Asia, Australia and Oceania · 232 Days · 93 Moments · July 2017

Auszeit 2017/2018


14 March 2018

Quorn ist eine ganz kleine Stadt im Nirgendwo wo wir in einem General Store waren wo es wirklich alles gab von Pelzen über Lebensmittel bis zu Schlüsseln kannst du dort alles kaufen. Der Laden ist aus den 1920ern und immernoch in Betrieb und wirklich sehenswert weil man sich wirklich fühlt als wenn man in der Zeit stehen geblieben ist.
So gestern Abend haben wir den Uluru beim Sonnenuntergang gesehen was wirklich sehr beeindruckend und wunderschön war! Dort haben wir auch 2 Jungs aus Bochholt wieder getroffen die wir vor 2 Tagen schon auf unserem Weg zum Uluru getroffen haben.☺️ Nach einer guten Nacht sind wir früh auf gestanden um den Uluru bei Sonnenaufgang zu sehen aber leider sind wir nicht wirklich in die Pötte gekommen und somit haben wir den Sonnenaufgang verpasst aber haben dann im Nationalpark uns an den Straßenrand gestellt und den Uluru nochmal aus einem anderen Blickwinkel betrachtet und dabei gefrühstückt 😃 danach sind wir zum Kata Tjuta gefahren das ist auch ein kleiner Gebirgszug der ca. 50km westlich vom Uluru ist. Hier sind wir einen Trail gelaufen der ca.6km lang ging und wirklich schön war weil das Wetter momentan wirklich so schön ist! Meistens sind es so 34grad aber der Wind lässt es einfach kälter wirken. Bilder kommen jetzt wirklich 😃

12 March 2018

Die Straße geht ca. 370km durch eine Dürre und trockene Landschaft und lässt dich denken das du im Himmel fährst da sich die Landschaft nicht ändert und man die ganze Zeit über Schotterpisten fährt. Selbst dort leben Menschen in Dörfern die nur von den Durchreisenden leben und bei 41 grad ihr Leben meistern...dafür muss man einfach geboren sein. Am Ende des Oodnadatta Traks liegt Coober Pedy welche eine Mienenstadt ist für Größtenteils Opale. Hier werden wir auf dem Rückweg nochmal anhalten da das ganze Zeitlich wieder nicht hingehauen hat. Naja dann haben wir dort noch was gegessen und unser Wasser aufgefüllt und haben uns dann nochmal 120km nördlich auf den Weg zu unserem Schlafplatz gemacht. Heute geht es 750km Richtung Uluru den wir hoffentlich heute Abend oder morgen früh sehen werden 😃 Bilder folgen die Tage ☺️
So jetzt kam leider Tagelang nichts da wir momentan wirklich durchs nichts Fahren. Wir sind bis zum Flinders Ranges Nationalpark gefahren und wollen auf den Wilpena Pound das ist der größte Berg in den Flinders Ranges. Leider sind wir erst um 16:30 dort angekommen und die Wanderung hätte 9km gedauert und somit hat sich das Ganze nicht gelohnt. Und somit haben wir uns dann weiter auf den Weg ins Rote Zentrum gemacht. Das ist wirklich unglaublich...man fährt tausende Kilometer und man ist immer noch nicht im wirklichen Outback. Hier gibt es wirklich nichts außer ein Paar kleine Dörfer mit 20 Einwohnern dir ihre eigene kleine Oase aufbauen und oft gibt es auch Dörfer die durch die Mienenarbeit entstanden sind aber wo oft die Mienen mittlerweile stillgelegt sind und die Dörfer langsam aussterben und zu Geisterstädten werden. Wir sind den Oodnadatta Trak gefahren das ist eine alte Handelsstraße die früher für den Kamelhanden benutzt worden ist und eine unbefestigte Straße ist...

11 March 2018

William Creek ist eigentlich nur ein Roadhouse an einer Straße mitten im Outback und ziert sich mit vielen Andenken aus der ganzen Welt die Durchreisende mitgebracht haben. Hier gibt es auch noch einen Mechaniker aber alles in einem Leben hier 12 Menschen 😃 ziemlich einsam aber wunderschön! Der Sprit kostet hier 2$😂
In Lyndhurst haben wir nur übernachtet und am nächsten morgen kam „Talc Alf“ vorbei um die Toiletten sauber zu machen. Er ist in diesem 20 Seelen Dorf seit 1956 und hat Australien noch nie verlassen und ist Künstler und hat uns ein wenig über die Stadt erzählt und über die Flagge der Aboriginals.

10 March 2018

Alter Landrover Defender 6x6 Was ganz seltenes und sehr schön anzugucken!
-Mount William -Lake Bellfield

8 March 2018

Aber nach 4 Tagen ohne duschen tat es echt super gut zu duschen! Zum Abschluss des Tages haben wir noch ein Lagerfeuer gemacht und den Abend bei nem Bierchen ausklingen lassen ☺️
Heute sind wir alle komplett durchgefroren aufgewacht da die Nacht wirklich unglaublich kalt war! Aber ein schöner morgen war es trotzdem ☺️ nach einem guten Frühstück sind wir losgefahren in den Grampians Nationalpark und sind auf den Mount William gefahren und das letze Stück mussten wir wandern das waren ca 3km pro Strecke und die Aussicht von ganz oben war wirklich beeindruckend! Nach dem wir ein paar Fotos geschossen haben und die Aussicht genossen haben sind wir dann weiter Richtung Halls Gap gefahren das ist ein kleiner Ort hier im Nationalpark ☺️ dort haben wir uns mit Burgern und Pommes gestärkt und sind weiter zum MacKenzie Waterfall gefahren wo man leider nicht schwimmen kann wegen der starken Strömung...hier sind auch schon einige Menschen gestorben deswegen haben wir es dann auch nicht drauf ankommen lassen 😃 anschließend sind wir auf einen kostenlosen Campingplatz gefahren so es sogar duschen gab die man zwar selbst mit Regenwasser befüllen muss....

7 March 2018

Weiter ging es dann zu den 12 Aposteln die eigentlich garnicht 12 sondern 8 sind und wirklich unglaublich schön anzusehen sind! Viele Asiaten waren natürlich auch vertreten😩 naja da kommt man nicht drum rum!
Danach ging es in Richtung Grampians Nationalpark wo wir morgen den Tag verbringen werden! Auf dem Weg dort hin ist uns 2x die Plane von dem Dachzelt gerissen weil die Autovermietung uns das verschwiegen hatte und somit mussten wir mit Gaffatape improvisieren und später noch mit Seilen arbeiten aber alles hält und ist an seinem Ort 😃 Wir schlafen hier in einem verschlafenem Ort vor einem Pub wo wir kostenlos schlafen können! Der Besitzer hat uns sogar noch kostenlos das Wasser aufgefüllt!☺️ Ein Opossum hat uns sogar noch beim Abendessen zugeschaut!
Einen wunderschönen guten Morgen von der Great Ocean Road☀️ Hier ist wunderschönes Wetter! Keine Wolke am Himmel und 27 grad und eine leichte Briese wind! Besser kann es nicht sein!😍 Unser erster stop heute war der Otway Nationalpark wo ich das erstens Koalas gesehen habe ☺️ die kleinen Fellkugeln bewegen sich ja bekanntlich wenig und genauso war es auch die saßen da wirklich nur die ganze Zeit und haben geschlafen! Anschließend ging es noch in ein Roadhouse wo wir uns dann mit Kaffee und Broten gestärkt haben ☺️

6 March 2018

Dann haben wir uns noch auf eine Wiese in einem Park gelegt und einfach Musik gehört und sind dann ins Vapiano gegangen und haben uns vor dem Roadtrip nochmal richtig schön eine leckere Pizza bestellt 😋 Dann haben wir uns noch eine Rooftopbar gesetzt und den Abend bei 1-2 Bierchen ausklingen lassen Bier 🍺
Heute morgen ging es dann los mit unserem Roadtrip und wir haben uns ein 4wd gemietet mit einem Dachzelt! Wir sind die Great Ocean Road langgefahren und die Aussicht ist wirklich einmalig! Dieses Gefühl direkt am Wasser bei 100m über dem Meeresspiegel langzufahren ist einfach was ganz besonderes das kann man mit nichts vergleichen. Jetzt stehen wir hier an der Great Ocean Road auf einem Kostenlosen Campingplatz und haben noch Monopoly gespielt und einfach einen ganz entspannten Abend gehabt ☺️ morgen geht es dann weiter ☺️

5 March 2018

Melbourne ist ein ganz anderer Schlag als Sydney! Ich finde Melbourne ist unglaublich entspannt und hat sehr viel zu bieten und ist einfach total künstlerisch und sehr bunt und man fühlt sich einfach direkt willkommen und wohl!☺️ ich kann es von der Stimmung her mit Amsterdam ganz gut vergleichen weil die Uhren hier einfach einen Tick entspannter ticken! Wir sind morgens in Melbourne(Avalon) angekommen und sind dann ca. 1h mit dem Bus in die Stadt gefahren und dann noch ca. 30 min zum Hostel gelaufen🕺 Wir konnten aber erst 3 stunden später Einchecken und so sind wir erstmal ganz entspannt einen Kaffee getrunken und haben die Stadt ein wenig auf uns einwirken lassen. Nachdem wir noch ein wenig durch die Straßen geschlendert sind und ein wenig was gegessen haben sind wir dann ins Hostel und haben alle unser Gepäck ins Zimmer gebracht und sind dann raus in die Stadt und haben uns ein paar Straßen angeschaut wo es sehr viele Grafittis gibt und alles voller Kunst ist! ☀️

3 March 2018

Nach einer wirklich langen Pause hier bei Journi geht es für mich weiter mit der Reise. Nach dem ich jetzt 3 Monate in Sydney mit arbeiten verbracht habe geht es für mich und 4 andere Jungs (David,Fabian,Nico und Fabian) endlich weiter☺️ Heute fliegen wir nach Melbourne um dort morgen unseren Roadtrip ins Rote Zentrum von Australien zu starten. Man merkt in Sydney auch, dass es langsam Winter wird also es ist auch ein guter Zeitpunkt um sich auf den Weg zu machen 😃 Ihr werdet die Tage wieder mehr hier lesen können!

