Europe, North America · 27 Days · 117 Moments · June 2017

Sennes Abenteuer in Kanada


18 July 2017

Jetzt sind wir auch bald wieder zu Hause - nur noch Amsterdam nach Stuttgart. Leider Versp├Ątung..... :-(
Sind gut angekommen, unsere Hinterteile tuen weh aber sonst geht es uns super. Jetzt nur noch von Frankfurt nach stuggi­čĄÖ­čĆŻÔŁĄ
Good bye Canada.......­čśş
Andrea und Gregor ohne Joshi und Hanna am Airport in Vancouver. Daf├╝r sind die Sitzpl├Ątze f├╝r uns Reihe 24 J&H....... ;-)
Unser letzter Abend....... Sunset Beach
Josh und Hanna verabschieden sich von Vancouver. Security check hat alles perfekt geklappt. Jetzt nichts wie weg nach DeutschlandÔŁĄ

16 July 2017

Nach ausgiebigem Schlaf machen wir uns zu Fu├č auf den Weg zum AquaBus, um nach Granville Island zu gelangen. Was im Reisef├╝hrer als Geheimtipp und sch├Ânster Ort der Stadt beschrieben ist, entpuppt sich als touristische Hochburg und ist komplett ├╝berlaufen. Trotzdem genie├čen wir ein gem├╝tliches Fr├╝hst├╝ck am Rande des Trubels bei dem wir unsere Leckereien verzehren, welche wir vorher in der Markthalle erstandenen haben.

15 July 2017

Strandspaziergang in Vancouver
Stadtspaziergang.....
Streetart in Vancouver 2
Streetart in Vancouver 1
Morgens aus unserem Hotelzimmer
Nach einem Tipp der tattowierten Verk├Ąuferin vom M├äC finden wir den richtigen Tattoo-Laden. Hanna nimmt sich tats├Ąchlich ein Kanada-Tattoo mit nach Hause.....
Unser Bummel ├╝ber den commercial drive - Szeneviertel von Vancouver

14 July 2017

Wir sind alle etwas geschockt wegen der vielen Obdachlosen und Drogenabh├Ąngigen, die vollkommen unw├╝rdig in den Stra├čen vor sich hinvegitieren. Richtig ├╝bel und traurig. In ganzen Gruppen liegen sie apathisch oder krampfend/zuckend zwischen M├╝ll und Ratten in den Queerstrassen...... Hat uns richtig zugesetzt! Anscheinend versammeln sich diese Menschen in Vancouver wegen des milden ganzj├Ąhrigen Klimas.
1. Abend in Vancouver - und Gregor pfeift sich ne frittierte Auster rein
Auf dem Nachtmarkt mit Foodtrucks.....
Ausflug am Hafen mit der Wasser S-Bahn
Mal richtig fetten Burger essen - den haben Sie echt drauf.....
Gem├╝tlicher Spaziergang ├╝ber eine Art Flohmarkt, direkt am Wasser. Hanna und Josh genie├čen das leckere Eis direkt am Wasser. Immer mit dabei nat├╝rlich, die neueste JokinKinjo Tasche :D
Blick aus unserem Hotelzimmer in Vancouver, oberste Etage, 11.Stock! Ist schon au├čergew├Âhnlich, Wolkenkratzer, Berge und Meer direkt vor der T├╝r. Nachdem wir uns alle ein wenig ausgeruht haben geht es nun Richtung Downtown, die Stadt erkunden....

14 July 2017

Abschied von unserem Wohnmobil.... Mit 3.400 km sind wir gestartet.
Von der F├Ąhre runter und rauf auf den n├Ąchsten Campingground
Sonnenuntergang auf der F├Ąhre
├ťberfahrt mit der F├Ąhre von Nanaimo / Vancouver Island nach Vancouver Festland bei sch├Ânster Sonnenuntergangsstimmung :). Extremer Wind auf dem Sonnendeck lie├č den Aufenthalt drau├čen kaum zu. Nach knapp 2 gem├╝tlichen Stunden auf der F├Ąhre haben wir anschlie├čend noch unseren letzten Campingplatz f├╝r diesen Urlaub bezogen.

