Around The World · 247 Days · 65 Moments · October 2017

Inga - victims abroad


6 June 2018

Der nächste Tag in Dubai begleitete uns wieder mit erdrückender Hitze. Abkühlung boten uns diesmal nur die klimatisierten Bushaltestellen. Dennoch waren wir beim Burj Al arab und bei einem Suuk. Dies ist ein Markt, wo es unterschiedliche unnötige traditionelle Produkte gibt. Danach sind wir noch spontan auf die Palm Jumeirah gefahren. Dort sind wir in das Hotel Atlantis und haben uns erstmal ein Eis gegönnt. Am Abend genossen wir bei Sonnenuntergang ein Bad in der Marina mit Blick auf die Skyline von Dubai. Am letzten Tag kurz vor unserer Abreise sind wir noch auf einen Gewürzmarkt. Leider waren uns die Gewürze und Tees zu teuer, um was zu kaufen ... dann ging es ins Flugzeug nach Hamburg 🇩🇪

4 June 2018

🔜 DUBAI In Dubai ging es für uns am Ankunftstag schon gleich ans erkunden der Stadt. Doch schnell bemerkten wir das man es bei 40 Grad nicht lange in der Sonne aushält. Wir retteten uns schließlich in die Dubai Mall - die größte Mall der Welt und bestaunten dort den reichen Flair der Geschäfte. Am Abend schauten wir uns die größte Wassershow der Welt an vor dem Burj Khalifa. 🏙 Mit der Metro sind wir immer von einem Ort zum anderen gekommen. Dort gab es sogar abgetrennte Frauen und Männerabteile. Am nächsten Tag sind wir auf den Burj Khalifa. Von dort oben hatten wir eine grandiose Sicht über die ganze Stadt. Ein weiteres Highlight war auf jeden Fall die Wüstensafari. Mit Geländewagen ging es durch die Wüste. Zusätzlich sind wir noch Quad gefahren, Kamel geritten und gesandboardet. Am Abend haben wir noch ein Grillbuffet bekommen und haben Shisha geraucht. 🐪🏎

3 June 2018

... nach dem Flowerdome ging es in den Cloud Forest. Dort wurden Pflanzen gezeigt, die auf unterschiedlichen Höhenmeter wachsen. Außerdem befindet sich dort der größte Indoor - Wasserfall der Welt. Im Anschluss haben wir uns noch die Lichtershow bei Gardens of the Bay angeguckt. Das war echt sehr magisch! Zum Abschluss sind wir zum Foodfestival Artbox Singapore gegangen. Leider ging die Zeit wieder viel zu schnell vorbei. Zurück bleiben Erinnerungen und Bilder an eine sehr beeindruckende Stadt, die alles darauf setzt, möglichst vieles nachhaltig zu gestalten.

2 June 2018

Bei einer Ducktour erlebten wir Singapur sowohl vom Wasser als auch von der Straße. Danach ging es für uns auf die Touristeninsel Sentosa. 🏖 Dort verbrachten wir den ganzen Tag am Strand und gingen auf die bekannte Hängebrücke. Der nächste Tag war dagegen ein ziemlicher Kontrast. Für uns ging es nämlich nach Batam - eine Insel von Indonesien, die nur eine Stunde von Singapur mit dem Boot entfernt ist. Während man in Singapur noch so viele moderne Gebäude und keinen Dreck auf der Straße gesehen hat, war dort alles anders. $50 wurden zu einer halben Millionen Rupien, überall wollten die Taxifahrer einen mitnehmen, nur gefälschte, billige Waren in den Einkaufshäusern. 🏙 Eine komplett andere Welt 🌎 Wieder zurück in Singapur ging es für uns den nächsten Tag in den berühmten Flower Dome. Dort waren unzählige Pflanzen, die kunstvoll angerichtet sind.

1 June 2018

Die nächsten Tage machten wir uns daran Little India und Kampung Glam zu erkunden . Singapur vereint viele unterschiedliche Nationen, sodass einige auch ihr eigenes Viertel haben. In little india haben wir uns erstmal ein Henna gegönnt🌚. Im botanischen Garten haben wir versucht die drückende Mittagshitze zu überstehen. Bevor es am Abend für uns noch auf das Observationdeck vom Marina Bay Sands ging. Leider konnte man dort nicht in den Pool. Der ist nur für Hotelgäste reserviert. Dennoch hatten wir von dort aus eine fantastische Sicht auf den gesamten Stadtstaat. Im Anschluss haben wir uns am Hafen die Licht- und Wassershow vor dem Hotel angeguckt.

30 May 2018

-> SINGAPUR 🇸🇬 Gleich an unserem Ankunftstag erwartete uns nicht nur tropische Hitze, sondern auch die Honkongchinesen Jody und Vanus. In Chinatown haben wir erstmal eine Einführung zu dem traditionellem und typischen Essen bekommen. Sooo lecker!!! 😱🤗 Den Abend ließen wir mit Blick auf die Skyline beim Merlion ausklingen... Am nächsten Tag - nach unserer ersten Nacht im Kapselhotel - erkundeten wir die Stadt zu Fuß. Marinabaysands, Helixbrücke, Gardens by the bay und die Nightsafari waren Programm. Letzteres zeigte uns vor allem in einem Zoo nachtaktive meist asiatische Tiere, die in verschiedenen Gehegen leben. Diese konnte man entweder über kurze Wanderwege oder mit der Tram erreichen. Nach der Nightsafari hatten wir ziemliche Probleme wieder zum Hotel gekommen, da sämtliche Busse nach 0 Uhr gar nicht mehr fahren 🙃😔 Dennoch bewies sich Singapur schon beim ersten Eindruck als „Stadt der Zukunft“. Überall da man die Vegetation in die Gebäude mit integriert. 🌿

