Croatia, Slovenia, Spain · 13 Days · 17 Moments · June 2017

Holger und Karin entdecken Kroatien


3 July 2017

Epilog: Nun ist unser Urlaub schon ein paar Tage her und das Arbeitsleben hat uns wieder. Nach kurzer Verschnaufpause am Sonntag, sind wir Montag früh um 03:00 Uhr ( ja, das ist kein Tippfehler) aufgestanden , um pünktlich unseren Arbeitsplatz zu erreichen. Nein, nicht was Ihr denkt. Hochwasser war nicht mehr, aber unser Flieger nach Barcelona ging um 06:30 Uhr und das noch vom Weltstadtflughafen SFX. Damit Ihr aber auch sehen könnt, wie anstrengend wir arbeiten, zum Abschied noch ein paar Fotos. Der erste Arbeitstag war schön. So kann es weitergehen. 😊 - Schluss -

1 July 2017

Rückreise 2. Tag Heute früh aufgewacht und aus dem Fenster geschaut- atemberaubender Blick ins Tal. Unter uns die Stadt Maribor in Slowenien. Unser Bett stand heute Nacht 1042 m über NN. Das haben wir gestern Abend gar nicht so richtig mitbekommen, wie weit oben das eigentlich ist. Nach dem Frühstück ging es dann los in Richtung Leegebruch. 1010 km sollten am Ende des Tages dann auf der Uhr stehen. Auf unseren Zwischenstopp in Österreich, genauer gesagt in der Steiermark, sind dann noch einige schöne Bilder entstanden. Vor Regensburg konnten wir dann noch einen Blick auf Walhalla, der Ruhmeshalle der Deutschen werfen, die dort malerisch über der Donau thront. Ab dem Vogtland begleitete uns der Regen bis nach Hause. Wir sind schon gespannt, was uns im Überflutungsgebiet Leegebruch erwartet. Gegen 22:45 Uhr dann Ankunft zuhause. Die Fahrt und der Tag waren schön.

30 June 2017

Rückreise 1.Tag Gestern haben wir Euch viele Bilder von fließenden Gewässern gezeigt. Heute wollten wir eigentlich als erste Station die Plitvicer Seen ansteuern. Aus Rücksichtnahme auf unsere gebeutelten BB-Follower, haben wir heute auf Wasser verzichtet und uns statt dessen die kleine malerische Stadt TROGIR angeschaut. Es hat sich gelohnt. TROGIR hat uns besser gefallen, als jede andere Stadt, die wir in diesen zwei Wochen gesehen haben. Danach folgte ein langes Stück Autobahn und es waren wieder fast 30,-€ Maut fällig. 😡Während es in Trogir noch sonnig und fast 35 grd heiß war, wurden wir auf den nächsten 250 km vom Wetter überrascht. Die Temperaturen fielen auf die Hälfte und es begann heftig zu regnen. Meine kurzen Hosen waren ab jetzt suboptimal. 😳Nächstes Ziel war dann unser Hotel in Pohorje/Slowenien, das wir durch gut eine Stunde Verzögerung an der Grenze erst im Dunkeln und nach 20 km Serpentinenfahrt erreichten. Wir sind da - auf 1042 m Höhe und der Tag war wieder schön.

29 June 2017

Tag X+11 ( letzter Urlaubstag ) Nun ist der schöne Urlaub in diesem wunderschönen Land bald vorüber . Für heute stand zur Auswahl den Tag am Strand zu verbringen um uns doch noch in den zweifelhaften Genuss eines Sonnenbrands zu bringen, oder ? .... Wir haben uns für oder entschieden und sind in den Nationalpark Krka gefahren. 20,-€ Maut und 30,-€ Eintritt haben die Kasse belastet, aber es war super. Diese Seenlandschaft und die vielen Wasserfälle - einzigartig. Am Ende des Tages führte eine Vollsperrung auf der Küstenstraße noch dazu, dass wir an einem der schönsten Strände Kroatiens baden waren und den Felsen von Brela sehen konnten. Unser letztes Abendessen am Strand machte uns ein wenig traurig, aber es war wie immer ein schöner Tag.

28 June 2017

So, hier kommt noch eine kleine fotografische Aufarbeitung des heutigen Tages. Hätte ich vorhin in der Aufregung vergessen 😊
Tag X+10: Heute haben wir es mal etwas ruhiger angehen lassen. Das Auto blieb in der Tiefgarage und wir sind noch mal nach Makarska gelaufen. Und überhaupt, es war ja auch schlechtes Wetter. Ab und zu waren Wolken am Himmel, die Temperatur stieg nicht über 29 grd und am Nachmittag fielen vereinzelte Tropfen 💦 vom Himmel, so dass wir am Strand auch von oben nass wurden. Na vielleicht ist nass etwas übertrieben, aber zumindest konnte man die wenigen Tropfen spüren. Jetzt gehen wir noch ein paar Schritte an der Promenade entlang, um uns dann unserem üppigen Abendbrot zu widmen. Ich glaube ich habe in den Tagen hier etwas zugelegt. Dafür bin ich aber etwas braun geworden und da wirkt man ja etwas schlanker 😊.

