Switzerland, France · 44 Days · 59 Moments · April 2018

28 May 2018

24.05.18: Ich habe mich entschieden, heute die 9-stündige Heimfahrt von Carcassonne via Narbonne, Béziér, dann nordwärts nach Clérment Ferant, Vichy, etc. Es war kein Problem an der Grenze, obwohl im Auto zuviel Armagnac und Wein mitfuhren. Ein herrlicher Frankreichabenteuer geht damit zu Ende. J‘aime bien rentrer 😊😎😘

23 May 2018

23.05.18: Zuerst besuche ich die Cité Médiévale, eine imposante, mittelalterliche Festungsstadt, welche sich im Verlaufe der Jahrhunderte immer wieder verändert hat. Leider können die Stadtmauern nicht begangen werden (grève - nicht nur bei SNCF!). Dafür hat ein Künstler gelbe Farbe an die Fassaden angebracht, ich blicke aber nicht dahinter (für ein Jahr). Die Cité basse, eine früher bewehrte Stadt (Bastide Saint-Louis) ist in ganz regelmässige Strassen eingeteilt. Am Ende der Innenstadt befindet dich der Canale du Midi, ebenso wie die Cité ein UNESCO-Weltkulturerbe. Unterdessen konnte ich das Rätsel lösen. Vom Port d’Aude aus sind die konzentrischen Kreise zu sehen, und nur von dort - amazing, wie meine Tischnachbarn aus USA meinen! 😃

22 May 2018

22.05.18: Heute verlasse ich La Croque-Gageac und besuche noch zwei Tropfsteinhöhlen im Dordogne-Gebiet. Danach geht die Fahrt weiter nach Carcassonne, meinem letzten Halt vor der Rückreise.

21 May 2018

21.05.18: Ein Schlösser- und Vögel-Tag! Angefangen mit einer gemütlichen Flussfahrt auf der Dordogne-Schlösser und malerischen Dörfer zu Hauf! Besuch des jardin Marqueyssac, romantique et très impressionnant, mit stolzem Pfau! Auf dem Parkplatz konnte ein Motorradfahrer seinen schweren BMW nicht halten- nun hat’s eine Beule mehr am Audi. Nur Blechschaden, der Rest wird sich regeln, Weiterfahren kein Problem!😯🙂 Von den vielen Schlössern in der Umgebung wähle le Châteaux des Milandes. Des Anwesen liegt nahe der Dordogne und hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Weil Josephine Baker das Schloss bewohnt und besessen hat, haben die heutigen Besitzer ihr zu Ehren eine Ausstellung über Leben und Werk de ausserordentlichen Frau eingerichtet - interessant und auch sehr einfrücklich! Im Garten gab’s dann noch eine Raubvogel-Vorführung - überwältigend! 😄😃

20 May 2018

20.05.18: Auf einem Terroir etwa 5 km ausserhalb von Montignac habe ich ein Hotel gewählt, welches schon recht in die Jahre gekommen ist. Die Fahrt dorthin alleine war schon ein Abenteuer, rauf und runter, auf Feldwegen etc. Der Besuch von Lascaux II hat sich gelohnt. Der Führer hat in mir meist verständlicher Sprache die Entdeckung um 1940, die touristische Entwicklung und die Schliessung der Grotte um 1963 erklärt. Die Besichtigung der Nachbildung hat mich sehr beeindruckt. Für die Gravuren und Bilder wurden dieselben Techniken verwendet, wie damals vom Cro-Magnon-Menschen (ca vor 18‘000 Jahren). Toll! Erneut habe ich ein Städtchen entdeckt, wo ich gerne wieder hingehen würde -Sarlat de Canéda. Absolut einvernehmend😊 Nun habe ich ein kleines Hotel in La Roque-Gageac bezogen - herrlich der Ausblick vom Zimmer auf die Dordogne und wunderbar das Essen vom Gault&Millau-Koch😋😀. Welchen Wein soll ich jeweils wählen? Es gibt hunderte von Châteaux! Ab und zu gibt‘s einen Glücksgriff 👌

19 May 2018

19.05.18: Au revoir, Bordeaux, gerne komme ich wieder!😘😋👍 Auf ins Périgord, Richtung Périgueux, welches ein hübsches Städtchen hat. Alte und gut erhaltene Häuser und eine Kathedrale, die im Stil der Sacre-Coeur, Paris gebaut ist. Weiter geht’s nach Montignac an der Vézère. Eine sehr reizvolle Centre Ville und eine eindrückliche Brücke treffe ich an, très joli!😀

