Around The World · 154 Days · 109 Moments · January 2018

Felix Reise


7 June 2018

Wir sitzen gerade am Flughafen und lassen das viele Autofahren nochmal aufleben 😂 Das ist unserer Kilometerstand nach unserer Reise durch Australien gewesen. Wir haben das Auto bei 308.188 Kilometer gekauft und haben nun 16.530 Kilometer auf australischem Boden zurückgelegt. Im Durchschnitt sind wir also täglich rund 158 Kilometer Auto gefahren 🙄 Das letzte, was ich denke ich also zuhause machen werde ist - Autofahren 😂
Auf gehts nach Melbourne ✈️ Um 12:25 geht unser Flieger nach Melbourne. Wir fliegen zwar 500 Kilometer in die andere Richtung und bin zuhause weg allerdings kommen wir dem trauten Heim doch etwas näher 😊
Gestern Abend sind wir um 22 Uhr in Mildura angekommen. Fertig mit den Nerven und sehr müde haben wir es dann doch überstanden. Jetzt werden wir uns noch unsere Flüge buchen und dann ins Bett gehen 😊 Heute morgen haben wir uns dann von unserem Auto verabschiedet. Der Papierkram ist erledigt und somit ist das Auto jetzt Michaela‘s Auto. Viel Spaß und Glück Gleich machen wir uns auf den Weg zum Flughafen und fliegen nach Melbourne. Von wo aus dann am Samstag unser Flieger nach Deutschland los fliegt 😊

6 June 2018

Wir machen uns auf den Weg nach Mildura 🚙💨 Das ist unsere Route. Nur einmal zum Vergleich. Wenn man vor hat einmal um Deutschland außen herumzufahren muss man etwa 3700 Kilometer zurück legen. Wir mit 2700 Kilometern kommen noch nichtmal einmal von oben nach unten in Australien. Wir haben uns mit essen eingedeckt und gehen hoch motiviert die Fahrt an. Wir sind jetzt ungefähr auf der Hälfte und halten nur zum tanken. Wir wechseln ungefähr alle 6 Stunden so das der Beifahrer immer einen kleine Pause machen kann und etwas Schlaf bekommt. Sogar für den Fahrerwechsel wird nicht angehalten. Das Tempomat ist seit ungefähr 300 Kilometern auf 110 km/h eingestellt weil es nur geradeaus geht 😊 Wir freuen uns über jede Kurve 😌 Bisher kommen wir sehr gut und flott voran und hatten noch keine neuen Probleme mit dem Auto. Das wird auch hoffentlich so bleiben 😊 wir wollen schließlich am Wochenende zurück nach Hause fliegen 😊

5 June 2018

Endlich ist das neue Radlager für unser Auto angekommen. Jetzt muss es nur noch eingebaut werden und dann geht es weiter nach Mildura 😊 Der Einbau wird denke ich nicht sonderlich viel Zeit in Anspruch nehmen.....

1 June 2018

Wir sind auf dem Weg nach Mildura VIC 😊 Die Michaela, die wir beim arbeiten auf den Weinfarmen kennengelernt haben, nimmt uns das Auto ab. In Tully warten wir jetzt noch bis unser neues Radlager ankommt. Über das Wochenende müssen wir uns leider hier die Zeit noch verschlagen und uns in dem kleinen Dorf mit irgendwas beschäftigen. Hier gibt es einen kleine Bibliothek mit kostenlosem WLAN wo wir eventuell noch bisschen Zeit verbringen können.

30 May 2018

Heute kamen zwei Interessenten und haben sich unser Auto angeguckt. Leider waren beide nicht besonders begeistert das noch eine kleine Reparatur geschehen, muss damit unser Auto den australischen TÜV besteht. Wir wollen aber ungern die Reparatur durchführen, weil wir noch nicht genau wissen ob sich diese für uns rentieren würde. Wir warten mal noch ein paar Tage und gucken wie sich die Lage so entwickelt.

28 May 2018

Cairns ist unser letztes Ziel in Australien. Hier werden wir hoffentlich unser Auto verkaufen. Anschließend buchen wir uns dann den Heimflug 😊 Da unser Auto leider eine kleine Reparatur benötigt, sind wie in den Dingen die wir noch gerne machen wollen, leicht eingeschränkt. Die Stadt ist recht klein und es ist nicht besonders viel los. Die Stadt ist so klein das es schon fast schwierig wird noch einen Schlafplatz mit unserem Auto zu finden. Es gibt schon ein paar Leute die an unserem Auto interessiert sind und ich hoffe das auch einige kommen und sich das Auto angucken 😊

24 May 2018

Mit etwas klettern sind wir auch zu diesem Lookout gekommen 😊 Vorher mussten wir einen echt steilen Berg mit unseren Fahrrädern hochfahren. Mein Fahrrad fühlte sich an als würde es jeden Moment auseinander fallen. Angekommen sind wir trotzdem. Der Rückweg den Berg wieder runter kann lustig werden 🚴🏽‍♂️💨 Noch einmal die Aussicht genießen und sich den Meerwind um die Nase wehen lassen 😌
Eine kleine Pause im Norden von Magnetic Island an einem recht unspektakulären Strand. Gleich fahren wir einmal über die Insel zurück nach Picnic Bay😊 Da ist noch ein Lookout den wir noch mitnehmen wollen.
Unser erster Punkt 🌳 Magnetic Island besteht praktisch nur aus einem einzigen Nationalpark. Überall viele grüne Bäume und kleine Straßen. Es gibt eine etwas größere Straße die einmal über die ganze Insel führt. Auf Magnetic Island geht es viel rauf und runter, was das Fahrradfahren nicht gerade leicht macht. Dazu sind unsere Reifen ziemlich platt - die Fahrräder sind sowieso eigentlich Schrott. Mein Fahrrad das schlechteste Fahrrad was ich seit langem gefahren bin. Die Bremsen funktionieren auch nur so halb 🤙🏽😀 mit Vorsicht zu genießen. Es geht ja sowieso die meiste Zeit bergauf. Naja.... zu unserm erst Punkt. Ein kleiner Rundweg für den man laufend etwa eine Stunde braucht. Der Weg führt an alten Bauten und Bunkern vorbei. Magnetic Island war 1971 ausgerüstet mit Waffen um die kleine Stadt Townsville zu schützen. Es gibt viele kleine Bunker auf die man drauf klettern und eine wunderbare Aussicht genießen kann 😊
Auf gehts nach Magnetic Island 😊🏝 Das Schild, am Hafen auf Magnetic Island, fand ich sehr cool 😎

23 May 2018

Von kleinen Echsen bist hin zu reisen Beastern 🦎🐊 Wir sind gerade im Billabong Wildlife Park. Hier sind sämtliche Tiere zu sehen, die kn Queensland so rumlaufen. Eigentlich bin ich nicht so der Fan von Zoos beziehungsweise Tier Parks aber ich denke das ich sonst nicht so einfach, auf meiner Australien Reise, beispielsweise ein Krokodil so nah zu Gesicht bekommen werde wie hier. Dazu hab ich heute einiges gelernt da wir die Möglichkeit haben hier uns eine Fütterung anzugucken. Krokodile können bis zu 4 Stunden Unterwasser bleiben, nur durch Luft anhalten. Außerdem können sie auch 12 Monate ohne Essen überleben. Das größte Krokodil wiegt hier 800 Kilo. Wenn man an so ein Krokodil gerät sollte man definitiv die Beine in die Hand nehmen 🏃🏽‍♂️ Naja.... mal etwas abgesehen von den bösen und gefährlichen Tieren..... wie konnten auch einen Koala streicheln 😌 total weich

22 May 2018

Den Abend verbiegen wir gerade am Strand in Bowen. Ein kleiner Ort mit einem Lookout 😌 Wir warten noch bis die Sonne untergeht und dann fahren wir weiter zum nächsten Campingplatz 😊
Airlie Beach... Eine doch recht kleine Hafenstadt die mich etwas an Byron Bay erinnert. Hier haben wir heute den Tag verbracht und uns lange durch den Kopf gehen lassen, ob wir uns auf zu den Whitsunday Inseln machen sollen. Wir haben uns dafür entscheiden dies nicht zu tun..... Wir haben stattdessen uns den kleinen Ort angeguckt und den Tag mit Pizza an einem kleinen Lookout verbracht 😊 Heute Abend fahren wir noch weiter in Richtung Cairns 😊

