Europe, Africa, Asia · 98 Days · 54 Moments · February 2018

Julia und Thomas in Vietnam


16 May 2018

Wir sind in Laos in Pakse angekommen und wollten eine Wasserfall Tour machen, Thomas fühlte sich morgens einfach nicht gut deswegen bin ich mit Adrian allein losgefahren. Es waren circa 5 Stück zu sehen also sind wir früh los und haben noch ein chinesisches Mädel an der Tankstelle aufgegabelt. So wunderschöne Wasserfälle l, nicht von Touristen überfüllt. Es waren immer so 3-5 andere Leute da. Wir sind schwimmen gegangen oder haben den Moment einfach genossen. Die Sonne hat uns ordentlich verbrannt von dem ganzen Tag Roller fahren. Abends haben wir Thomas wieder eingesammelt und sind alle zusammen essen gegangen

5 May 2018

Wir waren jetzt 11 Tage in Kambodscha. In der Großstadt Phnom Penh wo Thomas sich ein Gefängnismuseum angesehen hat und wir abends mit dem Fahrrad etwas in die Stadt sind um beleuchtete Brunnen und Hotel-Shows zu sehen. Danach sind wir weiter nach Sihanoukville um am nächsten Tag zu 3 auf die Insel Kuh Rong Sanloem zu fahren. Diese war traumhaft. Ein Hostel direkt am Strand mit Hängematte im/über dem Wasser schaukeln und Sonneninsel. Da die Schlafbungalows offen waren brauchte man nirgends einen Schlüssel. Da es kein WLAN gab, kein Handy und man ein Armband zum bezahlen hatte, kein Portemonnaie. Es war so schön 3 Tage für uns ganz abgeschieden, relaxed, Karten zu spielen, gutes Essen, natürlich auch Alkohol und eine Feuershow am Abend. Ein paar haben dazu das Video gesehen. Am Ende waren wir froh nicht nicht verlängert zu haben da wir natürlich alle nach 3 Tagen die Rechnung erhalten haben haha,zu hoch naja wir haben es genossen, das war es wert... Ein Traum!

2 May 2018

Die Großstadt Hoh chi minh ist wahnsinn. 8,6 Millionen Menschen leben hier. Leute haben gesagt dagegen ist New York nichts. Es ist immer was los und voll. Wir haben genossen mal 3 Nächte an einem Ort zu bleiben. Haben uns hier beide Tattowieren lassen was eigentlich für mich erst in Thailand geplant war aber haben hier einen super Laden gefunden. Waren danach sehr stolz. Thomas hat ei 3D Museum gefunden was echt cool war. Abends noch auf eine der vielen roof top Bars. Total überteuert also haben wir nur schnell ein Foto gemacht und sind wieder runter. Wir mussten jetzt noch bis zum 3.05. warten da wir dann laut Visum erst in Kambodscha einreisen dürfen.

30 April 2018

Nach Dalat sind wir nach Mui ne gefahren, zum Sandboarden in die Wüste. Totaler Reinfall da es eine Plastik Matte gab mit der man 3 Meter n Berg runter ratten konnte. Ganz cool waren da noch die Roten und weissen Sanddünen. Thomas hat sich dort Quadfahren gegönnt was er echt cool fand. Surfen war leider auch nicht. In Vietnam haben am 28.04 die Ferien angefangen. Die Preise sind plötzlich von 7 auf 55 Euro die Nacht gestiegen. Wir hatten unglaublich Probleme ne Unterkunft zu finden. Mussten jeden Morgen in ein anderes Hostel oder Hotel weil wir nicht bereit waren so viel auszugeben. Jeden Morgen neu packen und suchen. Wir waren davon so müde das wir beschlossen haben eine Nacht früher den Bus nach Saigon /oder auch Hoh chi minh zu fahren. Sind mit Adrian und seiner Mama noch schön Essen gegangen und haben wie Immer unser Lieblingskartenspiel Bullshit gespielt.

28 April 2018

Wir sind auf Empfehlung anderer noch nach Dalat gefahren. Hatten eigentlich vorher nichts darüber gehört. Man soll dort Canyoning machen. Genau das haben wir gemacht, mit einnbegriffen war Abseilen, Klippenspringen, Natursteinrutsche und mega viel Spaß. Unser Führer der Tony hatte selber so viel Spaß das er mit uns gesprungen ist. Wir haben vorher an einer Wand im Wald geübt und sind dann einen halben Tag los. Das höchste Abseilen war 18 Meter. Der höchste Sprung war 11 Meter, ich bin nur 7 gesprungen, Thomas den hohen :). Trotz Höhenangst dort keine Probleme gehabt. Unser Franzose Adrian hat über seinen Geburtstag Besuch von seiner Mama bekommen, wollte trotzdem alle Touren mit uns zusammen machen. Sein Papa ist vor 8 Wochen gestorben hat er uns jetzt anvertraut, was uns sehr leid tut, aber wir umso lieber mit ihm Zeit verbringen. Er sagt uns jeden Tag das er uns liebt was wir gerne zurückgeben und uns alle gerne auch mal knuddeln und umarmen.

21 April 2018

Thomas und ich sind in Hoi an angekommen und ich LIEBE diesen Ort. Endlich ist es so wie es sein soll. Sonnenschein, Top Hostel mit Ausflug Angeboten, Freibier, Mottoparties, Fahrrad verleih, Pool, super Bar mit Essen, gutes WLAN gute Anbindung gute Leute. Die Stadt ist circa 2 Kilometer von unserem Hostel entfernt, mega schön mit vielen Blumen Restaurants und Laternen aufgebaut. Überall kleine Läden mit Handgeschneiderten Anzügen, Taschen, Schuhen und alles was das Shopping Herz begehrt. Auch das Essen ist toll von mexikanisch bis einheimisch alles dabei. So lange haben wir auf das Wetter gewartet und hier einige Nächte verbracht. Überall sind kleine Runde Bambusboote, da auf die mit Motor Steuer gezahlt werden müssen. Wir sind mit Fahrrad und Taxi sowie Roller Taxi gefahren macht alles super Spaß. Der Strand 2 Kilometer in die andere Richtung ist ebenfalls schön und nicht zu voll.

