Germany, Italy · 3 Days · 9 Moments · October 2017

Ines's Journi nach Italy


8 October 2017

Am letzten Tag haben wir noch mal einen großen Rundgang durch Rom unternommen. Wir haben uns die Sehenswürdigkeiten vorgenommen, die wir uns zuvor wegen der kurzen Zeit hier nicht trauten anzusehen. So ging es als erstes ins Ara Pacis, welches den Altar des Augustus beherbergt. Weiter ging es durch die Gassen vorbei am Pantheon zum Tieber mit der Isola Tiberina. Anschließend besichtigten wir die S. Maria in Cosmedin mit dem Mund der Wahrheit. Der Kirche gegenüber liegt der Fontana dei Tritoni. Wir schlängelten uns von dort zurück und entdeckten den Innenhof des Palazzo Mattei. Nach einem kurzen Stop im Hotel ging es über die Piazza del Popolo hinauf zur Terrazza del Pincio. Dort genossen wir wie am ersten Abend die wunderschöne Aussicht. Vorbei an der Villa Medici, wo wir leider keine Führung mehr erhielten, da es zu spät war, gingen wir die Spanische Treppe hinab zurück zum Hotel. Dort werden wir den Abend auf der Dachterrasse ausklingen lassen und auf die Zeit in Rom anstoßen.

7 October 2017

Unsere Tour ging weiter zum Marcellustheater und dann hinauf zum Kapitolshügel mit dem Kapitol. Während wir nach der Säule mit Romulus und Remus suchten, wir fanden sie dicht an der Wand des Kapitol, konnten wir nochmal die Aussicht auf das tiefer liegende Forum Romanum genießen. Dieses hatten wir somit einmal komplett umrundet. Auf dem Weg ins Hotel gingen wir noch in den Innenhof des Palazzo Venezia mit seinem Brunnen und in die nebenanliegende Basilika die S. Marco. Durch die volle Via del Corso, ganz Rom war wohl unterwegs, liefen wir mit einigen Abstechern in Geschäfte zurück ins Hotel und legten die Füsse hoch. Etwas später konnten wir uns doch noch zum Abendessen aufraffen. Auf dem Weg zu einem abseits und sehr ruhig gelegenen Restaurant nahe der Piazza del Popolo entdeckten wir eine kleine Galerie in einem Durchgang.
Am Forum Romanum entlang ging es bergauf zur kleinen San Bonaventura al Palatino mit daneben liegendem Konvent. Dieses konnten wir allerdings nicht besichtigen. Weiter ging es zum Circus Maximus und einem tollen Restaurant. Dort aßen wir in entspannter Wohnzimmeratmosphäre Pasta und tranken Wein. Es spielte Musik, um uns wurde gemalert und Tische für neue Gäste hergerichtet. Nachdem wir uns doch aufraffen konnten, liefen wir weiter entlang am Forum Romanum, sahen uns die Basilica di Sant’Anastasia al Palatino an, schlenderten durch eine Markthalle und standen vor dem Arco di Giano.
Unsere heutige Tour führte uns an der Spanischen Treppe und dem Trevibrunnen vorbei zum Pantheon. Ohne langes Anstehen konnten wir diesen von Innen bestaunen. Zwischendurch kamen wie immer wieder an kleinen Kirchen vorbei, in die es uns neugierig hineinzog. Weiter ging es dann über die Via del Corso vorbei am Palazzo Doria-Pamphilj zur Piazza Venezia mit seinem gleichnamigen Palazzo direkt auf das Monumento a Vittorio Emanuele II. Vorbei an der Trajanssäule konnten wir die Reste des Foro di Nerva ansehen um dann zum Colosseum zu gelangen.

6 October 2017

Der nächste Halt war am Pantheon mit dem schönen Brunnen auf der Piazza della Rotonda. Wir sahen uns die Fassade des Tempio Adriano an und gingen in die S. Ignazio di Loyola mit ihrer wunderschönen Deckenmalerei. Anschließend ging es weiter zur Piazza Navona, auf der viele Künstler ihre Bilder anboten. Von dort führte unsere Tour zur Santa Maria della Pace, eine Basilika mit Gold-Blauen Deckenmalereien. Nach einem köstlichem Eis besuchten wir die Kirche San Luigi dei Francesi. Über die Via del Corso ging es zurück zum Hotel, wo wir unsere Füße hochlegten. Zum krönenden Abschluss genossen wir unser Essen auf der Dachterrasse unseres Hotels mit Rinderfilet an Trüffeln und Barolo-Sauce.
Heute starteten wir unsere Entdeckungstour in einer besonderen Parfümerie in der Nähe unseres Hotels in der Via di Ripetta. Diese hat unglaublich viele Düfte, welche man in den herkömmlichen Parfümerien kaum finden wird. Weiter ging es Richtung Mausuleo Augusto, welches gerade saniert wird und dem Museum Ara Pacis. Auf der Ponte Cavour überquerten wir den Tiber. Auf der Piazza Gavour standen wir eine Weile dem beeindruckenden Justizpalast gegenüber. Anschließend liefen wir zur Engelsburg mit der wunderschönen Ponte Sant' Angelo. Von dort sahen wir schon die Kuppel des Petersdom. Am Flussufer entlang ging es zur Ponte Vittorio Emanuelle II, die wir überquerten. Kurz darauf bestaunten wir den Petersdom, allerdings nur von außen. Über die Ponte Principe ging es zurück über den Tiber. Entlang der Via Giulia mit kleiner Mittagspause, ging es zum Palazzo Farnese. Anschließend bogen wir zur Area Sacra ab. Die Anlage kann man nur von oben betrachten, in dieser leben Katzen.

5 October 2017

In einer Seitengasse des Trevibrunnen konnte man Strassenkünstlern zusehen.
Unser gebuchter Shuttle war leider weg, da die Info des umgebuchten Fluges nicht durchgestellt wurde. So kamen wir allerdings in den Genuss eines Taxifahrers mit Restauranttips. Angekommen im Hotel Mozart, gab man uns ein größeres Zimmer im Nachbargebäude Vivaldi mit Blick auf die Via del Corso - die Einkaufsmeile von Rom. Nach einer ersten Erkundung Roms mit der Piazza del Popolo, dem Sonnenuntergang an der Terrazza del Pincio und der Spanischen Treppe stärkten wir uns in einem der empfohlenen Restaurants. Oma bestellte Spagetti mit Schinken, für mich gab es Risotto mit geriebenen Trüffeln. Um uns saßen fast nur Einheimische. Der anschließende Spaziergang führte uns zum überfüllten Trevibrunnen.
Nachdem wir ca. 40 Minuten im Flieger saßen, rollten wir endlich los. Allerdings ging es direkt zum Technikbereich, um irgendetwas in Ordnung zu bringen. Mit 1,5h Verspätung konnten wir endlich starten und somit noch dem sich Berlin nährenden Sturm entfliehen. Bei 24 Grad und Sonne landeten wir in Rom.