Europe, North America · 94 Days · 57 Moments · April 2017

Eric-Steph-Theo's journi to the US Westcoast


28 July 2017

San Francisco Unsere letzen Tage in San Francisco und zum Schluss ein Vorher-Nachher-Bild.

23 July 2017

Tofino Unser letzter Morgen in Tofino. Sonne. Ein schöner Abschied von unserer letzten Runde. Jetzt sind wir mit der Fähre in Vancouver angekommen und müssen morgen den Camper abgeben. Übermorgen geht es dann nach San Francisco.

22 July 2017

Tofino Gestern war ich mit den Doktoren auf einer Waltour. Wir haben Robben, Seeotter, Grauwale und Buckelwale gesehen. Die Buckelwale haben uns zum Schluss noch eine ordentliche Show geliefert. War echt toll. Danach musste ich mich erstmal von meiner Seekrankheit erholen. Nach der Tour sind die Beiden leider wieder Richtung Berlin aufgebrochen. War wirklich toll, dass Lennart und Thomas uns auf unserer letzten Tour begleitet haben. Ich hoffe ihr fandet es auch so schön! Nachmittags haben wir noch einen schönen Trail durch den Regenwald gemacht. Heute hieß es für Eric früh aufstehen und ab zu seiner Angeltour. Wir sind zum Strand und haben gechilled. Als ich Eric dann um 1300 abholte, hing da ein riesiger Fisch. Ich dachte der wäre von irgendjemand anderem. Aber NEIN! Eric hat einen 19kg schweren Lachs gefangen. Sein Guide hat nur einmal erlebt, dass ein größerer gefangen wurde. Beide strahlten über das ganze Gesicht :-). Eric hatte sehr viel Spaß. Danach durfte Theo im Sand spielen.

20 July 2017

Vancouver Island: Fähre-> Stamp River -> Ucluelet -> Bella Pacifica (Tofino) Gestern sind wir mit der Fähre von Port Angeles nach Victoria auf Vancouver Island und von dort zu unserem Zwischenstopp: Stamp River. Im Herbst ist dort wohl der Teufel los, was Lachswanderungen angeht. Dann kann man vom Zeltplatz aus die Bären beim Lachsfang beobachten. Wir sahen "nur" Seeadler. Theo durfte heute Nacht bei uns schlafen, weil er sein Bett von oben bis unten vollgereihert hat. Er war auch der einzigste der geschlafen hat. Die Doktoren haben gestern auch ihre Paddeltour durch den Pacific Rim NP beendet und kamen dann zu uns auf den Platz. Heut Morgen ging es dann nochmal zur Lachstreppe und dann nach Ucluelet die Beine vertreten (Bild vom Hafen und von den kleine Inseln) und dann weiter zum Bella Pacifica Campingplatz in der Nähe von Tofino. Hier an der Pazifikküste der Insel darf man auch wieder Feuer machen (ist gerade in ganz British Columbia verboten, u.a. wegen der schweren Waldbrände.

18 July 2017

Olympic NP: Hurricane Ridge Heute haben er einen kurzen Ausflug zur Hurricane Ridge gemacht. Nun geht es zurück zum Zeltplatz und dann in die Therme planschen. Morgen Mittag geht es dann mit der Fähre von Port Angeles nach Victoria und von dort zu einem Zwischenstopp auf dem Weg nach Tofino.

17 July 2017

Olympic NP: Rialto Beach & Sul Duc Nachdem wir sehr früh den Hoh Regenwald verließen, ging es für uns an den Rialto Beach. Eric und Theo haben mich dann dort abgesetzt, ich bin am Strand lang spaziert und die Jungz haben Wäsche gewaschen. Nach drei Stunden wurde ich wieder eingesammelt und dann gib es nach Sul Duc, einen Campingplatz am Sul Duc Fluss. Heute hieß es dann ausschlafen (Theo hat uns geweckt) und nach Theos Mittagsschlaf zwei Stunden zu dem Sul Duc Wasserfällen wandern.

15 July 2017

Olympic NP: Hoh Rainforest & Ruby Beach Nachdem wir Erics Geburtstag ein bisschen mit Sonnenaufgang am Strand, Lagerfeuer, Geburtstagskuchen, Luftballons und Champagner eingeläutet haben, ging es zu unserer nächsten Bleibe - dem Hoh Regenwald. Die Jungz machten eine Wanderung entlang des Flusses Hoh und Theo und ich schliefen unseren Rausch aus. Am späten Nachmittag sind wir alle zusammen die Halle der Mose entlang (dieser Regenwald ist berühmt für seine moosbewachsenen Bäume). Am nächsten Morgen trennten sich unsere Wege. Für uns ging es zum Ruby Beach zu einer Rangerführung durch das pazifische Watt, bei der wir mehr über Anemonen und deren Wirkung auf die Zunge, Entenmuscheln (Eric lief das Wasser im Mund zusammen) und Veränderungen der Küste erfahren haben. Zurück am Hoh, bin ich noch allein den Spruce Trail gelaufen (auch wieder viel Moos + ein Reh mit Zwillingsrehkitzen). Die Jungz sind weiter nach Vancouver Island, um eine Paddeltour im Pazific Rim NP zu machen.

