Germany, New Zealand · 17 Days · 17 Moments · February 2018

New Zealand Roadtrip


3 March 2018

Nach einer Nacht am Lake Wanaka sind wir den Diamond Lake Track gegangen und haben oben ein bissl die Drohne fliegen lassen, leider war unser Wasser schon nach dem halben weg leer. Am Gipfel oben haben wir es leider nicht lang ausgehalten da dort alles voller Sandflys war. Am nächsten Tag ist der Josef und der Max schon um 3:30 Uhr aufgestanden um rechtzeitig zum Sonnenaufgang beim Roys Peak oben zu sein. Nach einem anstrengenden 2,5 Stunden aufstieg wurden wir mit einem wunderschönen Sonnenaufgang in den Morgen begrüßt. Nachdem wir mehrere Fotos oben gemacht haben und noch ein paar Drohnen shots geflogen sind ging es 2 h wieder Bergab. Nach einem verdienten Mittagessen gab es erstmal einen Mittagsschlaf am Strand vom Lake Wanaka. Abends sind wir noch in eine Bar eingekehrt wo es für Max und Josef ein Jug Bier und für die Dana einen Cider gab.

1 March 2018

Heute ging es nach Fjordland! Wir sind in der früh in den Milford Fjord gefahren und haben uns dort die Landschaft vom Sightseeingboot aus angeschaut. Leider hat es die meiste Zeit geregnet, was der Captain aber nur als „Liquide Sunshine“ bezeichnet hat, dadurch gingen ringsrum um uns lauter Wasserfälle runter. Die Berge und Klippen waren trotzdem sehr beeindruckend und wir sind mit dem Schiff sogar unter einen Wasserfall gefahren, bei diesem hat der Max und Josef dann drunter geduscht. Danke der neu erworbenen Regenhose von Katmandu waren sie perfekt dafür vorbereitet. Auf dem Heimweg gabs noch einen Kaffee vom mobilen Kaffeestand der vermutlich von Kea‘s betrieben wird.

28 February 2018

Tag zwei in Queenstown! Wir wollten uns nur mal über Skydive erkundigen aber so schnell konnten wir gar nicht schauen und sprangen aus 15 000 feet.

27 February 2018

Queenstown Baby! Die Stadt der unbegrenzten Sport Aktivitäten. Wir haben mit dem Shotover Jet begonnen. Das ist ein Boot mit richtig viel PS 😎 Hier sind wir über einen Fluss geheizt und haben und immer wieder rasanten Umdrehungen ausgesetzt. Nach einer kurzen Pause ging es weiter zum Luge, das ist so ähnlich wie eine Sommerrodelbahn nur das du selbst lenken kannst. Zum Abendessen gings natürlich zum legendären Fergburger den beste Burger Neuseelands. Hier können schon mal Wartezeiten von bis zu einer Stunde vorkommen. Nach einem Eis von Mrs Ferg zur Nachspeise gings abends für Max und Josef noch aufm Berg um Sternfotos zu machen. Und ratet mal wer um 1 Uhr Nachts dann auch noch das Zelt da oben aufgebaut hat 🙈, aber für das coole Bild hat es sich auf jedenfall gelohnt. Zum Abschluss von unserem Queenstown trip haben wir die Ingi und Leonie, Max‘s Travel Gurls zu einem Burger eingeladen, da sie während unserer Reise Max seine Matratze übernommen haben.

25 February 2018

Am nächsten Tag hatten wir ein kleines Tief da die meisten Unterkünfte auf unseren gewählten Stecke schon ausgebucht waren. Mit viel Mühe und Not konnten wir dann aber bei einem Mc Flurry im Macas noch Unterkünft auftreiben. Abends ging es dann zum aufheitern noch ins Meer, bei riesen Wellen war das eine mords gaudi. Um den Tag auchnoch mit einem guten essen abschließen zu können gabs Bolo, da des Hackfleisch aber ausverkauft war mussten wir uns mit Burgerpattys aushelfen. Am nächsten morgen ging es auf nach Queenstown, um die lange fahrt von 8 Stunden genießbar zu machen haben wir noch einen Stopp beim Franz Josef Gletscher, einem letzten Meer Badestopp an der Westküste und bei dem Blue Pools Walk eingelegt. Bei dem Blue Pools Walk sind der Josef und der Max von der Hängebrücke in das blaue Wasser gesprungen.

24 February 2018

Nachdem wir morgens am See uns über die Aale geeckelt und schwarze Schwände beobachtet haben ging es weiter zu riesigen Steinbögen. Der Weg dorthin war ziemlich abenteuerlich über eine Kiesstraße ging es Berg auf und ab. Dabei mussten wir immerwieder hoffen das es das vollgepackte Auto hochschafft. Auf dem Heimweg gabs noch einen wunderschönen Sonnenuntergang zu bewundern. Diesmal haben wir die Nacht wieder im Hostel verbracht, da wir in den Nächten davor im Zelt fast erfroren wären. Am nächsten Tag ging es weiter zur Hokitika Gorge, einer coolen Hängebrücke, dort haben der Max und Josef wieder ein haufen Bilder geschossen.

