Spain · 65 Days · 60 Moments · January 2019

Erlebnisse Januar bis März auf Lanzarote


23 March 2019

Der letzte Cortado in Puerto del Carmen. Nun ist Schluss mit diesem Journi!

20 March 2019

19 March 2019

Sandbild

18 March 2019

Fetter Fang

17 March 2019

Überraschung am Morgen. Der Eigentümer des Apartment A 7 unser Freund Tom Boyle klopfte an der Tür. Große Freude bei uns wir dachten schon,dass wir ihn dieses Jahr nicht treffen. Er hat sein Hausprojekt fertiggestellt und sein bisheriges Haus gewinnbringend verkauft. NächsteWoche erfolgt der Umzug. Er ist für 3 Tage mal nach Lanzarote gekommen. Wir haben ihn zu einem Lunch eingeladen. Im Restaurant Nino konnten wir den Trubel des heutigen irischen Nationalfeiertag auf dem Platz Varadero bewundern. Der St. Patrick Tag ist dem heiligen Patrick gewidmet, der die Christianisierung nach Irland brachte?? Natürlich ist Tom Ire und er sagte Iren trinken nur Wasser. Ha, ha haaah.

16 March 2019

Idyllisches Katzenleben an der Marina. Außerdem haben 2 Wildenten junge bekommen ( noch keine Bilder). Gisela hat wieder einen leckeren mediterranen Salat zu Mittag gezaubert. Besonderes Erlebnis im Hafenbecken schwamm ein über einen Meter großer Manta. Aber er war zu schnell weg,so konnte er nicht aufs Bild gebannt werden.

13 March 2019

Mittagessen in einem unserer Lieblingsrestaurants mit Namen „Terrazza Playa“. Man sitzt direkt am Strand bei herrlichen Sonnenschein und etwas frischen aber nicht unangenehmen Ostwind. Zum Essen ein guter Malvasier von der Insel. Heinz nahm ein Sirloin Steak und Gisela Spareribs. Hat uns ausgezeichnet gemundet. Heimwärts per Taxi. Auf dem Weg zum Restaurant hat noch jeder ein kurze Hose bekommen. Gewissermaßen als Vorrat für nächstes Jahr.

10 March 2019

9 March 2019

Karnevalsumzug PdC

7 March 2019

Ausscheid der Murgas (das sind die von den Orten oder von Betrieben gesponserten Karnevalklubs)
Blühender Rosenstock hinter den auf der Insel umfangreich vermarkteten Aloe Vera. Aufbau einer riesigen Bühne für die Karnevalveranstaltung. Ein Kreuzfahrtschiff passiert vor unserem Balkon.

6 March 2019

Noch Bilder von unserem Spaziergang zum Lanzarote Airport. Am Jameos Playa Hotel ein schönes Windspiel in der Art wie Cäsar Manrique sie in unterschiedlichen Ausführungen auf der Insel gebaut hat. Überall Erinnerungsschlösser das man auch auf der Insel war. Blick auf den langen Strand zwischen Hotel San Antonio und dem Jameos Playa Hotel. Das neue 5 Sterne Hotel Lava Beach. Am Strand des Ortsteiles Matagorda. Auf dem Weg zum Flughafen. Wir beobachten die anfliegenden Maschinen. Leider nicht viele in dieser Zeit. Der Tower macht Siesta. Anflug eines EasyJet ca . 1000m vor dem Aufsetzen!
Unseren Ausflug zum Flughafen Arecife starteten wir mit dem Omnibus und führen bis zum Hotel Jameos Playa. Von da aus per pedes über die Ortsteile Pocciles und Matagorda zum Airport. Bei Antritt unseres Spazierganges typischer Inselnieselregen, bald kam die Sonne wieder heraus und wir hatten einen wunderschönen Tag. Sonne, Wolken und wenig Wind. Auf dem Rückweg haben wir in einer unserer Lieblingsgaststätten zu Mittag gegessen. Es ging vorbei am neuen 5 Sterne Hotel Lava Beach und zurück zum Ausgangspunkt dem Jameos Hotel. Von da mit dem Bus in die Altstadt zu unserem Apartment.

