Australia · 287 Days · 62 Moments · January 2018

Alleine in Australien - mit Carl.


16 October 2018

Bye bye Middlemount 🤙🏼 Nach über 3 Monaten leben im Pub ist es Zeit sich zu verabschieden. Natürlich mit einer massiven Party Eskalation. Gesponsert und organisiert von den wohl besten Chefs der Welt ❤️

25 September 2018

Wild Wild West. Anfang der Woche hatte ich 3 Tage frei und bin mit Benny auf die „hobbyfarm“ seiner Familie gefahren. 6h Autofahrt durchs Niemandsland Richtung Westen später muss ich staunen welche Dimensionen so eine Farm haben kann. Unser Auftrag : Kängurus erschießen. Klingt grausam ist aber durchaus eine normale Beschäftigung hier, denn die Kängurus sind zwar süß anzusehen, fressen aber das wenig übrig gebliebene Gras für die Rinder. Schon am ersten Tag stellt sich raus ich bin ein naturtalent. Ein kleines Känguru habe ich allerdings verschont. Henry ❤️. Ich habe ihn im Beutel seiner Mama gefunden die ich leider bereits erlegt hatte. Nach ein paar Stunden Freundschaft hab ich ihn in die Freiheit entlassen. Nach 3 Tagen schlafen im Bush ohne Empfang oder Internet , kochen überm Lagerfeuer bin ich nun wieder zurück in Middlemount. Weitere 3 Wochen Arbeit liegen vor mir , bevor ich mich auf den Weg Richtung Heimaturlaub mache 🙃

24 September 2018

Wer einen schwachen Magen hat guckt sich das Bild nach der Karte besser nicht an 😉

10 September 2018

Winner winner - chicken dinner. Das Leben in Middlemount läuft gerade richtig gut. Gestern habe ich mit einem einheimischen ein Glücksspiel gewagt. Investiert habe ich 5$. Nach Monaten im Pub Business habe ich noch nie jemanden mehr als 26$ gewinnen sehen. Die Hoffnung war nicht groß. Die Überraschung dafür umso größer als wir satte 1317$ eingetütet haben 😁. 50/50 - immernoch über 600$ für mich 😇😍. Ansonsten lerne ich gerade wie man motorcross fährt , wie man mit einem Gewehr schießt und spiele gelegentlich Golf. In meinem nächsten frei geht es weiter ins Inland um richtig jagen zu gehen. Ich bin gespannt. Nebenbei läuft im Pub gerade eine spenden Aktion für Kinder mit Leukämie. Dafür haben wir unter anderem unserem Koch Phil eine neue Haarfarbe verpasst, Männern die Beine gewaxt und ein herrlichen Schweinebraten gemacht. Jede Menge Spaß auf Kosten anderer 😅.

14 August 2018

South molle Island Resort. Einer unserer besten stops am Wochenende war South molle Island. Das dort gebaute resort steht seit 7 Jahren leer , nachdem es von einem Unwetter getroffen wurde. Der perfekte Ort für eine Entdecker - Tour. Tatsächlich sind viele Bauten ziemlich zerstört, an anderen Ecken gibt es aber noch voll ausgestattet Zimmer , Sportanlagen, gedeckte Tische in der Bar und Überbleibsel von Gäasten. Ein Wahnsinns Ort.

10 August 2018

Pack die Badehose ein. Ich habe mal wieder das Glückslos gezogen und wurde von meinen Chefs auf ihr Boot eingeladen. Zusammen mit Angie aus Holland , Margret der putzfee und Croquet dem alles Könner sind wir von Freitag bis Montag auf hoher See gewesen. Es wurde geangelt , gepaddelt und gebadet. Zu sehen gab es neben Schildkröten auch jede Menge Wale. Unterwegs haben wir einsame Inseln erkundet , Krokodil und Känguru gegessen und in einsamen buchten übernachtet. Bezahlt habe ich nix. Besser kann es nicht laufen. 😁😇

21 July 2018

Kurzurlaub im Nirgendwo. Ich hatte 2 Tage frei und bin in den Blackland Nationalpark gefahren. Die Anfahrt war mir Carl mal wieder etwas abenteuerlich aber wieder hat Carl bewiesen das er ein ganzer Kerl ist. Vor Ort angekommen lande ich auf einem Campingplatz mitten im Park. Hier gibt es weit und breit kein Strom , kein Wasser , kein Handyempfang und keine Menschenseele. Dafür jede Menge herrliche Wanderwege die mich vorbei an Höhlenmalereien und kleinen felsenpools zu verschiedenen Aussichtspunkten führen. Die größte Herausforderung an diesem Wochenende : Feuer machen zum kochen. Ein echtes Erfolgserlebnis. Es gibt Kartoffeln mit Ei 😁

