Europe · 5 Days · 67 Moments · February 2017

Gina's Journi nach London, Vereinigtes Kön...


6 February 2017

Auf geht's nach hause 🛫
Koffer sind abgeholt und wir sitzen jetzt im Zug zum Flughafen. Auch auf dem Rückweg also absolut kein Stress aufkommen lassen ☺😊 Den Flieger um 18:55 bekommen wir locker 👌🏻
Letzter halt waren dann Westminster Abbey, das Parlament, der Big Ben und was sich alles so um den Parliament Suqare tummelt. Da es doch schon einiges zu laufen war heute, haben wir hier nur einen kurzen Stopp gemacht. Für den ausführlicheren Besuch mit ganz rumgehen usw. komme ich dann nochmal wieder.
Auf dem Westminster Abbey kamen wir an dem Militär Gebiet mit Kirche und allem vorbei. Da konnten wir dann die Soldaten sehen, die vorher noch bei den Wachwechsel aktiv waren. Unter den Arm ihre Riesen Puschelmütze und die Instrumente in den Koffern.
War dann doch gut nicht in der ersten Reihe zu stehen, denn das zweite Spektakel war auf der Wiese direkt hinter uns. Ich weiß nicht, was mein persönliches Highlight war. Das Pferd, was durchgegangen ist und seinen Reiter abgesetzt hat oder die gefühlten 40 Kanonenschüsse, wodurch die Leute, die beim Wachwechsel standen, wie angestochen rüber gelaufen kamen. So oder so war es einen Besuch wert. Beim nächsten mal dann eher um in der ersten Reihe zu stehen 😊💂🏼
Haben es sogar doch noch passend zum Wachwechsel geschafft, wenn auch nur noch aus dem Hintergrund. Von der Mauer konnte ich doch noch was sehen außer Hinterköpfe.
Koffer sind schon an der Liverpool Street Station geparkt, von wo es dann nachher auch mit dem Stansted Express zurück zum Flughafen geht. Jetzt aber erstmal noch zum Buckingham Palace und Westminster Abbey.
Wenn man von unten hoch schaut, merkt man erst einmal wie hoch das wirklich war.
Das frühe aufstehen aber hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn das Wetter ist wieder super und so hatten wir beim Frühstück im 37 Stock eine super Aussicht. Das Buffet gab auch alles her, was das Herz begehrte. Jetzt ist mir ein bisschen schlecht oder vielleicht ist es auch nur ein Zuckerschock. Egal wir sind auf jeden Fall gestärkt für den langen Tag.
So schnell ist die Zeit auch schon wieder um und wir müssen unsere Wohnung schon wieder räumen. War aber eine super Unterkunft und wir kommen wieder, wenn es wieder nach London geht. Airbnb ist einfach immer eine gute Sache 😊 Katja wäre auch am liebsten direkt in unsere Wohnung eingezogen ☺
Zu früh 🙈😴

