Germany, China · 16 Days · 52 Moments · October 2017

grit's Abenteuer in China


31 October 2017

Hier noch ein paar verrückte, seltsame Dinge aus China. Z.B eine Karaoke Kabine für zwei, ein Geldautomat in einer Art Duschkabine, Spielzeugladen und Garküchen... In Deutschland verbreitet sich die Nachricht das Garküchen geschlossen werden werden Smog...NEIN dies ist nicht so, wenn man eine Lizenz hat darf man seine Garküche betreiben wo auch immer man will. Auch rülpst der Chinese nicht wenn es ihm schmeckt, schlürfen ja wie sonst willst du Nudelsuppe mit Stäbchen essen😁
Essen in China kann außergewöhnlich sein oder eben auch einfach fast Bodenständige​ Küchen. Eigentlich essen wir im Urlaub immer Landestypisch, auf unserer Rundreise haben wir gemerkt das wir oft in lokalen waren die eher das aufgetischt haben was unser Chinese um die Ecke auch hat, dass liegt wohl daran dass viele Urlauber dies möchten, leider. Dennoch haben wir immer wenn es keine inkl. Mahlzeit gab, die Gelegenheit genutzt bei den Einheimischen zu essen. Oder wir haben das inkl. Essen aushalten lassen. Einmal waren wir bei Mc D. wir wollten unbedingt den schwarzen Burger testen, Bratwurst am Spieß, oder eben Nudelsuppe mit Stäbchen im Supermarkt...
Unsere letzten Tage verbrachten wir in Shanghai. Mit etwa 25 Millionen Menschen doch sehr belebt. Am ersten Tag hatten wir Glück mit der Sicht, so das wir unser Programm um einen Punkt erweitert haben, wir wollten hoch hinaus.Ich fand Shanghai etwas geordneter und ordentlicher als Bejing, die Menschen sind immer sehr freundlich und Hilfsbereit aber auch immer ahn drängeln wenn sie nach vorn wollten. Das merkte man Abends als Shanghai beleuchtet war auf der Promenade die Tagsüber relativ leer war... Es gibt über 10.000 Polizisten und das merkt man. Gerade Abends wenn es an der Promenade voll wird, wird der Fußgänger Strom polizeilich geregelt. Rechts geht es Richtung Promenade und Links wieder weg von selbiger. Aber den Anblick hat sich gelohnt.

30 October 2017

Spielwahn, eins hab ich geschafft und direkt an ein kleines Mädchen verschenkt die sich riesig gefreut hat😁

29 October 2017

Ich glaube kein Land ist so Fußball desinteressiert wie China. Oskar hat nicht ein einheimisches Trikot bekommen....

28 October 2017

U Bahn Beschäftigung😁

27 October 2017

26 October 2017

Unsere Zimmer in den diversen Hotels waren fast immer gleich schön und sauber.

