France · 15 Days · 23 Moments · July 2016

Heiko Einberger

Heiko's von Great Briten to Hamburg


13 August 2016

Die letzte Fahrt von Helgoland nach Hamburg lässt und Zeit die schöne Reise nochmal Revue passieren zu lassen. Bei das ausschließlich achterlichen Winden hatten wir auf der Elbe sogar nochmal die Gelegenheit den Genaker zu setzen. Mit der Ankunft in Finkenwerder geht allerdings leider auch ein sehr schöner Törn von fast 1.000 sm zu Ende.

12 August 2016

Helgoland ist eine sehr sehr kleine aber trotzdem interessante Insel. Das Hochland kann über hunderte von Treppen erklummen werden. Die Aussicht ist grandiose. Einkaufsmeilen gibt es des Weiteren zu häuf, da in Helgoland keine MWST gezahlt werden muss lohnt sich das auch durchaus.
Die Überfahrt nach Helgoland ist nochmals ein Hit , nach 180nm und 31h Fahrt machen wir in Helgoland fest. Wir hatten den Wind meistens platt vor dem Lacken. Das war ein wenig anstrengend. Dafür entschädigte der Endspurt mit sauberen Halbwindkurs in 20kn Wind bei Vollbesegelung fliegen wir unserem Ziel förmlich näher.

10 August 2016

Nach über 32h machen wir in Texel fest. Wir hatten jedes Wetter, schönes Wetter, Gewitter, und Starkregen. In der Nacht um Mitternacht haben wir querab zum Verkehrstrennungsgebiet sauber auf die Mütze bekommen. Beim durchziehen der Gewitterzelle garten wir für 1/2 h um die 40 kn (ca 80km/h) an Wind. Texel ist an und für sich ein verschlafenes Nest, das hauptsächlich vom Tourismus lebt. Entsprechend voll ist es nächsten morgen bei der Besichtigung der Insel. Noch nie zuvor habe ich auf einen öffentlichen Parkplatz so viel Fahrräder auf einmal gesehen. Es müssen um die 1000 sein. Leider hatte ich das Handy nicht mit für ein Foto. Ein Paar Tage länger zu bleiben würde sich lohnen, leider müssen wir morgen um 11 weiter Richtung Helgoland

8 August 2016

Dünkirchen ist eine schöne Kleinstadt, leider etwas verschlafen. Die meisten Lokale machen mittags zu. Im Haupthafen sind alte Schiffe zum besichtigen, unter anderem ein 3 Master.
Um möglichst schnell Land Richtung Heimat gut zu machen, haben wir uns abermals die Nacht um die Ohren geschlagen. Ein Sehr schöner Schlag von brighton nach Dünkirchen ist nach rund 20h geschafft. Es liegen hiermit weitere 121sm unter Segel im Kielwasser.

6 August 2016

Brighton eine wohl mal sehr schöne Stadt. Man sieht hier jedoch am schönsten das die Glanzzeit des Königreichs seit langer Zeit vorbei ist. Die Stadt gleicht einer heruntergekommenen Meteopole in Tschechien. Die lange flanier Meile an der Landbrücke ist maßlos überlaufen. Und Drumherum versuchen Bettler ihr Glück.
Heute ist wieder mal Überfahrt. Wir verlassen die Kanalinseln und machen uns auf zu England. Leider müssen wir uns schön langsam in Richtung Heimathafen begeben. In den Sonnenaufgang zu Segeln ist wieder mal herrlich, vitalem bei dem Wetter

5 August 2016

Guernsey ist ne
Heute um 01:29 Ortszeit machten wir in Guernsey fest. Es war ein idealer Segelwind aus 355 Grad. Die Marina war maßlos überfüllt, so das wir uns am Steg tlw. "Durchquetschen" mussten und am Päckchen festmachen. Alles in allem ein sehr gelungener Segelabend 😄

4 August 2016

Gerade einmal acht mal 15 Kilometer misst Jersey und doch gibt es so unglaublich viel zu entdecken. Von Kulturdenkmälern über endlos lange Sandstrände und Buchten. Wie möchten Sie Ihren Urlaub auf der Insel verbringen? Mit Spaziergängen im Sand und Fahrten entlang der Küste, mit unvergesslichen Geschmackserlebnissen beim Blick aufs Meer, entspannte Tage in salziger Seeluft oder bei Bootsausflügen mit überwältigenden Ausblicken? Das Inselleben auf Jersey ist prall gefüllt an Eindrücken und Abenteuern. Na dann mal los 😊

3 August 2016

Ankunft in Jernsey. Morgen gehen wir los die Insel zu erkunden.

1 August 2016

Beim Durchgang durch den Ort, hat sich leider herausgestellt, das wegen einem Fest alle Geschäfte und Cafés in der Stadt geschlossen haben. Das Fest fand oben auf der größten Anhöhe der Stadt statt. Da dieses zu Fuß allerding schwer zu erreichen ist. Muss dieses für heute ausfallen.
Alderney, Ankunft um 14:00 . Leider bei Regen.

31 July 2016

Wegen der Tiden Strömung von fast 8kn können wir erst um 22:30 los. Also auf zur ersten Nachtfahrt, für diesen Törn.
Natürlich geht's nicht los , ohne vorher Proviant gebunkert zu haben 👍🏻
Unsere Yacht für die nächsten 2 Wochen
Am frühen Morgen beginnt die eigentliche Reise. Mit der Fähre geht's endlich zur Yacht.

30 July 2016

Angekommen, erstmal die typischen länderspezifischen Köstlichkeiten probieren. Ok wir sind bei den Britten, die haben keine? Ich sage nur, Fish können die ! Der war richtig lecker .