18 May 2018

18.05.18: letzter Schultag mit Fimfestival à l‘élcole Françe Langue. C‘etait sympa😊 L‘après-midi on a visité un chocolatier, une glacière et une bolangerie. Dazwischen viele Gespräche en français avec des autres étudiantes (alles Frauen). Am letzten Abend in Bordeaux geniesse ich ein feines Essen im restaurant „Quatrieme Murs“ - sehr fein😋😋! Bordeaux hat mir sehr gefallen: viele alte Gebäude (auch Kirchen und Kathedralen), oft gut erhalten, auch einige moderne, teils futuristische Bauten, belebte Strassen und Gässchen, hübsche Plätze, gross und klein, unzählige, charmante Bistro und Restaurant, auch sehr exquisite Küche! Heute hat mich ein jüngeres Paar en français nach dem Weg gefragt und ich konnte den Weg erklären, bin ein bisschen stolz 😅☺️😊

17 May 2018

17.05.18: Après le matin à l‘ecole nous sommes allés à Arcachon. Ein schöner Ausflug in gemütlicher Runde.🙂

16 May 2018

16.05.18: Mein Geburi, dennoch Franz-Kurs Leichter Salat in meinem Studio - mit un verre de vin blanc! Am Nachmittag dann ein Kochkurs, lässig! Und zum Schluss ein gemütlicher Apéro au bord de la Garonne 😋🙃😀

15 May 2018

Ein paar weitere Schnappschüsse aus Bordeaux
15.05.18: Wie üblich, le matin les cours de Français.. Après-midi: une balade (Spaziergang!) historique et gastronoique chez ube frommagerie, dans bar à vin et chez ll boutique „Noisettines du Médoc“- ein genussreicher nachmittag 😋

14 May 2018

14.05.18: Erste Handlung: Rasieren oder nicht (ça pique ...)? Nach langem Zögern, bin ja in der Auszeit, habe keine Frau, welche sich möglicherweise beklagen würde - habe ich entschieden! Danach Schule, Hausaufgaben ganz brav. Der anschliessend geplante Museumsbesuch fiel ins Wasser- Lundi fermée! Danach Hosen gekauft und sehr, sehr exklusiv zu Abend gegessen - c‘est ça!

13 May 2018

13.05.18: Heute hat der Tag zeitweise mit heftigem Regen begonnen. Austern können auch unterm Sonnenschirm genossen werden. Eine geführte Tour nach Sainte-Emilion hat mich zuerst in ein eindrückliches kleines Städtchen gebracht. Von Europas grösster unterirdischen und in Den Fels gehauener Kirche durfte man keine Fotos machen - sehr eindrücklich! Im Cave Châteaux Champignon wenig ausserhalb von Sainte-Emilion hat uns die Besitzerin den ganzen Ablauf von der Feldbearbeitung bis zur Vinifizierung sogar mir verständlich erklärt - erste Fortschritte in Franz?

12 May 2018

12.05.18: Visite de la Cité du Vin, très impressionnante - et intéressant! Natürlich gehörte auch eine Degustation dazu. Zum Abendessen standen dann die Möbel teils verkehrt im Raum 😉

11 May 2018

11.05.18: Nach dem Franz-Kurs am Morgen besuchte ich die Dune du Pilat, ein wahres Schauspiel! C‘est manifique! Der Aufstieg war streng, pro Schritt 30 cm hoch, die Hälfte wieder zurück. Im weichen Sand hatte ich etwa 20 Minuten , bis ich oben war. Die riesige Sanddüne soll über 100 Meter hoch sein. Oben angekommen ist die Rundsicht wirklich einmalig, obwohl der Himmel etwas verhangen war. Man kann sich nicht sattsehen. Der „Abstieg“ dauerte dann nur etwa eine Minute! Auf einem Abstecher in Arcachon habe ich un verre de vin blanc verdient, finde ich 😉

10 May 2018

10.05.18: Bordeaux hat viele Häuser mit steinernen Köpfen verziert, es sollen über 3‘000 sein. Man nennt sie in Bordeaux les Macron, nein, „les mascarons“. Le Miroir zieht Jung und Alt an, ein grosses Spektakel, ebenso die rue Sainte-Catherine, man kann ein richtiges Bad in der Menschenmenge nehmen.