26 May 2018

Bevor unserer Weiterreise, haben wir die letzten Tage in Sydney wieder bei der VIVID verbracht. Diesmal waren wir bei einem Konzert im Opera House und sind danach durch die botanischen Gärten gelaufen.✨ Außerdem sind wir noch einen Abend auf den Skytower, von dem man eine grandiose Sicht auf die Stadt hatte.. um Geld zu sparen sind wir zur Bar gefahren, anstatt zum Observationdeck, welches $28 kosten sollte. Dort konnten wir bei einem Cider und Tacos die Lichter der Stadt genießen.🏙🌃🌌 Den nächsten Tag haben wir den Coastel Walk gemacht nach Bondi Beach. Eins der größten Highlights war der Pool direkt am Meer, den wir schon aus unzähligen Bildern kannten. 🏖- nun konnten wir dort unsere Bahnen 🏊‍♀️ ziehen!! 😍

23 May 2018

Auf unserer Reise ging es wieder an unzähligen Stränden vorbei. Bei einem gab es sogar Kängurus und Wallabies. Kurz vor Sydney sind wir zu den Figure 8 Pools gewandert. Dies sind natürlich Pools, welche in den Felsboden wie Kreise geformt sind. Leider waren wir dort bei Flut und der Boden war zum Teil so sehr von den Wellen überschwemmt worden, sodass es nicht mehr so spektakulär aussah.🌑🌊 Unser nächster Stop waren die Blue Mountains. Diese haben ihren Namen bekommen, durch den Dunst des Eukalyptusöls, der aus den Bäumen aufsteigt und einen bläulichen Nebel erzeugt. 🧚🏽‍♂️ In Sydney sind wir in den vergangenen Tagen schon viel durch die Stadt gelaufen und haben uns die Hauptattraktionen angeguckt. Zur Zeit ist dort das VIVID-Festival, welches das größte Licht- und Musikfestival der Welt ist. Nachts ist nicht nur das Opera House beleuchtet, sondern die ganze Stadt erstrahlt in allen möglichen Farben. Dabei pilgern tausende von Menschen durch die Straßen. ✨🎇🌃🌉

16 May 2018

Unsere Reise führte uns von der Great Ocean Road weiter ins Innenland zu den „Grampians“. Dort sahen wir einen der größten Wasserfälle Australiens „McKenzy Falls“. Danach sind wir eine weite Strecke vorbei an Melbourne zur Phillip Island gefahren. Diese ist das zu Hause der weltberühmten Pinguinparade. Am Abend kann man die Pinguine beobachten, wie sie in Massen nachdem Fischen aus dem Wasser kommen. Wir waren jedoch am Tag dort, sodass wir lediglich drei Pinguine gespottet haben 🐧. Weiter ging es zu den Agnes Falls, zum Goldenbeach und zum Three Sisters Beach. Bei letzterem haben wir einen Coastelwalk gemacht, der einen an mehreren Stränden vorbeiführt. An dieser Stelle von Südost - Australiens treffen drei Meere aufeinander: Pacific, Southern Ocean und Tasmansea. Den Abend haben wir mit einem Rooftopdinner auf unserem Auto ausklingen lassen. 🤙🏽

15 May 2018

GREAT OCEAN ROAD 🚎🌊☔️ Auf unserer Strecke haben wir schon eine Vielzahl von coolen Tieren in der Natur gesehen wie Koalas, bunte Vögel und Kängurus. Die Kängurus lebten auf einem Golfplatz und es waren ca. 50. Uns begleiteten auch einige Strände wie zum Beispiel der Bells Beach. Natürlich waren wir auch bei den 12 Apostels und den anderen Steinklippenformationen. Es ist echt beeindruckend wie das Klima die Vegetation verändern kann ..

12 May 2018

In Melbourne haben wir neben einigen coolen Bars auch St. Kilda Beach besucht. Dort waren wir in einem Restaurant „Lentil as anything“ bei dem man selber den Preis bestimmen konnte, den man gibt 😊. Im Anschluss sind wir fast am Brighton Beach mit den ganzen Bathing Boxes erfroren. Am letzten Tag sind wir noch zum Victoria Market, in die Royal Botanic Gardens und ins Casino 😂. Bei letzterem haben wir nur unsere Gutscheine verspielt - also kein Grund zur Sorge, Mama und Papa 😂 Am 14. ist nun unser Roadtrip gestartet. Die erste Strecke war die Great Ocean Road... leider haben wir nur 10 Grad und ständigen Wind, so dass man sich kaum lange irgendwo aufhalten kann🚎👯‍♀️

9 May 2018

Willkommen in Autralien !😝🇦🇺 Nach nur 2 Tagen haben wir uns bereits in Melbourne verliebt. Trotz des schlechten Wetters, haben wir schon viel gesehen. Chinatown, unzählige Vintageläden und ganz viel Steetart begleiten einen überall durch die City. Nachdem wir gestern in sechs Clubs feiern waren, unteranderem auf einem Maskenball von Medizinabsolventen, sind wir heute in ein Museum gegangen. Dieses hatte erst vor kurzem aufgemacht. Die Idee ist, dass man sich selber in das Bild integriert und dann nice Fotos hat. Morgen geht es für uns nach St. Kilda 💫🌈

7 May 2018

Good Bye Possie, Hello Auckland! Dort haben wir Larissa kennengelernt, die in unserem Hostel als Travelagent arbeitet. Sie wollte uns unbedingt eine Tour nach Waiheke Island verkaufen. Letztendlich haben wir unter der Bedingung, dass sie mitkommt, zugestimmt. Mit einem Hop on Hop off Bus sind wir über die ganze Insel gecruist und haben uns die Strände, Läden und Restaurants angeguckt. Wir hatten einen wunderschönen letzten Tag in Neuseeland 🇳🇿! Nach so einer langen Zeit reisen, werde ich dieses Land mit all seiner Natur, den Menschen und dem krassen Sternenhimmel sehr vermissen... Dafür geht es jetzt in unser nächstes Abenteuer: Australien 🇦🇺🐒✨

30 April 2018

Unser letzter Stop vor Tauranga war Raglan. Dort waren wir wieder bei den Bridal Veil Falls und haben den Tag am Strand bei Sonnenschein genossen. ☀️ Zurück in Tauranga haben wir die Zeit am Papamoa Beach verbracht und sind auf den Mount gegangen zum Sonnenuntergang. Letztes Mal baden, real fruit icecream und packnsave in Neuseeland bevor es vorbei an den owharoa Falls zum Gratiscampground ging. Bei diesem haben wir die letzten zwei Tage unser Auto geschrubbt, ausgeräumt und alles in unsere Backpacks verstaut. Morgen werden wir unser Auto wieder zu Doro und Darren bringen bevor es für uns in Hostel nach Auckland geht. 🚎