26 October 2017

Die Altstadt von Chongqing ist mehr als Sehenswert, so quirlig, verrückt voller Leckereien und Merkwürdiger Dinge, so stellen wir uns China vor. Aber sehr selbst...
Heute legten wir in Chongqing an, die größte Stadt Chinas, wer hätte das gedacht. Wir haben den Stadtnamen nie gehört. 33 Millionen Menschen leben hier, wahnsinn. Endlich wieder festen Boden unter den Füßen und ab zu den Pandas. Die können bis zu 16 Stunden am Stück schlafen, wir hofften das wenigsten einer Wach ist😁. Anschließend haben wir mal wieder gefuttert, und dann die Altstadt besichtig, so stellen wir uns China vor. Kleine Gassen, kleine Lädchen mit mehr oder weniger Leckereien und ein fröhliches treiben. Dann ging es ins Hotel, hier verabschiedeten wir uns da wir statt aufs Abend essen zu warten lieber Chongqing kennenlernen wollten. Essen gibt es hier genug auch unterwegs, so gab's eine gute Nudelsuppe für uns drei und drei Getränke für umgerechnet 80 cent😉😁 vorab ein paar Bilder vom Zoo weil die so niedlich sind
Eine Bootsfahrt die ist Lustig eine Bootsfahrt die ist.....nervig. Man fühlt sich wie eingesperrt (kenne ich als Osi ja gut) 😉😂 4,5 Tage Kutter, maximal eine Ausflug am Tag von 3 Stunden.Unter anderem haben wir eine in den Stein gebaute Pagode erklommen.An einem anderen Tag haben wir uns die Schiffsschleuse angesehen durch die wir später selbst gefahren sind und den Staudamm. Ab Man kommt sich vor wie im Altenheim, da man nix zu tun hat rechnet man von Essen zu Essen...Abends gab es immer Programm. 21:30 wurde die Musik immer leiser, und die bunten Lichter gingen aus. War wohl schlafens Zeit😁 naja die Getränkerechnung besagt das man vor langeweile einiges in sich reinschütten kann. Zum Glück hatten wir unseren DJoe, seines Zeichens Münchner der sich Hells Bells und ACDC gewünscht hat....Wir bekamen Linking Park (oder wie die geschrieben werden) WLAN gabs natürlich auch nicht, aber viel Essen...
Unsere Chinesischen Tierkreiszeichen, Schwein und Hund zusammen sind wir Schweinehund😁.

23 October 2017

22 October 2017

Unser Reiseleiter Yang

21 October 2017

Mmmhhh grün oder doch rot?

21 October 2017

Ein paar Fakten die interessant sind, sind Z.b. die Einwohner Zahlen. Die 3 größten Städte Chinas sind ganz Deutschland...Die größte Stadt Chongqing(sehen wir morgen) hat die gleiche Fläche wie ganz Österreich, allerdings leben dort 33 Millionen Menschen. Daher darf man hier Moped und Fahrrad ohne Licht und Helm fahren, laut unserem Yang fällt einer mehr oder weniger nicht auf😂, genau mein Humor. BMW heißt übrigens Bauer mit Wasserbüffel... Bei allen möglichen Zugängen wird man kontrolliert inkl. Taschenkontrolle per Band, U Bahn, Museen, Inlandflug, der Chinesen an dich scheint ängstlich. Es gab skurille Beerdigungsrituale. Bei einer Seebestattung in Indien werden die Toten ins Wasser geschmissen, in China vorher zerhackt.Kinder bis 12 wurden in einen Teppich gerollt und an einen Baum gehangen...sehr krass.Zeitweise gab es zwei Ausweise einen für Chinesische Bauern und einen für Chinesische Stadtbewohner.In China gibt es 3% Arbeitslose.Ja unser Yang immer für eine gute Info zu haben.
Abends unterwegs in XIAN, wir hatten überlegt Pool oder Stadt ansehen...nach 27990 Schritten weiß ich heute noch das wir uns für die Stadt entschieden haben. Unsere Reiseleiter oder Reisleiter hat empfohlen das Taxi zu nehmen...Wir haben uns für die U Bahn entschieden bei nur 3 Linien kann das nicht so schwer sein oder??? Blöd nur wenn man nicht weiß wo man aussteigen weil bzw. wie die eigene Haltestelle heißt, da alles auf Chinesisch...aber was soll ich sagen irgendwie haben wir es geschafft😉. Xian hat 8 Millionen Einwohner und ist daher eine kleiner Stadt, nur zum Vergleich Berlin hat ca. 3,5 Millionen. Als wir endlich ahn Wildgänseturm angekommen sind waren wir begeistert von der Farbenpracht und Sauberkeit. Wir fanden uns in einer “Fressgass“ wieder, konnten uns aber nicht entscheiden was wir essen wollten also gab's nix, schadet aber nicht da wir täglich Früh-Mittags und fast immer Abend essen hatten.Hier ein paar Eindrücke
Es stand das UNESO Weltkulturerbe die Terrakotta Armee auf dem Plan. Auf diesen hatte ich mich besonders gefreut, nicht umsonst strömen bis zu 50 Millionen Touristen hier her. Vorab besuchten wir eine so genannte Werkstatt, hier werden die Figuren zum Verkauf erstellt. Wenn man dann in der ersten Halle steht ist dies überwältigend, wie viele bereits in feinster Kleinarbeit zusammen gesetzt wurden und wie viele noch vergraben sind. 1974 wurde diesen Zufallsfunde​ gemacht als Bauern wollten einen Brunnen ausgraben und fanden Terrakotta-Scherben und Pfeile. In Halle 1 stehen ca. 6000 Figuren, anhand der Kopfbedeckung bzw. Haarpracht erkennt man welchen Rang er hatte.Das zusammenbasteln von einer Figur dauert ca. 7 Monate und kostet 10.000€. Auf einem Foto seht ihr Einzelteile mit verschiedenfarbigen Zetteln, so bekommt man eine Vorstellung wie klein die Teile sein können.