20 April 2018

In Hoi an haben wir uns noch für eine Tour zu Cham Island eingeschrieben. Wir sind mit einer 20 Mann Gruppe mit dem Speedboat auf die Insel Cham gefahren was wirklich cool war, da wir durch ein schnelles Boot mehr Zeit am Strand hatten. Dort haben wir ein Fisch Museum angesehen, einen kleinen Markt und einen Tempel. Danach war schnorcheln und Mittagessen angesagt. Den Rest des Tages haben wir mit ein paar Bier am Strand verbracht. Klein nicht zu voll, purer Sonnenschein, etwas Musik und einfach Relaxen. Ein toller Tag für uns.

13 April 2018

In der Woche war nicht sonderlich gutes Wetter zwar einigermaßen warm, jedoch immer bewölkt. Wir fragten uns ob das Smog ist, da alle auch so Gesichtsmasken tragen oder nur schlechtes Wetter. Naja wir haben uns das Kriegsmuseum angeschaut mit alten Wrack Teilen, das war ziemlich cool, und waren dann noch bei Hoh chi minh zu Haus, einem Freiheitskämpfer Vietnams. Auf dem Rückweg sind wir Riksha in die Stadt gefahren. Dann haben wir eine Bootstour mach Halong Bay gebucht. Auch da hatten wir leider schlechtes Wetter und der Strand war extrem mit Chinesen überfüllt. Der Cave war klasse, riesig groß und schön. Der Rückweg war lang, 3 Stunden mit dem Bus zurück, bis um halb 10 Abends kein Abendessen bekommen, das haben wir dann noch nachgeholt.

12 April 2018

Danach ging es mir 3 Tage nicht gut. Einen Tag hab ich nur gebrochen, die anderen Kopfschmerzen und Übelkeit mit Müdigkeit. Vielleicht tat mir die hohe Klimaanlage im Hostel nicht so gut ich weiß es nicht. Wir beschlossen noch etwas Ruhe zu haben und weiter zu gehen wenn es mir besser geht. Haben uns nur weiter in der Stadt umgesehen, unseren lieblings Smoothie den Chua Chua getrunken und das Wochenende mit den Einwohnern genossen. Dort schließen sie die Hauptstraße der Stadt ab, das machen sie jedes Wochenende. Sie spielen Musik, machen Tanz- wettbewerbe, spielen Lichterspiele, Kinder fahren mit Spielzeugautos herum während Eltern sie fernsteuern, und viele sind in lokalen Tee und Bar Geschäften zu finden. Fast alle Restaurants sind auf Knie Höhe also da wir fast immer hocken, passen Thomas Beine nicht unter den Tisch haha. Die Leute hier sind auch kleiner. Weiter gings dann mit dem Nachtbus (13 Stunden) nach Hué.

10 April 2018

Hey hey, wir sind in Vietnam angekommen. Der Aufenthalt 7 Stunden auf dem Teppich von Kuala Lumpur war okay. In Hanoi angekommen, waren wir so erstaunt und erstmal völlig überladen mit so viel neuen Landesinformationen. Ein Taxi in die Stadt haben wir uns mit einem deutschen geteilt der grad aus Australien kam. Hier war jetzt so viel los auf der Straße, so viel Menschen überall, dass wir erstmal eingeschlagen haben✋🏼 als wir schafften eine Straße zu überqueren. Wir schauten uns einfach bei anderen Leuten an wie es geht. Langsam durch und nicht anhalten ist hier die Regel. Wir haben viel lokales Essen ausprobiert welches sehr gesund ist. Nicht sehr viel Curry wie in Sri Lanka. Am ersten Abend sind wir dann gleich in die Bar Straße wo Thomas Schuhe erstmal geputzt und repariert wurden. Ständig wurde uns unser Restaurant Tisch weggenommen und zusammen geklappt wenn die Polizei kam, wir fanden das ganz amüsant zu sehen. Danach folgten noch einige Biere... Zu viele haha...

8 April 2018

In Kandy waren wir nur etwas shoppen, für mich hieß das Sportklamotten und Schuhe kaufen für den richtigen Adam's peak. Kandy ist in Sri Lanka die 2. Größte Stadt, Nachmittags sind wir noch in den Botanischen Garten gegangen wo glaub ich ein Schulausflug war und uns viele Kinder gefragt haben ob sie ein Foto mit uns haben können, Dad war echt süß. Wir haben dort den größten Bambus aller Zeiten gesehen. Abends sind wir noch in eine Spielehalle gegangen und planten von da an dann schon die Weiterreise mit dem Panorama Zug sowie die Wanderung. Das heisst Unterkunft Buchen, am Bahnhof nachfragen wie wir weiterkommen und so weiter...
Also vorbereitet auf den Adam's Peak sagte unser Hauseigentümer wir müssen um halb 2 den Bus nehmen um den Sonnenaufgang im 6 zu schaffen. Wir haben nachts verschlafen haben den Bus aber trotzdem noch bekommen. Wir sind um 4 Uhr morgens stock dunkel losgetiegert. 5500 Treppenstufen ein Weg. Viele einheimische Buddhisten machen das als Glaubensbeweis und haben teilweise ihre Omas und Opas mit hinaufgezogen. Oben wurde es recht voll jedoch haben wir es pünktlich geschafft. Der Ausblick ist so atemberaubend gewesen. Ich bekomme beim letzten Stück des laufens wie so in high Gefühl, das macht mich so glücklich und ich bin so stolz. Man sagt Marathon Läufer haben das auch, ich hab es halt bei Bergen. Bei Thomas blieb das leider aus er hat den Ausblick trotzdem genossen. Unten wurden wir gesegnet. Der Rückweg war hart, unsere Waden und Gelenke taten so weh. Der Tuk Tuk Fahrer zeigte uns nochmal die Tee Felder des Landes. Wir waren unglaublich platt doch es hat sich gelohnt!