20 May 2018

Auf Fraser Island hat man auch die möglich sich einen Rundflug zu buchen - leider haben wir die Möglichkeit nicht 😂 Wir nehmen gleich die Fähre wieder rüber aufs Festland. Damit ist unsere Reise auf Fraser Island zu Ende. Insgesamt hat mir Fraser Island sehr gut gefallen und ich werde die Insel definitiv zu meinen Top 10 Highlights meiner Reise dazuzählen 😊 Sehr beeindruckende Landschaft und eine coole Erfahrung mit dem Auto am Strand und über Off Road strecken zu fahren 😊 hat mir sehr viel Spaß gemacht.....
Leider müssten wir frühzeitig umkehren da unser Tank leider nicht mehr mitspielt. Unser Auto verbraucht im Sand leider Unmengen an Sprit. Sogar unseren Ersatz Kanister mit Sprit hat er ohne zu zucken weggesoffen 😂 Auf dem Rückweg haben wir noch an den Campaign Pools gehalten. Auf dem Weg dorthin hat man eine weite Aussicht auf einen großen Teil der Insel. In den Campaign Pools sind wir natürlich schwimmen gegangen. Die Wellen haben mich immer ganz gut durchgespült 😊 sonst darf man nur an wenigen Stellen auf Fraser Island Baden, da hier schon vor Haien und der gefährlichen Qualle, dem Jelly Fish, gewarnt wird....
Ein neuer Tag auf Fraser Island 🌴 Vorbei am Orchid Beach und Richtung Spitze von Fraser Island. Ein paar Pelikane und ein riesiger Krebs haben uns begleitet ☺️

19 May 2018

Ich kann schlecht sagen wir lange das Boot schon da steht aber ich schätze mehr als 120 Jahre. Kai hatte vor den Kahn wieder auf Kurs zu bringen. Hat dann nicht so gut geklappt da der Kahn nen kleines Loch im Rumpf hatte. Wir konnten aber nicht ganz identifizieren wo das Wasser im Rumpf Eintritt. 😌 Gleich fahren wir noch zu unserer neuen Campsite, die direkt am Strand liegt, und verbringen da noch den Abend 😊
Eli Creek 🌴 Ist auch ein total schöner Ort auf Fraser Island. Am Eli Creek sind wir einen kleinen Weg gelaufen und am Ende des Weges durch den kleinen Fluss zurück zu unserem Auto. Überall auf Fraser Island ist der Sand extrem weiß. An vielen Stellen auch so weich das man aufpassen muss, mit seinem Auto nicht stecken zu bleiben. Unser Auto hat einen speziell Gang den man zur Rettung einlegen kann, der im praktisch keine Drehzahl entwickelt sondern Kraft. Mit diesem Gang kann man steilen Stellen hochfahren oder aus tiefen Löchern leichter herausfahren. Einige Male waren wir sehr erstaunt was das Auto in diesem Gang mit Leichtigkeit meistert 😊 Das Tier auf dem Bild ist ein Dingo. Die laufen da überall rum und klauen den Backpackern das Essen 😂
Der Lake McKenzie 🐠 Ein See in dem eigentlich fast jeder Backpacker in Australien Baden geht. Das hat auch einen Grund..... Als ich das erste mal den See gesehen habe, habe ich mir gedacht das hier bestimmt jede Menge Werbung für Urlaube gedreht wird. Der Sand ist unfassbar weich und weiß. Dazu ist das Wasser kristallklar sodass man prima mit offenen Augen tauchen kann 😳😋 Das Wasser hatte eine angenehme Temperatur. Es war nicht zu kalt, aber auch nicht zu warm sodass man sich super abkühle konnte. Dieser Ort zähle ich definitiv zu meinen ersten Highlights dieser Reise 😊 Unbeschreiblich schön.......
Auf geht‘s ins Gelände mit unserem City SUV 🚙 Durch enge Sandwege, tiefe Löcher, Pfützen und hohe Sandhügel sind wir auf dem Weg zum Lake McKenzie. Bisher schlägt unser Auto sich ganz gut und wir hoffen das es auch so bleibt 😊 Ich glaube das dieses Auto in den 20 Jahren, die es jetzt alt ist, noch keine Strecke dieser Art gesehen hat.

18 May 2018

Die erste Nacht auf Fraser Island! 😊 Da wir gestern erst recht spät die Faire nach Fraser Island nehmen konnten, haben wir es nur noch geschafft zu unsere Campsite, wo wir uns für die Nacht eingetragen haben, zu fahren. Auf Fraser Island braucht man, wenn man nicht im Besitz eines großen Geländewagens ist mit dem man ohne Bedenken über die Off Road Strecken düsen kann, für 10 Kilometer etwa eine Stunde. Mit joggen wäre man also fast gleich schnell 😂 Als wir gestern auf unsere Campsite angekommen sind, war keine Menschenseele zu sehen und wir wurden nur direkt von vielen Mücken herzlich begrüßt 🙄 Die Campsite war so dermaßen abgelegen und frei von gefühlt jedem anderm Licht und Leben, das wir beschlossen noch 20 Kilometer zu einer anderen Campsite (Cetral Station) zu fahren. Das war definitiv eine gute Entscheidung. Mach einer etwa zwei Stunden langen Fahrt über Stock und Stein lagen wir endlich im Bett ☺️
Gleich sind wir auf Fraser Island 😊 Die Vorfreude ist groß.... 😍🌿

17 May 2018

Noosa National Park🌿 Heute haben wir seit langem mal wieder eine Tageswanderung gemacht. Wir sind etwa 16 Kilometer durch den Noosa National Park gelaufen. Hier gab es viele schöne Ecken mit steilen Klippen, hohen Wellen und coolen Lookouts 😊 Ab und zu hat es sehr stark geregnet was uns eher weniger was ausgemacht hat. Durch den Regen war die Luft schön frisch und es tat sehr gut, nach vier Wochen Landluft, sich die salzige Meeresluft um die Nase wehen zu lassen. Während der Wanderung haben wir die nächsten Tage grob durchgeplant. Momentan wird es leider schon sehr früh dunkel, was uns heute nicht sonderlich zu gute kam. Da wir auf dem Rückweg komischer weise einmal im Kreis gelaufen sind und uns das erst aufgefallen ist, als es sich nicht mehr gelohnt hätte umzudrehen, sind wir fast im Dunkeln an unserem Auto angekommen. Heute war ein sehr guter Tag! 😀 Außerdem haben wir uns eine neue Matratze für unser Auto gekauft, auf die ich mich schon sehr freue, da meine Matratze ein Loch h
Wir sind in Brisbane! 🎉 Nach etwa 3 Tagen Auto fahren sind wir endlich in Brisbane angekommen. Heute war der erste Tag in Brisbane den ich richtig genießen konnte. Gestern gab es erst noch ein paar Dinge wie wir erledigen mussten. Doch heute hatte ich genug Zeit um mit Kai, Hannah und Lena die Stadt zu erkunden. Durch Brisbane fließt ein recht großer Fluss - vergleichbar mit dem Rhein in Köln - an dem wir entlang gelaufen sind. Das Highlight war für mich das uns plötzlich diese große Echse über den Weg gelaufen ist. 🦎 Es gibt in Brisbane viele coole Orte und Dinge die man machen kann. Zum Beispiel einen Riesen Pool am Fluss oder einem kleinen Asiatischen Tempel. Der botanische Garten ist außerdem sehr schön und wir für viele Sportarten zum Trainieren genutzt. Den Tag haben wir uns eigentlich komplett in der Stadt vertrieben. Wir sind noch einkaufen gefahren da wir uns heute Abend auf den Weg nach Noosa machen werden 😊