20 July 2018

27 June 2018

Next please. Ich habe einen Job ! 🎉 Mal wieder arbeite ich in einem Country Pub. Begeistert hat mich das anfangs zwar nicht aber es hat doch so einige Vorteile. Unter anderem habe ich mein eigenes Zimmer mit allem drum und dran , ich bekomme 2 mal täglich essen umsonst und jeden Tag einen Drink aufs Haus. Mit anderen Worten meine Ausgaben liegen bei 0$/ Tag , die einheimischen sind mal wieder sehr nett und ich verdiene auch noch Geld. 😁👌🏼 Außerdem lerne ich gerade die australische Schnaps Kultur kennen. Wer mutig ist probiert mal einen „Alien Brain“. So etwas widerliches gibt es nicht alle Tage. ☝🏼

24 June 2018

Es geht bergauf 🙃 Kaum bin ich raus aus dem Unglück bringenden Stadt Gebiet regelt sich mal wieder alles wie von selbst. Ich bin heute auf dem Weg in die Pampa an einem Country Pub vorbei gekommen. Auf gut Glück hab ich mal gefragt ob ich dort arbeiten kann und siehe da , keine 2 Sätze später habe ich einen Job. Startschuss ist Mittwoch. Bis dahin kann ich meine freien Tage nun ganz unbeschwert genießen 😇😁

22 June 2018

Pleite , Pech und Pannen. Nachdem ich einige Tage im öden Tieri auf Arbeit gehofft habe musste ich mir vom Chef anhören das Mädchen nicht mehr erwünscht sind. Also bin ich nach mackay gefahren. Auch dort hatte ich was Arbeit angeht keinen Erfolg. Mit nur noch 100$ in der Tasche kann man da schonmal etwas nervös werden. Und wie es immer so ist : wenn es mal läuft dann läufts. In diesem Fall bergab. Carl hat Probleme gemacht. Natürlich ist Carl mein zuverlässiger Freund und es hat sich raus gestellt das nur das Getriebeöl leer war. Da ich in größeren Städten offensichtlich nie Glück hab bin ich nun wieder auf dem Weg ins innen Land. Ich bin auf der Suche nach einem Pub Job und habe mich bei einigen anderen solar Farmen als Bauarbeiter beworben. Und ich muss sagen wenn es drauf ankommt kommt man auch mit 100$ ziemlich lange aus. Übernachten im nirgendwo oder bei Leuten auf der Couch ist umsonst& Instant Nudeln erschwinglich. Die Hauptsache : Carl ist wieder in Topform! ❤️😁

8 June 2018

Die letzten Tage Urlaub 🙃 Das letzte Wochenende habe ich mit dem ostdeutschen Robert und dem Neuseeländer Luke in Rockhampton verbracht. Dort gab es noch ein paar Tage am Strand mit einem Sandburgen Kontest und den Grundkurs Benjamin Blümchen für die Jungs. 😉 Außerdem haben wir auf einem kleinen Campingplatz im Bush Doris und ihren Mann kennen gelernt. Beide wohnen seit 15 Jahren in Australien und kommen ursprünglich aus Heidelberg. Die Welt ist halt doch winzig. ☝🏼 Anschließend bin ich für 4 Tage auf einen umsonst Campingplatz im Innenland gefahren. Dort gab es zur Abwechslung mal keinen Strom , keinen Empfang und kein fließend Wasser. Mal etwas anderes. Nach 4 Tagen ohne Dusche habe ich aufgegeben und bin nun in Tieri. Das ist meiner Meinung nach keine Stadt sondern ein Arbeiter Camp. Hier hoffe ich bald als Bauarbeiter anfangen zu können.

7 June 2018

Nach 3 Tagen in Agnes Water mit jeder Menge Surfspaß geht es weiter Richtung Norden.

4 June 2018

Italienische Woche. Die letzte Woche habe ich mit der Gruppe Italiener in Palm Beach und Byron Bay verbracht. Mit denen gab es keine ruhige Minute und einige verrückte Momente. Heute war es dann Zeit sich zu trennen. Auf dem Weg nach Norden habe ich mich mit Robert aus Chemnitz getroffen. Auch den kenne ich aus Gayndah. Wir reisen nun ein paar Tage zusammen weiter. Alleine werd ich wohl nach Gayndah nie wieder sein :)
Agnes Water ❤️ Ich bin seit gestern mit Robert , seinem Van und Carl in Agnes Water. Auf dem selben Campingplatz wie die letzten Male noch mit Jasmin. Heute konnte ich dann endlich wieder surfen und einen herrlichen Sonnenuntergang am Strand genießen. ... das ist wohl das harte Backpacker leben ... 😇

29 May 2018

Bye bye Gayndah ! Ich habe am Samstag morgen endgültig den Absprung geschafft und bin weiter gezogen. Zuerst ging es nach Brisbane zum Seether Konzert. Und wieder einmal : Brisbane ist einfach nicht meine Stadt. Am Sonntag habe ich mich dann mit einer Gruppe Italiener getroffen die ich aus Gayndah kenne. Nun haben wir uns in Palm Beach ein Apartment am Strand gemietet. Wie das so ist als Backpacker auf Sparkurs sind wir nun für 4 Nächte mit 9 Leuten in einem Apartment für 4 Personen 😅. Es ist kuschlig.

