New Zealand · 370 Days · 135 Moments · April 2015

Lucas Hansen

Work & Travel (2015/2016)


12 April 2016

Sicher in Frankfurt gelandet! Damit ist meine Reise durch Australien & Neuseeland wohl beendet. Ich bezeichne die Entscheidung an das andere Ende der Welt geflogen zu seien gerne als die beste Entscheidung meines bisherigen Leben. Ich habe unglaublich viel gesehen und erlebt, tolle Leute kennengelernt und Dinge gemacht, die ich vorher nicht für möglich gehalten hätte. Bei Work & Travel kommt man mit einigen Zweifeln und Sorgen in Australien an. Ich kann nur sagen, dass alles besser gelaufen ist, als ich es mir hätte erträumen können und jeden motivieren selbst Mut zu einem Gap-Year zwischen Schule und Studium zu haben! Abschließend möchte ich mich beim Journi-Team für dieses tolle und dabei sogar kostenlose Portal und bei allen Lesern für das viele Feedback bedanken. Auf ein Neues! ✍🏼

7 April 2016

Das wohl beste Andenken an meine Zeit in Australien: Ein Tattoo bei Bondi ink in Sydney 😍☠💉 Danke Jess 😉 Angekommen in Sydney waren die Temperaturen seit langem so kühl, dass ich mir mein Einnerungstattoo bedenkenlos stechen lassen konnte - ohne in den nächsten Tagen durch das Schwimmverbot in der Hitze einzugehen. Ich bin mehr als zufrieden und glücklich mich für ein erstes Tattoo entschieden zuhaben. Auf Grund des Bekanntheitsgrad des Studios war das Tattoo vergleichsweise teuer ($120 💵🔥), aber das ist es mir definitiv wert. ☺️ Wer in Deutschland hat schon ein Tattoo von Bondi ink. 😉 Ab heute bin ich dann wohl keine Tattoojungfrau mehr. 😋

5 April 2016

3 Tage in Cairns: Greet Barrier Reef & Cape Tribulation mit der Adventure Company 👎🏻 Hier in Cairns sind unsere letzten Touren unseres East Coast Trip gestartet. Leider haben sich die Tagestouren ans Greet Barrier Reef & in den Daintree forest als - wie ich sie gerne liebevoll nenne - "Asiatrips" entpuppt. Ausgezeichnet durch 90% der Zeit im Bus sitzen und bei allen berühmten Spots für ein Foto kurz aus dem Bus springen... Bescheuert! Unser Boot zum Reef, war so groß, dass wir nicht beim Namen, sondern bei unserer Sicherheitsnummer aufgerufen wurden. Für Unterwasserfotos hätten wir extra zahlen müssen. 😁 Es war dennoch schön, dass Reef & Cape Trib gesehen zu haben. Von unserem Touranbieter kann ich allerdings leider nur abraten. Höhepunkte waren der zweite Schnorchelspot im Reef und unsere Bootstour durch den Regenwald, auf welcher wir Krokodile sehen konnten. Damit ist unsere Reise die Ostküste hoch beendet. Morgen fliegen wir zurück in unsere australische Heimat: Sydney 😍

1 April 2016

Magnetic Island erkunden 🗺🔎 Heute morgen sind wir direkt nach dem Frühstück mit Ryan & Micha in unser Auto gestiegen - um möglichst lange von unserem gemieteten 4WD zu profitieren - und haben die Insel erkundet: Schutzanzüge zum schwimmen und Schnorchel Equipment im Kofferraum. 💪🏻 Nachdem wir gestern Abend zum Sonnenuntergang am Westport waren, stand heute die gesamte Küste von Florence Bay, über Arcadia & Picnic Bay auf dem Plan. ☺️ Wir waren schwimmen, sind auf Felsen geklettert, haben uns direkt am Strand im Rückraum des Autos gesonnt, haben eine Kokosnuss gepflückt - das hat uns auch nur etwa eine Stunde gekostet 😋 - und haben Steinwallabies gefüttert. Auf Grund vieler 4WD-Tracks empfehle ich jedem ein entsprechendes Auto, wenn er auf Magnetic Island ist. Die meisten schönen Spots, hätten wir anders nicht erreicht. Außerdem is Magnetic Island perfekt zum Autofahren. Verwinkelte Straßen mit tollem Ausblick über die Insel & das umliegende Meer. 😍

29 March 2016

Rambutan Backpackerresort (5⭐️) in Townsville. Um die vielen Eindrücke der letzten Touren zu verarbeiten und um mal wieder ein bisschen länger zu schlafen, sind wir nach Townsville ins Rambutan Backpackerresort gefahren. Das Hostel wurde uns von allen Seiten empfohlen und ist laut Selbstdarstellung das erste 5-Sterne Backpackerresort Australiens. Und wir waren wirklich überrascht wie luxuriös wir dort für $24 die Nacht gelebt haben: Wir waren zu zweit im Zimmer, hatten ein eigenes Badezimmer und die Pool & Bar Area war super schön eingerichtet. Wir haben erst das Licht in unserem Zimmer garnicht anbekommen, da man seine elektronische Zimmerkarte erst in einen Schlitz in der Wand schieben musste. 😂 Solch technische Spielereien sind wir garnicht mehr gewöhnt. 😄😄 Neben viel Entspannung und Ruhe haben wir uns das Great Barrier Reef Aquarium und Turtle Hospital in Townsville angesehen.

27 March 2016

Segeltour auf S.V. Whitehaven ⛵️🐢🐠🦀 Unsere zweitägige Segeltour auf den Whitsunday Islands war ein - wenn nicht das - Highlight meiner Australienreise. Die Tour hat alle meine Erwartungen übertroffen: super schönes Segelboot, tolle Crew, internationale Backpacker (kaum Deutsche), gutes Essen & atemberaubend schöne Inselgruppen. 😍 Ablauf der Tour: 📄 Am ersten Tag, sind wir zum Whitehaven Beach - bekannt für seinen feinen Strand - gefahren. Wer Sand von dort mitnimmt, muss mit einer Strafe von bis zu $10.000 rechnen. 😮 Am Abend hat uns der Kapitän die verschiedenen Sternbilder am Himmel gezeigt und die Nacht habe ich auf Deck geschlafen und Sternschnuppen gezählt. Nach Sonnenaufgang waren wir dann an 2 verschiedenen Spots Schnorcheln: Zunächst mit Schildkröten & Rochen entlang einer Sanddüne und später in einer kleinen Bucht mit über 2000 Fischen in einem Reef, welches bereits zum Great Barrier Reef gezählt wird. GoPro Fotos der Crew folgen in den nächsten Tagen. 😍📷

26 March 2016

Airlie Beach 🕶 Nach 12 stündiger Nachtfahrt im Greyhound sind wir in Airlie Beach angekommen. Ich hatte ein typisch verschlafenes australisches Örtchen wie Hervey Bay erwartet, welches man eigentlich nur Besuch, um von hier eine Tour auf die Whitsundays zu starten. Entsprechend überrascht war ich, wie schön Airlie Beach selbst bereits ist. Den Tag haben wir an der Lagune nur wenige 100 Meter von unserem Hostel entfernt verbracht. Wir befinden uns mittlerweile so weit im Norden Australiens, dass wir auf Grund tödlicher Quallen, Rochen und bald auch Krokodilen nicht mehr im offenen Wasser schwimmen können. ⛔️

23 March 2016

2 Day Explorer Tour: Fraser Island (all inclusive) 🏝 Die letzten zwei Tage habe ich auf der Sandinsel Fraser Island verbracht. Untergebracht war ich im Beach Resort. Unser Tourguide hat uns die Insel gezeigt und erklärt, wie Fraser entstanden ist. Wir waren im kristallklaren Süßwasser See Lake McKenzie schwimmen, sind mit Airfraser vom seventy five mile beach aus 20 Minuten über die Insel geflogen, haben einige Walks über Sanddünen und Klippen gemacht, waren in Steinpools baden & haben das Schiffswrack - das bekannteste Wahrzeichen Frasers - besucht. Ich war anfangs skeptisch, ob mir die Tour gefallen wird, da überraschend wenig Backpacker und viele Familien mit uns im Tourbus saßen. Die meisten Backpacker machen eine noch teurere take-along Tour mit eigenem Auto. Überzeugt hat mich das UNESCO Weltkulturerbe zu 100%: Fraser war traumhaft schön und ich hatte eine super Zeit. 😍 Einziges Manko: Auf Grund des Bekanntheitsgrad Frasers zahlt man für 2 Tage etwa $400.

21 March 2016

Noosa ⛱ Die letzten zwei Nächte haben wir im wunderschönen, komplett pink gestrichenen Dolphins Backpackers verbracht. Die Ausstattung des Hostels hat an einigen Stellen zu wünschen übrig gelassen. Dafür gab es ein relativ ungewöhnliches Zimmersystem: je zwei mix-dorm Räume waren zu einer Wohngruppe mit Küche, Sitzecke und Bad zusammengefasst. Super um neue Leute kennenzulernen. ☺️ Unsere Tage haben wir gemeinsam vor allem auf dem coastal walk vom Main Beach zum Sunshine Beach verbracht. In einer kleinen Bucht auf dem Weg haben wir einen sehr schönen Surfspot gefunden. Dort waren dann neben uns in erster Linie Locals im Wasser. ☺️ Leider werden wir an der Ostküste weiter von regelmäßigen Schauern heimgesucht. Für unsere anstehenden Inseltouren ist daher Hoffen auf gutes Wetter angesagt. 🙈🍀

18 March 2016

Brisbane 🏙 Wir waren jetzt drei Tage in Brisbane: Wir haben uns mit unserem alten Kumpel Hirsch getroffen, haben zusammen Tims 19. Geburtstag gebührend gefeiert, haben die Nachmittage in der Innenstadt verbracht und sind mit der kostenlosen Fähre über den Fluss gefahren, haben dort zufällig ein Mädel aus unserer Heimatstadt getroffen, haben uns das Rathaus angeguckt, Tischtennis gespielt, am Pool gelegen und im sehr schönen Brisbane City YHA mal wieder richtig gut gekocht. Morgen früh geht es dann in den Greyhound und wir setzen unsere Route fort. ☺️

16 March 2016

Ruhige Tage auf Straddie 😴 Dieser Strand keine 50 Meter von unserem Hostel entfernt, war zugegebener Maßen wirklich schön. Was man auf den Fotos aber nicht sieht: Abgesehen von einer halben Stunde am Strand - in der alle diese Fotos entstanden sind - hat es fast ununterbrochen geregnet. 😐 So haben wir die Tage auf Straddie eigentlich nur im Hostel verbracht und auf besseres Wetter gewartet. Der Plan zu surfen konnte entsprechend auch nicht in die Tat umgesetzt werden. 😠😁 Naja, kommt selten genug vor, dass einem in Australien schlechtes Wetter einen Stich durch die Rechnung macht. Die kommenden Tage soll es dann auch wieder deutlich besser werden. ☺️

15 March 2016

Stradbroke Island! ☺️ Da wir aktuell in der Gegend Brisbane mehr Zeit haben, als ursprünglich geplant (eigentlich wollten wir mehr Zeit in Surfers verbringen), sind wir heute mit der Absicht zu surfen nach Stradbroke Island rausgefahren. Dafür haben wir heute - abgesehen von einem letzten Mal schwimmen in Surfers - den gesamten Tag im Greyhound, Zug oder Boot verbracht. 😁 Für die An- und Abreise zahlen wir zudem pro Person $50. Morgen werden wir sehen, ob unser Plan aufgeht und sich der Abstecher nach Stadbroke Island lohnt.

14 March 2016

Surfers Paradise Nachdem das Wetter gestern nicht so ganz mitgespielt hat 🌧 und wir den Tag mit planen unserer gesamten restlichen Reise entlang der Ostküste, buchen unserer anstehenden Touren und heraussuchen unserer Unterkünfte verbracht haben, sind wir heute früh nach Surfers reingefahren und haben den Tag am Strand und auf dem Skydeck des Q1 Tower verbracht - dem höchsten Gebäude der südlichen Hemisphäre und dem 5. höchsten bewohnten Gebäude dieser Welt. ☺️ Das besondere an Surfers: Die Hochhäuser unmittelbar am Strand! 😍 Surfers ist auf jeden Fall eine super schöne und vor allem bemerkenswert saubere Stadt ist. Man merkt allerdings leider schnell, dass hier abgesehen von am Strand auskatern und Nachts in diversen Clubs und Stripschuppen feiern gehen, nicht viel passiert. Wer das sucht, der ist hier wohl wirklich im Paradies. Für uns geht es morgen weiter. ☺️

11 March 2016

Bye bye Byron 😥 Mit dem heutigen letzten Arbeitstag neigt sich meine Zeit auf der Farm dem Ende zu. Ob es sich gelohnt hat, hier zwei Wochen zu leben? Und wie! Ich habe gelernt, wie man Litchies, Limetten, Zitronen, Gurken und Auberginen erntet, habe Tiere gefüttert, Zäune repariert, Bäume gepflanzt umd neue Baumreihen angelegt, Bambus geschnitten, Früchte sortiert, verpackt & verladen, unzählige Fahrzeuge mit 4 oder mehr Rädern gefahren, auf der Nachbarfarm beim Möbeltragen geholfen und so ein paar Doller verdient, Feuer gemacht, gegrillt, oft sind wir Abends auf die Hügel der Farm oder nach Byron gefahren, haben einen Tagesausflug nach Nimbin gemacht oder waren Sunrise Surfen (und und und...) Die Zeit auf der Farm ist nur so verflogen! ☺️👋🏻 Es war schön 2 Wochen einen gemeinsamen Alltag mit neuen Leuten gehabt zu haben. Vielleicht kommen mich die Ozzies besuchen. Ansonsten muss meine Freundin das nächstes Jahr für mich erledigen. 😉 Farmstay: 😍👍🏻

2 March 2016

Arbeit auf der Farm! 💪🏻 Nachdem wir gestern den Schuppen aufgeräumt, den Container umstrukturiert und heute morgen wieder Litchies pflücken waren, haben wir den restlichen Arbeitstag Zitronenbäume auf der bisher freien Wiese vor dem Haus des Farmbesitzer gepflanzt - teils im strömenden Regen. 😄😁 Ansonsten hatten wir heute ein Python im Hühnerstall, die Phil (der Farmmanager) mit der Hand gefangen und in eine Kiste gesteckt hat. 😮 Nach getaner Arbeit und warmer Dusche haben wir mit fast der gesamten Crew Sherlock Holmes geguckt. Später zusammen gekocht/Feuer gemacht und Abends mit Harry & Maddy einen alten Schallplattenspieler aufgebaut und ein paar Bierchen getrunken. Ich finde zunehmend gefallen an meiner Zeit auf der Farm. 😉✌🏻️

29 February 2016

Lighthouse Organics hinter Byron 💪🏻 Die nächsten zwei Wochen leben und arbeiten wir auf einer australischen Farm. Basierend auf dem Konzept des WWOOFing packen wir dabei 6 Stunden den Tag mit an und zahlen dafür nichts für Unterkunft und Essen. Wir teilen uns mit einem australischen Pärchen die Blockhütte und leben Essens technisch wie die Maden im Speck: uns steht ein kompletter Kühlwagen voller frischer und größtenteils selbst angebauten Lebensmitteln zur Verfügung. Erster Tag: Dafür ging es heute um 6am aufs Feld, um Litchies zu ernten. Litchies werden bei Sonnenlicht schnell braun. Deswegen mussten wir so früh raus. 🕷🐍 Nach 2 regnerischen Stunden zwischen Spinnen und Schlangen, haben wir die Litchies im Schuppen nach Größe und Farbe sortiert. Nachmittags haben wir dann auf einem neu angelegten Apfelbaumfeld, die jungen Bäume von Gras befreit. ☺️ (Whipper snipping 😠) Der wohl schweißtreibendste Job auf der Farm.

