Austria · 31 Days · 30 Moments · December 2015

Ra Barba Bert

Jambo Afrika! Kenia & Tansania 2015/16


16 January 2016

gute nacht in dubai. gemütliches eckerl in gate c gefunden. zwischen den 2 aufnahmen liegen übrigens 3 stunden, was für ein erholsamer schlaf! um 8:30 gehts ab nach wien.

15 January 2016

waiting @ airport daressalaam 2h von 24h reise- und wartezeit bis wien sind geschafft 😓
Bye Stonetown, bye Zanzibar...

14 January 2016

Vorher-Nachher Zuerst noch entspannt am Beach beim Frühstück. Dann nach 1,5km Fußmarsch geschafft im Bus :-)

12 January 2016

Als entspannenden Abschluss unserer Reise haben wir uns für die letzten zwei Tage am Strand Kendwa in einem Resort einquartiert. Voll untypisch für uns, aber wir wollten am Strand sein. Und anders geht es hier leider nicht. Die Anreise war allerdings wieder so wie wir das immer machen: zu Fuß 30min den Strand entlang mit dem Rucksack am Rücken u mehr oder weniger guter Laune... Zum Essen gehen wir in die Lokale neben dem Resort und zur Fähre werden wir wieder das Daladala nehmen :-)

11 January 2016

Morgen ist unser letzter Tag auf Sansibar, dann gehts zurück aufs Festland und am Fr ab nach Hause. 3 Tage haben wir in einer relativ günstigen Unterkunft bei den sehr chilligen Hostelbesitzern Eddy und Black Moon in Nungwi verbracht. An dem Strand waren wir auch tauchen und haben uns einen schönen Sonnenbrand zugezogen.

10 January 2016

Wir sind seit gestern in Sansibar. Nachdem wir gestern mit unseren Gastgebern aus waren, hängen wir heut nur gemütlich am Strand rum. Am Nachmittag machen wir einen Auffrischkurs für unseren morgigen Tauchgang :-) Sansibar selbst ist furchtbar schwül, gottseidank windig und wenn man sich nicht grad in einem Resort aufhält ziemlich zugemüllt. Leider... Didi verhandelt u quatscht am Foto mit dem DaladalaChef: Pritschenwagen mit Dach, Taxi für die Locals, Hüftknochen-Kontakt mit dem Nachbarn inklusive. Damit sind wir 1,5h gefahren!

7 January 2016

Nach einem 3tägigen Zwischenstopp in der Diözese Same, die Bildungs-, Umwelt- und Gesundheitsprojekte mithilfe der Diözese St.Pölten betreibt, sind wir jetzt in Dar es salaam angekommen, der Hauptstadt Tansanias. Da es hier nicht allzu viel zu sehen gibt, geht es für uns gleich weiter nach Sansibar! Wie wunderbar ;-)

1 January 2016

Ein paar Tiere nah und fern. Sehr cool, das alles live zu sehen!

31 December 2015

Sonnenuntergang in der Serengeti

30 December 2015

Am Ende einer Pirschfahrt: zerzaust, staubig, glücklich
Giraffe in der Landschaft
Blick in den Ngorongoro Krater, dem grössten natürlich Zoo. Fast alle Tiere, die man auf Safaris sieht gibts hier auf engem Raum.
Upgrade von Zelt auf Zimmer in dem Fall kleines Iglo :-) Nicht unsere Schuld, wenn kein Zelt eingepackt wird. Eines vieler weiterer kleiner Problemchen auf unserer Safari.

29 December 2015

Unsere erstes Camp ist erreicht. Upgrade von Zelt auf Mini-Bungalow, weil mit der Kommunikation zw. Tour-Anbieter und Camp-Manager was nicht hingehauen hat. Uns freuts! Blick auf den Manyara-See.
Safari, die zweite! In Tansania angekommen machen wir nun die zweite Safari auf unserer Reise: Manyara, Serengeti und Ngorogoro Krater. Happy new year jetzt schon mal! Silvester werden wir in einem Camp am Rande des Ngorogoro Kraters verbringen. Dort haben wir sicher kein Internet 😉

26 December 2015

In der Sportbar auf ein Bier... Das gibts auch hier! Arnautovic spielt gerade.