13 July 2017

Hanna schickt ihre Flaschenpost los. Wir hoffen alle auf Antwort!
Wie gut doch so ein gem├╝tliches und ausgiebiges Fr├╝hst├╝ck schmecken kann, wenn man sich vorher schon an der frischen Luft bewegt hat. Mmmh... Leckere Bagels mit Creme Cheese, R├╝hrei mit Zwiebeln und Tomaten und vielen weiteren Leckereien.
Spaziergang durch die Regenwaldzone auf Vancouver Island. Nach unserem morgendlichen Ausflug an den Strand treten wir nun ein auf einen Rundweg durch den verwunschenen Regenwald. Etwas benommen von der extrem gr├╝nen Umgebung erblicken wir pl├Âtzlich ein seltsames baumumklammerndes Lebewesen zwischen den Douglasien... Wie das hier wohl die passende Nahrung findet?

11 July 2017

Abendliche Ankunft auf einem kleinen, wirklich sehr kleinen Campingplatz in Ucluelet, welcher uns aber im Tourismusb├╝ro in Port Alberini 2 Stunden zuvor als wundersch├Ân verkauft wurde, beziehen wir unser Nachtlager und begeben uns auf eine kleine Erkundungstour durch den Ort. Mit erstandenen Fries und Fish & Chips machen wir uns auf den Weg zum Strand, den wir mit einigen Umwegen auch tats├Ąchlich noch gefunden haben. Wir genie├čen unser Abendessen beim Sonnenuntergang und lassen die Moskitos auch daran teilhaben. Wieder im Van angekommen spielen wir noch die begonnene Runde "Stiche raten" zu Ende und gehen dann schlafen.
Nach 2 Stunden warten endlich auf der F├Ąhre nach Nainamo
Vancouver im Blick.....
Nun sind wir auf dem Weg nach Vancouver Islands. Wir fahren nach Nainamo um dort heute noch eine F├Ąhre zu erwischen und dann noch in das Fischerd├Ârfchen Tofino direkt an der Atlantikk├╝ste zu gelangen.
├ťbernachten in nettem kleinen Campingplatz in Hope. Langsam ver├Ąndert sich die Gegend. Vom Hochgebirge hin zu "normalen" Bergen und T├Ąlern mit breiten Fl├╝ssen und Farmen. Wir merken, dass wir uns der K├╝stenregion n├Ąhern.
Auf unserem Weg wird es zunehmend diesiger bis hin zu Sicht unter 100 m. Wir wundern uns und bemerken auch irgendwann so einen Brandgeruch. Da das aber 50 km so geht k├Ânnen wir uns das nicht erkl├Ąren. Vermuten das w├Ąre schon das tropische Klima ├╝ber das wir im Reisef├╝hrer gelesen haben und die hohe Luftfeuchtigkeit. Am Abend h├Âren wir ganz besorgt von Heather, Hannas Gastmutter, dass wir auf uns aufpassen sollen. Im Internet schlau gemacht, erfahren wir von den verheerenden Waldbr├Ąnden und dass wir genau durch das evakuierte Gebiet gefahren sind..... In Kamloops hatten wir versucht auf dem Walmartparkplatz zu ├╝bernachten. Durften wir aber nicht.

10 July 2017

Wir verlassen die Rockies. Kurzer Zwischenstopp auf dem Weg nach Vancouver um Kaffee zu tanken. Haben gerade eine Zeitzone ├╝berfahren, sind urpl├Âtzlich wieder eine Stunde j├╝nger und nun in Britisch Columbia.