27 February 2016

10-foot waves in Byron 😮 Bevor Tim und ich morgen auf eine Farm im Inland hinter Byron gehen, um ein wenig Geld zu sparen und trotzdem weiter in Byron zu bleiben, waren wir heute mit den Mädels in der Stadt und am Strand. Die angekündigten Riesenwellen, haben den gesamten Strand überspült. 😮 Wir konnten im Laufe des Tages den ein oder anderen vermutlich sehr schmerzhaften Wipe Out der Surfer beobachten, die sich trotz aller Warnungen ins Wasser getraut haben. Credits: The wipe out pictures are most recent Instagram pictures from Byron Bay main beach. A big Cheers to all the photographers out there! 🙏🏻📷

26 February 2016

In Byron Bay kann man auf jeden Fall super leicht sein Geld los werden! Die komplette Stadt besteht eigentlich nur aus Hostels, Bars, Restaurants, Clubs, Klamottenläden und Reiseanbietern, die dir ihre überteuerten Fraser & Whitsunday Packete verkaufen wollen - oder Paula? 😄😘 Durch die schönen Strände und das gute Wetter (zu keiner Uhrzeit unter 20 Grad), hat das ganze einfach unglaublich Charme. Selbst ich trotz meiner eigentlichen Resistenz gegen Shopping habe mich im Rip Curl mit neuem Tanktop & Flip Flops eingedeckt. 😋 Leider können wir hier aktuell aber nicht surfen. Wegen eines Sturm auf Fiji sind die Wellen zu stark. 😕 Heute sind wir dann mit Bo aus Kanada zum Byron Bay Lighthouse - dem östlichsten Punkt Australien - gefahren. 😍

24 February 2016

Tagestop in Coffs Harbour Wir sind mitten in der Nacht mit dem Greyhound in Coffs Harbour angekommen und haben so nur ein paar Stunden auf einer Parkbank Schlaf finden können. Nach dem Einchecken im Hostel, ging es dann an den Strand. Ausruhen und ein bisschen surfen: Fortschritte im Surfen 🏄🏻 Heute sind wir das erste mal ohne Softboards im Wasser gewesen. Die Wellen waren zwar nicht optimal: starke Ströhmung, vergleichsweise spät gebrochen und in sehr kleinen Abständen. Da wir bisher primär auf dem white wash "surfen", macht es das für mich als blutigen Anfänger nicht so einfach. Dennoch bin ich zufrieden: Ich wollte vor allem testen, ob ich nach meiner kleinen Verletzung wieder aufs Board kann und wie ich ohne Anfängerbrett klar komme. ☺️🙈 Abends haben wir uns in die Element Bar verirrt. ☺️

22 February 2016

Meine erster "Surf" 😉🏄🏻 Heute Morgen bin ich um 5 aus dem Bett gekrochen, um bei Sonnenaufgang surfen zu gehen. Ich war überrascht wie schnell es mir gelungen ist ein erstes Mal auf dem Board aufzustehen. Dennoch habe ich ehrlicherweise die meiste Zeit nicht auf, sondern neben, hinter oder unter meinem Board verbracht. 😄😂 Ein wenig enttäuscht war ich gegen Ende: Ich hatte gedacht, dass ich mich nach meinen ersten Erfolgen noch am ersten Tag weiter steigern könnte. Anstelle dessen hatte ich allerdings zunehmend das Gefühl, dass die Wellen zu stark wurden (vermutlich wurde ich nur zu schlapp 😄🙈). Morgen früh geht es wieder aufs Board, um daran weiter zu arbeiten. 💪🏻 Den restlichen Tag haben wir nach gemütlichen Frühstück im Hostel verbracht. Nachmittags haben wir uns im Koala Hospital angesehen, wie verletzte Koalas versorgt und aufgepäppelten werden. Abends dann gemeinsam gekocht und mit den Leuten im Hostel Tischtennis und Monopoly am Pool gespielt.

21 February 2016

Das Ozzie Pozzie Backpackers in Port Macquarie 😍 Eingecheckt im bisher wohl entspanntesten Hostel unserer gesamten Reise. Bustransfer, Schöner Pool, Tischtennisplatte & kostenloser Billardtisch, größtenteils Open Air, sauber und geräumig, hauseigener Papagei und und und. Vermutlich hört sich das an, wie ein Werbetext, aber das Hostel gefällt mir einfach unglaublich gut - die gesamte Aufmachung ist einfach unglaublich entspannt. Normalerweise sehe ich Hostels primär als günstige Schlafmöglichkeit und verbringe die Tage soviel es geht außerhalb, aber hier könnte ich Tage auch einfach im Hostel verbringen. 😍 Heute Abend wurden wir dann von dem Rezeptionisten auf unsere morgen früh bei Sonnenaufgang stattfindende Surfstunde vorbereitet. 😋🏄🏻🙏🏻

20 February 2016

Heute war ich mit Paula & Agnes ein paar Kilometer nördlich von Newcastle bei Sand Dunes Adventure. Wir haben eine Tages-Quadtour durch die dortigen Sanddünen gemacht - inklusive Sandboarding. Unser Guide Richard ist dazu mit uns 3 ab von der Hauptgruppe gefahren. Gerade diese Off Track Strecke war super! Mit einem Quad durch unberührte Sanddünen zu heizen macht einfach unglaublich Spaß. Verstärkt durch den Klimawandel zieht sich das Meer an der Küste zurück und legt Sand frei, welcher durch den auflandigen Wind ins Landesinnere getragen wird. Die Dünen wachsen und wandern täglich! Früher war das gesamte Gebiet Buschland der australischen Ureinwohner. Heute gibt es dort nichts außer feinen Sand. 😍

19 February 2016

Mittlerweile sind wir wie geplant in Newcastle (unserem erster Stop entlang der Ostküste) angekommen. Das Reisen mit dem Greyhound funktioniert bisher wie erwartet gut. Dafür sind die Hostelbuchungen stressiger als gedacht. Ich hoffe, dass nicht die gesamte Ostküste so überlaufen ist. 😮 Nachdem ich dann heute nach 4 Wochen das erste mal wieder waagerecht in einem Bett lag und entsprechend lange geschlafen haben, waren wir im Bogey Hole schwimmen. Der auf natürliche Weise entstandene Gesteinspool war die perfekte Abkühlung am heutigen Tag. Die australischen Temperaturen habe ich dann nach Neuseeland doch erneut ein wenig unterschätzt. 😄🙈

17 February 2016

Rückflug nach Sydney 🛬 Heute haben wir das verregnete Auckland hinter uns gelassen und sind zurück nach Sydney geflogen. Leider haben wir es versäumt vor Ort ein Hostel zu buchen. Wir sind davon ausgegangen, dass wir ohne Probleme ein Bett finden, da ein paar Tage zuvor noch einiges frei war. Leider waren alle Hostel in ganz Sydney ausgebucht. 🙈 Glücklicherweise hat uns Phil seinen Campervan in Cronulla zum Schlafen zur Verfügung gestellt. Den morgigen Tag werden wir mit Phil in der Stadt verbringen. Wir haben einiges zu organisieren. Wenn alles nach Plan läuft, starten wir direkt morgen unsere Route entlang der australischen Ostküste.

16 February 2016

Zurück in Auckland 🌧☔️ Fazit Neuseeland - 3 Wochen, unzählige Sonnenstunden & über 5.000 gefahrene Kilometer später: 🌏😍 Bereist man in 3 Wochen beide Inseln, kann man sich nicht alles anschauen und hat nicht die Zeit länger an einem Ort zu bleiben, aber ich habe es genossen jeden Tag an einem neuen Fleck zu sein und in kurzer Zeit so unglaublich viel zu sehen und zu erleben. Dabei sind wir durch das Schlafen im Kleinwagen körperlich ein wenig an unsere Grenzen gestoßen - zum Glück erst als die Route beendet war und wir "nurnoch" die Rückfahrt nach Auckland vor uns hatten. Die letzten Tagen fehlte aus privaten Gründen die Motivation zu fotografieren und Blog zu schreiben: Wir sind von Dunedin gemütlich entlang der Küste über die Erdbebenstadt Christchurch, Akaroa & Kaikoura hoch nach Auckland gefahren. Auf dem Weg haben wir uns mit Freunden aus Australien getroffen. Morgen fliegen wir dann zurück nach Sydney. Verrückt, dass sich das wie Heimkehren nach dem Urlaub anfühlt. 😍

10 February 2016

Die Baldwin Street - wie? die steilste Straße der Welt ist garnicht in San Franciso? 😮 Heute waren wir an der steilsten Straße der Welt: Mit einem Steigungswinkel von 19 Grad (das entspricht einer Steigung von etwa 35%) gilt die Baldwin Street in Dunedin als die steilste Straße weltweit. Diese vor Ort wirklich beeindruckend und unüberwindbar wirkenden Höhenmeter - wir hätte mit unserem Auto keine Chance gehabt - lassen sich auf Fotos leider schwer einfangen. Vielleicht helfen dafür die folgenden Fakten dabei, sich die Ausmaße besser vorstellen zu können: - Die obere Hälfte der Straße ist betoniert, da im Sommer Asphalt schmelzen und die Straße hinunter laufen würde. 🙈 - Vor einigen Jahren starb eine Studentin bei der genialen Idee in einer Mülltonne die Straße herunterzufahren. 😂😮 - Jedes Jahr findet ein Straßenrennen statt, bei dem die 200 Meter lange Straße zunächst hoch & unmittelbar wieder hinunter gelaufen werden muss (Rekord: 1:56). 💪🏻

9 February 2016

Nugget Point Lighthouse 😍 Vergleichsweise unbekannt, aber umso schöner fand in die Atmosphäre am Nugget Point unterhalb von Dunedin an der neuseeländischen Ostküste. Auf dem Fotos kann man leider auf Grund der Distanz die vielen Seeroben nicht sehen, die an den Klippen leben. 😁 Mich persönlich erinnern die Felsformationen im Wasser zwar eher an Haifischflossen, die ihr Opfer umkreisen, als an Nuggets, aber das liegt wohl im Auge des Betrachters. ☺️
Tagestrip nach Milford Sound um 10:30am abgebrochen! 👎🏻 Seit wir die Südinsel betreten haben, wurde uns von verschiedenen Seiten Milford Sound empfohlen. Voller Vorfreude und mit hohen Erwartungen sind wir deswegen heute früh losgefahren. Der Fjordland Nationalpark soll wohl nach dem Grand Canyon der schönste der Welt sein. Dies konnten wir heute leider so garnicht bestätigen. Die Natur im Sound selbst ist wirklich Bilderbuch schön... ABER: Es fehlt leider an guten Tracks und Lookouts vor Ort! Diese findet man wohl weiter außerhalb in den Bergen, aber dazu fehlte uns bei dem in den Bergen sehr verhangenen Wetter und nach abgeschlossenem Tongariro Crossing die Motivation. Die eigentlichen Fjorde kann man nur mit Hilfe einer teuren Bootsfahrt wirklich erleben. 👎🏻 Zudem ist Milford Sound absolut Touristenüberlaufen! Nach 2 Stunden hatten wir genug und sind an die ruhigere & aktuell sonnige Ostküste geflohen - wirklich schade um einen eigentlich so schönen Ort.

8 February 2016

Da mir mehrfach Fergburger in Queenstown empfohlen wurde, habe ich mich heute für den vergleichsweise teuren und unverschämt leckeren Burger etwa 1 volle Stunde angestellt. 🍔 Die Mitarbeiter haben bei der Hitze sogar Wasser an die Menschen in der Schlange verteilt. 😄 Gelohnt hat sich das Warten allerdings allemal. Wer in Queenstown ist, sollte Fergburger definitiv einen Besuch abstatten. Nur vielleicht nicht gerade zur Mittagszeit, um die Wartezeit zu verkürzen. 🙈 Zusätzlich gab es einen kostenlosen Milchshake bei the Hot Cookie Muncher um die Ecke! 🍪 So satt war ich lange nicht mehr. 😄😄

7 February 2016

Queenstown Nachdem wir in Wanaka endlich unsere Kleidung waschen konnten und eiskalt geduscht haben, sind wir in die ersten Stadt gefahren, die mir auf Neuseeland gefällt. Vielleicht bin ich nach Sydney und Melbourne verwöhnt, aber städtetechnisch konnte mich Neuseeland vor Queenstown nicht überzeugen. Dessen Innenstadt erstreckt sich entlang des Lake Wakatipu und es gibt keine Stelle, von wo man die Berge nicht siehst, die die gesamte Stadt umschließen - wunderschön. 😍 Aber vor allem ist Queenstown belebt: Nachmittags sahen wir die Weltmeisterschaften im Schafe scheren. 😂🐏 Später ging es in eine Bar, die auf -5 Grad gekühlt war und komplett aus Eis bestand und auf dem Rückweg sind wir zufällig in die Galerie von Tim Wilson gestolpert & konnten ihm bei der Arbeit zusehen. Ohne zu wissen, dass er weltbekannt ist, wurden wir Zeuge seiner speziellen Lichttechnik. Ich empfehle einen Blick auf seine Homepage! Ich bin sehr gespannt, womit mich Queenstown morgen überraschen wird!