16 May 2018

Brisbane bei Nacht! 😊 Da Kai und ich heute Abend noch weiter nach Noosa fahren werden und sich somit die Wege zwischen Hannah, Lena und uns trennen, haben wir den Abend auf einen kostenlosen kleinen Faire verbracht. Brisbane ist bei Nacht, durch die vielen bunten Lichter und Brücken sehr beeindruckend 😊 Nach etwa eineinhalb Stunden Rumtuckerei auf dem Brisbane River haben wir Hannah und Lena zu ihrem Hostel gebracht und uns verabschiedet 😌 Hannah und Lena fliegen in sechs Tagen für etwa drei Wochen nach Bali. Im Anschluss geht es für die beiden dann auch nach Hause ☺️ Wir machen uns jetzt auf den Weg zu einer kleinen Camping Area in Richtung Noosa, wo wir die Nacht verbringen werden 😴

15 May 2018

Bye Bye Merbein!! 👋🏽 Ich kann jetzt auch behaupten in Australien gearbeitet zu haben. Nach etwa dreieinhalb Wochen Arbeit auf Weinplantagen hängt mir die Arbeit auch etwas zum Hals raus. Jeden Tag etwa für acht Stunden tote Stöcker aus den Wein Reihen entfernen zu müssen, macht dann doch nicht mehr soooo viel Spaß 😃 Ab Brisbane beginnt nun der Teil unserer Reise, auf den wir uns lange gefreut und gewartet haben. Die letzten Tage im Hostel haben wir recht ruhig verbracht. Einen Tag, vor unserer Abreise, haben wir uns einen Tage frei genommen um unser Auto wieder auf Vordermann zu bringen. 🚙 Den letzten Abend haben wir mit Lena, Hannah, Larissa, Michaela und Jakob bei uns im Zimmer verbracht. Etwas Wein und Bier durfte natürlich auch nicht fehlen! 🍺🥂 Jetzt haben wir wieder die 18 Stunden Autofahrt und 1600 Kilometer vor uns. Das schmeckt 😊

23 April 2018

Mit unserm Andrew, unserem Arbeitgeber, verstehe ich mich auch richtig gut. Er ist ein gelassener, sehr freundlicher Mensch und betreibt schon seit über 25 Jahren den Weinanbau. Dementsprechend kennt er die Tricks 😂 Morgen geht es wieder früh los. Um 7:30 sollen wir da sein um Andrew beim Umbau der Maschinen zu helfen. Die erste Fuhre an Rosinen wird nämlich heute fertig und somit kann morgen das zweite „Rosinen Regal“ getrocknet werden. Mal gucken was der Tag morgen noch so mit sich bringt 😊
Seit Samstag ist unsere Aufgabe Rosinen zu produzieren, beziehungsweise Weintrauben zu trocknen. Kai und ich wechseln uns mit den Schichten ab. Jede Schicht ist etwa 12 Stunden lang, plus minus eine Stunde. Unsere konkrete Aufgabe ist es, alle fünfzehn Minuten die Temperatur an drei Stellen zu überprüfen. Einmal am Trockner und dann noch jeweils am anderen Ende des „Rosinen Regals“. Der Trockner, das große rostige Ding auf dem vorletzten Bild, ist im Prinzip ein großer Ofen auf Rädern. Oben drauf gibt es eine Klappe, durch die man den Trockner mit neuem Holz auffüllen kann. Das muss etwa alle zwei bis zweieinhalb Stunden passieren. Der Trockner pustet dann, mithilfe eines großen Ventilators, die Luft durch 2 lange Röhren unter die Plastikfolie. Durch eine Klappe an der Seite, die sich mit einem Hebel öffnen und schließen lässt, wird die Temperatur reguliert 😊🔥 Trecker fahren haben wir heute auch gelernt 😂 Mir gefällt die Arbeit sehr gut, auch wenn es viele Stunde sind.
Nur so nebenbei! So sieht mein Handy momentan aus. Es funktioniert noch alles bis auf das mein Simkarten Slot kaputt gegangen ist und ich somit keinen Empfang und kein Internet habe. Falls sich jemand fragt was passiert ist 😂 das Handy habe ich als Taschenlampe genutzt um im Kofferraum unseres Autos Licht zu haben. Ich habe es so zwischen der Dichtung und dem Ende der Kofferaumklappe platziert das der Kofferraum perfekt ausgeleuchtet war 😂 Anschließend wurde das Handy übersehen und jemand hat den Kofferraum zugemacht. Zum Glück wurde dann rechtzeitig gemerkt das dort mein Handy zwischen ist sonst wäre es wohlmöglich komplett kaputt 😂👍🏽 Ich habe sowas nie gesehen und ich bin Mega erstaunt das alles andere noch funktioniert. Leider ist vor ein paar Tagen der Bildschirm auch noch gesplittert, da dieser durch die Biegung, sehr auf Spannung stand.

19 April 2018

Mein erster Arbeitstag auf eine Wein Farm Heute ging es um 9:15 Uhr los. Wir sind mit unserem Auto, da wir sonst jeder 4 Dollar für den Bus bezahlen müssten, gefahren 😊 Nach einer kurzen Wartezeit, kam ein Farmer mit einem Trecker mit Anhänge angefahren. Wir sind alle aufgesprungen und der Farmer hat uns zu unserem Arbeitsplatz gefahren. Dazu muss man sagen das Kai und Ich die einzigen Jungs heute waren. Wir haben mit 8 Amerikanerinnen, Hannah und Lena zusammen gearbeitet. Unsere Aufgabe war es Rosinen zu pflücken. Wir haben alle einen Korb bekommen, der immer voll gemacht werden musste und anschließend in dem großen Anhänger entleert wurde. Leider haben wir heute nur 5 Stunden gearbeitet, was uns leider etwas zu wenig ist. Wir wollen ungern noch länger als nötig hier in Merbein..... 😃

18 April 2018

Angekommen in Mildura Nach etwa 43 Stunde Autofahrt haben wir es endlich geschafft😊 Als erstes sind wir zur Commonwealth Bank gegangen um uns einen kostenlosen Bank Account einzurichten. Alles lief reibungslos 😊 Anschließend sind wir zu unserem Hostel gefahren wo wir erstmal jede Menge Papierkram ausfüllen durften Nachdem alles nötige getan war gab es noch eine schnelle Mahlzeit und danach ging’s ab ins Bett 😂

16 April 2018

Unseren hinteren linken Reifen hat es erwischt! Auf dem Weg von Brisbane nach Merbein ist unsere Reifen geplatzt 😐 Es schien so als wären wir durch irgendetwas scharfes gefahren! Wir hatten etwas Probleme den Reifen zu Wechsel, da unserer Wagenheber nicht ausrechend hochgepumpt werden konnte. Durch einen netten Autofahrer, der angehalten hatte, könnten wir den Reifen dann wechseln 😊 Mit guter Laune ging es dann weiter in Richtung Merbein! Die Straßen sind leider sehr langweilig und ermüdend. Wir sind durchgehen 80 km/h gefahren um Sprit zu sparen! Oft sind wir 150 Kilometer gefahren ohne eine Stadt zu durchqueren Durch diese Autofahrt ist mir erst richtig bewusst geworden wie groß Australien doch ist und wir lange man fahren kann, ohne was spannendes zu sehen 😀

15 April 2018

Wir fahren zu unserer Arbeit! Wir haben eine Farm gefunden auf der wir nächste Woche anfangen können zu arbeiten. Leider befindet sich die Farm in Victoria. Was von uns aus etwa 1670 Kilometer entfernt ist. Lena und Hannah haben wir in Brisbane wiedergetroffen. Mit den beiden fahren wir zu der Farm, da wie alle vier dort arbeiten können. Wir haben später etwa 18 Stunden Fahrzeit vor uns und ich hoffe das alle klappt und sich die Fahrt mach Victoria lohnt. Aber bisher sieht es ganz gut aus 😊
Ein Tag an der Gold Coast Heute haben wir den Tag teilweise am Strand und in der Stadt verbracht 😃 Erster Stop war ein kleiner National Park. Mit extrem klären Wasser und riesigen Sandbänken hatten wir das Gefühl uns in der Karibik zu befinden. Ein Fluss ist ebenfalls durch den Nationalpark geflossen, indem man sich bis zum Meer treiben lassen konnte. Anschließend sind wir einfach über die großen Sandbänke wieder zurück gelaufen und sind den Fluss wieder „runtergefahren“ - paradiesisch. Dazu war es total warm und wir könnten schön in der Sonne liegen. Genug Sonne getankt.... wir sind noch los in die Stadt gegangen so heute ein großes Festival stattfindet. Leider findet das Festival erst heute Nacht statt. Somit haben wir nicht sonderlich viel von dem Festival mitbekommen. Surfers Paradise haben wir uns auch angeguckt 😀 Außerdem sind sind wir noch schnell durch Miami gelaufen und am Strand gewesen. In Brisbane haben wir uns dann, nach 6 Tagen Roadtrip, von den 3 Mädels getrennt.