17 May 2018

Welcome to real Australia! Die Arbeit im Pub hat sich mal wieder bezahlt gemacht. Nachdem die letzten Wochen ziemlich langweilig waren bin ich gestern Abend mit ein paar Australiern jagen gegangen. Den Hasen den wir erlegt haben hat es etwas zerfetzt aber die Hälfte ist zumindest noch in Takt und wird am Sonntag gegrillt. ☝🏼😁

27 April 2018

Motto des Tages: Werde eine Spaßbremse. ☝🏼 Nach 10h online Kurs , 2h Telefon Prüfung und 30 min arbeitssimulation bin ich nun offiziell fähig Verantwortungsbewusst Alkohol auszuschenken und zu entscheiden wer Spielsüchtig ist und wer nicht.

23 April 2018

Samstag: eine Insel mit 2 Bergen ... Am Samstag haben wir unseren gemieteten Geländewagen abgeholt. Zu unserer Überraschung ist er pink und heißt Chloe. Dann ging es zur Fähre , denn es geht für uns nach Fraser Island. Das ist eine große Sandinsel ohne befestigte Straßen, ohne Zivilisation und mit einigen netten Plätzen.

20 April 2018

Freitag : milchschake und los ! Es ging nach Hervey Bay. Dort habe ich mich am Abend zusammen mit der „Gayndah-Family“ für eine Nacht in einem Strandhaus eingenistet.

17 April 2018

Motto : Montag ist mein neuer Freitag. Am Montag Abend durfte ich im Pub früh Feierabend machen um mit meinem Chef josh (rechts im Bild) und den Franzosen einen zu trinken. Am Dienstag hatte ich dann meinen freien Tag und bin auf Rat von John zum Mingo crossing gefahren. Das ist durchaus ein idyllisches Plätzchen nur 30 min von Gayndah entfernt. Dort hab ich Evan kennen gelernt, der mich in die Kunst des Catfish Fangens eingeweiht hat 😇.

7 April 2018

Motto : in Gayndah nix neues. Nur ein kleines Update für alle besorgten : es geht mir gut. Ich habe den farmjob gekündigt und arbeite nun 5-6 Tage die Woche im Pub. Mein zu Hause ist immernoch der Campingplatz. Es passiert gerade nicht viel spannendes aber ich fühle mich Pudelwohl. Mein Chef hat sich bei mir bedankt weil ich die Leute in den pub Locke. Er sagt so viel Umsatz hatten sie seit Jahren nicht. 🙃

4 April 2018

Mittwoch: Ein hoch auf den Regentanz! Am Mittwoch haben wir überraschender Weise wegen schlecht Wetter einen Tag frei bekommen. Ich habe mich mit Carl auf ans Meer gemacht. Strand geht auch bei Schietwetter! Natürlich gab es auch wieder eine kleine Shopping Tour. Carl hat jetzt neue Sitzbezüge , eine Kaffeemaschine und einen neuen Herd 😇👌🏼 Zurück im Caravan Park gibt es eine Runde Einhorn-Regenbogen-cake-pops.

30 March 2018

Frohe Ostern. Dieses Wochenende gab es ein Barbecue nach dem anderen. Einmal mit echten Australiern und ansonsten mit den üblichen verdächtigen Franzosen auf verschiedenen Bergen in der Umgebung :) Ein Osterei gab es auch. Von Eli - ein 6 jähriger vom Campingplatz. Nach dem grillausflug bin ich seine beste Freundin und zum Dank hat er mich morgens um 6 aus dem Bett geschmissen um mir ein SchokoEi zu schenken. 😅

28 March 2018

Motto der Woche: zurück zum Camperleben. Am Dienstag bin ich spontan aus meinem Haus geflüchtet. Es sind übers Wochenende 5 Koreaner eingezogen und die sind mir mächtig auf den Nerv gegangen. Nun lebe ich mit den ganzen Franzosen auf dem örtlichen Campingplatz. 😁 Am Mittwoch haben wir alle einen Tag frei und haben uns entschlossen einen nahe gelegenen Nationalpark zu besuchen. Ein voller Erfolg ! Wir haben unser Paradies gefunden 😇❤️

24 March 2018

Freitag : Doch noch Geburtstagsstimmung 🎈 Am Freitag habe ich von meinen französischen Freunden eine Geburtstagsparty bekommen. Mit Geschenken , Kuchen, Schnaps und Ständchen. 😇😁 Sonntag : Sunday-Safari Am Sonntag sind wir in einen nahe gelegenen Nationalpark gefahren. Buchstäblich über Stock und Stein sind wir dann am felsigen Flussbett angekommen um dort den Tag in der Sonne zu verbringen. Glücklicher Weise sind wir mit einem 4WD gefahren denn die Fahrt dort hin führte ungeplanter Weise durch den Fluss , über Baumstämme und über Risse im Boden. Carl hätte das wohl nicht geschafft. 🙊