6 February 2016

Die Westküste & der Franz Josef Gletscher Der nächste Streckenabschnitt unserer Route war die Westküste. Auf Grund einer Straßensperrung mussten wir unseren gestern geplanten Stop leider überspringen. 😕 Alternativ haben wir uns Abends das Glow-worm Dell in der Nähe von Hokitika angesehen. Leider war es unmöglich das Leuchten der vielen Larven an den Felswänden auf unseren Kameras festzuhalten. 😁 Heute sind wir dann zum Franz Josef Gletscher gefahren. Der Gletscher selbst war meiner Meinung nach unspektakulär bzw von der einzigen Beobachtungsplattform schlicht zu weit entfernt. Durch den Klimawandel ist er in den letzten Jahren leider extrem geschrumpft - wirklich zugänglich nur noch mit einer teuren Helikoptertour. 🚁 Das Tal vor dem Gletscher war dafür absolut sehenswert! 😍 Ein Abbild neuseeländischer Vielfalt: Schneebedeckte Berge, tropische Wälder, Geröllfelder, Flüsse & Wasserfälle. Es war so warm, dass wir unter einem der Wasserfälle sogar duschen konnten. 😋🚿💪🏻

4 February 2016

Zwischenstopp in Nelson Glücklicherweise hatten wir heute Rückenwind und viele Wellen. Wer weiß, ob wir es ansonsten zurück nach Marahau geschafft hätten. 😄 Vorbei an Babyrobben, ging es zurück in die Base. Motivation war die dort auf uns wartende heiße Dusche. 😍🚿 Frisch geduscht sind wir nach Nelson gefahren. In Mac's Brewbar haben wir uns zum Abschied von den Mädels und als Belohnung für unseren Ganzkörpermuskelkater Burger & Bier schmecken lassen. 😄😄

3 February 2016

2-Tagestour im Abel Tasman 😍 Bereits gestern Abend haben wir uns mit Madlen und Katharina getroffen. Unser gemeinsamer Plan: eine 2 tägige Kayaktour durch den Abel Tasman National Park. Nach einer vergleichsweise kurzen Nacht sind wir heute morgen mit unserem Tourguide Pete nach Marahau gefahren. Dort wurden wir mit einigen Sicherheitsvorschriften bekannt gemacht, bevor es dann in 2x 2er Kayaks aufs Wasser ging. Wir sind etwa 16km entlang der Küste bis zum Marine Reserve gefahren. Dort konnten wir auf Tonga Island Seeroben beobachten. Auf dem Weg haben wir an verschiedenen, verlassenen & wunderschönen Stränden Halt gemacht. Heute Nacht campen wir einige Kilometer unterhalb des Reserve in Bark Bay - leider ohne Zelt oder sonstiges nennenswertes Equipment. 😄🙈 Morgen geht es dann mit vermutlich entsprechendem Muskelkater und Rückenschmerzen zurück. 😋💪🏻

2 February 2016

Südinsel - wir kommen! ⛴ Nachdem wir den Tag gestern in Neuseelands Hauptstadt Wellington verbracht haben und uns unter anderem das National Museum Te Papa angesehen haben, ging es heute Morgen von dort aus mit der Fähre auf die Südinsel. Die Überfahrt hat etwas länger als 3 Stunden gedauert. Bei strahlendem Sonnenschein verflog die Zeit an Deck allerdings wie im Flug. ☀️ In den kommenden 2 Wochen werden wir nun die Südinsel erkunden. 🗺 Auf der Südinsel erwarten uns deutlich mehr Berge als auf der Nordinsel. Wir sind gespannt, ob unser Auto unsere geplante Route packt. 😄🙈

31 January 2016

Tongariro Alpine Crossing 💪🏻 Heute morgen um 6am haben wir unser Auto auf dem Ketetahi Parkplatz am Fuße des Mt. Tongariro abgestellt und sind von dort mit dem Shuttel auf die andere Seite des Berges gefahren. Der dort auf 1150m beginnenden Wandertrack Tongariro Alpine Crossing ist einer der berühmtesten Wandertracks Neuseeland. Der Track führt hoch bis auf 1886m und verläuft durch verschiedene Krater entlang diverser Seen quer durch ein heute größtenteils inaktives Vulkangebiet. Die Landschaft wechselt dabei beeindruckend oft von grün und bewachsen, über sandig/kiesig bis felsig und ausgetrocknet. Teilweise habe ich mich gefühlt wie auf einem fremden Planeten. 😮 Besonders da einige Krater noch stetig am Qualmen sind. Beim Abstieg ging es dann bis auf 750 Höhenmeter herunter. Nach etwa 6 Stunden Wanderung sitzen mir jetzt die hinter mir liegenden 20km und die dünne Luft auf dem höchsten Punkt deutlich in den Knochen. 🙈

30 January 2016

Spaziergang durch eins der geothermal aktivsten Gebiete dieser Erde 👍🏻 Heute morgen ging es für uns nach Waiotapu in der Nähe der Schwefelstadt Rotorua. Umgeben von teils beißendem Schwefelgestank und Rauchschwaden war es faszinierend und erschreckend zugleich an Kratern, heißen Seen oder Geysiren das bedrohliche Brodeln durch das Zusammentreffen zweier Erdplatten so unmittelbar wahrzunehmen. Besonders fasziniert war ich davon, dass der Lady Knox Geysir den durch verschiedene unterirdische Wasserbecken entstehenden Druck jeden Tag um Punkt 10am in einer 10-20m hohen Fontäne entlädt. Ich wollte unbedingt wissen wie so eine Regelmäßigkeit in der Natur möglich ist. Die Antwort war sehr ernüchternd: Die Betreiber des Nationalparks lösen die Eruption, die ansonsten alle 18-28 Stunden stattfinden würde, aus, um möglichst vielen Zuschauern das Spektakel zu ermöglichen. 😡😄 Den Nachmittag haben wir am Lake Taupo & den Huka falls entspannt und unsere morgige Tageswanderung geplant. ☺️

29 January 2016

Hobbiton - Ausritt ins Auenland 😊 Heute haben wir das Filmset der Herr der Ringe Trilogie besucht. Normalerweise werden Filmsets aus den billigsten Materialien gebaut und nach dem Ende der Dreharbeiten verschrottet. Der neuseeländische Besitzer der Farm, welche bei Herr der Ringe zum Auenland gemacht wurde, hat genialer Weise bei den Dreharbeiten der später gedrehten Hobbit Trilogie gefordert, richtige Baumaterialien zu verwenden, um das so entstandene Dörfchen als Touristenattraktion zu vermarkten. Unglaublich wie detailliert das Filmset aufgebaut wurde. Der Aufbau hat ganze 2 Jahre gedauert und das meiste sieht man im Film gar nicht. 😮 Unvorstellbar was für ein Aufwand für wenige Sekunden im späteren Film betrieben wurden. 😄 Nach einer Führung über das Gelände, konnten wir im aus dem Film bekannten Green Dragon einkehren und ein Bier trinken. Mir hat das Auenland und die Atmosphäre super gefallen - wenn gleich die Natur vergleichsweise unspektakulär ist. ☺️

28 January 2016

Cathedral Cove ☺️ Heute ging es über teilweise unbefestigte Schotterwege bis auf die Halbinsel Coromandel südlich von Auckland. Als besonders sehenswert gilt hier die Cathedral Cove. Vom Parkplatz ging es ein knappes Stündchen durch tropische Wälder - mit Blick auf wunderschöne Klippen und Inselgruppen - bis an den Strand. Zum Ausklingen sind wir Abends ein paar Kilometer weiter an den Hot Water Beach gefahren. Wie der Name schon sagt, tritt dort heißes Wasser durch zwei Gesteinsspalten in der Erde im Strand aus. Dies führt dazu, dass an einigen Stellen der dunkel gefärbten Sand blubbert. Mit Vorsicht zu genießen, da das Wasser teilweise bis zu 64 Grad heiß werden kann. 🔥 In Kombination mit dem kühlen Meereswasser aber sehr angenehm. 😍 Ich hatte leider mein Handy im Auto und konnte keine Fotos machen. 😁✌🏻️ Nach dem Abendessen in Tairua, stehen wir jetzt auf einem kostenlosen Campground etwas außerhalb des Ortes.
Tagesfahrt an das Bay of Islands 😍 Auf Tasmanien hat uns eine Gruppe Australier das Bay of Islands nördlich von Auckland empfohlen. In und um das Bay sollen über 140 kleine, tropische Inseln verteilt liegen. 😮 Gestern sind wir daher etwa 200k ins Northland gefahren. Dabei haben wir zu spüren bekommen wie hügelig Neuseeland selbst im Norden ist, wie verwinkelt die Straßen und wie vergleichsweise langsam man daher vorankommt. Als wir dann Abends den Strand unserer Wahl erreicht haben, hat es in Strömen geregnet... Aus Protest waren wir trotzdem schwimmen. 😄✌🏻️ Heute morgen hat sich das Bay dann von seiner hübscheren Seite präsentiert. Ursprünglich war unser Plan jetzt weiter bis an den nördlichsten Punkt Neuseelands zu fahren. Die Distanzen schrecken uns aber ein wenig ab. Daher geht es ab heute in Richting Süden! Wir wollen noch einiges sehen und nicht in Zeitdruck geraten. ☺️

26 January 2016

Kia Ora, Nau mai ki Aotearoa 🇳🇿 (Hallo & Willkommen in Neuseeland) Nach 17 anstrengenden Stunden an ozeanischen Flughäfen oder in Flugzeugen, sind wir endlich in Auckland gelandet. Das Betreten des Landes hat mit unserem deutschen Reisepass trotz vergleichsweise strenger Einreisebestimmungen problemlos geklappt. Im Flughafen habe ich mir eine neuseeländische Prepaid SIM zugelegt, um in den nächsten Wochen Internet zu haben. Telefonieren kann ich damit abgesehen von Notrufen nicht. Im Notfall bin ich aber unter ‭+64 27 427 6237‬ zu erreichen. 📱 Danach haben wir unser Auto abgeholt und sind auf den ersten Rastplatz hinter Auckland gefahren, um Schlaf nachzuholen. Morgen geht es bei hoffentlich besserem Wetter los! ☺️😍

25 January 2016

Zwischenstop in Sydney 🛬 Nachdem wir den Vormittag im Café am Hafen in Hobart verbracht haben, liegt mittlerweile unser erster Flug auf dem Weg nach Neuseeland hinter uns: Wir sind etwas länger als 1 Stunde mit Jetstar von Hobart nach Sydney geflogen. Der Flug war auf Grund von Turbulenzen und einer vergleichsweise kleinen Maschine etwas holperig. 😁😄 Dafür war ich vom Service von Jetstar sehr positiv überrascht: Snacks und Getränk hätte ich bei einer "billig" Airline Und einem so kurzen Flug nicht erwartet. Außerdem gab es keinerlei Probleme mit unserem Gepäck, Check in oder Sonstigem. Jetzt wird sich die Nacht am Flughafen um die Ohren gehauen und morgen früh um 8:45 geht es in den nächsten Flieger.

23 January 2016

Angekommen in Hobart Über das Wochenende vor unserem Flug haben wir uns zwei Betten im 8-Dorm Room des YHA in Hobart gebucht. Hobart lässt sich als kleines Hafenstädten mit süßer Altstadt und vielen Bars & Restaurants beschreiben. So kam es, dass wir gestern Abend mit unseren Roommates unseren eigenen Pub crawl gestartet haben. So kommunikativ waren unsere Roommates lange nicht mehr. 😍 Unsere Gruppe bestand aus einem Kanadier, einem Australier, einer Argentinierin, einem Belgier und uns zwei Deutschen. In der Homebar des YHA gab es gutes und günstiges Bier. 🍻 Heute Morgen ging es für uns in die Altstadt und auf den Salamanca Market. Ich denke hier werden wir das Wochenende gut überbrückt bekommen. ☺️

21 January 2016

Freycinet National Park 🗻 Heute Morgen um kurz vor 7 ging es mit dem Bully von CalowsCoaches die letzten Meter die Küste runter nach Coles Bay. Nachdem die Backpacks im Hostel verstaut waren (wir konnten noch nicht einchecken), wanderten wir los in den Nationalpark. Glücklicherweise gelang es uns von Coles Bay zum Startpunkt unserer Route sowohl auf dem Hin- als auch auf dem Rückweg zu trampen. Wir hatten den Weg in den Nationalpark selbst ein wenig unterschätzt. 😉 Wir hatten einen etwa 3 stündigen Walkingtrack für heute geplant. Zunächst ging es 400 Höhenmeter hoch auf einen Lookout und von dort runter auf Meeresspiegel ins Wineglass Bay - einem der angeblich schönsten Strände dieser Welt! 🍷Dort haben wir ein paar Stunden Pause gemacht, in der Sonne gelegen & waren das erste mal in Tasmanien schwimmen. ☺️ Im Nationalpark leben zudem unglaublich zutrauliche Wallabies - da wurde der unachtsamen Reisenden mal schnell um eine Banane erleichtert. 😄

20 January 2016

Unsere erste Coachsurferfahrung: Unser erster Coachsurfing Host Nick war super lieb! Wir haben uns gestern Abend noch lange Fotos seiner Reisen durch Europa, die USA, Tasmanien & Neuseeland angesehen (instagram/nsstacey) und haben ein paar Bierchen getrunken. Nachdem wir die Nacht dann bei ihm auf der Coach geknackt haben & er uns am Morgen auf dem Weg in die Stadt ein Reserve gezeigt hat, haben wir den Vormittag im Inside in Launceston verbracht. Eins muss man dem Städchen lassen: Die Cafés & Bars haben Charme. ☺️ Später - mit einigen Reisetipps von Nick im Gepäck 👜 - ging es mit dem Bus (den Abschnitt entlang der Küste mit dem Bully 😄) zu unserem Bungalow für die heutige Nacht in Bicheno: ein kleines Örtchen kurz vor unserem morgigen Ziel: Freycinet! ☺️ 🗒 Randnotiz: Aktuell ist es auf Tasmanien durch diverser Buschbrände grau & diesig. 😁 Ironischer Weise ist Tasmanien eigentlich für die sauberste Luft der Welt bekannt.

19 January 2016

Bye Bye Melbourne ⛴👋🏻 Gestern Morgen ging es in den Fährhafen von Melbourne und von dort mit der Fähre nach Devonport (Tasmanien). Ungewohnter Weise ohne Justin & Jonah. 😕 Nach 4 Monaten war Melbourne unsere letzte gemeinsame Station in Australien. Gute Asien-Reise. Man sieht sich in Deutschland, Jungs!👋🏻 Wirklich genießen konnte ich die Überfahrt allerdings leider nicht. Nach etwa der Hälfte hatte ich seit langem mal wieder eine Migräne-Attacke. Meine Tabletten waren sicher unter Deck im Backpack verstaut. 🙈 Netterweise bekamen wir eine kostenlose Kabine gestellt und Tim durfte den gesamten Frachtraum nach meinen Tabletten durchsuchen. 😂💊 Sehr teuer wurde auch die anschließende Übernachtung. Wie hatten nichts gebucht, da es für uns am nächsten morgen direkt früh mit dem Bus weiter nach Launceston ging. Naja, hier sind wir mittlerweile angekommen, liegen im Park & planen unsere nächsten Tage, bevor wir uns heute Abend mit einem Local über Coachsurfing im Pub treffen.