9 July 2017

Den Abend lassen wir mit einem sch├Ânen Barbecue ausklingen. Das erste mal nutzen wir, die an jedem Campingground verf├╝gbaren Grillstellen direkt am Platz. Endlich kommt unsere Axt, die zur Grundausstattung im Van geh├Ârt, zum Einsatz. Nat├╝rlich wollten alle mal Holz spalten, was auch ohne irgendwelche Sch├Ąden gelang. Das Feuer war schnell gemacht und so konnten wir unsere Steaks, Tofuwurst, Baguette und Maiskolben wunderbar Grillen. Dazu gab es Tomate Mozarella und Knofiquark. Nat├╝rlich bekommen wir auch wieder tierischen Besuch. Ein sehr sch├Âner Tag geht mit einem gem├╝tlichen Grillen zu Ende und wir alle gehen zufrieden und m├╝de ins Bett.
Hanna und Joshi nehmen noch ein Bad im eiskalten Maligne Lake.
Der Abstieg - endlich unten. Wir haben tats├Ąchlich 629 H├Âhenmeter erklommen. Joshi noch 198 Meter mehr. Wir sind alle platt und freuen uns auf ein gem├╝tliches Barbecue.
Joshi geht auf dem Gipfel noch eine Runde joggen - wirklich! Als er losl├Ąuft sehen wir auf seinem Weg einen Wolf aber Joshi h├Ârt uns nicht mehr. Der Wolf huscht dann aber auch davon. Daf├╝r erblickt Joshi noch ein paar andere sonderbare Tiere. Wer erkennt sie....?
Auf dem Gipfel
Die gl├╝cklichen und stolzen Gipfelst├╝rmer
Die Ankunft
"Kleine" Wanderung auf den Bald Hill am Maligne Lake - der Aufstieg
Wieder haben wir ein sch├Ânes Pl├Ątzchen gefunden, wo wir ein tolles Geburtstags- Fr├╝hst├╝ck zelebrieren und Geschenke ausgepackt werden. Und was ist das denn? Wilder Westen f├╝r Arme......?! ­čĄá­čĄú

8 July 2017

Nachdem wir uns in Jasper wieder getroffen haben, gehen wir zusammen zum Lake Annette zum baden. Tolles Wetter und herrlicher See.
Hanna und Joshi machen sich mal ohne ihre " Alten" auf den Weg nach Jasper um ihrem peinlichen Samurai-Dad zu entfliehen...... Haben sich einen sch├Ânen Weg am Fluss ausgesucht der 3,5 km lang ist.
Sucht den B├Ąr! Und tats├Ąchlich der erste Schwarzb├Ąr dem wir einfach so drau├čen begegnen. Auf dem Foto l├Ąuft er genau auf uns zu....... Schon sehr aufregend!
Ein Elch-P├Ą├Ąrchen! Jetzt wissen wir auch welches Tier uns an unserem ersten Abend beim Camper besucht hatte. Wir wurden noch mal ausdr├╝cklich gewarnt, da diese eigentlich friedlich wirkenden Tiere sehr gef├Ąhrlich und aggressiv werden k├Ânnen. Die meisten Tier-Mensch Unf├Ąlle und Krankenhauseinweisungen werden von den Elchen verursacht.

7 July 2017

Machen uns auf den Weg nach Jasper mit kleiner Zwischenstation mit Vesper am Fluss. Sind alle ein bisschen m├╝de. Das fr├╝he Aufstehen um 7 Uhr macht uns zu schaffen! ­čśź­čś¬
Wir sind f├╝r alles ger├╝stet. Hoffentlich begegnen wir auch ein paar Tieren. Gregor meint das das eh alles nur ein gutes Marketing ist mit den Tieren die hier ├╝berall anscheinend frei leben sollen. Mit der Meinung steht er aber alleine da.......
Auf nach Jasper
Auch der 2. Teil des Rundweges ist sch├Ân. Auch wenn es zum Ende hin schon wieder voll wird und sich eine Schar von 30 Chinesen vor dem liegen gebliebenen Schnee laut gestikulierend fotografieren l├Ąsst. Joshi will unbedingt im eiskalten See baden - Gregor lieber gleich weiterfahren um fr├╝h einen neuen Campingground in Jasper Nationalpark zu finden. Wir "einigen" uns auf's Weiterfahren........
Gleich fr├╝h morgens sind wir los zum Emerald Lake um den gro├čen Touristenstr├Âmen zu entgehen. Der See liegt wunderbar friedlich und ruhig da. Kaum Menschen. Wir machen einen Rundweg von 5, 4 km um den See. An ein paar Stellen liegt sogar noch Schnee.

6 July 2017

Wir machen einen Abstecher in den Yoho Nationalpark , da Banff rappelvoll ist und Yoho als Geheimtipp gilt. Wir hoffen.....

