Germany, Spain · 25 Days · 53 Moments · April 2018

Inki's is flying to Ibiza


12 May 2018

Ach du Scheiße!

11 May 2018

Ibiza, du hast mich gekriegt. Du hast eine spezielle Magie, und ich bin hin und weg und ich weiß, ich komme wieder!
Henkersmahlzeit und Resteentsorgung
Heute ist auch noch der heißeste Tag des Jahres.
Was hat das eigentlich für eine Logik, dass der letzte Urlaubstag sich zum Highlight entwickelt? Das widerspricht doch jeglicher Dramaturgie und macht die Rückkehr in den Alltag noch mehr zur Horrorvorstellung als sowieso schon. Heute wurde von „Walking Ibiza“ die alte Finca „La Montaña“ mit Zeremonie und Lunch und Bier und Wein eröffnet. Toby bringt uns von Sant Juan de Labritja in 1,5 Stunden stetiger Steigung hoch. Er hat mit Freunden und seinen eigenen Händen das Haus renoviert und hergerichtet, um es für Wandergruppen, Sternenbeobachtung und Naturerlebnisse zu nutzen. Es gibt keinen Strom und keinen Wasseranschluss. Alles, was man braucht, muss hochgefahren werden. Ein beeindruckender Platz mit grandiosen Aussichten.

10 May 2018

Fürchte dich nicht vor Veränderung, eher vor Stillstand
Grade hab ich überlegt, ob ich mir nicht am letzten Abend morgen mal den Sonnenuntergang im Café del Mar oder Café Mambo mit einem Cocktail anschauen sollte. Hmmm, lese auf der Internet Seite, dass ein Cocktail 16 Euronen kostet und es zum Sunset-Happening ein Mindestsatz von 70 € / Person / Tisch gibt. Ah ja. Ich finde die Flasche Rosé für 3 € aus dem Supermercado auf dem 1.Reihe-Balkon ist auch was ganz Besonderes!
Ein großer Vorteil, wenn man direkt vom Hotel aus los wandert und das Auto mal stehen lässt, ist, dass man unterwegs ein herrliches kaltes Bier trinken kann. Ich finde im Internet eine Rundwanderung von Sant Antoni bis zur Cala Salada und Cala Saladeta. Der Hinweg ist der Hammer: immer direkt am Klippenrand entlang

9 May 2018

Collect moments not things
Gleich eine Bucht weiter ist Port de San Miquel. Ziemlich touristisch. Ich steig wieder in die Wanderschuhe und laufe zum Torre del Mular hoch. Großartige Ausblicke. Im Turm kann man sogar bis oben auf den Ausguck hochklettern. Toll!
Den Norden hab ich noch gar nicht so richtig erkundet, und da ich grade auf der Ecke bin, steuere ich die Cala Benirràs für eine Badepause an.
Rosmarin-Tee ist die beste Alzheimer-Vorbeugung. Sheila von „Walking Ibiza“ führt uns durch die Country-Side von Ibiza und erzählt uns ganz viel über die einheimischen Kräuter und „Unkräuter“ und deren Wirkungsweise. Super spannend. Mit einer Tüte bewaffnet stiefeln wir los und sammeln alle guten Kräuter ein. Am Ende kochen wir einen Tee daraus und probieren Sheilas selbstgebackenen (veganen!) Kuchen. Ein ganz wunderbarer Vormittag. Das inspiriert mich zuhause auch mal auf die Suche zu gehen.

8 May 2018

Tschüss, bis morgen, liebe Sonne 🌞
Cala Molí
Kleine Wanderung bei der Cala Vadella
Cala d‘es Jondal
Wanderung am Platja d‘es Bol Nou
Weiterfahrt nach Westen durch die Salinen
Heute erfahre ich von einem Einheimischen, dass ich mich dort am südlichsten Punkt Ibizas auf dem Weg an den Freie-Liebe-Sex-Strand befinde. Er hört gar nicht auf zu erzählen, was dort alles möglich ist (zum Glück hab ich schon rote Ohren von der Sonne) und ob ich nicht mal neue Erfahrungen machen möchte? Ähhhhh, neiiiin! Können solche Informationen nicht mal im Reiseführer stehen???? Da stand nur was von FKK-Strand.... Naja, ich schlage mich durch die Büsche zurück in sicheres Familien-Strand-Areal.