2 April 2018

Ich muss euch etwas erzählen, ich hab Tränen gelacht! Thomas und ich sind in Arugam bay. Dort in einer kleinen süßen Hütte .Auf jeden Fall sind wir über unsere eigene 5€p.P. Hütte happy. Diese hat ein Fenster mit Gitter, aber ein Gitter wo jemand durchpassen könnte. Nachts fing ein Tier in unserem Zimmer an laute Geräusche zu machen. Es raschelt, es ist verzweifelt, es sucht den Ausgang, es springt herum. Auf einmal schreckt Thomas mit seinem Oberkörper auf sagt laut ""woouuuww WOOUUWW" er krabbelt im Bett 2 Meter zurück. Ich habe gedacht na toll jetzt ist das Tier unter unserem Moskitonetz gekrabbelt und hat Thomas gekratzt. Hab sie schon kämpfen sehen. Das Tier, eine Katze, sprang an die Gardine kletterte dann miauend wieder raus. Ich musste so lachen weil Thomas nicht erkannt hat das es eine Katze ist die sich verirrt hatte. Danach machte er mit seinem Handtuch an der Zimmertür noch n wedel Gang für frische Luft (wie in der sauna), ich lache immer noch, mein Löwen bändiger 😂😂
Ich habe zwischendurch einige Dinge vergessen also trage ich etwas nach. In Arugam bay (wo die Katzen Geschichte passiert ist) haben wir 2 schöne Strand yoga und surfen Tage gemacht und einfach nochmal entspannt. Danach sind wir ewig lang in den Norden gefahren um dort nen Sonnenaufgang und den Sigiriya Felsen zu sehe. Das haben wir gemacht und sind morgens um 5 abgeholt worden, der Aufstieg war circa nur eine halbe Stunde also gut zu machen. Der Ausblick war einfach schön, angenehme Temperatur, super Ausblick und ein kleines Bergfrühstück für uns. Um 8 Uhr morgens zurück hat Thomas das Frühstück begonnen und ich direkt weiter in eine Yoga Stunde mit 2 anderen deutschen. Hab dort die Kopfstand Technik gelernt und danach mit den 2 gefrühstückt. Der perfekte Vormittag. Wir 2 sind dann ganz entspannt weiter mit dem Zug nach Kandy.

29 March 2018

So wow ich glaube ich habe einiges vergessen zu erzählen. Thomas und ich waren in Ella. Eine kleine süße Stadt im Inneren des Landes. Dort haben wir einen Wasserfall gesehen in dem Thomas mit einheimischen schwimmen war. Ausserdem haben wir den little Adam's peak bestiegen morgens um 9 wo es noch kühl war mit ner tollen Aussicht. Abends haben wir uns zum Curry Kochkurs angemeldet. Ein englisches und ein deutsches Pärchen mit uns. Nur frische Zutaten und 5 verschiedene Currys. Wir durften alle mitkochen, haben ein Freigetränk bekommen und danach wurde geschlemmt. Das hat uns allen super Spaß gemacht und danach sind wir noch mit dem deutschen Pärchen was trinken gegangen. Beim erzählen haben wir da erstmal gemerkt wie viel wir eigentlich nach 3 Wochen zu erzählen haben 😊.

28 March 2018

Von Mirissa sind wir weiter nach Tangalle gefahren. Mit Bus. Unglaublich wie hier die Busse fahren mit 70 bis 80 sachen durch den Ort alles was im Weg ist wird weggehupt und ohne Rücksicht durchgebrettert. Hab mich ungelogen wie im Dschungel express auf der Kirmes gefühlt haha. Tangalle hatte nen echt coolen Strand. Am Ende haben wir ein Restaurant gefunden welches mit dem Floß zu erreichen war, echt gemütlich mit Lichterketten gemacht. Sind dort nur eine Nacht geblieben und sind dann weiter nach Tissamaharama. Haben dort in nem Hostel geschlafen was ne riesen villa war. Der Inhaber unglaublich herzlich. Sind am Nachmittag in irgend nem Hotel schwimmen gegangen 😂 und haben es mega genossen. Von dort aus sind wir auf ne Safari gegangen. Für mich mit Afrika nicht zu vergleichen. Am Anfang standen wir mit circa 35 Jeeps vor Leoparden also hat man nichts gesehen. Danach wurde es besser und wir haben noch Elefanten, Pfaue, Bullen, Wildschweine und weitere Kleintiere gesehen.

25 March 2018

Noch 2 vergessene Kleinigkeiten :). In Marissa haben wir eine art Imbiss entdeckt "Opal food corner" ich hab noch nie so gutes Curry und Suppe gegessen. Das von einer ganz süßen Frau gekocht die gleich hinten dran mit ihrem Mann wohnt. Wir haben dort glaub ich nur 2 Euro bezahlt. Die ganze Wand war vollgeschrieben mit Leuten aus aller Welt wie toll das Essen dort ist, also musste es ja gut dort sein. Wir waren so begeistert, garnicht chic, so ein richtig einheimischer Laden :). Auf der Busfahrt nach Tangalle merkte ich das irgendetwas an meinem Kopf ist. Irgendwann sah ich nach und sah einen kleinen Jungen ganz verschmitzt guckend hinter meinem Bus sitz mit meinen blonden Haaren rumspielen, echt süß.

24 March 2018

Thomas und ich sind zu einer Tee Plantage gefahren, das war so toll. Uns wurde von unserem Guide gezeigt wie der Tee gezupft oder geschnitten wird. Er hat uns dazu noch kauchuck (? Rechtschreibung), Hibiskus, Kaffee, Zimt und Pfeffer Pflanzen gezeigt. Dann sind wir den weissen Tee probieren gegangen und danach in die Fabrik. Echt interessant. Am Ende waren wir in einem Verkostungsraum mit warscheinlich mehr als 30 Tee Sorten die meist aus Mischungen von schwarzem Tee entstehen. Die Titanic ist mit einem ganzen Container des Tees untergegangen, jetzt hat der Ozean dort wohl ein Eistee Geschmack meinte unser Guide :). Hätte echt einiges mitnehmen können aber das lässt mein Rucksack leider nicht zu. Wir mussten nichts bezahlen, nur ein Trinkgeld wenn man mag. Toller Tag und wir freuen uns jetzt schon auf die Lipton Eistee Plantagen im inneren des Landes.