14 April 2018

Den Abend haben wir noch ganz entspannt teilweise am Strand und in der Stadt verbracht 😊 Jede Menge Musik an jeder Ecke! Besonders ein junges Mädchen hat uns sehr beeindruckt, was mit Drumpads, Keyboard und Loopstation geniale Musik gemacht hat 😊 Kai und ich laufen noch etwas weiter durch die Stadt während die drei Mädels sich irgendwo anders rumtreiben. Ist auch mal gut wieder etwas Zeit für sich zu haben um sich paar Gedanken zu machen wie unsere Reise weitergeht 😊
Angekommen in Byron Bay 😊 Lange haben wir drauf gewartet und uns sehr auf diesen Ort gefreut. Etwas erinnert mich der kleine Ort an Queenstown/Neuseeland. Es gibt ebenfalls viele kleine Läden in der Stadt mit lauter Schnickschnack zu kaufen! Zudem liegt der Ort direkt am Meer und bietet viele schöne Strände. Heute morgen sind wir früh losgefahren um viel von Tag zu haben. Allerdings war das Wetter bis etwa 14 Uhr nicht das beste. Es hat leicht geregnet wodurch die Laune ebenfalls nicht die beste war! Nachdem wir uns den Leuchtturm und ein paar Lookouts am Cape Byron angeguckt haben, sind wir in die Stadt gefahren - das Wetter ist zu dem Zeitpunkt etwas geworden 😊 Bevor wir uns der Stadt widmeten, haben wir uns etwas Essen gekocht. Im Prinzip gab es Burger..... nur Stadt Burgerbrötchen gab es Toast 😂 Gestärkt ging es dann in die Stadt! Mittlerweile geht die Sonne leider schon um halb 6 unter 😕 das nimmt uns etwas die Zeit! Mir gefällt die Stadt sehr gut 😊

13 April 2018

Zum Abschluss des Tages sind wir noch beim Forest Sky Pier gewesen. Podest was etwas heraussteht, wodurch man eine prima Aussicht auf die Stadt Coffs Harbour hat 😌
Ein Foto mit der Big Banana in Cross Harbour darf natürlich auch nicht fehlen! Das ist die Truppe mit der wir momentan unterwegs sind 😊 Ambré, Jessica und Paula!
Ein kleiner Zwischenstopp an einem echt coolen Ort in Nambucca Heads. Man fährt über einen Riesen Hügel und anschließend durch ein Tal 😊 Mit ausreichender Geschwindigkeit kann man seinen Puls, mit etwas Adrenalin, beschleunigen 😂 Anschließend kam man an einem kleinen Platz an wo ein Picknick Tisch und ein paar Bänke standen. Hier haben wir erstmal in Ruhe und ein paar Sandwiches gemacht um uns für die Weiterreise zu stärken 😊
Port Macquarie war unser erster Stopp heute. Eine kleine Hafenstadt mit vielen schicken Häusern direkt am Wasser. Viele Häuser liegen so nah am Wasser, das sie teilweise mit eigenem Steg und dazugehörige Jacht, ausgestattet sind 😊 Mehr als einen ganz netten Strand und die teuren Häuser hat Port Macquarie allerdings nicht zu bieten!

12 April 2018

Heute Nachmittag sind wir noch zu den Sand Dünen, im nördlichen Teil von Newcastle, gefahren. Wir haben erst versucht mit unserem Auto etwas durch den Sand zu fahren..... das hat dann leider nicht so gut geklappt, da wir mit vollem Kofferraum, Dach Korb und zu fünft im Auto, etwas zu schwer gewesen sind. Wir haben das Auto dann wieder aus dem weichen Sand geschoben, haben es anschließend geparkt und sind zu Fuß weiter 😊 Mit der Dämmerung kamen leider jede Menge Mücken und andere Mosquitoes, was den Aufenthalt in den schönen Dünen leider unerträglich gemacht hat. Mit einer kleinen Sprinteinheit zu unserem Auto, konnten wir uns vor weiteren Stichen retten 😃 Heute Abend geht es noch zu einem Campingplatz in Richtung Port Macquarie.
Mal wieder ein Strandtag am Nobbys Beach in Newcastle 😊 Die Sonne und die riesigen Wellen genießen! Die Wellen sind wirklich riesig!!! Ich hab sie nur leider nicht fotografiert! 😕

11 April 2018

Heute sind wir erst beim Blackheath Glen Reserve gewesen, wo wir zu einem Aussichtspunkt gelaufen sind! Es gab viele Stellen auf dem Weg wo wir uns genau nah an den Abgrund gestellt haben, wo es so um die 200 Meter in die Tiefe ging. Wir haben uns natürlich gut festgehalten!!! 😂 Nach etwa 2 Stunden laufen, zum Aussichtspunkt und wieder zurück, sind wir zu den Wentworth Falls gefahren. Hier haben wir auch eine kleine Wanderung, über schmale Wege am Berg entlang und viele Treppen gemacht. Heute Nachmittag sind wir dann aufgebrochen in Richtung New Castle. Gerade haben wir uns Sandwisches auf einem Rastplatz an der Autobahn gemacht, wo wir ebenfalls auch die Nacht verbringen werden 😊 Wir eventuell nicht die angenehmste Nacht, da hier durchgehend irgendwelche LKW fahren, welche meistens riesige Maschinen und teilweise doppelt so groß wie die, die wir in Deutschland haben 😂 Aber gut. Wir bleiben optimistisch 😊👌🏽

10 April 2018

Heute haben wir uns auf den Weg zu den Blue Mountains aufgemacht 😊 Im Gepäck haben wir ein Mädchen aus Argentinien, aus Spanien und aus Belgien. Alle drei haben wir heute morgen in Sydney eingesammelt und uns auf den Weg gemacht. Erster Stopp waren die Three Sisters! Jede Menge weite Aussicht, Berge und tiefe Abhänge wo man sehr nah herantreten kann 😊 Da wir heute hier sehr viel Zeit verbracht haben, werden wir morgen, mit etwas mehr Zeit, die Blue Mountains weiter unter die Linse nehmen. 😌

9 April 2018

Heute ist Waschtag! Mit Rei aus der Tube und bisschen gekochten Wasser lässt es sich prima an einem abgelegenen Strand in Sydney waschen 😂 Das Auto dient als Wäscheleine 😊

7 April 2018

Den Abend haben wir dann noch, bis die Sonne übergehenden ist, ganz entspannt am Bondi Beach verbracht☺️ Leider merkt man so langsam das es abends dann doch etwas kälter wird. Morgen ist der Plan mal wieder einen langersehnten Strandtag zu machen. Wir hoffen das uns das Wetter dabei nicht in die Quere kommt. Aber bis jetzt sieht es gut aus 😊 Gleich machen wir uns noch etwas Nudeln mit Tomaten Soße!! Wie jeden Abend seit 10 Tagen 🤨😂
Auf dem Weg zurück zu unserem Auto, sind wir noch ein paar andere Sehenswürdigkeiten vorbei gekommen wie die Sydney Town Hall, ANZAC Memorial und an der St Mary‘s Cathedral 😌
Auf der Suche nach einem kalten Getränk sind wir durch das Queen Victoria Building gelaufen. Einem recht großen Shopping Center für spezielle Kunst Mode. Alle erdenkbaren Marken waren vertreten 😊 Großens shoppen war allerdings nicht möglich 😂
Sydney 😊 Heute stand der erste richtige Tag in Sydney an. Wir sind früh aufgestanden und in ein kleine Schwimmbad gefahren, um zu duschen. Danach haben wir gefrühstückt und haben unser Auto gemütlich in einem Parkhaus in der Nähe der Oper von Sydney geparkt. Erster Punkt war die Oper! Ein beeindruckendes Gebäude dessen Architektur man sonst nirgendwo anders ein zweiter mal findet. Von etwas weiter weg, beispielsweise der Harbour Bridge, sieht die Oper noch besser aus. Von nahem ist sie leider schon etwas durch die Sonne ausgeblichen und nicht mehr ganz strahlend weiß. 😌 Wir waren ganz erstaunt, als wir uns auf der Harbour Bridge befanden, das Leute über uns auf dem Bogen der Brücke liefen - kurz das Handy gezückt und nachgeguckt wie teuer das wohl sein mag..... leider mit 350 Dollar pro Person fast unbezahlbar! Trotzdem haben wir die Aussicht von der riesigen Brücke sehr genossen😊