25 December 2015

Der Nationalpark Tsavo Ost war unser Highlight. Wir haben gesehen: massig Elefanten, viele Giraffen, Horden Zebras, Büffel, Gazellen und Antilopen, Warzenschweine, ein Löwenpärchren u 1 Leoparden am Baum in 60 m Entfernung, und viel Kleingetier und Vögel.... Bessere Fotos gibts zuhause zu bewundern :-)

24 December 2015

Weihnachtscocktail - merry christmas!!!
3 Tage Safari liegen hinter uns. Statt Christbaum und Geschenken gab es Elefanten und Giraffen! Es war supertoll, ein echtes Erlebnis. Ein ganz anderes Afrika als wir bisher erlebten, denn bisher war es eher anstrengend. Viele sehen weiße Touristen als wandelnde Brieftaschen, aus denen sie sich bedienen möchten... Nicht ohne Grund. Auf Safari wird die Armut weitgehend ausgeblendet u man wird behandelt wie eine Königin. Sehr schräg irgendwie...

23 December 2015

Unser Host in Kenia: Kelvin. Hat sich auf seine Art gut um uns gekümmert, auch wenn er schrecklich beschäftigt war. Mit ihm stand hauptsächlich Party in Nairobi am Programm. Er ist der Sohn von Dorcas, in deren Haus wir wohnen durften.
Frohe Weihnachten euch allen! Ein Schnappschuss aus unserer Hotellobby ;-) Wir machen uns übrigens grad auf den Weg zu unserer 1.Safari! Weihnachtsgeschenk sozusagen. Wir wünschen eich einen schönen Tag und ein tolles Fest!
Ein wirklich sehr wichtiger Hinweis! :-))) Sind gestern abend los und heut früh um 2 sicher in unserem Hotel in Mombasa angekommen - nach einer irren Anreise mit 6 h Verspätung. Wie das? Zuerst Bus Breakdown in Nairobi daher Abreise statt 10:30 um 15:00 und dann noch eine abenteuerliche Abkürzung wg Stau. Wir mussten sogar mal austeigen, damit der Busfahrer die Schlaglöchern passieren konnte! Und die Strassen sonst waren ebenfalls alles andere als gut ausgebaut. Wir wurden so durchgerüttelt, das wir knapp an einem Schädel-Hirn-Trauma vorbei geschüttelt sind!

21 December 2015

Baby-Elefanten, Giraffen füttern und quer durch die Stadt mit den Matatus (ziemlich crazy Busse für Einheimische) ein perfekter Tag für uns! Mit Thomas, einem lieben Guide sind wir den ganzen Tag durch die Stadt gedüst. Das wahre Nairobi inklusive :-)

20 December 2015

Was macht man an einem Sonntagabend? Richtig, gemütlich vorm Fernseher sitzen ;-) Grüsse aus Nairobi

17 December 2015

Angekommen in Nairobi! Nach langer, ermüdender Anreise (wenig Schlaf, Hardcore Sightseeing in Dubai, wieder wenig Schlaf, gefühlte Stunden in der langsamen Schlange beim Immigration Schalter in Nairobi...) wurden wir von Kelvin u seinem Freund herzlich im Auto mit selbstgebasteltem Soundsystem samt Mini-Bildschirm empfangen. Nach abenteuerlicher Fahrt im Haus von Dorcas und James angekommen und mit lecker Essen von Stella (kümmert sich ums Haus und uns) überrascht. Jetzt schreit aber das Bett nach mir! Gute Nacht und Jambo (hallo) Afrika!!!
Manches ist aber auch schon fertig hier in Dubai. Beeindruckend bzw. zT größenwahnsinnig: Viele Flächen waren vor eine paar Jahren noch überhaupt nicht bebaut. Nur Wüste war das!
Burja Kahlifa - Mit 828m Höhe DAS Wahrzeichen von Dubai und höchstes Gebäude der Welt! Von unten und von oben begutachtet. Bis ins Stockwerk 125 haben wir es geschafft.
Zwischenstopp Dubai. Endlose Rolltreppen und Baustellen soweit das Auge reicht...

16 December 2015

Flughafen, wir haben dich vermisst! Um 22:00 sehen wir dich von oben...