3 March 2019

Am Morgen haben wir nochmals auf Brits und Margit und ihren Geburtstag angestoßen. Hübsche Katzen auf unserem Marinaweg. Abendspaziergang über die Serpentine und Beobachtung des Sonnenuntergangs.

28 February 2019

27 February 2019

Heute wegen besonders angenehmen Bedingungen Wasserwatscheln am „Playa Grande“ dem großen Strand von Puerto del Carrmen. Noch ein bisschen Sonnenbad am Ende derStrecke. Wir beobachten die Vorbeifahrt der Mediterranea-Fähre und das Parasailing. Zuletzt noch ein schönes Bild von diesem Strand.

25 February 2019

23 February 2019

Heute wieder Hitzeschlacht. Sonne nur im Schatten oder am Meer zu ertragen. In der MOZ einen Artikel gefunden über den wir uns für Mo sehr gefreut haben. Abendbummel zum Sonnenuntergang. Abendessen auf dem Balkon.

22 February 2019

XXX
Heiße Tage stehen vor uns Temperaturen bis 26 Grad und im Windschatten auch darüber. Am Strand trotz nahezu Windstille relativ hohe Wellen durch auflaufendes Wasser. Der Wasserspiegel schwankt zwischen Ebbe und Flut um 2 m. Heute lag die AIDAnova in Arrecife vor Anker und ca. 20 Passagiere haben sich zum Schnorcheln am Playa Chica eingefunden. Komplett ausgerüstet vom Schiff. Nach der Tageshitze war ein Bummel erst gegen Sonnenuntergang angenehm. Der warme Abend machte ein Glas Rotwein auf dem Balkon besonders angenehm. Nach Einbruch der Dunkelheit sahen wir in diesiger Ferne den AIDA Riesen leider nur als Schemen an der Insel vorbei gleiten. Beim Schnorcheln heute einen Sepia Tintenfisch im Vorbeiflug beobachtet (Bild 2).

20 February 2019

Nach einem erlebnisreichen Wochenende haben wir erstmal eine Berichtsruhepause eingelegt. Die Sonne war auch mit pausieren und lugte nur stundenweise hinter Wolken hervor. So haben wir Urlaub auf dem Balkon gemacht. Dabei machten wir die Beobachtung das uns immer eine oder mehrere Wespenlanzarotenos besuchten und die Blütenkelche mir ihren Rüsseln beehrten. Das Bemerkenswerte an diesen Tieren ist die besonders lange Wespentaille. Außerdem kommen sie niemals an Tisch oder Speisen, interessieren sich nur für eine Blütenart auf Giselas Balkongarten! Am heutigen Nachmittag haben wir John und Lesley zu einem Eis eingeladen. Es sind zwei liebenswerte Engländer die im Walis leben und seit vielen Jahren in der Anlage El Rincon ihren Urlaub verbringen. Wir hatten einen angeregten Nachmittag mit viel Spaß.

17 February 2019

Weitere Bilder vom Mirador El Rio

16 February 2019

Am Nachmittag sind wir mit dem Beatle gen Norden gefahren. Zuerst sind wir zum Mirador el Rio einem Aussichtspunkt in über 500 m Höhe gefahren. Die Fahrt führt lange Strecken immer mit Meeressicht. Bemerkenswert die wesentlich üppigere Vegetation. Den Mirador hat C. Manrique aus einer alten Flakstellung in eine Lokalität mit tollen Blick auf die Insel La Graciosa gestaltet. Das Klima dort meist sehr rau, heute recht angenehm. Von dort 10 km südlich zu unserer Freundin Siobhan. Ihr neues zu Hause aus einem alten Anwesen wieder zauberhaft hergerichtet. Steht man vor dem Haus kann man sich nicht vorstellen was sich dahinter verbirgt. Es war wie im Kino. Siobhan hatte für uns einen „Wundersalat“ bereitet mit vielen Komponenten und dazu Bataten und Rote Beete als Dessert Bratapfel mit Schlagsahne. Gegen 19 h kamen noch 5 gute Freunde und Freundinnen die mit Wein und Snacks bewirtet wurden. 20 h alle Besucher, S. und ihr Freund Paul ins Aljibe (ehemaliger Wasserspeicher) z. Konzert.