28 November 2017

Nachdem wir noch einen weiteren Tag in Agnes Water verbracht haben wo wir wirklich viel gesurft sind und uns für 15$ ein Surfboard ausgeliehen haben sind wir nach Bundaberg gefahren ☺️ Bundaberg ist eher eine Arbeiterstadt hier arbeiten auch sehr viele Backpacker 😃 wir müssen hier jedoch insgesamt 2 Tage verbringen da bei unserem Auto die Servopumpe kaputt ist und gewechselt werden muss. 😐 zum Glück gibt es in jedem Kaff hier Schrottplätze und wir haben dort eine gebrauchte für 85$ schießen können 😍 jetzt steht der Wagen in der Werkstatt und wir können ihn in 2 Stunden abholen ☺️ in dieser Zeit verweilen wir in einem Café und ich gönne mir nach sehr langer Zeit endlich mal wieder einen guten Espresso 😍☕️ Später geht es dann noch nach Noosa 🌊

26 November 2017

Agnes Water 🌊 Ein super schöner kleiner Ort wo jeder jeder kennt und alle surfen 😃 Hier haben wir heute einen Surfkurs gemacht was echt Spaß gemacht hat! Es ist halt Samstag und deswegen waren schon ziemlich viele Leute im Kurs drin um genau zu sein 50😩 aber an sich hat es wirklich Spaß gemacht da man die Grundkenntnisse jetzt drauf hat und auf einer Welle surfen kann und auch aufstehen kann was echt nicht so einfach ist!😃 dannach sind wir dann noch an den Strand gegangen um Bodyboarden zu gehen das war dann die Kirsche auf der Sahnetorte 😍 das war zwar ziemlich anstrengend aber hat wie immer eine Menge Spaß gemacht ☺️ Dann wurde nur noch gegessen und geschlafen 🌠

23 November 2017

Heute sind wir mach Airlie Beach gefahren. Der Ort ist halt ein komplett Touristisches Paradies. Überall kann man Touren machen zu den Withsunday Islands und unzählige Backpacker tummeln sich hier herum. Wir waren in der Lagune das ist ein Schwimmbad in der Stadt wo alle kostenlos hingehen können☺️ Dennis und ich haben das Auto einmal komplett von außen und innen aufgeräumt und alles einmal sortiert das tat echt mal gut 😃 Wäsche gewaschen haben wir dann auch einmal da es für mich in 9 Tagen am 4.12. nach Sydney geht und ich werde von Brisbane mach Sydney fliegen da ich in Sydney einen Job als Schuhmacher habe 😍 die Strecke von Brisbane nach Sydney werde ich dann später noch nachholen ☺️

22 November 2017

Heute haben wir nicht viel gemacht wir sind in einen Nationalpark gefahren und sind dort schwimmen gegangen und haben dann ca 2 Stunden dort einfach gesessen und geredet ☺️ Picknick gab es auch noch 😃 Später sind wir dann südlich gefahren um in Richtung Airlie Beach zu kommen. Wir stehen jetzt ein Stückchen vor Airlie Beach und schlafen hier. Heute haben Dennis und ich uns Burger gemacht was an sich lecker war aber ein komisches Gefühl mal wieder pappensatt zu sein 😅

21 November 2017

Heute sind wir ganz entspannt aufgestanden und haben ausgiebig gefrühstückt☺️ Anschließend ging es zum größten Wasserfall Australiens (Wallaman) der 270meter tief fällt. Um dort hinzugelangen muss man erstmal einen langen Weg über Stock und Stein gehen das wirklich anstrengend war,angekommen am Wasserfall ist es ziemlich kalt da es wirklich total windig ist! Wir sind alle ins Wasser gegangen bis auf Kai der noch kurz gewartet hat und dann rein wollte und dann aber auf einem Stein ausgerutscht ist und auf den Arm gefallen ist 😐 naja er ist dann erstmal nicht mit ins Wasser gekommen aber Dennis und ich sind hinter den Wasserfall geschwommen was wirklich ein Akt war da du dir vorkommst als wärst du in einem Heftigem Sturm wo dir die ganze Zeit Wasser ins Gesicht klatscht.Das schlaucht auch ganz schön da dich das Wasser total in eine Richtung drückt aber unterm Wasserfall war es echt zu spüren was für eine Kraft Wasser doch hat 🤔 Später ging es dann zu einem Schlafplatz kurz vor Townsvil

20 November 2017

Heute waren wir bei den Babinda Boulders das einfach riesige Steine die im Wasser sind von denen man auch springen kann das war ganz cool und dann sind wir ein wenig weiter südlich gefahren wo die Josephine Falls sind. Bei den Josephine Falls konnte man einen großen Stein an dem das Wasser runterlief runterrutschen das war echt gut 😃 Dannach sind wir noch zum Mission Beach gefahren wo wir kurz im Meer waren und ich bin am Strand noch ein wenig laufen gewesen 🙆🏼‍♂️ jetzt sind wir noch weiter gefahren und stehen auf einem Campingplatz auf dem es Ananas für 1$ gibt das sind ca 60cent😃 und die schmecken soo gut!

18 November 2017

Heute sind wir zu einem Hippie-Markt gefahren in Kuranda das war an sich wirklich schön aber einfach Garnichts los😃 Dannach sind wir einkaufen gefahren und wieder zu dem Wasserfall von gestern gefahren und haben dort erstmal ein Picknick gemacht um uns zu stärken und dann zum Wasserfall gewandert☺️ nachdem wir dort ca 2 Stunden verbracht haben sind wir wieder zurück gefahren und auf dem Weg sind uns viele Oldtimer und getunte Autos entgegen gekommen und dann haben wir uns gedacht das wir den Autos einfach mal folgen und dann sind wir in irgendeinen Hinterhof gelangt wo ein Treff war und alles voller schicker Autos stand 😍 nachdem wir uns da ein Bisschen umgeguckt haben sind wir wieder zu unserem Campingplatz gefahren und an dem Strand am Campingplatz war zufällig eine Party wo Dennis und ich dann noch hingegangen sind☺️

17 November 2017

Dann haben wir uns noch auf den Weg zu einem nahegelegenen Wasserfall gemacht was sich total gelohnt hat! Das ganze hieß Barron Gorge und war nur dadurch zu erreichen indem man über die Steine läuft die am und im Fluss liegen. Nach ca 45 min hat man dann denn Wasserfall erreicht und hat sich mit einem Sprung ins kalte Wasser belohnt ☺️ dannach ging es nur noch zum Schlafplatz und es wurde gegessen und geschlafen 💤
Unser erster Tag in Cairns war wirklich schön. Wir sind erstmal ganz normal ausgestanden wie jeden Morgen haben unser ach so leckeres Weißbrot mit Marmelade gegessen und haben uns dann auf dem Weg zu der heiß ersehnten Dusche gemacht 😍 in der Zeit wo Dennis und Kai duschen waren hab ich ca 15 Werkstätten angerufen und nach den Preisen für einen Ölwechsel gefragt weil der wirklich nötig war. 179$ war der Preis bei 90% der Werkstätten aber Ausnahmen gibt es immer den manche wollen ohne irgendwelche Beweggründe einfach 280$ dafür haben 😃 naja schließlich haben wir das Auto zu einem Deutschen gebracht der sich hier selbstständig gemacht hat vor 9 Jahren. In der Zeit wo wir warten mussten sind wir zu einem Obst und Gemüse Markt gefahren was wirklich total gut war da die Gerüche von einem Markt einfach immer schön sind 😍 Dannach ging es an den Städtischen Pool der für alle zugänglich und umsonst ist was wir aus Deutschland so garnicht kennen aber wirklich eine gute Sache ist!