13 July 2017

Mt. Rainier -> Kalaloch (Olympic NP) Nach einer sehr langen Fahrt, kamen wir nachmittags auf dem Cougar Rock Campingplatz im Mt. Rainier National Park an. Mt. Rainier ist ein mit Gletschern behangener Vulkan (unsere ersten Gletscher auf dieser Reise). Am nächsten Tag sind die Jungs auf Wanderschaft, zu den Christine und Comet Falls. War wohl sehr schön und man hat den Mt. Rainier von hinten gesehen. Theo und ich blieben auf dem Campingplatz und haben gespielt und sind danach Wäsche waschen gefahren. Am nächsten Tag sind wir dann alle Fünf los und sind den Skyline Trail gewandert. Es gab wieder jede Menge Schnee und tolle Aussichten auf die Cascades und den Mt. Rainier. Man konnte sogar Mt. St. Helens und Mt. Hood sehen. Am 13. ging es dann an die Küste des Olympic National Park. Endlich wieder Meer. Wir hatten einen wunderschönen Campingplatz und konnten sogar Wale sehen.

9 July 2017

North Cascades Unser Campingplatz liegt in einem Urwald mit moosbewachsenen Bäumen, direkt an einem türkisfarbenen See, den Diabolo. Wir hatten Nachts ein Mäuseproblem, die kamen irgendwie in den Truckcamper. Hab das Problem erst am letzten Abend lösen können und alle Löcher zum Innenraum stopfen können. Am ersten Tag, zur Einstimmung sind wir den Diabolo Trail gelaufen, durch Urwald, zum Staudamm und zurück. Am nächsten Morgen ging es dann zu einer eher harten Tour - zum Hidden Lake Lookout. Durch Bäche, Schneefelder zum See. Es gab wirklich schöne Ausblicke und die Anstrengung hat sich gelohnt. Gestern waren die Jungs und ich dann die Aussichtsplattformen abfahren (Diabolo See und Washington Pass). Für Theo und Eric gab es einen Männertag. Jetzt geht es nach Mt. Rainier.

4 July 2017

Vancouver Vancouver ist so eine schöne Stadt. Da könnte man auch gut leben. Wir haben im Ostteil bei Robert&Hien gewohnt. Überall kleine Holzhäuser, die mich an Patagonien erinnert haben. In den Vorgärten wurde Gemüse angebaut. Unsere Hosts waren wirklich sehr nett und wir haben noch nie so eine gut ausgestattete Bleibe gehabt. Die beiden haben uns Ihre Fahrräder ausgeliehen und dann sind wir mit Theo durch Vancouver, die viel besser für Fahrräder ausgebaut ist, als Berlin. Sind dann in den Norden an der Bucht entlang nach Granville Island, haben dort gegessen und den Food Markt besucht, dann zum Kitsilano Strand und dann nach Downtown Krabben essen. Wir sind dann mit der Hochbahn zurück und zeitgleich mit Thomas und Lennart angekommen. Dann gab's noch eine Flasche Wein und dann war der Tag vorbei. Am nächsten Tag, nach einem Abstecher zum enttäuschenden Arc'Terix Outlet, ging es dann zu Cruise Canada und dann zu den North Cascades

2 July 2017

Grand Teton -> Salt Lake An unserem letzten vollen Tag in den Tetons sind wir zum Taggart Lake gewandert und wollten von dort eigentlich zum Avalanche Canyon, sind dann aber umgedreht, weil es für Theo nix war. Am Abend haben wir dann unsere letzten Zimtschnecken und Marshmallows über dem Feuer geröstet. https://instagram.com/p/BV94pqoANRD/ Den nächsten Morgen sind wird dann um 5 losgefahren, weil wir (ich) bei Sonnenaufgang an der Scheune an der Mormon Road sein wollten. (https://instagram.com/p/BWJEbxfA1fN/).Danach sind wir noch zur Schwabacher Landing und dann ging es auf die laaaange Fahrt Richtung Salt Lake City, zur Antilopen Halbinsel. Wir wollten dort noch in dem Salzsee baden, aber es war einfach zu eklig. Ein Meer von Fliegen. Dann hieß es packen und Kevin (Wohnmobil) zum Abgeben fertig machen. Der Sonnenuntergang war wirklich schön. Am nächsten Morgen, ging es dann nach Salt Lake City und jetzt sitzen wir im Flieger nach Vancouver. Dort kommen dann Lennart und Thomas dazu

30 June 2017

Grand Teton Am Freitag ist Eric dann allein in die Berge, über den Paintbrush Divide, Holy Lake zum Lake Solitide. Fast eine Marathonstrecke, nur mit 1400m Steigung. Mal abgesehen vom Schnee. Er brauchte 10 Stunden und fand die Strecke auch sehr schwierig und anstrengend. Theo und ich hatten Waschtag. Danach ging es dann mit dem RV zum String Lake am Seeufer spielen, planschen, essen und auf Papa warten.

29 June 2017

Yellowstone -> Grand Teton Wir haben uns dann doch dazu entschieden direkt zurück in die Tetons zu fahren. Wir sind also Mittwoch wieder sehr früh los, so dass ich mir nochmal die Prismatic Spring ansehen konnte. Es war wirklich kein Mensch dort und ich konnte ungestört Fotos machen. In den Tetons sind wir dann auf den Gros Ventre Campingplatz und haben einen Platz mit Blick auf die Tetons bekommen. Nachmittags kam dann noch ein beeindruckendes Gewitter über Tetons gerauscht (https://instagram.com/p/BV93XxDAAzG/). Am nächsten Vormittag, sind wir dann zu der berühmten Scheune auf der Mormon Road (Die ersten Siedler in der Gegend waren Mormonen). Danach waren wir im Besucherzentrum und haben nach den Konditionen auf den Wanderwegen weiter oben gefragt, dann auf der Wiese Theos Decke ausgepackt und gefrühstückt. Das Wetter sollte Tagsüber nicht so toll werden, deswegen sind wir nach Jackson. Wild Wild West.

