New Zealand · 70 Days · 76 Moments · November 2015

Michl Anna

Kangookuh's adventure in Hong Kong, Australia and New Zealand


19 January 2016

Und auch die schönsten Märchen gehen zu Ende

17 January 2016

Die letzten zwei Tage unserer Reise verbrachten wir in auckland

15 January 2016

Die letzte Nacht in unserem Campervan. Next stop Auckland
Zum Abschluss waren wir in Whangarei ein bisschen wandern.

14 January 2016

Die riesigen Kauri Bäume im waipoua forest waren absolut sehenswert.
Hit the road

13 January 2016

Quad fahren am 90miles beach

10 January 2016

Ganz im Norden waren wir auch noch. Am Cape Reinga konnte man sehen wie das Tasmanische Meer und der Pazifik Aufeinandertreffen.
Ein ganz gewöhnlicher Campingplatz war der hier nicht. Der Ausblick war einfach nur atemberaubend.

9 January 2016

In Bay of islands haben wir nicht nur die Hundertwasserklos gefunden sondern auch einen netten Wasserfall entdeckt und mehr über die Geschichte der Maori erfahren.

7 January 2016

Auf der Coromandel Peninsula haben wir wieder eine interessante Backcountry Experience gehabt. Dann haben wir noch einen kleinen Wasserfall und die berühmte Cathedral Cove uns angesehen.

5 January 2016

Mega touristisch aber sehr sehenswert auch für nicht Herr der Ringe Fans war hobbington.

4 January 2016

Glowworm caves in Waitomo: riesige Höhlen mit tausenden Glühwürmchen, leider dürften wir drinnen keine Fotos machen. Als Privatperson kommt man nicht hinein, man muss an einer Führung teilnehmen. Unsere Guide war sehr lustig und so haben wir zumindest den aus einem Stalagtiten geformten bungeejumpenden Kiwi gesehen...

3 January 2016

Haben auf einer liebevoll hergerichteten Farm übernachtet. Inkl. Haase, der Hallo beim Frühstück sagt 😁
Eigentlich wollten wir eine wunderschöne Tageswanderung machen, allerdings machten das Wetter einen Strich durch die Rechnung. 2 Tage Dauerregen, aber bislang hatten wir meistens sehr viel Glück mit dem Wetter.

1 January 2016

Bird sanctuary: um die seltenen Kiwis mal live zu sehen besuchten wir eine Bird sanctuary.

30 December 2015

Die Hauptstadt Wellington: das unglaublich große und toll ausgestattete Museum Te Papa bei freiem Eintritt beherbergt unter Anderem einen Riesentintenfisch. Das einzige Museum auf der Welt. Der Rest ist auch sehr sehenswert. Die Stadt ist klein und fein. Silvester war sehr nett, wir haben die Deutschen vom Weihnachtsabend wieder gesehen. Am Ufer wurde sogar eine Bühne aufgebaut. Dann das wundersame: kein - oder nur dezent - Alkohol. Es gab ein kleines Feuerwerk und danach gingen alle nach Hause. Wir haben noch ausgeharrt in der nahen Brauerei bis sie uns rausgeworfen haben - um 1 ☺. Aber wir haben zumindest einen Hobbit Schauspieler getroffen!

29 December 2015

Mit Picton waren zu unserem letzten Shop auf der Südinsel gefahren. Es war eine sehr kurvenreiche, aber schöne Strecke. Beim Abendessen in einem Restaurant ist dann was passiert, was ich noch nicht erlebt habe. An unseren Tisch gesellt sich Davin. Nach kurzen haben wir das Vergnügen mit ihn locker durch unser jetzt gemeinsames Abendessen zu plaudern. Dann steht er auf und geht seines Weges. Wir trinken aus und wollen zahlen. Wir stellen aber fest, es wurde schon gezahlt, von Devin! Wir sind baff und konfus. Nach der dritten Versicherung, dass alles gezahlt ist, gehen wir frohen Mutes nach Hause. Sowas ist uns beiden noch nicht passiert.. Heute setzen wir auf die Nordinsel um. Schon fast innovativ würde ich die Boarding Passe der Fähre bezeichnen 😁😁😁

26 December 2015

Am weg nach westport machten wir bei den pancake Rocks Pause. Übernachtet haben wir bei einem Pub mit erstaunlich günstigem Bier.