7 May 2018

Und die Krönung mal wieder auf dem Balkon. Wie soll ich das nur schaffen ohne diesen Blick???
Ibiza-Stadt in der Abendsonne vom Boot aus. Hat schon was.
Radel bis die Beine brennen, um möglichst die schönsten Ecken zu sehen und wie so oft kommt das Beste zum Schluss: Der nördlichste Zipfel Formenteras ist Natur und Glück pur. Fast wie in Skagen, wo die Meere sich treffen.
Aber dann kommt sie, die Sonne 🌞 Und es ist so wunderschön!!!
Man sollte sich doch nicht immer auf den Wetter-App-Gott verlassen. Ich nehm den Aquabus nach Formentera. Jeder erzählt, dass es ein MUSS ist, wenn man hier Urlaub macht. Ich also rauf auf die Fähre und dann auf den in die Tage gekommenen Miet-Drahtesel und los. Laaaaangweilig.

6 May 2018

Hach, wat schön!
Ich bin verliebt 😍! Und ich kann mich nicht sattsehen an diesen tollen Wasserfarben. Es gibt ganz viele kleine Buchten mit Sand-oder Felsenstränden. Ich wander bis zum Punta de da Torre und freu mich einfach nur. So bleibe ich hier in der Cala Comte den ganzen Tag. So ist das mit den Plänen: Manchmal bleibt man einfach ein bißchen länger, am liebsten für immer.
Nach den letzten beiden Schwarz-Weiß-Tagen heute wieder in Farbe ☀️😎 Mein Plan: Badebuchten-Tag. Beginne gleich in der Cala Bassa; die ist die dichteste. Gegen Mittag wird es unerträglich voll. Vor allem nerven mich die Strandhändler. Ich flüchte.

5 May 2018

Morgen wird’s wieder richtig schön!
Sightseeing in Santa Eularia. Viele besondere Boutiquen, ein kleiner Markt und der Strand. Tja, kann man sich ansehen, muss man aber nicht.
So langsam füllen sich meine Finger und Arme mit Schmuck. Ich komm einfach nicht an den schönen Sachen vorbei 🤩 Da für den ganzen Tag Regen angesagt ist, fahre ich den Hippie-Markt Las Dalias in Sant Carlos an. Der frühe Vogel fängt den Wurm: als ich zurück fahr, staut es sich über mehrere Kilometer.

4 May 2018

Heute habe ich leider kein Foto für euch (vom Sonnenuntergang)
Sieht so aus, als wenn ich schon wieder eine gute Ausdauer am Berg hab. Heute starte ich mit „Walking Ibiza“ erneut von Cala San Vicente, aber diesmal geht es an der Küste entlang und dann bergauf zur Höhle der Gottheit Tanit. Ich schwitze zwar, bin aber ziemlich flink und problemlos als eine der ersten oben. Tim hat heute sein Debüt als Wanderführer und macht einen guten Job. Es ist bedeckt, aber dafür ohne Wind und schön warm.

3 May 2018

🌅✌️
Neuer Versuch, neues Glück. Ich fahr eine Bucht weiter. Diesmal finde ich den Anfang, aber die Pfade verzweigen sich so sehr, dass die Anweisungen im Reiseführer nicht nachvollziehbar sind. Gehe einfach drauflos. Inzwischen hab ich ja schon fast männliches Orientierungsvermögen. Komme ein paar Mal in „Sackgassen“ an, aber letztendlich wird es eine richtig aufregende Wanderung mit tollen Ausblicken. Vielleicht sollte ich mal n Wanderführer schreiben?!
So langsam entwickelt sich das zu einem schlechten Scherz: Ich finde einfach nicht die beschriebenen Einstiege in die Wanderungen. Dafür entdecke ich Wege, die nicht beschrieben sind. Das ist ein ganz schönes Abenteuer, weil ich nie weiß, wo ich rauskomm, aber da, wo ich heute lande, ist es atemberaubend. Ich komme an eine Felsenbrücke über dem wilden Meer, über die ich rübergeh. Abgefahren und schweinegeil.

2 May 2018

Jedesmal anders und jedesmal schön 🌅
Ich bin im Herzen ein Hippie! Die vielen bunten Klamotten und der schöne, fantasievolle Schmuck und die Entspanntheit der Menschen verleiten mich zum Kaufrausch. Obwohl es ziemlich touristisch ist und viele Stände auch fiesen India-Import-Plünn anbieten, gibt es auch viele handgemachte Unikate. Gegen Mittag wird es immer voller und ich ergreife die Flucht und gehe das erste Mal dieses Jahr im Meer baden. Kalt aber soooo schön!

