Europe, North America · 16 Days · 17 Moments · March 2018

exploring Mexico/ Guatemala


6 April 2018

Frühstück mit Carlos (Jessilein, der ist übrigens schon 38.. du hast mir immer was von Anfang 30 erzählt :p), er leiht mir sein Fahrrad, ich erkunde das hässliche Touridings Playa del Carmen, bin genervt, fahre zu einem abgelegenen Carlos-Insiderstrand am Rand der Stadt. Mittag im veganen Restaurant (putzig issa ja), dann gestalten wir gemeinsam seine Terrasse mit meinen Ideen. Als Belohnung chillen wir in einem seiner vielen Apartments auf dem Dach am Pool bis zum Sonnenuntergang (Sonnenbrand!!! Naja, ich wollt ja Farbe) Abends Pizza, Bier und zu viel Wein auf der neuen Terrasse... (das Carlos-Foto leider versäumt)

5 April 2018

Letztes gemeinsames Frühstück :( Abschied!!! :( 10 Tage mit der Weltenbummlerin. Viel Wehmut!!!!! Viele Erinnerungen an das eigene on-the-road-life back in Australia! Wie gerne würde ich grad alles hinschmeißen u einfach so weiterleben... Naja, der Sommer steht na dran! 4-5 Wochen Kolumbien?? Wer will, wer will, wer hat noch nicht!?! Ankunft in Cancun u gleich wieder raus aus dem Hochtourismus in den halb-Tourismus Playa del Carmen.. dort wohnt Carlos, ein Bekannter von Jessis Reisen, und mein Couchsurfer für die letzten zwei Nächte (0€).. let's see! Vlt beaching, relaxing, dreaming about the last days/ future, getting some rest before the following Jetlag-working-days.. (außerdem bin ich immer noch käseweiß - spf 50 hat gut funktioniert.. *lol* aber war ja auch nicht zum Bräunen hier!!!)

4 April 2018

Maaaaaaaan, blödes Frühaufstehersyndrom!!! *Haha* 5.30h! aber HEY ich bin hier inna Surfgegend!! Runter zum Strand, da gibt's jede Menge Action zum Sonnenaufgang.. die Gezeiten stehen perfekt. Mmmmh.. verkatertes Dorf, möchtegern-Surfer, keiner Lust??? Nix los aufm Wasser! :( Naja, dann eben Schwätzchen mit einem Restpartyer ausm Hostel.. wenigstens hat er Kaffee!! ;) Jessi wecken, frühstücken und dann gehts raus aufs Meer!!!! #YEAH#gettingBetterAndBetter#Fun!!!#don'tWannaLeave Nachmittags back to Antigua - besseres ruhigeres (antiparty)-Hostel mit einem eigenen Zimmer + Bad (La Quinta 8€)!! shopping at night market!! & Last time out to the Livebar "No Se" with my Jessigirl... :(:(:(

3 April 2018

Wecker um 6.30h, ab zum Markt.. bissl Snacks für unterwegs (3 Riesenmöhren, 2x Riesenavocado, 2 Bund Radiesschen->2€) u weil ich ne neue Mayatasche haben will.. Leider nix gefunden *GANZtraurig* Jessi freut sich als ich sie mit frischem Gemüse wecke :p Um 9.30h steht unser Shuttlebus (2 1/2h/ 10€; mit "Öffis" zu kompliziert/ zu lang) nach El Padron vor der Tür - tjaaa, what can I say!!! Ziel Pazifik check!!! Geplant sind zwei Nächte, aber mein Rückflug nach Cancun am Donnerstag Mittag macht uns einen Strich.. (Hostel Surfdrift ist super schön, aber eh absolute youngster Party-snobby-Bude 9€ UND ich kann nochmal in Antigua nach Taschen gucken -> *Schicksal*) Nach Erkundung des süßen Dorfes,des Müllstrandes :( (bei Mülleinsammeln gibt's ein Freibier vom Hostel) am schwarzen Stramd,einer ewigen Analyse der hiesigen Surferkünste u -bodies am Strand *lol* entscheiden wir uns für ein nettes kleines ruhiges indisches "Restaurant" um die Ecke (surfing next morning, weil high tide *TRAURIG* )