5 July 2017

Waaaaaas?! Hier gibt es Tiere? Kaum zu glauben. Abends beim Essen erste Knackger├Ąusche. R├Ątseln ob Tier oder Mensch beim unerlaubten wilden "austreten".... oder sind da nicht sogar Kauger├Ąusche? Ne, kann nicht sein. Aber pl├Âtzlich wird klar: doch auch in Kanada k├Ânnten Tiere leben ­čÖä Als sich Gregor am Ende des Abends bereit erkl├Ąrt die T├╝r richtig zuzumachen, da bisher nur die Fliegengittert├╝r zu ist, und dazu todesmutig aber betont locker den Van verl├Ąsst. Doch mehr als zwei Schritte reicht sein Mut nicht. Mit leichter Panik springt er zur├╝ck in den Van und ruft: da ist ein riesen Vieh! Ungl├Ąubige Gesichter gemischt mit Neugier. Todesmutig mit einer Taschenlampe bewaffnet linsen 8 Augenpaare, nat├╝rlich aus dem sicheren Ban, in die Wildnis. Und was steht da? Eine riesengro├če Elchkuh, die ganz gem├╝tlich direkt neben unserem Van ihr Nachtmahl laut maalend und schmatzend einnimmt. Die Aufregung war gro├č und wir haben uns tats├Ąchlich, eng aneinandergereiht, rausgetraut um mehr zu sehen...

4 July 2017

Angekommen und einen Platz bekommen in Banff - Nationalpark. Nat├╝rlich sind alle Campinggrounds voll ­čśéund wir mussten auf einen zentralen Campingground in den "Overflow". Dort bekommen wir nur einen "Parkplatz" irgendwo im Abseits. Das bek├╝mmert uns kein bisschen, da wir sowieso nur schon mal in die Rockies wollten, um am n├Ąchsten Morgen gleich voll am Start sein. Wir kochen wieder mal ausgiebig, essen sch├Ân und spielen unsere erste traditionelle Spieleolympiade - den W├╝rfeldreikampf mit 10.000, Ratte und 101.
Nach unserer vorerst letzten Stadttour machen wir uns auf den Weg in die Rockies. Langsam n├Ąhern wir uns den Bergen. Erst nur schemenhaft am Horizont erkennbar, wachsen die Gebirgsketten in der Ferne nach und nach an und die Konturen werden klarer. Uns wird bewusst, auf welche gewaltige Natureindr├╝cke wir zusteuern und sind voller kindlicher Vorfreude! Joshi und Hanna sitzen vorne und haben Route und unseren Van voll im Griff. F├╝r Mum und Dad hei├čt das im "Wohnzimmer" einfach nur entspannt Musik h├Âren, sich zu Sehensw├╝rdigkeiten zu belesen, sich zu freuen und zu entspannen. Mal sehen, wo es nun noch mit der ├ťbernachtung klappt. "Akribisch" wie wir uns vorbereitet haben, sind wir noch ohne Campingground und ohne wirklichen Plan. Verr├╝ckt aber irgendwie richtig cool. Wir lassen es laufen....... und das macht Spa├č!

3 July 2017

Sind gut an unserem ersten Campingplatz angekommen. Wetter ist top und Stimmung auch­čśŤ
Noch schnell ein Foto vom Nummernschild gemacht, damit wir unser Fahrzeug zwischen den vielen anderen auf dem Supermarkt Parkplatz dann auch wiedererkennen ;)
Abflug nach Calgary - alle total m├╝de
Auto erfolgreich und (einigerma├čen) heil abgegeben. Das Metallst├╝ck, dass uns auf dem Highway um die Ohren geflogen ist und in die Verkleidung unten ein Loch eingeschlagen hat wurde nicht bemerkt oder als nicht wesentlich beurteilt. War aber echt f├╝r unsere Zwecke ein gutes Auto und ein Neuwagen mit nur 50 km.
Nachdem insbesondere Hanna und auch wir uns von Heather und Dave und deren Familie und von Ali und seiner Familie verabschiedet hatten, begaben wir uns um 4 Uhr in Fr├╝he (der Wecker klingelte uns nach knappen 2 Stunden aus dem Schlaf!) zum Flughafen in Toronto, um nach 4 Stunden Flug in Calgary zu landen. Dementsprechend m├╝de waren wir sehr froh, dass die ├ťbernahme unseres Wohnmobils so prima geklappt hat.