22 March 2018

Ich mag das man hier viel von diesen Räucherstäbchen anmacht, "für positive Energie" sagen sie hier. Die Leute lächeln viel und gerne so wenn man sie anschaut. Kinder winken und grüßen uns überall. Ein Mann auf dem Markt hat uns erzählt wie sehr er die deutschen mag da die deutsche Bank und 3 Leute ihm geholfen haben sein Haus nach dem Tsunami wieder aufzubauen, das ist toll. Ein traditionelles Gericht ist das Curry welches man in 4 kleinen Schälchen bekommt, Curry mit Seafood, Hänchen, mit Linsen und vegetarisch. Morgen geht es weiter nach Mirissa. Haben noch keine Unterkunft und es ist 22 Uhr, aber irgendetwas wird sich hier ergeben wie sonst auch :)

21 March 2018

Thomas hat sich nen ordentlichen Sonnenbrand mit blasen Bildung eingeholt welcher sich jetzt mit viel Aloe Vera Gel wieder gut regeneriert. Ich hab meine yoga Stunden hier in einem Hotel fortgesetzt, waren nur zu 2 also echt super für mich. Bin dort morgens mit dem Roller hingefahren. Thomas und ich planen im moment etwas unsere Weiterreise, evtl nach Vietnam. Auf der Zeichnung ist das dunkel rote bereits gemacht das helle noch vor uns. Also noch Mirissa und Tangalle Strand und dann geht's ab ins Land Zug fahren durch den Dschungel, Nationalpark, lipton Eistee Plantagen usw. :) da freue ich mich schon drauf.
Thomas hat sich nen ordentlichen Sonnenbrand mit blasen Bildung eingeholt welcher sich jetzt mit viel Aloe Vera Gel wieder gut regeneriert. Ich hab meine yoga Stunden hier in einem Hotel fortgesetzt, waren nur zu 2 also echt super für mich. Bin dort morgens mit dem Roller hingefahren. Thomas und ich planen im moment etwas unsere Weiterreise, evtl nach Vietnam. Auf der Zeichnung ist das dunkel rote bereits gemacht das helle noch vor uns. Also noch Mirissa und Tangalle Strand und dann geht's ab ins Land Zug fahren durch den Dschungel, Nationalpark, lipton Eistee Plantagen usw. :) da freue ich mich schon drauf.

18 March 2018

Sonne, Sonne und Strand. Im Moment klappern wir einen Strand nach dem anderen ab. In Galle war das Hostel super (bis auf unser Zimmer haha), Mega gechillt. Thomas hat bodysurfing ausprobiert und ich für mich hab das Yoga wirklich entdeckt, morgens in der früh 1,5 bis 2 Stunden erst an ner offenen Hütte direkt am Strand überdacht. Ich fühle mich danach wie neu geboren. Die Umgebung ist meist beeindruckend und es ist Entspannung sowie Sport gemeinsam. Werde versuchen das in den nächsten Orten weiter zu machen und kostet so 5-15 Euro pro Einheit. Manchmal fällt mir die Decke vor lauter Entspannung auf den Kopf aber beklagen kann ich mich eigentlich nicht.
Für alle die ganz lieb unsere Reise mitverfolgen, erstmal danke. Ein paar Leute kommentieren schon ganz lieb (Mama, pilar, tini, Mareen) ... , aber ein kleiner sticker als Antwort von den wäre manchmal ganz schön um auch zu hören was ihr davon denkt. Oben rechts ist ein Herz, wenn ihr darauf geht kommen smileys mit Emotionen wie lustig, traurig, cool... Wir freuen uns immer wenn ihr diese benutzt um einmal zu sehen ob ihr es gelesen habt und was ihr darüber denkt und ich schreibe nicht so ins "nichts". Wünsche euch allen einen schönen Sonntag bussi 🧡
In Hikkaduwa angekommen hatten wir noch keine Air bnb Bestätigung also ganz schnell jemand angeschrieben der sofort geantwortet hat und super lieb war. Wir haben für nen spot Preis ne kleine Wohnung mit Regenduschen eigener Küche und dickem Balkon bekommen, Glück gehabt. Von hier laufen wir 300m bis an den Strand, also perfekt. Thomas war gestern surfen welches ganz gut aber zu Touristen abgefertigt und nicht individuell ist. Danach sind wir mit unserem aus geliehenen Roller zum Tsunami (2004) Museum gefahren, das war sehr traurig und echt bewegend. Danach War fragt man sich ob manche Verwüstung noch davon hier rumliegt. Am Nachmittag dann etwas shoppen und Abends spontan Party gemacht. Haben ganz vergessen das Samstag war also würde aus einem Cocktail 3 plus ein paar Bier. Ein einheimischen Mitternachtssnacks und etwas Trampolin am Strand bei guter Musik. Für uns der perfekte Tag. Hab jetzt auch ne Balihose juhu, aber ein schönes Strandtuch fehlt mir noch.

14 March 2018

Thomas und ich sind jetzt zusammen in Colombo, genauer gesagt in Mount Lavinia angekommen. Sind da nur zum Strand und haben Abends etwas Karten mit den anderen vom Hostel gespielt. Am nächsten Tag sind wir nach Pattah auf den Markt gefahren, allein das Bus fahren ist schon ein Erlebnis, geschmückt, beleuchtet und mit Buddha ausgestattet. Das Essen ist bisher gut viel Reis, Gemüse und natürlich Fisch und Hühnchen. Dann sind wir eine Nacht nach Bentota gefahren und haben dort einen Strandtag gemacht. Von unseren Air bnb Vermieter haben wir Fahrräder bekommen um die Gegend zu erkunden, das hat echt Spaß gemacht. Am Abend gab es dann noch einheimisches Essen, welches Thomas wie die Leute hier, auch mit den Händen gegessen hat, scharf aber lecker. Es ist jeden Tag 30 Grad und wir haben beide echt nen Sonnenbrand auf dem Rücken. Den Rucksack tragen ist ne qual. Naja jetzt fahren wir für 50 Cent weiter nach Hikkaduwa und bleiben da ein paar Tage zum Surfen :), liebe Grüße von uns.