2 April 2018

Vormittags Antigua by day.. hach schön hier!!! Antike Altstadt umgeben von zwei aktiven Vulkanen.. die Kirchen sind nach Erdbeben so belassen worden, d.h. Kirche ohne Dach - hat was u erinnert etwas an den letzten Lissabonurlaub.. Aufm Aussichtshügel mit Blick auf Vulkan Agua u die Stadt Antigua wird der Bestieg des dritten noch aktiven Vulkans Guatemalas bestiegen... Dazu noch schnell einmal Shopping in den alten Mayamärkten, weil Jessi ihre Schuhe in der Höhle unbedingt ruinieren musste *lol* - oh Gott, alles ist so schön u einzigartig. Ich will alles! ..aber keine Zeit zum Entscheiden.. Mittags dann 1h mitm Bus zum Vulkan Pacaya, anstrengender Aufstieg von 1 1/2h (puuuh), ganz nach oben können wir nicht, weil er gerade sehr doll brodelt, aber kurz vorher sieht man auch die schwarze Lava herausquellen u die Spitze rauchen. Witzigerweise holt der Führer Marshmallows hervor, die wir an den heißen Stein(-öffnungen) rösten.. (6-7h/ 13€) Abends im Bus dann das Belohnungsbier! *Yessa*

1 April 2018

Sehr früh wach.. *haha* Jessis Handy war noch auf Westküstenzeit eingestellt, wo nachts wohl Uhrenumstellung war, während bei uns die Uhren weitergelaufen sind.. nehmen wir halt noch ein Boot früher bis Puerto Barrios.. bei unserem ersten strömenden Regen.. aufm Speedboot.. ca 40 Menschen Schutz suchend unter einer dicken Plane *haha* Anschlussbus bis Guatemala City (7h/ 11€) Chicken Bus bis Antigua (1h/ 1€): das sind Ami-Schulbusse, teilweise bunt angemalt.. Zusteigprozedere wieder mal witzig: Menschen werden "angeschrien" u bei Handzeichen hält der verrückte Busfahrer In Antigua hatten wir eigentlich einen Couchsurfer (Geld sparen) u haben uns schon auf Wäsche waschen.. dort angekommen gegen 18h (voll das.Luxusresort mit Security) teilt man uns mit, dass man uns schon versucht hätte zu erreichen (blöd ohne Internet) u man uns nicht hosten kann.. schnell mit WiFi neues Hostel ausfindig gemacht - Partyhostel. Schnell in die schöne, antike Stadt bei Nacht erkunden PS: HAPPY EASTER!!!

31 March 2018

Vormittags chilling in our nice hostel! Flugbuchung aus GUA zurück nach CUN in einer woche - 200€ *autsch* Mit unseren neuen ital. Freunden, Ago(53) und Giuseppe/Georjio(??*haha*)(37), geht's an den Karibikstrand etwas außerhalb von Livingston.. das typische Bild entwickelt sich nicht, viel Touristen, dreckige Strände voller Plastikmüll, Algen (Hurricane-season ist starting) watscheln wir ca 1h entlang der Küste Richtung 7-Siete-Wasserfälle.. wir schicken die Jungs zum Erforschen rein (3€) und lassen uns im Nachhinein Videos von den enttäuschenden, ausgetrockneten Fällen zeigen (Check!!) Wir finden ein halb-sauberes Plätzchen unterm Baum u quatschen, lesen.. bis wir von den Italienern entdeckt werden.. gemeinsam weiter rumhänging, inkl Baumerklimmung, um weiter über das Meer schauen zu können.. Am Hauptstrand zurück geht's zurück mit typischem Gefährt der Latinos - Hänger der Jeeps eng zusammengedrängt (1€) Livingston by night - we like it! Multicultural: Schwarze, Maya, Guatamaler