5 February 2017

Da wir wirklich alle Abende unterwegs waren, war der letzte Abend zum entspannen und wir haben noch gemütlich Phase 10 gespielt bevor dann die Reste für Katja eingepackt wurden und wir anschließend dann unsere Sachen gepackt haben. Denn morgen gibt es Frühstück in Sky Garden und zwar schon um neun. Und dahin müssen wir noch und die Wohnung fertig machen. Also ab ins Bettchen 😴
Der letzte Abend wurde mit einem gemeinsamen letzten essen gekrönt.
Es war in der Nähe und Katja musste da noch etwas umtauschen. Deshalb ging es dann als einen kurzen Abstecher zum Covent Garden bevor dann Omas Maß an laufen und stehen mehr als erreicht war. Aber man muss dazu sagen wir waren wirklich schon viel gelaufen und auch im Museum die ganze Zeit auf den Beinen. Also dann ab nach hause!
Alles in allem können wir das britische Museum nur empfehlen. Da ist für jeden, der sich zumindest ein bisschen für Geschichte interessiert was dabei. Und da man keinen Eintritt zählt hat man auch nicht das Gefühl man müsste alles gucken, sondern guckt sich nur das an, was man gerne möchte. Gute Alternative bei nicht so schönem Wetter 😊
Kulturell anspruchsvoller ging es dann weiter zum alten Ägypten und echten Mumien. Das war wirklich spannend zu sehen wie es gemacht wurde und vor allem auch wie klein die Leute waren. Klar waren die hinter Scheiben, aber die so aus der Nähe hatte ich so etwas bewusst noch nicht gesehen. So ging es wohl vielen denn es war super voll.
Von da ging es durch die große Halle und eine Sonderausstellung weiter. Da war ein besonders interessantes Projekt. Es wurden alle Pillen, die ein Mensch in seinem Leben zu sich nimmt, in ein jetzt gesponnen und das ganze ausgestellt. Es waren ein Mann und eine Frau ausgestellt. Man konnte nach vollziehen wie lange die Frau die Pille genommen hat und dass der Mann Astma hatte und dafür etwas nehmen musste. Das war wirklich beeindruckend das mal so zu sehen.
Zuerst waren wir im alten Griechenland und haben festgestellt, dass Centauren nach den Wandbildern so gut wie jeden Kampf mit ausgefochten haben. Außerdem gibt es keine Statue, der nicht ein Arm, Fuß oder die Nase fehlt ☺
Unser Plan mit dem Anstellen ging gut auf und so waren wir alle schnell drin im British Museum.
Nach dem doch längeren Gang gab es dann eine kleine Pause, um uns zu stärken und aufzuwärmen. Oma hat dann bei Starbucks auf Katja gewartet und ich habe uns für uns schon mal angestellt.
Auch auf dem Weg, war das Ziel unserer Träume. Dafür werde ich mit meinen Mädels nochmal wiederkommen, wenn wir nicht auf Warteplatz 10.000 landen. Die Aufführung von Harry Potter 😍
Auf dem Weg zum britischen Museum, wo wir uns mit Katja treffen wollten sind wir noch durch Chinatown gekommen.
Direkt um die Ecke war die M&Ms World, wo ich natürlich mal rein musste. Nicht für mich, sondern einen daheim gebliebenen, der M&Ms liebt. Ist aber auch sehenswert für Leute, die keine Riesen M&Ms Fans sind. Echt einfach cool diese Riesen Wände mit den Süßigkeiten zu sehen. Fast noch imposanter waren allerdings die Leute, was die da raus geschleppt haben, war der Wahnsinn.
Erster Stop: Leicester Square! Hier haben wir versucht günstige Musical Tickets für abends zu bekommen, aber leider erfolglos. Irgendwann müssen auch wir mal Pech haben ☺
Neuer Tag, neues Programm. Wie sich das für einen Sonntag gehört, starten wir heute etwas später.
Gemütliches, spätes Sonntagsfrühstück.
Die 9 km vergingen wie im Flug, aber es gab unterwegs ja auch viel zu sehen. Jetzt ärgere ich mich, dass ich es die anderen Tage nicht geschafft habe.
Nach dem ganzen Essen und Trinken erstmal eine Runde laufen 🏃🏻‍♀️