25 December 2015

Und am selben Abend konnten wir auch noch die glow Worms bestaunen.
Danach folgte ein Sonnenuntergang in hokitika am schwarzen Strand. Auf der Fahrt dorthin gab es wieder einmal einen wunderschönen blauen Fluss zum Anschauen.
Den Franz Josef Gletscher und seine Umgebung haben wir uns an den Weihnachtsfeiertagen angeschaut.

24 December 2015

Weihnachten mal ganz anders beim Franz Josef Gletscher

23 December 2015

Unser Campingplatz für heute Nacht mit seeblick

22 December 2015

Was macht ihr so zu Mittag?

21 December 2015

... And again
Milford Sound: so abgelegen dass es weder Handyempfang oder Internet gibt.

20 December 2015

On the road again
So hält man die Urlaubsplanung doch ganz gut aus...

19 December 2015

Ein netter Campingplatz, der sowohl Schafe als auch alpacas hatte

18 December 2015

Der kleinste Pinguin der Welt: der blaue 🐧, nur 30 cm groß, waschen unglaublich süß und flink... Der 🐧-beitrag ist speziell Dorli gewidmet. Und robben haben wir auch gesehen..

17 December 2015

Unser Zuhause für das nächste Monat
Nächster Stop Akaroa
Christchurch noch immer beim Wiederaufbau nach den Erdbeben 2010/11

15 December 2015

Tada!! Schaut schon sehr schön von oben aus!

14 December 2015

Ende der Reise ist der Anfang einer Neuen. Baba Australien!
Weihnachten ist hier was besonderes. Nicht nur, weil es Sommer ist - und es Werbungen mit Weihnachtsmännern auf der Wasserrutsche gibt - die Australier sind auch sehr verrückt nach Weihnachten. Es gibt Dekoration überall.

13 December 2015

Oper, Harbor Bridge und Kreuzfahrtschiff. Wir hätten somit alles gesehen. Schnell was essen und zurück ins Hotelzimmer Fernsehen 😀

11 December 2015

Time to say goodbye zu unserem "broki" (unser Auto). Nach ca. 4500 km mussten wir unser Auto zurückgeben und hätten beinahe unsere Führerscheine vergessen. 😊 Nachher- und Vorherfotos vom Kilometerstand gibt's zum Beweis.
In Newcastle haben wir einen Park besucht der viele Viecher hatte. U.a. freilaufende Pfaue, Reiseneidechsen direkt am Baum neben dem Auto und verschiedene Tiere in Käfigen.
Die vorletzte Nacht in unseren Van war in Port Stephens. Dort gibt es die längste Wanderdüne der südlichen Hemisphere. Sandboarden waren wir auch. Wobei das eher Sandrutschen war.

10 December 2015

Seit kurzem sind wir stolze Adoptiveltern eines Koalas: unsere kleine hat nur mehr drei Beine und ein Auge. Für ein Jahr haben wir sie im Koalaspital adoptiert. Sie muss leider in Australien bleiben.

9 December 2015

Endlich haben wir wilde Kängurus gesehen. Es klingt für einen Australier befremdlich, aber bis jetzt haben wir es nicht geschafft. Die Nacht und den Tag davor sind wir extra zu einem Nationalpark gefahren - ohne Erfolg. Dann haben wir einen anderen, ganz normalen, sehr schönen Campingplatz ausgemacht wo die Kängurus einfach zwischen den Zelten herumlaufen. Damit war die Safari nicht zu Ende. Eine Reiseneidechse, Truthähne und ein sehr frecher Possum waren dabei. Letzteres konnte nur vom großen Dompteur selber in Zaum gehalten werden.

8 December 2015

Wir haben mal Strand Urlaub gemacht und uns für zwei Nächte in der Nähe von Byron Bay I'm Flat Rock Tent Park einquartiert. Es war super. Der Platz gleich beim Strand. Die die zwei Tag gab es Strand, surfen und phillipino Italiener. 😀 wir haben nicht nur den Surfern zugeschaut, sondern auch selbst Hand angelegt.

6 December 2015

Der Ausblick in Byron Bay ist einfach nur saugeil!

