1 Days · 11 Moments · February 2019

Favela tour-Rocinha - Rio de Janeiro, 11.02


11 February 2019

Respekt für diese Menschengruppe. Sie sind klug und innovativ und leben mit einfachen Mitteln und kommen sehr weit. Sie wissen was harte Arbeit bedeutet und sie wissen auch, was zu tun ist, um zu überleben. Nach dieser 3.5h Tour nehme ich verdammt vieles mit. Und glaubt mir, es gibt überall gutes und schlechts. Das was im TV kommt an brutalität und und, ist ein kleiner Teil dieser Riesen Population.
Weitere Einblicke ->bis ein Affe und kein Esel
Der Aufbau der Favelas ist sehr einfach. Kanalisation, Strom. Zum Teil gibt es wieder saubere Orte, und unsaubere. Das 2te Foto mit den Hühnern war eine halbe Kanalisation, wo von 2-3Häusern direkt aus dem Rohr das.....kam.
Zu den Menschen-meine Eindrücke; ich hatte praktisch keinen Mut die Menschen zu fotographieren, aus Respekt und Unsicherheit. Dieses Foto hat unser Guide gemacht. Bei den Kindern auf der Gasse habe ich beides gesehn, happy and worry. Es gab so 50jährige Frauen und älter, ich sah es nur bereits an ihrem Gesicht, was sie für eine Vergangenheit hatten. So kaputte, leere, unsaubere Gesichter habe ich noch nie gesehn. Ebenfalls wo wir durch die Favela gelaufen sind, hatte es ,,Patroullien'' beim Ein-Ausgang mit Gewehren und Pistolen. War schon ein bisschen mulmig beim durchlaufen. Man sah auch bei gewissen Häusern Schusslöcher und Verputz, die die Schusslöcher verdeckten.
Mit ihnen hatte er es auch gut, mit einfachen Mitteln spielten sie gute Musik und die Kinder nahmen 2-3Touristen zu sich und tanzten.
Social school und Volontaries wo döt schaffet. Motel heti au i de Favela obe. Ganz herzigi kinde/babies, vieli wo happy sind und lachet. Me cha au Spende. Machi i de CH
I de Favelas ish alles vorhande wie Detailhandelläde vo Tv, Nahrigsmittel, Imbiss oder wie do Bäckerei. Do hemo chöne Gebäck esse, sehr fein gsi und pro Stk. 5Reales geh. Sie wüsset wie gschäfte😉
Sehr en guete & talentierte Künstler macht vieli Gemälde und verkauft sie a Händler und die verkaufets a de Tourismusmeile. 60 Reales (17SFr.) Hani zahlt. Fotene hani i sinere werkstatt nid dörfe mache, wegem Respekt. I henk si i minere WG den uf😙
Mir sind usm Bus usgstiege, mini Gfühl, okay, zmitzt im gscheh, de Guide het üs gseit dasmer Fotene mache dörfet, i gwüsse Orte abo nid, warum? Respekt und andersits Info a di andere Gäng und Poliziste usegeh. Sehr interessant. I ha au sbild/gedanke gha, us de medie oder e person hetmo gseit gha dass en Guide e gruppe zunere Favela brocht het, viel Geld kassiert het und 14Toti. Cool dasi da i mim Unterbewusstsi abgspeicheret ha. Eh gwüssi Sicherheit und sVertraue heter usgstrahlt gha, und drum ish schlechte Gfühl denn wido weg. Bim einte Bild, Foti nach une zumene Dach, grossi Dosesammlig im Sack. Die Persone sammlet une bim Strand (grosse Tourismus-Zone) Dosene bis en riese Sack volle hend und verkaufet de Werkstoff, ca. 3Reales (0.80SFr.) pro Kilo chömets übo bi de Deponie. Bis mol 1kg zeme hesh. Harti Arbeit! Wörsch das mache? Rio ish riesig, also vo dim Dihei zum Strand, sammle, den wido hei, und das bis mol en riese Sack zb a 20L Vol. volle hesch. Auf den Dächern Wassercontainer
Am Nachmittag sind wir mit ,,be a local'' Guide->Patric und einer Gruppe in die Favela - Rocinha. Sehr eh zwägi Person, viel Charisma, het ShakeHands gmacht mit e paar Kinder sowie Erwachseni vo dere Favela. Wie heisst es so schön, zuerst seien und dann ernten. Er hat über 10Jahre im sozialen, Volontaris und Schulen gearbeitet, wo es auch in dieser Favela eine hat, die er aufgebaut hat. Deshalb kennen ihn viele und das Vertrauen ist da. Das braucht es bei diesen Menschen. Also, bevor ich nach Südamerika ging, TV und Freunde sagten aufpassen, mach das nicht, es gab Tote, sie rauben dich aus. All das musste ich mir reinziehn an negative Gedanken, was natürlich in meinem Unterbewusstsein abgespeichert wurde. Von woher haben meine Freunde diese Infos? Nicht live erlebt, sondern von Newspaper und TV. Exküsi aber etwas schlechtes ist immer einfacher weiter zu leiten, als Gutes. Danke für die Warnung, aber nein danke fürs Angst machen. In der CH springen auch 5-7Pers./Woche vor den Zug.
Am Morgen an der Ipanema-Beach, ist auch teurer und angeblich besser wie die berühmte Copacabana Beach. Ich merkte nichts. Das erste Mal jogging am Strand, was für ein cooles Gefühl und was für eine Aussicht. Innovativität hatte ich auch für meine Nichte Mariah. Beim Strand wusste ich nicht mehr wie man den Namen richtig schreibt🙈 exküsi Mariah. Und die Strandverkäufer. Sehr cool die, sie tun alles und verkaufen alles. Ob es Maiskolben, gegrillter Käse, Chips, Nüsse, viel Caipirinha, Kleider, Massagen etc. Es gibt viele Verkäufer, sie kassieren viele ,,Neins'' keine Ahnung, sie verkaufen evt. in jeder Stunde etwas erfolgreiches, sonst nur Neins, heisser Sand, Trockenheit. Die brasilianischen Armbändeli habe ich als Souvenir gekauft. Für Jessi, mich und wem?🙃😉 Stranddiebe bis jetzt noch nichts