9 May 2018

Quelques images bizzares, au millieu de la ville!
... et encore, Eindrücke auf dem Bummel der sehr, sehr langen rue Sainte Catherine
09.05.18: Es ist herrlich, sich zwei Wochen in einer Stadt aufhalten zu können: Ich schlendere entlang der Garonne und geniesse die Gemütlichkeit. Ich habe Bordeaux bereits ins Herz geschlossen. Jetzt sitze ich im LE GABRIEL, genehmige mir un Lillet blanc und sinniere über die Arbeit und über die freie Zeit, auch über meine Zeit nach der Arbeit, über das Leben halt. Mir geht’s gut 😊!

8 May 2018

08.05.18: Die Franzosen feiern heute das Ende des 2.Weltkrieges. Deshalb konnte ich einen Ausflug durch das Médoc machen. Die vielen Châteaux sind sehr beeindruckend, ua Lafite Rothschild etc. Bis zur Mündung ins Meer, von Zusammenschluss der Garonne und der Dordogne an, heisst der Fluss Gironde. Am Meer ist es sehr windig 😯 Nach dem Znacht noch ein Blick zur course de l‘intendance, eine der längsten Shoppingmeilen Europas (?).

7 May 2018

07.05.18: Mein erster Schultag, Beginn um 08.30 Uhr mit einem kleinen Test orale, dann Pause, dann 1.Lektion, ça marche! Nach einem salade du chef um 14.00 le 2me leçon - histoire! Danach gab‘s eine sympathische Kurzführung zu ein paar bedeutenden Plätzen und Gebäuden. Après, soirée libre! Bordeaux hat eine ebenso schöne, verkehrsfreie Innenstadt wie Nantes - très sympa!

6 May 2018

06.05.18: l’Arrive à Bordeaux Ça roulait très calme jusque à Bordeaux, heuresement! Mein Studio liegt in einem Quartier voller Baustellen. Es ist sehr praktisch und modern eingerichtet und hat sogar eine kleine Terrasse. Der Audi ist in einem Parkhaus verstaut, er läuft ganz ordentlich.

5 May 2018

05.05.18, Nachmittag: Artak, Anna‘s Bruder, hat uns die Fayencerie vorgestellt. Anna, Andi und ich haben versucht, ein Geschirr zu bemalen, nicht einfach! Irina, Anna’s Mutter, Artak und Fränzi haben uns begleitet. Danach haben wir une glace de la fraiserie und ein Erfrischung verdient, immerhin bei 26 Grad. Danach ein Bummel durch das hübsche Pornic. Vor dem Abendessen haben wir einen kleinen Spaziergang entlang der Küste gemacht.
05.05.18: Heute konnte Andi wieder mittun. Er und Anna zeigten uns Noirmoutier-en-l’Ile, eine schmale, lange Insel mit vielen Kartoffelfeldern - die sollen wegen der Meernähe besonders fein schmecken. Bei Ebbe konnten wir Abkürzung nehmen, welche bei Flut nicht befahrbar ist

4 May 2018

Nach einer Pause besuchen wir des hangares bananes, ein aufstrebendes Gebiet auf alten Hafenanlagen mit vielen Attraktionen für Jung und Alt! Leider war the big elephant defekt, wobei er uns auch so grooossen Eindruck machte. Viele besondere Bars und Cafés mit individuellen Konzepten à la „Frau Gerolds Garten“ luden zum Ausruhen ein 🙃😎
04.05.18: Leider geht es Andi schlecht, er muss im Bett bleiben. Anna begleitet uns und ist uns eine hervorragende Reiseführerin durch Nantes. Verschiedene grosszügige Plätze mit einladenden Cafés, das schön angeordnete Schloss, die riesige Kathedrale, die lebhafte Fussgängerzone, die Oper etc. beeindrucken uns sehr. Wir fühlen uns sehr wohl in dieser Stadt.
Im letzten Teil unserer gemeinsamen Reise mit Anna&Andi besuchen wir Guérande und seine marais salants. Auf einer Führung en allemand erfahren wir einiges über gros sel und Fleure de sel - sehr interessant. Nach einer Stunde etwa treffen wir in Pornic ein, wo uns Irina und Artac, Annas Mutter und Bruder sehr herzlich empfangen.
03.05.18: diesmal haben in Vannes ein besseres Hotel erwischt, wie die Sterne doch unterschiedlich interpretiert werden können! Nochmal folgt ein Rundgang durch Vannes‘ hübsche Altstadt, zusätzlich mit Shopping-Tour und Kaffeepause. Unser Auto ist recht brav und die Weiterfahrt durch den Morbihan, ein riesiges Gebiet von Inseln, Halbinseln, Plage et Port bezaubert uns.

