Thailand · 24 Days · 33 Moments · January 2017

Juli and Thailand..


8 February 2017

09.02.2017, Donnerstag, Ende meiner Reise: Nun ist es soweit Abschied zu nehmen. Vorbei die Zeit der leckeren Garküchen, der Wärme der Menschen und natürlich der Temperatur.... Vorbei die Zeit der Gelassenheit, die mich in Thailand zwangsläufig überkommt. Es war wieder eine tolle Erfahrung und ich bin jedesmal traurig zurück nach Deutschland zu fliegen. Denn dort beginnt für mich wieder die Zeit der deutschen Arroganz, der Reizüberflutung sowie die Leute dabei zu beobachten, wie sie ihren Drang nach stetiger Präsentheit freien Lauf lassen... Aber ich freue mich meine Familie und Freunde sowie meine Katze wiederzusehen. Bis bald, Sawasdee kaaaaa! Und dank an CARO UND JENS für den lieben Empfang :-) Ach und zu den Fotos. Auf dem ersten Bild mein gestriges letztes Frühstück im Tesco in Bangkok ;) Und am Abend waren wir gemeinsam Essen. Mola hat gezeigt was für ein toller Sänger er ist.

7 February 2017

07.02.2017, Dienstag, Bangkok: Nach dem Aufstehen ging es an den Pool und später wieder zur Massage. Diesmal entschied ich mich für eine Rücken-/ Schultermassage, die doch ganz schön hart war ... Aber Zähne zusammen beißen und durch da ;-) Später schlenderte ich durch die Straßen, gönnte mir zwischendurch ein paar Kleinigkeiten an den Straßenständen und platze in eine freie Sportstunde mitten in der Stadt. Dafür wurde der Gehweg abgesperrt und eine Box als Bühne mit Musik aufgestellt. Dieser Streetsport erfreute sich großer Beliebtheit und viele Frauen parkten ihren Einkaufswagen kurzerhand ab und machten mit. War schön anzusehen. Ein kurzes Video dazu hier: https://youtu.be/r-G96pQI9to Abendessen kaufte ich mir an den Garküchen und verbrachte den Abend zuhause.. Mit tollem Ausblick...

6 February 2017

06.02.2017, Montag, Bangkok: Der Tag begann mit einer Runde im Pool... Am frühen Nachmittag gönnte ich mir eine Massage und zu 16 Uhr besuchte ich den Tempel Wat Thai. Diesen Tempel sehe ich von meiner Wohnung aus und wollte mir dort mal alles aus der Nähe in Ruhe ansehen... Aber falsch gedacht... Offensichtlich stieß ich mitten in eine Beerdigung und fühlte mich sehr unwohl dabei. Aus Respekt verließ ich die "Zeremonie" gleich wieder und verfolgte das Treiben von meiner Wohnung aus... Am Abend ließen wir es uns wieder gut schmecken und zogen dann in die Banana Bar weiter. Später ging es in die DJ Station mit Showeinlage... Ich mag diesen Club sehr, denn es ist ein Gay Club mit tanzbarer Musik. So hatte ich einen Vierer mit 3 Chilenen... Wir hatten alle den gleichen Rhythmus... Beim TANZEN! ;-)

5 February 2017

05.02.2017, Sonntag, von Lanta zurück nach Bangkok: Heute morgen wurde ich um 7 Uhr von einem Minibus abgeholt und bin nach 3 Stunden am Krabi Airport angekommen. Diese Variante ist sehr preisgünstig und die Überfahrt auf das Festland nach etwa 15 minütiger Autofährfahrt geschafft. Dann noch schnell in den Flieger und schwupps zurück in BKK. Angekommen in Bangkok bezog ich mein neues Condo (echt klasse) und kaufte noch schnell ein paar ausgehfähige Schuhe.... Denn heute Abend zogen wir los zum Geburtstag-Dinner meines lieben Freundes. Wir waren in einem Restaurant am Fluss Chao Praya mit beeindruckender Atmosphäre. Anschließend noch ein Drink im Stranger und ab nach Hause. Gute NACHT nach Deutschland!