5 April 2018

Canberra! Eine Stadt wo lauter Gebäude der Regierung von Australien stehen. Zudem ist Canberra auch die Hauptstadt von Australien 😌 Allerdings ist in Canberra nix los. Man kann so gut wie nichts besonderes tun, im Vergleich zu den anderen großen Städten wo wir bisher gewesen sind. Wir sind etwas durch die Innenstadt gelaufen und haben was gegessen. Anschließend wollten wir uns das Parlament ansehen, allerdings war dies, durch die Restaurierung mancher Gebäude, nicht möglich. Somit haben wir es dann bei 2 Stunden umher laufen belassen und sind weiter in Richtung Sydney gefahren 😊

4 April 2018

Auf unserem Weg nach Sydney, beziehungsweise nach Canberra, sind wir hier vorbei gekommen. Einem recht kleinen Ort dessen Küste teilweise künstlich aufgeschüttet wurde 😊 Um kurz eine Pause einzulegen war dies aber ein super Platz. Hier haben wir uns einen konkreten Plan gemacht so es heute noch hingeht Wir haben uns entschieden noch zu einem kostenlosen Campingplatz, in der Nähe von Canberra, zu fahren 😊 Dort kamen wir etwa um 0:30 an, haben noch schnell das Auto umgebaut und sind anschließend direkt eingeschlafen 💤 Morgen gehts dann auf nach Canberra 😊

3 April 2018

Das Wetter hat sich leider nur ganz leicht verbessert an unserem zweiten Tag. Die Nacht haben wir auf einem Parkplatz verbracht, wo es eigentlich nicht erlaubt war zu stehen. Da wir aber alle zu geizig waren, Geld für den Campingplatz auszugeben, blieb und keine andere Option. Durch das schlechte Wetter wurde aus unserem Strandtag leider nicht so wirklich was 😐 Wir machten also wieder mal eine Wanderung auf den Mount Bishop. Anschließend sind wir noch den Wilson Prom Walk gelaufen, wo wir viele frei rumlaufende Kängurus gesehen haben. Heute haben wir uns auch dazu entschieden weiter in Richtung Sydney zu fahren 😊

2 April 2018

Leider hat uns das schlechte Wetter an unserem ersten Tag im Wilson Promontory National Park erwischt. Trotzdem haben wir uns an eine kleine Wanderung auf den Mount Oberon gewagt. Wir sind erst mit dem Shuttle Bus, da der Weg für Autos gesperrt war, ein Stück gefahren und anschließend weiter gelaufen 😊 etwa eine Stunde lang hat es gedauert bis zur Spritze des Berges zu laufen. Oben hatten wir eine Hammer Aussicht auf das Meer und den umliegenden Wald. Leider hat es, während unseres Aufstieges, geregnet wodurch wir komplett nass oben angekommen sind. Oben war der Wind so kalt das wir es nur 20 min ausgehalten und anschließend uns auf den Rückweg gemacht haben. 😐 Hoffentlich wird morgen besseres Wetter denn wir würden gerne ein Strandtag machen. Mit den beiden Französinnen, mit denen wir unterwegs sind, verstehen wir uns prima. Leider haben die beiden sehr viel Gepäck was es etwas eng in unserem Auto macht 😊 Mädels halt 😂

30 March 2018

Auf dem Weg von den Twelve Apostels zum Ende der Great Ocean Road haben wir noch an einigen Aussichtspunkten gehalten. Auf dem zweiten Bild sind die drei Leute zu sehen, mit denen wir momentan unterwegs sind. Emma, Francis und Maria. Emma und Maria kommen aus Belgien und Francis auch aus Deutschland 😊 Wir verstehen uns alle super An einem der Aussichtspunkten wollten wir nur ein Gruppen Foto machen, doch auf einmal bildete sich fast schon eine Schlange und eine Menge an Menschen wollte unbedingt mit uns ein Foto machen. Ein Foto haben wir dann auch noch machen dürfen 😂 Den Abend lassen wir nun mit Heineken Bier ausklingen Morgen geht es dann wieder nach Melbourne City wo wir die drei wieder raus lassen 😊
Heute sind wir bei den Twelve Apostels angekommen. Heute morgen hatten wir erst sehr schlechtes Wetter. Es hat etwas geregnet und wir mussten mit unserem Jeep 18 km Schotter Piste, von unserem Campingplatz zurück auf die Straße, fahren. Zurück auf der Great Ocean Road ging er direkt weiter zu den Twelve Apostels. Es gab einige Aussichtspunkte von denen man die Mächtigen Steine im Wasser perfekt angucken konnte 😊 Es war sehr beeindruckend zu sehen wie die doch erstaunlich großen Wellen an den Felsen zerschellt sind Leider sind die Aussichtsplattformen nur so von Menschen überfüllt Trotzdem hatten wir eine super Aussicht und konnten diese sehr genießen ☺️

29 March 2018

Heute war der zweite Tag unseres Road Trips auf der Great Ocean Road Wir haben heute eine Wanderung durch den Great Otway National Park gemacht von etwa 20km. Auch wenn es sehr anstrengend war haben wir viel Spaß gehabt. Durch die beeindruckenden Wellen waren die Passagen am Strand nicht ganz so anstrengend. Unser Plan war eigentlich die Rainbow Falls zu finden, doch die waren zwar alle paar Kilometer ausgeschildert, doch existieren leider nicht. Somit bestand unsere Wanderung eigentlich aus keinem besonderen Ziel, was gar nicht so schlimm war 😊

28 March 2018

Los gehts 😊 Heute starten wir den Trip über die Great Ocean Road

25 March 2018

Da sich Jonathan heute auf nach Deutschland macht hat er uns noch auf 2 deutsche Biere im HopHaus eingeladen ☺️ Dadurch das es noch nicht all zu spät gewesen ist und uns noch stark die Sonne auf den Kopf geschienen hat, haben Kai und ich das nicht soooo gut vertragen 😂 Nach dem zweiten Weizen war dann Schluss

24 March 2018

Mal wieder schlechtes Wetter in Melbourne. Kai war heute den ersten Tag beim Formel 1 Grand Prix. Ich hab mir währenddessen die Zeit anderweitig vertrieben. Hab ein bisschen gelesen, mit Lucas und Jan telefoniert, das Auto getankt und ein paar andere Dinge erledigt 😊

22 March 2018

Heute sind wir 2 Stunden lang durch den schönen Wildlife Park von Phillip Island gelaufen. Wir haben viele faszinierende Tiere gesehen und konnten, bis auf die Schlangen, alle Tiere streicheln. Verrückt wie unterschiedlich die Tierwelt, im Vergleich zu Deutschland, hier unten ist.
Endlich ist der Tag gekommen. Endlich sind wir im Besitz unseres Jeeps, auf den wir jetzt seit ca 2 Wochen gewartet haben. Da am Wochenende das Formel1 Rennen in Melbourne statt findet, weswegen uns nicht sonderlich viel Zeit für einen großen Trip zur Verfügung steht, haben wir uns nach Phillip Island aufgemacht um seit langem mal etwas aus Melbourne raus zu kommen und was anderes zu sehen. Im Gepäck haben wir den Jonathan den wir vor ein paar Tagen im Hostel kennen gelernt haben. Er verbringt momentan auch hier in Melbourne seine letzten Tage und somit kam ihm der kleine Ausflug ganz gelegen ☺️ Auf Phillip Island gibt es jede Menge Tiere und schöne Landschaften. Wir werden die nächsten Tage noch etwas entspannen und das gute Wetter genießen 😊

12 March 2018

Die Hannah und die Lena fliegen heute nach Neuseeland. War ne lustige Zeit mit euch. Eventuell, wenn wir gut kalkuliert haben, sehen wir uns in Brisbane wieder 😊 Ach und wir wissen übrigens das Kai und ich dringend mal einen Haarschnitt benötigen! 😂
Freie Kunst in Melbourne Jeder darf dort sich austoben und die Wände mit seiner Kreativität gestalten
Mal ein bisschen Kunst kann nicht schaden. Heute sind wir und die zwei Mädels, die wir vor ein paar Tagen in einem Hostel kennengelernt haben, durch die National Gallery of Victoria geschlendert. Dort waren die ein oder anderen coolen Dinge die man sich gut angucken konnte, allerdings nichts was einen stark ausm Hocker haut. 😊 Die beiden deutschen Mädels, mit denen wir die letzten Tage viel Zeit verbracht haben, hatten heute ihren letzten Tag in Melbourne und nehmen heute Nacht den Flieger nach Neuseeland.