19 October 2017

Gegen 20 Uhr kamen wir in Xian an. Mit 8 Millionen Einwohnern ist es keine große Stadt, es wird als ländlich bezeichnet.In Xian gibt es 60 Uni's und somit sehr viel Studenten. Angekommen in Hotel wollten wir noch etwas zu trinken kaufen, dass Hotel liegt sehr zentral also nix wie los, alle andern verkrümmelten sich im Zimmer auch ne Art Urlaub aber nicht unsere. Bier und Obst gekauft, wollten wir noch was essen. Wir gucken immer auf die Bilder vom Essen, so trieb es uns in ein kleines Restaurant, 3 Tische offene Küche wir fast immer. Kaum drin wurden wir von den Gästen begrüßt, die uns direkt den Tisch abräumten, ihr essen zeigten, Zigaretten anboten und den Koch erklärten das er uns das essen zeigten soll, Hammer sag ich euch, was für ein lustiger Abend. Unser erstes Bier exen im stehen, so macht man das in China. Die Jungs waren erstaunt das wir Bier, danke und Hallo auf chinesische konnten. Egal wo ihr seid geht raus, dort wo die einheimischen sind ist es in der Regel immer gut.
Letzter halber Tag in Peking beginnt wie üblich mit Frühstück 7 Uhr. Dann fuhr und der Bus zum Sommer-Palast.Das Wetter dafür war perfekt, warm und sonnig. Er diente nur zum Aufenthalt im Sommer, es wieder extra ein See angelegt mit unzähligen Lotusblumen. Hier gibt es auch den Heiratsweg, wobei Yang feststellte das keiner aus unsere Gruppe diesen gehen muss😉😂. Gern wären wir länger geblieben aber unser Bis wartet.Ein paar Eindrücke seht ihr hier im Reisetagebuch. Ich erspare euch Fotos von der Perlenzucht und vom Flug nach Xian. Übrigens Süßigkeiten in China schmecken nach nix, ich dachte das es an meiner Erklärung liegt, aber Frank bestätigt das egal was wir probierten null Geschmack hat. Will doch ungedingt mal was lecker süßes chinesisches Essen...
Wir können nicht in Peking sein und keine Peking Ente essen. Unser Yang hatte einen guten Tipp, aber vorher noch durch Peking laufen und gefühlt alle U Bahnen testen die es gibt. Für alle die Dinge Teezeremonie begleiten (besser in Vietnam) kauft den Tee in der Stadt, spart mindestens ein Abend essen für eine Familie. Essen in China ist, je nach dem wo man isst günstig, wir bezahlen für 3 immer etwa 10-20 Euro.Die Ente ist natürlich etwas teurer, Inkl. Fleischbällchen und guten Münchener Weißbier (musste wohl weg alle anderen bekamen Tsingtao)) kostet es 65 €. Das Essen war ein Erlebnis, gegen halb 8 waren wir da, für Chinesen viel zu spät zum Abend essen. Wie sagt Yang, ab 17 Uhr beschäftigen die sich mit Abendessen...wir haben sofort einen Tisch bekommen in einem riesen Raum. In der Mitte standen Köche die die Enten nach Tisch Nummer zerlegten. Wie üblich war es laut, Chinesen Autos so sie erinnern mich an Italiener man denkt immer die Meckern dabei unterhalten die sich nur...