4 February 2017

04.02.2017, Samstag, Lanta: Letzter Tag in Lanta... Bin schon ziemlich traurig morgen wieder abzureisen. Das Meer strahlt überall auf der Welt für mich einfach eine unglaubliche Ruhe aus und lässt den ganzen Alltag vergessen. Heute bin ich noch ein wenig umhergefahren und habe die Umgebung aufgenommen. So könnt ihr hoffentlich ein paar weitere Eindrücke gewinnen. Den Nachmittag verbrachte ich am Strand und sitze auch jetzt noch, nach diesem grandiosen Sonnenuntergang, am Meer in meiner Reggaebar. Morgen früh geht es auf nach Bangkok. Diesmal habe ich ein anderes Apartment gemietet.... Bin gespannt... Und freue mich meine Freunde in BKK wiederzusehen! Ach ja und entschuldigt... Die Katzenfotos... Ich kann es einfach nicht lassen. Lanta ist auf jeden Fall die Insel der Katzen ;-)

3 February 2017

03.02.2017, Freitag, Lanta: Nach dem morgendlichen Bad im Meer ging es auf zum Animal welwarfe. Das ist eine Art Auffangstation für Katzen und Hunde. Tolle Sache! Später genoss ich wieder einmal eine Oil-Massage für 300 Baht (7,50 Euro)... Auf dem Weg zurück zum Bungalow gab es zahlreiche schöne Panoramablicke, unter anderem die kleinen bunten Thai Boote am Meer... sieht einfach schön aus. Der Sonnenuntergang war wieder fantastisch und den Abend lasse ich an der Bar meines Resort ausklingen... ;-) Morgen werde ich wieder relaxen und Abschied nehmen, denn am Sonntag in der Frühe geht es auf nach Bangkok....

2 February 2017

02.02.2017, Donnerstag, Lanta, Nachmittag: Nach dem Höhlentrip gönnte ich mir ein leckeres Mittagessen, wo mich dieser süsse Babyaffe überrannte. Am Bungalow angekommen erwartete mich mein Lazy Boy (der Kater, der es schaffte teilweise den ganzen Tag auf meiner Terrasse zu liegen). Den Abend genoss ich an der Bar meines Resort wieder mit traumhaftem Sonnenuntergang.
02.02.2017, Donnerstag, Lanta: Heute stand wieder ein aktionreicher Tag an. Auf Lanta gibt es eine Tiger Cave Höhle, die tief im Dschungel versteckt ist. So wird angeboten mit einem kundigen Guide hinzulaufen und durch die Höhle zu klettern.. Aber das wollte ich nicht ;-) Was für ein Erlebnis. Da war sie endlich; nach etwa 40 Minuten Dschungel durchqueren tauchte die Höhle auf.. Spannend, denn jedesmal fragte ich mich welchen Weg wir gehen müssen. Und dann haben wir tatsächlich einen Eingang in die Höhle gefunden: sehr lehmig feuchter Boden, viele Eingänge zu kleinen Höhlen, teilweise so eng, dass ich nicht dachte dort durchkommen zu können. Wir trafen später auf zwei weitere "Höhlenerforscher" und schlossen uns diesen an. So ging es einmal quer durch die Höhle; mehr mittels robben als alles andere.Nachdem ich die Begegnung mit einer Riesenspinne machte wollte ich umkehren.. Aber dann sagte ich "fuck off my fear" und robbte weiter. Puuuuhhhh alles gut überstanden.

1 February 2017

01.02.2017, Mittwoch, Lanta: Nachdem ich am Dienstag eigentlich nur relaxt habe hatte ich am Mittwoch wieder Hummeln im Hintern ;-) Habe mir meinen Roller geschnappt und bin den Rest der Insel abgefahren (Ost-Nord-Seite). Die Seite der Insel ist sehr ruhig und es gibt viele Schulen, Fußballplätze und Landwirtschaft zu sehen. Und das Bad im Sonnenuntergang muss natürlich erwähnt werden...

30 January 2017

30.01.2017, Montag, Lanta: Nach dem Nationalpark fuhr ich gemeinsam mit einem Australier, den ich zufällig auf der Fähre Hinweg Lanta kennenlernte, weiter zum Old Town Lanta... Was für eine tolle Mini-Stadt. Alles sieht ein bisschen aus wie eine Westernstadt direkt am Meer... Fährt man dort ein wenig weiter bis zur Spitze Lantas - und fragt ganz lieb die Bewohner - ist es sogar möglich der kleinen Insel Ko Lek sehr nahe zu kommen. Aufgrund der Ebbe konnten wir fast bis zur Insel laufen. Wieder ein tolles Panorama; diesmal mit gestrandeten Longtailbooten, Hütten auf Balken, Hühnern.... "Hach" einfach schön. Die Kids waren auch sehr erfreut uns zu sehen und machten einige Faxen mit uns ;-) Zum Abend hin besuchten wir einen Tempel in der Pampa und 'meditierten' dort. Abschluss war ein Bad im Meer bei Sonnenuntergang. Es war ein umwerfend schöner Tag!
29.-30.01.2017, Sonntag - Montag Vormittag, Lanta: Montag morgen fuhr ich nach einem Bad im Meer zum Nationalpark in Lanta... Dort erwartete mich ein einstündiger Lauf durch den Dschungel mit wunderschönem Panorama und vielen vielen Affen. Jeder warnte davor, dass die kleinen Biester gerne und schnell alles klauen, was sie in die Hände bekommen... Aber mit mir haben sie sich nicht getraut anzulegen. Der Weg durch den Dschungel ist bereits gut erschlossen und nur hin und wieder besteht Kletterbedarf aufgrund umgestürtzter Riesen-Bäumen.