15 February 2019

Der Tag sollte nach langer Pause Regen bringen. Am Morgen herrschte heftiger Wind und der Ozean brauste gegen die Klippen. Wir hatten für Heute und Morgen ein Auto gemietet.Mit halbstündiger Verspätung erhielten wir den in Aussicht gestellten Polo der ein Beatle war. Dafür aber ein Kabrio. Zuerst machten wir eine Fahrt zu IKEA nach Arrecife. Gisela hatte ein paar kleine Wünsche und so bewunderten wir die immer wieder verblüffende Kreativität der Schweden. Da der Wind kräftig aus West wehte wollten wir das bersten der Wellen an der Westküste anschauen. Zuerst nach Femes um vom Balkon Femes auf die Westküste und Playa Blanca zu schauen. Der Himmel deutete den aufziehenden Regen an. Aber wir schafften es noch die brandenden Wellen an den Basaltklippen von Hervideros zu bestaunen ohne nass zu werden. Zuletzt kauften wir noch bei Lidl ein und bevorrateten uns hoffentlich bis Ende des Urlaubs in 5 Wochen. Zumindest mit den Lidl Vorteilswaren. Natürlich kein Parkplatz vor dem Apto!

14 February 2019

Aus Anlass des Valentinstag gab es ein 2. Frühstück mit Cortado und Sekt und ein Prosit auf die Liebe. Mit Schnorcheln war heute nichts. Trotz ganz geringem Wind war die Meeresbewegung heftig und so lief man Gefahr an die Klippen gedrückt zu werden. So blieb es bei einem Schwimmspass mit den ca. 1 m hohen Wellen. Aus Anlass des V-Tages haben haben wir in unserem Lieblingsrestaurant „El Nino“ unser Lieblingsgericht gegessen: Asturisches Sirloin Steak mit Paprika Padrones und Kartoffeln für 2 Personen. Eine Augenweide und ein Hochgenuss. Dazu ein Gläschen des aromatischen Malvasier aus der La Geria. Als Dessert ein Tiramisu nach Art des Hauses. Danach war ein erholsames Schläfchen angesagt. Der Tag wurde zunehmend diesiger und es ergab sich eine besondere Stimmung mit der untergehenden Sonne.

12 February 2019

Das Wetter zeigt sich wieder von der besten Seite. Am besten hält man es aus wenn man im Freien ist und zur Sonne den angenehm frischen Ostwind genießt. Um 19 h hatten wir nach Sonnenuntergang noch 20 Grad. Es war auch wieder bestes Wetter zum Schnorcheln im Atlantik. Die beiden farbigsten Fischarten die ich zu Gesicht bekomme sind im Bild festgehalten. Der graurotgelbe ist der europäische Papageienfisch und darunter der Meerpfau. Sie sind an meinem Platz keine Seltenheit. Zum Mittagstisch hatte Gisela wieder eine Köstlichkeit aus Meeresfrüchten gezaubert. Zum Tagesausklang mit Sonnenuntergang gab es nochmal etwas zur Erfrischung. Das Bier wird in Gläsern aus dem Gefrierschrank serviert. Langsam trinken sonst bekommt es nicht. Der Sonnenuntergang war nicht so spektakulär wie gestern. Die Spirren fehlten, aber in Richtung Fuerteventura war der Himmel tief orange.

11 February 2019

Heute noch etwas wärmer und der Wind geringer. Am Playa Chica (s. Bilder) war wieder sowohl bei den Tauchern, Schnorchelern und Strandbesuchern Hochbetrieb. Zum Schnorcheln war gute Sicht und der Fische waren viele. Ein Taucher hatte mit irgendeinem Trick einen Schwarm Meerpfauen angelockt, ein schönes buntes Bild. Durch aufkommende Spirren im Laufe des Nachmittag ergaben sich schöne Färbungen des Abendhimmels.