16 November 2017

Die letzten 850km der langen Strecke sind nun auch geschafft 😍 Vorbei an unzähligen Toten Kängurus und lebenden Kühen ging es wieder weiter in Richtung Ostküste. 2 kurze Stopps zum Pinklen und das war’s sonst würde nur Strecke gemacht und natürlich noch getankt. Heute sind wir 13 Stunden gefahren aber haben endlich Cairns erreicht und somit die Ostküste erobert 🙆🏼‍♂️ auf den letzten 200km ging es durch Berge die an Österreich so nah kamen das man sich kurzzeitig garnicht wie in Australien gefühlt hat 😃 grade auch weil es hier garnicht so warm ist was total angenehm ist. In Cairns (bzw. 30min nördlich davon) haben wir uns dann mit Phillip und Henni getroffen die uns jetzt die nächsten Wochen noch ein wenig begleiten werden. Nachdem wir ein paar Geschichten aus Australien ausgetauscht hatten ging es dann auch ins Bett...

15 November 2017

Die Straßen Australiens scheinen wirklich unendlich wenn man den ganzen Tag im Auto verbringt und 800km hinter sich legt und nur 1 kleine Stadt durchquert...wir haben heute die vorletzte Etappe geschafft auf dem Weg nach Cairns. Morgen sind es noch ca. 850km dir wir morgen zurücklegen werden. Ist auch lustig das wenn einem die Mittel fehlen und es einfach auch geht man einfach eine Tafel und Kreide nimmt und somit bekannt macht was die Spritpreise sind 😂 naja so ist das hier...

14 November 2017

Heute hieß es früh aufstehen und ab zum Wasserfall im Kakadu Nationalpark ☺️ der Wasserfall an sich war sehr schön aber das Wasser war total abgestanden und Pipiwarm😃 ein wenig enttäuscht wenn man auf eine Abkühlung hofft 😃 naja dannach hieß es Strecke machen! Denn wir müssen bis nach Cairns an die Ostküste das sind ab Darwin ca. 2800km. Einen Kurzen Stopp haben wir in Katherine gemacht um den günstigen Sprit noch zu nutzen und dann ging es ins Landesinnere Kilometer für Kilometer🚗💨 wir stehen jetzt auf der Straße die Östlich führt mitten im nirgendwo nach 950km fährt und haben einfach schnell unser Lager aufgebaut und schlafen bis 6:30 und dann geht es morgen fährt wieder los zu fahren 🙆🏼‍♂️ Übrigens ist der Sternenhimmel hier wirklich unglaublich! Sowas hat man nur hier da es kaum Luftverschmutzung gibt und man wirklich alles voller Sterne hat!

13 November 2017

Heute ging es dann los zum Kakadu-Nationalpark ☺️ Wir nehmen auch eine neue Person mit und zwar eine deutsche die uns bis mach Cairns begleitet. Im Kakadu-National wollen wir uns einen Wasserfall anschauen das wir aber erst morgen machen. Dafür haben wir uns heute alte Aborigine-Malereien auf Felswänden angeschaut. ☺️ viel mehr ist auch nicht passiert. Wir stehen hier jetzt im Nationalpark und morgen geht es zum Wasserfall🙆🏼‍♂️

11 November 2017

3 Tage Darwin- mehr brauche ich nicht 😃 Darwin ist eine kleine aber feine Stadt mit einem ziemlichen Touristen-Flair durch seine zahlreichen tourangbote und Möglichkeiten viel Geld auszugeben. 90% des Stadtlebens passiert in einer Straße in der es alles gibt wo auch unser Hostel war. Es gibt auch noch eine Promenade die recht schön gestaltet ist ☺️ wir haben die meiste Zeit im Hostel verbracht und sind abends 2x feiern gegangen was mal ganz cool war ☺️

9 November 2017

Litchfield-Nationalpark😍 Eigentlich haben wir nicht viel erwartet von dem Nationalpark, weil wir uns auch nicht viel informiert haben. Aber dafür würden wir umso mehr positiv überrascht 🙆🏼‍♂️ wir waren bei 3 Wasserfällen und alle waren wunderschön und das Wasser war einfach so sehr erfrischend und wir haben ca 6-7 Stunden dort verbracht weil es einfach total schön war! Danach sind wir nochmal zu dem Ort gefahren wo wir gestern dir Mangos gepflückt haben und haben nochmal für Nachschub gesorgt und sind dann zu einem See gefahren und haben dort ein Picknick mit Mangos gemacht ☺️ die sind einfach total lecker. Jetzt stehen wir auf einem Rastplatz 70km vor Darwin und morgen geht es dann nach Darwin rein für 3 Tage ☺️☺️

8 November 2017

Mal wieder ein Tag wo nur Strecke gemacht worden ist🚗💨 Wir sind als erstes bis nach Katherine gefahren um dort Rast zu machen und zu Tanken. Dann ging es bis zum Litchfield Nationalpark wo es Wasserfälle gibt die wir uns aber erst morgen anschauen🙆🏼‍♂️ Auf dem Weg sind wir an riesigen Mangobäumen vorbeigefahren und dafür bin ich über einen Zaun gesprungen auf eine Wiede voller Kühe und hab dann 12 Mangos gepflückt!😍 Eins kann ich sagen: Bessere Mangos gibt es sehr Wahrscheinlich nur im Himmel ☺️ Jetzt schlafen wir auf einem Parkplatz und es gibt Reis mit Ketchup und Thunfisch ☺️
Und dann sind wir noch ca 200km bis zum nächsten Roadhouse gefahren und haben dort geschlafen was ziemlich angenehm war da es wirklich nicht so warm war. An dem Roadhouse ist ein Gebiet wo an einem Baum etwa 400-900 Fledermäuse hängen und man kann die tagsüber beschauen und es ist wirklich Wahnsinn wieviele das sind...erst dachte ich das wären irgendwelche Früchte aber dann Haben Sie sich bewegt und dann wird einem bewusst das das Fledermäuse sind und auch woher der unangenehme Geruch kommt denn das stinkt wirklich ekelhaft 😩 aber war mal toll anzusehen!☺️ Übrigens haben wir den Staat „Western Australia“ jetzt verlassen und befinden uns jetzt im „Northern Territory“☺️ jetzt ist der Zeitunterschied zu Deutschland 8,5 Stunden. Woher die halbe Stunde Unterschied kommt finde ich noch heraus denn das ist wirklich komisch😃
Nach dem wir auf der Straße erfolgreich geschlafen haben sind wir um 6:20 weitergefahren und sind direkt beim erstes Wasserloch abgesoffen und haben das Auto nach ca 10 min wieder anbekommen und haben uns dann dazu entschlossen nicht mehr weiter zufahren weil das ganze ein großes Risiko mit sich bringt. Das gute war das uns ein Ranger begleitet hat und wir generell immer mit 2 Autos unterwegs sind und uns deswegen zur Not immer helfen können.🙆🏼‍♂️ nach dem wir die 40km durchs Gelände und Wasserlöcher wieder zurück gefahren sind hat es auch angefangen zu regnen aber nicht nur regen sondern es hat aus allen Himmelsöffnungen geregnet die es gibt!☔️ man merkt das das Wetter sich ziemlich ändert denn hier ist es nicht mehr soo warm was ziemlich angenehm ist und der Regen tut auch mal gut!☺️ naja wir sind dann noch zum Lake Arglye gefahren aber da konnte man nicht wirklich rein und somit hat sich das auch erledigt....

6 November 2017

Heute sind wir wirklich viel gefahren-ca 520km aber auf der Strecke hier kommt einfach nichts. Wir haben an dem Windjana Gorge gehalten und uns eine Stunde Zeit genommen um nach Krokodilen Ausschau zuhalten und haben auch eins gesehen! 🐊 es war aber leider so gut getarnt das man es nicht aufs Foto bekommen hat. Die Natur war auch einfach total schön das hat sich wirklich gelohnt ☺️ dannach sind wir ca. 450km gefahren um zu den Bungle Bungles zu kommen was sehr schöne Steinformationen sein sollen. Der Weg dahin ist allerdings ziemlich rau und man muss durch viele Wasserlöcher wo uns die Jutta (unser Auto) 2x ausgegangen ist da wir einfach zu tief im Wasser waren weil unser Auto nicht hoch genug war. Aber alles hat im Endeffekt funktioniert. Eigentlich wollten wir bis zu unserem Ziel kommen aber jetzt kam ein noch tieferes Wasserloch wo wir definitiv nicht durchkommen und so haben wir uns ca 30m von dem wasserloch entfernt hingestellt und campen hier für die Nacht......
Da es schon ziemlich dunkel war und wir die Strecke lieber im Hellen fahren wollten. Morgen ist hoffentlich ein bisschen weniger Wasser drin da es bei Sonne bis zu 50grad heiß werden kann. Wir Zelten jetzt hier mit 2 Autos und 4 Zelten an einem Straßenrand mitten in einem Nationalpark. Hoffen wir das alles gut geht!😃