14 January 2016

Die letzten Meter auf der Great Ocean Road 😍 Den leider verregneten Vormittag haben wir im Auto in Apollo Bay verbracht: Wir hatten einiges zu organisieren, da unklar ist, ob wir am Montag wie geplant unsere Fähre nach Tasmanien nehmen können. The Spirit of Tasmania hatte gestern wohl einen Unfall.. 😁 Nachmittags wurde das Wetter besser und wir sind den wohl schönsten und bekanntesten Straßenabschnitt der Ocean Road gefahren. Siehst du einen Werbespot, in dem ein Auto eine Straße am Meer entlangfährt, dann handelt es sich wahrscheinlich um diesen Teil der Great Ocean Road. ☺️ Wir haben kleine Urlaubsorte wie Lorne und Fairheven hinter uns gelassen. Allerdings sah man dort noch deutliche Spuren der vergangen Bushfire. 😮 Nachdem wir in Torquay zwei Ossies kennengelernt haben, die uns eigentlich mit auf eine Strandparty nehmen wollten (aus der Strandparty wurde leider nichts), stehen wir auf einem Rastplatz kurz vor Melbourne. Morgen müssen wir unser Auto wieder zurückbringen. 😕

13 January 2016

Karrierechancen als Strandtester an der Ocean Road? 😄 Nach einer schlaftechnisch leider sehr unbefriedigenden Nacht, ging es direkt nach Sonnenaufgang fürs Frühstück und für ein kurzer Erholungsschläfchen an den Johanna Beach. Die Kraft der Sonne hat uns nach einer Stunde in den Schatten gezwungen und so haben wir begonnen die folgenden Strände und Sehenswürdigkeiten der Ocean Road bis Apollo Bay unter die Lupe zu nehmen. Dort haben wir dann für die nächsten Tage eingekauft und unsere Wasservorräte aufgefüllt, bevor es auf einen kostenlosen Campingplatz 30km entfernt im Barham Forest ging. Einzig unsere Zeltnachbarn sind etwas gewöhnungsbedürftig. Ein Mädel hat erzählt, dass sich die gesamte Gruppe gestern LSD geworfen hat und aktuell auf irgendeinem Trip unterwegs ist... So schläft es sich doch unbesorgt. 😁

12 January 2016

Die 12 Apostel - oder das, was davon übrig ist 😉 Nachdem wir heute Vormittag bei anstrengenden 34 Grad 3 Stunden die Pinnacle Gebirgskette erklommen sind, ging es gemütlich mit dem Auto zunächst durch den gesamten Nationalpark runter bis an die Küste. Angekommen sind wir am einen Ende der Great Ocean Road. Von dort haben wir einen Lookout nach dem nächsten angefahren und sind pünktlich zum Sonnenuntergang bei den weltweit bekannten12 Aposteln angekommen. 😄😍 In dieser wunderschönen Area werden die nächsten Tage bestimmt mal wieder vergehen wie im Flug. Vielen sagen, dass die 12 Apostel nur überbewertete langweilige Steine entlang der Küste sind. Ich fand die Stimmung bei Sonnenuntergang absolut beeindruckend und hoffe, die Fotos sprechen für sich. 😉📷 Jetzt wird seit langem mal wieder wild am Straßenrand gecampt.

11 January 2016

Back on the Road! 😍🚗 Heute Morgen sind wir vergleichsweise früh ins Work n Holiday Büro, um unsere Backpacks abzugeben. Alles was ich in der kommenden Woche besitzen werde, passt in einen kleinen Rucksack. 😄✌🏻️ Danach haben wir unseren Mietwagen für diesen Zeitraum abgeholt und sind in den Grampians Nationalpark hinter Melbourne gefahren - der Wagen ist ein Traum! 😍 Angekommen, hat es leider kurz geregnet. ☔️ Die Zeit haben wir kochend an der BBQ Area in Halls Gap und im Auto überbrückt. Danach wurde ein erster, kleinerer Lookout - Ähnlichkeiten zu den Blue Mountains sind unschwer zu erkennen - und die MacKenzie Wasserfälle ausgecheckt. Jetzt stehen wir zwischen Kangaroos, Papageien und Emus (das Wildlife hier ist der Hammer 😍) und unzähligen Eukalyptusbäumen auf einem kostenlosen Campingplatz. Auf unserem kleinen Roadtrip werden wir eine Art Dreieck fahren und neben den Grampians die Great Ocean Road unsicher machen, bevor es ein letztes Wochenende zurück nach Melbourne geht.

6 January 2016

Tapetenwechsel - mal wieder ein bisschen Hostelluft schnuppern! 🏨 Unsere Zeit im wunderschönen Apartment in Kilda ist unglaublich schnell verflogen. Eigentlich wollten wir die nächsten Tage, bevor es mit der Fähre am 18.01 nach Tasmanien geht, die Ocean Road bewandern. Auf Grund von Buschfeuern wäre dies aktuell leider eine schlechte Idee. 🔥 Die heute gebuchten 3 Nächte im Hostel geben uns genug Zeit neue Leute kennenzulernen und neue Pläne für die Überbrückungszeit zu schmieden. Wir haben die letzten freien Plätze im Hostel bekommen. 😅 Kleiner Nachtrag: Ich habe mir die Tage in Fitzroy einen neuen Rucksack - oder sagen wir lieber Beutel - gekauft. Ich hoffe da bekomme ich genug rein. 😋

2 January 2016

Heute ging es für mich bei angenehmen 28 Grad in das Australian Centre for the moving Image (acmi): Einem der vielen kostenlosen Museen an und um den Federation Square. Neben einigen Einblicken in die frühe Entwicklung der Filmindustrie 📽🎞, gab es einige moderne Techniken und Spielereien mit Licht und Schatten auszuprobieren. Außerdem wurden Original Requisiten aus Filmen wie Fluch der Karibik oder Mad Max ausgestellt: Für jeden Filminteressierten auf jeden Fall den Besuch wert. Am Abend sind wir an den St. kilda Pier gefahren und haben uns mal wieder Pinguine angesehen. Ich hätte nicht gedacht so einfach & sogar kostenlos in Melbourne wildlebende Pinguine zu sehen. 😄 Für gute Fotos, war es leider zu dunkel.

31 December 2015

Happy New Year 2016! 🎉🍾 10 Stunden früher als gewohnt und bei selbst um Mitternacht noch unglaublichen 38 Grad, ging es für mich ins neue Jahr. Nach unserem sehr befriedigenden Büfett 😍🍽 gemeinsam mit einigen Freunden aus Melbourne und Umgebung, ging es für uns pünktlich zum Feuerwerk an die rappelvolle Southbank Promenade. In einer Art Halbkreis wurden von den bedeutendsten Hochhäusern in Melbourne Synchron Raketen abgeschossen. 🚀 Im Anschluss ging es zum feiern auf den Federation Square. Leider hatten daraufhin alle Clubs, die wir ausfindig machen konnten, geschlossen, was den Abend früher als eigentlich geplant beendete. 🙈

29 December 2015

Warum es die letzten Tage so ruhig war auf meinem Blog? 🤐 Das viele Feiern die letzten Tage (Geburtstag & Weihnachten im Apartment in einer der lebenswertesten Städte dieser Welt - ich denke das sagt alles 😄✌🏻️) hat mir dann doch ein wenig die Schuhe ausgezogen 😕 - aber lieber krank im Apartment als krank auf Reise! Heute war ich dann endlich wieder fit und nachdem wir unsere Flüge (Emirates 😍🛩) und unser Auto für unseren Neuseelandtrip gebucht haben, ging es für mich heute auf den Federation Square. Nach dem Mittagessen bei Schnitz haben mir Tim und Lina das Eureka Skydeck 88 gezeigt (Höchstes Gebäude, ca. 300m). Ein Muss für JEDEN in Melbourne! Super Atmosphäre: Macht richtig Spaß da oben. ☺️ Der Fahrstuhl legt 9 Höhenmeter die Sekunde zurück und bringt dich so in wenigen Sekunden in den 88. Stock. 😮 Dort war ich zudem endlich in der Lage ein schönes Fotos von Melbourne's Innenstadt zu machen. 📷 Entscheidet selber, aber ich bin ein bisschen verliebt in diese Stadt. 😉😍

24 December 2015

Merry Christmas! 🎄🎁🎅🏻 (Weihnachtsfoto: Raymond Island, Victoria) Was macht man in Australien am heiligen Abend? Den Tag am Strand sonnen, abends Freunde einladen und zusammen kochen. Bei unserem 3 Gänge Menü im Apartment kam dann selbst bei 30 Grad ein bisschen Weihnachtsstimmung auf. ☺️ Auf diesem Wege wünsche ich nochmal allen Freunden und Verwandten in Deutschland und überall auf dieser Welt schöne Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

22 December 2015

Heute sind wir bei Sonnenschein nach St. Kilda gefahren und haben uns den Luna Park und den Beach angesehen. ☀️ Unsere Erwartungen wurden von dem höchstens durchschnittlichen und für australische Verhältnisse dreckigen Strand nicht erfüllt - klassischer Fall von overhyped (und ein weniger verwöhnt vielleicht 😄😉). Mittags haben wir dann dafür einen schönen Spot auf einem Pier mit Blick auf die Skyline gefunden. 🛥 Abends waren mal wieder die Jungs & Mädels von Travellers zu Besuch!

21 December 2015

Mittlerweile sind wir in Melbourne angekommen! Nach 19 Tagen Roadtrip und schätzungsweise über 1000 zurückgelegten Kilometern, tut ein richtiges Bett mal wieder gut. 😍 Unser Apartment ist der Hammer! Insbesondere die Lage: 5 Minuten mit dem Rad ins CBD. Aktuell lassen wir es uns daher richtig gut gehen: Kino, Bars, Fast Food, hauseigener Pool, selbst gemachte Milchshakes & Sightseeing. Heute ging es mit den Share Bikes durch den botanischen Garten in die City. Für nur $8 können wir eine Woche alle docking stations in ganz Melbourne nutzen. Das Bike Sharing funktioniert super! 😍 Größte Besonderheit in Melbourne auf den ersten Blick: Die Vielzahl an Straßenmusik und Street Art! Ich könnte bei gutem Wetter Tage in der Stadt verbringen. 😍

18 December 2015

Roadtrip Tag 18 🚐 Am letzten Tag unseres Roadtrips ging es mit zwei weiteren Autos voller Backpackern nach Phillip Island. 🚐 🚎 🚕 Philipp Island war nicht unschön, aber strandtechnisch gerade in Relation zu unseren letzten Tagen nichts besonderes. Gelohnt hat sich dafür die Pinguin Parade am Abend! Auf Phillip Island ist es möglich bei Anbruch der Dunkelheit am Strand zu sitzen und Pinguine auf ihrem Weg aus dem Meer in ihre Nester zu beobachten. Dieser Einblick ins australische Wildlife hat sich für mich trotz der leider sehr überlaufen Touristen Aktion definitiv gelohnt. Besonders lustig war das Gruppenartige loslaufen der Pinguine, um sich vor ihren natürlichen Feinden zu schützen. Den Eintritt habe ich gerne gezahlt, da die Pinguine Parade von einer non-Profit organization ermöglicht wird. ☺️ Das Fotografieren war aus Tierschutzgründen untersagt. 📷🚫 Mit Fotos von diesem Spektakel kann ich also heute nicht dienen. ✌🏻️

17 December 2015

Roadtrip Tag 17 🚐 Strandtag an einem der schönsten Strände in Australien bisher: ☀️ Der Squeaky Beach im Prom hat es uns gestern so sehr angetan, dass wir den gesamten Tag heute mit schwimmen und in der Sonne liegen verbracht haben. Abends ging es dann auf einen Rastplatz kurz vor Phillip Island, wo wir den morgigen Tag verbringen möchten. Dort haben wir uns mit einigen anderen Backpackern getroffen und seit langem mal wieder ein wenig geliebten, australischen Goon getrunken. 🍷😄🙈

16 December 2015

Roadtrip Tag 16 🚐 Wie erwartet, ist der Wilsons Promontory National Park unbeschreiblich schön. Für mich das Highlight unseres gesamten Roadtrip: Kristallklares Wasser 💎 & kleine Inselgruppen soweit das Auge reicht. Unberührte Natur und Berge, die bis in die Wolken reichen. 😍 Nach unserem Frühstück am Darby River sind wir ins Tidal River Camp (absolut empfehlenswert) gefahren, um uns dort für die Nacht zu registrieren. Wir zahlen lächerliche $11 pro Person. Dort haben wir zufällig Leon und Daniel getroffen. Mit den Jungs sind wir dann über den Tongue Point zum Darby Saddle gewandert. Inklusive unzähliger atemberaubender Lookouts und einem kleinen, verstecken Strand. Dort haben wir uns spontan in Shorts abgekühlt. 😋✌🏻️ Den Abend haben wir bei Sonnenuntergang am Squeaky Beach ausklingen lassen - ein Tipp der Jungs, die seit Tagen im Prom sind. Einen Sonnenuntergang direkt über dem Meer sieht man selten an der Ostküste! 😍 Die warme Dusche im Camp hat den Tag abgerundet. ☺️

14 December 2015

Roadtrip Tag 14 🚐 Endlich mal wieder eine warme Dusche am Morgen! 😍🚿 Heute Früh ging es für uns nach Paynesville. Dort hatten wir mit Hilfe von WikiCamps eine kostenlose Dusche ausfindig machen können. Nach einem ausgiebigen Frühstück und Besuch der Library vor Ort, sind wir mit der Fähre nach Raymond Island gefahren - es gibt keinen anderen Weg auf Raymond Island. Wir vermuten, dass man damit die vielen Koalas und Kangaroos auf der Insel halten möchte. Auf Raymond Island ist die Wahrscheinlichkeit einen wildlebenden Koala zu sehen, wohl am höchsten in ganz Australien. Also war heute Koalas gucken angesagt. ☺️🐨 Später ging es weiter in Richtung Wilsons Promontory National Park. Jetzt stehen wir mal wieder zwischen Feldern am Straßenrand. Morgen wollen wir dann im National Park ankommen.

12 December 2015

Roadtrip Tag 12 🚐 Heute haben wir die Grenze nach Victoria passiert. Nach unserem Frühstück in Eden in einem Park auf einer Art winzigen Halbinsel nahezu komplett umschlossen von Wasser und Nationalparks, ging es für uns nach Orbost - genau gesagt in ein kleines Örtchen kurz vor Orbost: Marlo. Hier haben wir das erste Mal auf einer wirklich zum Camping ausgewiesenen Fläche direkt an einem Fluss die Nacht verbracht. 😄 Am Abend ging es auf ein paar Bierchen bei live Musik in den kleinen Pub im Ort. Am nächsten Morgen haben Jonah und ich, als es im Zelt unerträglich heiß wurde, im Schatten am Fluss weitergeschlafen. 😴

11 December 2015

Roadtrip Tag 11 🚐 Endlich mal wieder ein richtiger Strandtag! ☀️ Nach dem Frühstück haben wir den Tag am kilometerlangen Strand in Tathra verbracht. Das Wasser war überraschend kalt und salzig, dafür aber unglaublich klar. 😍💎 Gerade der Strandabschnitt nördlich vom Örtchen war unglaublich schön. Dort haben wir eine Art Lagune gefunden, nachdem wir einige Minuten den Strand entlang gejoggt und den Flusslauf durchschwommen sind. Dort waren wir wirklich komplett alleine. Meiner Meinung nach einer der schönsten Strandabschnitte bisher! Leider konnte ich dort nicht fotografieren. Abends sind wir dann heute nur noch wenige Kilometer südlicher gefahren und haben nach einem Schlafplatz Ausschau gehalten. Jetzt stehen wir das zweite Mal auf dem Grundstück eines Australiers. Eigentlich wollten wir nur auf einer Grünfläche vor seinem Grundstück parken. 🙈 Unglaublich wie hilfsbereit und entspannt Australier sind. ☺️ Unsere Erfolgsquote bisher: 2/2 😋✌🏻️

10 December 2015

Roadtrip Tag 10 🚐 Heute ging es gut 200 Kilometer durchs Inland zurück an die Küste. Auf dem Weg haben wir Mittags bei einer Käsefabrik Pause gemacht und uns nach dem cheese-tasting mit Käse unserer Wahl eingedeckt. ☺️ Am Ende unserer heutigen Route sind wir in Tathra gelandet - dem ersten Küstenort. Hier werden wir auf einem Parkplatz direkt am Strand die Nacht verbringen. Leider haben wir hier ziemlich graues Wetter mit leichtem Regen und kaum Handyempfang. Deshalb haben wir uns in einem kleinen Laden im Ort eine DVD geliehen (Self/less) und machen später Filmabend im Camper. Später haben wir dann noch 2 andere Backpacker getroffen, die ihren Camper neben unseren geparkt haben: Nachmacher. 😄😋. Morgen wird dann bei hoffentlich gutem Wetter der Strand ausgecheckt.