3 March 2018

Der St Kilda Beach ist ein netter Strand, etwas außerhalb von Melbourne, wo viele Kitesurfer unterwegs sind. Normalerweise kann man um eine bestimmte Urzeit dort auch Pinguine beobachten, allerdings waren wir glaube ich zu falschen Uhrzeit da. Nicht weiter schlimm. Wir haben trotzdem die Sonne, das Meer und die gute Aussicht auf die Skyline von Melbourne genossen!
Heute sind wir über den Markt von Victoria gelaufen, wo es viel zu kaufen und zu sehen gibt. Viele Leute verkaufen dort Dinge die sie selbst gefertigt haben. Es ist alles sehr bunt und nett anzusehen.

23 February 2018

Heute waren wir in dem größten Einkaufszentrum in ganz Melbourne und haben die Stadt mal ein bisschen von außerhalb besichtigt.... Dazu sind wir noch bei der Rob Laver Arena gewesen, wo jedes Jahr die Australian Open (Tennis) stattfinden. Aber dazu kann Kai mehr erzählen.

21 February 2018

Heute haben wir uns einen ganz entspannten Tag gemacht. Ein Pausentag in so einer großen Stadt, ist gar nicht so verkehrt. Dazu haben wir noch kleinen Pläne für den Verlauf unserer Reise geschmiedet. Zum Abend waren wir dann noch für ca 2 Stündchen in der Stadt und haben etwas das nachleben genossen 😊

20 February 2018

Heute waren wir auf dem Eureka Skydeck. Wir hatten eine prima Aussicht über ganz Melbourne. Nach 88 Stockwerken sind wir, wegen des Drucks auf den Ohren, auf 220 Metern Höhe angekommen. Der Fahrstuhl fuhr so schnell das teilweise die Anzeige nicht mehr alle Stockwerke angezeigt hat, sondern den ein oder andere Stock übersprungen hat. Nach etwa eineinhalb Stunden machten wir uns auf den Rückweg zu unserem Hostel.

19 February 2018

Hier sind wir auf der Grand Prix Rennstrecke der Formel1 in Melbourne. Dort wird in 4 Wochen ein bestimmt spektakuläres Rennen um den Albert Park stattfinden. Kai hat sich dafür ein Ticket gekauft. Ich muss mal gucken wie ich mich da vielleicht reinmogeln kann...
Heute waren wir im Zentrum von Melbourne und haben uns paar neue Sachen gekauft. Uns fehlte ein kleines Outfit mit dem wir uns auch mal in der Stadt blicken lassen können. Nicht nur in Sporthose und Sportshirt. Melbourne ist unfassbar groß und leicht verwirrend und man muss sich erstmal mit dem METRO System zurechtfinden. Noch einen Tag dann sollten wir das auch raus haben. Es gibt schöne Parks und viele Wiesen wo man sich sehr entspannt hinsetzten kann. Ich bin auf die nächsten Tage, in dieser tollen Stadt, sehr gespannt.

18 February 2018

Im Botanischen Garten wachsen sehr verrückte Pflanzen. Teilweise riesige oder sehr kleine aber dafür extrem stachelige Kakteen. In der Mitte gibt es einen kleinen See der allerdings nicht so besonders aussah. Wir haben aber trotzdem einen netten Spaziergang gemacht!

17 February 2018

Mittlerweile sind wir in Australien in Melbourne gelandet. Da die letzte Nacht am Airport nicht die bequemste war, sind wir dann heute morgen ganz früh in ein Hostel gefahren. Den Tag haben wir dann sehr entspannt erstmal dort verbracht. Heute war in Melbourne eine Riesen Veranstaltung in der ganzen Stadt. Von 19 bis 7 Uhr ist jede Menge los. Die Veranstaltung nennt sich White Night in der viele Häuser und andere Dinge in der Stadt beleuchtet werden. In Melbourne gibt es ein unfassbar großes Casino was ca aus einem 800m Langem Gang besteht. Zuvor bin ich noch nie wirklich bewusst in ein Casino gegangen doch das lohnt sich da mal einen Blick rein zu werfen. Außerdem ist es dazu noch ziemlich interessant wie viele Menschen ihr Geld ohne nachzudenken auf den Kopf hauen. Casinos sind eigentlich nicht meins aber - die vielen Farben und Lichter sind dann doch beeindruckend Es ist jetzt halb 4 in der Nacht, bin so müde, das ich schon fast beim Schreiben einschlafe

16 February 2018

Der Aufenthalt in Christchurch ist nun das Ende unserer Reise durch Neuseeland. Gerade sitze ich mit Kai am Airport von Christchurch und wir warten darauf das der Servicecenter von JetStar aufmacht um unseren Flug umzubuchen, der ja erst in ca 4 Wochen gehen würde. Heute haben wir erfolgreich unser Auto an 3 Amerikanerinnen verkauft. Der Aufenthalt in Christchurch war nicht ganz so einfach da wir jeden Tag mit dem Auto auf einen kostenlosen Campingplatz weit außerhalb fahren mussten. Außerdem der Autoverkauf, wo sich extrem viele Leute gemeldet haben mit denen wir Besichtigungstermine vereinbaren mussten. Unser Auto war sehr begehrt und wir haben es nun an den Meistbietenden verkauft. Zu Neuseeland 🇳🇿 Neuseeland ist ein wunderschönes Fleckchen auf dieser Erde. Wir haben viel beeindruckende und gemischte Natur gesehen. Insgesamt hat es mir in Neuseeland gut gefallen. Wir hatten viele schöne Tage doch dazu auch viele Tage die etwas ermüdend und enttäuschend war

9 February 2018

Heute sind wir in Dunedin angekommen. Wir haben uns entschieden einen Spaziergang durch die Stadt zu machen 😊 Dunedin ist zwar eine ganz nette Stadt aber im Vergleich zu Queenstown doch recht langweilig. Wir sind gespannt ob wir hier noch etwas besonderes entdecken 😊

8 February 2018

Südpol 4810 KM

7 February 2018

Wir sind am Milford Sound angekommen. Der mix aus Bergen, Strand, Tropischer Wald und Meer ist einfach beeindruckend. Rechts auf dem Berg kamen riesige Wassermengen herausgesprudelt und flossen ins Meer. Wir haben uns entschieden die Umgebung zu Fuß zu erkundigen, da eine Schiffsfahrt, mal wieder, zu teuer gewesen wäre. Der Weg zum Milford Sound war auch nicht ganz uninteressant. Es hab am Straßenrand einige Punkte wo man anhalten und sich was schönes angucken konnte. Weite Aussicht und glasklares Wasser. Man verschwindet kurz vor dem Ziel noch in einem sehr langen Tunnel wo es einem so vor kommt als wäre man in einem Bergwerk. Bis die Sonne untergegangen ist haben wir die Natur bewundert und sind anschließend nach Invercargill weitergefahren wo wir morgen den Tag verbringen werden.

