Austria, Sri Lanka, Maldives · 21 Days · 33 Moments · March 2018

Florian's Tour durch Sri Lanka


29 March 2018

Bye bye tropical🏝Dhigurah Island. Heute gehts bereits um 6:30 mit dem einheimischen Boot zur Flughafeninsel. Da wir noch ein wenig Zeit zu überbrücken haben, sehen wir uns Male, die Hauptstadt der Malediven 🇲🇻, an. Naja, so viel anzusehen gibt es zwar nicht, aber es gibt immerhin einen kleinen schmucken Stadtstrand und das, an einem der dichtest besiedelten Orte der Welt.

28 March 2018

An unserem letzen Tag auf „Dhigurah Island“ ging es auf einen Schnorchel- und Tauchtrip auf der anderen Seite unseres Atolls. Beim ersten Stopp hielten wir an der „Putzstation“ für Manta Rochen. Rochen bekamen wir zwar keinen zu Gesicht, dafür umso mehr bunte Fische 🐠🐟🐡 und 🦈 Haie. Beim zweiten Stopp wurden auf einmal alle ganz hysterisch und haben uns gedrängt schnell ins Wasser zu springen, weil gerade ein Walhei gesichtet wurde und ich (Mike) hab ihn auch unter mit durchschwimmen sehen. Am Heimweg haben wir noch Delphine 🐬,Schildkröten 🐢 und viele fliegende Fische gesehen 😃.

27 March 2018

Wir sind auf einer der wenigen Inseln, auf denen, neben den Touristen, auch einheimische Leben, daher gibt es Regeln, an die man sich richten soll. Wir stellen um auf Detox (weil Alkoholverbot), Baden ist, auf der 3 Kilometer langen Insel, nur auf einem gewissen „Bikini“-Bereich erlaubt. Außerhalb des Badebereiches müsste man eigentlich Schultern und Knie bedecken. Abends gehen die einheimische Kopftuchfrauen eine Runde schwimmen - irgendwie sind die schwarzen Köpfe im Meer ein lustiges Bild. Blickkontakt oder gar Lächeln gibt es so gut wie nicht (ganz anders wie auf Sri Lanka). Kontakt zu den einheimische ist eher unerwünscht. Musik gibt es nur in unserer Lieblingsbar. Nur wenige hundert Meter entfernt, befinden sich weitere Inseln mit sündhaft teuren Resorts (dort gibt’s diese Regeln nicht), trotzdem kommen viele Ausflugsschiffe und Jachten 🚣‍♀️ hierher, um den ewig langen und, noch recht naturbelassenen, Strand von „Dhigurah Island“ 🌴🌞🌴🌴🐬zu besuchen.

26 March 2018

Sonderlich viel ist hier auf unserer Insel nicht zu tun ;-). Ein bisschen schwimmen, Stand-up Paddeln, schnorcheln und unsere Bücher wälzen. Unser Tages Highlight ist der, mehrmals tägliche, Besuch unseres Lieblingscafes „Hermits“. Auf Sri Lanka und auch hier gibt es keine richtige Kaffeekultur, sprich meist nur Pulverkaffee. Umso mehr freuen wir uns auf die perfekt zubereiteten Hermits Spezialitäten, von Afogato bis zum Iced Macchiato 😊☕️.

25 March 2018

Der Flug von Colombo nach Male dauerte nicht mal 1,5 Stunden. Von dort gings dann mit dem Speed Boat 🚣‍♀️ nochmal 1,5 Stunden, Richtung Süden, auf unsere Insel “Dhigurah”. Wir sind zum Sonnenuntergang hier angekommen und konnten nur noch erahnen wie schön das Meer erst bei Sonnenschein sein wird. Früh morgens sind wir schon los und haben unsere, ca 3 km lange, Insel erkundet und uns einen schönen Badeplatz ausgesucht. Hier bleiben wir jetzt die nächsten 5 Tage und lassen es uns richtig gut gehen 😊

23 March 2018

Sri Lanka ist voller Weltkulturerbe. Am letzten Tag in Dambulla besuchen wir den Goldenen Tempel. Die Höhlenmalereien stellen Buddhas Leben dar. Danach gehts auf der letzten Fahrt mit unserem Taxi Driver Sunil zum Küstenort Negombo, wo wir noch einen Tag entspannen 😎.