5 November 2017

Soo da bin ich wieder 🙋🏼‍♂️ Wir waren jetzt für 3 Nächte in Broome und haben mal alle unsere Wäsche gewaschen und einfach mal sich für ein paar Tage niedergelassen das tut wirklich gut wenn man immer auf Achse ist. Wir waren einen Abend was trinken und in einer Bar und ich hab endlich mal das Auto sauber gemacht da das wirklich dreckig war von innen! Was aber wirklich gut war, war das man sich mehr Zeit nehmen könnte für alles. Ich hab auch endlich mal richtig ausgiebig mit den Eltern telefoniert und mit Maiki das tat wirklich super gut.☺️ letztendlich war es zwar schön aber 1-2 Nächte hätten auch mehr als gereicht!
Heute ging es dann in Richtung Derby wo auch die Gibb River Road startet. Das ist eine Straße die zum größten Teil aus Schotterpisten besteht und für Ihre schönen Plätze bekannt ist. Leider ist jetzt schon ein Teil gesperrt aber wir fahren sowieso nur ca 150km auf der Straße und schauen uns 3 Dinge an und dann geht es wieder auf die normalen Straßen. Hier wird jetzt auch schon vor Krokodilen gewarnt also wir sind langsam im Norden angekommen 😃 Und die Hitze ist wirklich unglaublich hier man schwitzt nur so durch den Tag und wir sind froh wenn wir auch an der Ostküste sind wo es endlich angenehmer wird!☺️ Jetzt schlafen wir an einem fast ausgetrocknetem Fluss und hier ist es wirklich schön! Was aber traurig ist ist das wirklich so viele Feuer hier sind wegen der Hitze und man sieht einfach wie überall Feuer sind dir durch die Natur bedingt da sind.

2 November 2017

Heute sind wir nach Broome gefahren wo wir jetzt einmal für 4 Tage Rast machen und einmal alles waschen können und einmal „regenerieren“ und Revue passieren lassen können was wir bis jetzt so erlebt haben. Gestern haben wir Deutsche Küche gekocht mit den Mitteln die da waren und es gab Frikadellen mit Kartoffelbrei und Salat...ein Gaumenschmaus 😍 wir wohnen hier in einem Caravanpark der aber auch Bungalows vermietet und bei 8 Leuten ist das ziemlich gut und günstig. Abends wurde ein wenig getrunken und dann sind alle noch in eine Bar gegangen und dann wurde ein wenig gefeiert 🎉 Übrigens: in Broome gibt es einen wirklich kleinen Flughafen wo die Flugzeuge ziemlich knapp über der Stadt landen!

1 November 2017

Wirklich viel haben wir heute nicht gemacht wir sind ca. 150km weiter gefahren zum 80 mile Beach und haben da den ganzen Tag verbracht und haben Bücher gelesen und waren im Wasser schwimmen 🌊 dannach sind wir nochmal ca. 200km weiter gefahren zu einem Schlafplatz und haben hier einen Slowenen kennengelernt der in Neuseeland wohnt und schon durch Alaska und sämtliche Europäische Länder mit dem Fahrrad gefahren ist und momentan Australien komplett einmal umrundet und das in einem Zeitraum von 8 Monaten. Das ist wirklich taff und er hatte viele Geschichten zu erzählen also saßen wir noch eine Weile mit ihm am Tisch und haben geredet.☺️ Auf dem Weg hierhin waren übrigens total viele Gewitter um uns herum aber es war nur ganz kurz ein paar Tropfen und dann war alles wieder gut also Wetterumschwung ist jetzt angesagt 😃 Morgen sind wir dann in Broome das sind ca. 150km u

31 October 2017

Heute war der letze Tag im Karijini Nationalpark und nachdem wir uns nochmal in der wirklich erfrischenden Wasser abgekühlt haben sind wir noch im Visitor Center duschen gegangen und haben eine Suppe gegessen ☺️ Dannach ging es wieder Richtung Küste Undzwar nach Port Hedland eine reine Arbeitsstadt wo es aber relativ günstigen Sprit gibt also einen guten Punkt für uns 😃 jetzt sind wir ca 60km östlich von Port Hedland auf einem Rastplatz wo man umsonst schlafen kann und wir sind hier umgeben von Kühen die hier einfach wild rumlaufen😃 ist auch mal was neues. Es ist grade 21:45 und es ist einfach nur zum schwitzen warm also an die Temperaturen hier im Norden muss man sich erstmal gewöhnen.

30 October 2017

Das heutige Ziel war der Hamersley Groge im Karijini Nationalpark. Nach dem es Müsli zum Frühstück gab sind wir vorerst Tanken gefahren im nächsten Ort (Tom Price) und anschließend haben wir uns direkt auf den Weg in den Nationalpark gemacht zum Hamersley Gorge. Dort gab es eine Art „Höhle“ in der Sich Wasser sammelt das von einem Wasserfall kommt und das Wasser heizt sich auf uns somit ist das total angenehm 😍 Wenn man dem Wasserfall weiter nach untern folgt kommt auch eine Art Becken wo das Wasser dann sehr tief ist aber auch noch weiter fließt. Und dort kann man ein wenig Klippen springen und einfach sich abkühlen bei den momentanen Temperaturen ist das super. Dort haben wir bestimmt 3-4 Stunden verbracht und dannach sind wir noch in ein Cafe gegangen und dann wurde nur noch gegessen und geschlafen 💤

29 October 2017

Einer der Landschaftlich bis jetzt schönsten Nationalparks würde ich als Karijini beschreiben! Wir haben heute zwar erst 2 Orte gesehen aber die allein waren schon total umwerfend!! Als aller erstes sind wir eine „Schlucht“ hinunter gelaufen wo uns am Ende eine Art Tümpel erwartete mit erfrischend kalten Wasser zum schwimmen! Bei 35 grad im Schatten ist das ein Segen!😍 naja wir wollten aber mehr und sind dann noch weiter gelaufen und haben einen Ort gefunden wo man von einer Art „Klippen“ springen könnte und sich dann abkühlen konnte das war einfach nur der Hammer!!🤷🏼‍♂️ nach dem wir ca 2 Stunden an diesen Orten verbracht haben sind wir zu einem anderen Spot gefahren der sich „Spider-Walk“ nennt. Ich habe leider kein Foto gemacht da ich Angst um mein Handy hatte...das ganze ist eine Art Spalt zwischen 2 riesigen Bergen die man mit Händen und Füßen an den Wänden entlang laufen muss.
Allein das war schon super und nach dem Spider Walk war mal wieder ein Pool der Sehr viel besser war als die ersten beiden. Dort haben wir insgesamt heute bestimmt 2 Stunden verbracht weil es einfach magisch ist. Ich tue anbei mal ein Bild von Google damit man das nachvollziehen kann. Zum krönenden Abschluss gab es dann noch essen und zwar mal wieder Nudeln mit Tomatensoße und Mais 😍 morgen geht es weiter den Karijini zu erkunden.

28 October 2017

Tom Price- das war unser Ziel heute. Denn hier gibt es einen Supermarkt nach 650km die einfach durch‘s nichts führen. Bei 35 grad im Schatten ist es auch ganz angenehm mal nicht im Auto vor sich hin zuschwitzen sondern auch mal in einen Klimatisierten Supetmarkt zu gehen und sich eine eiskalte Cola zu kaufen 😃 natürlich mussten auch noch alle möglichen Elektronischen Utensilien aufgeladen werden also wurde das auch direkt erledigt. Geschlafen wurde auf einem großen Parkplatz der komplett mit Rotem Sand überzogen war und dadurch trägt sich der dreck überall hin und das ist wirklich nervig. Naja um der Sonne entgegenzuwirken haben wir beide Autos neben einander gestellt und eine Plane gespannt um ein wenig Schatten zu haben. Dann wurde noch lecker gegessen und Wein getrunken☺️ morgen geht es dann endlich in den Karijini Nationalpark!🌿

27 October 2017

Heute wurde Hauptsächlich strecke in Richtung Karijini Nationalpark gemacht. Als aller erstes mussten wir in Exmouth noch alle unserer Wasservorräte auffüllen wo wir ca. 1 Stunde am Wasserspender verbracht haben da es dort Trinkwasser umsonst gibt🙆🏼‍♂️ Wir sind dann losgefahren und sind ins Landesinnere gefahren und haben uns dort ein Kostenlosen Schlafplatz ausgeguckt und sind dann abends angehalten und haben geschlafen. Auf der Fahrt beim Sonnenuntergang sah der Himmel total Magisch aus da der Farbverlauf einfach total schön war.(Das kommt auf dem Foto leider nicht ganz so gut rüber)

26 October 2017

Wirklich viel ist auch heute nicht passiert. Wir sind von unserem Campingplatz bis nach Exmouth gefahren wo wir uns ein wenig Obst gekauft haben und dann in den Cape Range Nationalpark gefahren sind. Der Nationalpark ist nicht sonderlich groß und man hat nicht viel Zugang zu dem Ganzen Park aber wir sind zum „Yardie Creek“ gefahren um dort einen kleinen Trail zu laufen und uns einen Zufluss zum Meet anzuschauen das war ganz schön ☺️Leider hab ich mein Handy im Auto gelassen und somit auch keine Fotos. Danach waren wir noch im Meer schwimmen und Sport machen. Zum Abend essen wurde uns von einer Amerikanerin mit Indischen Wurzeln ein Traditionelles Indisches essen gekocht was so unglaublich scharf war das man nichts von den Zutaten geschmeckt hat. Satt sind wir trozdem alle geworden😃

25 October 2017

Heute gibt es nicht ganz so viel zu erzählen deswegen auch leider keine Fotos. Wir sind morgens von unserem Schlafplatz nach Coral Bay gefahren um dort eine Schnorcheltour zu machen. ☺️ Die Schnorcheltour an sich war wirklich klasse aber es war erschreckend, dass das ganze Ningaloo-Riff fast komplett abgestorben ist und kaum Farbe mit sich bringt. Trotzdem haben wir einige Schildkröten gesehen die wirklich zutraulich waren und sich nicht groß haben stören lassen. Anschließend waren wir noch am Strand und ich bin dann noch Sport machen gegangen und danach sind wir wieder zu unserem Campingspot gefahren wo wir gestern das Känguru erlegt haben und das gab es heute zum Essen. Das Fleisch ist recht zäh aber geschmacklich superlecker und genau mein Ding. Schmeckt wie wildfleisch...😃 Damit war der Tag auch schon zu Ende und morgen geht es in Richtung Exmouth!