10 February 2019

Sonne und Wind echtes Training des Immunsystems. Wir haben uns schon zum Morgenspaziergang ausreichend beleuchten und durchwehen lassen. Unser Gang führte erst entlang der Marina bis zu den Fischerbooten, diese hatten heute auch Sonntag und wurden von den Möwen bewacht. Dagegen werkelten die Freizeitkapitäne emsig an den Motoren ihrer Boote. Unser Rückweg entlang der Mole führte uns schließlich zum Fischladen wo uns die fangfrischen Tiere verführten. Schließlich einigten wir uns nach sorgfältigen Abwägen auf ein prächtiges Lachsstück. Wirklicher Wildlachs aus den Weiten des Atlantik. Unter der Sachkunde meines Sternekoches entstand daraus ein Superessen - gebratener Lachs mit Blattspinat und Spaghetti. Damit auch der Abend kulinarisch einen Höhepunkt bildete gab es Langustinos in Knoblauchöl. Ich kann gar nicht sagen wie gut das geschmeckt hat!

9 February 2019

Beim heutigen Abendbummel gab es am Strandzugang ein mächtiges Gedränge. Ein Surfski Wettbewerb war zu Ende gegangen und die leichten Boote wurden gereinigt und zurück zu den Transportfahrzeugen gebracht. Da wir nichts von diesem Wettbewerb wussten waren wir leider zu spät gekommen. Surfski Boote sollen vorrangig zur Lebensrettung eingesetzt werden. Haben sich aber offensichtlich zu einer eigenständigen Sportart entwickelt. Könner erreichen mit den Booten Geschwindigkeiten bis zu 13 km/h. Beim A-Spaziergang war Flut so konnten wir unseren Zielpunkt des Wassergangs nicht erreichen. Wir stiegen eher aus. Gisela hat einen Mango/Birne Smoothie und ich ein Cerveza Grande genossen. Nach einem warmen sonnigen Tag, war nach Sonnenuntergang der Ostwind empfindlich kalt (17 Grad). Der Sonnenuntergang verfärbte den Westhimmel orange, leider in nicht zu großer Ausdehnung.

8 February 2019

Das neueste aus unserer Heimat heute in der Märkischen Oderzeitung gesehen und gelesen. Dieser Apparateteil wird für die Werksabstellung der PCK AG benötigt.
Auf dem Weg zu den Restaurants die auf dem Hügel hinter unserem Haus liegen kommen wir beim Abendspaziergang an den schönsten Villen von Puerto del Carmen vorbei. Hier eine Auswahl der schönsten Tore zu diesen Anlagen. Ein blühende Schönheit fanden wir ebenfalls vor einer Villa. Zum Wetter nichts Neues: Sonnenschein vom blauen Himmel der durch frischen Wind erträglich ist. So etwas wünsche ich mir im Sommer zu Hause.
Heute war wieder Markttag. Wie an jedem Freitag darf auch der Thüringer mit seinem Wurstangebot nicht fehlen. Angepasst an die Mehrheit von angelsächsischen Touristen hat er auch Burger im Angebot. Gisela hat auch einen umfassenden Marktbummel gemacht während ich mich den Fischen im Wasser gewidmet habe. A propos Fische, die Fischer der Genossenschaft hatten allerhand an Land gezogen: Sardinen, Makrelen und Doraden ( nicht im Bild). Der Fischreiher in der Marina wartet auch noch auf seine Chance.

7 February 2019

Wieder ein nahezu phantastischer Tag. Sonnenschein von Auf- bis Untergang. An windstillen Plätzen ohne Schatten richtig heiss. Der zeitweise kräftige Wind jedoch nur 19 Grad warm. Besonderheit: Am heutigen Abend, nach Einbruch der Dunkelheit, verließen 4 Kreuzfahrtschiffe nacheinander den Hafen von Arrecife und defilierten vor unserem Balkon vorbei. Die Entfernung erlaubte es nicht die Schiffsreedereien auszumachen. Bis auf die TUI deren Symbol als rotes Markenzeichen am Schornstein prangte. Der liebe Küchenchef hat auch heute wieder vorzüglich für das leibliche Wohl gesorgt.