22 March 2018

Heute Nachmittag haben wir im Kaudulla National Park verbracht. Die Tour ging ca 3 Stunden und Highlight waren natürlich die vielen Elefanten 🐘. Ingesamt waren, schwere zu zählen, sicher über hundert Dickhäuter zu sehen, wir hatten also viel Glück. Mit dabei auch mehrere trächtige Elefanten-Kühe und Elefanten, die erst eine Woche alt sind. In der Trockenzeit versammeln sich viele, rund um die vor hunderten von Jahren, von Menschen künstlich angelegten, Seen. Ganz ehrlich: die Tour war toll, ich finde es allerdings ziemlich zweifelhaft, hunderte Safari Jeeps in einen Park zu zwängen und das jeden Tag. Ich würde daher davon Abstand halten, eine ähnliche Tour zu wiederholen. Es ist ein ziemlicher Eingriff in das Leben der Dickhäuter und man sieht auch, dass sich die Tiere zum Teil eingeengt fühlen.
Mit Polonnaruwa haben wir ein Weltkulturerbe besucht. Leider zur heißesten Tageszeit ☀️ ☀️ . Unser Taxidriver hat ohne unser Zutun, gut gemeint, einen Guide organisiert, der uns erbarmungslos, über das Gelände gepeitscht hat. Irgendwann hatten wir genug von den „Steinen“ und haben das ganze abgebrochen. Das sollte dann unsere letzte große Archäologie Besichtigung sein.
So sehen „Autobahn-Raststätten“ in 🇱🇰 Sri Lanka aus :-) Nach der Wanderung stärken wir uns ein wenig. Es gibt Currys aus ca 20 unterschiedlichen Tontöpfen. Unter anderen mit Fisch, Maniok, Kürbis, Hähnchen und vielem mehr. Danach gibt es wie so oft Königskokosnüsse 🌴 🥥 neben der Straße für rund 50 Cent das Stück. Aus der Schale wird flink ein Löffel gehackt, um das leckere Kokosfleisch Löffeln zu können.
Wir sind nun im „kulturellen Dreieck“ von Srilanka, unsere Homebase hierfür ist Dambulla. Unser Taxi Driver Sunil bringt uns für 45 EUR / Tag an alle Plätze. Heute steht unsere dritte Wanderung an und zwar auf den Pidurangala Felsen. Zuerst geht es über Stufen und danach wird ein wenig geklettert. Nach rund 35 Minuten ist der Magmablock bezwungen und man hat einen wunderbaren Blick auf den gegenüberliegenden Monolith Sigiriya (diesen haben wir wegen der vielen Touristen und dem relativ happigen „Eintrittsgeld“ ausgelassen) und die umliegende satt-grüne Landschaft.

21 March 2018

Good bye Kandy, good bye Queens Hotel. Nach einem letzten Plantsch im fantastischen Pool des Queens Hotels gehts Richtung Dambulla. Am Weg dorthin machen wir Stopp an einem Hindu Tempel.
Da uns zu Ohren gekommen ist, dass der Botanic Garden in Kandy recht nett sein soll und sonst ohnehin nichts mehr am Plan stand, haben wir beschlossen ihn zu besuchen. Verglichen mit dem in Singapur, ist er eher mau, aber mit Singapur kann man nunmal auch wenig vergleichen. Die „Heilige“ Kuh wollten wir eigentlich mit genügend Sicherheitsabstand fotografieren, da ein Parkwächter uns aber bestätigte, dass es sicher sei näher zu kommen und er ein Foto von uns machen würde, haben wir das getan. Kaum hat er abgedruckt, hat mir (Mike) die „dumme“ Kuh ein Horn in den Bauch gerammt! Ich hatte wirklich Glück, denn offensichtlich wollte sie mich nicht aufspießen, sondern nur wegdrücken. Ein großer und sehr schmerzhafter blau-grün-roter Fleck ist es dennoch geworden.
3 mal am Tag gibt es ein riesen Spektakel im Zahntempel. Mit großem Getrommel werden die Zeremonien abgehalten und gläubige Buddhisten bringen ihre Babies zur Segnung. Beim anschließend Spaziergang rund um den See begegnen wir immer wieder Leguanen, die zum Teil gar nicht mal so klein sind ;-).