23 April 2018

Bei Sonnenuntergang in Wellington mit der Fähre angelegt, ging es weiter nach Palmerston North. Dort haben wir uns mit Christin getroffen, die momentan dort als Aupair lebt. Den Tag darauf sind wir morgens um 4 Uhr zum Mount Taranaki gelaufen. Der erhoffte Spiegelsee stellte sich als wellige Pfütze heraus... trotzdem war der Sonnenaufgang in der Kulisse unglaublich 💫😍. In New Plymouth sind wir unteranderem in den Vogelpark gegangen und zu Rocks im Wasser. Weiter die Westküste entlang führte unsere Route vorbei am Three Sisters Beach mit den Elephant Rocks bis hin zu den Waitomo Caves. Dort sollten wir am nächsten Tag unsere Black Water Rafting Tour machen. Aufgrund der Regenfälle ist der Wasserstand in der Höhle so sehr angestiegen, so dass leider die Tour abgebrochen wurde. 😕 Daraufhin sind wir Richtung Kawhia gefahren vorbei an Wasserfällen, Höhlen und natürlichen Brücken bis hin zum Strand mit einem wunderschönen Sonnenuntergang 🤗

16 April 2018

In Christchurch wurden wir mit Sonne und 20 Grad begrüßt🌞 Mit Laura, Ferian, Max und Vincent haben wir ein Abschiedsessen gemacht - was nichts anderes sein kann als BURGER 🍔! Den darauffolgenden Tag sind wir auf die Halbinsel bei Christchurch gefahren und haben dort die Natur und das Dorf Akaroa erkundet. Den Tag haben wir auf dem Cashmere Hill mit dem Ausblick auf Christchurch bei Nacht ausklingen lassen. 🌙 Nach großer Verabschiedung von Vincent, Laura und Ferian ging es für den Rest von uns nach Kaikoura. Dort bin ich beim Joggen die Steilküste und Strand entlang gelaufen und habe dabei einige Robben gesehen. Auf dem Weg nach Picton mussten wir nun auch Max zurück lassen. Dafür haben wir einen alten Bekannten namens Julien in Blenheim wieder getroffen. Jetzt sind wir gerade in Picton und warten auf unsere Fähre, die uns wieder auf die Nordinsel bringen soll.. bye bye Südinsel 👋🏽👋🏽

12 April 2018

In Dunedin schauten wir uns noch die steilste Straße der Welt an, bevor am nächsten Tag der Abschied bevorstand. Für Leo, Max und mich ging es dann die Ostküste hoch, vorbei an unzähligen Lookouts, wo wir vergeblich nach Pinguinen suchten. Auf unserem Weg zum Mount Cook, stoppten wir noch bei den Elephant Rocks und den beeindruckenden Claycliffs. Angekommen beim Lake Pukaki und den Bergen machten wir am nächsten Tag bei 0 Grad eine Wanderung zur Müller Hut. Auch wenn wir nur die Hälfte des Weges, aufgrund des vereisten Bodens schafften, hatten wir eine grandiose Aussicht auf den Mount Cook, die umliegenden Berge, Seen und das Tal. Am nächsten Morgen entschlossen Leo und ich uns direkt nach dem Aufstehen auf den Weg zum Hooker Valley Track zu machen. Am Ende des Weges erwartete uns ein vereister See. Gestern waren wir noch am Lake Tekapo und bei der Church of the Good Shephard. In der Nacht standen wir mit hundert anderen vor der Kirche und betrachteten den Sternenhimmel.💫

7 April 2018

Nach Stewart Island fuhren wir östlich - begleitet von Regen - Richtung Dunedin. Unser erster Zwischenstopp war, mal wieder, die Curiobay. Dort gab es leider ein weiteres Mal keine Delfine, dafür beeindruckende Wellen und Nudeln. 😏😋 Weiter ging es zum Nuggetpoint. Leider wurden wir dort von einer krassen Regenfront überrascht (aufm Bild im Hintergrund erkennbar).☔️🌧 Der "Last Gypsie Caravan" hielt viele selbstgebaute Überraschungen parat und das letzte real fruit Eis für Marvin 🍦! Mataifalls, Pukenuifalls und ein Abstecher in unserem Lieblingshippieshop standen noch auf dem Plan, bevor wir Dunedin erreichten. Angekommen auf dem Gratiscampground, haben wir in meinen Geburtstag reingefeiert.. Leider waren nicht alle Camper über unsere Musik erfreut ..😂 Am nächsten Tag wurde ich mit einem unglaublichen Frühstück von Marvin, Leo, Vincent und Max überrascht. Meinen bday verbrachten wir auf der Peninsula auf der Suche nach Pinguinen - leider vergeblich.✨🐧

3 April 2018

Stewart Island Track 🌊⛰- unser erster Greatwalk. Es begann mit einer einstündigen, sehr welligen Bootsfahrt von Bluff aus. Ungefähr ein Viertel der Passagiere wurde seekrank, umso glücklicher waren wir, als wir endlich in Oban ankamen. Der Greatwalk an sich war sehr enttäuschend gegenüber anderen Wanderwegen, die wir bisher gelaufen sind. Matschige Wege, seeehr viel Wald und Regen begleiteten uns die drei Tage. Letztendlich hatten wir trotzdem eine coole Zeit zusammen (auch wenn wir keinen Kiwi gesehen haben 😂)

30 March 2018

Greenstone - Capletrack⛰🏕 Wir begannen den Track mit (relativ) großer Euphorie, nachdem wir bereits bei einer 30km langen Gravelroad meisterten drei Forde zu durchqueren. Der Weg führte uns durch Wälder, Schafs- und Kuhwiesen, sowie einigen Flüssen, die wir mit großen Geschick überqueren mussten😂 Die zwei Nächte haben wir mitten im nirgendwo verbracht - im Tal zwischen Bergen. Wir schafften den Track sogar in drei Tagen anstatt den empfohlenen vier Tagen. Somit konnten wir uns eine weitere Nacht im Zelt ersparen, indem wir fast erfroren wären😅😂🏕👌🏽. 65km geschafft!