6 February 2019

Das Kaiserwetter geht weiter, heute blieben wir weiterhin vom Kalima verschont. Der Ostwind war im höchsten Maße erwünscht. Über Mittag und am Nachmittag war die Sonne glühend, überall dort wo kein Wind hinkam. Offiziell hatten wir nur 22 Grad. Am Vormittag geschnorchelt. Es war schon allerhand los im Vulkan. Aber im Wasser bei den Fischen waren die Menschen seltener. Der Wassergang war wieder Klasse. Bild 3 zeigt einen riesigen Rosenbusch direkt bei den Bungalows am Vulkankrater, er steht jetzt in voller Blüte! Auf dem Rückweg an der Marine sah ich die Ökowasser-Fahrräder der Firma Schiller. Toll. Lenker, Sattel und Pedalen für Kettenantrieb wie bei einem Fahrrad. Der Kettenantrieb wird auf einen kleinen Propeller umgesetzt, der im Wasser dem Gefährt den Vortrieb gibt. Die Katamaran ähnlichen Schwimmkörper tragen zu einer relativen Stabilität gegen Umkippen bei. Auf dem Wasser habe ich das Gefährt noch nicht gesehen. In der abendlichen Frische Wassertreten und A-Essen im Pinoccio.

5 February 2019

Saharawind "Calima" streift die Kanaren Bild: MODIS/NASA Die Kanarischen Inseln sind am Dienstag nur um Haaresbreite einem Einbruch heißer Wüstenluft aus der Sahara entgangen. Der als "Calima" bezeichnete, heiße Wüstenwind weht mehrmals im Jahr staubige Luft aus Nordafrika über die Inseln hinweg. Dabei können die Temperaturen in mittleren Berglagen weit über 30 Grad steigen. Im Satellitenbild sieht man gut den gelblichen Staubschleier vor der afrikanischen Küste. Er streicht gerade noch über die westlichen Inseln hinweg, wo nur die Gipfel der Berge aus der staubigen Schicht herausragen. In den kommenden Tagen wird der Südostwind stärker, sodass der "Calima" dann alle Inseln des Archipels erfasst.
Das ist die Wettervorhersage für Puerto del Carmen. Dabei haben wir bisher großes Glück, da der Wind aus östlicher Richtung kommt und es gestern stürmischen Wind gab, kommt Staub aus der Sahara auf die Kanaren zu. Wir hoffen davon nichts abzubekommen, denn das kann Temperaturen bis zu 30 Grad bedeuten und die Sonne verschwindet hinter einem Staubschleier. Da die Windvorhersage für uns ONO ist können wir davonkommen Im Radarbild ist die Staubwolke schon zu sehen, sie berührt aber bisher nur die westlichen Kanaren. Halten wir die Daumen.
Heute war Kaiserwetter! Die Schattentemperatur lag um 22Grad und die Sonne schien vom blauen Himmel. Ein angenehmer OSO Wind machte sogar am Mittag und Nachmittag den Aufenthalt auf dem Balkon angenehm. Früh wieder geschnorchelt und große Fischschwärme aller Alterstufen und verschiedener Arten schwammen zusammen mit mir. Bild 1 zeigt die kleine Bootswerft für Fischer- und Freizeitkähne. Es gibt immer etwas zu tun und so wird fleißig gewerkelt. Nach der stärksten Sonneneinstrahlung sind wir nach 16 h entlang des großen Strandes und immer mit den Füßen im Wasser getreten. Am Ende des Weges wurden wir durch den Sundowner Trunk belohnt. Nachdem die Sonne fast verschwunden war ging es mit dem Taxi nach Hause zu Abendessen.

4 February 2019

Momente auf dem Weg zu meinem Schnorchel Vulkan. Diese Stelle am sogenannten Mädchenstrand auf span. Playa Chica ist das Zentrum an dem alle Tauchschulen der Insel von Nord bis Süd mit ihren Schülern aber auch Fortgeschrittenen hinkommen. Teilweise wird mit dem Boot hinausgefahren wo bis zu 30 m tief getaucht werden kann. Heute war wieder ein besonders schöner Tag. Die Sonne schien vom wolkenlosen Himmel vom Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang. An meinem Thermometer auf der Nordseite wurden Nachmittags 24 Grad angezeigt. Zum Sonnenuntergang haben wir gemeinsam noch einen schönen Spaziergang rund um die Marina gemacht und dabei die Aufnahme von den Booten in der Marina gemacht. Im Vordergrund die Fischerboote die die leckeren Fische für die Restaurants und die Fischergenossenschaft liefern.