4 February 2017

Die Nacht war noch zu jung, um nach hause zu gehen und deshalb sind wir noch in eine Bar um die Ecke gegangen, von der Katja schon mal gelesen hatte. The Alchemist! Und genauso waren auch die Cocktails. Der eine brodelte wie verrückt, der nächste wechselte seine Farbe und der Dritte veränderte den Geschmack. Sowas hatten wir wirklich alle noch nicht gesehen oder getrunken. Dort saßen wir gemütlich draußen und haben einen weiteren Tag ausklingen lassen und den nächsten geplant. Wieder ein gebührenden Abschluss für einen ereignisreichen Tag.
Nach dem Essen sind wir dann noch in die Bar direkt nebenan gegangen und haben alle noch einen Cocktail getrunken und noch ein bisschen die Aussicht genossen, die wirklich atemberaubend war.
Katja hat dort auch ihren Gutschein von Weihnachten eingelöst, bei dem wir (meine Brüder und ich) ihr Cocktails in einer Bar ihrer Wahl geschenkt haben.
Und dann kam noch das Essen. Erst hatten wir ein paar Schwierigkeiten das richtige zu finden, aber mit der Hilfe des wirklich überfreundlichen Kellners war das dann nein Problem. Das Essen war überragend und wirklich alles war super lecker. Wir hatten auch die passende Portion bestellt sodass alle satt waren. Wir haben nämlich viele Kleinigkeiten bestellt und so wie Tapas wurde alles geteilt. Die Rechnung hat mich aus meinen Latschen gehauen, aber wie sagen Oma und ich immer so schön: Wir können uns es leisten, denn immerhin hatten wir einen super günstigen Flug hierher ☺🙈
Die Aussicht und die Fahrt in dem Turbo schnellen Fahrstuhl in den 40. Stock waren schon ein Erlebnis für dich.
Dann ging es los zum Essen. Heute war einfach ein Tag, an dem wir super Glück hatten. Eigentlich wollten wir nur Cocktails trinken, aber da kann man nicht reservieren. Also wollte Katja für mit essen reservieren, aber da war natürlich schon alles voll. Als sie es dann heute doch nochmal probiert hat, hatte gerade jemand abgesagt und wir hatten einen Tisch für sechs Uhr.
Wir hatten noch etwas Zeit bis wir Oma wieder zum Essen abholen mussten und deshalb haben wir noch einen Abstecher bei der Southwark Cathedral gemacht. Da war gerade eine Messe, aber wie durften uns trotzdem hinten leise reinstellen. Da hat ein Chor gesungen, der war so groß wie die Anzahl der Messebesucher. Sehr beeindruckend! Ich habe auch mal wieder festgestellt, dass ich Kirchen besuchen immer sehr beruhigend finde und es vertraut ist Lieder und Gebete zu hören, egal wo auf der Welt, die man kennt.
Auf dem Hinweg haben wir es schon gerochen und auf dem Rückweg dann zugeschlagen. Gebrannte Mandeln und Erdnüsse. Sehr lecker 😍
Oma habe ich dann zum ausruhen nach hause gebracht und dann ging es mit Katja zum Monument. 311 Stufen mussten erklommen werden um dann einen Wahnsinns-Sonnenuntergang zu sehen. Der war die 311 Stufen definitiv wert 👌🏻 Runter hat sogar länger gedauert als hoch, weil da ein kleines Kind tatsächlich jede Stufe zahlen musste ☺
Erstmal aber bräuchten wir eine Stärkung. Da sind wir doch direkt zu Katjas Lieblingscafé gegangen und haben ihre Empfehlung getestet. Wir können ihr nur zustimmen Costa kann man weiterempfehlen.
Auf dem Rückweg wurde das Wetter auch wieder deutliche besser und man konnte wieder Aktivitäten im Freien planen.
Es hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Wir haben sie alle gesehen. Von Stars und Sternchen über Sportler bis hin zu dem meist diskutierten Staatspräsident weltweit. Jetzt ist Oma auch mal in einem Madam Tussauds gewesen und kann das von ihrer Was-ich-immer-schon-nochmal-sehen-wollte-Liste strichen. Auch wenn sie ihren Wunsch während des Wartens fast so dran gegeben hätte. Als wir drin waren, konnten selbst die ganzen Treppenstufen Oma nicht mehr aufhalten.
Ehm, also ich werde das heute nicht tragen und ein Model bin ich auch nicht. Gehört wohl zu einem der anderen Schönheiten, die da so rumstanden.
Wir haben es aber dann doch noch wie wir inzwischen liebevoll sagen mit der Oma-Karte reingeschafft. Dabei hatte ich eigentlich nur gefragt wo man eine Fast-Track-Karte kaufen kann. Der Typ meinte dann nur im Internet und ich so oh schade. Dann hat er gefragt und ich habe ehrlich geantwortet, dass meine Oma nicht mehr stehen kann. Zack schon standen wir an der Fast Track Schlange und konnten sogar unseren 2 für 1 Gutschein einlösen.
Nach einer spontanen Planänderung aufgrund des schlechten Wetters haben wir uns direkt auf den Weg zu Madam Tussauds gemacht.
Wieder lecker Frühstück in der Wohnung 😊
Für London typisch machte die Bar um 12 Uhr zu und wir sind dann noch mit einem Teil weiter in die nächste Bar. Die beiden Kommilitonen waren dann irgendwann total betrunken und wir haben beschlossen nach hause zu gehen. War dann auch ganz nah an der Wohnung und wir waren fix wieder zu hause. War ein cooler Abend aber die Leute mit ihrem Akzent waren bei der Leuten Musik zwischendurch echt nicht gut zu verstehen. Jetzt aber ab ins Bettchen, denn morgen soll es ja weiter gehen. 😴

