France, Guadeloupe, Germany · 17 Days · 18 Moments · January 2018

Letzte "Noch-Stöber-Mädels" Reise Guadeloupe


8 February 2018

Eva&Maria haben auf dem Nachtflug 2 Std. geschlafen, ich zumindest 40 Min. Wir landen im verschneiten Paris exakt 5 Min. vor unserem Weiterflug nach FRA. Noch im Flugzeug erhalte ich per sms eine Nachricht, dass der Flug annulliert wurde. Dann sagte der Pilot, es dauert noch mit dem Aussteigen, es gibt gerade keine Treppe und das war der Anfang unseres Chaos-Aufenthaltes in Paris...wir werden von Terminal zu Terminal geschickt, komme mir vor wie bei Asterix im Haus der Verrückten...klar, das Maria nach wenig Schlaf getragen werden möchte, Eva läuft tapfer alles mit...wir bekommen Unterstützung von Karl, ein älterer Herr, der sich freut auf die beiden aufzupassen während ich versuche neue Tickets zu bekommen...nach einer wahren Odyssee werden wir einem neuen Flug zugeteilt. Dieser hatte dann 2. Std. Verspätung, so dass wir ca. 8 Std. später - zwar ohne Gepäck - zu Hause sind! 3 Stöber-Mädels freuen sich riesig unserem Peter-Papa in die Arme zu fallen , überglücklich & sehr dankbar!

7 February 2018

Wir starten ganz aufgeregt in den Tag voller Vorfreude auf „Papaaaa“ Zum Glück hab‘ ich auf mein Bauchgefühl gehört und wir sind eine Stunde früher gestartet als der Vermieter uns empfehlte...erst einmal standen wir im Stau, dann mussten wir ne Tankstelle suchen, hab mich natürlich da angestellt, wo es frei war, auch wenn der Tankdeckel auf der anderen Seite war-jedoch verweigerte der Tankwart „so“ zu tanken, so dass ich mich erneut anstellen musste. Dann Autovermietung am Hafen gesucht, gefunden, aber es war niemand da. Also angerufen und nach 1/4 Std. kam jemand, der das quasi neue Auto (Übernahme mit 310 km u. zurück mit 1.328 km) ganz genau inspizierte, alles o.k. und dann fuhr er uns zum Flughafen. Dort angekommen, Riesenschlange beim Check-in, wir werden nach einer Stunde mit drei anderen rausgesucht und vorgezogen und als wir dann am Gate stehen, hat der Flieger 1 3/4 Std. Verspätung...

6 February 2018

Wir genießen unseren letzten Tag auf Guadeloupe in der Sonne und so viel farbenfroher Natur.
Heute war der erste regnerische Tag zumindest bis in den frühen Nachmittag... es regnet kurz und heftig, hört kurz auf und dann geht's ständig so weiter... Die Mädels springen im Regen herum und haben einen Riesenspass, denn es ist ja für uns immer noch warm mit 25 Grad...dachte, weiter südlich wäre es regenfrei, aber auch hier bei unserem Stopp in einer Cafeteria gab es Regengüsse...nachmittags sind es wieder 30 Grad und wir spielen am bzw. im Pool... Woran ich mich immer wieder neu gewöhnen muss, sind Kakerlaken insbesondere wenn diese fliegen...aber so ist das halt, wenn man in warmen Gegenden reist...

4 February 2018

Morgens kurz zum Strand, mittags im Pool und nachmittags wollten wir noch ein Eisessen gehen, was gar nicht so einfach war...denn im Nachbarort war alles zu, so dass wir ne ganze Weile weitergefahren sind, bis wir kurz wieder auf der anderen Inselhälfte in Point-à-Pître gelandet sind. Haben uns die Marina angeschaut und hier gab es dann auch tolle Eisbecher... Und gerade als wir uns setzen wollen, hör' ich eine Mädchenstimme "Katieee" rufen- wir drehen uns um und trauen unseren Augen kaum: es ist Lilou- die mit ihrer Familie und Besuch aus Frankreich in der gleichen Bar ist... Die Wiedersehensfreude war sehr groß, haben uns mit der Zeit verplappert...und sind dann im Dunkeln nach Hause gefahren. Bei dem kreolischen Imbiss "Angelo" -vermeintlich Italiener, jedoch ganz frz. Inselbewohner- zu Abend gegessen...und Kinder schnell ins Bett gebracht und Katja's Feierabendbier genießen.

