Spain · 8 Days · 11 Moments · September 2016

Katharina Klebach

Robi und Kathi auf Mallorca


11 September 2016

Es war der letzte Tag... Leider. ­čśö Wir kamen jedoch in den Genuss und konnten einen wundersch├Ânen Sonnenaufgang erleben. Den Tag verbrachten wir am Strand und Pool. Nach dem Abendessen liefen wir ein letztes Mal am Strand entlang. Und tranken den vermutlich letzten Sangria f├╝r dieses Jahr. Es war eine unbeschreiblich sch├Âne Zeit auf einer der sch├Ânsten Inseln, die ich mit ein paar Tr├Ąnen in den Augen verlassen werde. ÔŁĄ´ŞĆ­č笭čçŞ

10 September 2016

Kurz nach Sieben machten wir uns bereits auf den Weg zum Strand. Wir wollten uns den Sonnenaufgang anschauen. Leider war der Tag daf├╝r mehr als ungeeignet da der Himmel voller dicker Wolken war.... Nach dem Fr├╝hst├╝ck lief ich ein bisschen durch Can Picafor. Anschlie├čend gesellte ich mich zu Robi an den Pool. Nach dem Abendessen gingen wir am Strand spazieren, auch unsere Traudi (f├╝r alle die sie noch nicht kennen, es handelt sich hierbei um unser Pl├╝schschwein von Ikea welches auf jeder Reise dabei ist) kam endlich in den Genuss das Meer zu sehen. Ausklingen lie├čen wir den Abend an der Bar mit spanischer Livemusik.

9 September 2016

Palma. Wir fuhren mit dem Auto welches wir am Abend bereits wieder abgeben mussten nach Palma. Dort liegen wir durch die kleinen Gassen schauten uns die H├Ąuser an und machten einen Stop im Hardrock Caf├ę ­čśČ. Anschlie├čend gingen wir weiter in die Altstadt. Auch hier gab es jede Menge zu sehen. Von Palma f├╝hren wir weiter nach Inca dort wollten wir uns eine der Zahnreihen Kirchen dieser Stadt anschauen. Dort angekommen und ein Parkhaus gefunden, mussten wir jedoch feststellen dass die Stadt einen ziemlich ausgestorben Eindruck machte. So hatte nat├╝rlich auch die Kirche zu. Weshalb wir uns nach nicht als so langem Aufenthalt auf den R├╝ckweg machten. In Playa de Muro angekommen haben wir auch gleich unseren tollen Renault Captur bei Hertz ab. Der Mitarbeiter unterzeichnet die Papiere mit dem Namen "Jonny"... Was ich als nicht vertrauensw├╝rdig empfand.

8 September 2016

Unsere erste Station war Art├á, eine kleine Altstadt mit vielen Bars und Caf├ęs. Von dort aus f├╝hren wir weiter nach Capdepera auch dort hatten wir einen tollen Ausblick. Von dort ging es dann ├╝ber Portocristo weiter nach Santanyi. Am Ende des Tages waren wir endlich am lang ersehnten Steinbogen. Hier hat das Mittelmeer wohl eine seiner sch├Ânsten Farben.

7 September 2016

Heute f├╝hren wir die Nordk├╝ste der Insel mit dem Mietwagen entlang. Wir sahen unz├Ąhlige sch├Âne Str├Ąnde, Buchten und hatten eine wundersch├Âne Aussicht. Bergziegen und Schafe standen an den Stra├čen. Unsere Ziel war Puerto De Soller von dort aus wollten wir mit einer Bahn nach Palma. Welche wir jedoch leider verpasst hatten. Daf├╝r erhielten wir ein Strafzettel wegen parken ohne Parkschein. Dieser kostete 15ÔéČ. Zahlt man nicht sofort ( und zwar passend, mit M├╝nzgeld nat├╝rlich) erh├Âht er sich auf 80ÔéČ!!! Auf dem R├╝ckweg fuhren wir durch ein Tunnel der alles Niere als vertrauensw├╝rdig aussah. Hierbei handelte es sich nat├╝rlich auch um eine kostenpflichtige Stra├če was nochmals 4,95ÔéČ kostete.... Trotzdem haben wir viele sch├Âne Stellen der Insel gesehen.

6 September 2016

An Tag zwei f├╝hren wir mit dem Bus in die Nachbarstadt. Busfahren ist hier g├╝nstig 1,55ÔéČ pro Person und daf├╝r bekommt man sogar noch einen fluchenden Busfahrer der am liebsten hupt. Einen Busfunk der so laut ist, das alle Gespr├Ąche ├╝bert├Ânt werden und vieles mehr. Am Hafen angelangt haben wir uns erstmal die tollen Sonnenh├╝te zugelegt ­čśČ­čĹĺ. Den Nachmittag verbrachten wir am Hotelpool.

5 September 2016

Unser "Hotel" besteht ausschlie├člich aus Bungalows. Richtig niedlich gemacht. Der Strand ist wundersch├Ân, das Wasser strahlend blau. Wir f├╝hlen uns richtig wohl. Am gestrigen Abend gab es Livemusik im Hotel von einem Spanier mit Gitarre. Bis jetzt sind wir mehr als zufrieden ­čśŹ
Gut gelandet. ­čśČ jetzt kann auch ich in den Urlaub starten ­čśä
Mir hingegen ist noch nicht nach Essen ­čś░
Es ist so weit, nach einer sehr sehr kurzen Nacht sind wir am Flughafen und haben die Tickets. Die Sicherheitskontrolle verlief fast problemlos... Nur die Fitnesswatch musste untersucht werden ­čś│. Robi hat gerade noch etwas gefr├╝hst├╝ckt.

4 September 2016

Koffer sind gepackt. Die Nacht endet f├╝r uns bereits um zwei daher geht es bald ins Bett ­čŤî