4 December 2015

Eine Aborigines Tanzshow inmitten von Brisbane. Sehr beeindruckend...
Ein bisschen Heimat inmitten von Brisbane

3 December 2015

Glass House Mountains : Das beste Büro aller Campingplätze bisher. Sehr schöne Natur

2 December 2015

Fraser island: abenteuerliche Sandstraßen, die nur mit einem Allrad befahrbar sind, wunderschöne Seen, Dingos und viel Natur. Mit der Autofähre gings mit unserem gemieteten 8Sitzer Jeep los. Michael taufte es den Panzer. Angekommen erwartete uns gleich wilde Sandstraßen über die man mit maximal 30 km/h fahren durfte. Unser erste Stop war beim Lake McKenzie, wo wir aufgrund eines Tipps unserer Autovermietung einen Privatstrand für uns und Pascal, ein deutscher work-and-traveller, hatten. Danach gings wieder durch holprige Straßen an den Strand über den man mit bis zu 80 km/h rasen konnte . Kurzer stop beim Eli Creek und dem schiffswrack und ab gings zum Campingplatz. Am nächsten Tag war schon um 5 Tagwache damit wir noch den Norden der Insel besichtigen könnten bevor die Flut den Strand unbefahrbar macht. Danach gings in den Regenwald und zum Lake Birrabeen, wo wir am Weg noch einer australischen Familie den im Sand festgesteckten Jeep ausgebuddelt und rausgeschoben haben.

29 November 2015

Unser Tag auf der Insel Lady Elliot endete Thematisch weiter mit Wasserschildkröten. Wir waren in Mon Repos beim Eierlegen einer Wasserschildkröte dabei. Da das Nest in der Flutzone war, mussten die ~100 Eier umgesiedelt werden! Erschreckend war zu hören, dass einer von 1000 Eiern nur überlebt um ins geschlechtsreife Alter von 30 Jahren zu kommen um dann nur alle 3-5 Jahre an den Strand zum Eierlegen zurück zu kommen. Es war ein kurzer aber spannender Abend.
Der trip auf die Insel Lady Elliot war was besseres. Es beginnt mit der Insel selbst. Sie ist aus Korallen entstanden. Darauf haben Vögel tonnenweise gepupst, bis Pflanzen gewachsen sind. Das nächste besondere: wir sind mit einen kleinen Bushflugzeug geflogen 😁 Das größte Highlight war auf der Insel. Wie sind weit gereist um endlich mit Schildkröten zu schwimmen und wir haben es tatsächlich geschafft!

29 November 2015

Agnes Water und Town of 1770 ist unser Platz für zwei Nächte. Es ist nicht nur jener Ort wo Captain Cook 1770 gelandet ist, es ist auch ein sweetspot wo es gerade so keine Quallen mehr gibt, aber auch noch nicht viele Haie. Perfekt um die nächsten Tage zu planen, wofür wir die Lady bei der Information gleich drei mal inner halb von Stunden terrorisiert haben. Die hat schon gelacht, wie wir wieder rein gekommen sind. Am nächsten Tag ging es gut los mit 3 Stunden surf schule. Es war anstrengend und lustig. Waren so verbissen, dass wir auf das Nachschmieren vergessen haben. Der Sonnenbrand hielt sich doch in Grenzen. Am Abend ging es auf eine einzigartige Kayaktour. Wir hätten so einige Tiere sehen sollen, was leider nicht geklappt hat. Jedoch bleibt die Tour unvergesslich durch unseren unglaublich engagierten guide, der alles mit Witz geführt und uns mit Informationen über das Gebiet und die Tierwelt überschüttet hat. Abend Tour mit 1770 Liquid Adventures!

26 November 2015

Es gibt einen Abstecher bißchen ins Landesinnere wo wir um Emerald ein bisschen Goldgräberstimmung hatten. Der Weg hatte endlich die bekannten langen Geraden, die man aus Australien kennt. Übernachtet haben wir in einem Kakadu befallenen Campingplatz. Dort gab's auch rüstige Pensionisten, die das ganze Jahr über Australien und die Welt bereisen. Ein Paar hat schon 2016 und 2017 durchgeplant. Einen "privaten" Claim haben wir besichtigt, nach Edelsteinen gesucht und sogar gefunden! Wir haben uns übrigens gegen das Leben eines Lotto Millionärs entscheiden.