2 July 2017

Abschied von Noah vor unserem Hotel Days Inn in Guelph.

30 June 2017

Unsere Hanna ist jetzt 18 Jahre - und wir feiern bei den Niagara Falls mit Feuerwerk und einem sch├Ânen Essen rein. Happy Birthday allerbeste Tochter der Welt!

28 June 2017

Da ist der vierte Senne dochÔťö´ŞĆ family Komplet­čśŹ
Auf geht's zu den 1000 Islands mit dem Boot. Der Fritzle von Kingston hat uns auch begr├╝sst.....

28 June 2017

Viertes Dickerchen der Bande macht sich nun auch auf den Weg. Ich hoffe mal bei dem riesigen Gep├Ąckst├╝ck komme ich nicht ├╝ber die Gewichtsgrenze.... :D Cheerioh meine Lieben und bis gleich! ÔŁĄ
Zu Besuch in Kingston...
Home sweet homeÔŁĄ
Haben uns die Geburtsst├Ątte des Cirque du solleil angesehen und sogar hinter den Kulissen bei den Proben zugesehen. Der Zirkus ­čĬ entstand auf einer riesigen M├╝llkippe. Noch heute riecht es dort nach M├╝ll. Der Zirkus hat nun aber einen festen Platz mit Zelt und Haus. Wirkt ein bisschen wie die UFA-Fabrik in Berlin nur in gro├č...... ­čĄí
Auf dem Bauernmarkt "March├ę Jean-Talon" hat es uns sehr gefallen. Vor allem der franz├Âsische caf├ę au lait ÔśĽ mit Croissant, pain au chocolat und nat├╝rlich einem frischen Baguette in klassischem Caf├ę. Fast wie in Sauve unsere Marktbesuche. Einfach sch├Ân ­čçź­čçĚ­čśÇ­čçź­čçĚ
Abschied von unserer Wohnung in Montreal - war schon der Hammer. Tolle Wohnung in Szeneviertel 10 Min vom Zentrum. Da w├╝rden wir gerne wiederkommen!

26 June 2017

Haben noch mal die Nacht in Montreal genossen mit einem kleinen Spaziergang durch Altstadt, englisches und franz├Âsisches Viertel. Hatten uns ein bisschen mehr Party erhofft.....­čśü
Hanna geniesst das Luxusbad in vollen Z├╝gen - wie man sieht....­čśé­čĺž
Zuerst sind wir zu einem Aussichtspunkt gefahren und haben die weite Sicht genossen. Danach haben wir verzweifelt einen Parkplatz gesucht und mach langem hin und her haben wir dann auch einen gefunden. Dann haben wir eine Stadttour gemacht und sind auch durch Chinatown gelaufen­čĄÖ­čĆŻ
Sightseeing in Montreal ­čĆú­čĆŤ
Kaum zu glauben: wir mit dem Citybike durch Montreal und welch Wunder: wir haben alle ├╝berlebt! ­čĄú­čÜ┤
Na klar. Unsere Hanna: einmal saugen und weg is.........­čąë­čŹ╣

