Germany, Finland · 18 Days · 55 Moments · September 2018

Karhunkierros - Die Bärenrunde in Finnland


19 September 2018

Gelandet! Wir haben wieder heimischen Boden unter den Füßen.
Unser Flugzeug ist startbereit. Zeit Abschied zu nehmen: Auf Wiedersehen Finnland 🇫🇮!
Das Gepäck ist wieder ordentlich verpackt und aufgegeben, nun heißt es auf unseren Flieger zu warten.
Wir haben im Nachtzug gut geschlafen und steigen nun in Tikkurila Richtung Flughafen um.
Gute Nacht! 😴

18 September 2018

Die Rucksäcke sind nun für die Rückreise gepackt und wir steigen in den Nachtzug Richtung Helsinki.
Am späten Nachmittag waren wir im Hupisaret Park und an der Staumauer des Wasserkraftwerks.
Kauppahalli - Die Historische Markthalle am Hafen beherbergt zahlreiche Lebensmittelhändler. Wir essen dort typisch finnisch zu Mittag.
Pikisaari-Insel - Auf dieser Insel direkt am Hafen von Oulu wurden früher Schiffe gebaut. Es sind noch viele der alten schönen Holzhäuser erhalten.
Oulu Castle - Der markante rosa Leuchtturm ist auf den Grundfesten einer Burg errichtet und trägt daher den Namen.
Oulu Zentrum

17 September 2018

Als Unterkunft haben wir uns ein schnuckeliges Apartment im Zentrum gemietet. Nach der Stadtbesichtigung gibt es erstmal Kaffee mit unserem neuen Lieblingsgebäck Mökkipulla! Abends kochen wir uns (naja eigentlich nur Marcus) Rentiergeschnetzeltes. Mjam!
In Oulu steht nun ein wenig sightseeing und Kultur auf dem Programm.
Auf der Fahrt nach Oulu genießen wir die herbstlichen Farben.
Wir verlassen Ruka mit einem Mini-Bus Richtung Kuusamo und nehmen dort den Fernbus nach Oulu.

16 September 2018

Wir haben es geschafft! Hinter uns liegen 11 tolle Tage auf dem Karhunkierros und im Oulanka Nationalpark! Wir sind in Ruka angekommen. Der ganze Ort ist eine Baustelle. Die Vorbereitungen für die bevorstehende Skisaison laufen auf Hochtouren. Hier verbringen wir nun erst mal eine Nacht im Hotel. Am allermeisten freuen wir uns jetzt auf eine warme Dusche!
Letzte Brotzeit in der winzigen Valtavaara Hütte. Draußen ist es ordentlich zugig aber im Inneren ist gut geheizt.
Zum Finale geht es weiterhin viel bergauf und bergab aber dafür werden wir mit grandiosen Aussichten belohnt.
Unser letzter Lagerplatz an einem See kurz vor Ruka. Diesmal mit besonders luxuriösem Untergrund auf Brettern. Zum letzten Mal packen wir heute morgen unsere Ausrüstung und das Zelt ein.

15 September 2018

Unser heutiges Höhenprofil.
Der Herbst gibt an unserem vorletzten Tag nochmal richtig Gas und zeigt sich in den schönsten Farben. Dafür wird uns aber beim Weg nichts geschenkt. Es geht heute ständig bergauf und bergab über viele Hügel, darunter auch der recht bekannte Kontainen. Dennoch freuen wir uns über die Aussicht. Finnland ist hauptsächlich flach und der Blick von oben auf die bunten Wälder ist herrlich.
So langsam bewegen wir uns wieder in Richtung Zivilisation. Hin und wieder ist schon ein Auto in der Ferne zu hören. Mittlerweile befinden wir uns nicht mehr im Oulanka Nationalpark und nehmen Kurs auf Ruka.
Ab heute wird der Weg für uns deutlich hügeliger. Statt Serpentinen gibt es hier Treppen ;)

14 September 2018

Hier haben wir unser Nachtlager aufgeschlagen: Porontimajoki Allerdings ziehen wir wieder einmal das Zelt vor. Die Hütte ist ziemlich düster.
Sowohl die Finnen als auch die Schweden nennen die Jahreszeit zu Beginn des Herbstes: Ruska! Das Wort beschreibt die Laubfärbung. Es ist mit die beliebteste Wanderzeit.
Der auffrischende Wind vertreibt die Schauerwolken am Morgen. Heute Vormittag wandern wir im schönsten und gleichzeitig beliebtesten Teil des Nationalparks mit vielen Sehenswürdigkeiten. Einen kurzen Abstecher machen wir auch nach Myllikoski, einer verlassenen Mühle, am rauschenden Fluss. Danach geht es wieder in einsamer Gebiete. Mittagspause machen wir heute bei Puurosuonlaavu, einem Lagerplatz im Wald.
Frühstück ☺️

13 September 2018

Eigentlich recht trocken wandern wir heute bis nach Sillastupa. Gegen Abend nieselt es nun wieder etwas mehr. Aber wir sitzen schon trocken im Zelt. Ausnahmsweise wird daher mal im Zelt gekocht.
Die Nacht über hat es wie angekündigt geregnet. Nach dem Frühstück unter dem Dach der Schutzhütte nutzen wir eine Regenpause zum Abbau des Zeltes. Heute kommt nun endlich die Regenkluft zum Einsatz die sich bisher im Rucksack gelangweilt hat.