24 October 2017

Dann bin ich sehr lange mit den beiden Söhnen ins Gespräch gekommen uns die meinten irgendwann das sie heute noch auf Känguru-Jagd Gehen würden und das fand ich eine ziemlich gute Idee denn wann hat man schonmal die Möglichkeit mit richtigen Australiern auf Känguru-Jagd zu gehen und dann Haben Sie mich direkt eingeladen mit zukommen und dann sind viele von den anderen auch direkt mitgekommen und jeder durfte einmal Schießen!🤷🏼‍♂️ die beiden waren zwar auch ziemlich angetrunken aber hatten alles unter Kontrolle, nebenbei wurde natürlich kontinuierlich nach Kängurus Ausschau gehalten bis wir eins gesehen haben und dann auch schließlich erlegt hatten. Das Känguru gibt es dann morgen zum Abendessen mit den beiden Söhnen zusammen. Das Fleisch war bei der Rückkehr auch noch wirklich warm also frischer geht es wirklich nicht!
Heute war ein relativ Ereignisreicher Tag. Wir waren erst in Coral Bay und wussten nicht wirklich viel mit uns anzufangen und dann haben wir uns eine Schnorcheltour gebucht die eigentlich mittags stattfinden sollte aber dann doch nicht stattgefunden hat. Dann haben Dennis und ich vorerst auf eigene Faust geschnorchelt und das war schon ziemlich interessant da in dem Ningaloo Riff ziemlich viele Fische zu sehen sind das war wirklich super. Anschließend haben wir uns beschäftigt in dem Dennis und ich die ganze Zeit „Basketball“ mit einem Mülleiner gespielt haben wobei uns zum Ende hin eine Gruppe von Mädchen angesprochen hat in welche Richtung wir reisen und wir meinten Norden und dies erwiderten sie und das waren auch die ersten Backpacker die wir überhaupt kennengelernt haben und die ersten die in den Norden reisen. Also haben wir uns alle zusammen auf einem Campingplatz niedergelassen und zusammen gekocht mit den Söhnen von den Campingplatzbezitzern uns den Mädchen

23 October 2017

Heute war ein komischer Tag. Wir haben ca 4 Stunden in einem Einkaufszentrum verbracht um alle unsere Laptops, Tablets etc. aufzuladen und einzukaufen. Und anschließend sind wir in Richtung Coral Bay gefahren um hier zu übernachten und morgen den ganzen Tag in Coral Bay zu verbringen.☺️ Was aber wirklich auffällt das je mehr man in den Norden kommt desto mehr Aboriginals gibt es. Im Einkaufszentrum waren bestimmt 65% Aboriginals. Morgen gibt es hoffentlich wieder schöne Fotos☺️

22 October 2017

Heute war ein sehr sehr entspannter Tag. Wir haben ausgeschlafen und haben ganz ruhig gefrühstückt und sind dann ins Wasser gegangen wo ich einen Stachelrochen gesehen habe und einen kleinen Hai. Das war wirklich ein wenig beängstigend da man schon einen gewissen Respekt vor den Tieren hat aber trotzdem war es schön mal sie zu sehen.☺️Ansonsten würden Bücher gelesen und einfach nur entspannt. Zum schlafen ging es dann ca. 260km weiter Nördlich auf eine Art Rastplatz wo es dann noch Nudeln mit Tomatensoße gab (was auch sonst😃)
Zum schlafen ging es dann raus aus der Stadt ca. 20km südlich von Denham an einen Strand der wirklich traumhaft ist. Nach ein paar schönen Gesprächen und dem ein oder anderen Schluck ging es dann schlafen 💤
Dann ging es nach Denham ein ziemlich schöner Ort wo es aber nicht viel zu sehen gibt. Dort haben wir uns die Galerie angeschaut mit Bildern vom Shark Bay dienest wirklich beeindruckend da viele Bilder aus einer Perspektive gemacht worden sind, die Orte wie Gemälde aussehen lassen. Dannach haben wir uns noch essen gekocht und unser Mahl zu uns genommen😋 Essen zubereiten am Meer ist immer so eine Sache denn sobald die Möwen Wind davon bekommen sind sie direkt in Schaaren dort und wollen sich etwas abgreifen was relativ anstrengend ist aber naja so ist das. Dannach war ich in Denham noch eine Runde joggen und hab die Kostenlose Dusche genutzt 🚿 und dort habe ich auch die bis jetzt mir kleinste bekannte Polizeistation gesehen...sieht aus wie ein ganz normales Wohnhaus nur mit einem Polizeilogo davor...

21 October 2017

40km weiter ist der sogenannte Shell Beach und wie der Name schon sagt besteht der Strand nur aus Muscheln. Alle möglichen Arten von Muscheln findet man hier und es ist mal eine Abwechslung zu den sonst normalen Sandstränden. Das Wasser ist auch wie beim Hemelin Bay (vorheriger Beitrag) ziemlich Flach und wir sind einfach mal drauf losgelaufen und das Wasser war wirklich nach ca.150 Meter vom Strand nicht höher als 30cm also der perfekte Ort für Rochen dachten wir uns...und siehe da aufeinmal schwamm direkt in Sichtweite ein Rochen um uns umher und das war wirklich stark denn ich kannte Wochen bisher nur aus Dokus und nichtmal aus einem Zoo das war wirklich stark! Auf den Bildern ist das leider nicht so super zu erkennen...
Nach dem wir im Roadhouse noch alle einmal geduscht haben ging es dann weiter in Richtung Shark Bay🦈 Auf dem weg dort hin haben wir in Hemelin Bay angehalten was relativ unspektakulär war aber trozdem interessant! Diese dunklen Steine sind Sedimentgesteine die eigentlich Organischen Ursprung haben und durch den hohen Salzgehalt wachsen die Gesteine jedes Jahr um ca 0,3mm. Der hohe Salzgehalt liegt unter anderem an dem sehr flachen Wasser was ca 30 cm hoch ist und sich ca 200m ins Meer zieht

20 October 2017

Nach weiteren 200km sind wir bei dann bei unserem Schlafplätze angekommen. Ein Roadhouse das wirklich Urig und voller „Truckerflair“ ist. Hier laufen alte Rocklieder und alles ist total gemütlich eingerichtet 😍 Man kommt sich fast wie in Amerika in Texas vor weil man sich das so vorstellt. Zum Abendessen gab es dann Kartoffeln mit Tomaten und Mais. Nach ein paar Gesprächen über Gott und die Welt ging es dann auch ziemlich schnell ins Bettchen. Und wirklich kalt wird es hier nachts nicht mehr...Tagsüber so ca 38grad und nachts ca. 23grad
Von dort aus ging es in Richtung Küste nach Port Gregory wo sich der Pink Lake aber auch Hutt Lagoon genannt befindet, der wie der Name schon sagt wirklich ein Pinker See ist. Die Farbe im See entsteht durch die Algen die Beta-Carotin herstellen und dadurch ein wirklich tolles Bild abgeben☺️ wundert euch nicht über das überaus Blödaussehende Netz in meinem Gesicht das hält ein wenig die fliegen von meinem Gesicht denn die sind hier oben ziemlich penetrant! 5-10 Stück im Gesicht sind Standard und die lassen sich auch nicht stören deswegen ist so ein Netz ganz praktisch und man fühlt sich leicht „unantastbar“ auch wenn es sich blöd anhört 😃
Undzwar ging es jetzt nach „Hutt River“ das ist ein eigener (!)Staat(!) in Australien mit seinen eigenen Gesetzen und ist unabhängig von Australien. Das ganze wurde 1970 ca ins Leben gerufen und ist nur von 20 Leuten besiedelt. Eine eigene Kirche gibt es sogar auch. Einer der Gründer des Staates hat uns dann noch an die Hand genommen und uns ein wenig über die Geschichte erzählt und uns einen Stempel in unseren Reisepass gegeben da wir ja schließlich in einem anderen Land waren und das musste natürlich Besiegelt werden 😃 es war mal eine Erfahrung wert!
Soo heute sind wir von unserem wunderschönen übernachtungsort losgefahren und Richtung Geralton getuckert. Wir fahren eigentlich immer nur 80km/h da wir Sprit sparen wollen und dadurch fühlt man sich auch nicht gehetzt oder gestresst was hier aber eigentlich auch kaum möglich ist da es hier außer in den Großstädten keinen Stau gibt🤷🏼‍♂️ und die Australier schwören auf Kreisverkehre was ich super finde da es einfach Stau verhindert und effizienter ist. Naja ich drifte hier vom Thema ab😃 In Geralton haben wir uns nochmal richtig dick mit Wasser eingedeckt da man nie weiß wann es das nächste mal Trinkwasser gibt. Außerdem haben wir auf der Supermarkttoilette am Waschbecken noch schnell unser Geschirr und Töpfe abgewaschen da es gestern kein fließendes Wasser gab. Dann ging es weiter Richtung Norden...