22 March 2018

Motto des Tages : nüchterne Seite der Macht. Geburtstag in Australien ... das hatte ich mir herrlich vorgestellt. Allerdings war klar ich muss heute im Pub arbeiten. Normalerweise schicken die mich um 21/22 Uhr nach Hause. Heute natürlich nicht. Es stand eine Geburtstagsparty und eine Pokerrunde an. Noch dazu sind alle meine Freunde gekommen um auf mich zu trinken und in einer Tour Lieder für mich zu singende. Die Bude war voll und ich habe bis 23:45 gearbeitet. Also nix mit Party für heute. Das wird dann morgen nachgeholt. Und immerhin habe ich am Vormittag einen steakpie als geburtstagskuchen verspeist und ne runde überraschungsblumen abgesahnt. 😏🍺

20 March 2018

Dienstag: finanzieller Abstieg Die Freude über die ursprüngliche Farm hat nur kurz angehalten. Seit heute sind wir vom stündlich bezahlten Thinning zum picking gekommen. Also heißt es jetzt Zitronen pflücken. Natürlich mit Vorgaben : bitte groß genug , keine stellen , nichts mit Sonnenbrand. Die ganze Sache wird pro Eimer bezahlt (100$/Eimer) Wäre ja nicht so Verkehr wenn es sich um 5l putzeimer handeln würde. Allerdings fassen die Eimer hier 1m3. Heute habe ich 8h an einem Eimer gepflückt. Dem entsprechend enttäuschend fällt der Lohn aus. Das einzig gute an dem Job : ich wurde zum Gruppenführer und damit zum Traktor Fahrer auserkoren ☝🏼 PS : ich nenne ihn Willy.

17 March 2018

Freitag : Back to the roots. Am Freitag sind wir zurück auf unsere erste Farm gewechselt um die restlichen Bäume zu bearbeiten. Da geht es nicht mehr nur um Mandarinen. Unkraut ist in Australien auch übermäßig groß und wird nun von uns beseitigt. Und wer ist nun wieder mit von der Partie? Chester 🐶! Samstag : Pleiten Pech und Pannen am St. Patricks day. Am Samstag haben wir wieder einen Ausflug ans Meer gemacht. Nach der freudigen hin Fahrt hat auf dem Rückweg die Kupplung von Carol & Damien’s Van aufgegeben. Glück im Unglück - wir waren mit einem Geländewagen unterwegs und konnten Sie abschleppen. Dank mangelndem GPS Signal fürs Navi haben wir uns tüchtig verfahren , mussten von einem Farmer Sprit kaufen und sind dann nach 5h rumgegurke doch noch in Gayndah angekommen. Zum Trost gab es eine ausgiebige Party im Pub.

10 March 2018

Aufgabe der Woche : Integration für Fortgeschrittene. Das letzte Wochenende habe ich ausnahmsweise mal mehr mit einheimischen als mit Franzosen verbracht. Alle freuen sich das ich nun im Pub arbeite 😉. Meine Farmkollegen haben mir passend zu meinem neuen Job ein Schild für Carl geschenkt 😅. Und einer von ihnen hat sich erbarmt und Carls Fenster repariert. Nun kann ich tatsächlich beide Fenster öffnen ohne eine Scheibe zu verlieren. 👌🏼 Meine gute Tat diese Woche: ich habe die Hühner befreit. Und siehe da - jeden Morgen legen Sie mir ein Ei vor meine Tür 😍. Ansonsten habe ich diese Woche meine üblichen Stunden auf der Farm abgearbeitet und meine ersten Erfahrungen hinter dem Tresen gesammelt. Und ich muss sagen ... australische betrunkene alte Männer zu verstehen ist ein Ding der Unmöglichkeit 😅. Dennoch hat am Ende jeder bekommen was er wollte.

7 March 2018

Aufgabe der Woche : es muss mehr Geld in die kasse. Diese Woche haben wir jeden Tag unsere 8h auf der Farm absolviert. Am Dienstag gab es nämlich einen finanziellen Tiefschlag: Carls Registrierung musste bezahlt werden. Das hat mich fast 800$ gekostet. Da ja auch irgendwann nochmal gereist werden soll bin ich heute um so motivierter nach der Farm zu meinem probetag im Pub angetreten. Und siehe da ... ich bin jetzt Baby Mandarinen Töterin und nebenbei Barfrau 😇😁.

6 March 2018

Noch ein Foto vom Samstagstrip 🙃

2 March 2018

Motto des Wochenendes: Sonne , Bier & Meer. Dieses Wochenende haben wir wie so oft mit einem Pub Besuch begonnen. Dort sind alle barfrauen direkt auf mich zu gerannt weil sie natürlich alle schon wissen das ich am Donnerstag meinen probetag habe. Kleinstadt - so ist das hier. Am Samstag gab es dann einen erneuten Ausflug ans Meer. Dieses mal Mon Repos. Dort war ich mit mein Schwestern schon mal zum Schildkröten-Ei-Ablage-beobachten. Dieses Mal bei Tag haben wir einen herrlichen Tag am Strand verbracht. Am Abend dann die Überraschung : meine englischen Freunde haben mich für einen Abend besucht. Endlich mal kein Französisch 😇. Und Sonntag ... arbeiten.