11 March 2018

Also danke Mami für deinen Tipp. Liege grad grade wach es ist 3 Uhr Nachts ich kann nicht schlafen-Zeitumstellung. Der letzte Tag also Samstag in Capetown war ich noch enttäuscht weil suzie mir für die Weinprobe abgesagt hatte und ich wollte nicht allein hingehen, bin also in ein Shopping center gefahren und war erfolgreich. Abends sind wir dann mit mit Matt, Noah und Suzie feiern gegangen. Sie sind sogar extra in unser Hostel gezogen. Keiner hat sich verabschiedet wegen zu betrunken oder noch geschlafen. Also kam ich zu meinem Hangover Flug in dem ich kaum geschlafen habe. Links neben mir ne Inderin die sich schon zu mir gedreht hatte, Vordermann hatte seinen Sitz zu 100% zurückgeschraubt also blieb nur rechts über - > ging kaum 5 Stunden. Also in Sri Lanka angekommen grad mal im Taxi eingeschlafen, gefährlich, aber ich konnte es nicht aufhalten ich war sooo im Eimer. Naja sicher in Colombo genauer gesagt in Mount Lavinia angekommen und hab einfach auf Thomas gewartet.

9 March 2018

Freitag bin ich um 11 Uhr mit Luca den table Mountain hoch gelaufen. Man kann mit dem cable Car fahren, eine 4 Stunden Wanderung oder eine 2 Stunden Wanderung machen,je nach Steigung. Wir haben die 2 Stunden in 1,5 Stunden hingelegt, extrem anstrengend gewesen aber ich liebe das Gefühl danach mit einem guten Ausblick belohnt zu werden, man ist so stolz auf sich und hat ein gutes Training hinter sich. Oben war es recht kalt aber gut zum genießen. Hatte abends dann nen guten Gesicht Sonnenbrand. Ich bin danach allein runtergefahren und hab Suzie an der Promenade mit nem Bier besucht. Am Abend haben wir uns gemütlich bei ihr auf der Air bnb Terrasse hingesetzt mit etwas Wein. Überlegt ob wir Samstag auf ein Festival gehen oder eine Wine tasting Tour machen,mal sehen. Sie zieht für die Nacht von Samstag auf Sonntag zu uns ins Hostel da es unsere letzte Nacht hier ist und wir alle nochmal zusammen feiern gehen wollen. Bald ist Südafrika rum und ich freue mich auf das nächste Abenteuer🧡.

8 March 2018

Am nächsten Tag war ich ein bisschen shoppen an der Waterfront sowie auf dem Foodmarket, hab ein paar Kleinigkeiten gefunden aber keine Sonnenbrille und Bikini wie ich wollte. Suzie ist an dem Tag nach Camps Bay gezogen also haben wir sie dort besucht und uns den Sonnenuntergang angesehen. Im atlantischen Ozean kann man nicht schwimmen das Wasser ist mehr als Eiskalt, die Füß taten mir am wassernahen Standboden schon weh. Der Strand an sich ist für mich perfekt mit den Bergen und der Promenade und dem Strand. Abends sind wir dort noch was Essen gegangen, hab Kingklip gegessen das ist ein weißer Fisch in einer Zitronensoße auf Butternut Kürbis und Spinat, sehr lecker. Danach gab es noch eine weitere Bar mit Karten spielen und ein paar Bier. Ich falle jeden Tag ins Bett weil ich von circa 10 Uhr morgens bis Mitternacht unterwegs bin. An dem Tag hat uns Steffan verlassen müssen, das war traurig aber so ist das Reiseleben.

7 March 2018

Am nächsten Tag fuhren wir mit dem Zug nach Simons Town um da Pinguine zusehen, der Zug war mir da schon unheimlich und ist fast auseinander gefallen.Angekommen wollten wir von dort eine Fahrradtour machen jedoch war nur ein Fahrrad für 5 Leute zu Verfügung haha. Die Pinguine waren echt süß, aber wir dachten wir können mit ihnen am Strand laufen, jedoch war das mehr eine art Zoo Format. Danach hat Luca wen angesprochen der uns zum Kap der guten Hoffnung gefahren hat. Wieder Treppen hoch wandern aber toller Ausblick! Das Ende der Welt" sagen sie hier. Cape of good hope teilt den indischen und atlantischen Ozean. Danach wurde uns gesagt wenn wir in diesen Zug einsteigen sollen wir zusammen bleiben und auf keinen Fall Handy oder Kamera herausnehmen, es ist sehr gefährlich, ich hatte so Angst. Rumgepöbel, Türen auf machen während der Fahrt, dann kamen noch 4 Brasilianern den gesagt wurden sie sollen sich mit uns weißen zusammen setzten das wir ne größere Gruppe sind. - gut überstanden.

6 March 2018

Also angekommen in Kapstadt haben Luca und ich auf der Dachterrasse vom Hostel angefangen vor zu trinken. Einer der Niederländer hat seinen 30 Geb. gefeiert, war mega gut und waren circa um halb 5im Bett. Alle waren am nächsten Morgen sehr Hangover, konnten uns trotzdem zum Stadt sightseeing Bus aufraffen. Die Stadt ist mega schön. Werden Donnerstag noch n Strand Tag machen. Haben im Bonanischen Garten angehalten aber durch den Hangover kaum mehr geschafft als rumliegen haha. Also haben wir etwas gegessen und danach war es besser. Danach haben wir ne runde Minigolf gespielt und sind dann am Abend an der Waterfront oder ne Art Hafen mit Einkaufscenter ausgestiegen. Richtig gemütlich da. Da haben wir uns eine live Musik Vorstellung angeschaut, waren danach noch was essen und ein Bier trinken. Wir haben den ganzen Tag unglaublich viel gelacht. Tolle Menschen, tolle Stadt, toller Tag. ~ HAPPY DAYS~

3 March 2018

Durch mein Zimmer hab Ich dann auch neue Leute kennengelernt. Mir wurde gesagt das noch 2 deutsche Mädels die gleiche Wander Tour wie ich machen wollen also hab ich die beiden gesucht und angesprochen. Wir sind also am nächsten Tag zusammen gewandert, war total schön und beide mega nett, Clara und Sophia aus Berlin, Studentinnen. Haben abends noch zusammen Wizard gespielt, also hatte ich doch noch Leute gefunden und einen tollen Tag gehabt.

