France · 5 Days · 34 Moments · April 2013

Karin Kitz

Frankreichtour: Paris - Angers - La Rochelle


25 April 2013

La Belle-Iloise Beim Schlendern durch die Stadt haben wir viele coole Boutiquen entdeckt. Ich habe ein Souvenir in der Konservenfabrik 'La Belle-Iloise' gekauft. Dort gibt es köstliche Sardinen in den schrägsten Geschmacksrichtungen!! Wer auf größeres Shopping aus ist, sollte eher nach Bordeaux fahren.
STRAND :) Am Nachmittag haben wir es uns dann am Strand gemütlich gemacht. Das Wasser war sehr angenehm und man konnte sogar schon baden. Generell hat La Rochelle zwei Strände (einem am alten Hafen und den anderen in Port des Minimes). Es ist natürlich wetterabhängig, aber manchmal kann man sogar bis Mitte Oktober baden gehen.
Die Türme von La Rochelle Wenn man von Bahnhof Richtung Hafen geht, entdeckt man die Türme von La Rochelle. Der Eintritt ist gratis und außerdem ist die Aussicht toll, um Fotos zu machen =)
.. auf Entdeckungstour .. Die Anfahrt dauert mit dem Zug, Zwischenstopp in Nantes, circa 3 Stunden. Wir sind um 8:08 von Angers aus gestartet und waren pünktlich um 10: 59 in La Rochelle. Wegen der hohen, sommerlichen Temperaturen wollten wir den Vormittag bzw. frühen Nachmittag ausnützen, um durch die Stadt zu schlendern und am Nachmittag am Strand liegen. Der erste Halt war der alte Hafen, der immer noch zu den bedeutensten Fischerhäfen Frankreichs gehört.
La Rochelle Die französische Hafenstadt ist ca. vier Zugstunden von Angers entfernt. Das nimmt man aber nur allzu gerne in Kauf, weil einen dort Strand und Meer erwarten. Auch die Stadt selbst ist sehr einladend und man kommt fast nicht vorbei an den vielen bunten Schaufenstern.

24 April 2013

Softbar & James Joyce Die Softbar in Angers ist zu meiner Lieblingsbar geworden. Dort kann man auch unter der Woche gemütlich ein Glas trinken. Für die Wochenenden empfehle ich das James Joyce, ein irisches Pub, wo französisch gesprochen wird ;)
TIERE? JA! KANGAROOS ;) Wer ein Alternativprogramm möchte bzw. tierlieb ist, kann in einen Kangaroopark fahren, der circa. 15 Zugminuten von Angers entfernt ist. Nach einem kleinen Fussmarsch ist man im Park angekommen und da warten dann viele, viele, viele Kangaroos ;) Die sind echt lieb und voll zahm.
Laufen :) Wer sich sportlich betätigen will, ist in Angers genau richtig. Es gibt überall Laufrouten und ich mag besonders die Wege im Parc Balzac. Auch in Paris kann man morgens super laufen gehen!!! Verirrt??? Gut Gemacht! :) Auch so kann meine neue Orte einer Stadt entdecken. Wenn man wirklich verzweifelt ist, fragt man nach dem Weg.
Sushi à la francaise ;) Sogar Sushi machen können die Franzosen! Glaubst du mir nicht? Überzeug dich selbst davon bei Planet Sushi am Boulevard Fosh. Auch die süßen Sushis probieren ;)
LECKER <3 Das Restaurant Aladin empfehle ich auch wärmstens. Dort genießt man zwar keine französische Küche, aber dafür köstlichste libanesische <3 !!
Bon Appétit :) Wenn der Magen knurrt, kann ich so einige kulinarische Köstlichkeiten empfehlen. Entweder man kauft sich einfach ein Baguette und macht, wie es die Franzosen lieben, ein Picknick, oder man gönnt sich ein Essen in einem Restaurant. Besonders gern mag ich das Brot von der Bäckerei 'Maison du Pain' :-) Die Qualität und Auswahl ist einfach toll. Man findet dort sogar Vollkornbrot :) Wer auf die weltbekannten französischen Crêpes nicht verzichten möchte, muss in Angers nicht lange suchen. Fast an jeder Ecke gibt es eine Crêperie.
.. Pause gefällig? Wer nach dem Essen eine kleine Pause braucht, geht am besten in den Jardin des Plantes. Dort lässt es sich sehr gut entspannen und man kann sich an der kunterbunten Blumenvielfalt erfreuen. Eine Alternative wäre eine Rast direkt am Ufer der Maine mit Blick auf Angers ;)
.. ab ins Stadtzentrum Vom Schloss aus kann man zu Fuß direkt in die Stadt gehen. Dabei kommt man beim Musée des Beaux Arts vorbei, das 2004 neu eröffnet wurde und tolle Austellungen anbietet. Auch die Kathedrale Saint-Maurice d'Angers ist nicht weit und auf jeden Fall einen Innenrundgang wert!! Der Stadtplatz mit den vielen kleinen Cafés ist besonders im Sommer ein Traum. Unzählige, kleine Boutiquen bieten den Einkaufslustigen viele tolle Angebote ;)
Theresa und Karin auf Entdeckungstour Meine Freundin hat mich in Angers besucht und wir haben gemeinsam die Stadt besichtigt. Zuerst sind wir zum Schloss gegangen, das sehr bekannt ist und eine der ältesten Sammlungen an mittelalterlichen Wandteppichen hat. Außerdem sind der Schlossgarten und die Sicht auf die Stadt grandios :)
Unterkunft in Angers Ich habe in den 4 Monaten Aufenthalt in einem Studentenheim gewohnt, weiß aber von Freunden, dass es sehr viele nette Hotels in Angers gibt, die günstig Zimmer vermieten. Das Ibis ist gleich in der Nähe, bietet schöne Zimmer und ein leckeres Frühstück.