27 June 2017

Tag X+9: Heute sind wir noch einmal nach Split gefahren. Karin wollte Shopping auf kroatisch erleben. Deshalb sind wir durch eine kleine und eine große Shopping-Mal gebummelt. War aber alles in allem eine Enttäuschung. Nicht zu vergleichen mit der Vielfalt in deutschen Mals. Es wären zwar alle großen Anbieter da, aber wir hatten das Gefühl, hier liegen die Reste, die man sonst nicht los wird. Also sind wir wieder in die historische Innenstadt gezogen, haben einen fantastischen Salat mit gebratenem Tunfisch in Sesamkruste gegessen und einen Kurzwarenladen auf kroatisch besichtigt. Ganz nebenbei habe ich die Quelle des Reichtums meiner Freunde Tommy B. Und Tommy F. entdeckt, die hier in Kroatien wohl gemeinsam eine Supermarktketten betreiben. Ja und am Ende war es wieder da, das allgegenwärtigste meiner Probleme. Ein mal die Abfahrt versaut und schon ist sie wieder da, die Maut. Trotz der unnötigen 5,85 € war es wieder ein schöner Tag 😎

26 June 2017

Tag X+8: Der heutige Tag stand im Zeichen von Wissenschaft und Kultur. Wir führen nach Imotski, das ist nicht die Heimatstadt der Emojis, sondern in der Nähe gibt es zwei geologische Besonderheiten. Der rote und der blaue See sind sogenannte Einsturzdolinen, wobei der blaue See mit bis zu 900 m hohen Frlswänden die größte Einsturzdoline der Welt ist und der rote See mit einer Wassertiefe von 285 m das tiefste Binnengewässer Europas ist. Wer mehr wissen möchte bemühe bitte WIKIPEDIA. Eigentlich wollten wir im blauen See heute baden, bei 35 grd war uns der Abstieg und besonders der Aufstieg zu beschwerlich. So sind wir dann lieber in ein nahe liegendes Ökodorf gefahren, um einheimischen Käse und Schinken zu essen. Auf der Rückfahrt haben wir uns dann ordentlich verfahren, weil mein NAVI mich immer über Schotterpisten führen wollte. Angekommen sind wir , dank Karin ,trotzdem. Zum Abschluss noch der Sonnenuntergang über Brač, frei nach Caspar David Friedrich. Der Tag war wieder schön 😊

25 June 2017

Tag X+7: Heute hatten wir unsere Rafting-Tour. Vorab sei schon mal gesagt, es war super. Und ja, natürlich habe ich das Boot zwischenzeitlich unfreiwillig verlassen. Aber der Reihe nach. Die Cetina ist ein wunderbarer, wildromantischer, glasklarer und sehr kalter Fluß. Um ihn zu befahren mussten wir um 6:00 Uhr aufstehen - und das im Urlaub. Mit dem Bus hat man uns dann in die Berge gefahren. Wir waren so hoch, dass da auf der Tour mindestens ein Wasserfall hätte sein müssen, um wieder auf NN zu kommen. Zum Glück ging es dann aber doch noch mal etwas weiter runter. Die Landschaft entlang der Cetina war traumhaft, die Schwierigkeiten der Stromschnellen mäßig. Bis dann diese eine bewusste Stelle kam. Unser Boot hat es nicht geschafft. Ich flog quer durchs Boot und an der anderen Seite raus und fand mich gemeinsam mit vier Mitstreitern im Fluss wieder. Karin hat im Boot den Überblick behalten. Am Ende sind wir aber alle heil unten angekommen - es war wieder ein schöner Tag !

24 June 2017

Tag X+6: Heute war ein vergleichsweise ruhiger Tag. Wir haben uns auf den Weg gemacht und sind nach Omiš gefahren. Wer jetzt denkt - was schreibt der denn da ? Ne, ne ist schon richtig. Nicht zu den Omis, sondern in die Stadt Omiš. Dort mündet das Flüsschen Cetina in die Adria und wir haben uns für morgen eine dreistündige Wildwasserfahrt gebucht. Mal sehen, ob ich am Ende der Fahrt noch im Schlauchboot sitze, oder ob ich dem Boot hinterher schwimmen muss. Wie Ihr seht, ist die Stadt ganz hübsch. Wir werden das morgen noch genauer erkunden. Die drei obligatorischen Strandstunden folgten am Nachmittag natürlich auch und am Abend gab es dann gebratene Piranhas. War vielleicht aber auch eine Dorade.