19 October 2017

Um 7:00 ging es heute aus den Federn und dann ziemlich fix in Richtung Norden und zwar als erstes nach Lancelin um dort zu den Dünen zu fahren die wirklich stark anzusehen sind weil überall ist einfach ganz normale Busch-Landschaft und dann sticht aufeinmal eine Riesige Weiße Dünenlandschaft aus der Erde...wirklich einzigartig!! Dort haben wir uns ein „Sandboard“ ausgeliehen um die Dünen runter zu surfen was sich aber nicht gelohnt hat da man kaum an Geschwindigkeit gewonnen hat. Unter anderem könnte man auch mit einem Quad fahren was aber wirklich sehr teuer war!
Dannach sind wir zu einem Wikicampspot gefahren um unser Nachtlager aufzubauen. Und heute sogar mit Lagerfeuer und essen vom Lagerfeuer...einfach Herrlich. Das Wetter war heute total schön wir hatten ca 27grad und Sonnenschein☀️ nachmittags würde dann ganz entspannt gelesen und einfach entspannt. So lässt es sich leben 💆🏼‍♂️

18 October 2017

Heute ging es dann los in Richtung Norden. Wir sind auch nicht weit gekommen da wir erst recht spät aus Perth losgefahren sind. Wir sind nur ca. 85km gefahren aber wollten uns ein wenig Zeit nehmen das erste mal das „Nachtlager“ mit Zelt und allem aufzubauen und das ganze noch im Hellen machen und so sind wir auf einem Parkplatz gelandet den wir wie bis jetzt alle Schlafplätze über Wikicamps gefunden haben. Hier haben wir zum ersten mal mehrere Camper gesehen unter anderem auch Backpacker und das ist mal ein schönes Gefühl halt nicht ganz alleine unterwegs zu sein. Die meisten fahren allerdings in die ganz andere Richtung als wir da jetzt hier halt erst der Frühling anfängt und eigentlich alle Backpacker mit dem guten Wetter reisen. Naja abends gab es noch Kartoffel mit einer sauße und Bohnen und dann wurde noch geredet und anschließend direkt schlafen gegangen.

17 October 2017

So wir hatten jetzt nochmal 10 schöne Tage in Perth und haben die Zeit genossen und haben eine Menge gemacht wie zum Beispiel nochmal durch den Kingspark geschlendert und wir waren auf einem Indischen Kulturfestival und haben auch im Aldi eingekauft 😍 dort gab es dann unter anderem Knoppers, Brezeln, Rotkohl und andere leckere Dinge die man halt so aus der Heimat kennt ☺️ wir haben wir beim Joschka gewohnt der eine sehr schöne Wohnung mitten im Zentrum hat was viele Vorteile mit sich bringt. Morgen geht es dann endlich wieder los den gestern hat uns der Dennis erreicht der ab jetzt mit uns mitreisen wird und dabei im Zelt schläft denn sonst wird es doch eng zum schlafen im Auto 😃 morgen geht es dann ab Perth in Richtung Norden die Westküste lang. ☺️ Dann wird es auch wieder mehr Berichte geben :-)

6 October 2017

Nach einer Übernachtung im Cape le Grand Nationalpark sind wir am nächsten morgen noch auf einen Berg geklettert der im Nationalpark ist. Das ganze hat sich wirklich gelohnt und auf dem Weg nach oben haben wir noch einen „älteren“ Herrn getroffen der ca 65 war und diesen Berg hochgekraxelt ist. Oben angekommen haben wir erstmal den Ausblick genossen und 5 min später kam auch der Herr nach oben und hatte aufeinmal schreckliche Höhen Angst und dann haben wir ihn noch an den Fuß des Berges gegleitet und er hat uns seine Adresse gegeben falls wir mal in Melbourne sind sollen wir anrufen dann kocht seine Frau für uns und wir haben ein Bett. Das war eine super Erfahrung☺️ Wie papa immer sagt „Mit Freundlichkeit kommt auch Freundlichkeit“ Dannach ging es zurück Richtung Perth aber wir sind gestern nur die Hälfte gefahren und sind jetzt in einem Dorf namens „Borden“ hier ist nichts außer 3 Geschäfte 😃 nach einer Übernachtung geht es morgen früh weiter nach Perth ☺️

5 October 2017

Nachdem wir 2 Tage in Esperance verbracht haben und dort wirklich kein schönes Wetter war und man auch nicht viel machen konnte sind wie gestern zum Cape le Grand gefahren das ist ein Nationalpark ca 50km östlich von Esperance und hier sind wir auf einen Campingplatz für eine Nacht und es ist wirklich unbeschreiblich schön. Wir sind gestern ein wenig wandern gewesen und haben uns alles mal aus anderen Perspektiven angeschaut und es hat sich total gelohnt. Beim Abendessen am BBQ haben wir eine ältere deutsche Dame kennengelernt die mit ihrem !!Deutschen!! Wohnmobil durch Australien reist und auch sehr viele Geschichten zu erzählen hatte da sie schon viel von der Welt gesehen hat und dadurch viele Erfahrungen teilen könnte. Heute wollen wir noch auf einen anderen Berg hier im Nationalpark gehen und anschließend die Rückreise Richtung Perth antreten obwohl wir das ganze mit Zwischenstopps einberechnen.

3 October 2017

Heute morgen wurden wir dann vom wirklich schlechtem Wetter überrascht und haben beschlossen sofort alles zu packen und loszufahren denn wir müssen von dem Ort aus ca 20km durch Sand, Geröll und viele Riese Pfützen die kleinen Seen gleichen fahren und bevor es noch mehr regnet zieht man lieber Leine. Naja im Endeffekt hat es den ganzen Tag durchgeregnet und wir sind bis nach Esperance gefahren was ca. 390km östlich von dem wunderschönen Ort liegt. Esperance ist eine eher kleine Stadt für Deutsche Verhältnisse aber für die Südküste Australiens eine wirkliche Sehenswürdigkeit😃 auf dem Weg hier hin waren vielleicht 2 kleine Tankstellen die nebenbei noch essen angeboten haben und das war’s denn wenn es hier Städte gibt sind die meistens für Leute die im Bergbau tätig sind und an ihren freien Wochen hierher kommen. Heute war es wirklich sehr windig und kalt aber wir hoffen das es morgen besser wird.

2 October 2017

Wir haben also noch einen 2 Tag an dem wirklich schönen Ort verbracht und das Wetter war wirklich ein Traum und hat wirklich super in die Karten gespielt. Ein Frühstück mit Blick aufs Meer und anschließend einen Spaziergang an einem Strand wo niemand ist das ist unbezahlbar. Naja ohne Internet und alles andere muss man sich natürlich beschäftigen also würden Bücher gelesen und auch gesurft und zur Krönung haben wir abends ein Lagerfeuer gemacht auf dem wir dann noch unser Abendessen zubereitet haben!

1 October 2017

Heute (1.10.16) haben wir richtig Strecke gemacht und sind von Albany (wo wir zum glück nicht erwischt worden sind) zu den Elephant Rocks und den Green Pools gefahren, was wirklich sehr schön anzusehen war aber im Enteffekt nichts anderes als ein paar riesige Steine und Wasser was von Steinen umgeben war 😃 Von dort aus sind wir ca 126km Östlich gefahren, um zu einem Kostenlosen Wikicamps Parkplatz zu gelangen von dem aus ich auch gerade Berichte. Der Weg hier hin war etwas anders als man es kennt und zwar war die normale Straße irgendwann einfach gesperrt weil es Überflutungen auf der Straße gegeben haben soll. Eine Umleitung wurde natürlich nicht ausgeschildert also vertrauten wir Blind auf die Offline-Karten. Und siehe da es hat funktioniert!Zwar waren auch auf der Strecke Überflutungen aber wofür hat man sich sonst einen 4wd gekauft😃 Wir stehen hier jetzt auf einem Parkplatz im nirgendwo mit direktem Blick aufs Wasser. Heute oder morgen gehts dann weiter nach Esperance.

