Mexico · 6 Days · 17 Moments · May 2017

Cancún - Mexico


26 May 2017

Heute war cool: Präsident von Fidschi und Patricia Espinosa, Präsidentin von UNFCCC - Klimarat der vereinten Nationen haben gesprochen und ich mittendrin.

23 May 2017

Mein Zimmer hat eine Badewanne und man braucht einen Stadtplan, um sich im Hotel zurecht zu finden. Hab mich schon verlaufen... Das Frühstücksrestaurant ist die Hölle, man fühlt sich wie im Zirkus. Morgen gibts Frühstück auf dem Zimmer 😤
Heute stand echtes Höhlentauchen auf dem Plan - ganz schön aufregend, in so ein Loch zu steigen und plötzlich unterirdisch zu tauchen. Riesige Höhlen öffnen sich und Licht kommt wie In Laserstrahlen durch kleine Löcher in der Decke. Wie im Märchen! Null Strömung, null Wellen, glasklares Wasser - es scheint, als schwimme man durch Luft. Fotos konnte ich keine machen, da das ganz schön anspruchsvolle Tauchgänge waren und ich aufpassen musste, keine Stalagtiten oder Stalagmiten mit den Flossen einfach abzusäbeln. Das waren die beeindruckendsten Tauchgänge bisher.

22 May 2017

Definitiv die kitschigste und karibischste Version von "Stand by me" - das Lied ist dann erstmal für ein paar Jahre versaut 😵🙄 Mal sehen welche Lieder es noch auf die Liste "ich kanns nicht mehr hören" schaffen 😂😂😂
Paso del Cedral - runter gehts dieses Mal und sogleich fegen wir in Formel-1-Tempo übers Riff hinweg. Soll eigentlich ganz angenehm sein, weil man sozusagen nichts machen brauch. Aber unheimlich ist es schon... und mal eben den 1 Meter langen Lobster 🦐 (Kopf bis Schwanz) aus der Hüfte schießen, klappt auch nicht. Für 30 Sekunden schwimmen wir mit einer Schildkröte ❤️❤️
Palancar Caves - riesige Korallenberge und Tunnel wie in Höhlen. Ich hab viel zu dicken Wetsuit bekommen und hab Probleme, bei der Strömung unten zu bleiben. Der Tauchgang endet abrupt, als mich die Strömung aus 8m Tiefe mal eben nach oben katapultiert. Safety Stop wird überschätzt, oder wie... 😞 Eine fressende Schildkröte haben wir gesehen und viele große "Anglefish"...
Cozumel für Taucher 😊
Jetzt gehts los - meine Ausrüstung hab ich schon fertig. Alle anderen nicht 🙄🙄🙄
Guten Morgen von der Fähre nach Cozumel!

21 May 2017

Strandpromenade in Playa del Carmen. Weißer Sand, viel zu viele "Resort-Touristen", Schräge musikeinlagen und fette Amis... krass
Casa Cenote: diese ist mit dem Meer verbunden, sodass man die unterschiedlichen Wassertypen beobachten und fühlen kann. Unten ist das warme Salzwasser und oben das kühle Höhlenwasser. Wegen der Temperaturunterschiede wird das Spektakel "Thermocline" genannt.
Die Cenote Eden - ein Aquarium, super für den Einstieg ins Cenotentauchen, da nicht sehr tief (7,7m) und an einigen Stellen nur Höhle. Die Höhenunterschiede machen das Ganze zu einem Trainingsplatz für Buoyancy (Flotabilität?), weil man ständig zwischen Steinen durchmuss und die Tiefe sich abrupt ändert.
Mit dem Jeep zur Cenote "Eden" - cenote heisst "eingestürzte Höhle". Diese sind mit Süßwasser gefüllt und sind oft unterirdisch mit dem Meer verbunden, sodass unterschiedliche Wasserschichten existieren.
Lustiges Plastikgeld mit transparenten Schmetterlingen 🦋😂

20 May 2017

Typisch südamerikanische "Gemütlichkeit" - draußen ists schöner 😜
Mit dem Bus vom Flughafen nach Playa del Carmen. Gefühlt bin ich schon eine halbe Ewigkeit unterwegs - ist doch der gleiche Kontinent, aber irgendwie weit weg. Und in México dauert alles auch noch mal länger... nicht so cool, wenn man halb verhungert, weil es im Flugzeug mal wieder nur "Carne 🐂o Pollo🐓" gab.
Angekommen und schon ist die Konferenz überall präsent...