27 March 2018

Wieder im kalten, herbstlichen Neuseeland, ging es für Marvin und mich zu Leo, Vincent und Max nach Wanaka. Auf dem Weg dorthin ging es noch zu den blauen Lake Tekapo und Pukaki. Dort haben wir unter anderem die Church of the Good Shephard besucht und eine Wanderung auf einen Berg gemacht mit guter Aussicht und einem eiskalten Drink als Belohnung. Beim Mount Cook - dem größten Berg Neuseelands - haben wir den Hooker Valley Track gemacht mit Blick auf die umliegenden Gletscher, Wasserfälle und Flüsse. Am Abend ging es für uns dann nach Queensberry, wo wir Dean, Diana und Jack wieder getroffen haben. Weiter sind wir mit dem Toyota Estima und einigen Ostergeschenken. Denn für uns stand am nächsten Tag der Greenstone-Capletrack von 65km auf dem Plan.🌚⛰🏕

21 March 2018

Auf Waylaila hatten wir die schönste Zeit! Wir sind mit einem Einheimischen namens Mathew auf den Berg gewandert und haben den Sonnenuntergang angeguckt. Außerdem sind wir Haischnorcheln gegangen, haben ein zweites Mal die Cava-Zeremonie durchgeführt und wurden schließlich mit ganz viel Gesang von der Insel verabschiedet. Für uns ging es dann zu unserer zweiten Station: Longbeach - dort hatten wir die besondere Chance Speerfischen zugehen in der Nacht mit Taschenlampe - mega die coole Erfahrung (Marvin hat sogar einen Fisch gefangen, indem er mit seinem Fuß auf ihm stand haha 😂) Auf beiden Inseln war unser Bungalow direkt am Strand mit Blick auf die umliegenden Inseln. Nach unserem Inselhopping ging es wieder auf die Mainisland, zu einem wunderschönen abgeschiedenen Resort. Marvin überraschte mich zudem mit einem frühzeitigem Geburtstagsgeschenk: eine Segeltour zur Insel des Films Castaway, mit schorcheln, einem Dorfbesuch und BBQ 😍🌴🌈🌊✨ Die Zeit ist so schnell vergangen...

19 March 2018

Am 19.03. ging es für Marvin und mich schließlich von Christchurch nach Fiji😍 angekommen in Nadi bei 32 Grad sind wir zum Hotel Tropic of Capricorn, wo wir erstmal die Sonne am Strand geniessen haben bevor wir in die Stadt gefahren sind. Wir nahmen schließlich einen alten Bus der uns mitten ins City Center brachte. Der erste Eindruck: wir waren die einzigen Weißen, von überall begrüßten einen die Menschen mit einem 'Bula Smile'. Schließlich zeigte uns eine Einheimische den lokalen Markt. Sie brachte uns letztendlich zu einem Hinterhof, zu einem Craftmarket. Dort haben wir die sogenannte Cava-Zeremonie abgehalten bei der man Wasser mit einer gemischten Wurzel trinken musste 😅 Am Abend wurde wir noch von den Besitzern des Ladens zum Essen eingeladen. Am nächsten Tag sind wir mit einer Fähre auf unsere erste Insel gefahren: Waylailai - ein wahrer Traum! Kristallblaues Wasser, wunderschöne Sonnenaufgänge und ein Felsenberg mitten auf der Insel 🌴 🌏

15 March 2018

Nach einem ausgiebigen Frühstück am Kakapoint mit Max, Bella und Thaddäus, ging es für uns weiter nach Dunedin. Dort mussten wir für unseren Toyota Estima einen Warrant of Fitness Check machen. Wie es das Schicksal wollte, war natürlich (mal wieder) was kaputt. Naja Max hat es leider noch schlimmer erwischt - er musste nicht nur sein Auto komplett ausräumen, sondern sein Car hat noch einen deutlich größeren Schäden durchs Traveln davon getragen... nach diesen tragischen Nachrichten sind Leo und ich am Abend erstmal ins Kino gegangen zu "Red Sparrow". Am Abend haben wir uns noch mit Vincent und Marvin auf einem Campground getroffen. Zu viert haben wir am nächsten Tag die Streetarttour durch Dunedin gemacht unter der Führung Leonies 😂😂 Außerdem waren wir noch am windigen - aber beeindruckenden - Tunnel Beach und zum Sonnenuntergang bei den runden Boulder Rocks. Jetzt sitzen Marvin und ich am Airport in Christchurch und warten auf unseren Verbindungsflug nach Fiji🌞🌈🌊🌴

10 March 2018

Am Monkey Island Beach verbrachten wir zwei Nächte, nachdem wir am Gemstone Beach viele schöne Steine gefunden hatten. Auf unserem Weg von Invercargill (wo wir eine $15 Strafe für zu langes Parken bekommen haben) Richtung Dunedin, haben wir noch Halt beim Waipapa Lighthouse gemacht, wo wir fast weggeflogen wären. Heute Morgen sind wir zum Slope Point - der südlichste Punkt Neuseelands und in die Curio bay. Es gab zwar keine Delfine, dafür aber nette Menschen, die uns fotografiert haben. Weiter ging es zu den McLean Falls und schließlich zum Kakapoint. Wir trafen uns vor Ort mit Bella, Thaddäus und Max und fuhren alle gemeinsam zum Nugget Point, wo wir nicht mehr viel gesehen hatten, weil es bereits so dunkel war😅 Gute Nacht

7 March 2018

Von Milford Sound ging es noch vorbei an einigen Wasserfällen weiter in den Süden. Wir haben unteranderem einen Spaziergang im Wetland gemacht und haben die Limestonecave erkundet. Man kletterte eine Stunde durch Felspalten und sah am Ende einen Pool und ganz viele Glühwürmchen. 😌 Für die folgenden zwei Tage wollten wir einen Teil des Humpridge Tracks machen. Den ersten Tag sind wir am Strand, an der Steilküste und durch Wälder gelaufen über 20km. Am Strand fanden wir noch eine magische Muschel und die Nacht verbrachten wir mit drei anderen Wanderern in einer alten Schulhütte. Am nächsten Tag hatten wir leider nicht so gutes Wetter. Dafür gingen die 20km zurück zum Parkplatz viel schneller um. Wir fanden noch einen Pokémon artigen Krebs 🦀 und verbrachten den Abend schließlich mit Blick auf den Pazifik.🌙

