9 Days · 35 Moments · September 2017

Jasmin und Gerti in Madeira, Portugal


7 October 2017

Bei einem bewölkten Dinner ist der Abschied nicht so schwer gefallen.
Und noch einen Blick in den Jardim Botanico geworfen.
Wir haben dann den madeiranischen Cristo Rei angeschaut.
Unser Plan heute die Paul da Serra zu erwandern ist leider ins Wasser, genauer gesagt in den Nebel gefallen.
Den Tag haben wir in der Künstlermeile ausklingen lassen.
Im Blandy's haben wir alles über Madeirawein gelernt. Und das Tasting durfte natürlich nicht fehlen. Dann ging es in die berühmte Catedral da Sé. Und schließlich musste noch ein Abstecher zu Madeiras berühmtesten Export CR7.
Dann mit der Seilbahn hoch nach Monte um mit dem Korbschlitten wieder runter zu rodeln.
Heute ist Städtetour Funchal angesagt. Erster Stop: Mercado dos Lavradores.

5 October 2017

Ziel war der Caldeirão Verde
Heute haben wir auf den Levada-Wegen das ursprüngliche Madeira erkundet. Nur die Levadas waren vermutlich nicht vor den Entdeckern da. 😯

4 October 2017

Kulturtour in Santa Cruz.
Auf dem Pico Ruivo in 1862 m über den Wolken.

3 October 2017

Und zum Sonnenuntergang gerade rechtzeitig in Ribeira Brava.
Anschauliche Auswahl zum Dinner. Das aufgerollte Tierchen ist ein Degenfisch. Hätte ich das gestern gewusst hätt ich wohl was anderes gegessen... 🙁
Abstecher in den Fischerort Câmara de Lobos.
Auf dem Rückweg über Funchal.
Wir sind dann noch schnell auf den Pico Areeiro. Aber es war so windig dass man nicht gerade einen Fuß vor den anderen stellen konnte.
Wir waren im Pferch der Nonnen (Curral das Freiras) und haben den berühmten Kastanienkuchen probiert. Und darüber gestaunt wie man an einem so unzugänglichen Ort einen Ort bauen kann. Es gibt nur eine Zufahrt durch einen Tunnel. Aber der Tunnel ist noch lange nicht so alt wie die Siedlung.

2 October 2017

Auf Porto Moniz kann man hervorragend von einem der Miradouros herabschauen.
In Achadas da Cruz haben die findige Leute einen winzigen Flecken unten am Meer für Landwirtschaft gefunden. Wie sie dorthin effektiv kamen bevor der Teleférico gebaut wurde ist mir ein Rätsel.
Der westlichste Zipfel der Insel bei Ponta do Pargo mit seinem Farol. Hier fallen die Berge direkt ins Meer.
Heute sind wir Wandersleut. Von Prazeres nach Paul do Mar geht es 500 Höhenmeter hinunter.

1 October 2017

Und windig ist es.
Der äußerste Osten ist a weng karg. Aber er besitzt Madeiras einzigen Natursandstrand.
Wir haben uns in Madeiras Nordosten auf die Suche nach den typischen madeiranischen Häusern begeben. Diese Nachbauten haben wir in Santana gefunden. Der Madeirawein ist Portwein ähnlich und will ein Mitbringsel werden!

30 September 2017

Und noch nen Poncha als Absacker
Dinner bei Sonnenuntergang.
Die Zuckerrohrlikörmanufaktur in Calheta ist einen Besuch wert. Insbesondere die Verkostung 😊 Der Poncha de Madeira ist eine Spezialität.
Der Regen an der Nordküste hat uns heute in den Süden getrieben. Einmal quer durch die Insel. Wobei "durch" wörtlich gemeint ist. Madeira besteht fast nur aus Tunnels... Der Süden ist deutlich touristisierter und hübsch herausgeputzt. In Ponta do Sol lohnt sich der Aufstieg zum Miradouro. Und dann eine Erfrischung.

29 September 2017

Endlich Meer!
Nach der anstrengenden Kulturtour brauchten wir erstmal eine Erfrischung. Prost Ihr Lieben!
Ein bisschen Kultur: die Crutas de São Vicente. Lavatunnel und drinnen ein Lavaelefant Die vorhergehende Multimediashow ist allerdings ein Schauspielstück auf das man getrost verzichten kann...
Boaventura bei Tageslicht.

28 September 2017

Nach unserem anstrengen Anreisetag haben wir uns eine Stärkung wohl verdient!
Hallihallo aus Madeira 🤗 Eins vorweg: für alle die gerne fliegen ist allein schon der Landeanflug auf Funchal die Reise wert. Ich mein, wenn das Flugzeugfenster zu öffnen gewesen wäre, hätte ich mit dem ausgestreckten Arm den Fels berühren können...