3 February 2017

Ziel war nämlich die Guys Bar. Eine Studenten Kneipe in dem Keller von einem Uni Campus. Obwohl ich kein Student bin durfte ich trotzdem mit rein, denn der Security Typ meinte ich sähe nicht aus als würde ich Ärger machen. Natürlich ich doch nicht 😇 Da habe ich dann Katjas Leute kennengelernt und wir haben noch gemütlich was getrunken.
Nachts sahen die Sachen fast noch schöner aus, aber wir hatten ein konkretes Ziel und wollten kein Sightseeing machen.
Abends haben wir dann mal die Küche richtig getestet und Tacos 🌮 mit Katja gemacht. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen 😊 Gestärkt wollten wir dann in eine Sky Bar, denn das hatten meine Brüder und ich Katja zu Weihnachten geschenkt. Oma war allerdings der Überzeugung wir wären schon genug gelaufen und sie würde nirgendwo mehr hingehen. Also musste spontan ein neuer Plan her. Katja ihre Leute kontaktiert und die waren in einer Bar um die Ecke. Oma hatte ihre gewünschte Ruhe und wir sind noch etwas losgezogen.
Bereit unsere, in der Bustour enthaltene, Bootsfahrt anzutreten, sind wir zu unserem Ausgangspunkt zurück. Das Wetter war aber inzwischen in das typische englische und regnerische umgeschlagen und wir waren schon genug gelaufen. Also haben wir die nächste Tube Station genommen und sind nach hause.
Da der Bus noch nicht da war, sind wir noch schnell ok einen Souvenir Laden, um traditionsgemäß ein I ❤ London Shirt für mich zu kaufen.
In der Abteilung mit den Luxustaschen tummelten sich reiche Asiaten und Frauen mit Kopftüchern und schleppten Tüten raus, wo man schon gesehen hat, dass die richtig Kohle gelassen haben.
Als shoppingfreudige Menschen war es natürlich für und Pflicht beim Harrods auszusteigen 🛍 Gekauft haben wir nichts, denn die meisten Sachen waren auch nicht unsere Preisliga 🤑
Ein paar Sachen konnten wir dann auch von dem Bus aus sehen. Sind dann auch eine Weile sitzen geblieben, um uns auszuruhen und die Stops waren auch nicht so sehenswert beziehungsweise zum Buckingham Palace wollen wir noch zum Wachwechsel.
Ich denke diese Fotos sprechen auch für sich, warum das die beste Station war. Das Wetter es reordering und die Aussicht war traumhaft. Eigentlich hätten wir da auch den ganzen Tag sitzen bleiben können. Haben wir aber nicht gemacht, denn wir hatten ja noch ein paar andere Sachen auf der Agenda.
Das nächste Mal habe ich Oma dann beim Tower of London raus gescheucht. Für sie wäre es nämlich auch ok einfach immer sitzen zu bleiben und sich alles aus dem Bus anzugucken. Aber nicht mit mir! Dieses Mal hat sie es aber auch wirklich nicht bereut, dass ich sie gescheucht habe. Auch abends hat sie zu Katja gesagt, dass das der beste stop war.
Der erste stop war St Pauls Cathedral. Wir haben erst überlegt reinzugehen, aber 18£ Eintritt pro Person haben uns dann davon abgehalten. Dann haben wir uns nur noch schnell mit Getränken in dem Supermarkt versorgt und sind weiter. Jeder Supermarkt hat die Kassen zum selber scannen. Ein Traum für jeden der das immer schon bei Ikea feiert. Ein Tipp: Oma ist es nicht ☺
Weiter ging es dann mit dem 🚌 wo wir auch immer gut mit den wichtigsten Infos versorgt wurden.
Unser Start-Station war beim London Eye. Von wo wir super auch rüber auf die andere Flussseite gucken konnten und natürlich, wie 1000 andere, erstmal ein paar Fotos geschossen haben. So lässt sich die Tour doch gut beginnen!
Um erstmal zu dem Start der Bustour zu kommen müssten wir erstmal mit der Tube los. Zu dem Zeitpunkt wussten wir auch noch nicht, dass Rolltreppen und Fahrstühle nicht immer überall sind. Da waren wir, besser Oma, noch frohen Mutes. Am Ende des Tages vor einer bzw. Mehreren Treppen zu stehen bevor es dann nach hause geht, war nicht mehr zur Freude aller.
Im Hellen hätten wir das Haus sofort gefunden, aber gestern im Dunklen war das wirklich nicht so einfach. Jetzt kennen wir aber ja den Weg 😊
Stärkung für den Tag. Das Wetter ist bedeutend besser als geplant und deshalb können wir gut unsere Bustour 🚌 starten.

2 February 2017

So sieht ein guter Abschluss des Tages aus. Nachdem wir erst leichte Schwierigkeiten hatten unsere Wohnung zu finden, hat dann doch noch alles geklappt. Katja ist noch vorbeigekommen, wie haben zusammen eingekauft und dann lecker Cider genossen. Nicht allzu spät ging es dann ins Bett denn morgen steht unsere Hop on Hop off Bustour 🚌 auf dem Programm.
Oma und ich sitzen doch zusammen. Schön, wenn die Plätze mit Beinfreiheit nicht besetzt sind und ich dann kostenlos da sitzen kann. Eine Reihe für 👵🏼 und mich 😊
Schade, wenn man von der Lady des Security Checks beim scannen der Tasche an den Sekt erinnert werden muss. Dank des netten Personals durften wir dann nochmal zurück in den Wartebereich, um den dann auch zu trinken. Beim zweiten Security Check wird man dann mit einem:" Sie wissen ja schon wie das geht! " begrüßt. So kann es weiter gehen 🍸
Also pünktlich sind wir schon mal. Der Flug geht in 2,5 Stunden ☺ Schön am Ryan Air Terminal chillen 👌🏻
Plan steht, eingecheckt haben wir. Kann eigentlich los gehen 😊