27 June 2017

Yellowstone Vorgestern sind wir vom Tower Campingplatz zu Gardiner waschen und Einkaufen (erster Versuch) und dann nach Mammoth und haben uns die Hot Springs angesehen. Ich fand es schön. Danach sind wir nach Madison zum Einkaufen und dann auf den Campingplatz. Gestern sind wir dann den Purple Mountain hoch. Die Strecke war sehr staubig (oder voll Pollen), aber die Aussicht von oben war ganz nett, mit dem Madison, der sich durch das Tal schlengelt. Sieht ein bisschen aus wie im Yosemite. Heute sind wir dann die ganzen Geysire abgefahren. Das untere Bassin (Gewitterwolken), die Prismatic Spring (Eric und Theo im Nebel), die man nicht sehen konnte, weil es zu kalt war (Wasserdampf). Später geht's noch zum Old Faithful. Morgen dann entweder nochmal in den Norden, oder runter zum Lewis Lake. Haben wir noch nicht entschieden.

24 June 2017

Yellowstone Heute Morgen sind wir wieder sehr früh los (um 6 😴) und sind zum Tower Campground. Das erste Foto vom vorherigen Eintrag ist genau dort (das mit den Säulen). Unterwegs gab es wieder jeeedemenge reifbedeckte Bisons und sogar ein kleinen Schwarzbären, der einen riesigen Stau verursacht hat. Leider war die Mama nirgends zu sehen. Wir haben wieder Glück gehabt und einen Platz bekommen. Nachdem Theo alle Tannenzapfen betrachtet hat, sind wir dann zum Tower Wasserfall (die Sache mit den Säulen) und noch weiter in den Norden zu einem Weg wo Dinge über Yellowstone erklärt werden. Dann endlich wieder duschen. Morgen geht's nach Mammoth und Gardiner einkaufen und nachmittags die Hot Spings anschauen (hoffentlich sind die Wochenendtouristen dann schon wieder weg). Dann sind wir für 4 Nächte im Madison und dann geht's langsam wieder über die Tetons nach Salt Lake City und dann weiter nach Vancouver.
Yellowstone

23 June 2017

Yellowstone Mittwoch hieß es sehr früh aufstehen und ab in den Norden. Überall war noch Reif und man sah sehr viele Tiere. Bisons, Antilopen und Waipities. Der Yellowstone kurz nach dem Aufwachen. Wir waren die ersten am Campingplatz (ist ein "wer zu erst kommt, malt zuerst") und haben einen schönen Platz am Bach ergattert. Wir sind dann nachmittags kurz zum Trout und Buck Lake. An der einen Seite des Trout Lakes konnte man Forellen den Bach hochspringen sehen. Man hätte einfach nur zugreifen müssen. Am nächsten Tag sind wir morgens auf Safari und ein netter Mann mit großem Fernrohr hat uns einen Grizzly in den Bergen gezeigt. Danach ist Eric alleine den Pepple Creek Trail entlang (ich war zu krank) und ist auf dem Rückweg einem Schwarzbären begegnet. Nach Sichtung sind beide Parteien langsam rückwärts und haben sich verkrümelt. Heute waren wir dann auf dem Lamar Valley Trail. Das war echt schön und sehr entspannt.
Yellowstone Today we went up early to get a site in a FCFS campground - Pepple Creek. Yellowstone is so beautiful in the morning. When we arrived in Lamar Valley we saw a lot of frost covered Bisons in "the Serengeti of North America". Also a lot of Wapiti and pronghorns. We were the first to arrive at Pepple Creek and got a nice site at the creek. In the afternoon, we went to Trout and Buck Lake around the corner. On Trout Lake you can see the trouts jumping up creek. You can basically grab them with your hands. The Buck Lake was more beautiful and very quiet. The next day we went up early again to go on safari. A nice guy showed us a grizzly on top of the mountain with his binoculars. In the afternoon, Eric did a part of the Pepple Creek Trail on his own, because I didn't felt well. On his way back he met a black bear. After their first startlement, they went both slowly backwards. Today, we did the Lamar Valley Trail. So beautiful!

20 June 2017

Grand Teton & Yellowstone Vorgestern waren wir das vorerst letzte Mal an den Tetons wandern. Entlang des Leigh Lakes zum Bear Paw Lake. Gestern ging es dann zum Yellowstone. Wir hatten ein bisschen Angst, dass es uns landschaftlich nicht umhaut, weil wir schon so viele tolle Sachen gesehen haben und wir uns unter Yellowstone nix so richtig vorstellen konnten, trotz der tollen BBC Doku. Aber es ist echt schön hier und nicht vergleichbar mit den anderen Nationalparks. Unsere ersten beiden Nächte verbrachten wir im Canyon Campground. Wir sind nach dem Einquartieren noch schnell zur Südkante des Canyons und haben uns den unteren Wasserfall angesehen. Heute dann die Nordseite und den oberen Wasserfall. Morgen geht es sehr früh zum Pepple Creek Campingplatz im Lamar Valley - die Serengeti Nordamerikas.
Grand Teton & Yellowstone The day before yesterday, we went hiking in the Tetons for the last time for now. The trail went along the Leigh Lake to the Bear Paw Lake. Yesterday we went to Yellowstone and were pleasantly surprised. We couldn't imagine the landscape beforehand. In our heads were only Bisons. The first two nights we spent at Canyon and checked out the south rim with the lower fall immediately after check in and were rewarded with a big rainbow. Today we checked out the north rim with the upper and lower falls.