2 March 2018

Am nächsten Morgen bin ich aufgewacht mit einem Käfer im Bett, welcher bereits tot war und Blutspuren, fands ekelig, bin dann aber zu meiner Biketour abgeholt worden. Die war soo unglaublich anstrengend haha, 2 Stunden spinning bei 30°C, hab mich dazu noch verfahren und die Pausen Hütte verpasst. Weil ich eine Stunde zu früh wieder zurück kam hätte ich kostenlos n mini jump vom Baum mit ausschaukeln haben können aber da ich Höhenangst hab, hab ich das abgelehnt. Die Tour hat sich nicht gelohnt war aber froh n gutes Workout gehabt zu haben. Mittags dann fing mein Körper ganz schrecklich an zu jucken, das konnten keine Mückenstiche mehr sein!... Ich hatte Bettwanzen, schon wieder, 2 Jahre her in Australien. Ich wurde von der Rezeption ohne Aufpreis in ein grosses King size Bett verlegt, sie haben sich sehr entschuldigt. Ich hatte über 40 Bisse am ganzen Körper die durchlaufen jucken und anschwellen, schrecklich. Aber ich hab die 2 Tage überstanden dann wurde es besser.

1 March 2018

Also angekommen in den Drakensbergen, das Hostel ist der Hammer, für mich mehr als ein Hostel mehr wie eine Lodge oder ein Resort. Erst nicht sonderlich viel los da alle zu wandern raus waren und abends erst um 18 Uhr wiedergekommen sind hab ich mir einen gemütlichen Nachmittag gemacht. Geplant ist mountainbike fahren und allein wandern gehen. Selbst wandern weil ich Fotos von den Touren gesehen habe und die Aussicht nicht die von Norwegen übertrifft, also bin ich nicht bereit dafür zu zahlen. Lasse mich also mit dem shuttle wo absetzen und gehe dann wandern. Auch am Abend beim Abendessen war es mehr Hotel mässig, bin mit meinem Zimmer genossen dort essen gewesen, jedoch war dieser recht spießig und so garnicht auf meiner Länge. Hoffte darauf das noch andere Leute kommen würden. Naja Menschen machen Orte halt immer besonders.
In Coffee Bay waren wir einen Tag im Dorf konnten uns dort das Einheimische Leben angucken und traditionelle Gerichte essen. Die Häuser werden teilweise aus dem Boden Lehm angefertigt, die Lehmblöcke müssen im Winter 2 Wochen trocknen. Das Dach ist aus einem bestimmten Grass welches circa 5 Jahre hält. Der Boden des Hauses wird alle 3 Tage mit Kuh Ausscheidung eingerieben um den Boden des Hauses zu erhalten, reicht mehr nach Heu als nach getrockneter Ausscheidung. Sie haben für uns getanzt und gezeigt wie sie feste feiern, wollten dann das wir mit tanzen, das war lustig und hat Spaß gemacht. Zuessen gab es ein Bohnengericht und "Pap". Pap wird aus Mais hergestellt und schmeckt für uns Ausländer nicht gut, aber für die Leute dort ist es wie Kartoffeln für uns. Zusie und ich fanden toll das zu sehen aber viel essen konnten wir nicht davon, deswegen das hangry face Foto.
So bin grade auf dem Weg zu den Drakensbergen. Mir fällt noch ein das das Thema Aids hier ganz gross geschrieben ist. Die Leute sagen es gibt Aids erst seit es Kondome gibt also benutzen sie sie nicht. Selbst der Präsident hat wohl gesagt es reiche wenn man nach dem Verkehr gut duschen geht. Dann gibt es ein Ritual, das wenn man mit einer Jungfrau Sex hat,das Aids dann weg geht, so werden hier also oft Kinder Missbraucht. Ebenfalls gibt es ein Ritual wo die Männer sich ihr Glied erst mit Sand einreiben, damit das Scheuern größer ist den Grund hab ich leider vergessen. Das ist so unglaublich schrecklich! Da sie so lang schon in der Kultur sind wird einfach gesagt "was die weißen sagen stimmt nicht". Auf sehr vielen Toiletten stehen hier Kondome aber die Boxen sind fast immer ganz voll, lässt die Frage offen ob sie einfach nicht genutzt werden oder gut aufgefüllt sind. 😩

27 February 2018

Also wir sind gestern zu 4. losgefahren, der Tourguide, eine Mitarbeiterin des Hostels, Brad (aus Neuseeeland) und ich. Zuerst sind wir zum Ziplining gefahren, wir mussten durch einen Nationalpark fahren wo wir nochmals Zebras Giraffen, Affen und Gnus gesehen haben. 18 mal fliegen hat so viel Spaß gemacht, das Wetter war toll und ich hatte sogar garkeine Höhenangst. Danach sind wir etwas gewandert bis zu einen Wasserfall und sind da schwimmen gegangen. Anstrengend aber schön. Oh ganz vergessen das ich morgens um 8 doch noch Yoga machen konnte, war mega geil, auch die Jungs haben alle mitgemacht. Saßen abends noch mit 10 Leuten und ein paar Bier im Jacuzzi als wir das mit dem Yoga ausgemacht haben. Naja nach dem Baden sind wir zu nem Spot gefahren mit ner mega Aussicht und haben dort gegrillt und Sonnenuntergang geschaut. Hab mich abends dann im Hostel verabschiedet und musste dann auch schon weiter weil der Baz Bus mich abgeholt hat. ~HAPPY DAYS~ :)

26 February 2018

Mantis& Moon heisst das Hostel und ist einfach der Hammer. Ich vermisse leider den Yoga Kurs heute der nicht auf der Tafel für Montags steht. Hätte ich mehr Zeit würde ich länger bleiben. Die Wellen sind hier viel zu riesig zum surfen also nur was für Profis. Ich mache morgen eine Zip lining Tour, mit Wasserfall baden und einem Bbq. Danach geht es Abends weiter mit dem Bus nach Durban für warscheinlich eine Nacht, da ich gehört habe es ist nicht sehr viel zu sehen. Bis dahin warte ich auf die Sonne die sich heute leicht hinter den Wolken versteckt.