29 January 2017

29.01.2017, Sonntag, Ankunft in Lanta: Die dreistündige Fahrt mit der Fähre von Phuket nach Phi Phi Island und danach Umstieg in eine andere Fähre nach Lanta verging wie im Flug. Angekommen in Lanta mietete ich mir zuerst einen Roller, um damit die Insel zu erkunden und nach einem Schlafplatz Ausschau zu halten. Ich habe meinen perfekten Platz am Klong Nin Beach im Paragon Resort gefunden. Tolle Bungalows am Meer mit überaus freundlichen Gastgebern... Und einer Bar direkt vor der Tür :) Anschließend ging es auch direkt weiter auf Erkundungstour...

28 January 2017

28.01.2017, Samstag, Phuket: Entspannter Strandtag mit Besichtigung toller Viewpoints. Krönender Abschluss war der schöne Sonnenuntergang auf dem Weg zum Dinner. Phuket ist eine große Insel mit fabelhaften Aussichtspunkten. Mir persönlich ist es hier jedoch zu touristisch und für Strandurlaube viel zu hektisch. Daher ziehe ich morgen weiter nach Koh Lanta. Um 8:30 Uhr legt die Fähre ab... Bin gespannt! (Zu den beiden letzten Bildern: Dieses hübsche Katzenmädchen stand gerade vor meiner Tür. Und ist fast so verschmust wie meine Jessy.)

27 January 2017

27.01.2017, Freitag, Phuket: Nach dem entspannten Strandbesuch kämpften wir uns durch den Straßenverkehr, zusätzlich blockiert durch lange Baustellen, um uns den großen White Buddha auf dem Berg anzusehen. Der Weg auf den Berg ist "nicht ohne", da Massen an Touristen den gleiche Plan haben... Diesen Buddha siehst du von fast überall aus und er ist derart riesig, dass er mich trotz der extremen Touri-Vermarktung einfach fasziniert hat. Und die fabelhafte Aussicht dort oben hat mich ebenfalls verzaubert... Im Abschluss gönnten wir uns in einem ruhigen modernen Café lecker Kuchen. Den haben wir uns nach der aufwendigen Fahrt durch den Verkehr Phukets auch verdient. Abends genossen wir Laab Gai zum Abendbrot und tranken danach noch ein paar Bier in einer Bar um die Ecke.
27.01.2017, Freitag, Phuket: Nach der langen Anreise war ich sehr enttäuscht von meinem einfach überteuerten Apartment und bin zu meinen Freunden, Tatjana und Abbi, ins Hotel gezogen. Die beiden habe ich auf meinem letzten Thailand-Trip in Khanom kennengelernt und wir sind zufällig wieder zur gleichen Zeit unterwegs :-) Mein neues Hotel ist klasse und liegt ruhig gelegen!!! Und als erstes geht es an den Strand.... Gar nicht leicht in Phuket einen nicht überlaufenden Strand zu finden... Dank der beiden brauche ich jedoch nicht suchen und lerne gleich die schönsten Orte und Strände der Insel kennen.

26 January 2017

26.01.2017, Donnerstag, von Pai nach Phuket: Heute Morgen habe ich nach einem leckeren Frühstück meinen langen Weg nach Phuket begonnen. So bin ich von Pai mit einem Minibus etwa drei Stunden nach Chiang Mai gefahren. Dort habe ich mir ein TukTuk gesucht, welches mich soeben am Flughafen Chiang Mai abgesetzt hat. In etwa 2 Stunden fliege ich dann nach Bangkok DMK. Dort geht es heute Abend weiter mit dem Flugzeug nach Phuket, wo ich 21:15 Uhr ankommen soll. In Phuket werde ich mir wieder ein Transportmittel suchen und etwa eine Stunde bis zu meinem Hotel fahren... Aber wie heißt es so schön: Der Weg ist das Ziel. Pai habe ich wirklich schweren Herzens verlassen... Dieser umwerfend schöne Weitblick dort zwischen den Bergen... morgens umhüllt von Nebel...