6 February 2018

Ist eine wunderschöne Stadt. Die Stadt gefällt mir bisher am besten von allen. Wir sind heute mit der Seilbahn zu einem Aussichtspunkt gefahren um von dort aus in die Berge und auf die Stadt gucken zu können. Oben hatten wir eine Hammer Aussicht wobei leider eine Baustelle den richtigen Aussichtspunkt versperrte. Oben sind wir anschließend noch mit einer Rodelbahn gefahren was sehr viel Spaß gemacht hat. Allerdings war die Strecke leider etwas kurz um ungestört mal ne schnelle Abfahrt hinzulegen. Abends sind wir noch etwas durch Queenstown gelaufen und haben den berühmten Fergburger gegessen. Mal wieder ein Highlight unserer Ernährung. Unsere Grundnahrungsmittel sind momentan nur Haferflocken mit Joghurt, Brot mit Dip, bisschen Käse oder Wurst und Abends nochmal Brot mit Gemüse. Wie werden noch einen Tag in Queenstown bleiben und uns dann auf den Weg nach Milford Sound begeben....

3 February 2018

Heute haben wir uns den Franz Josef Gletscher angeguckt. Wozu man sagen muss das der Gletscher eher unspektakulär gewesen ist. Es gab einen kleinen Aussichtspunkt wo wir den Gletscher aus der Ferne ansehen konnten. Um allerdings nah dran zu gelangen hätten wir uns einen Hubschrauber Flug buchen müssen. Der war uns allerdings dann doch etwas zu teuer. Somit haben wir es dabei belassen und sind den kleinen Weg wieder zurück zu unserem Auto gelaufen. Wir entschieden uns mach Queenstown zu fahren. Auf dem Weg sind wir noch an vielen schönen Orten vorbei gekommen. Beispielsweise die großen Steininseln in Haast die von hohen Wellen umgeben sind. Queenstown gefällt uns bisher von allen Städten am meisten. Die Stadt ist nicht sonderlich groß und sehe überschaubar. Doch sie liegt an einem großen See mitten in den Bergen. Wir haben alles was wir brauchen und bleiben erstmal ein paar Tage hier....

2 February 2018

Nachdem der Sturm vorbei war, der uns fast vom Campingplatz gespült hatte, machten wir uns auf den Weg zum richtigen Golden Bay nach Puponga. Der Golden Bay war so enttäuschend hässlich das ich es nicht für nötig halte euch davon Bilder zu zeigen. Am Golden Bay sieht es aus wie an der Ostsee. Nachdem wir dort uns 10 min aufgehalten haben sind wir 2 km weiter zum Wharariki Beach gefahren. Und das war der absolute Hammer. Ich habe nie in meinem Leben so nah an Seehunden gestanden und sie fotografiert. Einer der Seehunde fand uns nicht so sympathisch und fauchte uns an. Während ich auf einem großen flachen Stein, mit den Seehunden stand, kam eine große Welle und ich konnte nicht mehr ohne nass zu werden zum Strand laufen. Kai war jedoch am Strand geblieben und konnte noch rechtzeitig vor dem Wasser wegrennen. Nun stand ich da mit den 6 Seehunden auf dem Stein. Ein cooles Erlebnis doch etwas ungemütlich. Bin dann auch zum Strand gelaufen.

1 February 2018

Es stürmt!

30 January 2018

Heute morgen sind wir um 7 Uhr aufgestanden. Mach einem kleinen Frühstück haben wir uns auf den Weg in Richtung Able Tasman National Park gemacht. Dort sind wir heute den ganzen Tag unterwegs gewesen. Ab Marahau sind wir losgelaufen. Wir sind an so vielen schönen Stränden vorbei gekommen wo wir teilweise kurz angehalten haben um uns abzukühlen. Unser Ziel war Torrent Bay. Das waren etwa 13km bis dort hin. Dort haben wir ein paar Stunden am Strand verbracht. Anschließend sind wir wieder zurück gelaufen um noch bei einem anderen Strand vorbeizuschauen wo auf dem Hinweg uns zu viel los war. Keine Menschen Seele war zu sehen als wir dort ankamen. Eine weite Stunde strich ins Land und wir hatten noch etwa 10 km zu laufen. Da wir etwas zu wenig essen eingepackt haben, müssten wir uns beeilen da wir noch um 8:15 eine halben Stunde Autofahrt bis zum nächsten Supermarkt vor uns hatten. Schnell noch was eingekauft und ab in den Magen damit. Gesamt KM 27

28 January 2018

Wir sind nun gut auf der Südinsel von Neuseeland angekommen. Die Auktion meines Fahrrades ist heute ausgelaufen. Morgen werde ich dann das Fahrrad an den Käufer in Blenheim übergeben. Sonst haben wir gestern noch den Tag mit der alten Klassenkameradin verbraucht und sind abends noch in einer Bar gewesen, wo getrunken und getanzt wurde. Die Nacht haben wir dann auf dem Parkplatz des Hostels von der Ann-Kristin verbracht. Sobald wir morgen das Fahrrad los sind machen wir uns dann auf den Weg zum Tasman National Park und in Richtung Golden Bay

26 January 2018

Heute haben wir uns mit einem alten Freund von Kai getroffen der zufällig momentan in Wellington arbeitet. Da er schon etwas länger hier ist, könnte er uns einiges über die Stadt erzählen. Wir haben uns somit den anderen Teil von Wellington angesehen in dem wir vorher noch nicht waren. Auf ca 8 Uhr haben wir uns dann zur Fähre begeben. Nun sind wir schon 2 Stunden unterwegs nach Picton. Uns geht es soweit noch ganz gut. Das leichte flaue Gefühl im Magen hat nachgelassen. Wenn wir gleich in Picton ankommen werden wir noch eine halbe Stunde nach Blenheim fahren da wir uns dort morgen mit einer alten Klassenkameradin von Kai treffen. Wir sind gespannt wie die nächsten Tage so werden und offen auf gutes Wetter und schöne Strände....

24 January 2018

Heute haben wir uns einen ganz entspannten Tag gemacht. Von bisschen in Wellington rumgelaufen bis zu 2 Stunden Mittagsschlaf im Auto. Wir haben uns leider gestern beide einen leichten Sonnenbrand eingefangen. Die Auktion meines Fahrrad‘s endet morgen und Ich hoffe das ich einen angemessen Preis dafür erhalte. Abends haben wir uns den Sonnenuntergang angeguckt und stehen nun auf nem kostenlosen Campingplatz.

22 January 2018

Unsere Anreise nach Wellington hat sich sehr lange gezogen. Wir standen ca 2 Stunden im Stau und es hat aus Eimern gegossen. Als wir Wellington errichten war jedoch auf einmal strahlend blauer Himmel und die Sonne hat geschienen. Wir haben uns dann auf einen hohen Aussichtspunkt begeben wo man die perfekte Sicht auf Auckland und besonders auf den Flughafen von Auckland hatte. Wie waren heute so nah wie noch nie an den landenden Flugzeugen dran. Ein verrücktes Erlebnis. Wir haben uns dann so hingestellt das die Flugzeuge direkt auf uns zugeflogen kamen. Morgen werden wir erstmal ganz entspannt durch Wellington laufen. Am Donnerstag legt dann unsere Fähre nach Picton ab und ab da werden wir mit unserem Auto die Südinsel erkundigen.

21 January 2018

Unserer Tag hat heute morgen um 5 Uhr begonnen. Wir haben uns mit genug zu essen und zu trinken ausgestattet und sind anschließend um 6 Uhr mit dem Bus zu unserem Startpunkt vom Alpine Crossing gefahren. Um 7 Uhr sind wir los gelaufen. 19,4 Kilometer und 1800 Höhenmeter. Nach ca den ersten 10 Kilometern sind wir an dem Blue Lake angekommen. Sehr beeindruckend und eine gute Belohnung für den anstrengendsten Berg den ich bisher in meinem Leben gelaufen bin. Kai und ich haben aus dem Vorhaben langsam durch die schöne Landschaft watscheln eher ein Ausdauer bzw. Durchhaltevermögen Training gemacht. In unter 5 Stunden waren wir an unserem Ziel. Nach über 33000 Schritten haben wir unsere Füße gut zu spüren bekommen. Um ca 13 Uhr haben wir uns auf den Weg nach New Plymouth gemacht. Dort hatten wir eigentlich vor den Berg Egmont anzugucken. Doch das wären nochmal ca 20 km laufen gewesen. Luft war raus!