2 March 2018

In Queenstown noch einmal auf die Remarkabells gefahren, um noch einen letzten Ausblick auf die Stadt genießen zu können. Dann ging es für uns nach Te Anau und von dort aus weiter ins Fjordland zu den südlichen Alpen. Dort waren wir auf einem gratis Campingplatz am See mit ganz vielen anderen Backpackern. Am nächsten Tag wollten wir zu einem anderen Campground fahren. Der Weg dahin führte uns zwei Stunden lang über eine Gravelroad mit einigen Bächen .. kurz vor unserem Ziel lag dann schließlich ein Baum auf der Straße und wir mussten den gesamten Weg wieder zurück fahren. Als Entschädigung haben wir eine kurze Wanderung auf den Mount Burns gemacht mit Ausblick auf die umliegenden Alpen und Seen. Heute haben wir um 9 Uhr morgens einen Boatcruise durch Milford Sound gemacht. Die Fahrt dauerte zwei Stunden und führte uns einmal den ganzen Sound entlang vorbei an Wasserfällen, Gletschern und riesigen Bergen. ☺️🛥⛰

26 February 2018

Nachdem wunderbarem Aufenthalt bei Dean und Diana, ging es wieder zurück nach Wanaka. Dort sind wir zum Rob Roy Glacier gewandert. Schon der Weg dorthin war ein Abenteuer...😂man musste durch so viele Flüsse und Bäche fahren, sodass wir echt daran gezweifelt hatten, ob unser Estima es schafft.. 😅der Gletscher an sich war wunderschön! Es gab ziemlich viele Wasserfälle und man kam auch relativ dicht ran. Der nächste Tag hat für uns um 3 Uhr in der Nacht begonnen. 2 1/2h hat der Aufstieg zum Roys Peak gedauert und war mega anstrengend. Doch wir wurden mit einem grandiosem Sonnenaufgang und einer atemberaubenden Kulisse belohnt. 🌏trotz der Kälte von 2 Grad war das definitiv der beste Sonnenaufgang den ich bisher gesehen habe. Die letzten Tage verbringen wir in der Touristenstadt Queenstown - in der Zivilisation..

16 February 2018

Von den Gletschertagen ging es noch weiter in den Süden. - an der Brucebay hab ich einen meiner Flipflops ans Meer verloren😞.. nachdem ich mich damit abgefunden hatte ihn nie wieder zu finden, hatte Leo ihn schließlich in den Wellen erblickt. Wir retteten mit Erfolg meinen wichtigsten Schuh! - 4h Wanderung durch einen Forest - Billyfalls - Thundercreekfalls - Fantailfalls - dann ging es Richtung Wanaka an dem Wanakalake vorbei der soooo blau war😍 - in Wanaka gabs dann einen krassen Triathlon - bei dem wir natürlich nur zugeschaut hatten - und den berühmten Wanakatree $$$ so langsam realisierten wir, dass wir mal wieder arbeiten könnten, um Geld zum tanken zu haben ... wir haben bei zwei vineyards nachgefragt und haben schließlich beim zweiten einen Job bekommen. Wir dürfen umsonst im Wohnwagen schlafen und duschen 😍. Wir helfen Diana und Dean in ihrem Garten, Restaurant und Putzen in der Küche. Im Gegenzug bekommen wir nicht nur Geld, sondern dürfen auch ab und zu mit essen

11 February 2018

Von der Arthurs Pass Village hatten wir noch eine gemeinsame Wanderung mit Max im strömenden Regen zum Devils Punchball falls gemacht. Daraufhin ging es für uns ins sweete Dorf 'Hokitika'. Dort haben wir die nächsten zwei Tage mit Carina und Christin verbracht, die wir auf unserer Reise aus Zufall immer wieder treffen. Gemeinsam haben wir die Hokitikagorge besucht, welche eigt für ihr blaues Wasser bekannt ist... - bei uns war der Fluss grau/grün 😂😅 Der darauffolgende Tag ging für uns zum berühmten Franz Josef Gletscher. Den ersten Tag haben wir eine kurze Wanderung zur Standardaussichtsplattform gemacht, wo wir mit ein paar Asiaten gechillt haben. Zu dem haben wir Katta und Leon wieder getroffen, die uns vor einem Monat Muscheln auf einem Campground geschenkt hatten. Den nächsten Tag war eine 6h Wanderung an der Reihe. Beim Ende hatte man noch eine bessere Sicht auf den Gletscher und auf die Wasserfälle. Heute ging es weiter zum Fox Glacier und zum Lake Matheson.🏞🌧

6 February 2018

In Greymouth hatten wir das Glück den Waitangi Day mit feiern zu können. Im Park gab es umsonst Eis, Hangi (das traditionelle Essen in Neuseeland, welches unter der Erde zubereitet wird) und Getränke😍. - der Traum eines jeden Backpackers geht in Erfüllung! Am Abend haben Marv und ich uns noch die Coal Creek Falls angeguckt💧😊. Die folgenden Tage waren wir beim Brunner Mine Dostaster Memorial. Dort fand das größte Minenunglück Neuseelands statt. Im Anschluss haben wir noch ein paar Wanderungen im Nelson Creek Reserve gemacht. Mit Ausblick auf den Nationalpark. Gestern sind wir dann weiter ins Inland gefahren zum Arthurs Pass. Auf dem Weg habe ich noch den chilligen Bullersee mitgenommen. Heute war dann eine 6h Wanderung auf einer Bergkette dran. Die Natur und der Ausblick waren einfach unglaublich!!🏞😍 Doch leider gab es keinen Schnee, dafür Sonnenbrand...