25 January 2017

25.01.2017, Mittwoch, Pai: Nach dem ich meine neue Unterkunft erkundete bin ich mit Alessandro von der Trekkingtour durch Pai gezogen. Hier sei die tolle Landschaft erwähnt, die wir auf dem Rückweg vom Hotspring Spa genießen durften. Dann entschied ich mich kurzfristig am nächsten Tag nach Phuket aufzubrechen... Den Abend verbrachte ich damit diese Tour zu organisieren... Dazu mehr morgen.

24 January 2017

24.-25.01.2017, Di-Mi., Pai: Dienstag Abend erlebte ich noch einen wunderschönen Sonnenuntergang am Pai Canyon. Toller Ausblick dort, aber leider völlig überlaufen. Da ich mich spontan entschied an diesem schönen Fleckchen Erde noch eine Nacht länger zu verweilen musste ich meine Unterkunft schweren Herzens wechseln, da Connor ausgebucht war... Aber er brachte mich zu einem Resort umgeben von einem riesigen Garten... einfach schön..
24.01.2017, Dienstag, Pai, 2.: Es ist wirklich schön hier in den Bergen. Habe den White Buddha auf dem Berg besucht und fleißig mit meinem Roller die Landschaft erkundet. Ich denke die Fotos sagen alles. Auf dem Rückweg bekam mein Roller einen Platten... War ja klar, irgendwo in der Pampa, immerhin bei einer Schule... Aber was für ein Glück ich hatte! Ein sympathischer Thai kam mir zur Hilfe und zog mit meinem Roller los, um den Platten zu wechseln. Er ließ mir seine Kawasaki da... Als er zurück kam erzählte er mir, er sei Lehrer an der Schule und unterrichte Geschichte:-) Mein Geld nahm er nicht an.
24.01.2017, Dienstag, Pai, 1.: Guten Morgen nach Deutschland... Hatte eine tolle Nacht in meinem kleinen Bungalow im Oasis Resort. My host Connor is so lovely and told me everything about Pai... In morning I was scared because lost my driver license...somebody stole... But Connor told me which street I have to avoid for Police when I'm going by scooter... ... ... Now enjoying breakfast in Banana bar.

23 January 2017

23.01.17, Montag, Abschied Chiang Mai, Ankunft Pai: Gegen 15 Uhr bin ich mit dem Minibus Richtung Pai aufgebrochen. Pai liegt noch weiter nördlich und soll noch ursprünglicher als Chiang Mai sein. Die Busfahrt war spannend mit tollem Berg-Rundumblick (Aber auch anstrengend aufgrund der vielen Kurven.). Pai scheint eine kleine ruhigere Stadt zu sein mit einer größeren Walkingstreet und schönen Sehenswürdigkeiten in der Umgebung. Bin gespannt auf morgen! (Nunmehr habe ich den Blog auch soweit vervollständigt, dass ich tagesaktuell berichten kann :-) Viel Spaß beim Lesen und Bilder anschauen.)

22 January 2017

22.01.17, Sonntag, Abends nach dem Trekking in Chiang Mai: Wir sind alle wohlbehalten zurück gekommen und haben uns Abends erneut zusammen gefunden. Zwar alle hundemüde, aber erfreut sich wieder zu sehen. Toller Abend, tolle Leute.

21 January 2017

22.01.17, Sonntag, Trekking: Unser letzter Tag... Auch diese Nacht haben wir irgendwie überstanden und brachen früh morgens nach dem Frühstück gegen 9 Uhr auf. Als erstes haben wir eine Dusche im Wasserfall genommen und sind dann stundelang gelaufen. Goldener Abschluss war die BambooRafftingTour... Herzlichen Dank an meine Reiseagentur in Thailand!!! https://www.Thailand-rundreisen.com Sie haben so kurzfristig diese wunderbare Tour für mich organisieren können!
21.01.17, Samstag, Trekking 2. Bilder der Wasserfälle und schöne Eindrücke vom Rückweg. Ach und eines muss ich unbedingt erwähnen. Probiert mal die großen roten Ameisen... Haben einen sauren Geschmack. Aber vergewissert euch, dass sie auch ja tot im Mund sind. Sonst könnte es lustig werden.
21.01.17, Samstag, Trekking: 1. Nach der ersten Nacht tat uns allesamt alles weh. Wie soll es auch anders sein nach einer Nacht auf dem Holzboden ohne Matratze. Das Frühstück bestand aus Toastbrot, süsser Butter, Marmelade und Ei. Gegen 11 Uhr brachen wir auf. Wir liefen erneut sehr viel und sehr lange in der Hitze und konnten uns als erstes einen Tempel im Wald ansehen. Interessant, da dieser wirklich sehr einfach war und zudem in einer Ecke eine Box mit einer Henne und deren Kücken stand. Anschließend besuchten wir ein Dorf, oder eher die Dorfschule, und spielten gemeinsam mit den Kids Fußball. So sahen wir einige Hütten der Farmer auf dem Land und gingen späteren in einem Wasserfall baden, wo wir auch wieder Mittag aßen. Danach liefen wir etwa 1,5 Stunden zurück, vorbei an anderen Hütten, Reisfeldern und einem weiteren Wasserfall.