17 June 2017

Grant Teton NP Am Mittwoch sind wir hoch zum Cascade Canyon. Hat uns an den Mirador Britanico in Torres del Paine erinnert. Auf unserem Weg zurück sind wir einem Elch begegnet. Am Abend sind wir dann zum Rodeo nach Jackson. Dort gab es leckeres Essen und beeindruckendes Können der "Security Cowboys" zu bestaunen. War ein schöner Abend. Am Donnerstag sind wir dann zum Amphitheater Lake hoch. Der letze Teil des Weges war sehr anstrengend, weil noch sehr viel Schnee lag. Den Suprise Lake konnte man noch erahnen, den Amphitheater Lake dann nicht mehr, weil er so zugeschneit war. Freitag ging es dann für mich auf eine Tour hoch zu Ross mit zwei Cowboys. War sehr spannend. Oben auf dem Berg lag auch noch sehr viel Schnee, war aber kein Problem für Slam. Dann gab es noch ein riesen Lagerfeuer zum Essen. Gestern war Gammeltag und heute gehen wir hier nochmal kurz wandern und dann geht's nach Colter Bay und Morgen zum Yellowstone. Haben gestern Bärenspray gekauft 😊
Grand Teton On Wednesday, we went into the Cascade Canyon. On the way was still snow from an avalanche. A lot of trees were snapped like twigs. The Canyon was very beautiful. It reminded us of the Mirador Britanico in Torres del Paine. Thursday, we went up to the Amphitheater Lake. 2/3 of the trail was very beautiful and quiet. We met only a few people. Among them were also two snowboarder. The last third of the trail was very hard. First the trail was covered with snowdrifts and later, there was only snow. Also, there was not much lake to see on our arrival. On our way back we found a snowman with Theos carrot 😁and I lost my iPhone, which was found by a russian hiker. On Friday I went on a horse trip with two cowboys. It was very adventurous, but Slam made me feel very secure. During lunch we had a big fire and could see the Tetons in the far distance. Of course, there was also snow. Today we didn't do anything, just played with Theo. Tomorrow, we'll head to Colter bay.

13 June 2017

Waikiki -> Salt Lake City -> Grand Tetons NP Am Sonntag sind wir in Waikiki angekommen und haben uns den Stadtteil im Dunkeln angesehen und waren dann Essen. Am nächsten Morgen ist Eric dann kurz nach 6 zum Surfen an den Stand und kam happy wieder. Nach dem Packen ging es dann an den Strand, bis uns die Wellen ein paar mal unsere Decke durchnässte. Für eine Stadt, hat Honolulu wirklich einen schönen Strand mit ganz klarem Wasser. Abends ging es dann los nach Salt Lake City, den RV abholen und zur Zwischenstation "Allred Flat". War eine sehr anstrengende Reise. Eric und ich haben so gut wie nicht geschlafen (Theo die ganze Zeit). Nach 5h Schlaf ging es dann zu den Tetons, wo wir drei einen tollen Mittagsschlaf gemacht haben. Danach kam doch noch die Sonne raus und wir sind etwas an Jackson Lake entlang. Gestern sind wir zum Jenny Lake und auf dem Rückweg in einen Hagelsturm geraten. Autsch. Theo war aber auf seinem Thron geschützt 😊 Heute regnet es schon den ganzen Tag 😒
Waikiki -> Salt Lake City -> Grand Tetons NP On Sunday we arrived in Waikiki and we headed directly to the beach. It was very nice, there were torches everywhere. Next day early morning Eric went surfing and came back happy. After packing we went to the beach until the waves flooded our blanket the second time. At noon next day, we arrived in Salt Lake City, got the RV and headed north. We arrived half past 7 (pm) at "Allred Flat". Next morning we went up at 5 and went to our final destination and all 3 of us slept for 3h. Then we went the 30m to the lake shore and walked along it a bit. Yesterday we went to the Jenny lake and on our way back we got into a hailstorm. Autsch. Today it was raining the whole day and very cold.

7 June 2017

Kauai Heute haben wir versucht uns das Kalihiwai Tal anzusehen und zwar nicht von der Schnellstraße aus. Wir haben es leider nicht geschafft 😔 wir waren dann am Anini Strand im Norden um die Ecke. War perfekt für Theo, weil es dort nicht wie am Ozean war, sondern wie am Pool. Morgen geht es für eine Nacht zurück nach Honolulu und dann nach Salt Lake City, um dann den Grant Teton und den Yellowstone zu besuchen. Today we tried to get to Kalihiwai Valley, but we failed. When we went along the freeway and passed this valley, we told ourselves, that we need to have a close look. We went to the Anini Beach close by. It was perfect for Theo. The water was very calm, like in a swimming pool. Tomorrow we will head back to Honolulu for one night and then we will fly back to the mainland, Salt Lake City, todo then the Grant Teton and the Yellowstone NP.