4 February 2018

Von Westport ging es in den Norden nach Karamea. Dort haben wir am nächsten Tag eine Wanderung im Regen zu drei Höhlen gemacht. Die eine Höhle konnte man komplett durchqueren! Das hat übelst viel Spaß gemacht ☺️👌🏽 Am nächsten Tag sind wir durch die beeindruckenden Moria und Oparara Arches gelaufen, die auch Teil von Herr der Ringe waren. Auf unserem Weg zurück Richtung Westport habe ich im strömenden Regen den Historic Mine walkway gemacht. Belohnt wurde man mit mehreren Wasserfällen und Minentunneln. -> definitiv einer der besten walkways in nz!!😎 Am Abend haben Leo und ich noch in der Tauranga Bay gechillt und uns im Anschluss mit Marv und Vincent getroffen. Den Tag darauf haben wir den Pororari River Track mit sehr beeindruckenden Kulisse gemacht🌴🌊🚣🏽‍♀️ Danach ging es zu den berühmten Pancake Rocks mit Hunderten anderen Touristen🥞 In Greymouth hatten wir uns schließlich den Super Bowl angeguckt. Am Abend gab es noch $5 Pizza 🍕 von Dominos 😍

26 January 2018

Weiter ging es in Takaka mit den Pupusprings💧. Dieser Ort hat nicht nur mit das klarste Wasser der Welt, sondern dient auch als Heiligenstätte der Maori. Im Anschluss ging es dann zum Buschfestival mit 200 Menschen mit Rasterlocken. Nach 75h drumnbass und Techno sind Max, Leo und ich nach Motueka geflüchtet. Dort haben wir uns so ein altes Schiffswrack angeguckt☺️. Die nächsten Tage ging es zu den wunderschönen St. Arnaud und Rotoroa Seen. Vor Ort haben wir uns nicht nur ein nices Bad gegönnt, sondern auch einen edlen Burger. Von da aus ging es für uns immer weiter in den Westen vorbei an alten Railwaytunneln. Angekommen in Westport warnten uns die Einheimischen vor, dass in der Nacht ein tropischer Zyklon eintreffen werde und wir uns in Sicherheit bringen sollen. Der nächste Morgen war sehr interessant... neben herumfliegenden Gegenständen und Stromausfall, ging immer wieder Feuerwehrsirenen los. Wir retteten uns schließlich in die lokale Bücherei und harten dort den Tag aus.

19 January 2018

Südinsel 🇳🇿🌎🌴!!! Unser Weg führte uns, nach unserer Ankunft mit der Fähre in Picton, die Küstenstraße entlang vorbei an Flüssen und Herr der Ringe Drehorten nach Nelson. Dort habe ich erstmal mein Tagebuch am Strand verloren - ohne es zu realisieren😞 Dann ging es weiter in den Norden zum Abel Tasman Nationalpark, bei dem Leo und ich eine Kajaktour gemacht haben. Dabei haben wir noch ein paar Robben und wunderschöne Strände gesehen.🚣🏽‍♀️ Im Anschluss ging es dann noch zum Split Apple Rock. Die darauffolgenden Tage haben Laura, Ferian, Max, Leo und ich bei Takaka eine Wanderung zu beeindruckenden Rhawiti Caves gemacht. Im Norden kamen dann noch Michel, Anna und Marvin dazu. Mit allen zusammen sind wir zum schönsten Strand Neuseelands -Whararikibeach. Dort gab es nice Felsen, Höhlen und Robben. Im Anschluss haben wir uns noch die 27km lange Landzunge Farewellspit angeschaut.💓

15 January 2018

Auf dem Weg in den Süden vorbei an Wasserfällen wie die waihi falls und mararaetotara falls, dem großen Oceanbeach, the longest place name in the world. Am Cape Palliser haben wir dann schließlich unzählige Robben, einen verletzten Pinguin und gaaaanz viele Delfine gesehen. 🌊🌴🐧

10 January 2018

Tongarirocrossing nach Mordor, Wanderung zu einem der Berge beim lake Taupo, tägliches Baden im River neben unserem campground, Fahrt in den Osten vorbei an Wasserfällen und einsamen Seen, die wunderschönen paradiesischen Shine Falls und eine Longboardtour am Strand von Napier 😎👍🏽🌴🌈🌙 -> Abenteuer Neuseeland 🇳🇿

28 December 2017

Von der Pinnacels Wanderung über die Berge des Nationalparks auf der Halbinsel Coromandel, ging es nach Rotorua zu vulkanischen Seen, die mehr irreal als natürlich aussahen🌋🌀 Dann ging es weiter südlich zum Lake Taupo. Dort sind wir zu sechst Tandem gesprungen! Es war so ein unglaubliches Gefühl auf diese unglaubliche Landschaft zuzustürzen :D - Definitiv ein Erlebnis fürs Leben!😊 Gestern sind wir an die Ostküste nach Gisborne gefahren. Als erstes sind wir mit nem Schlauchboot eine natürliche Wasserrutsche runtergerutscht, dann hat mich Marvin mit einem Tagesticket für das Rythm and Vines Festival überrascht😇der Abend hat einfach unglaublich viel Spaß gemacht 🎆🎉🎊

21 November 2017

Die letzten Wochen waren neben monotonem Arbeiten ziemlich abwechslungsreich. Hobbiton, Lagerfeuernächte am Omobeach, Paintball, paradiesische Wasserfälle, Halbinsel am Mount Mounganui und surfen🌴🌊🌅😋🥝 Der SOMMER geht los!!!