24 February 2018

Morgen geht es weiter nach Umzumbe, circa 7 Std. Bus fahren. Habe heute dort ein Hostel gebucht und den Transport organisiert. Das Hostel soll cool für Yoga und Regenwald Wanderung sein. Es macht super Spaß nur nach Empfehlungen zu reisen. Werde mit Luca noch ein Hostel für Kapstadt suchen da wir zusammen mit den Niederländern dort feiern und Suzie schon ein Airbnb gebucht hat. War heute morgen das letzte mal surfen. Bin ja seit gestern auf das hard Board umgestiegen welches schwieriger ist heute aber wieder super geklappt hat, also gehe ich mit einem guten Gefühl raus. Konnte sogar anfangen kurven zu machen und schaffte jede 2. Welle zu reiten. Es ist sehr anstrengend und ich habe viele blaue Flecke, jedoch hat es sich gelohnt. Dazu ist es super günstig mit 5€ für 2 Stunden mit Lehrer Bord und Anzug. Yeahhhyy :) :) :)
Am Freitag war Beachday. So toll konnten den ganzen Tag surfen, Volleyball spielen lunch inklusive. Einfach Sandwiches über dem Lagerfeuer in ein Gitter geklemmt, direkt am Strand, ich mag das so sehr. Ich hatte noch nichtmal ein Handtuch mitgenommen, einfach auf die Wiese geflackt. Alle waren dabei und das Wetter war einfach perfekt. Die Hunde des Hostels kommen oft mit, sie laufen einfach frei es sind circa 5 Stück auch diese haben viel Spaß. Wir sind jeden Tag hier wie eine kleine Familie, sitzen nicht viel am Handy, genießen einfach unsere Zeit, tauschen uns aus und sind traurig wenn einer weiter fährt.
Coffee bay ist so toll. Das Hostel heisst sugar shak, hat gleich bei der Ankunft mit Freigetränken angefangen und Billard und Trinkspielen als wir am Dienstag ankamen. Auch hier hab ich wieder im Hostel Bus welche kennengelernt. Einen Österreicher, einen Italiener und eine Libanesin die in Berlin wohnt. Mein Zimmer ist unspektakulär aber das Hostel liegt direkt am Meer wo man surfen kann. Es gibt hier 3 mal am Tag gutes Essen was toll ist :). Eine der Attraktionen hier ist das"hole in the wall" mit überall freilaufenden Pferden und Ochsen, Hunden und Esel. Bin dort mit ner Gruzppe von super lustigen aus Amsterdam gewesen die ich auch in Kapstadt wieder treffen werde wenn ich am 5.03 dorthin fliege.

20 February 2018

So ich war jetzt 2 Nächte in Chinsta, hier gibt es eigentlich nicht viel zu machen ausser zu Strand zu gehen, was ich gleich am ersten Tag gemacht habe, mir dicken Sonnenbrand geholt hab und deswegen am 2. Tag nicht wirklich gehen konnte. Surfen wollte ich nicht da hier vor kurzem Haie Gesichter wurden und allein zu weit we game Strand sollte man auch nicht. Also bin momentan glaub ich Tiefenentspannt bis gelangweilt haha. Heute geht's weiter nach coffee bay. Sehe da evtl Anastasia wieder.

19 February 2018

Generell ist es hier manchmal etwas einengend, alleine ist mir manches zu gefährlich. Ich darf keine Wertsachen über Tag mitnehmen, wenn dunkel ist nicht mehr raus, schwimmen nicht alleine wegen Haien oder ner Strömung. Oft gibt es keinen Supermarkt in der Nähe deswegen kann ich oft nicht kochen, esse garnichts oder Angebote die hier gesund sind was schwierig ist da es oft Pizza und pasta gibt. Thomas und ich waren noch nicht länger als eine Woche getrennt und da es jetzt dazu noch so ruhig war macht mich das etwas traurig, aber heute geht's ja weiter. Strand und Sonne ist halt nicht immer alles, mecker halt grad auf hohem Niveau :).

16 February 2018

Hogsback war toll. Anastasia und ich haben im Bus die letzte Bank gedrückt und uns so kennengelernt. Angekommen dann im Hostel war alles nach Herr der Ringe benannt, aufgeteilt und eingerichtet. So ein Spiritueller Ort man kann Vorhersagungen machen, seine Ruhe finden oder auch einfach den ganzen Tag Gras rauchen wie einige es hier tun. Vorne dran ist ein wahnsinns Ausblick und einer Badewanne abgegrenzt,die jeder für sich eine halbe Stunde reservieren konnte. Das Wasser muss man selber mit einem Feuer und dem darüber stehenden Kessel beheizen. Die Wanderung heute war hart, wir haben uns 2 mal verlaufen und 6 statt 4 Stunden gebraucht. Morgen geht's weiter nach Chinsta, wieder etwas näher an der Küste. Werde Anastasia warscheinlich noch in einem anderen Ort wiedertreffen :).

15 February 2018

So der Tag war eher ruhig, die erste Sonne auf meiner Haut versucht sichtbar zu machen, nachher mit Gunnar an den Strand mit nem Bier. Morgen geht's dann etwas auf in die Berge nach Hogsback. Werde mit dem Bus um halb 7 abgeholt und bin mit Zwischenstopp Mittags Iwan gegen 13-15 Uhr da. Die erste Woche hat sich bis jetzt auf jeden Fall schon mal gelohnt jeden Cent zu sparen für diese Reise.