18 October 2017

Heute morgen 8:00 Uhr ging es los zu unserem Aufstieg auf die chinesische Mauer. Leider begrüßte uns der Tag mit Nebel und Regen aber Plan ist Plan. Der höchste Wachturm liegt ca. 800 Meter hoch. Wieder quetschten wir uns durch den zähen morgendlichen Berufsverkehr und kamen nach ca. 1,5 Stunden an, inkl. Zwischenstopp weil bei Regen der Scheibenwischer am Bus nicht funktionierte. Nun hatten wir bis 12 Uhr Zeit den steilen Aufstieg zu wagen. Eigentlich wollten wir die Stufen zählen aber hoch hat uns die Luft gefehlt und runter mussten wir uns auf die unterschiedlich hohen Stufen konzentrieren. Um so höher wir kamen um so weniger hat es geregnet. Leider löste sich der Nebel nicht auf. Dennoch sind wir froh auf der Mauer gewesen z sein, denn wer nicht hier war, war nicht in China😉. Unser Reiseleiter meint das wir morgen noch etwas haben vom Mauer Besuch....Muskelkater...

17 October 2017

TAG 2 Über Fußball will er nichts wissen….ist doch China Fußball das Holland Fußball bei uns 😉 Auf dem Platz des himmlischen Friedens (die Ereignisse 1989 hat er nur durch Deutsche Medien mitbekommen, es wird in China geschwiegen) ich sag ja DDR) konnten wir leider nicht lange bleiben da der Platz wegen eines Besuchs geräumt werden musste, aber ehrlich manchmal kam ich mir vor wie in der ehemaligen DDR…Nach dem Mittag ging es in die Verbotene Stadt die sehr Sehenswert ist nach diesen eindrücken warteten Rickshaw auf uns…Gott tat mir unser Fahrer Leid. So sahen wir aber och das alte ursprüngliche China. Mein Lieblingssatz von Yang: „wir haben die alten Häuser abgerissen um neue alte Häuser hinzustellen“ denkt mal drüber nach…..Auffällig sind viele Strom-Motorroller diese kleinen Scheißerchen hörst du nicht…alles in allem ein tag mit vielen Eindrücken und nur 15380 Schritte 😊
Tag 2 > Heute standen drei Punkte auf dem Plan, 8 Uhr war Abfahrt aus unserem schönen aber etwas außerhalb gelegenen Hotel. Wie sagte Yang Erholung beginnt auf dem Kreuzfahrtschiff davor ist harte Touristenarbeit angesagt 😊 Tja wer was sehen will muss Laufen…gestern waren es über 23500 Schritte…trotz der u Bahn Tour, verdammt ist Peking groß. > Erster Punkt heute Himmelstempel, sehr Imposant und ein Ort der Stille trotz vieler Menschen, Chinesen sind nicht gerade leise…mitten in der Rush Hour braucht man ewig mit dem Bus, aber Yang hat immer viel zu erzählen. Z.B das Frauen mit 50 und Männer mit 60 Jahren in Rente gehen und sich je nach Wetter Tagsüber in einem Hospital oder im Supermarkt aufhalten um zuhause Strom zu sparen, Oma und Opa, so sagt er, sind geizig und geben das Geld lieber für Ihre Enkel aus. Oder das nur verschiedene Nummernschilder an Autos an verschiedenen Tagen auf die Straße dürfen nur am WE dürfen alle fahren oder eben gemeinsam im Stau stehen.
…gegen 22 Uhr machten wir uns auf den Rückweg um festzustellen das die Linie 14 nur bis 23 Uhr fährt….dem Taxifahrer mussten wir per unseres Plans den Weg zeigen. Zum Glück hat uns Yang auf dem Plan gezeigt… Gegen 23:30 Uhr und einen Bierchen intus hibgs ab ins Bett, 6:30 Uhr klingelt der Wecker.