9 December 2015

Roadtrip Tag 9 - Bye Bye Canberra 🚐 Heute wurde der Vormittag gemütlich für einiges Organisatorische genutzt: Wäsche für den weiteren Verlauf des Roadtrip gewaschen, Mails beantwortet, Videos geschnitten & unserem ehemaligen Arbeitgeber wegen unseres fehlenden Payment Summary auf die Füße getreten. Später ging es dann ins National Museum of Australia. Leider haben wir den Weg ein weniger unterschätzt und hatten viel zu wenig Zeit, da das Museum schon um 5 geschlossen hat. 😕 Nach einem Schnelldurchlauf kann ich nur sagen, dass mich die Ausstellung unter Garantie interessiert hätte. 😄😐 Den letzten Abend in Canberra haben wir dann im Pool und später bei Live Musik aus der Transit Bar vor dem Hostel ausklingen lassen. Morgen früh wird dann ausgecheckt und es geht wieder auf die Straße. 🚐

8 December 2015

Roadtrip Tag 8 🚐 Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es für uns heute für eine kostenlose Führung in das Parliament House auf dem Capital Hill. "Canberra" ist auf einen Ausdruck der Aborigines zurückzuführen und bedeutet so etwas wie "Meeting". Das beschreibt das Motto der Planhauptstadt Australiens sehr gut - Canberra befindet sich nicht zufällig genau zwischen Sydney und Melbourne. Unfassbar wie viel Aufwand bei der Architektur Canberras - insbesondere des Parliament House betrieben wurde und wie viel versteckte Symbolik sich finden lässt: beispielsweise wurde ein kompletter Berg abgetragen, um das Parliament House perfekt in die natürliche Umgebung zu integrieren und um den Eindruck zu vermeiden, die Politiker würden auf die Australier herabblicken. Zudem weiß ich jetzt, warum ein Kangaroo & ein Emu auf dem Logo des australischen Government zu sehen sind: beide können nur vorwärts laufen!😄 Abends ging es dann zum Abschalten ins Kino. Wir haben uns den neuen Bond angesehen. 🎬

7 December 2015

Roadtrip Tag 7 🚐 Heute ging es gemütlich gute 150km ins Inland nach Canberra - Australiens Hauptstadt. Warum gemütlich? Unserem Camper hat man das erste mal angemerkt, dass er schon den ein oder anderen Kilometer runter hat. Die Strecke war überraschend bergig und unser Camper ist immer wieder heiß gelaufen. So haben wir beispielsweise in Braidwood eine gute Stunde gestoppt und ein Milchshake getrunken. In Canberra angekommen haben Tim und ich uns für die nächsten 3 Nächte im YHA eingebucht. In einer Großstadt ist es so gut wie unmöglich Nachts ein Zelt neben dem Camper aufzuschlagen und so haben wir uns überlegt uns das Hostel inklusive Pool und Sauna zu gönnen und Justin & Jonah den Camper für unsere Zeit in Canberra zu überlassen. Auf Grund eines Gutscheines zahlen wir nur $24 pro Nacht.

6 December 2015

Roadtrip Tag 6 🚐 Heute Morgen sind wir unmittelbar weiter nach Batemans Bay gefahren. Vor Ort haben wir uns über die Möglichkeit ein Kayak zu leihen informiert und sind dann etwas südlicher nach Mossy Point gefahren, um diese Idee in die Tat umzusetzen. Dort haben wir den Nachmittag verbracht. Später ging es für uns nach Moruya, um ein Plätzchen für die heutige Nacht zu finden. Plötzlich hat es angefangen zu regnen. ☔️ Ich bin schon davon ausgegangen, dass wir diese Nacht im Zelt das erste Mal nass werden. 😤 Um das zu vermeiden, haben wir eigentlich mehr aus scheiß bei einem zufälligen Grundstück geklingelt und gefragt, ob wir hier eine Nacht bleiben dürfen. Jetzt steht unser Camper im Hof, unser Zelt im Schuppen und wir sitzen in der Werkstatt und trinken selbstgebrautes, australisches Bier. 😄 Edit: Am nächsten Morgen gab es Frühstück und Alex hat uns sein Farmgelände gezeigt. Zum Abschied wurde unser Kühlschrank mit Marmelade, Salat, Pflaumen, Brombeeren und Dug-eggs gefüllt.

5 December 2015

Roadtrip Tag 5 🚐 Heute haben wir das erste Mal auf unserem Roadtrip einfach ausgeschlafen. 😴 Das hat das Wetter sogar zugelassen: Normalerweise wird es Morgens zu früh heiß. 🙈 Danach ging es zum Brunch an die Picknick Area an den Shoalhaven Heads. Da wir heute nicht so viel gemacht haben, nehme ich mir die Zeit etwas zur Ausstattung unseres Campers zu erzählen: 30 Liter Wassertank, Spüle, Gaskocher, Kühlschrank und Stauraum für Lebensmittel im Kofferraum. 6 Sitze + Tisch am Tag, Doppelbett bei Nacht. Ansonsten waren wir in der Library in Nowra, um unsere Geräte aufzuladen und haben einen der weißesten Strände in Australien ausgecheckt - Hyams Beach (Danke Papa 👋🏻). Dort haben wir alte Bekannte vom College getroffen. Jetzt liege ich mit Justin im Camper irgendwo auf dem Weg in Richtung Batemans Bay. Die Suche nach einem Spot zum wild campen war heute das erste Mal nicht so einfach - wir mussten viel Zeit und Sprit investieren - inklusive erster Polizeikontrolle. 👮🏽🚓😁

4 December 2015

Roadtrip Tag 4 🚐 Der heute Tag war im wahrsten Sinne des Wortes ein auf und ab! Ich hätte es wirklich bis zum Ende nicht für möglich gehalten, dass ich so bescheuert bin, freiwillig aus einem Flugzeug zu springen. 😄 Im australischen Inland ging es für mich heute zunächst 20 Minuten in einem Flugzeug, welches in Deutschland bestimmt nicht mehr zugelassen worden wäre, auf über 4,000 Meter und danach gemeinsam mit Soo Taek mit 200km/h bei etwa 20 Sekunden freiem Fall und in insgesamt etwa 5 Minuten zurück an den Boden. Der Fallschirm wurde unmittelbar nach der Wolkendecke geöffnet. Ein absolut unbeschreibliches Gefühl und ein unglaublicher Adrenalin-Kick. ☺️😍 Im Anschluss ging es für uns weiter in Richtung Süden. Wir haben es bis zum 7-Mile-Beach geschafft. Von dort ging es dann ein paar Kilometer ins Inland, um einen Platz für die Nacht zu finden. In einem kleinen Örtchen haben wir dabei eine kostenlose Filmvorstellung im Park entdeckt und uns unter die Australier gemischt.

3 December 2015

Roadtrip Tag 3 🚐 Heute Morgen sind wir gemütlich nach Gong runtergefahren und haben uns zunächst den Hafen und den Leuchtturm angesehen. Das Wetter wurde dann immer und immer besser, da hat es uns dann für den Rest des Tages an den Strand verschlagen - inklusive erstem Sonnenbrand. 🌅 Am Strand haben wir eine Dusche und Trinkwasser refill gefunden, um unseren Camper aufzufüllen. Bei Anbruch der Dämmerung haben wir uns dann auf den Weg in Richtung Skydive Anlage im Inland gemacht. Auf dem Weg haben wir das erste Mal getankt (halber Tank = $37). Jetzt stehen wir in einem kleinen Örtchen irgendwo im Nirgendwo kurz vor dem Skydive (Wilton). Haben aber noch Bier und frisches Brot für morgen bekommen. Was will man mehr? ⛺️

2 December 2015

Roadtrip Tag 2 🚐 Heute Morgen ging es für uns weiter über die Sea Cliff Bridge die Küste runter. Das Wetter war den Vormittag so bescheiden, dass wir uns entschieden haben bei Bread & Espresso gemütlich Kaffee zu trinken - nachdem wir im Camper eine Folge Tatort geguckt haben. 😄 Der Vormieter war wohl auch aus Deutschland und hat seine DVD im Camper vergessen. 😋 Als das Wetter besser wurde ging es zum Mount Keira über Wollongong (Gong). Auf einem Wendehammer in entsprechendem Nationalpark haben wir dann für die heutige Nacht unser Zelt aufgeschlagen. Den morgigen Tag werden wir in Wollongong verbringen, bevor wir dann am Freitag nach unserem Skydive endlich ein paar mehr Meter am Tag machen können.

1 December 2015

Roadtrip Tag 1 🚐 Heute Vormittag haben wir - bei fast unerträglichen 35 Grad - unseren Camper am Sydney Airport abgeholt. Unser Plan bei der Autoversicherung Geld zu sparen ist leider nicht aufgegangen (Probleme mit der pre-Authorization bei Jucy). Wir haben uns dann heute doch dazu entschieden zusätzlich die No-Stress Insurance zu buchen, um 100% abgesichert zu sein. Danach ging es dann unmittelbar in den Royal National Park (Wir hatten Glück und sind sogar kostenlos reingekommen) unterhalb von Sydney. Von hier aus werden wir uns die nächsten Tage gemütlich entlang des Grand Pacific Drive in Richtung Melbourne bewegen. Unser Camper hat glücklicherweise Automatik. Das erleichtert es allgemein sich an den Links Verkehr zu gewöhnen. Morgen werden wir so früh es geht unseren Campingspot für die heutige Nacht verlassen - Camping ist hier leider verboten. 🚫😮😄👆🏻

22 November 2015

Das vorletzte Wochenende an den Northern Beaches wurde nochmal genutzt, um ein wenig Geld für die Reisekasse zu verdienen. Nachdem ich am Samstag den ganzen Tag auf Roys Baustelle Beton gemischt habe, ging es für mich heute mit Tim ein voraussichtlich letztes Mal zu Judy in den Garten. Nach unglaublich hohen Temperaturen Ende letzter Woche (den ganzen Tag über 40 Grad), haben wir bei angenehmen 25 Grad Unkraut entfernt und neue Pflanzen im Vorgarten gepflanzt. Morgen beginnt dann unsere letzte Woche in der Plastikfabrik - wir kündigen morgen.

14 November 2015

Darf ich vorstellen? Unser Kangaroo Charlie! ☺️ Heute ist es mir endlich gelungen das Kangoroo, das seit Wochen auf unserem Grundstück lebt vor die Kamera zu bekommen. Das schlechte Wetter, macht wohl nicht nur mich träge. Die geplanten Wochenendjobs heute und morgen fallen wegen Regen aus. 😐 Heute bin ich dafür sogar umsonst um 5:00 aufgestanden und mit dem Fahrrad zur Baustelle gefahren. Auf seine Arbeitgeber in Australien kann man sich definitiv verlassen... Ich kann den kommenden Roadtrip kaum erwarten.

7 November 2015

Endspurt: nur noch 3 Wochen Arbeit! Die erhöhte Miete, das seit Tagen sehr regnerische Wetter und der Auszug von Marco erschweren es aktuell gutes Geld zu verdienen - man merkt wie viel unseres Profit wir der günstigen Unterkunft zu verdanken hatten. Weitere 3 Wochen werde ich allerdings noch durchziehen! Dann kündige ich endlich bei Display Solutions und starte meine Reise mit einem neunzehntägigem Roadtrip entlang der Küste nach Melbourne - wenn das keine Motivation ist, dann weiß ich es auch nicht. ☺️ Mein Arbeitstag heute war zudem ein Highlight (So wie eigentlich jedes Wochenende). 😄 Wir haben mit den Grundlagen für das zweite Stockwerk angefangen: Holzträger zugeschnitten und auf die Mauern gesetzt. Dabei habe ich ununterbrochen mit Roy zusammengearbeitet, einiges gelernt und viel Spaß gehabt! Während der Arbeit ist es sogar trocken geblieben. ☺️

25 October 2015

Nachdem wir heute Morgen unser neues Bett in die Wohnung gebracht bekommen haben, ging es ab in die Lagune in Narrabeen. Der Plan war eigentlich in den Lakes Kayak zu fahren. Es ist allerdings eine schlechte Idee sich in Sydney auf die Wettervorhersage zu verlassen. Ich bin mittlerweile davon überzeugt, dass ein Münzwurf zuverlässiger wäre. 😄🙈 So blieb es dann bei einem gemütlichen Strandtag (ja, sich hier über das Wetter zu beschweren erscheint lächerlich bei Winteranbruch in Deutschland 😋) . Zum Ausgleich waren wir dafür im Oceans und haben uns seit langem mal wieder einen richtigen Burger schmecken lassen.

24 October 2015

Das Wochenende begann wie gewohnt früh auf der Baustelle von Roy. Das körperliche Arbeiten gefällt mir total gut als Wochenendeinstieg. Perfekt, dass der Job bei Roy mittlerweile sowas wie ein fester Wochenendjob ist. Meist meldet sich Roy bereits am Dienstag für das folgende Wochenende bei mir. ☺️ Heute haben wir die äußeren Mauern, welche mittlerweile eigentlich komplett fertig sind, um einen halben Stein gekürzt. Das wäre vorher leichter gewesen, so wurden die Schnittstellen aber ordentlicher. Ab jetzt kann dann auch am 2. Stockwerk gearbeitet werden. Für mich hieß das haufenweise betongefüllte Halbsteine schleppen. Parallel haben wir die Area im Anbau abschließend begradigt. Danach ging es direkt an den Strand und im Anschluss mit dem Auto von Lukas 🚗 (neuer Mitbewohner bis Mittwoch, da Marco in Singapore ist) ins Bungalow. Am Abend habe ich dann meinen ersten Roadtrip Anfang Dezember geplant. Aktuell läuft alles genau so, wie ich es mir vorstelle.

18 October 2015

"Your winsome smile will be your sure protection" - Zitat aus meinem Glückskeks 😄🙈 Am heutigen Sonntag bin ich seit langem mal wieder ins CBD gefahren. Nach Besuch des Birkenhead Outlet etwas außerhalb hinter Glebe haben Alina, Marco und Ich den Großteil unseres freien Nachmittags im Hyde Park auf dem Night Noodle Market (Asian food) verbracht. Auf dem Rückweg haben wir die unvermeidbaren "ichbindenerstenTaginSydney"-Spots abgeklappert und sind mit der Fähre über Manly zurück ins Bungalow gefahren.