23 February 2018

Tag zwei am Abel Tasman Park - Kajakfshren der absolute Wahnsinn! Nach einem guten Frühstück haben wir uns wieder auf den Weg zum Abel Tasman Park gemacht. Nach einer kurzen Unterweisung ging auch schon der Spaß los. Max und Dani waren zusammen in einen Kajak (Team Germany) und Josef und der Guide waren im anderen. Vom Ruderwettrennen, Stand Abstecher beim Split Apple Rock und Wasserschlacht war alles dabei. Anschließend sind wir noch am Restaurant am Meer eingekehrte und haben die tolle Aussicht genossen. Abend sind wir zum wunderschönen See Rotoiti gefahren und haben dort die Nacht im Zelt verbracht.

22 February 2018

Heute hatten wir einen Strandtag am Abel Tasman Park. Mit dem Wassertaxi gings ab zur Anchorage Bay, von da ging zu Fuß weiter zu einem super geilen Strand in der Torrent Bay. Die Jungs sind dort fleißig mit der Drohne rum geflogen und die Dani hat ihr Buch im Lamzac gelesen. Abends haben wir noch Max seine ehemaligen Reisemates bei ihrer Butze getroffen und haben zusammen was zum essen gekocht. Highlight des Abends war, dass der Josef eine Glatze von dem werdenenden Profi Friseur Thadeo bekommen hat 😄, natürlich mit den witzigsten Frisuren auf dem Weg zum fertigen Produkt.

20 February 2018

Durch zufall haben wir mitbekommen, dass der Zyklon Gita auf Neuseeland zurast, drum haben wir uns entschieden eine Unterkunft für die nächsten zwei Tage zu Buchen um dort den Sturm auszuharren. Wir fanden Te Nikau Retreat, ein kleiner Park mit mehreren Hütten verteilt im Urwald. Den farbenfrohen Sonnenuntergang haben wir dann am Strand genossen und Max und Josef sind in die sich schon Bildenden Sturmwellen gehüpft. Am nächsten Tag haben wir nochmal zum Stand geschaut und dann im Dorm den Sturm und Regen ausgesessen. Leider ging es den Josef nicht so gut.... So mussten sich der Max und Dani selbst beschäftigen mit einer Captain Eskalation.

19 February 2018

Weiter ging die Reise durch den Arthurs Pass mit einem kurzen Abstecher zum Devils Punchbowl Waterfall im strömenden regen. Ein kurzer Foto-Zwischenstopp musste natürlich auch bei der Brücke aus Max Journey eingelegt werden. An der Westküste angekommen besuchten wir noch die Pencakerocks, leider waren die Blowholes aber grad nicht so aktiv.

18 February 2018

Nach dem Castle Hill sind wir zu einer Höhle gefahren. Zu dieser sind wir dann mit Taschenlampe und Wanderletten ausgerüstet gestartet. Schon nach wenigen Metern in der Höhle wurde uns klar, dass die Schilder, welche auf festes Schuhwerk hingewiesen haben, wohl zu recht da standen. Nachdem wir uns gegenseitig durch die schwierigen Stellen geholfen haben, war vorallem die Dani froh als wir wieder licht gesehen haben. Für das Letzte Stück mussten wir noch eine steile Treppe erklimmen um wieder gewohnten Boden unter uns zu spürren. Zur Erholung haben wir uns einen kostenlosen Campingplatz am See gesucht. An diesem haben wir unser Zeltaufgeschlagen und abendgegessen.
Am Sonntag hat uns der Max gezeigt wie man hier im Warehouse shoppt und zwar wird das immer mit Bademantel zelebriert. Leider haben wir aber keine gscheiden Isomatten gefunden da sie überall ausverkauft waren und mussten uns dann mit Yogamatten zurecht geben. Anschließend gings weiter zum Castlehill, dort haben wir die riesige Felsformationen bestaunt und sind von Stein zu Stein gehüpft.

17 February 2018

Nach dem Bontanischen Garten sind wir weiter durch Christchurch geschlendert. Dabei haben wir ein Auto an der Wand entdeckt und auch noch eine riesengroße Spielkonsole. Zum Abendessen gabs einen fetten Burgen im einem fancy Restaurant. Zum Abschluss des Tages ging es an den Cashmere Hill Lookout zum Sonnnenuntergang mit anschließendem Feuerwerk.
Am Samstag waren wir im Botanischen Garten in Christchurch. Hier haben wir dicke fette Bäume umarmt und an den verschiedensten Blumen geschnüffelt. Zum Abschluss gab es auchnoch nen Kaffe im Rosengarten.

16 February 2018

So nach dem wir den Flug gut überstanden haben, außer das ich dem Josef mein Getränk drüber geschüttet hab😄. Würden wir herzlich vom Max mit einen Welcome sign empfangen. Anschließend sind wir gleich zu einen Fluss gefahren haben uns ein bisschen abgekühlt und gegessen.

14 February 2018

Wir sind eifersüchtig auf das Kinderspielzeug und hätten auch gern eins. #einmalwiederkleinsein
Es ist soweit, auf gehts nach Neuseeland. Hoffentlich hama auch alles eingesteckt, denn jetzt gibts kein zurück mehr. Die Emirates Dame hat die Dani nochmal kurz geschockt, da sie mit ihrem vorläufigen Ausweis fast ned reingekommen wäre. Natürlich haben den DutyFree Shop nicht widerstehen können und haben noch 2 Captain mitgenommen.