3 February 2019

Am heutigen Sonntag haben wir ordentlich gebummelt. Die Sonne hat ganztägig geschienen und ein stürmischer Wind aus Nordost lies die Temperatur bei 21 Grad verharren. Aber am Nachmittag war die Hitze auf dem Balkon nicht zu ertragen. Am Vormittag sind wir gemütlich über die Serpentine und an den tollen Villen vorbei zum Restaurant „Tapas Tree“ spaziert. Auf dem Weg sind wir den Katzenfütterern begegnet. Sofort sammelte sich der in der Nähe lebende Clan zum Frühstück und frischem Wasser. Das fütternde Ehepaar, nach unserer Beobachtung Ortsansässige versorgt die vielen offenbar freilebenden Katzen an verschiedenen Stellen im Ort. Ob das von der Kommune organisiert ist ist uns nicht bekannt. Die Katzenplätze sind eine touristisches Highlight, zumal die im Wasser lebenden Flugenten sich auch an diesen Futterplätzen einfinden. Nach leckerem Mittagessen, Mittagsschläfchen, Nachmittagstee und -Kaffee wurde Kniffel gewürfelt und zum Sundowner in einer Bar noch ein Sangria gesüffelt.

31 January 2019

Das ist ein Bild von der Marina die unserem Apartement zu Füßen liegt
Angekommen in Puerto Calero haben wir uns in die bequemen Polster einer Bar gesetzt und in aller Gemütlichkeit frühgeschoppt. Vor der Heimreise mit dem Wasserbus haben wir noch ein leider zu umfangreiches Mittagessen einverleibt. Da hatte der Wasserbus dann den richtigen Tiefgang.
Heute war ein Spaziergang nach Puerto Calero über den Wanderweg Sentero 1 auf dem Programm. Es geht immer entlang der steil abfallenden Küste. Der Weg beginnt mit der Serpentine. Damit erreicht man das Höhenniveau der Klippe. Unsere noch vor Tagen als üppig blühende Bougainvilleen fotografierte Sträucher wurden gerade zurückgeschnitten. Gisela hat 3 Zweige für die Vase mitgenommen. Die Strecke ist etwas über 3 km lang. Etwas kraxeln muss man durch den Barranco Quinquero. Aber der Weg ist mit Stufen und Geländer sicher wenn man einigermaßen fit zu Fuß ist.

30 January 2019

Am Morgen ausgiebiger Spaziergang entlang der Avenida. Haben uns über viele Neuerungen und Verbesserungen gefreut. Die Strandzugänge wurden mit Handläufen versehen. An jedem Zugang gibt es eine Dusche. Männe hat beim Shopping schickes Hemd und Hose abgefasst. Lunch in einer unserer Lieblingsgaststätten „Pinocchio“. Das Thunfischtostado war in Qualität und Quantität erstklassig. Dazu ein großes Cervezza (Bier). Machte die Sache rund. Während der Vormittag stark bewölkt war gab es am Nachmittag fast durchgängig Sonnenschein. Auf dem Balkon schon viel zu heiß. Gut geeignet für ein Schnorchelparty. Selten so viele Fische in Strandnähe gesehen wie in diesem Jahr. Sowohl Jungfischschwärme als auch pfannenreife Exemplare. Leider kriegt man sie nicht zu fassen. Wieder ein toller Tag Bild 1 zeigt die Ausfahrt des Tourenkatamaran „Papagayo“. Die anderen Bilder sind Schnappschüsse entlang der Promenade.