6 June 2017

Kauai Heute ist Theo 10 Monate alt geworden. Zur Feier des Tages gab es jede Menge Wasser und Rice Rusks. Und dann sind wir heute DEN Wanderweg (Kalalau Trail) gewandert (wie jeden Tag). Jener führt nach 7 h zu einem tollen Strand. Es heißt, dass dort eine Hippiegemeinschaft von Luft und Liebe lebt (&alles was der Regenwald und die Touristen noch so hergeben). Wir waren aber nur bei dem Strand, der nach 2h zu erreichen war. Die Napali Küste von Kauai ist schon echt wunderwunderschön! Today Theo became 10M old! We celebrated with a lot of water an rice rusks. And we hiked THE trail on Kauai (like everyday). This one, the Kalalau Trail is leading you after 7h to a beautiful beach. Rumors say, that a hippie community is living there. We went only to the beach you'll reach after 2h. The Napali Cost here on Kauai is really really beautiful. Most beautiful island we've ever seen.

5 June 2017

Kauai Heute war der Tag der Aussichtspunkte. Zuerst der Waimea Canyon, dann der Kalalau Aussichtspunkt die dann der Pu’u O Kila Aussichtspunkt. Als wir die Serpentinen zurück an die Küste gefahren sind war ich Reisekrank. Danach ging es auf einer eeeewig laaaaangen Buckelpiste zum Strand im Polihale State Park. Da kam mir dann fast die Galle hoch ;-). Aber der Strand war wirklich schön und der Rückweg war auch im nu vorbei. Dann gab es Waimea noch Shrimps mit Knoblauchsauce für Eric und alle waren glücklich. Today was the day of scenic viewpoints. First the Waimea Canyon, then the Kalalau and then the Pu'u O Kila viewpoint. During our way back along the switch backs I got motion sick. Then we went along a very very long and very bumpy road to the beach in the Polihale State Park. I tasted bile. But the beach was nice so close to the cliffs. On our way back there were Garlic Shrimps for Eric and everyone was happy.

4 June 2017

Kauai Heute waren wir auf dem Okolehae Trail im Norden der Insel (zwischen Hanalei und Princeville). Der Trail war wirklich toll. Sehr uriger Regenwald. Mussten aber nach 3/4 der Strecke umdrehen, weil der Weg zu überwuchert war und wir sonst Theo die Beinchen zerkratzt hätten. Danach sind wir zum Secret Beach in der Nähe. Ich fand den toll. Da waren kaum Menschen, aber man konnte nicht ins Wasser, weil es da eine deftige Shore Break gab. Fast überall gibt es hier ordentliche Wellen. Theo und ich waren hier noch gar nicht im Wasser. Eric der furchtlose schon ;-). Today, we went hiking on the Okolehae Trail in the north of the island. The trail was very gree and humid. Thick rainforest. We had to turn around after 3/4 of the way, because the path was overgrown too much. We couldn't have gone on without Theos legs being scratched. Afterwards we went to the Secret Beach near by. Also very beautiful.

3 June 2017

Kauai Gestern sind wir auf Kauai gelandet. Auf dieser Insel wurde Jurassic Park gedreht. Es ist sehr grün hier. Wir finden die Insel, bis jetzt, landschaftlich besser als Oahu. Die nächste Woche wird wieder vom Wandern dominiert sein. Heute waren wir auf dem Schlafenden Riesen entlang des Nounou Trails. Ein sehr schöner Weg mit einem echt tollen Ausblick von der Nase aus. Danach ging es Richtung Süden zum Strand in Popui, neben dem Hyatt. Das Meer war toll und wie konnten beobachten wie die Leute wie Lemminge vom Felsen ins Wasser sprangen: https://instagram.com/p/BU6M09eALSV/ Yesterday we arrived on Kauai. Jurassic Park was filmed here. It's very green here. We both love it. Mainly, we will go hiking here. Today we went on top of the Sleeping Giant along the Nounou Trail. So nice and such a beautiful view from the nose. Afterwards we went to the beach of Popui. The sea was breathtaking and we were watching people jump of the cliffs like lemmings: https://instagram.com/p/BU6M09eALSV/

31 May 2017

Oahu Vor zwei Tagen sind wir an der Nordküste entlang und haben erst an der Kualoa Ranch angehalten und eine Filmsettour gemacht. Hier wurden u.a. Teile von Filmen wie Jurassic Park und King Kong Scull Island gedreht. Danach ging es weiter an der Küste entlang zu ein paar Aussichtspunkten und dann zu einem schönen Strand (Lanikai Beach) mit vielen gut gebauten Kanuten ;-) und Hunden. Gestern waren wir dann kurz zu einem Aussichtspunkt hier um die Ecke wandern und dann ging es zurück zu dem Strand mit den Schildkröten. Eine wurde halb tot angeschwemmt und hatte überall Tumore. Ist wohl eine Art Herpes. War echt traurig dieses schöne Tier so leiden zu sehen :-( Heute Morgen ging es dann wieder zum Mothers Beach, wo Eric surfen war.
Oahu The day before yesterday, we went along the north shore. First we stopped at the Kualoa Ranch to do a film set tour. Among others, parts of Jurassic Park in King Kong Scull Island was filmed there. Then we stopped on some scenic view points and in the afternoon went to the Lanikai beach, turquoise, very shallow water and a lot of dogs - perfect place for Theo. Yesterday we went hiking to some scenic view point here and then again to the beach with the turtles. There was one the shore, almost dead with a lot of tumors protruding from the eyes and mouth. :-( there were some others too at the beach, but they looked healthier. Today we went to mothers beach (where mothers bring their children) again and Eric went surfing.

