Israel, Jordan · 1 Days · 4 Moments · December 2017

Jordan & Israel


28 December 2017

Und einer Stunde Fahrtzeit waren wir dann gegen halb 10 am Visitor Center in Wadi Rum, wo wir eingesammelt wurden und mit dem Pick-up ging es dann die dunkle Wüste. Im Bedouin-Camp wurden wir herzlich mit Tee und warmen Essen empfangen. Die Zelte bestehen aus Stoff und sind mit schönen Stoffen überzogen. Das jordanische Wüsten-Feeling war uns direkt ins Gesicht geschrieben und so ging es nach einem weiteren Tee geschafft und glücklich ins gemütliche Bedouinenzelt.
Natürlich lief das auch alles andere als geplant ab! Wir saßen im Taxi auf dem Weg zum Flughafen in Akaba (jordanische Seite), wo wir ursprünglich unseren Mietwagen abholen sollte, als uns ein netter Herr am Eingang darüber aufklärte, dass die Autovermietung nur noch in der Stadt zu finden sei und wie daher dort hinfahren müssten. Das hieß dann weitere 10 NIS (0,7 NIS = 1€) an den Taxifahrer und eine 15-minütige Fährt ins City Center Akabas. Dort angekommen lief es dann alles relativ ,,schnell“, zumindest für jordanische Verhältnisse und wir hatten unser Auto innerhalb von einer Stunde. Zufälligerweise trafen wir dann noch die Jungs, die auch noch kleine Probleme zu hören hatten, und wir verabredet uns mit Ihnen für den nächsten Tag in Petra. Der hilfsbereite Besitzer des Mietwagenanbieters stellte uns sein Handy zu Verfügung und so konnten wir unsere airbnb-host noch schnell darüber aufklären wann wir tatsächlich in der Wüste sein würden. Nach einem kurzen Stopp beim Supermarkt.
Es ging dann mit dem Bus von Ovda nach Eilat und danach mit einem weiteren Bus direkt an die Grenze nach Akaba. Mittlerweile war es schon 17:30 Uhr und uns stand noch eine weiter Weg in die Wüste Wadi Rums bevor. An der Grenze müssten wir nun erstmal eine Ausreisegebühr bezahlen, um überhaupt in Jordanien einreisen zu dürfen. Derweil hatten wir uns mit drei Deutschen Jungs, die auch aus der Nähe von Frankfurt kommen, angefreundet. Gemeinsam ertrugen wir die Entspanntheit aber freundliche Art der Grenzbeamten und hatten tatsächlich nach weiteren 2 Stunden unser Visum + Stempel für Jordanien in unserem Pass stehen. Nun hieß es nur noch: Taxi finden, den Mietwagen abholen und ab nach Wadi Rum in die Wüste!!
Am Donnerstag morgen starteten wir mit dem Flieger & einer halben Stunde Verspätung Richtung Eilat. Vor Ort wurden wir von der Sonne empfangen und durften uns aber erst einmal in die Schlange der Passkontrolle einreihen. Nach einer knappen drei Viertel Stunde, Beantwortung einiger Fragen und dem Einreisestempel in unserem Pass betraten wir dann offizielle israelischen Boden!!