20 March 2018

Um ca 17:00 kommen wir mit dem Zug in Kandy an. Check-in im ehrwürdigen Queenshotel, direkt gegenüber des Zahntempels, für 60 EUR / Nacht. Das Hotel ist ziemlich abgehalftert, versprüht aber immer noch seinen Zauber. Danach gehts auf einen Stadtspaziergang.
Heute gehts mit dem 09:30 🕤 Zug vom Hochland / Ella runter nach Kandy! Was für ein Glück, dass Ranga (unser Homestay Besitzer), Chef vom hiesigen Bahnhof ist - wie man an der Uniform unschwer erkennen kann ;-). Er hat uns direkt zum Bahnhof gebracht, wo er dann auch gleich seinen Dienst angetreten ist. Die ca 7 stündige Fahrt kostet übrigens nur 3 Eur / Person!

19 March 2018

Wanderung Nr. 2. Homestay Besitzer Ranga hat uns, an seinem freien Vormittag, zur Hälfte rauf auf den Ella Rock, vorbei an einem Wasserfall und Teefeldern (ein Weg, den wir alleine nie gefunden hätten) begleitet. Mike hat beim Heimweg einen Blutegel mitgenommen, ich hab mich bei irgendwelchen Pflanzen verbrannt :-/. Am Heimweg haben wir uns zuerst heillos verlaufen und dann doch über die Zuggleise spazierend heimgefunden :-).
Wir haben echt viel Glück bei einem privaten Homestay, über den Dächern von Ella, untergebracht zu sein (für rund 35 EUR / Nacht). Wir hatten, das bisher beste, Frühstück mit Egg Hoppers, Kokos-Pfannkuchen und vielem mehr 😋 Unterhalb im Wald tollen ca ein Duzend Affen rum 🐒 🐵 und in der Früh werden wir von Pfauen geweckt, die sich eigenartigerweise anhören, wie Katzen die ganz laut miauen, also eh wie daheim 🤪🙃 .

18 March 2018

Am Nachmittag führt uns unser Weg durch idyllische Teeplantagen zum Little Adam’s Peak. Am Weg ein paar Kokosnüsse verzehrt, gehts ca 1 Stunde rauf. Oben werden wir belohnt mit einem fantastischen Ausblick, unter anderen auf die auf den Ella Rock und den Ravana Wasserfall. Einen Polen hauts fast den Berg ⛰ runter, weil er einbeinig auf einer kleinen Steinplatte für ein Foto posiert 🙄.
Übermorgen gehts los mit der Zugfahrt von Ella nach Candy! Heute machen wir eine Miniwanderung zur 9 Arches Bridge die wir überqueren werden. Was für ein Glück, dass gleich mal ein 🚂 vorbei fährt :-).
Aus mit Faulenzen 🏖 . Heute ging es mit einem privaten Taxi Driver die 140km lange Strecke ins Hochland nach Ella auf rund 1000 Höhenmeter. Bis vor 4 Jahren bestand der Ort nur aus einer handvoll Shops, jetzt gibt es hier viele Cafés und Restaurants, wie gemacht für die ganzen Backpacker die hier herströmen 🎒. Die Fahrt war die bisher teuerste - rund 50 EUR.

17 March 2018

Bye Bye 32 Grad, bye bye 👋 Tangalle mit Blick aufs Meer und die Mangrovenwälder.
Da wir unseren Aufenthalt um zwei Tage verlängert haben und unsere Unterkunft schon wieder gebucht war, haben wir einen, etwas teureren aber auch schöneren, Bungalow, mit Blick aufs Meer bezogen. Es tut gut einfach mal nix zu tun 😊. Außer viel lesen, essen, Baden gehen und aufs Meer raus schauen passiert die Tage nichts. Hie und da sieht man eine Schildkröte, wie sie ihren langen Hals aus dem Wasser streckt oder ein Eichhörnchen wie es von einer zur anderen Palme hüpft.

15 March 2018

Also ich hab heute 3x am Tag sri-lankisch Curry mit Reis gegessen, also vom Frühstück bis am Abend und wenn es nach mir geht, kann es auch so weiter gehen 😋 Es gab unter anderem Maniok-, Linsen-, Fisch-, Hähnchen-, Spinat-und Kürbis Curry dazu Papadam, Roti, verschiedene Sorten Reis und Coconut 🥥 Sambol, eine Masse aus Kokosnuss-Raspel, Chili, Knoblauch und Limetten. Alles in allem recht 🌶 spicy - aber natürlich bei weitem nicht so scharf wie in Indien! PS.: Bisher gab es auf unserem Srilanka Urlaub folgende Faustregel: um so schäbiger das Lokal, um so besser und schärfer das Essen. Am liebsten dort essen, wo nur einheimische absteigen, auch wenn es oft Überwindung kostet. In Tangalle allerdings sind wir auf Touristenlokale angewiesen.