27 May 2017

Oahu Gestern sind wir auf Oahu angekommen. Erinnert ein bisschen an Madeira. Heute hatten wir einen Strandtag und da waren überall Schildkröten!!! Was für eine tolle Erfahrung. Eric hat sie sogar mit Seegras gefüttert (ich hab mich nicht getraut). Theo hat alles unterm Sonnenschirm verschlafen. Als er dann wach war, wurde der Strand unsicher gemacht. Er hat auch gleich einen neuen Kumpi kennengelernt: Noah. Yesterday, we arrived on Oahu. The island reminds me of Madeira. Today we had a beach day and there were turtles everywhere! It was an amazing experience. Eric even fed them (I didn't dare). Theo slept meanwhile under the umbrella. As he woke up he had a lot of fun in the water and found a new friend: Noah.

25 May 2017

Las Vegas Las Vegas erinnert mich an Baku. Heiß und windig. Auch die Architektur. Wir hatten ein echt schönes Hotel, obwohl es günstig war. Ich glaub die verdienen ihr Brot eher mit den Casinos. Nachmittags sind wir mit Theo an den Pool. Er fand es richtig toll. Pool - essen - schlafen - Pool - essen - schlafen. Abends durfte (musste) Theo 1h länger wach bleiben, weil Wir Las Vegas bei Nacht sehen wollten. Er hat trotzdem geschlafen. Ich wollte dann unbedingt noch die Springbrunnen am Bellagio sehen. Die Fontänen sprühen das Wasser nach Musik. Ich fand es richtig toll. Las Vegas reminds me of Baku. Hot and Vegas windy and also the architecture. We had a really nice hotel, although it wasn't expensive. We went to the pool in the afternoon. Theo had so much fun. In the evening we walked through the casino alley. I really liked the fountain in front of the Bellagio. https://instagram.com/p/BUiAGZsg4hW/

24 May 2017

Grand Canyon North Rim/ Sandy hollow Hurricane/ Valley of Fire/Lake Mead Gestern Morgen sind wir sehr früh von Bryce Canyon los und zur Nordseite des Grand Canyon. Aber nur kurz, wir wollten noch so weit wie möglich Richtung Las Vegas kommen. Auch dort ist es wieder anders als gedacht. Auf dem Weg dorthin war keine Wüste, wie gedacht, sondern dichte Nadelwälder mit grünen Lichtungen zwischendrin. Der GC wurde auf die ToDo-Liste gesetzt. Dann Ging es zu einem Zeltplatz an einem künstlichen See & heut Morgen zum Valley of Fire in der Nähe von Las Vegas. Es ist sehr, sehr heiss hier und die Nacht war anstrengend. Die Felsen sehen wirklich wie Flammen aus. Gut, dass wir hier einen Zwischenstopp gemacht haben. Nun sind wir wieder am Lake Mead und morgen geht's wieder nach Las Vegas und dann nach Hawaii. Es wird dann ein neues journi geben.
Grand Canyon North Rim/ Sandy Hollow Hurricane/ Valley of Fire/Lake Mead We took off from Bryce Canyon very early and went to the north rim of the Grand Canyon. Then we went in the direction of Las Vegas and spent the night at Sandy Hollow, an artificial lake with a beautiful red sand beach. The next morning, after a very warm night we went to valley of fire. Such a beautiful place and very empty. We had a camping site inside of the red cliffs. The night was even warmer. We woke up very early and went to lake Mead again, booked the campsite and went to the Hoover dam. The water dropped by 46 Meters in 2014.

21 May 2017

Bryce Canyon Heut Mittag sind wir los, um den Fairyland Loop zu machen: 16km. Es ging erst am Rand des Canyon entlang und dann hinein. Der Trail ist bei uns beiden auf die Nummer Eins gerutscht. War echt toll. Morgen geht es wieder langsam Richtung Las Vegas zurück, über die Nordseite vom Grand Canyon. Today at lunchtime we started to the Fairyland Loop: 6 miles. First it went along the rim and then into the Canyon. It's now the top trail on our list of trails we did so far. It was really nice. Tomorrow we will start heading back to Las Vegas, with a short stop at the north rim of the Grand Canyon.

20 May 2017

Bryce Canyon Gestern Abend haben wir ein leckeren Kirschkuchen von unseren Nachbarn bekommen und uns noch sehr nett unterhalten. Heute Mittag sind wir am Bryce Canyon angekommen, haben Theo eine Stunde auf der Decke spielen lassen und sind für eine Stunde wandern gegangen. Den Navajo Trail. Wenn man den Canyon von oben sieht, ist man relativ unbeeindruckt, aber wenn man dann runter geht: Wow! Nachts bin ich dann nochmal Sterne fotografieren gegangen. Aber nicht lange. Hab Angst wegen der Bären bekommen und bin dann geflüchtet. Yesterday evening we had a nice chat with our neighbors and got a yummy cherry pie. Today at noon we arrived at Bryce Canyon. We let Theo have fun on his blanket for an hour and then went hiking vor one hour, down along the Navajo Trail. You really need to go into the Canyon to really appreciate it. It's so beautiful! During the night I went taking photos of the stars, but wasn't long gone. It's bear country and after hearing a noise I went running back.