3 February 2018

Es ging in den Osten dieser Inselhälfte - zuerst in eine Art Regenwald-Park mit vielen Blumen, Pflanzen und Kolibris. Die Wanderung zum Wasserfall war für kleine Kinder nicht möglich, so dass wir zum großen Bedauern von Eva darauf verzichten mussten. Dafür gab es zum Abschluss einen großen Kinderspielplatz mit Wasserrutsch-Hüpfburgen... Anschließen sind wir die Küste weiter südlich gefahren, bis wir den heissersehnten Vulkan erblickten - Wolken verhangen...aber auch hier wäre eine Wanderung nur für größere Kinder möglich gewesen... Da wir nun schon so weit im Süden bzw. schon wieder in den Westen fuhren, hab ich beschlossen nicht umzukehren sondern weiterzufahren und den Sonnenuntergang auf der Westseite zu beobachten. Rechtzeitig zum Sinken der Sonne im Meer haben wir einen kurzen Stopp eingelegt und diesen Moment zu dritt genossen... Dann ging es durch die dunklen nicht beleuchteten Straßen nach Hause... Wir waren alle sehr platt - so dass ich auch früh im Bett war.

2 February 2018

Nachdem wir das Meer immer von Land aus sehen, unternehmen wir einen Bootsausflug mit einem Glasboden. Wir haben Glück, denn mit uns sind nicht viele Besucher an Bord, so dass wir freie Platzwahl haben die vielen Fische und Korallen zu sehen. An einer kleinen Insel wird ein Stopp eingelegt und wir können im Meer baden gehen. Eva sind das zu viele Fische im Wasser, so dass sie lieber an Bord bleibt, aber Maria geht mit mir schwimmen...auf der Rückfahrt bleiben die zwei Mädels im "Glasboden" und sehen im Gegensatz zu mir noch eine Schildkröte... Nach unserem Ausflug gehen wir nochmal kurz zum Strand, dessen Sand hier nahezu schwarz gefärbt ist... Weiter geht's zu "Route de La Traversée" hier geht's quer von der einen Seite der Insel auf die andere...es geht durch den Nationalpark Guadeloupe's durch Regenwälder, vorbei an Wasserfällen und Flussläufen...Eva geht hier sofort in den kleinen Pool des Wasserfalls baden, obwohl es sehr erfrischend ist... Abends gibt's bei den Nachbarn Crêpes 😋

1 February 2018

Nach einem Vormittag am bzw. im Pool geht's zum Mittagessen in den botanischen Garten mit anschließender Besichtigung. Wunderschön - Eva und Maria hat es auch sehr viel Vergnügen bereitet, insbesondere das Papageienfüttern. Eva hat fotografiert und nachdem sich ein Papagei kurzzeitig auf Maria's Kopf platzierte, wollte diese lieber etwas Abstand nehmen... Abends wurden wir von unseren frz. Nachbarn zum Ti-Punch bzw. Saft am Pool eingeladen - ohne französisch wäre jegliche Unterhaltung hier auf der Insel undenkbar... Zum Abschluss gibt es - wie jeden Abend noch drei Runden Mau-Mau und dann geht's für die beiden ab ins Bett...

31 January 2018

Endlich geht es in den Zoo - Eva und Maria warten schon seit Tagen darauf... Es hat ein wenig länger gedauert bis wir diesen auch gefunden haben, denn prompt habe ich das einzige Schild zum Abbiegen übersehen und bin die Küste weitergefahren und da alles sehr kurvenreich ist und rauf und runter geht, sind wir mit mind. 30 Minuten später auch am Zoo angelangt....aber bin ja froh, dass die beiden die Kurven so gut vertragen und ihnen nicht schlecht wird! Der Zoo befindet sich auf einer Anhöhe, so dass man zwischendurch immer mal das Meer erblickt. Besonders spannend finden die zwei den Kindersteg-Spielplatz nur für 3-8 jährige...zum Glück passt Eva fast immer gut Maria auf...den Hängebrückenparcours für die Großen wäre ich ja gerne gegangen, aber was soll's...es gibt einige Tiere zu entdecken u.a. einen schwarzen Panther, was mich sehr beeindruckt hat. Auf dem Rückweg schlafen die beiden erschöpft und zufrieden ein-ich halte einen kurzen Foto-Strand-Stop ein u. weiter geht's nach Hause..