25 February 2018

Erkenntnis der Woche : Pub besuche machen sich irgendwann bezahlt. Diese Woche gab es einige Überraschungen. Zum einen habe ich ein „Päckchen“ aus Deutschland bekommen. Unter anderem bin ich jetzt im Stande während der Arbeit ganz old school Kassetten zu hören 😍. Die Arbeit ist immernoch die selbe. So langsam werden wir alle etwas verrückt und legen die eine oder andere heimliche Pause ein. Die nächste Überraschung ... beim letzten Pub Besuch hat mich der Sohn vom Chef angesprochen ob ich nicht für ihn arbeiten will. Heute war ich dort um nüchtern mit ihm zu reden. Und siehe da. Nächsten Donnerstag habe ich einen probe Arbeitstag. 😁🎉 Wenn alles klappt wird das mein Nebenjob mit 10-15h/ Woche und in etwa dem selben Lohn wie auf der Farm. Es bleibt spannend.

21 February 2018

Erkenntnis der Woche: 2 Wochenenden pro Woche - gar nicht mal so schlecht 😏 Diese Woche war hauptsächlich durch regen geprägt. Und da wir bei regen nicht arbeiten sollen haben wir am Mittwoch eine ungeplante Party in unserem Haus gemacht. Der Anlass ? Meine Mitbewohner sind vorerst arbeitslos und sind nun für 3 Wochen ausgezogen. Das heißt ich habe das komplette Haus und den Garten für mich alleine. Und das für 50$ / Woche. Viel mehr geht nicht. Am Freitag haben wir einen arbeitsversuch gestartet. Aber nach 3 Stunden im Regen mussten wir dann doch wieder nach Hause gehen. Natürlich sind wir der Freitagstradition treu geblieben und sind in den pub gegangen. Genau genommen in alle 3 pubs der Stadt. Unter anderem gab es eine spontane Feuer Show der betrunkenen Bar Frau nur für uns 😇😅.

20 February 2018

Motto des Tages : du bist wohl nicht ganz dicht - Carl Nachdem ich gestern noch bei Sonnenschein die lokalen Geschäfte unterstützt habe - eine Sonnenbrille für mich , eine duftmelone für Carl - hat es dann in der Nacht den lang ersehnten regen gegeben. Wie ich das gemerkt habe ? Es hat nicht nur draußen geregnet. Carls Dach hat ein Leck. So bin ich um 2 Uhr heute morgen auf unseren überdachten Balkon geflüchtet. Da bei regen nicht gearbeitet wird hatte ich heute genug Zeit für die Reparatur. Schritt 1: finde den Fehler - zu altes Pfusch Silikon auf dem Dach Schritt 2: besuche den örtlichen Baumarkt Schritt 3: Baue eine improvisierte Garage Schritt 4: entferne das alte Silikon & lass dir von deinem Mitbewohner ein Mitleids Bier servieren Schritt 5: realisiere das es ohne Leiter nicht geht Schritt 6: Leih dir eine Leiter von deinem Nachbarn Schritt 7: neues Silikon Schritt 8: hoffe das es jetzt dicht ist & trinke ein Sieges Bier mit deinen bekannten.

18 February 2018

17 February 2018

Motto des Wochenendes : raus aus Gayndah! Freitag Abend bin ich mit den üblichen verdächtigen in den pub gegangen. Mittlerweile kennt man dort fast jeden. Bei einer Runde Billard gegen einen einheimischen Rentner hab ich mich ordentlich blamiert. 🙊 Samstag sind wir dann kurz entschlossen nach Hervey Bay ans Meer gefahren. 2,5h fahrt über mehr oder weniger ausgebaute Straßen haben sich gelohnt. Eine Stunde am Meer , ein günstiger Großeinkauf und eine Polizeikontrolle später sind wir zurück in Gayndah. Kleine Info nebenbei : für 14km/h zu schnell darf unser Fahrer satte 250$ Blechen. Am Sonntag gibt es mal wieder Arbeit. Wir haben heute die Felder der Farm fertig gepflückt und sind ab morgen auf der Farm des Bruders. Zum Abschied haben Chester und co mich nochmal über den Haufen gerannt. 🙃

14 February 2018

Grund des Beitrags: weil Opa nicht warten kann 😉 Diese Woche habe ich bei 40Grad + mal wieder mit arbeiten verbracht. Mittlerweile werden Mandarinen ausgemistet. Der Unterschied ?! Mehr Spinnen , mehr Stacheln , weniger Früchte. Ich habe nicht daran geglaubt diese Woche zu überstehen.. die Hitze ist mir so einige Male zu Kopf gestiegen. Aber siehe da - es ist Freitag. Das “Juhu-es-ist-Wochenende-Bier” muss bei 41grad natürlich zügig getrunken werden. Aber das ist das kleinste Übel der vergangenen Tage. 😉😇 Wenn deine Kreditkarte schmilzt... Wenn dein pvc Fußboden nicht mehr hält ... Wenn der Froster nicht mehr frostet... Wenn du mit Kühlakkus ins Bett gehst ... Wenn du einen Regentanz aufführst... Wenn du weich im Kopf wirst ... Dann bist du gerade in Gayndah!