1 May 2018

Ich bin so unendlich dankbar, dass ich hier sein darf und das alles sehen und erleben darf. Dennoch fehlt mir manchmal Jemand, mit dem oder der ich dieses Glück teilen darf. Aber dann sehe ich auch die Paare beim Frühstück, die sich anzicken oder schweigen und dann fühle ich mich im Vorteil. Jedenfalls ist es das Größte hier zum Sonnenuntergang nach einem erfüllten Tag zu sitzen und mit einem leichten Glimmer die Sonne untergehen sehen.
Nach einem Geburtstagsvideoanruf bei Mami wandere ich die Küste nach Norden ab. So schöne Buchten!
Dann kommt der ganz große Regen, und er will nicht aufhören. Das ist doch die perfekte Shopping-Möglichkeit! Ich werde trotzdem richtig nass und fange an zu frieren. Trete den Heimweg an. Und siehe da: “Zuhause“ kommt die Sonne schon raus.
Natürlich les ich den Wetterbericht jeden Morgen. Heute soll es Regen geben. Also entscheide ich mich für die Stadt. Kreuz und quer durch die Gassen auf der Suche nach einem kostenlosen Parkplatz. Ha, finde ich natürlich auch. Wandere durch Ibiza-Stadt bis ganz nach oben.

30 April 2018

Sundowner Ibiza-Style ✌️
Na also, ich finde den Start zur Wanderung zum Piraten-Ausguck (Torre del Pirata) doch noch. Ich wunder mich, wie manche Mädels mit ihren Flip Flops da hochkommen wollen. Hm. Beim eigentlichen Aufstieg sehe ich, wie sie alle umkehren. Dafür hab ich dann den fantastischen Blick von ganz oben (fast) für mich allein.
Manchmal entdeckt man auch schöne Fleckchen und einen tollen Naturstrand, wenn man sich verfährt und den Ausgangspunkt zu einer Wanderung nicht findet.... Cala Es Cubells!
Morgens aufzuwachen und als Erstes das Meer zu hören und blauen Himmel zu sehen ist das Glück auf Erden. Um 9 Uhr bin ich schon in Sant Josep, dem Ausgangspunkt meiner Wanderung auf den höchsten Berg ⛰ Sa Talaia. Hups, ganz schön steil, aber meine Puddingbeinchen bringen mich ganz hoch.

29 April 2018

Punkt 20:45 Uhr versinkt die Sonne im Meer. Der Leute zelebrieren den Sonnenuntergang und klatschen frenetisch Beifall. Hach wie schön! Wie viele Sonnenuntergänge ich wohl noch fotografiere?
Nach einer kurzen Pause und einer Banane für die Regeneration (Schwan auf dem Bett: sowas hatte ich noch nie! Aber ist ja auch ein 4-Sterne-Schuppen hier), laufe ich dann einmal über die Promenade (echt schön gemacht: Kilometerweit immer am Meer entlang). Da kann sich Kiel mal was abgucken. Ordentlicher Süd-Westwind.
Wenn ich mal wieder meine Höhenangst besiegt hab, ist das ein unbeschreibliches Gefühl. Ganz im Gegensatz zum Büroalltag fühle ich mich verdammt lebendig und stark. Mit „Walking Ibiza“ gehe ich heute einen Walk mit, der in der Cala San Vicente im Osten der Insel startet. Es geht über einen zum Teil sehr ausgesetzten Pfad zum vergessenen Leuchtturm. Was für Ausblicke! Simon verrät uns hinterher, dass er den Walk das erste Mal mit einer Gruppe gegangen ist. Unvergesslich! Außerdem erfahre ich, dass Gin Tonic DAS Getränk auf Ibiza ist. (Es gibt hier tatsächlich GT-Bars...(Nun weiß ich Dummchen auch, wofür die Abkürzung steht). Jedenfalls: Ich bin damit sehr einverstanden und werd morgen gleich mal den nächsten supermercado ansteuern, um das Ibiza-Erlebnis perfekt zu machen 🥃

28 April 2018

Am besten verlässt man sich auf seinen eigenen Orientierungssinn. Nach meinem Großeinkauf bei Lidl (mehr Cava als sonst was...) führt das Navi mich total in die Irre. Fahre durch extrem enge Gassen und finde das Hotel nicht. Ich erinnere aber, dass ich es auf Google Maps am Ende des Ortes gesehen hab. So finde ich es auch. Sehr geiler Ausblick! Der Sonnenuntergang genau vor meiner Nase. Jetzt muss ich nur noch runterkommen. Der Cava auf dem Balkon hilft. In der Golden Buddha Bar unter mir spielen sie Chill Out. Zuerst finde ich das fast unverschämt laut, aber nach ein paar Gläschen und einem Stündchen sitzen finde ich, das ist der Sound von Ibiza, und ich bin bereit mich darauf einzulassen. Ommmmm
Hochsommerlicher Zwischenstopp in München , endlich Kaffee und Frühstück auf bayerisch 🥨
Es geht wieder los! Auf nach Ibiza! Das wird toll! ☀️