3 May 2018

2 May 2018

02.05.18: Erstmals ein richtiger Regentag. Beinahe fluchtartig haben wir Lorient verlassen, um uns urzeitliche Kultstätten anzuschauen. Kaum vorstellbar, wie damals die Riesendinger transportiert, aufgerichtet und aufeinander gestapelt werden konnten. Hunderte von Felsblöcken, teils schön in Reih und Glied angeordnet, zeugen von der immensen Leistung vor über 2000 Jahren. Danach haben wir nach dem Hotelbezug die hübsche Altstadt von Vannes erkundet, wunderbare Fachwerkhäuser, herzige kleine Magasins, des crêperies und auch exzellente Restaurants gab‘s da zu bestaunen. Anna und Andi haben in einem superfeinen Restaurant für das Diner reserviert - ausgezeichnet, was so Sterne-Köche hervorzaubern.

1 May 2018

01.05.18: Rundgang durch Concarneau, auf Dupins Spuren wenigstens un Café getrunken (für das Entrecôte du commissaire im l’Amiral war das Restaurant leider abends zu). Fahrt nach Lorient (eine Fehlplanung!), Andi&Anna am Bahnhof getroffen (eine riesige Freude), Hotel bezogen (ein Fehltritt); fanach in Larmour plage eine Beiz für den Zmittag gesucht - nach längerem Spatziergang eine Beiz gefunden - solàlà! Die Aussicht war aber herrlich! Ein Ausflug an den Bélon hat uns sehr gefallen, aussi les Huitres plates et creuses! Am Abend im 4. Anlauf in einer hübschen Crêperie gelandet - fein😋

30 April 2018

30.04.18: Heute hat sich Fränzi durchgesetzt-zum Glück!😏 In Quimper fanden wir beim 3.Versuch die Audi-Garage, welche uns weiterhelfen konnte. L‘interrompeur (oder so; Unterbrecher?) müsse ersetzt werden, die Stopprücklichter sont toujours allumer ... 😧. Der freundliche Monsieur schickte uns nach Lorient (ca 50 km ostwärts) mit Plänli und Detailauszug des Ersatzteils. Audi in Lorient hatte zufällig das gesuchte Ersatzteil-quelle chance! Nach einer halben Stunde war unser Audi wieder fit - ziemlich🙁. Nach 30 km Fahrt leuchteten erneut zwei Kontrolllämpchen auf. Der nette Monsieur erklärte uns, dass sei normal, das Ersatzteil müsse sich nun updaten ... wenn wir richtig verstanden haben. Endlich konnten wir danach auf Dupins Spuren nach Pont-Aven und Port Manac‘h. Das hat sich sehr gelohnt. Zurück Concarneau hat uns abends ein feiner Hummer 😋 beglückt, der Ärmste ...