8 February 2018

Motto der Woche : einfach tierisch. Darf ich vorstellen : Chester - der farmhund und Retter in der Not. Er kämpft gerne mit Schlangen und hängt mir seit dieser Woche ständig an der Backe. Schon lange wollten wir den Hahn töten. Bisher mehr Gerede als alles andere. Diese Woche wurde es dann doch endlich vollbracht. 🙊 Das Wochenende wurde wie immer mit den Kollegen und Bier eingeläutet. Beim nächtlichen Besuch im Pub haben wir dann eine junge einheimische kennen gelernt die uns direkt zu Ihrer Geburtstagsparty am nächsten Tag eingeladen hat. Die ist natürlich etwas eskaliert und so wurde der Sonntag mal wieder mit einem Kater verbracht. 😇

28 January 2018

Motto der Woche : das einmal eins des Wetters. Diese Woche hat mit unerträglichen 40 grad begonnen. Nachdem ich während der Arbeit eine Black snake neben meinem Fuß entdeckt habe bin arbeite ich nun nicht mehr alleine weil es zu gefährlich ist. Dir Nachmittage habe ich mit kleinen road Trips in der Umgebung verbracht. Carl muss ja mal Auslauf haben 😉. Am Freitag hat es angefangen zu regnen. Und bei regen wird in Gayndah nicht gearbeitet. Was macht man also wenn es durchgehend nass ist ?! Trinken mit den Kollegen. 😇

27 January 2018

Ohrwurm des Wochenendes: also mach die pulle auf - und dann sauf sauf sauf ... Diese Woche war der Freitag frei dank dem national day. Den habe ich zusammen mit meinen Arbeitskollegen und weiteren Backpackern im örtlichen Pub verbracht. Und ich musste feststellen das die ältere Generation von einheimischen tatsächlich überhaupt nicht zu verstehen ist. Aber gemeinsam trinken geht ja auch ohne sprechen.

23 January 2018

Aufgabe der Woche : Überlebensstrategien entwickeln. Es gibt im Moment nicht viel zu berichten. Die Tage bestehen hauptsächlich aus Arbeit , essen , duschen , Schlafen. Mittlerweile höre ich Hörbücher während der Arbeit. Damit geht die Zeit etwas besser rum. Gestern ist mir im Gras das erste mal eine der gefürchteten Brown snakes über den Weg gelaufen. Gott sei dank hat der Hofhund sie zuerst entdeckt und sie in die Flucht geschlagen.

21 January 2018

Motto des Tages : von den Reisenden zu den einheimischen. Gestern Abend war ich auf einer Backpacker Party im Ort eingeladen. Dort waren 90% Franzosen. Alle waren stets bemüht englisch zu sprechen. Ich habe nun jede Menge Tipps wie man einen Tag auf der Zitronen Plantage am besten rum bekommt 😅 Auf dem Heimweg bin ich dann auf eine Meute Feier wütiger Australier getroffen. Zu einer australischen Party konnte ich nicht nein sagen und kenne nun wahrscheinlich jeden in diesem Ort.

19 January 2018

Gedanke des Tages : Gedanken von / zum Zitronen pflücken. Vllt kann Man aus getöteten Baby Zitronen Profit schlagen ? Ich denke über eine bio Baby Zitronen Marmelade nach. Mal sehen was daraus wird. Erstmal bin ich froh über den freitag und verbringe den Nachmittag mit fremden in unserem Garten bei ein paar Bier. 😇

18 January 2018

Aufgabe des Tages : töte die Babyzitronen Heute habe ich meinen Job angetreten. Zusammen mit 4 anderen Backpackern pflücke ich nun 8h täglich minderwertige Zitronen von Bäumen um Platz für die guten zu machen. Eine so ermüdende Arbeit das 8h sich gleich mal wie 18h anfühlen. Aber was solls. Nach wie vor einer der best bezahltesten und beliebtesten Backpacker Jobs. Und mein neu erworbenes Arbeitsshirt ist auch ein wahrer Hingucker. ☝🏼

17 January 2018

Motto des Tages : bring die Zeit rum. Heute ist nicht wirklich viel passiert. Ich habe die Stadt erkundet und ein wenig an Carl rum gebastelt. Gelangweilt und in freudiger Erwartung aufs arbeiten... Fotos gibt es aufgrund von Internetmangel heute leider nicht 😇