29 January 2019

Unser vegetarisches Mittagessen ist auf Lanzarote für uns immer ein besonderes Leckerli. Wir empfinden das die Eierkuchen besser schmecken als bei uns zu Hause. Als Grund vermuten wir die Milch und die Eier. Vielleicht ist alles auch nur Einbildung? Kurz gesagt es hat toll geschmeckt. Beim Schnorcheln wieder viele große Fische gesehen aber noch nicht gefüttert! Zum Abendessen waren wir im Restaurant El Golfo ( benannt nach einem Fischerort der Insel). Haben ausnahmsweise mal Fleischgerichte gegessen. Haben uns gut geschmeckt. Auf dem Heimweg sind wir an einem auf Fleisch spezialisierten Grillrestaurant vorbeigegangen. Die Bilder zeigen einige Angebote des Hauses. Da kann jeder Fleischer neidisch werden. Vielleicht gehen wir das nächste mal dahin.

28 January 2019

Bild Gisela genießt nach unserer Nachmittagswanderung über 3,2 km davon 2km mit den Beinen im Wasser bei wärmenden Sonnenschein einen Irish-Kaffee und ich ein Gläschen Wein. Das andere Bild ist auf meinem Weg entlang Küste zu meinem Badestrand aufgenommen. Heute ist mir erstmals das Schnorcheln mit der Vollmaske ohne Beschlag gelungen und die Maske saß perfekt. Trick die Sichtscheibe mit einem Tropfen flüssiger Seife eingerieben, eintrocknen lassen und danach mit dem Handtuch klar reiben!
E

27 January 2019

Beim Sundowner im Restaurant der Fischergenossenschaft und je einem Glas Sangria

26 January 2019

Momente beim Abendspaziergang, u.a. Kakteen ca. 2-3 m hoch und 30 cm Durchmesser, exotische Blüten. Es ist wahrlich Frühjahr. Wir finden es ausgezeichnet. Nicht zu heiss und nicht zu kühl.
Bougainvilleas in voller Blüte oberhalb der Marina.

25 January 2019

Abendspaziergang auf der Mole. Blick von der Mole auf unser Wohnquartier. Am Eingang zum Restaurant einige der Fische die ich beim Schnorcheln treffe
Heute war Markttag. Da ist immer Jubel und Trubel. Besonders wenn ein Kreuzfahrtschiff in Arrecife angelegt hat. Jede Menge los war auch wieder bei den Tauchern. Das Wetter war wieder sehr angenehm frühlingshaft. Habe wieder geschnorchelt. Komme jetzt besser mit der Vollmaske zurecht. Das letzte Bild sind Wasserspuren im Sand

24 January 2019

Heute wieder angenehmes Frühlingswetter genossen. Am Vormittag ziemlich viel Sonne 22Grad warm. Neue Schnorchelmaske getestet.Noch nicht zufrieden . Sundowner (Sangria und Bier) im Restaurant Ozeanbürger direkt auf einer Klippe am Strand. Tolle Bilder der Wolken bei niedrig stehender Sonne. Insgesamt wieder ein Wohlfühltag. Noch ein Nachtrag: Beim gestrigen Schnorcheln bin ich den Tauchern gefolgt die3 m unter mir schwammen. Der Tauchlehrer machte auf den sandigen Meeresboden mit den Händen Sandwolken und plötzlich erhob sich wie Phönix aus der Asche ein knapp 1 m Durchmesser großer Manta aus dem Sand. Er war vorher völlig unsichtbar im Sand versteckt. Was uns nicht alles verborgen bleibt!

23 January 2019

Heute waren mehr Wolken als Sonnenschein,aber auf unserem Balkon war es angenehm warm. Beim Krabben puhlen und einem Glas Rotwein verging der Vormittag wie im Fluge. Die Krabben waren Langustinos und haben inKnoblauchöl erhitzt fantastisch geschmeckt. Nach dem Mittagsschläfchen noch ein Schwimmgang. Beim Räuberrommee verloren, damit ist Gisela morgen Kapitän und hat den Sitz auf dem Auslook. Abendessen im El Ancla (Zum Anker) Padrones und jeder eine halbe Pizza dazu ein ordentliches Bier, einen Veterano (spanischer Weinbrand) und einen Cortado. Das bringt auch einen alten Kreislauf wieder in Schwung. Der Veterano wurde vorbildlich serviert: Der Ober bringt im Kognacschwenker heißes Wasser, gießt es vor unseren Augen ab und füllt den Schwenker mit dem Weinbrand. Was für ein Geruch und Genuss und dazu der Cortado. Da hat nur noch die Zigarre gefehlt!