30 January 2018

Als der Hahn kräht, dachte ich es wäre früh am Morgen, es war 2.30 Uhr. Eva und Maria schlafen, nur ich bin wach...dann fiel mir wieder ein, dass Guy-Pierre sagte, dass er 4 Katzen und Hühner hat... Hier ist die Küche im Freien, was wir sehr amüsant finden...beim spülen wachsen uns quasi die Bananenpflanzen entgegen... Jetzt bei Tageslicht sehen wir wie schön wir es getroffen haben: ein großer Garten mit Spielplatz und zwei Pools, die durch eine Rutsche verbunden sind. Eva und Maria sind überglücklich... Wir gehen zum Strand und da das Meer immer noch sehr wild ist, spazieren wir durch den nahezu zugewachsenen Weg entlang...Eva entdeckt auch ein Schwein...worüber ich erst schmunzle und dann sehe, dass sie Recht hat... Und dann geht es zum Spielen in den Garten bzw. zum Testen der tollen Schwimmbadrutsche...

29 January 2018

So heute müssen wir unsere Sachen packen...unglaublich wie man so wenige Sachen überall verteilen kann insbesondere die wenigen Spielsachen...während ich packe, versteckt Maria z.B. Haarspangen oder ähnliches... Nachdem alles verstaut ist, verabschieden wir uns endgültig von Céline & Arnaud, die unbedingt eine Ankunftsnachricht von der neuen Unterkunft erwarten. Bevor es dorthin geht, erkunden wir noch den Rest dieser Inselhälfte und fahren zum östlichsten Punkt "Pointe des Châteaux" - von hier aus hat man eine wunderbare Aussicht über die Küste und die vorgelagerten Inseln. Dann geht es zum vereinbarten Treffpunkt, wo wir um 16.30 Uhr sein sollen und exakt eine Minute vorher eintreffen. Guy-Pierre unser neuer Vermieter kommt kurz darauf und wir folgen ihm noch über eine Stunde, worüber ich sehr froh bin, denn so war ich nicht mit Suchen beschäftigt... Unser neues Zuhause ist perfekt...wir packen schnell aus und holen uns zu Fuß beim einheimischen Imbiss Angelo unser Abendessen.

28 January 2018

Nachdem gestrigen Abend war Ausschlafen groß geschrieben...Maria bis 8.30 Uhr und Eva haben wir dann um 9.30 Uhr geweckt! Unsere "Gastfamilie" war heute auf Sportwettkampf, da haben die Stöber-Mädchen gemütlich gemacht...Eva im Pool, Maria in der Küche bzw. in der Hängematte und ich im Liegestuhl. Sobald Lilou und Jade zurück waren, war spielen im Garten und im Pool angesagt...da die beiden frz. Mädchen morgen früh zur Schule müssen, war heute Abend schon das "Tschüss-sagen" ... wir waren alle schon ein bisschen wehmütig, da wir uns wie bei Freunden zuhause gefühlt haben...Jade und Lilou haben uns zum Abschied noch ein Bild gemalt... Morgen geht es dann auf den anderen Teil der Schmetterlingsinsel, wir sind traurig, aber gespannt zugleich.

27 January 2018

Es geht schon früh zum Strand, da am Wochenende natürlich viele dorthin möchten... Abends sind wir zur Freude von Eva und Maria und insbesondere von mir - das erste mal im Urlaub nicht zu kochen - essen gegangen...wir konnten sogar zu Fuß hingehen...5 Minuten...und nach nur drei Straßenlaternen waren wir froh, dass wir für den Rest des Weges eine Taschenlampe dabei hatten, es war nämlich stockdunkel. Eva und Maria waren ganz aufgeregt über unsere Nachtwanderung. Es gab genau drei Gerichte zur Auswahl im einheimischen kreolischen Restaurant: für die Mädchen wählte ich Hähnchen mit kartoffelgratin und ich hab Pulpo gegessen...vorneweg wieder einen Ti-punch und zum Nachtisch einen Karamellflan und für die Mädchen KokosnussEis alles selbst gemacht - es war einfach alles lecker 😋

26 January 2018

Pistache, unsere Gastkatze besucht uns zur Freude von Eva und Maria jeden Tag. Zumal diese Kinder mag und nicht wegläuft. Wir fahren zum Markt nach St. Anne, der direkt am Strand liegt...u.a. kaufen wir eine Ananas zu einem stolzen Preis von 5,25 Euro- hier geht's nach kg nicht Stück... Weiter fahren wir zu diversen Stränden...auf dem Rückweg, schlafen die beiden ein, so dass ich einfach zur Lagune der Porte d'Enfer und dann weiter zum nördlichsten Punkt "Pointe de La Grande Virgie" fahre...zumindest dort kann ich die beiden wecken und mit einem leckeren Kokosnusseis, welches dort frisch zubereitet verkauft wird, aus dem Auto locken...