30 March 2018

Blöde Osterfeiertage! Null Fortbewegung/ null Unterkunft --> dachten wir erst! ABER wir sind halt glücks-Chicas: TukTuk inne City (1€), (Bestätigung: Busverkehr geschlossen), TukTuk-Fahrer bringt uns an befahrene Hauptstraße u während der eine noch das Gepäck entlädt, hält der andere den Finger raus und *ZACK* ein Auto bis zu unserem Zielort hält an (9€ - in Guatemala kostet hitchhiken leider genauso viel wie eine Busfahrt) 2 1/2h später angekommen am hektischen Straßenmarkt Rio Dulce.. Mittag essen, ein verrosteter Rummel mittendrin, am Bootsbhf planschen die Einheimischen, nebenbei wird überall Semana Santa gefeiert.. 1 1/2h Speedbootsüberfahrt bis nach Livingston (es gibt keine Straße dorthin).. durch den Dschungel *GEIL* Last-Minute Hostel "Iguana" (6€/ Nacht) wieder ein Traum!!! Bewohner sind auch schon in Partystimmung (Kar-Party-Frei-Feier-Tag).. Ortsbesichtigung, Einweisung in die örtliche Garifuna-Musik, ausgehen am Abend.. der ganze Strand ist voller Partypeople!!!

29 March 2018

Mit unserem persönlichen Führer auf in den tiefen Dschungel. Unterwegs finden wir von Baumarbeitern stolz aufgespießt die giftigste Schlange Guatemalas (tödlich).. positiv denken! Australien hab ich auch überlebt ;) nach ca 2h im Dschungel kommen wir an einem Loch im Erdboden an: eine Wasserhöhle, die wir die nächsten Stunden erkunden *WOW* wir bewaffnet, mit Taschenlampen; unser Führer sorgt für die Ramontik u stellt alle paar Meter Kerzen in der Höhle auf (einige leuchten sogar noch aufm Rückweg).. wir bouldern die Wände entlang, schwimmen, springen von 4m hohen Felsen, schwimmen in einem riesen See, entdecken ca 2km unterhalb der Erde/ des Berges (ganzer Spaß ca 7h/ 12km/ 9€) Abends Umquartierung aufgrund von Überbuchung in eine 9 Zimmerlodge (die wir für uns allein haben) (6€) *gespart!!* Ansonsten nur noch Bierchen, Abendbrot, Aufzeichnung der Höhlenerinnerung auf der Terrasse der Dschungel-Finka - wir sind fix u fertig und bereits 21h im Bett!!

28 March 2018

Schreckliche Nacht! Viel zu heiß, das Zimmer hat gestunken, die Betten waren durchgelegen.. morgens ganz schnell weg... und erneut mitm Collectivo 2 1/2h nach Poptun (4€).. diesmal in etwas einheimerischere Umgebung.. das merkt man am Bus, wo wir als einzige Touris u Mädels nur noch auf der Ersatzbank ganz vorne aufm Präsentierteller gequetscht werden *haha* dafür kommen wir nach einer weiteren 20-minütigen Tuktukfahrt in einem weiteren Insiderparadies im Halbdschungel an!! *TRAUMHAFT* einziger Nachteil: die Unterkunft ist überbucht u kann uns nur eine offizielle Nacht luxuriös in den Holzbungalows unterbringen (13€); die zweite dürfen wir bei den volunteers für quasi umsonst verbringen (perfekt für uns Sparfüchse!!) Kleine Erkundungstour des Geländes an die unterkunftseigene Lagune u zum Sonnenuntergang hoch auf einen der tausend Hügel. Abends wird gestrickt u aus lustigen Geschichten von anderen Reisenmöchtegernen vorgelesen

27 March 2018

Immer noch allein :( die Jessi-Braut ist immer noch verschollen beim hitchhiken aus der Pazifikküste Mexikos).. Also mit den boys erstmal im wunderschönsten Frühstückscafe verweilt, meinem zukünftigen Ehemann begegnet *lol* (heiß, haarig, umweltbewusst, Sinn für Einrichtung, fürsorglich) und Pläne für Tikal (DEM Tempel schlechthin in Guatemala) geschmiedet.. per Collectivo 1h zu einer atemberaubenden Tempelanlage mit WOW-Effekt (16€).. und das bei 40°C (ein hoch auf SPF50).. schon krass, was vor abertausenden Jahren geschaffen worden ist! 5h später, viel zu überproportional hohen Treppen, einem Hitzekoller u einem Bier auf dem Tempel (NATÜRLICH) geht es für mich zurück nach El Remate (wo wieder alles ausgebucht ist) und ergattere noch ein letztes Zelt auf den Dächern in Flores (again) für die Chica und mich! (6€) Im Hostel angekommen bekommen wir ein Upgrade in das hässlichste/ verschimmelste Zimmer (backpacking-style *haha*) Abends fette Knuschumarmungen u viele Austauschgespräche!!