19 May 2017

Zion NP Heute Morgen haben wir ausgeschlafen. Nach dem Frühstück kamen dann unsere lieben Nachbarn - Jane und Joe - mit einem Mickey Mouse Pancake vorbei. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Gestern durfte Theo "Bear" streicheln, den Hund von Jane und Joe. Wir haben bis jetzt nur tolle Menschen kennengelernt. Heut Nachmittag ging es wieder zum Riverside Walk, dieses Mal in der Sonne. In the morning we slept in. Well earned after the trip yesterday. After breakfast our lovely neighbors, Jane and Joe, brought Theo some Mickey Mouse pancakes. So adorable! We were very happy! He had them as a dessert for lunch. And yesterday he could pet their cute dog "Bear" and he was so happy about it. In the afternoon, we went to the riverside walk again. This time we had sun :)

18 May 2017

Zion NP Heute Morgen sind wir zum Aussichtspunkt Angels Landing. Den eigentlichen Aufstieg sind wir dann aber jeweils allein hoch und einer hat unten mit Theo gewartet. Waren so eine Art Klettersteige, aber eher moderat von der Schwierigkeit, es sei denn man hat Sneaker an :-O. Der Aufstieg hat echt Spaß gemacht und die Aussicht von oben war wirklich toll! Danach sind wir noch zu den Upper Emerald Pools. Danach war ich ganz schön durch. Bei Theo ist heut die Spitze des ersten Zähnchens zu sehen. :-) In the morning, we went up to Angels Landing. The actual hike we went in turns, one was going up, the other played with Theo. Along the hike you had chains to hold on to. It was fun going up there (if you don't wear sneakers, but proper hiking boots). It was a beautiful view. Afterwards we went to the upper emerald pools. I was done afterwards.

17 May 2017

Zion NP: Gestern sind wir im Zion Tal angekommen. Wow! Rote steile Berge und im grünen Tal ein kleiner Fluss (Virgin River). Hier ist es ähnlich wie im Yosemite, nur ist das Tal viel enger. Es ist echt wunderschön hier, obwohl es heut geregnet hat. Heute sind wir zum riverside walk und Eingang zu den berühmten Narrows (enge Schlucht mit dem Virgin River am Fuße). Dort geht auch ein Weg lang, welchen ich eigentlich unbedingt wandern wollte. Er ist aber wegen zu viel Wasser geschlossen. :( Yesterday, we arrived at Zion. Wow! High red cliffs around a astonishingly green valley (we are in a dessert after all). Truly beautiful! It's a bit like in Yosemite, only the valley is more narrow. It rained today but not much, at least in the morning. We got up early and went to the riverside walk. It's the entrance to the famous Narrows. A slot Canyon. I wanted to hike the Narrows, but it's closed due too much water. :(

16 May 2017

Barstow/Owl Canyon & Las Vegas/Lake Mead Auf dem Weg zu unserem nächsten Ziel, haben wir zwei Zwischenstopps eingeschoben. Einen bei Barstow im Owl Canyon in der Mojave Wüste, wo ich gleich die Gelegenheit für ein paar Sternenbilder genutzt habe (leider keine Milchstraße & zu viel Umgebungslicht). Die Strecke dorthin war recht abenteuerlich. Es war sehr ruhig, windig und leer dort. Hätte mir gern den Canyon näher angesehen. Nach einem tollen Sonnenaufgang mit rot glühenden Bergen sind wir dann weiter in Richtung Las Vegas, dort müsste dann das WoMo etwas repariert werden. Übernachtet haben wir dann am Lake Mead, auf den wir einen wunderschönen Ausblick hatten.

15 May 2017

On our way to Zion we added two stops, one close to Barstow in the Owl Canyon in the Mojave desert. I took advantage of the stary sky and took some pictures, all the while stamping my feet to warn the rattlers ;-). After waking up to beautiful fiery mountains lit by the sun, we took the adventuress street back to the highway and went to Lake Mead. There we had also a beautiful campground with a view on the lake.

13 May 2017

Sequoia NP: Heute haben wir versucht den Lake Trail zu wandern. Uns kamen aber mehrere Leute entgegen, die erzählten, dass der Trail wirklich schwer zu erkennen ist und alle heute aufgegeben haben. Uns wurde dann Panthers Gap wegen der Aussicht empfohlen. Aber mir war das alles ungeheuer.Man sah durch den vielen Schnee Nichts vom Weg und wir sind dann irgendwo lang. Zusätzlich hatte ich auch so meine Probleme mit dem Schnee und bin laufend ausgerutscht. Wahrscheinlich hat Theo mein Unbehagen gespürt und Terz gemacht. ;-) Sind dann auch umgekehrt. Aber trotzdem war es wunderschön und die Sonne schien. Ein toller Abschluss der Sierra Nevada. Nun sitzen wir wieder an unserem Feuer, grillen Marshmallows und trinken Wein aus Yosemite-Tassen.
Sequoia NP: Today we tried the Lake Trail. There was a thick layer of snow everywhere and it was impossible to see the trail, except for the signs at the trees every now and then. I was quite uncomfortable with the snow and slid a lot. We met some people who recommended the panther gap as an overlook. We turned around eventually, because Theo made a racket, probably due to my uncomfortableness. But nevertheless it was beautiful, the sun and the snow. A last perfect day in the Sierra Nevada. Now, we are sitting at our campfire, with perfectly grilled marshmallows and red wine out of our Yosemite cups.