17 October 2015

Samstags Ausschlafen kann ja jeder! Also ging es für mich heute Morgen um 6:40 mit Roy auf die Baustelle. Heute musste ich an der Grundfläche des Boden arbeiten: Sprich haufenweise Kies schaufeln, begradigen und Rillen anlegen. Abgesehen von den ganzen Felsblöcken im Kies ein sehr angenehmer Job. ☺️ Die verdienten $140 sollten die Ausgaben der Woche decken können. Später ist dann Alina aus Witten bei uns eingezogen. Alina ist hier, um sich für mindestens eine Woche Sydney anzugucken. Heute Abend hatten wir dann endlich mal die Zeit den Pool unserer Hausbesitzerin zu testen. 😉

16 October 2015

Freitag - Der Tag auf den ich die ganze Woche hinarbeite. 😍 Nicht nur weil ich jeden Freitag für die Woche bezahlt werde, sondern insbesondere weil ich 2 Stunden früher Feierabend habe. So kann der Nachmittag noch genutzt und das Wochenende eingeläutet werden. Beispielsweise am Long Reef Beach zwischen Dee Why und Collaroy.

11 October 2015

Am Freitag haben uns die Hausbesitzer gefragt, ob wir ihnen an diesem Wochenende beim Auszug helfen können. Das Angebot war $20 pro Stunde, die mit dem Mietpreis verrechnet werden. Sprich 5 Stunden Arbeit = kostenlose Unterkunft für eine Woche. Nachdem gestern Justin und Jonah geholfen haben, waren heute Marco und ich am Zug. Das ganze war halt nicht wirklich ein Auszug, sondern eher ein Ausrümpeln (Rubbish Removal trifft es einfach am besten). Für mich unvorstellbar, wie man in einem so vermüllten Haus überhaupt leben konnte. Geschweige denn dafür ein paar Millionen $ zahlt. 😮 Naja. Soll mir egal sein: ich zahle diese Woche keine Miete und bekomme sogar noch ein bisschen Bargeld. Zusätzlich haben wir endlich wieder eine Waschmaschine! Die neuen Hausbesitzer haben uns netterweise heute eine vorbeigebracht. ☺️

9 October 2015

Heute Morgen um 7:00 ging es auf Roy's Baustelle weiter. Meine Aufgabe war es in erster Linie die Steine für die Mauern, die wir heute hochgezogen haben, zu schleppen und mit dem Presslufthammer eine Lücke in den Fels zu arbeiten, um dort das Wasserrohr weiter zu verlegen. Arbeiten mit Roy macht immer wieder Spaß, war aber gerade bei den heutigen Temperaturen einer der anstrengendsten Jobs bisher - genau das was ich nach einer Woche in der Factory brauche! ☺️ Parallel hatten die Jungs das entscheidende Gespräch mit den neuen Hausbesitzern. Ab nächstem Monat wird die Miete auf $700 die Woche erhöht. Dafür gibt's wohl die neue Einrichtung bereits während wir hier sind. Eigentlich unwichtig, aber wir haben mit Schlimmerem gerechnet. 🙈 Für die Northern Beaches ist der Preis immer noch unschlagbar. Zudem können wir so auf jeden Fall bis Ende November hier blieben und wie geplant Geld fürs Reisen verdienen.

5 October 2015

A pleasure to meet you, Australia! Nach einem gemütlich Frühstück bin ich am heutigen Labor Day (Ferientag in NSW) zum Strand in Warriewood gejoggt. Der Strand liegt in einer Bucht, was ihn von den normalerweise sehr langen Stränden in Australien abhebt. Später kamen die Jungs aus der WG mit dem Fahrrad nach und wir haben gemeinsam den Coastal Walk über die Klippen gemacht. Sehr empfehlenswert. Insbesondere bei solchem Wetter. 😍 Bei Sonnenuntergang ging es wieder zurück ins Bungalow. Dort habe ich die Käufer des Grundstücks das erste Mal getroffen (unsere zukünftigen "Vermieter"). Nach erster Einschätzung sehr nett. Man merkt nur leider, dass sie eigentlich anderen Pläne mit dem Bungalow haben. Ein komisches Gefühl von einen auf den andern Tag eventuell bald ohne Unterkunft dar stehen zu können. 😁 Das gefährdet jetzt zusätzlich meine Tax Back. Darauf hätte ich getrost verzichten können. Naja: Probleme sind da, um gelöst zu werden.

4 October 2015

Nachdem ich den Tag heute gemütlich in der Sonne am Mona Vale Beach verbracht habe, hatte ich heute in den kühleren Abendstunden (nur noch 28 Grad 😅) noch spontan einen kleinen Job. Eine Freundin unserer Mieterin brauchte Umzugshilfe in ihrem Haus. Also haben Jonah und ich 1,5 Stunden Möbel durchs Treppenhaus geschleppt. Bei der Bezahlung dann die große Überraschung: Wir haben beide $50 verdient und sie braucht nächstes Wochenende vermutlich erneut und deutlich länger Unterstützung. 💵💪🏻 Es hat sich heute also definitiv gelohnt sich für die schweißtreibende Arbeit erneut aufzuraffen. ☺️

3 October 2015

Die erste Hitzewelle dieses australischen Sommer erreicht Sydney: Die nächsten 4 Tage ununterbrochen über 30 Grad. Und das an unserem langen Wochenende - am Montag haben wir alle frei. Was will man mehr? Nach unserem mühsamen Wochengroßeinkauf haben Justin und ich die Chance genutzt und haben mit unseren Rädern alle Strände nördlich von hier besucht. Von Mona Vale ging es über Newport und Whale Beach hoch bis nach Palm Beach. Überraschend anstrengend bei deutlich mehr Höhenmetern als erwartet. 🙈 Die Northern Beaches gelten als die schönste Wohngegend in Sydney. Um dies zu überprüfen fehlte und bisher leider sowohl Zeit als auch Strandwetter. Und was soll ich noch groß sagen? Ich denke die Bilder sprechen für sich. Hier lässt es sich sicher bis Ende diesen Jahres aushalten! 😉 Nach Sonnenuntergang über dem Segelhafen in Palm Beach, hat uns ein unglaublich freundlicher Busfahrer trotz der Räder sogar zurück nach Mona gefahren. Heute machen sich so richtig Urlaubsgefühle breit! 😍

28 September 2015

Bald ist endlich wieder Platz im Lager! 💪🏻 Trotz meiner zunehmend nervigen Erkältung (Ab morgen nehme ich erstmal wieder den Bus, um mich zu schonen. Jetzt bin ich doch froh, dass die Arbeit zumindest körperlich nicht so anstrengend ist.) haben wir heute bei Display Solutions einiges geschafft: Eines der aktuellen Großprojekte konnte endlich abschließend verpackt und etikettiert werden. Tim und ich haben dabei heute das komplette Lager organisiert und umstrukturiert. Da macht sich dann doch immer das Gefühl breit, etwas geschafft zu haben. Die Displays werden in den nächsten Tagen an Coles überall in ganz Australien geliefert. Mittlerweile habe ich das Gefühl, dass selbst unser Arschloch-Chef unsere Arbeit schätzt und uns zunehmend anspruchsvoller einsetzt. Das macht uns hoffentlich nicht so ersetzbar, wie unsere 2 Bekannten, die in den letzten Wochen von einem auf den anderen Tag gefeuert wurden. 😮

27 September 2015

Mit dem Fahrrad an den Mona Vale Beach ☺️ Heute Morgen konnte ich endlich mal ausschlafen. 😍 Danach ging es dann gemütlich in die Library im Council: die heutige Reiseplanung motiviert mich garantiert für die kommende Woche. Aktueller ist der Plan Weihnachten in Melbourne und Umgebung (Great Ocean Road) zu verbringen und von dort Neujahr mit der Fähre nach Tasmanian zu fahren. Danach steht die Südinsel Neuseelands und im Anschluss die Ostküste auf dem Programm - vermutlich werden wir diesen Plan immer wieder spontan ändern, aber ich denke, dass der grobe Ablauf so stimmen wird und sinnvoll ist! Mittags gab es seit langem Mal wieder Pizza.🍕 Gestärkt ging es dann mit dem Rad weiter an den Strand. Leider merke ich das schlechte Wetter der letzten Tage ein bisschen in meinem Hals. Beim Packen habe ich selbstverständlich an diverse Medikamente für die schlimmsten Scenarien, aber nicht an einfache Halstabletten, gedacht. Hoffentlich mache ich die Woche nicht schlapp. 😤✌🏻️

26 September 2015

Tagesjob am Samstag 💪🏻 Trotz sehr durchwachsenem Wetter mit diversen Schauern, haben wir unseren Samstag genutzt und unsere Arbeitswoche um einen Tag verlängert: Andrew's Bruder Roy (der Builder im Familienunternehmen OneLink) baut während der Wochenenden an seinem eigenen Haus in Narraweena. Dabei haben wir ihn heute unterstützt. Unsere Hauptaufgaben waren es Löcher für die Stahlstreben der noch fehlenden Wände zu bohren, die Stahlstreben zuzuschneiden und eine Wasserleitung hinter der äußeren Wand zu verlegen, mit Kies zu fixieren und die Lücke zu verschließen. Roy sieht Andrew nicht nur sehr ähnlich, sondern ist ein genauso korrekter Typ! Sollte er wieder Hilfe brauchen, kann er definitiv auf uns zählen. ☺️ Mit den verdienten $140 können wir unsere kompletten Wochenausgaben decken! 💵 Damit ist das unter der Woche erarbeitete Geld reines Reisebudget. 😍 Morgen dann der verdiente Day off: Ausschlafen und Reiseplanung in der Monavalle Library.

18 September 2015

Vielleicht sollten wir unseren Müll Abends nicht mehr einfach vor die Tür stellen: Was Wombats anlockt, hat vielleicht auch eine anziehende Wirkung auf anderes, australisches Tierzeugs. 😮 Der kleine Kollege hier hat uns jedenfalls gestern Nacht wach gehalten und ist mit unseren Essensresten im Baum verschwunden. 😄

16 September 2015

Was macht man eigentlich so in einer Factory in Australien? Die letzten Tage war meine Aufgabe bei Display Solutions Plexiglasplatten für die Präsentation von Schuhen vor Eröffnung eines neuen Schuhstores fertigzustellen. 👟 Nachdem diese von einer Machine geschnitten wurden, mussten die Outlines geschliffen, Löcher für die Schrauben gebohrt 🔩 und die Platten poliert und verpackt werden. 📦 Bestellt waren 340 Stück. 📮Entsprechend häufig mussten die einzelnen Task wiederholt werden. Im Laufe der Woche wechselnde Projekte, Radio & Gespräche mit den Mitarbeitern machen die Arbeit allerdings ausreichend abwechslungsreich. Zudem werden wir in den Arbeitsprozess eingebunden und ich finde die Endprodukte auf Grund ihrer Funktion nicht uninteressant. Sollte man dennoch mal einen Durchhänger haben, reicht ein Blick auf den Payslip am Ende der Woche garantiert als Motivation. Unser Ziel: Bis Weihnachten so viel Geld wie möglich verdienen. 💰

14 September 2015

Fahrrad fahren in Sydney 🚲 Heute bin ich das erste Mal mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren (Bayview Gardens <-> Brookvale: 15,1 km). Unter 1,5 Stunden ist fürs erste Mal wohl ok. Wir müssen uns heute auf jeden Fall noch einen Helm und Lampen fürs Rad besorgen. Die sind in Australien gesetzlich vorgeschrieben und Geldstrafen sind lächerlich hoch. Sydney gilt eigentlich als sehr Radfahrer unfreundlich. Für mich nicht nachvollziehbar: Radfahrer nutzen in Sydney die linke Bus Lane und fahren so gemütlich an den Autos an Ampeln und Stau vorbei. 😍 Jetzt geht es erstmal wieder an die Arbeit. Hoffentlich wird die Woche erfolgreich.

13 September 2015

Day Off in Sydney: Schokoladenfestival in the Rocks 🍫 Wir haben uns entschieden den Samstag für die Reinigung unseres Bungalows oder alternativ für Tagesjobs zu nutzen und sind zum Ausgleich heute bei genialen 26 Grad als gesamte WG von Manly mit der Fähre nach Sydney rein gefahren und haben das Schokoladenfestival besucht. Auf dem Weg haben wir Halt in Dee Why gemacht und bei einem Fahrradhändler für $70 pro Person Fahrräder gekauft. 🚲 Ab morgen fahre ich die 15km zur Arbeit also mit dem Fahrrad - ob das eine gute Idee war, wird sich zeigen. Lohnen sollte sich diese Investition in den nächsten Monaten allerdings auf jeden Fall: Einkaufen, zum Strand fahren etc. Wenn alles nach Plan läuft, kann ich zusätzlich Buskosten sparen. Erste Probleme im Bungalow: 😂😅 Die Waschmaschine ohne Wasseranschluss war ein Trockner und aktuell können wir die Toilette nicht benutzen - Loch im Spülkasten?! Das regeln wir aber irgendwie schon. 😄🙈

7 September 2015

Willkommen Zuhaus' ! 🏡 In diesem Bungalow werde ich vermutlich die nächsten Monate leben (WG mit Marco, Jonah, Tim & Justin) - bis unsere Vermieterin die beiden fehlenden Betten gekauft hat, sogar kostenlos. ✌🏻️😍 Mein Tagesablauf: 😮 6:00: ⏰ 7:07 - 7:53: 🚌 155 8:30: Arbeitsbeginn 18:00: Arbeitsschluss 18:28 - 19:13: 🚌 155 19:30: Zurück im Bungalow Die Arbeit wird zunehmend erträglicher - auch wenn die Woche fast nur aus Arbeiten und Schlafen besteht. Wir haben uns entschieden trotz anderem Langzeitjobangebot in der Nähe bei Display Solutions zu bleiben. Dort sehen wir auf Grund der höheren Stundenzahl mehr Potential. Im Moment setzen wir Magneten in die Seitenwänden der Displays des aktuellen Projekt ein. Leider müssen wir täglich $9 für Bus bezahlen, fahren dafür nach 4 Tagen komplett kostenlos und kommen die Wochenenden ganz einfach nach Sydney City und Umgebung. 😍
Ein chaotischer Tag geht glücklicherweise zu Ende! (Erstes Stimmungstief 😡) Irgendwie habe ich mir den Job in der Factory anders vorgestellt. Die Aufgaben sind nach der hundertstem Wiederholung einfach nur langweilig und ein 9 Stunden Tag so unglaublich anstrengend - wenn auch nicht körperlich. Zusätzlich ist die Art der Mitarbeiter sehr eigen und unser Chef ein dauerhaft gestresster A****. 😡 Vielleicht waren unsere Erwartungen nach den letzten Tagen auch zu hoch?! Danach stand uns dann noch der Umzug bevor: wir haben unsere Sachen in die neue Wohnung gefahren. Heute eine letzte Nacht im Hostel - Morgen geht's dann nach der Arbeit in unsere eigene australische WG. 😍

6 September 2015

Erfolgreiche Wohnungsbesichtigung! Heute Morgen sind wir nach Manly gefahren und haben uns zwei Wohnungen in einem Share House mit Blick auf den Manly Fährhafen angeguckt. Überzeugen konnte uns das Haus trotz dieser genialen Lage allerdings nicht. Die Vermieterin wollte zusätzlich mehr Geld als angegeben. 😐 Als wir ein wenig enttäuscht schon auf dem Weg zum Strand waren, hat uns Marco angerufen. Die Frau, für die er heute gearbeitet hat, hat zufällig einen Bungalow zu vermieten, da sie aktuell ihr Grundstück versucht zu verkaufen. Also ging es für uns schnell nach Bayview und was soll ich sagen: schön eingerichtet, bald 2 Schlafzimmer, Wohnzimmer mit Fernseher und Schlafsofa, Waschmaschine, Toilette und Dusche getrennt, kleiner Garten, kleine Küche - Perfekt für uns! 😍 Sogar unsere Preisvorstellungen wurden unterboten: $500 pro Woche, wenn wir zu 5. einziehen. Geplant ist es direkt Dienstag einzuziehen. Einziges Manko: Leider verlängert sich so unser Weg zur Fabrik.