14 March 2018

Ankunft im Paradies. Eine Tuk Tuk Fahrt durch einen Mangrovenwald, führt uns zu unserer Unterkunft „Ganesh Gaden”. In Srilankas Süden sind die schönsten Strände und wir haben uns bewusst für den ruhigeren Touristenort Tangalle entschieden, da es hier hauptsächlich sanften Tourismus gibt. Wir kommen gerade am richtigen Tag an, denn am Abend gibt es Fisch BBQ mit einer 25kg riesen Makrele 🐟 !
Busfahrten auf Sri Lanka sind holprig & rasant, begleitet mit viel Gehupe, Bremsengeruch und sehr lauter Bollywood Soundbeschallung. Trotzdem war die dreistündige Fahrt von Galle zum Strandort Tangalle angenehm und mit run 70 Cent pro Person sehr günstig. Neben den Bollywood Sounds, beeindrucken die, oft bunt bemalten, und reichlich verzierten 🚌 .m

13 March 2018

Am Abend gibt es Currys aus traditionellen Tontöpfen - sehr lecker (auch wenn es schwierig war ein Lokal zu finden, dass einheimische 🇱🇰Küche bietet). Das Lokal nennt sich Coconut Sambol und ist zentral in der Church Street anzufinden.
Galle gehört wohl zu den schmuckesten Städtchen auf ganz Srilanka. Innerhalb der Stadtmauern reiht sich eine Gallerie und ein Restaurant bzw Caffe nach dem anderen. Ein wenig erinnert es uns an Ubud auf Bali. Ein Besuch ist das Städtchen auf alle Fälle wert, 1 1/2 Tage reichen aber vollkommen aus.
Auf gehts mit dem Zug 🚂 2. Klasse vom Colombo nach Galle. Das Ticket, für die zweieinhalbstündige Fahrt, kostet umgerechnet rund 90 Cent pro Person. Ca ein Drittel mehr als die einheimischen bezahlen (wir habe uns ohne riesen Schlange am Touristen-Schalter angestellt). Wie oft, ist der Zug der perfekte Ort um mit einheimischen & Kindern ins Gespräch zu kommen (soweit es ihr Englisch erlaubt), kleine Snacks von Zugverkäufern zu verkosten und die Landschaft zu genießen. Fast die gesamte Strecke verläuft entlang dem Meer.

12 March 2018

Ein Stadtspaziergang und eine Tuktukfahrt führt uns zum wohl schärfsten Curry 🍛 bisher. Unter anderen gab es Kartoffelcurry, Reis, Roti und eine Schale Knoblauchcurry statt dem eigentlich bestellten Linsen-Dal! Wir gehören, wie oft, in einheimischen Lokalen, zu den wenigen, die mit Besteck essen.
Heute war der zweite und letzte Tag in Colombo und unsere letzte Nacht in der wunderbaren Unterkunft / Highbury.

11 March 2018

Trotz der Unruhen in Candy scheinen die unterschiedlichen Religionen in der Hauptstadt gut miteinander zu koexistieren. Wir fahren vorbei an Christlichen ✝️ Kirchen, 🕉Hindu und Buddhatempeln ☯️. Unsere Tuktuk Fahrer haben im Fahrzeug auch abwechselnd unterschiedliche Religionsymbole hängen. Am Abend haben wir unser erstes Curry gegessen und bei einem Cocktail 🍸 den Ausblick vom Cinnamon Red genossen.
Tag 1 auf Sri Lanka 🇱🇰 Die Hauptstadt Colombo ist überraschend sauber und der Lärm und Stresspegel ist für eine asiatische Großstadt sehr überschaubar. Wir besuchen das Dutch Hospital, das mittlerweile aus vielen Cafés und Restaurants besteht und fahren danach an Kolonialbauten vorbei zu einem einheimischen Gemüsemarkt. Unser Fahrer Siri fährt uns nicht ganz unstolz mit seinem neuen Tuktuk durch die Stadt (für sich selber gibts an der Tür eine Weinflaschenhalterung).

9 March 2018

Arbeits-Laptop zu und ab Richtung HBF Salzburg. Danke an den lieben Arbeitskollegen / die liebe Kollegin, die mir den Postit hinterlassen hat ☺️