26 March 2018

Flores, eine wunderschöne kleine bunte Halbinsel, die ca in 20 Minuten zu umaufen ist! Morgens, nach kleiner Erkundungstour, ins abgeschiedene Cafe "Cool Beans" zum Frühstücken/ Verweilen.. Dann leider schon wieder Abschied nehmen, da die nächsten Tage alles ausgebucht ist (nicht das letzte Mal gehört die Tage) -> in Mittel-/ Südamerika wird Ostern eine ganze Woche gefeiert (Semana Santa), was auch die Einheimischen zum Reisen verleitet.. also schnell eine Hippie-Unterkunft im Nachbardorf El Remate gebucht.. für 2 Personen, da meine Auswanderin Jessi dazustößt.. schnell einen der berühmten Collectivos ergattert u wieder mal fassungslos von den Touris angestarrt als ich als alleinreisende Frau in so einem heruntergekommenen Dorf (einfach nur authentisch Guatemala!) aussteige ;) Im "Brunos Place" (5€) auf zwei Kanadier gestoßen, verquatscht, bei 40 Grad in Hängematten gechillt, abends unter das kleine Volk gemischt - aka am Straßenrand auf Plastikstühlen bei zu lauten südam. Rhythmen

25 March 2018

#2 Umstieg in Belize City.. ich brauch beliziniasche Dollar zur Ausreise.. da mein alter Busfahrer immer noch zickig ist, nehm ich mir den neuen als persönlichen Bodyguard u erkunde mit ihm Belize City nach einem ATM.. *gewusstWie* zurück am touri-sicheren Hafen geselle ich mich zu zwei Amis u wir überbrücken gemeinsam den ungewollten Aufenthalt von 3h.. ich erfahre, dass Belize das einzige englischsprachige Land ist u bin total fasziniert von der 79-jährigen, die vor 4 Jahren dorthin ausgewandert ist u jetzt ne Woche Guatemala unsicher macht (würde meine Oma das tun?) Weiter geht's. Ich bereue sofort Belize nur als Durchfahrtsland gewählt zu haben. 1: Hunde werden als Haustiere gehalten (in Spanisch-sprechenden Ländern gibt es fast nur Streuner), 2. die bunten, selbstgebauten Holzhäuser verleiten zum Kommunizieren (roadtrip-Melancholie!!), 3. die wundervolle Landschaft!!! Ausreise Belize/ Einreise Guatemale (13€) Ankunft Halbinsel Flores 20.30h (13h+100€) - sooooooooo schön hier!!
8h morgens los.. am Abend im Hostel Busticket geholt (40€!).. kein Voucher.. angeblich ist das sicher.. ich muss jetzt schon schmunzeln, dass das doch schief geht.. Und natürlich: am Bus weiß niemand von mir u will, dass ich doppelt zahle.. nöö! Tu ich aber nicht! Ein Anruf im Hostel klärt alles. Im Bus (ca 10 min unterwegs) checke ich nochmal intuitiv meine Papiere u merke, dass der Typ mir nicht mein Mexiko-Visa wieder zurückgegeben hat.. also wieder umdrehen! *Haha* (bei Verlust bis zu 500 USD Strafe) An der Grenze zu Belize dann das nächste Malheur! Im Hostel sagte man mir, ich soll auf keinen Fall die teure Belize-Visagebühr zahlen, da ich ja den Nachweis habe, dass ich aus Mexiko einen Rückflug habe u nur auf Durchreise bin.. Dank meiner spanischen Bekanntschaft und vielen freundlichen Diskussionen zahle ich dennoch die 23€, um nicht ausgewiesen zu werden *innerlichesGRMPF* (der Busfahrer hasst mich, ich lächle) Fortsetzung folgt.... (so ne Busfahrt ist unheimlich spannend!!!)