5 September 2015

Planänderung: Ich bleibe länger an den Northern Beaches! 🌅 Heute ging eine erfolgreiche Arbeitswoche zu Ende: Wir haben seit Tagen durchgehend gearbeitet und in nur einer Woche $1.010 verdient. 😍💵 Trotz diesem guten Lauf haben wir uns entschieden einen Langzeitjob in einer Factory anzufangen. Das Hostel hier wird auf Grund des Frühlingsbeginns immer voller, gute Wochen werden so immer seltener werden und ein Farmjob, wie ursprünglich geplant, konnte von Sydney aus nicht gefunden werden. Display Solutions in Brookvale garantiert uns mindestens 43 Wochenstunden bei $21,5 die Stunde (before Tax). Nach Abzug der Steuern verdienen wir so sicher $610 die Woche. Mit etwas Glück könnten wir bei Ausreise sogar Tax back beantragen und die kompletten gezahlten Steuern + 9% superannuation ausgezahlt bekommen. (hoffentlich!) Am Wochenende werden wir versuchen weiter für Andrew zu arbeiten und davon hoffentlich unsere Unterkunft bezahlen - morgen gucken wir uns zwei Wohnungen in Manly an. ☺️

2 September 2015

Was ist anstrengender als ein Job in Australien? Zwei Jobs in Australien! 😁 Nach den 7,5 Stunden heute Vormittag, die wir mal wieder für Andrew als Landscaper gearbeitet haben, hatten wir direkt im Anschluss noch einen kleinen Aushilfsjob (Bretter von A nach B bewegen). Bei $30/Stunde konnten wir den einfach nicht ablehnen. 😉 Morgens das Hostel vor Sonnenaufgang verlassen und Abends nach Sonnenuntergang mit 210 erarbeiteten $ nach Hause gekommen - bezahlt werden wir vermutlich am Wochenende. Langsam schlauchen die Tage, aber noch überwiegt das befriedigende Gefühl am Abend erfolgreich gewesen zu sein! 😍

1 September 2015

Neuer Monat, Neues Glück 🍀 Heute Morgen mussten wir zu Monatsbeginn die nächste Woche Hostel bezahlen... 😁💰 Das sind hier im Beach House YHA $210. Da blutet einem jedes Mal das Herz. Etwa die Hälfte unserer Einnahmen geht aktuell für Unterkunft und Lebensmittel drauf. 😐 Gearbeitet haben wir heute 7 Stunden. Letzte Woche haben wir die Vorarbeit geleistet, heute den Rasen verlegt. Die verdienten $165 konnten unsere heutigen Ausgaben zwar noch nicht komplett relativieren, stimmen mich aber positiv für den weiteren Verlauf der Woche.

31 August 2015

Die neue Woche begann für mich früh: um 7:00 ging es auf Andrew's Baustelle in Manly los. Dort haben wir - nach den Steinplatten letzte Woche - heute den gesamten Boden 15cm abgetragen und viel Platz für Neues geschaffen. Ich bin sehr gespannt wie die Terrasse aussieht, wenn wir in ein paar Wochen fertig sind. Am Mittwoch geht es mit Andrew allerdings zunächst auf eine andere Baustelle. Bezahlt werden wir die Tage. Mal schauen, was die Woche so bringt.

30 August 2015

Special Weekend Job ✨ Day 2 Der zweite und vorerst letzte Arbeitstag für Mike ging deutlich früher los und war entsprechend länger als der erste. Heute haben wir weitere 9 Stunden im Garten gearbeitet. Dafür sind wir heute viel rumgefahren - wir sind unser Grünzeug losgeworden und haben die Hardwood-Chips für die Beete gekauft. Sehr lustig, weil für mich nur noch Platz auf der Ladefläche war. 😄 Highlight war das lunch, welches wieder inklusive war: Wir saßen bestimmt eine halbe Stunde im dritten Stock, haben den Ausblick genossen und uns ein BBQ schmecken lassen. 🍖 Auch die abschließend Bezahlung war sehr großzügig - Mike war zufrieden mit unserer Arbeit: Folgende Trips haben wir jetzt verdient: 🔖 - Skydive in Sydney oder Cairns - Schnorcheln im Great Barrier Reef - Tagestrip in den Regenwald Jetzt wird gemütlich mit Justin einen Kakao geschlürft und früh schlafen gegangen. Morgen geht es dann wieder um 6:30 auf die Baustelle. 💪🏻⏰

29 August 2015

Special weekend job ✨ Day 1 Ein Skydive ist dann wohl doch nicht so leicht an einem Tag verdient - selbst in Australien. 🌎 Dennoch bin ich zufrieden mit dem heutigen Tag: Wir haben einen Stundenlohn von $25 ausgehandelt (in Gutscheinen) und das trotz leichter Arbeit: Wir mussten Bananenstauden zurecht schneiden 🍌 und neue Beete entlang der Mauern anlegen. Die werden morgen mit Randsteinen und Rindenmulch vervollständigt. Zudem konnten wir trotz Ausschlafen (Pickup um 10:00) volle 7 Stunden arbeiten. Sobald wir 10 Arbeitsstunden erreichen, bekommen wir den Skydive. ☺️ Mike sucht zudem öfter Unterstützung und so können wir uns nach und nach vielleicht einige Trips/Reiserabatte erarbeiten. So ein Kontakt kann in Australien wohl kaum schaden. 😍 Außerdem hat Mike für uns lunch gemacht und uns Bier geschenkt! 🍩🍺 Er konnte es nicht ertragen, dass zwei deutsche Jugendliche am Bier sparen. 😄 Typisch Australier halt. Gerade hält mich mein dauerschnarchender Roommate wach. 😄😁😴

28 August 2015

Heute habe ich bei strahlendem Sonnenschein den dritten Tag in Folge gearbeitet ☀️ - das erste Mal für Andrew im Landscaping construction in Manly 🌅 (Steinplatten entfernt und den Boden für eine baldige Grasfläche präpariert). 6:30 ging es los. ⏰ Der Job war mir besonders wichtig, weil Andrew für einen längeren Zeitraum casual Unterstützung sucht. Und was soll ich sagen: der Tag war ein voller Erfolg. 😍 Neben den $140 für 7 Stunden Arbeit 💵, arbeite ich jetzt mit Andrew zusammen. Das heißt ich durfte ihn vom öffentlichen Jobboard im Hostel entfernen und er ruft mich an sobald er Support braucht. Er konnte mir direkt Arbeit für Montag, Mittwoch und Samstag nächste Woche anbieten, sogar für 2 Personen sprich auch für Tim! ☺️ Ich konnte dann noch unseren Montags Job auf Dienstag verschieben. Zusätzlich wurde heute unser Job für dieses Wochenende bestätigt. 😍 So viele Kontakte wie wir mittlerweile haben, muss ich bald, wenn ich einen Job suche, nicht mal mehr aufs Jobboard gucken! 😋

26 August 2015

Der heutige Job war super abwechslungsreich und das Ergebnis am Ende des Tages hat sich sehen lassen. Unsere Aufgabe war es einen Bereich im Garten von Kiesboden mit Gemüsebeet in Grasfläche zu verwandeln - der Rollrasen wird Montag geliefert und von uns verlegt. Morgen gibt es für mich einige weitere Renovierungsarbeiten. 🔨 Die Hausbesitzer ziehen in zwei Monaten aus und möchten ihr Haus vor Verkauf auf Vordermann bringen. Tim arbeitet morgen für einen anderen Arbeitgeber. Verdient haben wir heute beide je $165 (inclusive lunch 🍪) für 7 Stunden Arbeit. Am Wochenende haben wir voraussichtlich die Möglichkeit für den Chef eines Reiseunternehmen hier in Australien zu arbeiten. Bezahlung wäre dabei ein kostenloser Skydive und Trip unserer Wahl an der Ostküste. Bestätigt bekommen wir diesen Job Freitag - Daumen drücken! 👍🏻 Wenn die Joblage die nächsten Tage unverändert bleibt, werden wir auf jeden Fall länger hier bleiben! 😍

25 August 2015

Hoffentlich ist heute der letzte Tag ohne Job - endlich kein Regen mehr. ☔️ Die letzten Tage waren so verregnet, dass wir nicht in der Lage waren unseren Landscaping Job auszuführen. Einen alternativen Tagesjob zu finden hat leider trotz diverser Anrufe und Kontakte nicht geklappt - abgesehen von einen 8 Stunden 1 Personen Job heute. Da wir nun aber zu zweit sind, haben wir uns entschieden das dabei verdiente Geld zu teilen und per Münzwurf zu entscheiden wer den Job ausführen darf. 🍀 Ich bin gespannt was Tim der Sportsmann da heute schönes machen durfte. Danke Timi! 🙈 Ich habe den Vormittag für die Vorbereitung unseres vielleicht bald ersten Langzeitjobs genutzt. Wir sind uns noch unsicher, aber vielleicht fliegen wir bald nach Brisbane um 2 Stunden südlich in Gatton als Fruitpicker zu arbeiten. Danach ging es für mich an einen etwas anderen Teil des Collaroy Beach. Erkenntnis der letzten Tage: Arbeitslosigkeit ist - vorausgesetzt du willst arbeiten - anstrengender als Arbeit. 😮

22 August 2015

Strandtag im Winter ❄️ Das Wochenende ging mit 26 Grad los. 😍 Nach einem ausgiebigen Frühstück ging es also das erste Mal so richtig ab an den Strand. Justin konnte leider auf Grund seines verstauchten Fingers nicht mit ins Wasser und hat darum den Strand gezeichnet.✏ Arbeitsunfähig im Workinghostel - doppelt bitter! 😁 Den Abend gabs dann das erste Mal BBQ. Ab morgen soll das Wetter leider für die komplette nächste Woche regnerisch werden. Das ist wohl typisch für Sydneys Winter: Auf einer Hitzewelle folgt Gewitter, anschließend Regen. Schlechte Voraussetzung für unseren Landscaping Job, der eigentlich Montag starten soll. 😁 Hoffentlich sind wir trotzdem in der Lage wie geplant die Woche Geld zu verdienen. Wenn alles nach Plan läuft, habe ich diese Woche meine Ausgaben auf Grund des Studiums rausgeholt. 😍 Montag fällt die Arbeit allerdings wegen des angekündigten Wetter flach und eine Alternative ist bisher nicht in Sicht. 😐

21 August 2015

Heute habe ich 6 Stunden auf einer Pferdefarm nördlich von hier gearbeitet. ☺️ Dazu wurden wir vergleichsweise spät um 7:45 vor unserem Hostel aufgesammelt. Unsere Aufgaben waren sehr abwechslungsreich: Hauptsächlich haben wir eine Heulieferung im Schuppen verstaut. Im Anschluss haben wir einige Pferdeställe gereinigt und danach die Einzelteile eines ehemaligen Schuppen eingesammelt und weggeräumt. Unter einer der alten Türen habe ich meine erste Red Bag gesehen. 😮 Die letzte Stunde war im wahrsten Sinne des Wortes scheiße: für einen Beutel Pferdemist zahlen Gärtner in Australien wohl $1. 😁 Nach Abschluss der Arbeit gab es $120 Cash auf die Hand. 😍

20 August 2015

Zweiter und vorerst letzter Arbeitstag für Shaun (Landscaping) geschafft! Heute haben wir acht Stunden Zement und Sand geschleppt. Anstrengend und langweilig, aber der Gedanke an das verdiente Geld und das Lunch am Beach motivieren. ☺️ Morgen geht es dann noch ein paar Stunden auf eine Farm und dann ist Zahltag und Wochenende. 😍

19 August 2015

So schnell ändern sich Pläne in Australien. Den Tagesjob für Donnerstag habe ich gekündigt und einen kleineren Job habe ich an einen Roommate weitergegeben. ✌🏻️ Hier im Workinghostel gibt es aktuell wirklich mehr Jobs als Backpacker. Dafür arbeite ich heute und morgen mit Tim zusammen als Landscaper. Unsere Aufgabe war es Mamorplatten für einen Pool von vor dem Haus zwei Etagen nach unten hinters Haus zu tragen. Spaß macht dieser Knochenjob zwar nicht lange - unser brasilianischer Arbeitskollege hat nach dem Mittag den Job abgebrochen - 😮 aber das Wetter ist gut und wir verdienen $150 am Tag! Morgen müssen wir wohl Sand transportieren. Außerdem fangen wir früh an, sind entsprechend früh fertig und haben dann noch was vom Tag. Das Mittag bei AJ's haben wir uns wohl heute mehr als verdient. ☺️ Den Abend haben wir dann am Strand ausklingen lassen. Ansonsten werden wir heute früh schlafen gehen, da wir morgen wieder um 6:40 vor unserem Hostel eingesammelt werden.

18 August 2015

Angekommen im Sydney Beachouse! ☀️ Heute Morgen sind wir direkt nach dem Check Out in den Zug gestiegen und zurück nach Sydney gefahren. 🚈 Im Anschluss ging es mit dem Bus nach Norden ins Beachhostel in Collaroy. 🚌 Wir wollten möglichst früh hier sein, weil wir uns noch heute einen Job für die nächsten Tage organisieren wollten. Das hat auch überraschend einfach funktioniert: Nach wenigen Telefonaten 📱 steht für mich ein Landscaping Job am Donnerstag, ein Farmjob am Freitag und das Highlight: Ein überdurchschnittlich bezahlter Job für die komplette nächste Woche - sogar zusammen mit Tim. Wie zuverlässig diese Joboptionen sind, wird sich zeigen. Wir werden dennoch versuchen möglichst schnell einen festen Job auf einer Farm zu finden, da uns die Unterkunft wöchentlich $210 kostet, was das arbeiten deutlich ineffizienter macht. Das Hostel selbst, ist das unspektakulärste bisher. Dafür sind es keine 100 Meter bis zum Strand. 🌅

17 August 2015

Die Blue Mountains Nach einem gemütlichen, englischen Frühstück, ging es für uns heute Morgen in die Blue Mountains. Nach 6 Stunden wandern, haben wir sowohl die bekanntesten Spots des Nationalpark und Weltnaturerbe (Three Sisters, Echo Point) gesehen, als auch den Leura Forest auf eigene Faust erkundet. Umso weiter man die touristischen Pfade verlässt, desto beeindruckender werden die Lookouts! Ob wir den Blue Mountains morgen vor unserer Weiterreise in das Workinghostel in Collaroy noch einen Besuch abstatten, dass entscheiden wir spontan. Für heute haben wir auf jeden Fall genug gesehen und lassen den Tag jetzt am Kamin ausklingen. Ich bin sehr zufrieden mit der Entscheidung 2 Tage in den Besuch der Blue Mountains investiert zu haben - die Natur in den Blue Mountains und Umgebung ist absolut atemberaubend. 😍

16 August 2015

Familie Miller ☺️ Nach dem letzten Arbeitstages des zweiten Wochenendes auf der Farm hieß es Abschied nehmen von John und Penny. 👋🏻 Da wir gestern so schnell waren, haben wir heute nicht so lange gearbeitet und die meiste Zeit die abgeschnittenen Weintriebe eingesammelt. Mit einer Menge neuer Erfahrungen und Fertigkeiten der Farmarbeit, John's Kontaktdaten für jedes mögliche Problem oder als Referenz für Farmarbeit und $160 mehr in der Tasche ging es dann mit dem Zug 215 km über Sydney und Blacktown nach Katoomba in die Blue Mountains. 🗻 Leider war es bei unserer Ankunft schon Stock dunkel. Den Nationalpark werden wir also erst morgen sehen können. Wir haben unseren ersten Gutschein eingelöst und können jetzt zwei Nächte für gerade mal $27,5 im YHA Katoomba bleiben. 💸 Das Hostel ist sehr gemütlich (Kamin im Aufenthaltsraum) und die Duschen sind die besten in ganz Australien bisher. 🚿😍 Wir schlafen in einem 8-Bett Zimmer.