20 January 2017

20.01.2017, Freitag, Trekking Unterkunft: Gegen späten Nachmittag kamen wir in unserem Dorf an. Unser gemeinsamer Schlafplatz war eine Holzhütte auf Holzbalken stehend. Geschlafen wurde auf dem Boden mit einigen Decken als Unterlage. Im unteren Bereich der Hütte befindet sich der Aufenthalts- und Essbereich. Die Toilette und Dusche befindet sich in einer anderen kleinen Hütte und ist dem Thai-Dorfleben angepasst: Nur kaltes Wasser und das Klo ist eines zum Hinknien mit Loch im Boden. Zum Abendbrot bekamen wir ein leckeres gelbes Curry.
20.1.2017, Freitag, Trekking: Es gab ein kleines Missverständnis bei Abholung am Morgen und so war meine Gruppe schon eine Stunde auf dem Weg, als ich separat mit Auto hintergefahren wurde ;-) Aber auch als Nachzügler klappte alles wunderbar! Bei Ankunft in der Elefanten Station durfte ich kurz bei der 17-jährigen Elefantendame Melu auf dem Rücken mitreiten, während sie ohne Unterbrechung fraß. Sie stürmte regelrecht in den Wald, um ihn niederzufressen. Danach wurde ich zu meiner Gruppe (lustige bunte Truppe aus verschiedenen Nationen: Kanada, England, Deutschland, Italien, Israel, Amerika) an einen Wasserfall gefahren, wo ich erstmal Mittag bekam und eine Dusche im Wasserfall nahm. Dann ging es für uns alle los. Laufen über 3 Stunden Berg auf. Zwischendurch machten wir immer mal wieder kurze Pausen von 5 Min. und an einer Station etwas länger bei Cola und Wasser sowie Katschi spielen.

19 January 2017

19.1.2017, Donnerstag, Chiang Mai: 1. Besuch Wat Doi Suthep Habe mich etwa eine Stunde durch den Stadtverkehr gekämpft, um mir dieses bekannten Tempel auf dem Berg anzusehen. Und, auch wenn sehr touristisch, hat sich der Trip wirklich gelohnt. Aber schaut selbst :)
19.1.2017, Donnerstag, Chiang Mai: 2. Zoo Nach dem Tempelbesuch und einem leckeren Mittag nahe der Uni in Chiang Mai besuchte ich den Stadt- Zoo. Große Anlage mit vielen interessanten Tieren. Aufgrund der Hitze ist ein solcher Besuch jedoch sehr anstrengend. Aber es wäre nicht Thailand, wenn sie nicht auch dafür eine Lösung hätten. So fahren permanent Busse durch den Zoo und nehmen dich bei Verlust deiner Kräfte gegen kleines Entgelt mit und bringen dich zum Ausgang.

18 January 2017

18.1.2017, Mittwoch, Chiang Mai: Ankunft Chiang Mai, Hotel Kampaegn Ngam
17.1.2017, Dienstag, Bangkok: Relaxing at Pool after crazy Night

16 January 2017

16.1.2017, Montag, Bangkok: Julius and Juli in BKK Drag Queen Bar Stranger ... einfach Fotos anschauen... Bedarf keiner weiteren Worte ;-)

15 January 2017

15.1.2017, Sonntag, Ankunft in Bangkok: Ankunft BKK um 10 Uhr. Habe im Flugzeug ein tolles Mädchen kennengelernt. Aranxana zieht 4 Monate durch Asien und reist zum ersten Mal alleine. Ich wünsche ihr viel Spaß! Wurde vom Flughafen von meinen lieben Freunden abgeholt und nahm als erstes den Schlüssel für meine Wohnung entgegen. Anschließend genoß ich die Zeit mit meinen Freunden vor Ort, mit denen ich Abends zum Train Market fuhr. Dort gab es lecker Essen und ein paar Bier bei schöner Atmosphäre und tollem Gesang.