6 November 2017

🌊🌴nach 15 Tagen arbeiten hatten wir (freiwillig - weil auf dem Kiwifeld die Regelung eingeführt worden ist, dass man nur noch pro Kilo gepflückter Blüten bezahlt wird. #keinbockaufausbeutung ) einen freien Tag.😊👍 Deswegen sind wir zu den nahegelegenden Mac Laren Falls gefahren.🔥 Dort haben wir den ganzen Tag gechillt.. beim joggen bin ich noch durch den Glühwürmchenwald zu nem anderen Wasserfall gelaufen .. Nun chillen wir mit unserer Campingplatzcrew bei Techno in der Gemeinschaftsküche und gönnen uns den Sonnenuntergang🌅

27 October 2017

Mal wieder im Shop arbeiten😊👍 die beste Beschäftigung, wenn es den ganzen Tag regnet 🥑👋heute haben wir Bananen neu geliefert bekommen und die 'Real Fruit Icecream' vorbereitet... Unseren zweiten Chef Mark haben wir noch kennengelernt und dann ging es zurück zum Campingplatz, wo wir mit Ferian und Laura Guacamole und Salat gemacht haben🍴

26 October 2017

Nachdem wir ne Absage von unserem Chef Corey bekommen haben für den heutigen Tag, haben wir uns dafür entschlossen mit Ferian und Laura einen zweiten Job zu suchen 😋😂 .. als wir beim Büro von ein paar Indern ankamen, wurde uns sofort ein Vertrag in die Hand gedrückt und konnten auch schon kurz danach anfangen.😊 Unsere Arbeit bestand darin unnötige Knospen von den Kiwiblüten abzupflücken🥝.. am Abend gab es noch nen edlen Burger🍔

25 October 2017

Unser erster Day off nach nur 3 Tagen Arbeit😋👍 Mit einem edlen Frühstück mit unseren Früchten vom Obststand ging der Tag los und ging dann über mit shoppen in nem Skatershop .. und Warehouse😂😂 Danach ging es durch die Innenstadt und an den Hafen🌊🚢 zum Schluss nach Omokoroa Beach und wieder zu unserem Stammcampingplatz zu unserer Campingcrew🥑🥔🍴

24 October 2017

Ein weiterer Arbeitstag in Bethlehem.. Avocadokisten schleppen und nach Größe sortieren 🙄😂. Danach wieder zu Leo in den Shop und weiter verkaufen ... lief alles gut bis auf das Einräumen .. naja jetzt sind wir nach 10h Arbeit beim Sonnenuntergang zum Campingplatz gefahren🏕🌀

23 October 2017

Erster Arbeitstag .. zwar noch nicht voll bezahlt, aber dennoch mit ganz viel Spaaß😊😎 Heute haben wir direkt beim Shop in der Nähe von Bethlehem gearbeitet.. die Kunden waren zwar wegen des Wetters und weil wir nur Cash annehmen nicht so begeistert, dennoch haben wir über $1400 eingenommen 😏👍 Nach der Arbeit ging es erstmal wieder in die Villa zu unserem Chef, bei dem wir unseren Arbeitsvertrag unterschrieben haben.. Am Abend noch mit unserer Campgroundcrew gechillt mit Sparkling Water und jetzt die Sterne aus unserem Dachfenster beobachten🌌 #sternüberbethlehem #derklassiker

22 October 2017

First day at work😊👋 erstmal um 8 Uhr morgens zu unserem neuen Boss gefahren. Eine wunderschöne Villa mitten umgeben von Plantagen 🌴🌵 Danach ging es los mit unseren Trucks zu unseren Spots. Meiner liegt in der Nähe von Hobbiton. Nach etlichem verkaufen mit Caleb, ging es dann gegen 17 Uhr zurück zum Hof. Jetzt gönnen wir uns unser Gratisessen vom heutigen Tag😋😍

21 October 2017

Heute gab es das pure Touriprogramm: erstmal ging es 3 Stunden vom Norden der Halbinsel zur "Cathedral Cove". Dort haben wir einen Walkway an der Küste gemacht zu diesem freshen Stein, der im Wasser steht. Nebenbei haben wir noch drei Delfine gesehen und dann ging es zum Hot Water Beach😍😋 nachdem wir unseren eigenen Pool gebuddelt haben, wurde sich erstmal ein Sonnenbad gegönnt. Danach ging es dann nochmal 2 Stunden mit dem Auto nach Tauranga.🚙 Morgen beginnt unser erster Arbeitstag😁👋

20 October 2017

Nachdem wir am Morgen die Zusage für unser Jobangebot in Tauranga bekommen haben, mussten wir unsere Planung ein wenig umschmeißen.. Zunächst ging es nach Coromandel, wo wir beim "Te Papa" Lookout den perfekten Blick über die kleine Bucht mit seinen Schifferbooten hatten🚢 .. auf dem Rückweg noch ein paar Muscheln eingesammelt und weiter ging es in Richtung Wasserfall mit anschließender Wattwanderung am Strand🌊😊. Auf dem Weg jedoch kamen uns einige freilaufende Schweine und Hühner in die Quere😅🚙 Unser Campground liegt ganz im Norden von der Halbinsel direkt am Meer🏕 Der Tag wurde schließlich mit einem Lauf über dem Coastel Walkway beendet, der einen unglaublichen Ausblick über den Pazifik und die umliegenden Berge bietet.🌊🏔🌴

19 October 2017

Von unserem Gratis Campground ging es dann gegen Mittag nach Thames😊. Dort wollten wir in den nahegelegenden Bergen wandern gehen, aber die Wanderwege waren durch ein Unwetter zerstört. In diesem Sinne entschlossen wir uns unseren Nachmittag bei den Riverpools zu verbringen🌊🌴 nach Muschelketten basteln und baden, ging es dann zum Sonnenuntergang gucken am Pazifik.. Gute Nacht👋👋

18 October 2017

Der Tag begann heute mit einem Frühstück am Pazifik 🌊😋 .. von dort aus ging es südlich zu einem See. Dies war jedoch ein wenig enttäuschend, da es keine entsprechenden Wanderwege zum umrunden gab🙄 Als Kontrastprogramm sind wir schließlich nach Hamilton gefahren. Dort haben wir die zwei sehr interessanten Museen unsicher gemacht, die die Kultur der Maori modern interpretieren🌀 . Zum krönenden Abschluss waren noch die "Hamilton Gardens" dran. Dort wurde Gartenkultur verschiedener Länder gezeigt .. dabei konnten wir die ein oder anderen Gewürze für unser nächstes Essen mitnehmen 😁😎

17 October 2017

Vom Zähneputzen ging es auf den Lions Rock am Piha Beach 🏔 mit unserem neuen argentinischem Freund 😂 Nachdem wir diese unglaubliche Aussicht genossen haben, ging es durch nen Regenwald in Richtung "Kite Kite" Falls zum duschen 🌊😏👍 Am Nachmittag kam dann das Highlight des Tages: als Low Tide war, begaben wir uns in eine sonst versteckte Bucht.. Dort bekamen wir neben versteckten Höhlen und hohen Steilküsten, auch ein unglaubliches Wellenschauspiel geboten😍😍😍

