Estonia · 7 Days · 6 Moments · June 2016

28 June 2016

Tallin: In der Hauptstadt von Estland. Super schöne Innenstadt und sehr lebendig. Gute Stimmung, kuhle Bars usw Ich versteh kein Wort, die Leute sehen schon sehr Skandinavisch aus....das letzte Land meiner Baltischen Staaten. Nun weiss ich endlich wie die Länder zu Ordnen sind und wie die Unterschiede sind....oh ja die sind wahrlich da.
Tallin: Strassenleben...

26 June 2016

Lehmaa Nationalpark: Ich brauche Bewegung, verdammt😩 Obwohl ich das 10fache jedes normalen Touris laufe in der Stadt, dh fast kein Tram/Bus. Raus gehts in den NP...Grandiose Gegend. Ich schaue der Ebbe und Flut zu. Das Meer haut einfach ab😳Auf youtube finde ich eine "Sendung mit der Maus" Episodie die mich so Aufklärt das ich es verstehe😂 Ich gehe Laufen, Trails, endlich finde ich Trails! Nichts nehme ich mit! Kein Fotoapparat, Geld, Jacke... nichts. Ich will mich "frei" bewegen können. Ich laufe in den drei Tagen täglich weit über 20km. Lasse mich von den Mücken fressen sobald ich still bin. Ich komme mir vor wie einer der klebrigen Fliegenfänger😂 Ich laufe auch bei strömmenden Regen, nasser als in der Dusche, lachend....endlich Natur! Ich hätte nie im Leben geglaubt das mir Bewegung so fehlen kann!

23 June 2016

Alatskivi Järv: Ich bin wiedermal auf der Suche nach Bewegung. Diese finde ich bei Alatskivi. Wunderbarer Naturpark. Seid zwei Tagen merke ich auch wie die Sprache "Finnisch" wird, ich verstehe beim besten Willen keine Silbe! Zurück gehts per Autostopp, mir machen nach einer Stunde die Arme weh vor lauter reden😂

22 June 2016

Tartu: Tartu ist eine Provinz Stadt im Südwesten von Estland. Estland....mmmmh....jetzt weis ich wieso die Fähre Estonia so hiess. Habe gar nicht gewusst das es sich dabei um ein Land handelt😁😂 Meine Allgemeinbildung ist wahrlich eine Freude! Aber genau deshalb hatte ich mich entschieden der Grenze der ehem. Sowjetunion entlang zu Reisen. Ich wollte sehen was wo, wie ist. Wie haben sich die Länder der Herausforderung-Unabhängigkeit-gestellt. Und es gibt riesige Unterschiede! Einige Meistern das richtig gut und andere stagnieren völlig! Man merkt das jedesmal wenn man über eine Grenze fährt. In Tartu erlebte ich die "Mitte Sommer Feier" die in den Nördlichen Länder gefeiert wird. Nichts heftiges, ändlich wie bei uns der 1.August. Wiedermal konnte ich ein weiteres Vorurteil abhacken das bei uns verbreitet wird. "Die Skandinavier saufen sich unter den Tisch" .....so ein Schwachsinn! Wie in Polen, Ungarn, Serbien....waren die Touristen am schlimmsten!
KGB Museum: In Tartu hat es ein kleines Interessantes Museum, in einer ehemaligen KGB Zelle. Von aussen absolut nichts zu erkennen, ein ganz normaler Hauseingang mitten im Wohnquartier. Was hier geschen ist will man eigentlich gar nicht wissen, wird aber eindrücklich durch Tonbandaufnahmen gezeigt. Ich habe viele solcher Museen, in diversen Ländern, besucht um mir ein Bild machen zu können wie der KGB, Stasi usw gearbeitet haben. Verrückt, traurig und interessant.