28 April 2018

Zu 28.04.18: Nun sind wir doch noch nach einiger Beunruhigung im Maison des Glazicks glücklich gelandet und freuen uns auf ein feines Nachtessen - Geschenk von Andi&Anna - wir sind gespannt😘😋
29.04.18: Nach dem exklusiven Aufenthalt bei M. Bellin in Plomodiern haben wir einen Abstecher nach Douarnenez, einem grossen Fischerhafen, gemacht. Weiter westwärts sind wir am Pointe du Raz bei windigen, kalten Verhältnissen auf einer Rundwanderung fast erfroren. In Quimper, eine hübsche Centre Ville, hat uns bei einem verre blanc die Sonne wieder erwämt. Nun übernachten wir in Concarneau auf Kommisar Dupins Spuren.
28.04.18: Ein ereignisreicher Tag mit viel Wartezeit findet ein glückliches Ende; nach Trecastel haben wir Lannion besucht, ein Ort mit netten, kleinen Gässchen. Leider hat uns eine Anzeige des Armaturenbretts beunruhigt: ESP leuchtet permanent, der Tempomat funktioniert nicht und laut eines aufmerksamen Franzosen leuchten auch die Stopplichter auch wenn wir nicht bremsen. Was tun? Wir suchten in Lannion eine Audi-Vertretung, haben auch eine gefunden, welche aber erst um 14 Uhr öffnet. Zurück nach Lannion Zentrum, 1 Stunde warten, 2.Versuch. Der Monsieur bei Audi sagte uns, er könne nichts tun und verwies uns zu Audi in Brest. In Brest haben wir die nächste Audi-Vertretung gefunden. Der Mann beruhigte uns: Sie können auch ohne die fehlenden Funktionen weiterfahren, zudem seien die Audigaragen in nächster Zeit sowieso überlastet. Wir hätten keine Möglichkeit, die Defekte zu reparieren. Der Mann hätte uns aber sofort einen neuen Audi verkauft. Nun fahren wir halt so weiter 😏🤔

27 April 2018

27.04.18 regnerischer Tag; dennoch haben wir auf einer langen Rundwanderung die wundervoll gewaschenen und geformten Steinblöcke bestaunt. Endlich gab‘s dann noch eine Crêpe.
Herrliche Rundsicht von unserem Hotelzimmer

26 April 2018

26.04.18 Heute sind wir den verschiedenen Küsten in Norden der Bretagne gefolgt. Zuerst haben wir ein hübsches Fischerdörfchen, St.Suliac, besucht. Nach einem Abstecher nach Dinan, haben wir das Cap Frehel mit steilen Klippen kennen gelernt. In Paimpol mit unzähligen Segelschiffen gab‘s einen Apéro. Nach einigen Wirren haben wir dann endlich unser Hotel an der Küste der „Granit Rose“ gefunden, unglaublich sind die vielen Felsformen.

25 April 2018

Ni Français, ni Breton: Malouin suis! Wahlspruch der eigenständigen Bewohner von St. Malo.. Die Ville close, auch Intra Muros genannt, hat uns sehr beeindruckt: sorgfältig renovierte Gebäude, nicht nur die Kathedrale, welche im 2.Weltkrieg zerstört wurde, sind gepflegt und mehrheitlich mit schöner Steinfassade hergerichtet. Schon der 4.Tag mit sonnig bis bewölktem Wetter. Wir brauchen aber immer wieder unsere Daunenjacken. Das Essen ist perfekt, französisch eben ... Die 2-stündige Küstenwanderung hat immer wieder neue und überraschende Blickwinkel offeriert - man könnte die Küste der ganzen Bretagne um wandern, etwa 2000 km 😅
St.Malo

24 April 2018

La Roche des Feés, südöstlich von Rennes, ist ein eindrückliches Dolmengrab aus keltischer Zeit. Tonnenschwere Felsblöcke haben die Kelten mit welchen Mitteln auch immer aufeinander geschichtet! Mont-Saint-Michel, wir waren nicht die einzigen, ragt eindrücklich aus dem Schlick. Das wunderbar renovierte Kloster Hat uns sehr beeindruckt, alles touristisch perfekt organisiert. Danach ging‘s dem Meer entlang bis Cancale, wo die ersten huitres plates dranglauben mussten, natürlich mit einem Glas Muscadet.

23 April 2018

Rennes hat uns beeindruckt: Viele alte Gebäude, teils sorgfältig renoviert, vor allem die Fachwerkhäuser, teils ganz schräg! Zudem will Rennes wachsen, eine moderne und grössere Stadt werden. Darum sind wir unzähligen Baustellen begegnet. Am Abend hat das feine Essen im Bistro Volney den tollen Tag abgerundet! 😊
Unsere MagicHall, ein hübsches kleines Hotel mit sympathischem Ambiente und reichem Frühstücksbuffet

22 April 2018

Arriver à Rennes, le Muscadet er les rillettes de maquereau sont tres bon.
Zwei Drittel unserer Reise nach Rennes sind hinter uns. Noch 300km, hat bisher alles gut geklappt
22.04.18, 07.23 Start unserer Reise, au revoir Greifensee, au revoir à tous!

15 April 2018

Start in einer Woche - Vorbereitungen zu Hause