15 August 2015

Der erst Arbeitstag für dieses Wochenende ist schon wieder vorbei. Neben dem Pruning hat mir John heute gezeigt, wie man sein altes Quad fährt und wie man alte Weinpflanzen so präpariert, dass man an der selben Weinpflanze einen neue Sorte Wein integrieren kann, die man dann ab dem nächsten Jahr ernten kann. 🚜🍷Manche Backpacker bezahlen Geld für ein Farmtraining, um später auf größeren Farmen arbeiten zu können. Ich habe das Glück bei Familie Miller auf dem Vineyard in den Southern Highlands arbeiten zu können. 😄 Dadurch, dass ich Tim im Gepäck hatte, haben wir zudem einiges geschafft. Unseren neuen, persönlichen Rekord von 3 kompletten rows zu zweit, werden wir morgen versuchen zu überbieten.

14 August 2015

Congratulations! 🎉 Damit habe ich den Business English Kurs jetzt erfolgreich abgeschlossen. 😍 Das Ganze hat mir so gut gefallen, dass ich mit dem Gedanken spiele mein Studium auf IB zu wechseln. Ich werde mich auf jeden Fall informieren und Rücksprache halten! Namen der Leute aus der Sprachschule von Links nach Rechts: Tim, Hee Song, Chris (unser Lehrer) & Gaia. Ich hoffe, dass wir uns in der Konstellation im Laufe des Jahres nochmal sehen. Kaplan war auf jeden Fall eine erfolgreiche Zeit und der Abschluss wurde selbstverständlich in der ScuBar gefeiert. Jetzt gerade sitze ich im Zug in die Southern Highlands, um vor den Blue Mountains noch einmal ein bisschen Geld zu verdienen!

8 August 2015

Das Wochenende habe ich auf der Farm von John & Penny Miller in den Southern Highlands gearbeitet. Ich dachte immer, dass es ein Vollzeitjob ist eine Farm in Australien zu führen, aber die Beiden sind unter der Woche lawyer in Sydney. Aktuell ist Vine-Pruning Zeit. 🌱 Meine Aufgabe war es also die Pflanzen, welche auf Grund der milden Temperaturen im australischen Winter unkontrolliert weiter gewachsen sind, für die nächste Session vorzubereiten. Dabei musste ich die besten Triebe ausfindig machen, die alten Hauptstränge entfernt und durch die neuen Triebe ersetzen und diese fixieren. Dabei war es wichtig die Position, die Anzahl neuer Triebe und deren Abstand zu beachten. Klingt verwirrend, ist es anfangs auch. 🙈 Die Arbeitsatmosphäre war allerdings sehr familiär. Wir haben viel gelacht und ich habe einige australische Sprichwörter kennengelernt. Mittags gab es Sandwiches und Kaffee. 🍞☕️ Vermutlich fahre ich nächstes Wochenende wieder in die Southern Highlands. 😍

6 August 2015

Langsam wurden die Haare definitiv zu lang. Friseur in Sydney war uns aber zu teuer. Also haben wir uns gegenseitig die Haare geschnitten. Alles gut gegangen. 🙈 Ums komplett abrasieren sind wir also herum gekommen. Das kommt dann erst in ein paar Wochen auf der Farm. 😋 Morgen nach der Sprachschule werde ich gegen 16:00 in den Zug steigen und zwei Stunden in die Southern Highlands fahren. Dort werde ich das Wochenende verbringen und zwei Tage für John auf seinem Vineyard als Pruner arbeiten. Unterkunft und Verpflegung bekomme ich auch gestellt. Somit ist das der perfekte Job für meine gegenwärtige Situation als Student. Ich bin hochmotiviert und freue mich auf meinen ersten Job. 😍🗻

3 August 2015

FIRST JOB Wenn nichts mehr schief geht, fahre ich fürs Wochenende für einen ersten Job aus Sydney raus. Einfache Arbeit, voraussichtlich etwa $16-18 die Stunde. Die Tage bekomme ich hoffentlich die Bestätigung und ein paar mehr Informationen.

2 August 2015

Heute Morgen bin ich mit dem Zug eine knappe Stunde nach Cronulla gefahren. Sonntags kostet die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel egal wie lange und wie weit mit der Opal Card nur $2,5 - da kann man doch nicht meckern. 😍💵 Dort habe ich mich mit Phil und einem seiner Roommates getroffen. Wir sind dann mit deren Camper Van an den Wattamolla Beach im Royal National Park gefahren und haben dort den Tag verbracht. (Danke fürs mitnehmen Jungs! 😉) Ein eigener Van wäre schon genial. Bin ja noch ein bisschen hier. Mal gucken ob sich was ergibt. 🚐

30 July 2015

First Student Report: 📚📈 Reading 6.5/20 Writing 15/20 Grammar & Vocabulary 12,5/20 Listening 13/20 Speaking 15/20 Damit habe ich insgesamt 62% erreicht. Ab 75% wird uns empfohlen das Sprachlevel weiter zu erhöhen. Daher bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. ☺️😍 Gerade wenn man bedenkt, dass wir zum Zeitpunkt des Test erst seit einer Woche hier auf dem College waren.

29 July 2015

Gerade stellt sich mir wirklich die Frage wie ich anfangen soll zu erzählen. ☺️ Der Tag fing so unscheinbar an und dann haben wir doch so viel erlebt: Weil wir nur den Vormittag in der Sprachschule verbracht haben, haben wir uns spontan auf Grund des guten Wetter dazu entschieden mit der Fähre eine gute halbe Stunde nach Manly zu fahren. 🚢 Bis dahin schon überraschend schön, aber nichts besonderes. Manly als einer der bekanntesten Strände in Sydney ein Pflichtprogramm für jeden Backpacker. Ohne Plan sind wir dann ein paar Kilometer die Küste hochgelaufen und sind am Shelly Beach gelandet. Ein kleiner, sehr ruhiger, wunderschöner Strand unmittelbar am Rand des Sydney Harbour National Park. Dort sind wir dann auf einen Felsen geklettert und haben den Sonnenuntergang genossen. Danach ging es mit der Fähre zurück in die Innenstadt. Dabei ist die Sonne dann endgültig untergegangen. Heute haben wir wohl ohne Plan alles absolut richtig gemacht! 😍

27 July 2015

Business English exam erledigt. 📈📚 Anspruchsvoll aber machbar - hoffentlich. 😄 Die Tage gibt's dann erste Ergebnisse. Den Tag ansonsten ruhig angegangen: Waren nur ein bisschen einkaufen. Den Abend haben wir dann am Milsons Point ausklingen lassen.

26 July 2015

So geht dann unser erstes richtiges Wochenende zu Ende. Einiges gesehen, einige Pläne gemacht: ich denke unser erster kleinerer Trip ist zumindest grob geplant. ☺️ Zudem viel Zeit in die Jobsuche investiert. (Klinken putzen in Sydney war bisher absolut null erfolgreich - nicht ein Rückruf trotz zich Versprechen) Hoffentlich ändert sich das im Laufe nächster Woche... Ab morgen wird dann erstmal wieder studiert. 😐 Die Woche geht morgen direkt mit nem ganztägigen Test los. Da kommt Freude auf... 🎉

24 July 2015

Freitags haben wir nicht so lange Sprachschule. Deshalb sind wir Nachmittags zum Bondi Beach, einem der berühmtesten Stände in Sydney, gejoggt. Das bescheidene Wetter hat als wir da waren einen beeindruckenden Regenbogen direkt über die Bucht gezaubert. Leider habe ich seitdem wieder Probleme mit meiner Verletzung im Knie. Ich hoffe das legt sich wieder. 😐 Die Route für die Suche nach einem Wochenendjob steht & mein australischer Lebenslauf is gedruckt. Wünscht mir Glück 😉

23 July 2015

Lebenszeichen ✌🏻️ Die auf Grund der Winterzeit sowieso kurzen Tage verfliegen auf dem College nur so. Zusätzlich gibt es dann doch jeden Tag noch das ein oder andere zu erledigen. ☺️ Mittlerweile wurde uns immerhin zugesagt, dass wir 3 von 4 Wochen unserer Hostelbuchung erstattet bekommen. Kleiner Tipp: Dominos Pizza ! 🍕😍

20 July 2015

Studieren in Sydney 📚📈📊 Ab heute bin ich dann wohl Student in Sydney. Ich denke das kann sich hören lassen. ☺️😉 Der erste Tag auf dem College hat direkt eine Stunde später als geplant angefangen. Auf Grund einer Bombendrohung war der ganze Block dicht. 😮 Morgen entscheidet sich, ob wir unsere Buchung erstattet bekommen und in einem guten Hostel bleiben können oder nicht. Wir sind gespannt!

19 July 2015

Was macht man an einem sonnigen Sonntag in Sydney? Ganz einfach: Den Vormittag in Jobsuche investieren und Nachmittags das Leben genießen. ☺️ Wenns dann kühler wird mit dem kostenlosen Bus Shuttle 🚍 (Linie 555, George Street) ins Hostel fahren. Morgen früh geht es dann zum internationalen Kaplan Sprachcollege.

18 July 2015

Sydney hat definitiv zu viel Geld ! Jeden Samstagabend findet ein kostenloses Firework in Darling Harbour statt. Danach mit meinem neuen Homie Edward aus Hongkong der Backpacker ScuBar mal wieder einen Besuch abgestattet. Faszinierender Typ: Er ist hier um zu studieren und plant mit 21 seinen Master in der Tasche zu haben. 😮 Und wir Deutschen klagen über G8! 🙈
Danke TravelWorks! 😠 Dabei haben wir uns heute Morgen so motiviert auf den Weg gemacht... Nach etwa 45 Minuten zu Fuß dann die Enttäuschung: Das Hostel, das unsere Organisation für den nächsten Monat für uns gebucht hatte, war die letzte Absteige. Wie kann es sein, dass wir nach nur 3 Tagen in OZ Hostel kennen, die besser ausgestattet und dabei noch günstiger sind??? Ich buche nie wieder mit Organisation! Direkt ausgecheckt und auf eigene Faust losgezogen - vermutlich werden wir während des College einfach im Railway Square bleiben. Das Verhältnis von Preis und Leistung ist dort einfach bei der zentralen Lage schwer zu überbieten. Das Railway Square eine absolute Empfehlung für jeden Reiseinteressierten in Sydney! Hoffentlich bekommen wir wenigstens das Geld von unserer Agentur für diese fehlerhafte Buchung zurück. 😮
Die ersten Tage im Railway Square gehen zu Ende. Das Railway Square war auf jeden Fall einen Besuch wert. Wir verlassen gleich unser erstes Hostel und ziehen ins Sinclair - etwas weiter außerhalb unter Kings Cross. Dort werden wir den nächsten Monat verbringen. Entsprechend gespannt sind wir, was uns dort erwartet. 😍

16 July 2015

Wir haben den leider sehr verregneten Tag heute viel in unserem Partnerbüro in Sydney verbracht. Morgen habe ich meinen Kontoeröffnungstermin bei der Nab (National Australian Bank) und auch meine australische Sim sollte in naher Zukunft aktiviert sein. Damit kann dann die Jobsuche beginnen. ☺️ Mal schauen, wie lange ich noch so motiviert bin. 😄 Nach einem kostenlosen BBQ in unserem Hostel haben wir den Abend im IVY in Sydney ausklingen lassen und waren im Anschluss auf ein Bierchen in der ScuBar - das IVY kann man sich als Backpacker nicht leisten. 🙈 Zudem haben wir uns entschieden, dass uns das Railway Square, welches eigentlich nur als Startpunkt unserer Reise gedacht war, so gut gefällt, dass wir länger bleiben und uns für die Übergangszeit bis zum College keine neue Unterkunft suchen.

15 July 2015

Sydney auf eigene Faust erkundet 👊🏻 - beeindruckende Stadt. Selbstverständlich haben wir direkt ein paar schöne Ecken entdeckt. Den Jetlag haben wir mit einer Pause in den Royal Botanic Gardens mit Blick aufs Opera House bekämpft. War heute dann früh schlafen - vielleicht zu früh. Jetzt liege ich bereits früh wach und mache mir Gedanken über die nächsten Schritte. In ein paar Stunden geht es erstmal zum Partnerbüro. Hoffentlich hat mit der Eröffnung unseres australischen Bankkontos etc alles geklappt.
Nach über 24 Stunden anstrengender Reise bin ich endlich im Railway Square Sydney angekommen. Super zentrale Lage, sauber und geräumig. So darf es gerne weitergehen. Perfekter Startpunkt für meine Reise. Organisatorisches wird sich hier in den nächsten Tagen/Wochen hoffentlich problemlos regeln lassen. Einchecken können wir erst in ein paar Stunden, also geht es nach einer kurzen Dusche erstmal direkt in die City! ☺️

30 June 2015

Hatte ein paar schöne Tage in Oslo. Das war dann wohl erstmal die letzte Reise mit meiner Familie für die nächsten Monate. Im Radisson Blu hatten wir einen unglaublichen Blick über die Innenstadt und den Hafen von Oslo. Höhepunkt war der Besuch des Opernhaus direkt am Oslofjord. Die Atmosphäre bei Sonnenuntergang soll wohl der am großen Bruder in Sydney ähnlich sein. Das werde ich dann wohl in ein paar Tagen beurteilen können.

16 May 2015

Erster Kontakt zu meinen tierischen Reisebegleitern. Vorfreude steigt und steigt. Noch genau 50 Tage bis zum Abflug ☺️

5 May 2015

Heute war der "Airbnb Doppeldecker für Weltentdecker" auf dem Jahnplatz in Bielefeld. Da kommt Vorfreude auf und mit ganz viel Glück erweitert sich unsere Australienpläne um eine dreiwöchige weltweite Städtetour. Gelohnt hat sich der Besuch auf jeden Fall: Bei unserer ersten Buchung bei Airbnb werden uns insgesamt 100€ gut geschrieben.

8 April 2015

Flug ist gebucht. Reisepass, internationaler Führerschein und Visum in der Tasche. Konto im Ausland eröffnet & Verträge gekündigt. In 96 Tagen geht es los!