16 January 2018

Motto des Tages : bastel dir dein eigenes Paradies. Nachdem ich heute morgen wieder bei Peter war und er wie immer gesagt hat komm später nochmal habe ich die örtlichen Geschäfte besucht und einen “Pool” gekauft. So haben wir jetzt eine kleine aber feine Lagune im Garten. Am Abend dann die Erlösung: Peter hat ein Job für mich. Für 22,50$ die Stunde zähle ich ab Donnerstag zu den top Verdienern unter Backpackern. Die Farm auf der ich dann zu kleine Zitronen von Bäumen pflücken werde habe ich heute schon für den papierkram besucht. Und es ist ein Paradies im Niemandsland. Der Erfolg wird nun mit einer Pool Party gefeiert. 😁

15 January 2018

Ohrwurm des Tages : das bisschen Haushalt macht sich von allein ... Heute habe ich Peter getroffen. Er ist nicht der Boss von einer Farm sondern eine Art Job Vermittler. Mal wieder schlägt der Vorteil von Alleinreisenden zu und ich fange frühestens Mittwoch an zu arbeiten. Heute gibt es nun Zitronen Pflücker Jobs. Peter sagt die sind unverschämt schlecht bezahlt und er wird mir bis Mittwoch was besseres besorgen. Da es hier sonst weit und breit nix gibt hab ich mal angefangen das Haus zu putzen. Eine Bruchbude bleibt es allerdings. 😉

14 January 2018

Motto des Tages : Artur est un perroquet. Im Kreise von mittlerweile 7 Franzosen hab ich den Tag bei 39 Grad auf unserem durchhängenden Balkon und am dreckigen Fluss der Stadt verbracht. Nachdem wir uns auf unerklärliche Weise einen platten eingefangen haben weiß ich nun auch wie man nen Reifen wechselt. Den morgendlichen Plan heute den Hof eigenen Hahn zu Schlachten haben wir bis zum Abend zum Glück wieder verworfen und uns für Burger entschieden.

13 January 2018

Ohrwurm des Tages : it’s getting hot in here ... Wo ist eigentlich mein Schwestern mit den nassen Waschlappen ? Heute durfte ich bei 35 Grad satte 500km absolvieren. Trotz komischem Geruch hat Carl seine Sache mal wieder gut gemacht und ich bin heute in Gayndah angekommen. Was hier mein Job sein wird und ob ich hier überhaupt wohnen darf ist dank Kommunikationsproblemen mit Franzosen immernoch nicht klar. Aber es gibt einen Kühlschrank, Gesellschaft und irgendeinen Job.

12 January 2018

Motto des Tages : gelernt ist gelernt. Den heutigen Tag habe ich bei angenehmen 30 grad und strahlendem Sonnenschein am Strand Bzw im Wasser verbracht. UND: die Nase ist dank 50er Sonnencreme und Zink nicht verbrannt 🎉. So langsam versteh ich auch warum alle Byron Bay als die Stadt der Hippies bezeichnen. Musik an jeder Ecke. 24/7. Ich könnte mich daran gewöhnen. Aber morgen geht es auf zur Farm.

11 January 2018

Motto des Tages : Flash back Heute bin ich auf dem Weg Richtung Farm unter anderem an Yamba vorbei gekommen (der Ort in dem wir Dave getroffen hatten). Dort wollte ich eigentlich eine Mittagspause mit surfen verbringen. Mangels Wellen ist es dann doch nur ein kleiner badeausflug geworden. Das Ziel des heutigen Tages ist Byron Bay. Hier haben wir eine unserer ersten Nächte mit Carl verbracht. Leider gottes sind auch hier heute keine Wellen und ich habe einen nicht sehr großzügigen Platz. Mann sitzt sich quasi auf dem Schoß. Und das für 50$ die Nacht. 🙄 Ich habe also den Tag mit einkaufen und Frühjahrsputz verbracht und hoffe auf surfwetter für morgen. 😉 Ein alten Bekannten hab ich jedoch getroffen : den Angrybird - oder auch kookaburra. Unser australischer Lieblingsvogel.

10 January 2018

Motto des Tages: niemand weiß es so genau. Den heutigen Tag hab ich mit einem Walk zum Look out in Anna Bay begonnen. Der Aufstieg war unerwartet anstrengend aber auch lohnenswert. Danach ging es dann an die nächsten 400km ohne Pannen. Am Nachmittag bin ich in Coffs Harbour angekommen wo ich für günstige 15$ die Nacht auf dem Parkplatz des hostels verbringen darf - Carl ist mal wieder ein echter Poser. Am Abend Sitz ich dann wieder an einem schönen Strand und bin stets bemüht mal mehr , mal weniger dämliche selfies zu machen. Außerdem hab ich heute versucht von meinem französischen bekannten mehr über den Job zu erfahren. Aber sein englisch ... also bin ich immernoch nicht schlauer 😅