24 March 2018

Mitm Bus nach Bacalar (2,5h - 8€) - I made it!!! Am Bahnhof wieder bewaffnetes Personal zu MEINER Sicherheit (kennen wir ja noch aus Tijuana von vor 10 Jahren (OMG, Stephan waren wir da etwa noch jung?! :p)) Busfahrt inkl. heißen, lauten Musik-Rhythmen u süßen kleinen typischen mexikanischen Dörfern Angekommen im wunderbaren Hippie Hostel "Yaxche" (10€) und gleich mal wieder aufs Bike (Memo an mich selbst: Bike checken, bevor's losgeht - sonst wird die Berg-Tal-Fahrt auf der Suche nach Paradisien ein Horrorritt!!) Cenote Azul - nett (runtergehandelt von 2 auf 1€) Geheimtipp der Hostelrezeption an eine etwas weiter versteckte, touristenuntypische (I love her!) Stelle der Lagune von Bacalar (erster Zugang zurück von der cenote.. 1€) -> was soll ich sagen? CHECK! Paradisien gefunden!!! (Paradisien ist übrigens die Steigerungsform von Paradies) inkl heißer Kanufahrt :p Zur Abenddämmerung über Bacalars Nachtmarkt schlendern.. den Abend chillaxen in einer der Hängematten des Hostels

23 March 2018

WOW das Paradies ist schon im Hostel El Punto (15€) Fahrradausleih (5€) - Tulum-Erforschung 1)beach area: enttäuschend. Zugänge über beach clubs - zu viel Touris grad. Zum Glück war Strand noch nie meine Erfüllung (außer aufm Wasser) 2)happy about exploring by biking 3)kleine cenoten-Auszeit just me u mit neuem Leguan(?)-Kumpel 4)Tempelbesichtigung (3€): zweite Enttäuschung! Touris!!! (danke Leo für die bestätigende voice-message am Abend: must-do, aber naja) 5)Tulum-Markt *wunderbar* & ich breche meine Vorsätze des unnötigen Geldausgebens u lasse mich doch in ein Touridings überreden: 22€ und ab in die Cenote Tortuga. ABER alles perfekt: kaum Touris, dafür 4 Wasserhöhlensysteme an einem Ort, inkl private Guide und nur 4 weiteren Teilnehmern from Chile & Brasilia (beide auf honeymoon *hahaha*) 6)mitm Bike Tulums un-/belebte Straßen entdecken bei Dämmerung Ps: Collectivos=kleine minivans, die man selbst stoppt u nachfragt/ verhandelt wohin - HILFE, Jessi wie finde ich dich nur?! *lol*

22 March 2018

7.30 - 2am (8 am dt. Zeit) TXL-MAD-MEX-CUN-Tulum *Shit* zu Beginn 1,5h Verspätung.. Streiks in Frankreich u anschließender Flugzeugenteisung. Eigentlich froh über die kurzen Zwischenstopps, aber nun *haha* positive thinking: in Madrid war ich auch noch nicht Madrid: Lauf Steffi LAUF in one of the biggest fucking airports ever! Kurz vor Schließung des gates just on time.. now 13h flight and latest-release-movie-watching pur (wie ich mich darauf schon gefreut habe!Mehr als auf den Urlaub *lol*) Mexico: Gepäck holen, Visa, Gepäck wieder aufgeben - 2h rum.. Cancun: kein Bock mehr!Mein Hintern tut weh.. wie konnt ich mich nur darauf freuen. Fazit: Anti-Konsumverhalten hin oder her - nächstes Mal wird teurerer Flug mit weniger Umstieg/ Flugzeit gebucht!!! Am Airport mit Namensschild (werden wir spießig? *lol*) vom Hotel-Shuttle abgeholt. 2h nach Tulum. Dafür dem Proleten-Tourismus entgehen! *unschlagbar* Tulum 2am: Begrüßung im Hostel mit Brecheisen; anscheinend wusste er nix von mir