United States of America · 104 Days · 4 Moments · July 2017

Isi_USA2017


21 October 2017

16 October 2017

4 Wochen war ich mit meiner Schulfreundin in Amerika. Nach unserem erfolgreich bestandenen Abitur, war diese Reise sozusagen unsere Abireise, für die wir lange gespart und geplant haben. Zu Beginn unserer Reise verbrachten wir eine Woche in New York City in einem Hotel. Anschließend flogen wir ungeplant nach Richmond (Virginia), und weiter nach Charlotte (North Carolina). In North Carolina verbrachten wir rund 2 1/2 Wochen in einer Familie. Von dort aus unternahmen wir einige Ausflüge, unter Anderem verbrachten wir 2 Tage in Asheville in den Blue Ridge Mountains. In der letzten Woche sind wir nochmal nach Virginia und weiter nach Washington DC gefahren, wo wir an einem Tag etwa 20 km gelaufen sind, um die Stadt in vollen Zügen zu genießen. Details zu den verschiedenen Standorten folgen😃👇🏻

10 July 2017

1. Etappe: Frankfurt-London-New York City ein sehr angenehmer Flug mit American Airlines, und toller Verpflegung im Flugzeug! Zum Hotel haben wir einen Shuttle gebucht. Unser Hotel lag zentral in Manhattan. Von dort aus hatten wir auch guten Anschluss zu vielen Linien der Subway. Da wir sehr viel mit der Subway gefahren sind, hat sich das 7-Tageticket (32$) auch mehr als gelohnt. Außerdem haben wir den Explorer Pass gebucht (Preis abhängig von der Attraktionenanzahl), welcher sich für uns am Meisten gelohnt hat. Tipps: Um Geld zu sparen: rechtzeitig einen Flug buchen und den richtigen Pass auswählen, der am Besten passt! (Es gibt 3 bekannte zur Auswahl) Außerdem solltet ihr euch gut überlegen, was ihr wirklich sehen wollt, da viele Ausflüge/Sehenswürdigkeiten auch überteuert sind. Außerdem ist auch die Lage des Hotels entscheidend dafür, wie viel ihr an einem Tag sehen könnt. Wir haben die Subway sehr viel benutzt! Andere Möglichkeiten: Fahrrad, Taxi, zu Fuß (sehr weite Distanzen!)
New York City-NYC Unsere ersten 2 Tage in NYC waren schön sonnig. Wie jeden Morgen, gingen wir auch am ersten Tag bei Starbucks frühstücken. Anschließend verbrachten wir viele Stunden im Central Park, wo wir zufällig einen Filmdreh beobachten konnten. Außerdem sind uns viele Drehorte der Serie „Gossip Girl“ aufgefallen. Was gibt es schöneres, als sich ein Tag lang wie Blair Waldorf zu fühlen?☺️ Als ziemlich schwierig erwies sich die Essenssuche für uns. Wir beide sind Vegetarier und wollten möglichst sparsam Einkaufen und dafür lieber mehr entdecken. Für uns war „Subway“ eine gute und günstige Lösung, da man dort auch beliebig oft sein Getränk nachfüllen konnte. Preiswert waren beispielsweise auch Dunkin Donut oder die Pizza in der Penn-Station. Am 2. Tag unternahmen wir eine Bootsfahrt um ganz Manhattan. Man hatte einen tollen Blick auf die Hochhäuser und kam an der Freiheitsstatue vorbei. Allerdings hätte uns auch die kürzere Tour gereicht, da man dort alles wichtige sieht.