9 January 2018

Ohrwurm des Tages: und wir Düsen Düsen Düsen Düsen im Sauseschritt. Wenn man morgens auf dem Weg zur Toilette 14 wilden Kängurus begegnet ist man wohl im Nationalpark ☝🏼. Carl und ich haben uns früh auf den Weg gemacht. Das Ziel war Newcastle. Da angekommen hat es mir nicht gefallen und ich bin blind noch ne Stunde weiter gefahren bis ich irgendwann den Eindruck hatte ich wäre hier schon mal gewesen. Und siehe da. Die Dünenlandschaft! Carl hat die 400km heute mal wieder bravourös weg gesteckt und ich gönne mir als Belohnung eine gekühlte Cola aus dem Automaten für meinen Drink. 😇

8 January 2018

Aufgabe des Tages: lass deine Kontakte spielen. Den gestrigen Abend habe ich überraschender Weise im Kreise von 3 deutschen Jungs aus Hamburg verbracht. Der Kanister Wein hat seine Aufgabe erfüllt und uns allen heute einen herrlichen Kater Tag beschert. Den haben wir mit einem gemeinsamen Surf Ausflug begonnen. Die Jungs sind (wie alle) schwer begeistert von Carl. Sie selbst sind in einem Uralt Detlef unterwegs. Flashback Brisbane. Im Hostel dort haben wir damals Unter anderem einen Franzosen kennengelernt. Ich hab gedacht ich frag ihn mal was er so macht und siehe da - in einer Woche fang ich mit ihm und vielen anderen auf einer Farm in Gayndah an zu arbeiten. Also geht es morgen wieder Richtung Norden 🙃

7 January 2018

Motto des Tages : No Bogans please! Nachdem ich den Vormittag mit der Jobsuche verbracht hab bin ich am Nachmittag weiter Richtung Süden. Auf der online suche nach einem gratis Campingplatz bin ich zunächst fündig geworden. In den Bewertungen konnte ich allerdings die Bemerkung “bogan hot spot “ finden. Und nun zu dem Abend an dem wir Dave kennen gelernt haben. Er hat uns erzählt was bogans sind - Asoziale Proleten der besonderen Art. Am Abend gibt es im Regenwald noch ein Dinner for one in der Campingversion. Nicht zu vergessen: die günstigste Art und weise sich in Australien zu betrinken ist Kanister Wein. Satte 4L für 15$. So günstig ist hier quasi nicht mal Wasser. Und am Strand schmeckt er auch warm 😅☝🏼

6 January 2018

Erkenntnis des Tages : klein aber fein. Nachdem ich heute morgen aus Daves Haus “ausgecheckt” habe bin ich auf Empfehlung des Hauses zum Little blowhole in Kiama. Mit Glück gibt es da angeblich bis zu 30m hohe wasserfontainen. Ganz so war es nun nicht , aber trotzdem nett anzusehen. Hinweis am Rande : das große blowhole kann gar nix! Anschließend ein paar Stunden am Strand und zum Sonnenuntergang wieder auf Empfehlung zum “The Farm Reservoir” ein paar Km nördlich. Natürlich mit Carl 🙃 Unerwartet check ich nun wieder bei Dave ein - immer wenn’s was umsonst gibt 😇.

5 January 2018

Erkenntnis des Tages : Papageien sind die neuen Tauben. Es gibt nicht jeden Tag viel zu berichten. Da dürfen sich jetzt alle dran gewöhnen 😉. Den heutigen Tag hab ich dank wlan hauptsächlich in Daves Haus verbracht. Es gab jede Menge zu regeln das Internet als Voraussetzung hat. Außerdem ist so ein Tag vor dem Fernseher auch mal ganz nett 😇. Am Abend dann noch ein Strand Spaziergang und das ist es eigentlich auch schon gewesen. Dave ist nicht zu Hause , seine Freundin auch nicht. Aber man kann ja einer wild fremden ,wie mir einfach mal den Schlüssel überlassen... die Australier - Verrückt!

4 January 2018

Motto des Tages : Danke Dave - mal wieder. Nachdem ich den Tag in Bulli Beach verbracht habe und ein wenig Reiseplanung betrieben habe bin ich am Abend nach Kiama weiter. Hier steht Daves Haus (jeder weiß Dave ist der Mann mit dem Board). Er hat mir angeboten 2 Nächte hier zu bleiben, wenn ich das Board zurück bringe. Er selbst ist noch im Urlaub aber seine Freundin ist auch eine ganz nette 😉. Und wenn man sich die Bilder ansieht : das ist satte 300m von Daves Haus entfernt und auch von der Terrasse aus zu sehen. Ich würde sagen dem Mann geht es gar nicht mal so schlecht & mir auch nicht. In diesem Sinne : Danke Dave. 🙃

3 January 2018

Erkenntnis des Tages : alleine fahren macht kein Spaß! Nachdem ich heute morgen das Hotel verlassen musste bin ich fest entschlossen weiter Richtung Süden gedüst. Nach einer Stunde Fahrt hatte ich dann schon die Schnauze voll und konnte einen Platz zwischen Müllcontainer und Spielplatz ergattern. Es lief schonmal besser. Am frühen Abend hab ich dann aber fest gestellt das keine 50m entfernt der Strand ist. Auch wenn kein Badewetter ist, ist das schonmal erfreulich.