25 November 2015

Hit the road...

24 November 2015

Guten Morgen aus dem Eungella Nationalpark!
Kleiner Nachtrag zum Eungella Nationalpark: wir kamen um die mysteriösen, sagenumwobenen Schnabeltiere zu sehen. Am Campingplatz wurde uns von einem super netten English-Man (der und seine Frau die Jobs gekündigt, das Haus verkauft, sich einen Wohnwagen mit mörder Grill gekauft haben und ein Jahr durch Australien gereist sind ) erklärt, die Tiere seien nur Mythen und sie gibt es gar nicht. Er war schon an 10 Plätzen in Australien und hat sie nie gesehen. Mit etwas gedämpfterer Hoffnung sind wir weiter zu dem Fluss gezogen um zu warten. Es sind extrem scheue Tiere. Wir haben gespannt gewartet und sind mit allen Schaulustigen jeden Laut nachgegangen. Zu Beginn waren es nur Schildkröten. Dann kündigten Luftbläschen die Schnabeltiere an und da waren sie! Kurz aufgetaucht zum Luft holen, dann waren sie auch wieder weg. Kein leichtes Unterfangen sie auf Bild zu bannen. Am nächsten Tag sind wir um 5:30 nochmal aufgestanden um wieder welche zu sehen.

23 November 2015

Heute waren wir mit einen super schnellen Boot (4 Motoren, 900 PS 😱) schnorcheln und dann auf Whitsunday Island am Whitehaven Beach. Der Sand ist so Weiß, dass man es in der Sonne kaum ohne Sonnenbrille aushält und super fein, dass die Sandalen zu einen Schmiergelpapier werden.

22 November 2015

Heute der erste Tag an dem wir nur am Pool sitzen und iced chocolate trinken. Haben wieder einen sehr feinen Campingplatz gefunden, diesmal in Airlie Beach.

21 November 2015

Wer stört denn da beim Kaffee?
6am tagwache ... Aber für den Ausblick zählt es sich aus...

20 November 2015

Am weg zu Airlie Beach, ein kurzer Eindruck von den australischen Straßen. Anna liebt es den van zu fahren
Zu Besuch im great barrier reef aquarium

19 November 2015

Kurzer stop in Mission Beach. Hier sieht man wieder die Schwimmnetze. In Australien werden nicht die Viecher, sondern die Menschen eingezäunt. Die Netze sind gegen die bösen und sehr bösen Quallen.

17 November 2015

Guten Morgen! 7:00 am an der Ostküste
Erster trip im Auto ging nördlich. Auf dem Weg ein stop im Hartley's Crocodile Adventures (https://goo.gl/maps/ooAhUBQyRj92) dann Übernachtung in einen netten Camp in Newell. Am nächsten Tag die Daintree Regenwälder erkundet und wieder Südwärts
Unser neues Zuhause

17 November 2015

Great barrier reef: Bootsfahrt (mit Käse, speziell für Vincent), schnorcheln und ganz viele Fische, die einfach schwimmen, schwimmen, schwimmen... Nemo haben wir nicht gefunden, aber Dori.

13 November 2015

Australien! Geschafft, und sie haben uns nicht mal irgendwie das Gepäck durchsucht.. Gar nichts! Obwohl wir gesagt haben, dass wir Wanderschuhe dabei haben. Nichts desto trotz, 7 Uhr 25°C und unser Nachbar kocht anscheinend nackt, das klingt ja viel versprechend 😁

13 November 2015

Erste Station ist schon zu ende und wie sollte es sein, hat der Flieger wieder Verspätung. Aber gleich geht's los.
Unsere kleine Welt für zwei Nächte in Hong Kong.
All night long, cool wie damals. Alex hat sich auch die Zeit genommen, für dim sum und paar Bier.
Erstes muss: Victoria Peak, aber zu Fuß rauf!

11 November 2015

Abflug war verspätet, wurde aber gut aufgeholt. Dennoch: umsteigen in Dubai, ~30 min bis boarding schließt. Laufen hat das gröbste geregelt..

10 November 2015

Erste mal im 380.. Das entschädigt schon ein wenig
Flug nach Hong Kong fällt aus, fliegen jetzt über Dubai mit diesen kleinen Ding
Zuckerschock, Kaffee und Start ma mal das planen