23 April 2013

Oder mit dem Zug... Wenn einem Covoiturage nicht zuspricht, kann man natürlich auch mit dem Zug (TGV) nach Paris fahren. Wenn man eine Verbindung ohne Zwischenstopp findet, ist man in circa 2,5 Stunden in Angers. Wichtig ist, dass man das Zugticket möglichst bald im Vorhinein bucht, da die französische Zuggesellschaft (SNCF) relativ teuer ist und die Preise fast täglich steigen. Buse fahren auch nach Angers, aber das dauert meistens länger (bis zu 5 Stunden) und es fährt nicht jeden Tag ein Bus.
AUF NACH ANGERS :) Von Paris aus gings dann weiter nach Angers. Für die Fahrt gibt es neben Zug und Bus auch die Möglichkeit eine 'covoiturage' (Mitfahrgemeinschaft) in Anspruch zu nehmen. Dies ist in Frankreich mittlerweile zum absoluten Trend geworden und jeder kennt die Seite. Man muss sich einfach anmelden, einen geringen Beitrag für die Benzinkosten zahlen und ab geht die Fahrt. Man erspart sich dadurch wirklich viel!
.. Im Haus von Claude Monet .. Nach dem Museumsbesuch fährt man am besten zum Originalschauplatz, also zur Inspirationsquelle von Claude Monets Werken: Sein Haus in Giverny. Der Zug geht vom Bahnhof Saint-Lazare in Paris (ca. 45min) weg. Musée de l'Orangerie + Haus von Claude Monet ist zusammen ein Tagesprogramm!
Musée de l'Orangerie Das Musée de l'Orangerie ist für Kunstfans ein Must. Hier können unter anderem Werke von Monet, Matisse, Picasso, Cézanne, Gauguin uvm. bestaunt werden!!

22 April 2013

Café des 2 Moulins Wer den Film mit Amélie gesehen hat und schon in Montmatre ist, darf auf keinen Fall vergessen einen Café im 2 Moulins zu trinken!!
Montmartre - Auf den Spuren von Amélie Poulin In Montmartre (eigentlich der Name des Hügels) haben schon so einige berühmte KünstlerInnen ihre Spuren hinterlassen. Auch Szenen des weltbekannte Films 'Die fabelhafte Welt der Amélie Poulin' wurde teilweise hier gedreht. Auf der Spitze des Hügels befindet sich die berühmte Basilika Sacré Coeur. Für mich ist dieser Ort magisch. In den vielen Gassen befinden sich viele schöne Läden und man kann sogar nachts gefahrlos im Quartier Montmartre herumstreifen. Auch das bekannte Moulin Rouge befindet sich dort.
Souvenir gesucht? Edelmakronen aus Paris <3 Wer den Liebsten zuhause etwas mitbringen möchte, liegt mit Makronen ganz bestimmt richtig. Die kleinen, runden Köstlichkeiten, die es in allen erdenklichen Geschmacksrichtungen gibt, werden von allen gemocht und verspeist ;)
Für Verliebte .. wird sind ja in Paris ;) Auf der Brücke 'Pont des Arts' kann man im Zeichen der ewigen Liebe ein Schloss aufhängen.
Marché Monge Auf einem französischen Markt sollte wirklich jeder einmal gewesen sein. Köstlichkeiten wo man nur hinblickt. Der Markt Monge ist mittwochs, freitags und sonntags geöffnet. Wichtig ist nur, dass man gut auf seine Brieftasche aufpasst!! In der Nähe: ein arabisches Kaffeehaus. Ebenfalls in der Nähe: Mittagessen in der Kantine des "Institut du Monde Arabe", für jeden zugänglich, ist billig. Dort unbedingt einen Couscous essen!