25 January 2018

Heute sind wir zu einem Strand auf der östlichen Seite von Grand -Terre gefahren, somit waren wir auf der Atlantik-Seite. Der Strand "Anse-Maurice" ist sehr wild und naturbelassen, also weniger zum Baden als mehr zum Muschel-Spaziergang gedacht. Dafür ging's später wieder zum Planschen in den Pool und zur großen Freude von Eva und Maria hat Arnaud eine Hüpfburg im Garten aufgebaut.

24 January 2018

Heute geht's auf zum Strand "Plage Souffier" nach Saint Louis. Nachdem ich nun schon einige Strände auf meinen Reisen gesehen habe, sage ich: wow, wie wunderschön! Eindeutig kommt dieser auf die Favoritenliste! Wir genießen die Zeit am Strand und im warmen kristallklaren Meer sehr. Es ist unbeschreiblich schön & wir waren quasi fast alleine dort. Spätnachmittags spielen Eva und Maria wieder mit Jade und Lilou....und ich genieße mit Céline und Arnaud einen Sundowner...hier trinkt man Planteur...Cocktail 🍹 mit Rum aus Guadeloupe.

23 January 2018

Wir starten in einen relaxten Tag. Vom Aufstehen bis zum Zubettgehen waren wir 21 Std. unterwegs, so dass wir drei nach einem verdienten Schlaf von nahezu 12 Std. wieder fit sind u.erstmal unsere Unterkunft inspizieren, denn hier wird es ca. 18 Uhr schwups dunkel, so dass wir am Vorabend um 19 Uhr im Dunkeln nur erahnen konnten, wie schön unsere Unterkunft sein muss. Siehe da, es war ein Volltreffer - Unterkunft mit zwei kl. Bungalows direkt neben den Eigentümern mit einem großen Garten bestückt mit Obstbäumen, schaukeln &einem Pool. Wir drei fühlen uns gleich wohl & erfreuen uns den ganzen Tag an der Sonne, des Barfußlaufens &des saftigen Grüns. Der Winter war doch sehr trist und sehr grau. Hätte ich Céline besser bei der Wegbeschreibung zum Supermarkt besser zugehört, wären wir nicht eine Std. durch die Gegend gefahren, aber zum Erkunden war's schön & den Rückweg haben wir seltsamerweise gleich gefunden. Eva&Maria haben sich dann riesig gefreut mit Lilou&Jade im Pool zu Planschen.

22 January 2018

Heute starten wir unsere letzte "Noch-Stöber-Mädels" - Reise nach Guadeloupe. Die Uhrzeit ist leider nicht so erfreulich, denn wir müssen um 3 Uhr aufstehen. Peter ist so lieb und fährt uns zum Flughafen. Um 6:55 Uhr geht der Flieger nach Paris, wo wir um 8:20 Uhr landen. Eva und Maria sind sehr aufgeregt und gut drauf zugleich. Statt um 10:10 geht der Weiterflug um 12:30 Uhr los. Somit landen wir erst um 17:15 Uhr Ortszeit in Guadeloupe. Hier erwartet uns ein Mann vom Autoverleih, der uns mit großen Augen anschaut, dass wir nur so wenig Gepäck bei uns haben. Wir reisen mit einem Kofferrucksack von 12.4 kg (zulässig wäre 3 x 23 kg) und 3mal kleinem Handgepäck. Wir erhalten einen neuen Fiat Tipo u. starten nach Grand-Terre. Es ist so viel Verkehr, dass wir statt der angegebenen 30 Min. - 1.5 Std. bis zu unserer Unterkunft benötigen. Wir werden von Céline & Arnaud u. deren Töchtern Jade 10 J. und Lilou 6 J. herzlich empfangen, bekommen noch einen Snack u. fallen dann direkt ins Bett.