14 February 2018

Hauptsache ich dachte ich bekomme eine Stadttour / die sich Township nannte jedoch wusste ich nicht das Township der Slum ist. Hatte da ne private Führung von jemand der da wohnt und auf mich aufgepasst hat. Gunnar mein deutscher Freund hier und Sozialarbeiter hat das für mich organisiert. Sehr traurig an einigen Stellen und auch wieder total aufregend.. Ich hab mein Handy nicht viel aus zu packen getraut da jemand mit Handy schnell überfallen wird. Die Kinder winken einem von überall und sind sehr freundlich. Ich durfte sogar zu meinem guide ins Haus seiner Familie hallo sagen. Danach sind wir in einen Aussichtspunkt gegangen. Man sieht alles von Well Blech Hütten ohne Strom und Wasser bis Steinhäusern. Überall Hunde, Müll und viele Menschen. Gunnar baut da grad eine Art Schule auf wo die Kinder sich beschäftigen können. Die hier abfotografieren Bilder sind aus 7-8 Klasse frei gemalt.
Addo Tour Part 4: Pause haben wir Abends in einem Camp gemacht total gemütlich mit Lagerfeuer und Wein. Dann mit tollem Buffet, richtige Hausmannskost, danach haben wir Kaktus gegessen, schmeckt wie Melone ist grün und klein mit viel Kernen. Danach gab's einen Amarula Schnaps. Im Dunkeln haben wir dann einen night drive gemacht und man sieht die hundert leuchtenden Augen die einen anstarren, die Tiere rennen jedoch nicht davon da sie noch nie gejagt wurden was toll ist. I

13 February 2018

Addo Tour part 2: Trotz der 23 Grad war es sehr windig und zwischendurch leichter Nieselregen zum Abend hin schlechter werdend, doch wir haben auf der Tour Decken und Ponchos bekommen. Die Ponchos dürfen nicht neben den Autos flattern, denn was sich bewegt wird als Lebewesen gehalten und gejagt. Vor circa 5 Jahren kam ein Helikopter hat die Nashörner betäubt deren Horn abgeschnitten und sie verschwanden bevor die Guides da sein konnten. Sie werden in China oder Japan für circa 140.000 Euro verkauft. Deswegen hat der Park auch nur 2 Nashörner weil sonst Überfälle mehr werden würden und es schwieriger ist die Tiere zu beschützen bis heute ist das Horn gut nachgewachsen. Es tat ihnen nicht weh, die haben wohl gut geschnitten sagt Scott.
Addo Part 3: Nachmittag gab's Tee Kaffee I einer gemütlichen Farm und Ofenpizzabrötchen mit Marmelade und Peanut butter. Weiter gings danach zu den löwen. Als ich mich im van umdrehte um ein Bild mit dem Löwen zu bekommen starrte der Löwe mich an, Scott warnte mich ich soll mich nicht so viel bewegen da er mich grad Visiert. Und wenn ich mich nicht bewege bin ich für ihn ein Baum. Ich glaub hab mich 5 Minuten nicht mehr gerührt haha. Der Motor unseres Jeeps war aus und ich wollte nicht ausrechnen wer schneller ist, unser Auto, oder der Löwe. Wir waren so nah dran...
Ich muss jetzt einfach grad schreiben weil ich grad von der Tour komme und so guter Laune bin, das war einfach grandios. Ich war in einer 9er Gruppe in einem open Jeep in der letzten Reihe hinten oben mit Ann und Richard aus Irland, super tolles nettes Pärchen in Rente, waren mal Lehrer. Vorne Scott, toller Guide. Zuerst haben wir Antilopen und Buffalo's gesehen, dann Zebras, Giraffen. Toll zu sehen was die so essen wie das alles in Natur funktioniert, denn die Tiere werden dort nicht gefüttert. Toll so viele Storys von Scott und seinen Erlebnissen mit den Tieren zu hören, während Ann und ich uns entschlossen haben besser als Mensch an ner Herzattacke, wie als Zebra mit nem biss im Po von nem Löwen gekillt zu werden haha. Zu den Löwen waren wir unglaublich nah vielleicht 5m. Nilpferde sind nur mit der Nasenspitze rausgekommen. Morgen mehr zur Addo Nationalpark Tour :)

11 February 2018

Gestern in der Longile lodge angekommen. Leider war dort eine Gruppe Sozialarbeiter mit deren Kids 16j., also nicht so mein alter, hatten aber Mitleid mit mir als alleinreisende also haben sie mich zum BBQ eingeladen. Es gab T-bone steak, snuk, das ist we isser Fisch gegrillt in Zitronensaft und Salz, und danach milk tort, wie Käsekuchen nur fluffiger und mega lecker alles :). Hab dann mit dem Koch und seinen 2 Kollegen noch bis nachts getrunken war ganz gut. Musste dann am nächsten Morgen um 10 auschecken. Hab mir n uber Taxi bestellt, das hat gut geklappt da die wirklich die Route abfahren müssen die du vorher "bestellst".
Erste gruselige Erfahrung, mein Gepäck sollte eigentlich durchfliegen, habs durch Zufall am Band gesehen und gecheckt da ich einen Airline wechsel hab. Musste es also dann neu aufgeben. Hab mein neues Gate bekommen, war auf dem Weg dorthin spricht mich ein schwarzer Mann an, er hatte keine Flughafen Kleidung an und fragt mich zu welchem Gate ich gehe oder welches ich suche, habe D geantwortet. Danach fragt er mich wo ich hinfliege, ich ihn gefragt warum er das wissen wolle, darauf sagte er er will mir den weg zeigen, hab das Gefühl das wollte er nicht, naja hab gesagt finde das alleine, danke. Nach mir die Frau wurde auch angesprochen, sie reagierte garnicht auf ihn, das hab ich mir gemerkt. Ich bin froh das ich vom nächsten Flughafen abgeholt werde.

9 February 2018

Was einem alles so einen Abend durch den Kopf geht, die Ankunft, das Wetter die Unterkunft. Am meisten freue ich mich darauf in eine Welt mit neuen tollen Menschen ganz unvoreingenommen sie von mir und ich von ihnen was die Welt hier manchmal nicht so zulässt. Sowie das English sprechen welches mir gefehlt hat. Ich freue mich einen Freund an meiner Seite zu haben der mit mir diese Erfahrungen teilen will aber den ersten Monat gehe ich noch allein... Also morgen 21h Reisezeit. Am Sonntag 16 Uhr komme ich an.

8 February 2018

Habe in Port Elizabeth eine Nacht in einem Hostel ( Lungile Lodge) gebucht. Danach mal weiter sehen.

7 February 2018

Bin in eine "Backpacking southafrica" Gruppe in Facebook eingetreten. Da es anscheinend keinen Bus sondern nur Taxis zum Hostel gibt holt mich vielleicht ein Deutscher der grad in port Elizabeth ist mit seinem Auto ab. Mal sehen hab gesagt ich schreibe ihm mal.