> Angekommen am Olympia Gelände musste ich Pippi, ganz schlecht in China, besser als in Deutschland gibt es genug Pippi Boxen aber eben Stehclo´s für eine Frau eine Herausforderung…mal ganz abgesehen vom Geruch, ich hab erst im Hotel wieder was getrunken…. > Wir hatten Glück das nach kurzer Zeit die Lichter angingen auf dem Gelände, seht euch die Bilder an es ist wunderschön anzusehend. Das Vogelnest ist sehr beeindruckend. Nach einigen Ahhhs und ohhhs kamen wir an einem Supermarkt an mit einem Food Court, hier gab es die erste Suppe in China, diese sind sehr schmackhaft und Reichhaltig sowie ein Segen wir für meine Erkältung, mit Bildern und einem kleinem Fehlschlag ( ey gab Trinkjoghurt statt Tee mit Zitrone .-) )waren wir gestärkt. Also auf zum Foodmarkt, relativ klein kam er daher aber sehr interessant, teilweise leben die armen Viecher noch bevor sie ins Fritten Fett wundern. Eins kann ich sagen frittiertes Eis hört sich besser an als es schmeckt… TEIL 2
Unser erster Tag in Peking begann gegen 12 Uhr mit dem Empfang von uns vier, Oskar, Frank meine Erkältung und ich,  unseres Reiseleiters Yang, wir sind also Ying 😊 die Fengshui Freunde unter uns werden es wissen. Wir sind 17 Person alle aus Deutschland und haben somit deutsche Reiseleitung, sehr gut das vereinfacht es etwas.   Kaum im Hotel wollten gleich wieder los nach Peking, heute hatten wir als Ziel den Olympia Park da dieser nicht in der Tour enthalten war, auch einen Food Markt hatten wir auf dem Zettel. Bewaffnet mit einem Plan (der ist später noch Gold wert) einigen Tipps und Hinweisen von Yang ging los zur U Bahn. Herausforderung Ticket wyr gar nicht so leicht, nachdem wir das System aber verstanden hatten taten wir uns bei den folgenden Ticketautomaten leichter, immer in Zonen denken das hilft. Es ist wirklich so das in China kaum einer Englisch kann selbst im Hotel (5 Sterne) ist es nicht flüssig möglich Fragen zu stellen und antworten zu bekommen. TEIL 1
Unser erster Tag in Peking begann gegen 12 Uhr mit dem Empfang von uns vier, Oskar, Frank meine Erkältung und ich,  unseres Reiseleiters Yang, wir sind also Ying 😊 die Fengshui Freunde unter uns werden es wissen. Wir sind 17 Person alle aus Deutschland und haben somit deutsche Reiseleitung, sehr gut das vereinfacht es etwas.   Kaum im Hotel wollten gleich wieder los nach Peking, heute hatten wir als Ziel den Olympia Park da dieser nicht in der Tour enthalten war, auch einen Food Markt hatten wir auf dem Zettel. Bewaffnet mit einem Plan (der ist später noch Gold wert) einigen Tipps und Hinweisen von Yang ging los zur U Bahn. Herausforderung Ticket wyr gar nicht so leicht, nachdem wir das System aber verstanden hatten taten wir uns bei den folgenden Ticketautomaten leichter, immer in Zonen denken das hilft. Es ist wirklich so das in China kaum einer Englisch kann selbst im Hotel (5 Sterne) ist es nicht flüssig möglich Fragen zu stellen und antworten zu bekommen.

15 October 2017

Auf gehts nach China, Nachtflug super da der Körper eh auf schlafen eingestellt ist. Natürlich hat mich pünktlich zum Urlaub eine kleine Erkältung erwischt....aber in China gibt es sicher ein Wunder-Heilmittel😉. Endlich mal wieder zu Dritt unterwegs, mit dem nun nicht mehr Student😘. Die Route in Google Maps gibt es hier: http://locker-blogger.blogspot.de/2017/10/von-peking-bis-shangai-unser-china-trip.html?m=1 Wir berichten vom Abenteuer....