12 September 2018

Nachdem gestern auf dem Weg ziemlich viel los war ging es heute zum Glück wieder etwas einsamer zu. Dieser Teil des Nationalparks gehört zur sog. "Kleinen Bärenrunde" die als Tagestour sehr beliebt ist. Unser Nachtlager haben wir heute ganz einsam direkt am Fluss Kitkajoki bei Vennäänmutka, einer einfachen Schutzhütte, aufgeschlagen
Die Nacht regnet es anhaltend durch. Wenn auch nicht all zu viel. Da es im Laufe des Vormittags abklingen soll dafür aber morgen den ganzen Tag leicht regnen soll planen wir kurzerhand um. Statt einer längeren Etappe und einer extra Wanderung am nächsten Tag planen wir lieber zwei kurze Etappen und warten den Regen ab. Unser Frühstück nehmen wir in der Hütte ein. Die war in der Nacht aufgrund des Wetterberichts proppenvoll.

11 September 2018

Der Himmel zeigt sich heute zwar grau in grau, dafür zeigt sich die Natur durch den nahenden Herbst in immer schöneren Farben. Wir konnten problemlos trockenen Fußes unser Nachtlager bei Jussinkämppä erreichen. Gegen Abend setzte nun aber leichter Regen ein der uns früh ins Zelt treibt.
Die Mittagspause verbringen wir, typisch finnisch am Feuer. Die zahlreichen Feuerstellen an denen wir vorbei kommen scheinen fast nie zu erlöschen. Irgendwie kommt laufend jemand vorbei und wenige Momente nachdem der Rucksack abgesetzt ist lodert ein Feuer und es werden Würste gegrillt oder Kaffee gekocht. Die Hütten hier sind übrigens kostenlos und oft gut besucht. Wir haben bisher das Zelt vorgezogen. Vielleicht ändert sich das wenn es regnerischer wird.
Nach einem sonnigen Frühstück am Feuer wandern wir weiter in Richtung Annsakämpä. Im Laufe des Vormittags verhängen dichte Wolken den Himmel. Die nächsten Tage werden etwas wechselhafter.

10 September 2018

Der Weg nach dem Besucherzentrum erwies sich heute ziemlich spektakulär. Einerseits wegen der Landschaft, andererseits wegen der vielen Rentiere. Wir haben uns viel Zeit gelassen und haben bei Merenoja unser Zelt aufgeschlagen. Am Feuer lassen wir jetzt mit zwei lustigen Finnen den Tag ausklingen.
Heute gibt es zumindest ein wenig Zivilisation für uns. Pünktlich zur Mittagspause sind wir am Besucherzentrum angekommen und genehmigen uns einen standesgemäßen Rentierburger! Für unser Nachtlager verziehen wir uns aber wieder in die Wildnis zu einem Camp ein paar km weiter.

9 September 2018

Durch einen lichten Zauberwald ging es heute bei traumhaftem Sonnenschein bis nach Runsulampi.🌞
Die Finnen 🇫🇮 lieben es wohl Treppen zu bauen.... und Brücken... und natürlich Feuerstellen!
So viel Pech wir auch im letzten Jahr auf dem Padjelantaleden mit dem Wetter hatten, so viel Glück haben wir hier im Moment. Nach einer kalten Nacht Frühstücken wir am Feuer. Heute geht es nach dem Abstecher wieder zurück auf den Karhunkierros.

8 September 2018

Mann hat Feuer gemacht! 🔥😉
Mit herrlicher Nachmittagssonne wandern wir entlang des Oulanka Canyon. Jetzt geht es wieder zurück zum Camp.
Heidel- und Preiselbeeren in Hülle und Fülle 😋
Nach einer kalten Nacht können wir in der Sonne frühstücken. Unsere Wanderung führt uns heute weg vom Karhunkierros nach Savilampi. Auf dem Weg dorthin überqueren wir die Grenze zu finnisch Lappland. In der Nähe der Savilampi Hütte schlagen wir unser Zelt auf und packen die leichten Rucksäcke für eine Rundwanderung zum Oulanka Canyon mit leichtem Gepäck.
Frühstück mit Aussicht.

7 September 2018

Nach der langen Anreise mit wenig Schlaf sind wir beide ziemlich platt und schlafen heute extra lange aus. Wir starten erst spät unsere heutige kurze Etappe bei Paradewetter. Unser Camp schlagen wir heute an einem sehr idyllischen Platz oberhalb des Oulanka Flusses auf.

6 September 2018

Nach der Ankunft am späten Nachmittag wandern wir noch das kurze Stück zum ersten Camp am Aventojoki Fluss.
Mit dem Bus geht es ein paar Stunden weiter über Kuusamo nach Ruka und von dort zum Beginn unserer Wanderung, den Ristikallio Wanderparkplarz.
Nächster Stop: Oulu. Jetzt wird erst mal lecker gefrühstückt.... bevor es noch weiter in Richtung Norden geht.

5 September 2018

Nach super leckeren Burgern geht es spät abends dann mit dem Nachtzug Richtung Oulu.
Ankunft in Helsinki-Vantaa! Wir erledigen die letzten Besorgungen und sehen etwas von Helsinki.
Gleich geht's los, vorher wird aber noch etwas gechillt.

2 September 2018

Die Rucksäcke sind nun gepackt. Wieder einmal hat alles reingepasst. Auch die Route ist fertig geplant. Es kann also losgehen!

1 September 2018

Und jährlich grüßt das Murmeltier. Planen, wiegen, abfüllen und einpacken. Jedes Mal stellen wir uns die Frage, wie all das Zeug in die Rucksäcke passen soll... aber immer ist doch genügend Platz vorhanden.