30 September 2017

So erster Tag der richtigen Reise ist heute gestartet, nach dem wir 1 Woche unseren 4wd umgebaut haben zu einem Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küche und Fahrbaren Untersatz😃 heute ging es um ca 13:00 los aus Margaret River in Richtung Süden und sind in einem Dorf hängengeblieben das sich Pemperton nennt und ziemlich überschaulich ist. Das besondere ist aber das hier der „Karri-Nationalpark“ ist und dort steht einer der höchsten begehbaren Bäume und das haben wir uns nicht 2x sagen lassen und sind in den Park gefahren und direkt auf dem Baum geklettert, der als „Stufen“ einfach Metalstangen hatte die in den Baum eingelassen wurden (wie auch immer die das geschafft haben). Das war wirklich beeindruckend mit der Aussicht aber auch verbunden mit kribbelnden Füßen 😃 anschließend gab es an einer BBQ Stelle im Park noch superleckre Bratkartoffeln. Jetzt sind wir in Denmark auf einem Parkplatz und schlafen hier und hoffen das wir nicht erwischt werden sonst werden 100$ fällig... uns geht es gut!

13 September 2017

NEUIGKEITEN! Wir können nur noch bis Ende nächster Woche arbeiten und dann ist erstmal keine Arbeit für uns was mir aber auch sehr gut passt da ich endlich losreisen will und was erleben möchte denn das ist ja schließlich das wofür ich nach Australien geflogen bin! Jetzt heißt es unser Auto verkaufen und auf einen 4wd umsteigen und das Auto umbauen mit Bett etc. das wird spannend und ab dann kommen auch mehr Beiträge hier auf Journi ☺️

12 September 2017

So es wird mal wieder Zeit für einen Beitrag hier! Heute war ein kurzer Arbeitstag also will man den angefangenen Tag auch nutzen! Also bin ich in Margaret River in den wunderschönen Rotary Park gefahren um dort Joggen zu gehen das war schonmal ein voller Erfolg denn der Park ist wirklich total schön zum Joggen, Spazieren oder was auch immer. Anschließend bin ich in ein Café gefahren was direkt an dem Rotary Park grenzt und wo gleichzeitig auch Fahrräder verkauft werden und in dem Café arbeitet unsere Vermieterin und dann hab ich mich nicht Lumpen lassen dort mal einen Espresso zu trinken und er war wirklich lecker...dann noch mit der Aussicht☺️ Allerdings war ich ziemlich durchgeschwitzt so entschied ich mich eine Runde im Meer schwimmen zu gehen. Also was besseres als ins Meer gehen nach dem Sport gibt es nicht! Es ist die perfekte Abkühlung 😍 das Meer ist zwar rau aber auch ziemlich schön anzuschauen. Jetzt Sitz ich hier grade noch und Sonne mich trocken und denk an euch ☺️

1 September 2017

Momentan passiert recht wenig hier, da wir jeden Tag arbeiten und das Wetter sich nicht groß anbietet viel zu unternehmen da wir hier auch in einem kleinen Dorf sind und es hier kaum was zu sehen gibt😃 es wird zwar immer kreativer gekocht wie z.B. Mittlerweile Kartoffelaufläufe oder Bürger etc. da man Nudeln mit Thunfisch mittlerweile fast satt hat! Letzte Woche hatten wir auch einen begleitet auf dem Feld: "Lucy". Sie war ein unglaublich süßer Hund aber zugleich auch ziemlich penetrant was Aufmerksamkeit anbetrifft. Sie folgte einem auf Schritt und Tritt und wartete nur darauf das man ein Stock wirft oder sich in irgendeiner weise mit ihr beschäftigt😃 war aufjedenfall einn schöne Nebenwirkung ☺️ gestern haben wir uns dran versucht Brezeln zu backen. Und tatsächlich ist es uns sogar gelungen...sind zwar nicht so braun aber geschmacklich 1a. Falls jemand einen tip hat wie man die brauner bekommt ohne das die zu trocken werden kann sich gerne melden 😇 Jetzt ist erstmal Wochenende ange

25 August 2017

Heute war ein super Tag! Wir haben 6 Stunden gearbeitet und dabei noch gutes Geld verdient 😏 dannach ging es direkt ans Wasser um einfach das Wetter zu genießen. Es sind um die 18 grad und sonnig☀️ ich bin zum Surfers Point gefahren um die Surfer zu beobachten und sitze hier seit ca 1,5 Stunden und könnte hier Tage verbringen einfach nur zum beobachten. Aber wenn man so viel guckt will man auch selber mal surfen also vielleicht kommt das ja noch ☺️ heute Abend wird nur noch gegessen und dann geschlafen um sich von der Arbeitswoche zu erholen und morgen wollen wir auf einen Bauernmarkt um eventuell günstig Gemüse und Obst zu kaufen da das in den Supermärkten recht teuer ist.

20 August 2017

Gestern (Samstag) waren unglaublich schlechtes Wetter es war nur am regnen aber wir sind trozdem losgefahren und sind am Surferspoint gelandet der hier in Margaret River ist und trotz des Regens waren Windsurfer, Kitesurfer und normale Wellensurfer unterwegs was wirklich beeindruckend war weil es wirklich unglaublich gewindet hat und sehr hohe Wellen waren. War aufjedenfall sehr schön zu beobachten. Abends wurde dann nur noch gekocht und einen ruhigen gemacht. Heute ging es in die "Lake Cave" eine Tropfsteinhöhle die wirklich sehr interessant war aber leider für das was man geboten bekommt ziemlich teuer war (22,50$). Das ganze ging eine Stunde lang und anschließend wollten wir noch zum Wasser da das wirklich nicht weit ist und unser Navi hat uns durch einen kompletten Sandweg geschickt der irgendwann für unser Auto nicht mehr geschaffen war da es sehr steil wurde und ziemlich uneben naja dann sind wir halt weiter gelaufen und der Weg hat sich wirklich gelohnt....
Am Wasser war es wirklich interessant weil dort ein Fluss ins Meer reinfließt was schön anzusehen war. An den riesigen Steinen waren überall Krabben in allen möglichen Farben von Orange über Lila bis Grün...haben wir auch zum ersten Mal gesehen. Jetzt sitzen wir grade beim Essen und gehen relativ früh schlafen weil morgen wieder gearbeitet wird☺️👍🏼

17 August 2017

Momentan arbeiten wir jeden Tag auf dem Weinstock und machen arbeiten die sonst keiner machen will 😃 wir müssen einfach den Weinstock vorbereiteten für's beschneiden und ähnliches. Heute waren wir in Gracetown in der Cowaramup Bay was unglaublich schön war da man gesehen hat was für eine unglaubliche Kraft Wasser und generell die Natur hat. Eigentlich hat es geregnet aber als wir an die Bucht gekommen sind hat es aufgehört und es kamen sogar hier und da Sonnenstrahlen durch ☀️ Es ist halt Winter hier in Australien aber der Winter hier ist ja ungefähr so wieder Sommer momentan in Deutschland 😜 wir sind froh das es jetzt aufs Wochenende zu geht da sich bei uns beiden der Rücken langsam meldet. Heute auf dem Weg zur Arbeit hat ein Typ ein kangaroo umgefahren und es ist unglaublich zu sehen wie das ganze hier zum Alltag gehört. Er hat das kangaroo einfach am Schwanz genommen und an den Straßenrand gelegt und damit war das Thema durch. Ist halt eine andere Welt 🌏

13 August 2017

Next Stop--> "Margaret River" So heute sind wir mit unserem neu erworbenen Kfz nach Margaret River gefahren. Dieser Fahrbaren Untersatz bietet legidlich die Möglichkeit damit von A nach B zu kommen und grade so drin zu schlafen. Naja für den Anfang reicht es. So sind wir also heute 270km südlich von Perth nach Margaret River gefahren um morgen hier zu einer Agentur zu gehen um uns alle Infos für unseren Job auf dem Weinstock zu besorgen. Sind hier auf einem wirklich schönen aber einfachem Campingplatz gelandet wo die Schafe und Hühner überall freu auf dem Platz herumlaufen. Zum Abendessen gab es Tomatensuppe und Bratkartoffeln um den Arktischen 14 grad entgegen zu wirken.

10 August 2017

Nur vorübergehend unser begleitet sein wird da wir uns für die "große Reise" dann doch etwas komfortableres zulegen wollen. Naja in 4 Tagen Jobsuche haben wir einen Job und ein Auto gefunden....wie wir finden ist das eine gute Bilanz und freuen uns das es Montag dann direkt mit der Arbeit in Margaret River losgeht.☺️ Fotos folgen in Kürze!
"Erstens kommt es anders und Zweitens als man denkt" - so ist es passiert bis jetzt und wird sich auch nicht so schnell ändern denke ich! Nachdem ich meinen vorher zugesagten Job doch nicht bekommen habe musste ich nach einer Alternative suchen und hab nach Jobs geschaut und kaum was gefunden da es wirklich nicht einfach ist momentan Jobs zu finden. Trotzdem bin ich fündig geworden und hab die angegebene Telefonnummer einfach angerufen und erfahre das die Arbeit für ein Weinstock ist wo wir uns um die Weinreben kümmern müssen und als Vorraussetzung ein Auto brauchen wo wir natürlich gesagt haben das wir eins haben (obwohl wir keins haben). Naja jetzt hatten wir den Salat das wir einen Job haben aber nicht das Auto und außer dem ist der Job 250km südlich von Perth und da müssen wir ja auch irgendwie hinkommen. Also ist Auto suchen angesagt. Gumtree...Facebook und autoauktionen haben alles abgegrast und haben auch ein Auto gefunden was wir heute kaufen werden was aber erstmal............

