Portugal · 6 Days · 15 Moments · September 2017

Dem Herbst entflohen


30 September 2017

Der frühe Vogel fängt den Wurm - und den Sonnenaufgang.

29 September 2017

Nach einem halben Tat am Pool sind wir zum späten Nachmittag hin zum höchsten Berg der Algarve gefahren - Monchique. Er ist gerade einmal 900m hoch, doch die Portugiesen sind stolz auf ihn. Denn u.a. er beschert der Algarve ihr mildes Klima, indem er die kühleren Winde des Nordens abhält und sich die warmen Afrika-Ströme halten können. Auf dem Berg gibt es den Ort Foia, von dem aus man den Sonnenuntergang gut sehen kann. Dort haben wir dann eine ganze Weile gesessen und die Seele baumeln lassen.

28 September 2017

In einer der Gassen haben wir dann ein tolles kleines Lokal in einer Art Innenhof entdeckt. Sehr leckeres Essen und tolles Personal!
Loulé Heute ging es mal ins Hinterland in das schöne kleine Örtchen Loulé. Ein sehr schöner alter Ortskern mit einer schönen Markthalle und vielen kleinen Gässchen. Auf jeden Fall einen Besuch wert gewesen!

27 September 2017

Lagos War unser eigentliches Tagesziel. Wir wollten einfach ein wenig durch eine schöne kleine Altstadt schlendern, ein wenig entspannen. Dabei haben wir dann noch die Stadtmauer entdeckt und die ein oder andere schöne Kirche.
Faszinierend, was man alles aus Sand machen kann. Es braucht Tage bis Wochen, bis eine Figur steht. Ist sie gut gearbeitet kann sie aber auch mehrere Jahren halten. Und der Sand ist hart, unglaublich.

26 September 2017

Ponta de Piedade Dorthin führte uns dann unsere letzte Station an diesem Tag. Zerklüftete Felswände mit bizarren Grotten und Höhlen mit über 40m Höhe. Hier sollte man schwindelfrei sein. Der Abgrund ist manchmal schneller da als man gucken kann.
Fortaleza von Sagres Eine mächtige Burg mit einer schönen Anlage.
Und da es hinter der Küste nur noch raus aufs offene Meer nach Amerika geht, gibt es seit über 20 Jahren dort die letzte Bratwurst vor Amerika zu kaufen. Sogar inklusive Zertifikat.
Cabo de Sãp Vicente oder auch das Ende der Welt. So dachte man zumindest früher. Aber es ist definitiv der südwestlichste Punkte Europas, bevor Amerika anfängt. Ein toller Ort, jedoch sehr stürmisch. Die neue Frisur gibt es inklusive.

25 September 2017

Der erste Sonnenuntergang am Strand
... und auch wieder zurück. Gute 7-8 km waren es dann doch. Inkl Sonnenbrand
Es sollte nur ein kurzes Gucken am Strand werden. Doch schlussendlich sind wir bis zum nächsten Ort Armação de Pêra gelaufen ...

24 September 2017

Der erste Eindruck bestätigt die 5* des Hotels.
Auf geht‘s nach Portugal. Für uns ein neues Reiseland. Wir sind schon sehr gespannt. Der Flieger mutete zwischendurch durch seine Beleuchtung wie ein Partyflieger. Vielleicht hätte ein wenig mehr Alkohol über das Problem der sehr schmalen Sitzplätze hinweggetäuscht. Angekommen hieß es dann erst einmal den Schaden am Koffer reklamieren. Der Gute hat seinen dritten Flug sechs Monate nach dem Kauf leider nicht unbeschadet überstanden.