Cuba · 22 Days · 57 Moments · December 2015

Jeanette Thiemann

Jeanette's adventure in Kuba


9 January 2016

Nach 1,5 Std. Ist dann auch mein fehlgeleiteter Koffer angekommen

7 January 2016

Das Riff beginnt nach 20m vom Strand. Wir haben beim Schnorcheln viele Fische und Korallen gesehen. Das Wetter ist super - nur Sonne und eine leichte Brise quer zu Strand. Es sind selbst mittags noch Liegen am Strand und am Pool frei. Das Personal ist überall sehe hilfsbereit und nett. Beim Mittags Buffett gab es wieder viele schöne Sachen - diverse Fisch- und Fleisch- Stücke wurden direkt vor Ort gebraten.
Ein Blick von unserer Terasse

6 January 2016

Lecker Schinken,...
Im Hotel Memories in Jibacoa eingechecked und gleich in der Lobby hängen geblieben. Gleich noch zu Meer in die hohen Wellen.

5 January 2016

Heute ein ruhiger Tag in Vinales. Das Tal ist bekannt für seine Schönheit und wir haben einen kleinen Rundgang mit Besichtigung einer Zigarren Zubereitung besucht

2 January 2016

Im Moca Hotel im Naturschutz Gebiet angekommen. Soll eines der besten Hotels Kabas sein. Wir haben ein schönes Zimmer mit Blick ins Tal und Bäumen davor. Aus der Dusche kann man direkt nach draußen schauen. Wir haben nach einer kurzen Fahrrad Tour ca. 4 Stunden Busfahrt hinter uns. Es ist hier aber sehr entspannend und wir gehen gleich noch ein wenig spazieren.
Zum Frühstück gab es Kaffee, ein Omlett mit Toast - das wars. Aber viel Natur...
Es war so heiss im Zimmer doch von den Mücken sind wir verschont geblieben. Eine leichte Erkältung hat sich eingestellt. Im Bad laufen ein paar Käfer herum, im Wasser platscht es (Krokodil?) und die Dusche war kalt. Ein Hahn hat uns rechtzeitig geweckt.
Übernachten tun wir in einer Ferienanlage mit Hütten über dem Wasser. Hier gibt es sehr viele Mücken.

1 January 2016

Nach dem Frühstück haben wir Cienfuegos besucht. Es sieht sehr viel besser aus als Havanna. Dann ging es mit dem Bus weiter und in einem kleinen Dorf haben wir aufs Fahrrad gewechselt. Die Tour verlief teilweise am Meer und im Dschungel und es war eben, aber auch heiss. Unser Guide hatte mehrere Pfannen. So brauchten wir nicht das Invasionsmuseum besuchen. Dann ging es weiter zur Schweinebucht, wo wir schnorchelnd im Eingang einer Cenote und im Meer unterwegs waren. Wir konnten schon fast alle Fische der Region sehen.
Hauptsache, der Mond dreht sich wieder... Wir haben ganz gut gegessen und sind dann vor Mitternacht am Palador spazieren gegangen. Als dann die Sekunden herunter gezählt wurden, haben wir uns zu einer Kubanischen Familie gesellt, Wunderkerzen verteilt und angezündet und wurden zum Sekt eingeladen - Veliz Navidat

31 December 2015

Keine Wolke am Himmel und noch 27 Grad. Mal ein anderes Silvester
Und ihr stoßt gleich an. Ein frohes neues Jahr allen...
Grad noch mal gut gegangen
In einen super Hotel direkt am Wasser mit eigenem Wasser Zugang eingeschenkt und ein Zimmer zum Meer raus. Der einzige Wermutstropfen - gerade mal kein Wasser. Die Fahrt mit dem Fahrrad hierher verlief ruhig über leicht wellige Straßen am Meer und dann im Binnenland. Der Botanische Garten war dann nicht so interessant. Heute Abend gehen wir gemeinsam essen und feiern...
Rio weiss nicht
Heute Nacht haben wir mal die Fenster offen gelassen. Geweckt kurz nach 5 Uhr hat nicht der Abgasgeruch und der Lärm der LKW Motoren. Die Hähne kamen dan kurze Zeit später.

30 December 2015

Heute Abend waren wir Langusten essen. Dazu wurden wir mit Oldtimrrn abgeholt und zu einem Restaurant gefahren. Die Autos sind wirklich schon sehr alt und das Getriebe kommentierte jeden Schaltvorgang. Das Essen schmeckte gut, die Langusten waten frisch und Würfen Öffentlichkeit gegrillt, doch alle sind nach Hause gegangen, da morgen eine lange Tour ansteht und die Temperatur wie heute sein soll (30 Grad). Wir sitzen jetzt im Schaukelstuhl auf unserer Terrasse und müssen den Rum aus der Flasche trinken.
Ein kleiner Besich
Vielleicht kann ich sie mitnehmen
SN diesem Strand ist noch nicht viel los. Leichter ablandiger Wind, Sonne und Wellen, die an den Stand schlagen.
Heute an einem neuen Strand
Frühstück bei Pedro