16 October 2017

Den Tag verbrachten wir heute am Parkinson Lookout mit Blick auf Auckland und Umgebung🌴🌵 😋 Außerdem waren wir noch bei den magischen Fairy Falls baden🌊🌊 Unser Campingplatz für die Nacht liegt am schwarzen Strand von Piha 🏕 Dort kam erstmal in der Nacht die Feuerwehr für eine Brandschutzübung 😅😅

15 October 2017

Heute sind wir unseren ersten Loop Track um den "Maungaraho Rock" gelaufen 😊 🏔 danach sind wir auf den Berg "Tokatoka" raufgeklettert, um eine Aussicht zu genießen, die der Landschaft von Schleswig Holstein entspricht haha .. Den Nachmittag haben wir bei einem Wasserfall in der Waipu Gorge verbracht bis wir dann den Abend auf einem Campingplatz nahe eines Sees gelandet sind 🏕🚙

14 October 2017

Von unserem familiären Campingplatz ging es in Richtung des Aussichtspunktes "Tiakina Temoana", bei dem man die umliegende Martins Bay überblicken konnte😊😋 Danach war eine matschig rutschige Wanderung durch einen Kauriwald dran.. als der Weg jedoch durch einen Fluss unterbrochen wurde, ging es ohne Hose weiter 😂😅 Die Nacht verbringen wir auf einem sehr creepy Campingplatz 🏕 .. als wir ankamen wurden wir mit Kuchen und Tee empfangen und danach sind wir durch den Hof gelaufen, der sehr interessant war.. 😅😂😂😂

13 October 2017

Heutiges Programm: Ahipari Point 😊 - bei einem Spaziergang am südlichsten Punkt vom 90 Mile Beach haben wir Kinder auf Crossbikes gesehen, die über den Sand rasten und haben uns einen heftigen Burger gegönnt😏 Danach sind wir zu den stinkenden Quellen "Ngawha hot springs" und haben den Tag ausklingen lassen 👋

12 October 2017

Nach einem entspannten Frühstück an der Maitaibay ging es ab in Richtung cape reINGA, wo das Tasmanische Meer auf den Pazifik trifft.🌊🌊🌊 danach war Sandsurfing am 90 Miles Beach an der Reihe - ein absolut heftiges Erlebnis,😍😍 würde man sich nicht in den Wüsten Neuseelands verlaufen ..🙄 Die Nacht verbrachten wir an der Spiritsbay - ein wahrhaft magischer Ort an dem es einen unglaublichen Sternenhimmel gab und Glühwürmchen im Sand 🌛

11 October 2017

Vom wunderschönen Tauranga bay ging es am Mittag zum St. Paul's Rock, den wir unter sehr hoher körperlicher Anstrengung erklommen haben (Bild 3: Leo packt sich ab) 🏔 Doch wir wurden mit einem unglaublichen Ausblick über die Küste und das Meer belohnt! 😊 Cable Beach war unser Ziel für den Nachmittag. Dort sind wir baden gegangen und haben die lokalen Biotope (coole Seesterne/Einsiedlerkrebse haha) begutachtet. Die Nacht verbringen wir an der Maitai Bay 🌌🏕 mit Blick aufs Meer

10 October 2017

Von Paihia nach Russel mit der Fähre, zwei Wasserfälle und dann ab nach Taurangabay🌀 - ein vielseitiger Tag

9 October 2017

Da der Tag mit einem platten Reifen begann, konnte dieser eigentlich nur noch besser werden.. 😂 Es ging weiter mit den Whangereifalls und einer Wanderung durch die Tropen Neuseelands zu einem zweiten Wasserfall💦💦💦 Außerdem führte unser Roadtrip am Schlachtfeld "Ruapekapeka" der Maori und Briten vorbei und zu den Hundertwassertoiletten🙃

8 October 2017

Erster Tag "on the road" 🚙 Von der Martin's bay ging es vorbei an Auenlandhügeln, beeindruckenden Buchten, Kühen und Schafen in Richtung Waipu Caves 😊 Dort haben wir zum ersten Mal Millionen von Glühwürmchen gesehen, als wir durch das modrige Wasser wateten 🌊.. die Nacht verbringen wir auf einen Campingplatz in Whangarei, der "for free" ist 🌛

7 October 2017

Erster Tag mit dem Auto unterwegs in Richtung Red Beach als uns schon das erste Malheur passierte... Das Batteriesignal blinkte immer wieder auf .. als wir schließlich unsere Autoverkäufer Doro und Darren anriefen, stand fest, dass wir wieder umdrehen müssen, so dass die Lichtmaschine ausgetauscht werden kann 🙄 Als dies schließlich erledigt war, machten wir uns vollgepackt mit Proviant auf in Richtung Norden🏔 Nach zwei Absagen auf verschiedenen Campingplätzen, sind wir nun in Sandsplit müde und erschöpft an einem angekommen🌛🏕

5 October 2017

Nachdem wir im Hipsterviertel "Ponsonsby" von Auckland gewesen sind, haben wir mit einem Baguette zusammen den Mount Eden erklommen🏔
Erster Morgen im Hostel "Nomads" 🏨.. nach einem entspannten Frühstück, geht es zum Vorbereitungstreffen von yep 😊

4 October 2017

Nach knapp 30 h Aufenthalt in Airports und Flugzeugen, sind wir schließlich in Auckland angekommen..😊 Mit unseren neuen Freunden von AIFS haben wir auch schon gleich die Stadt ausgecheckt⚡⚡
Von der Teatime im Flugzeug nach Dubai .. ging es nach einem 5 Stunden Aufenthalt im Flughafen in den Flieger nach Auckland. Als wir nach einer Wartezeit von 2 Stunden im Flugzeug immer noch nicht losflogen, mussten wir schließlich aus technischen Gründen wieder aussteigen.. was dann passiert, seht ihr auf leos journi😜😏🛫 #shithappens

2 October 2017

Die Reise beginnt🛫 😏😍 - mit nem first class Ticket?