5 August 2017

PERTH-WELCOME TO AUSTRALIA... so endlich sind wir im "Zielland" unserer Reise angekommen und wurden auch direkt vom lieben Wahid abgeholt und direkt zu unserer Unterkunft gebracht. Eingekauft werden musste natürlich auch was für uns erstmal ein Schock war da wir ja die günstigen Preise aus Asien zuletzt hatten und dann fällt man erstmal ins Koma wenn man sieht das ein Stück Käse 8 Dollar kostet obwohl es der günstigste ist 😃 Naja im Endeffekt war es ein guter Tag mit nicht vielen Erlebnissen aber vielen neuen Eindrücken. Die Tage wird mehr berichtet ☺️

2 August 2017

Momentan passiert nicht viel auf unserer Reise da wir beide einfach nur darauf warten das wir in Australien sind. Wir erkunden ein wenig von Kuala Lumpur aber alles hält sich im Rahmen. Neue Schuhe werden benötigt also fahren wir in eine der vielen Malls hier. Angekommen in der Mall stellen wir fest das es hier eine Achterbahn gibt...in einem Einkaufszentrum... die Leute hier haben echt komische Vorstellungen von einem Einkaufszentrum 😃aber naja für uns ist es ganz sehenswert. Ansonsten ist die Stadt einfach eine riesige Baustelle wo an jeder Ecke und Kante gebaut wird und überall neue Wolkenkratzer entstehen.🏢 Heute Abend treffen wir uns noch mit einem Englischen Pärchen was wir in Georgetown kennengelernt haben auf ein Bier und morgen früh geht's dann endlich nach Perth.☺️

1 August 2017

Gestern war ein eher unspektakulär Tag, an dem wir nach Kuala Lumpur geflogen sind und hier auch erst nachts angekommen sind da der Flug Verspätung hatte. Nach dem wir dann auch 1 Stunde nach einem Taxi gesucht haben und 1 Stunde vor unserem Gebäude warten mussten bis unser Vermieter des Zimmers sich gemeldet hatte waren wir dann endlich gegen 2:00 in unserem Zimmer. Heute wurde dann ausgeschlafen und später gegessen und in den Pool gegangen. Wir sind momentan in den Setia Sky Residences das sind 4 große Wolkenkratzer und wir wohnen in einem von ihnen im 22. Stock mit einem super Blick.

29 July 2017

Taman Negara Pulau Pinang- der Nationalpark von Penang und gleichzeitig auch einer der kleinsten der Welt. Das war unser Ziel heute was wir auch erfolgreich abgeschlossen haben👍🏼. Unser erstes Ziel war der Turtle Beach. Mit dem Ansporn einen Traumstrand anzutreffen trugen uns unsere Füße rund 1,5 Stunden durch das Unterholz vorbei an Waranen, Affen, Schmetterlinge und vieles mehr an Tieren die in einem solchen Park anzutreffen sind. Angekommen am Strand waren wir überwältigt von der Schönheit der Umgebung, denn genauso stellt man sich Malaysia oder Thailand auch vor! Leider durfte man nicht ins Wasser da es dort Quallen gibt. Mit den Füßen am Strand schlendern und ein wenig mit den Füßen im Wasser sein war dann aber doch noch drin. Anschließend ging es zu einem 2. Strand der ebenfalls wunderschön war. Normaler weise kann man von jedem Strand aus mit dem Boot zum Startpunkt zurück was an dem 2. Strand aber nicht mehr möglich war, da wir zu spät waren Fortsetzung folgt im nächsten Pos
Am 1. Strand war dies aber noch möglich also sind wir so schnell wie es geht zum 1. stand gelaufen und konnten von dort aus dann direkt zum Startpunkt gebracht werden. Wir sind etwa 12km gelaufen und haben dem Gefühl nach ca. 200liter Wasser verschwitzt weil es einfach nur Tropisch war und dann plus das laufen da kam halt eins zum anderen. Jetzt wird nurnoch gegessen und dann entspannt.

28 July 2017

Heute war ein ganz entspannter Tag. Haben einfach mal ausgeschlafen da die lange Fahrt doch ziemlich geschlaucht hat. Wir haben ein wenig die Umgebung unsicher gemacht und schließlich sind wir in einem großen Einkaufszentrum gelandet wo wir was gegessen haben und uns dann noch für einen Spottpreis eine Simkarte gekauft haben (7gb für 8€). Dann haben wir mit unseren Familien geskypt um alles auf stand zu haben und zu berichten das wir noch leben und nicht von Kanibalen gefressen worden sind 🙆🏼‍♂️. Später ging es dann noch in Richtung Meer was aber nicht groß spektakulär war sondern eher dreckig und nicht sehenswert🙁 was aber auffällt ist, dass abends die Straßen viel voller sind als tagsüber und auch erst dann alle Streetfood-Stände aufmachen um ihre Leckereien anzubieten (haben uns bis jetzt noch nicht getraut dort was zu essen🤓). Abends wurde dann noch Karten gespielt und ein Bierchen getrunken.🍺

27 July 2017

Nach 25 Stunden fahrt sind insgesamt sind wir endlich auf Penang angekommen in einem super tollen Hostel was auch nebenbei ein Goldwerkstattmuseum enthält und jeden Abend wird live Musik gespielt. Heute haben wir uns nur kurz die Umgebung angeschaut und bemerkt das wir direkt neben dem Hostel einen Fischmarkt haben wo es abends wenn kein Fisch mehr verkauft wird nur so von Ratten wimmelt (ist nicht so meine welt). Naja dann waren wir noch in einem Kiosk wo uns eine nette Dame darauf hinwies das wir bloß aufpassen sollen das keiner uns mit dem Geld abziehen soll da die Leute gerne Geld nehmen wenn man zu viel gibt und es dann einfach behalten. Abends ging es dann noch auf den Balkon den Hostels um ein Bierchen zu trinken und ein paar runden Karten zu spielen.

26 July 2017

So den Zug haben wir erfolgreich bekommen und die Fahrt war an sich okay nur das Problem ist das der Zug so oft hält das es kaum möglich war zu schlafen zu dem es Nachts ziemlich kalt wurde.😐 Es gab aber super essen für einen super Preis. 5€ für Suppe, Hauptspeise und Nachtisch. Alles in einem ein gutes Erlebnis. Nun sitzen wir in Padang Besar am Bahnhof und warten 1,5h auf unseren Zug nach Butterworth. Einen Fehler habe ich noch gemacht...undzwar habe ich ein Oberes Bett gebucht weil es günstiger war und leider auch sehr schmal. Ich hab mich einmal umgedreht und hatte die nächste wand vor der Nase.
13:49 endlich im Uber auf dem Weg nach nach Hua Lamphong (Bangkok Bahnhof). Die Strecke dauert für gewöhnlich 1 Stunde und bei dem Verkehr können auch gerne mal weitere 30 min draufgeschlagen werden. Naja wie dem auch sei. Wir hoffen das unser Fahrer das ganze schnell schafft und wir unseren Zug bekommen der nämlich um 15:10 losfährt.

25 July 2017

Tag 2 in Thailand 🙆🏼‍♂️ heute müssten Pläne für die nächsten Tage geschmiedet werden und so haben wir uns entschieden mit dem Nachtzug nach Padang Besar zu fahren das liegt genau an der Grenze zwischen Thailand und Malaysia. Von dort aus müssen wir die Grenze zu Fuß passieren und dann geht es weiter mit dem Zug nach Penang und dort bleiben wir für etwa 2-3 Tage. Außerdem sind wir heute das erste mal Tuk Tuk gefahren was ein super Erlebnis ist. Außerdem waren wir in einem Restaurant essen bei dem dir das Essen an deinem Platz gebraten wird was für uns deutsche eine komplett neue Erfahrung ist! Ziemlich nett das Personal und haben uns sogar noch Tips für die Weiterreise nach Malaysia gegeben. Alles in einem ein super Tag!
Nach einem relativ entspanntem Flug von Düsseldorf aus über München und Muskat bis zu unserem ersten Ziel Bangkok ging es für uns direkt zu unserem Airbnb. Hier mussten wir als allererstes eine Dusche vornehmen da es doch ziemlich unterschiedliche Klimas sind im Gegensatz zu Deutschland. Anschließend musste essen gefasst werden undzwar bei einem unglaublich netten Ehepaar was aus einem Engländer und einer Thailänderin bestand. Die beiden hatten sich vor rund 35 Jahren hier kennengelernt und leben seitdem zusammen und haben sich vor ca 1 Jahr entschieden in kleines Restaurant zu eröffnen. Nach dem super leckerem Essen ging es direkt schlafen.