20 January 2018

Heute waren wir in Rotorua. Die Stadt in der es extrem nach Schwefel stinkt. Lange aushalten konnten wir es dort nicht. Deshalb sind wir direkt weiter nach Taupo gefahren. Dort sind wir etwas durch die Stadt getrudelt und haben ein paar Sachen besorgt. Anschließend noch etwas gegessen und mit vollem Magen auf zum Tongariro National Park wo wir morgen um 6 Uhr den Shuttle zum Alpine Crossing nehmen werden.

19 January 2018

Heute haben wir einfach mal etwas entspannt. Es hat teilweise die Sonne geschienen und der Campingplatz ist super. Wir haben einen großen warmen Pool und gute Duschen, was das entspannen hier sehr vereinfacht. Es tat heute sehr gut einfach mal nix vorzuhaben. Solche Tage werden wir uns in Zukunft am schönen Orten öfter mal gönnen.

18 January 2018

Unser Ziel war heute der Hot Water Beach. Auf dem Weg dorthin sind wir an der Cathedral Cove vorbei gekommen. Ein Riesiger Steinbogen der etwa 15 Meter hoch ist. Am Hot Water Beach herrscht ein unglaubliches Phänomen. Zwischen Ebbe und Flut kann man sich in den Sand einbuddeln, oder eine tiefe Grube wie eine Badewanne bauen und so in warmen bis heißem Wasser Baden. Es war ein verrückten Gefühl von oben den kalten Regen zu spüren und doch in warmen Wasser zu liegen. Wir bleiben jetzt erstmal für 2 Tage auf einem Campingplatz in der Nähe vom Hot Water Beach und warten auf gutes Wetter. Die letzen 2 Tage hat es durchgehen in Strähnen geregnet.

17 January 2018

Der Weg zum Fletcher Bay. Wir hatten leider sehr schlechtes Wetter. Sonst wäre es da bestimmt sehr schön. Der Campingplatz war auch nicht so der Hammer und die 25 km lange Schotterstraße dorthin auch nicht.

16 January 2018

Der Plan für heute war eigentlich mein Fahrrad wieder auf den Weg nach Deutschland zu bringen um bei uns im Auto bisschen Platz zu schaffen. Leider ist das nicht so einfach. Heute sind wir bis nach Auckland gefahren und übernachten heute bei einem Pärchen im Vorgarten.

15 January 2018

Heute morgen, um 6 Uhr, trieb uns der Hunger aus dem Zelt da wir gestern Abend nichts mehr essen konnten. Allerdings hatten wir noch ca 2 Stunden Fahrzeit vor uns, bevor wir einen Ort erreichten wo wir etwas zu essen bekommen konnten. Nachdem wir uns gestärkt haben sind wir weiter gefahren. Sind geschwommen und haben bisschen geplanscht. Kai und ich waren heute Abend noch laufen um uns bisschen fit zu halten da ja leider das viele Fahrradfahren wegfällt. Eben hat es extrem angefangen zu schütten Jetzt sitzen wir im Auto und kochen uns gleich noch eine Kleinigkeit....

14 January 2018

Heute musste mal ein gutes Frühstück her. Wir ernähren uns momentan nur von Nudeln und Brot. Ab und zu auch mal was von einer kleinen Fressbude am Straßenrand. Die Aussicht am Cape Reinga war der absolute Hammer. Auch wenn wir nicht das beste Wetter erwischt haben, war die kalte und frische Luft trotzdem sehr angenehm. Die nächsten 2 Wochen soll es leider an all unseren Zielorten regnen. Ich bin gespannt wie lange unser Zelt noch hält und wie gut wir weiterhin mit unserem Auto durch die Kurven kommen.

13 January 2018

350 Km sind wir heute in Richtung Cape Reinga gefahren. Die Straßen waren teilweise extrem eng und kurvig doch es hat extrem viel Spaß gemacht mit unserer Möhre durch die Natur zu düsen. Waipoua Forrest war unser erstes Ziel. Doch dort war es leider nicht sonderlich spektakulär sodass wir beschlossen weiter bis nach Opononi zu fahren. Dort sind wir nun, etwa 200m vom Wasser entfernt, auf einem Camping Platz.

12 January 2018

Der erste Tag unseres Road Trip‘s verlief etwas schleppend. Am Anfang ist leider die Sicherung der 12 Volt Steckdose unseres Autos kaputt gegangen, auf die wir dringendes angewiesen sind. Somit mussten wir vorerst einmal in die Werkstatt fahren um die Sicherung tauschen zu lassen. Nach dem wir noch einige neue Sicherungen, zum einsetzten von der Werkstatt bekommen haben, konnte es endlich los gehen. Unser erstes Ziel war die Stadt Piha und der Strand dazu. Dort waren wir erstmal einen kleine Runde schwimmen. Anschließend sind wir 30 min zu einem etwas abgelegenen Wasserfall gelaufen. Nun sind auf einem Campingplatz in Muriwai und lassen es uns erstmal mit Essen und einer großen Mütze Schlaf gut gehen! ☺️

11 January 2018

Der Beginn unserer Reise ist zum Glück nicht mehr weit! Wir haben uns heute mit einem Deutschen Autoverkäufer getroffen der diesen Subaru angeboten hat. Nach langer Überlegung und einem kleinen Spaziergang zum alten Vulcan von Mount Eden haben wir uns entschieden das Auto zu kaufen. Wir haben sehr gut verhandeln und den Preis um einiges senken können. Da Kai’s Fahrrad immer noch feststeckt haben wir jetzt endlich ein Fortbewegungsmittel mit dem wir vorerst gut unterwegs sein können. Das Auto fährt sich prima, trotz seines Alters. Heute Abend planen wir noch die nächsten Tage durch und wo es morgen hingeht wissen wir noch nicht genau. Aber wir sind ja sehr flexibel! ☺️

10 January 2018

Gestern Abend haben wir hier in unserer Unterkunft eine Deutsche kennen gelernt die seit 2 Tagen in Neuseeland und alleine unterwegs ist. Mit ihr sind wir heute erst einmal nach Auckland rein gefahren. Wir sind etwa eine 3/4 Stunde unterwegs gewesen. Auckland ist leider nicht sonderlich spektakulär. Für viel Zeit und Geld kann man trotzdem schöne Sachen erleben. Nur leider sind wir nicht im Besitz dieser Dinge 😀 Trotzdem hatten wir einen super Tag. Unserer Tag war 25 Tausend Schritte lang. Den Abend lassen wir jetzt noch ruhig ausklingen indem wir uns noch gemütlich an den Strand setzten. Leider gibt es immer noch keine Neuigkeiten bezüglich Kai‘s Fahrrad. Das bedeutet das wir erstmal noch abwarten müssen in welche Richtung unsere Reise verlaufen wird.

9 January 2018

Heute war ein sehr erfolgreicher Tag Zum Nachmittag sind wir wieder in die Stadt gelaufen und haben für unseres Abendessen eingekauft. Anschließend sind wir etwa 16 Km durch Wattle Downs gelaufen. Was im Nachhinein nicht ganz schlau war. Wir hätten eventuell nach unserer Erkundungstour einkaufen gehen sollen. Naja....... jetzt tun halt die Füße weh ☺️👌🏽
Route planen und Fahrrad zusammenbauen.
Heute morgen ist mein Packet mit DHL angekommen. Kai muss leider noch bisschen warten 😂 Wir werden uns dann heute wohl anders die Zeit vertreiben müssen, als unsere Fahrräder aufzubauen.

8 January 2018

Erster leichter Sonnenbrand ist leider schon früher erschienen als gewollt!
Bisher verbringen wir den Tag ganz entspannt. Wir sind eben etwas einkaufen und was essen gewesen und ca 7km durch unseres „Viertel“ in Auckland gelaufen.
Wir sind jetzt endlich mit viel Quälereien in Auckland angekommen. Unsere Fahrräder sind leider noch nicht da. Wir wurden netterweise vom Flughafen abgeholt und zum Haus gebracht. Jetzt entspannen wir erstmal etwas ☺️

7 January 2018

Erste Etappe ist geschafft. Der Flug war echt anstrengend doch jetzt haben wir erstmal 11 Stunden Pause ☺️
Es geht los!

4 January 2018

Bald gehts los! Am 6. Januar um 12:50 geht der Flieger!