22 January 2019

Heute war es ganztägig wechselnd wolkig und etwas windig. Am Vormittag schwimmen gewesen. Mächtiger Betrieb der Taucher von der ganzen Insel in meinem Schwimmbecken. Aus Giselas Küche gab es Nudeleintopf mit leckerem Geflügelfleisch. Nach Mittagsruhe haben wir zu Kaffee und Tee noch den letzten Weihnachtsstollen vertilgt. Noch ein Spaziergang mit Shoppingeinlage und ein Bierchen zum Sonnenuntergang und ein schöner Tag ist wieder zu Ende.

21 January 2019

Als 1000 Zeichen verbraucht waren war ich mit dem Sonntag nicht zu Ende. Den Vormittag haben wir mit einem kleinen Ausflug auf den Berg direkt hinter oder vor dem Haus gemacht. Mittagessen in einem englischen Restaurant „Tapas tree“. Auf einem schönen Platz bei herrlichen Sonnenschein gesessen. Roastbeef Pork und Beef gegessen. Viel frisches Gemüse. Mittagsschlaf, danach Besuch von unserer Siobhan. Hat uns eine Menge über ihr Leben und die neuesten Pläne erzählt. Bei herrlichem Wetter auf dem Balkon Eis geschleckert. Am Abend tüchtig müde wegen der vielen Sonne. Nicht allzu spät ins Bett. Am heutigen Tag der ab 10.00Uhr wieder sonnig und warm war haben wir einen Ausflug auf die Avenida gemacht. Viele Menschen auf den Beinen unsere Entdeckungen sind auf den Fotos. Niedrige Bierpreise füllen die Strassenrestaurants. Englisch Breakfast gegessen für 2,50€ und zwei Eiern. Nach Mittagsschlaf habe ich angebaute und geschnorchelt. Alle Fischarten noch vorgefunden.

20 January 2019

Ich fasse die Tage Donnerstag bis zum heutigen Sonntag zusammen. Aufgrund unserer Anreisemüdigkeit haben wir am Freitag bis 9.30 geschlafen. Wecker hatten wir nicht gestellt. Dann ging es ans auspacken der in der Unterkunft zurückgelassenen Dinge. Trotz Notizen zum Bestand kommen allerhand Überraschungen zum Vorschein. Am Nachmittag kam unsere I-Maklerin und wir haben alle Formalitäten inclusive. Bezahlung geregelt. Zum Abendessen sind wir in das Fischereirestaurant „Lonja“ gegangen und haben Spagetti a la Marinero gegessen. Das ist eine ganz leckere Sache, wenn man Meeresfrüchte mag. Der Tag war schön sonnig und so haben wir uns auch ausgiebig auf dem Balkon der Sonne hingegeben. Am Sonnabend hatte die Sonne Ruhetag, muss ja auch mal sein! Wir haben die Zeit noch für ein paar Besorgungen genutzt. Es gab eine erste Enttäuschung, weil unser schönes Cortadocafe seinen Betrieb eingestellt hat. Haben wir uns an anderer Stelle bei einem Italiener bedienen lassen. Am Sonntag 7 sonnige Std.
Heute sind wir nach einer Übernachtung im Meißner Airporthotel in Schönefeld 11.20h pünktlich nach Arrecife geflogen und vorfristig 16.00h nach angenehmen Flug gelandet. Wie zu erwarten empfing uns angenehme Wärme. Mit dem Taxi in flotter Fährt nach El Rincon A7. Eine Flasche Sekt zur Begrüßung stand schon auf dem Tisch. Nach kurzem Aufenthalt auf dem Balkon mussten erstmals Lebensmittel eingekauft werden. Danach haben wir Semmel mit Butter und spanischen Schinken verspeist. Leider fing es dann an zu regnen. Typisch Lanzaroteart. Greller Sonnenschein und kräftiger Regen. Da haben wir uns lang gemacht und von der Tagesanstrengung ausgeruht ehe es ans Kofferauspcken ging.

17 January 2019

Ankunftstag: Pünktliche Landung nach angenehmen Flug.