29 December 2015

In einer Salsa Open Wir Bar nach einem Lopster Abendessen. Ich hatte im Restaurant meine Brille vergessen und bin zurück durch die Gassen geirrt. Dabei auch in den wirklich armen Bereich gelandet. Habe das Restaurant gefunden und die Brille war auch noch dort. Jeanette würde auch gerne tanzen.Vielleicht findet sich jemand...
Am Stand von Valadero. Die heutige Fahrrad Tour zu den Zuckerrohr Feldern haben wir gegen Strand getauscht. Richtig viel los ist hier nicht - angenehm gefüllt. Hier gibt ed zwei Hotels am Strand, doch sonst ist viel Natur und wenig verbautes zu finden. Jeanette gönnt sich gerade viel Sonne. Die Wasser Gras Halme im Wasser haben bei ihr eine starke allergische Reaktion verursacht.
Hier wohnen wir

28 December 2015

Unser Zimmer ist Super. Die Familie sehr nett und Jana und Jutta haben das andere Zimmer. Das ist auch gut für das Frühstück. Jetzt duschen und dann zum Abendessen - Shrimps und Schweinefleisch
Angekommen und gleichvmal einen Cuba Libre und Bier. FAS war die härteste Fahrrad Tour meines Lebens. Steigungen von 8% und entsprechendes Gefälle. 60 km/h konnten leicht erreicht werden. Trinodat haben wit nur dunkel erlebt. Abendessen nachher. Jetzt werden wir auf die Privat Unterkünfte verteilt. Wir sind bei Pedro.
Und weiter gehts...
Ein schöner Ausblick nach gefühlten 500 Höhenmetern, und das ist für heute noch nicht das Ende...
Pause während der Königsetappe. In einen ursprünglichen Haus gibt es Hausmannskost. Schmeckt gut und ist super gesund. Der Anstieg bisher war schon sehr anspruchsvoll. Teilweise ging es nur noch im ersten Gang voran. Jeanette nimmt den Bus, denn gleich kommen noch steilere Anstiege und zum Schluss eine Abfahrt von 8 km nach Valadero.

27 December 2015

Nach dem Frühstück haben wir Havanna mit dem Bus verlassen und sind 5 Std. nach Santa Clara über die leere Autobahn gefahren. Ein Zwischenstop in einer Touristen Finca war nicht so toll. In Santa Clara angekommen haben wir das Mausuleum von Che Gevuara besucht und sind dann mit dem Fahrrad in die Innenstadt gefahren. Dann noch den Panzerzug angeschaut und zu außerhalb liegenden Hotel getadelt Hier handelt es sich um eine Anlage und wir beziehen ein kleines Häuschen. Die Cocktails an der Bar waren nicht so gut wie in Havanna. Kurz gefischt und gleich geht es zum Abendessen.

26 December 2015

Abends waren wir alle gemeinsam auf einem Dachterrassen Restaurant essen. Es hat ganz gut geschmückt. Danach noch zwei Mochitos in der Lobby und dann müde ins Bett.
Nach einer kurzen Fahrrad über nach me und einer Tour dur neu Havanna am Malecon sitzen wir jetzt in einen Restaurant und hören Musik und warten auf einen Snsk.Es ist angenehm warm ca. 26 Grad und nicht mehr schwül.
Frühstück, ist frisch und lecker
Es ist immer noch so warm und feucht
Wir haben gut bos zum Wecken geschlafen. Ein wenig gekuschelt und dann nach einer wohlverdienten Dusche geht es zum Frühstück nach unten
Gelandet bei 26 Grad. Es war ein guter Flug mit ausreichend Essen & Trinken mit Condor.
An der Strasse bei karibischer Musik
Ind der erste Mochito
Das erste kubanische Geldschein
Unser Zimmer
Check in Hotel Inglaterra, Havanna Altstadt
Wir sitzen im Bus und werden hoffentlich bald zum Hotel gebracht. Der Bus ist nur für unsere Gruppe bestimmt und klimatisiert

25 December 2015

Die Gruppe der Fahrrad Fahrer ist gefunden. Die Luftfeuchtigkeit gefühlt bei über 90%
Flughafen Havanna
Die Wende - auf der Flugdarstellung taucht jetzt Amerika und nicht mehr Europa auf
Windgeschwindigkeiten vier über 200 km. Der riesen Flieger schaukelt wie verrückt. Das haben wir in einer Boeing 767 noch nicht erlebt. Uns geht es gut. Jeanette niesst nur (ohne Pollen ?!)
Unser Flieger. Nicht sehr gross
Fensterplatz
Wir sitzen im Zug und haben sogar einen Platz mit Tisch gefunden

24 December 2015

So warm ist es am Heiligabend in Braunschweig

18 December 2015

Schon mal begonnen, zu packen - 15 kg sind weg