Ireland · 10 Days · 35 Moments · April 2017

Irland - Wild Atlantic Way (Teil 1)


23 April 2017

Irland wird mich wiedersehen. Wild Atlantic Way Teil 2, von Galway gen Norden, allerdings zu einer anderen Jahreszeit. 🤗
Mir bleibt gerade genug Zeit um den Long Room, die Bibliothek des Trinity College, und das berühmte Book of Kells zu bewundern. So viele alte Bücher....
Ich habe noch ein paar Stündchen in Dublin bevor mein Flug geht. Und kann jetzt Prio A nachholen: das Geheimnis des Guinness entdecken.

22 April 2017

Auf dem Rückweg nach Dublin liegt die Clonmacnoise Monastery. Eine nette Pause auf der zweieinhalb stündigen Fahrt.
Eigentlich wollte ich von Galway direkt nach Dublin zurück fahren. Aber Connemara, direkt nordwestlich von Galway gelegen, muss man sehen. Wurde mir gesagt. Also bin ich eine kleine Runde Connemara gefahren. Im Inland, denn Küste hab ich die letzten Tage ausreichend gesehen. Die Landschaft ist bergig und gelb-braun-grün. Einige kleinere und 2 oder 3 größere spiegelblanke Seen. Erinnert mich etwas an Amerikas Westen. Von den Schafen abgesehen. Vielleicht wird es ja noch grüner? Die Kylemore Abbey wird von den Iren mit unserem Märchenschloss verglichen. Allerdings nur von außen, von innen ist es nach wie vor von Nonnen bewohnt.

21 April 2017

Direkt nebenan: The Burren. Steinwüste soweit das Auge reicht. Und mittendrin den Paulnabrone-Dolmen. Die Grabstätte ist 5000 Jahre alt.
Endlich! Die Cliffs of Moher! Am höchsten Punkt 230m hoch. Awesome! Und von unten nochmal so beeindruckend!
Eilig gibt's nicht.
Frühstück am Strand, aber zum Surfen wäre es doch ganz schön frisch!

20 April 2017

Leute! Vergesst den Ring of Kerry und das Dingle-Ding! DIE Küste ist im County of Clare! Angefangen mit dem Loop-Head an der Südwest-Spitze von Clare mindestens 30 km die Küste entlang bin ich kaum von der Stelle gekommen vor Staunen. Alle paar Minuten bietet sich ein neuer atemberaubender Blick auf Klippen, Felsnadeln die aus dem Meer ragen, Höhlen... Und zwischendrin Strände und Dünen.
Weil die Küste heute vormittag grau in grau war, hab ich mir die Städtchen Glin und Adare angeschaut. Und wer hätte es gedacht? In Irland gibt es Strohdächer!
Der Blick aus meinem Sea View B&B heute früh 😐

19 April 2017

Prost
Der Leuchtturm von Fenit hat mich wenig begeistert, aber dafür weiß ich jetzt wo ich surfen könnte. Und ich habe den Osterhasen getroffen 🐇
Meinen Plan den Mount Brandon zu erwandern habe ich verworfen, nachdem ich realisiert hab dass die Wanderung 7 Stunden dauern würde... Vom Parkplatz am Connor Pass bin ich dann losgestiefelt, über die Schafweide und mit Ausblick auf beide Seiten der Halbinsel. 👌
Von diesen glücklichen Kühen ist übrigens die Kerry Gold Butter. Naja vielleicht nicht genau von diesen...
Heute: Kaiserwetteeeerrrrr! ☺️ Die Dingle-Peninsula präsentiert sich in ihrem besten Licht. Der Strand von Inch, nur 200m von meinem B&B, am liebsten würde ich den Tag hier verbringen. Aber die Straße ruft. Und kann sich auch sehen lassen. 🌞 Die gegenüber liegende Küste gehört zur südlich liegenden Iveragh-Halbinsel.

18 April 2017

It's Tea-Time!
Im Anschluss war ich noch auf die Schnelle im Killarney Nationalpark. Das House of Muckross ist eine Tourifalle wie sie im Buche steht und der Torc Waterfall leider viel zu nah an der Straße. Meine Abenteuerlust hat mich aber oberhalb des Wasserfalls im tiefsten Wald an den Bachlauf geführt, wo sich erahnen lässt dass das Gebiet zurecht Nationalpark ist.
The Ring of Kerry.... Der wilde Atlantik erschien mir hier und heute sanft und freundlich. Reingetraut hab ich mich trotzdem nicht. Am spektakulärsten waren definitiv die Kerry Cliffs bei Portmagee. Mal ehrlich: der Ring of Bearra gestern - mit seinen schmalen kurvigen Sträßchen und ohne die vielen großen Busse - hat mir besser gefallen.

17 April 2017

Zum Dinner gab es Kerry Lamb Burger. 😊 Ein glückliches Lamm.
Noch ein bisschen Kultur: die Steine unter dem Gebüsch waren vor ca 200 Jahren eine Hütte. Eine Kochstelle, ein Steinkreis, ein Dellenstein 😯 und ein stehender Stein. 😞
Dieses Lamm hat es mir heute besonders angetan 😍
Der Ring of Bearra. Die Beschilderung war verwirrend, das hat mich ein paar Kilometer gekostet. Bin dann noch über die Caha Mountains zurück, da wollte ich eigentlich etwas laufen aber es gab nichts zum laufen. Dafür war ich dann in den Glengarriff Woods wandern. Dort gibt es auch diesen unglaublichen Wasserfall. (Ich glaub der Spessart hat höhere...)
Mein erstes Irish Breakfast. Jetzt bin ich voll und faul, wer fährt mich nun zum nächsten B&B?

16 April 2017

Für dieses Bild gab es einen Nothalt auf dem Bürgersteig 😳
Mizen Head war das Hauptziel für heute. Aber nirgendwo stand, dass man außerhalb der Öffnungszeiten des Information Center nicht mal auch nur in die Nähe kommt. 😤
Ich hab den wilden Atlantik gefunden. Und es gibt tatsächlich Palmen in Irland
Von Cork ging es heute in aller Früh nach Kinsale, dort gab es ein leckeres zweites Frühstück. Und dann ging es endlich los, auf den Wild Atlantic Way!

15 April 2017

Zum Abschluss des Tages noch ein bisschen Kultur in Cork, English Market und einer der mich anscheinend verfolgt...
Dreifach destilliert muss er werden ☺️
Rock of Cashel, das Castle of Kings und seine Nachbarn.
Am Abend im Pub hab ich schließlich erfahren, dass das Guinness Storehouse geschlossen war weil "Good Friday" war. Aus dem gleichen Grund gab es auch in ganz Dublin (wahrscheinlich in ganz Irland) kein Alkohol.

14 April 2017

Dublin wie es im Bilderbuch steht, natürlich mit dem obligatorischen Nieselregen. Prio A auf meiner Liste: das Guinness Storehouse - leider geschlossen. Prio B: Butlers Chocolate Café 😊 Unglaublich: Temple Bar, DAS Kultviertel, wäre in den 60ern beinahe einem geplanten Busbahnhof zum Opfer gefallen.
Irland ich kommeeee 🛬