23 June 2017

...... und weil uns die Tour heute so sehr beeindruckt hat, gibt es noch einen kleinen Nachschlag. Im Übrigen hat uns da oben in den Bergen die Ruhe und die Vielfalt an Gerüchen beeindruckt.
Tag X+5: Haben neulich auf dem Weg nach Makarska City einen Flyer in die Hand bekommen. Safari Makarska - Jeepfahrten ins BIOKOVO Gebirge. Kurz überlegt, das machen wir. Nur kurz vorweg, es war die coolste Tour ever. Am Treffpunkt, pünktlich auf die Minute erwartete uns ein Guide mit Landrover nur für uns alleine - genial. Dann ging es los. Wir sind drei Stunden durchs Gebirge gefahren, haben bei NN begonnen und uns langsam auf knapp 1000 m über NN hochgearbeitet. Das hat gut 2 h gedauert. Die Landschaft und der Blick über das Meer - einfach atemberaubend. Zwischendurch wurden wir mit Feigen und Cherry verwöhnt und am Ende gab es noch ein dalmatinisches Picknick. Ordentlich durchgeschüttelt würden wir nach drei Stunden wieder im Hotel abgegeben. So kann der Urlaub weiter gehen.

22 June 2017

Tag X+3: Karin, wir fahr'n nach Split ! 48 km Küstenstraße-ein sehr schönes Panorama. In Split angekommen, müssen wir erst mal Eis essen. Die Stadt erinnert an Dubrovnik, allerdings sind die Straßen nicht so geometrisch angelegt. Natürlich sind wir auch auf den 60m hohen Glockenturm geklettert, wo ich mir auch Print die Glatze abgeschürft habe. 😩 Insgesamt ein sehr schöner Ausflug. Wir überlegen, das zu wiederholen.

21 June 2017

Tag X+2: Bach unserem ausgiebigen Frühstück sind wir nach Makarska gelaufen. Auf dem Weg dahin ein Restaurant / Café neben dem anderen. Auch wenn die Saison noch nicht richtig begonnen hat, ist es schon ordentlich voll. Makarska ist eine hübsche kleine Stadt mit historischen Stadtkern und einem kleinen Hafen - sehenswert. Ab 15:30 Uhr haben wir dann den Rest des Tages am Strand verbracht, natürlich im Schatten. Morgen fahren wir nach Split.

20 June 2017

Haben uns am späten Nachmittag dann doch noch aufgemacht, um ein Sonnenbad zu nehmen. Dem Rat einer uns nahe stehenden Hautärztin folgend, hat unsere Sonnencreme LSF 50 und der Platz, an dem wir uns niederlassen liegt im Schatten hoher Kiefern. Das Meer ist glasklar, aber kälter, als erwartet. War zwei mal baden, natürlich mit Basecap auf dem Scheitel und so haben wir beide den ersten Tag ohne Sonnenbrand überstanden. Jetzt gehen wir zum Abendessen. Es gibt gegrillten Lachs und wir gönnen uns eine Flasche Rotwein aus der Region. Während die Sonne über der Insel Brač untergeht ziehen wir unser Resümee - der Tag war schön. 😎
Nachdem wir die beschwerliche Reise mit dem Auto von Leegebruch nach Makarska überstanden haben - hier unser erstes Fazit: Eine Reise mit dem Auto dauert zwar länger, als mit dem Flugzeug, ist aber keinesfalls billiger. Unsere Fahrt führte uns von Deutschland durch Österreich und Slowenien bis nach Kroatien. Auf dem Weg dahin habe ich drei Vignetten gekauft, zwei mal Tunnelmaut und drei mal Straßenmaut bezahlt. Zusammen waren das rund 68,-€ 😳 Rechnen wir das Spritgeld dazu und die Fahrzeugabnutzung, dann hätte es fast für einen Flug in der Business Class gereicht. Zu allem Überfluss wollen die hier noch 10,-€ pro Tag für die Tiefgarage. Entsetzen in meinem Gesicht war bei der letzten Autobahnmaut zu erkennen. Ich habe, in der Annahme, ich bekomme noch was raus, einen 200 KUNA Schein hingegeben, musste aber noch 4 KUNA nachbezahlen. Darauf erst mal einen schönen Esoresso
Heute, am Tag X+1 , haben wir erst mal die Gegend erkundet. Das Meer ist traumhaft schön, unser Hotel hübsch und klein und die Sonne gnadenlos. Das BIOKOVO Gebirge, das sich hinter unserem Hotel auf fast 1800 m erhebt, ist gigantisch. In den nächsten Tagen wollen wir da mal hochfahren. Das Essen ist lecker und im Moment liegen wir auf dem Bett und sind vor der Hitze geflüchtet. Mal sehen, was heute noch geht ‽