25 June 2017

Um 22:30 Uhr werden wir von der Gastfamilie eingeladen, auf Ihrem DACH (!) das Feuerwerk zum 375. Geburtstag von Montreal anzusehen. Auf solche Momente habe ich gehofft. Die Freundlichkeit der Menschen ist nicht zu ├╝berbieten. Und wirklich komisch: schon der Stra├čenverkehr und die Art Auto zu fahren rund um Montreal hat uns gezeigt, wir sind wieder bei den "Franzosen". Ebenso die Begr├╝├čung: Wein, K├╝che zum Kochen, Kochmesser, eingedeckter Tisch usw...... Einfach geil. Freuen uns auf die Tage in Montreal!!!!!
Unsere Unterkunft in Montreal. Eine Stadtwohnung vom feinsten, einfach unglaublich. Alles da, was das Herz begehrt und eine sehr nette Vermieterin. Heute Abend gibt es Spaghetti und morgen Abend dann Barbecue auf der ├╝berdachten Terrasse.
Bevor wir weiter nach Montreal gefahren sind, haben wir uns noch Falafel auf dem Byward Markt geholt und danach noch einen Beavertail. F├╝r die Leute die nicht wissen was ein Beavertail ist, hier eine kurze Beschreibung: Es ist Teig der frittiert wird und dann kannst du dir wie bei einem Pfannkuchen alles m├Âgliche drauf machen.
Berlin ist schon immer hip! Der Beweis... eine Indianertruppe in Berlin im Jahre 1885
Besuch im Museum f├╝r kanadische Geschichte.
Hanna macht sich weiterhin perfekt als Tourguide. Vorbei an der Notre-Dame Cathedral Basilica und der riesen Spinne vor dem musee des beaux arts. Auf dem Weg zur Alexandra Br├╝cke mussten wir an einer Mumie vorbei, aber das war f├╝r Mama einfacher als die Br├╝cke. Die Aussicht war gigantisch!
Das Parlamentsgel├Ąnde­čĆ░
Die ersten paar Minuten in Ottawa auf dem Weg zum Parlament. Vorbei am Schloss Laurier, weiter zum Canal Rideau. Gegen├╝ber war eine Zeremonie bei einer Statue zur Erinnerung f├╝r gefallene Soldaten.

24 June 2017

Beim Abendspaziergang durch Winchester ;)
Wir sind in unserer Unterkunft angekommen. Alles sch├Ân. Leider keine K├╝che, in der wir unsere gerade eingekauften G├╝ter verarbeiten k├Ânnen. Also nichts mit einem gem├╝tlichen Sennischen Abendessen.....:-(.
First stepÔťö´ŞĆ
First stop onroute ;)
Noch vor kurzem ├╝ber passierende Schildkr├Âten Witze gemacht und tats├Ąchlich haben wir heute einer Turtle das Leben gerettet mit einem gekonnten Man├Âver nach links und auch der LKW hinter uns reagierte stark mit einem Man├Âver nach rechts. Ninja Turtles forever!
Zwei s├╝├če Typen wollten uns heute Auto Politur Mittel andrehen. Papa konnte sie aber absch├╝tteln­čÖł
Los geht's. Auf nach Winchester...

23 June 2017

Auch in Kanada ist JoKin KinJo schon in aller Munde.......
Lecker Kaffee in gem├╝tlichem Laden Downtown Guelph
In Guelph eine nette kleine Ausstellung besucht. War nice!
What a performance!
Dad and daughter, so sweet, heute Morgen in Guelph Downtown...
Wetter ist noch ein bisschen ausbauf├Ąhig......

22 June 2017

Erstes mal bei Tim hortons einen kleinen Snack gehabt­čĄĄ nette Frau hat uns angequatscht­čÖł
Die ersten drei sind wieder vereint......
Von 38 Grad in Stuttgart nach 18 Grad und Regen in Toronto. Aber ab jetzt bestimmen wir das Wetter hier.......
Yuhuuuu! Wir sind da!

22 June 2017

Andrea will nicht mehr........
Wenn det nich mal Deutsch korrekt ausgef├╝llt is, wa? Da winken uns die Officer gleich durch!
Unglaublich. Wir fliegen gerade ├╝ber Gr├Ânland.....
L├Ąuft bei uns!
Toronto wir kommen! Flugzeug ist voll. Und Andrea' s Puls steigt. Aber zum Gl├╝ck k├Ânnen wir ja nicht rausschauen...... ;-)
Amsterdam Flughafen - Alles easy! Sind an unserem Gate. Nur Sitzplatz Reservierung gab es keine! Hatten aber Gl├╝ck noch im Mittelgang zwei Pl├Ątze neneneinander bekommen zu haben.....
Jetzt sind wir dann mal offline....
Gleich erst mal nach Amsterdam.....
On the way to Stuggi Airport....
3:20 Uhr. Es geht los. Alle ordentlich m├╝de!