21 April 2013

Der berühmte Friedhof Père Lachaise Mittags haben wir uns dann nur ein Baguette gekauft, weil wir viel Zeit haben wollten, um auf den berühmten Friedhof Père Lachaise (Métro) im Osten vom Stadtkern zu fahren- ganz fernab von Touristenmassen. Dort geht man spazieren, wenn einem die Hektik von Paris schon in Beschlag genommen hat und wundert sich, wieviele Berühmtheiten dort begraben sind (Grab von E. Piaf, Oscar Wilde, Chopin).
Eiffelturm Meine Freudin war zum ersten Mal in Paris und so war es ein absolutes Must ihr den Eiffelturm zu zeigen bzw. hinaufzugehen. Hier kommt es auch auf die BesucherInnenzahlen an, wie lange man warten muss, um hinauffahren zu dürfen. Die Sicht ist grandios und sehr passend für Liebeserklärungen ;) Oben gibt es auch ein Café (teure Imbisse). Wer nicht hinaufgehen mag, kann auch den Lift nehmen.
mmhh.. Eis Sehr lecker schmeckt das Eis von Amorino, das einem den Stadtbesuch versüßt und in rosenform serviert wird.
Notre Dame Notre Dame darf auf keinen Fall ausgelassen werden. Der Eintritt für die Kathedrale ist zwar gratis, aber leider sind die Warteschlangen immer sehr lange. Wer die Türme näher begutachten möchte, muss 8€ zahlen. Aber auch von außen ist Notre Dame super schön und man sollte unbedingt die Wasserspeier anschauen, die vielen aus dem Film 'Der Glöckner von Notre Dame' bekannt sind.
Louvre Weil wir direkt davor gewohnt haben, sind wir am Dienstagmorgen Richtung Louvre gegangen. Besonders in der Früh sind noch nicht viele Touristen unterwegs und man kann entspannt herumschlendern, fotografieren etc. Falls man im Louvre eine Ausstellung sehen will, sollte man einen Tag in der Woche wählen, wo er abends bis 22 Uhr geöffnet hat, um den unendlich langen Warteschlangen auszuweichen. So sieht man auch das Wichtigste, aber es ist preislich günstiger.
Tickets für die Métro Die Tickets für die Métro in Paris sind nicht gerade günstig, aber es gibt gerade an den Wochenende viele Reduzierungen. Hier ist es wichtig, dass man, wenn möglich, zu einem Schalter geht und die Tickets dort kauft. So kann man genau nachfragen (Zone, Vorteile etc.) und man erspart sich unnötige Kosten!!
Logieren über Airbnb Eine Alternative zu Hostel oder Hotel bietet die Onlineplattform Airbnb. Hier findet man tolle Wohnungen oder Zimmer zu teils günstigen Preisen, wie z.b. in diesem schönen Studio von Mickael für 65€ die Nacht.
Wo logieren in Paris? Die Auswahl an Unterkünften in Paris ist groß, aber leider findet man selten etwas wirklich schönes. Wir haben beschlossen in einem Hostel zu übernachten, weil sich dieses im Stadtzentrum (neben dem Musée du Louvre) befindet. Die Zimmer (Doppelzimmer möglich!!) sind okay, aber leider sind die Duschen am Gang. Das Frühstück war recht gut und im Preis inkludiert.
HILFE--> FRANZÖSISCH ;) Die Franzosen helfen einem gerne weiter, wenn man den Weg nicht findet oder Auskünfte braucht. Das Klischee, das sie angeblich so arrogant seien, stimmt nicht. Sie versuchen nur ihren starken Akzent zu überspielen, wenn sie Englisch sprechen. Darum: Geduld und langsam bzw. deutlich mit ihnen sprechen, dann geht alles gut :) Sollten alle Stricken reißen, geht man einfach in eine der Auskunftsstellen des "Office de Tourisme de Paris".
PARIS Paris gehört zu den schönsten Städten überhaupt und hat so viel zu bieten :) Wir haben uns die wichtigsten Sights angeschaut, aber auch Plätze, die weniger touristisch sind. Was die Sicherheit betrifft, so gelten die gleichen Regeln wie in jeder größeren Stadt: Wertsachen immer bei sich am Körper tragen und diese in öffentlichen Verkehrsmittel nicht unbedingt herausholen, weil viele Taschendiebe unterwegs sind. Wenn man in ein Restaurant essen gehen möchte, sollte man in Paris zuvor auf die Preise schauen bzw. nicht in ein Restaurant gehen, das sich unmittelbar neben einer wichtigen Sehenswürdigkeit befindet (Louvre, Notre Dame, Eiffelturm). Die verrechnen nämlich die Attraktion mitein, das Essen muss aber nicht unbedingt besser sein.