12 May 2017

Sequoia NP: Gestern war Ruhetag. Nachdem wir von Kings Canyon kamen und wir dort 23km gelaufen sind, hatten wir hier erstmal keine Lust auf Wandern. Theo durfte ganz viel auf seiner Decke spielen und mit Papa die Felsen hochkrabbeln. Wir haben wieder einen tollen Campingplatz direkt am Fluss. Die Nacht war ganz schön kalt. Wir hatten 4 Grad im WoMo. Theo durfte deswegen bei uns schlafen. Heute wollten wir zum Sherman Tree, der dickste Baum hier. Wir konnten leider nicht hinwandern, weil wohl die Brücke weg ist und nun fahren wir hin. Sequoia NP: Yesterday we rested. We didn't want to hike again, after the 23km in Kings Canyon. We have a very nice campground directly at a stream, again. But it's very cold here. There is still snow and we had 4 degrees in the RV during the night. Today we went to the largest tree on earth - the Sherman Tree. It's a beautiful forest and the giants are very impressive, it was a nice walk.

10 May 2017

Kings Canyon: Wir waren gestern ganz schön lange unterwegs. Wir waren auf dem Weg in Fresno einkaufen und da durfte Theo endlich mal baden. In Yosemite war es zu kalt. Der Campingplatz ist wirklich schön. Zwischen den Campern liefen Rehe umher. Es gibt wohl öfter mal Besuch von Bären und deswegen musste wirklich ALLES in das Schließfach, nicht nur Essen, sondern auch alles was man so um Bad benutzt. Es kamen leider keine Bären. Saßen abends noch am Feuer, etwas nervös und unsere Köpfe, ausgerüstet mit Stirnlampen, gingen um wie Leuchttürme :-). Kings Canyon: We were driving much too long yesterday. Poor Theo. We had todo grocery in Fresno and I used the opportunity to give Theo a bath. He was enjoying it very much. We stayed then on a very nice campground with dears running around, but which needed extra precautions regarding bears. In the evening we were sitting at our campfire a bit nervous, flashing our headlamps around like light tower. We didn't see or heard a bear.

8 May 2017

Yosemite 7. Tag: Heute Morgen ist Eric allein zum Glacier Point. 22km hin und zurück. Er war um 1200 oben und ist gerade auf dem Weg nach unten. Theo und ich haben heute Morgen gebummelt und sind dann zum Lower Yosemite Fall mit dem Bus. Im Augenblick liegen wir auf einer Wiese und chillen. Morgen heißt es früh aufstehen, nach Fresno einkaufen und dann zum Kings Canyon NP. Yosemite day 7: in the morning Eric went hiking to Glacier Point, alone. It's 22km trip. He arrived at Glacier Point at 1200 and is heading back, now. Theo and I were very late today. We went to the Lower Yosemite Falls and are chilling in the grass, now. Tomorrow morning, we have to get up early, go to Fresno, do grocery and go to Kings Canyon NP.

7 May 2017

Yosemite 6. Tag: Das Wetter war heut wider erwartend gut. Immer noch sehr kalt, aber sonnig. Wir waren heut wieder intim Tal unterwegs und sind mit dem Bus zum El Capitan gefahren. Heute passierte der Supergau: Bei meinen Wanderschuhen hat sich die Sohle abgelöst. Eric ist dann ins Half Dome Village, um Kleber zu besorgen und hat unterwegs noch Smirnoff an einer Mülltonne gefunden (man muss die zu klebende Stelle vorher mit Alkohol reinigen ;-)). Wandern viel somit aus. Sind aber trotzdem am Fuße des El Capitans angekommen. Sehr beeindruckende Steilwand. Yosemite day 6: The weather was fine again, today. But no hiking today, the sole of one my boots got off today. Eric went to Half Dome Village to get some glue and found some vodka next to a trash can (for cleaning the ripped off part). We took the bus to El Capitan and went to the foot. Wow!

6 May 2017

Yosemite 5. Tag: Heute war das Wetter eher mau. Sind dann ein bisschen von dem Valley Loop Trail von der Kirche bis zur Cathedral (Foto mit den spitzen Felsen) gelaufen. Der Pfad war wieder schön leer und sehr schön. Ab und zu mussten wir übergetretenen Bächen abenteuerlich ausweichen. Zum Wohle der Großeltern gibt es keine Fotos davon ;-). Danach sind wir Richtung DEM El Capitan (Foto mit Felsen der aus den Wolken guckt). Dann ging es ab zum Wohnwagen zum aufwärmen. Die Nacht hat es dann geregnet. Yosemite day 5: Today, the weather wasn't the best. Cloudy, chilly and the forecast said "showers". We went along a part of the Valley Loop Trail from the chapel to the Cathedral (spiky rocks on the picture). The path was quiet, beautiful and very adventuress. We had to get off the path to stay dry, because there was a lot of flooding. For to the benefit of the grandparents, there are no pictures of the detours ;-). Afterwards we went in the direction of THE El Capitan.

5 May 2017

Yosemite NP fourth day: We didn't need to leave the campground and tonight was the peak of the water level. Today we went to the Vernal falls along the Mist Trail and misty it was. Our former camping ground neighbors recommended bringing rain gear along the trail. It was as wet as next to the Victoria Falls and that means something. Afterwards we went on to the Nevada Falls, at least in the direction, but didn't go on because we didn't want to get soaked again. The trail was beautiful and not so crowded. Back, we went along the John Muir Trail.
Yosemite NP 3. Tag: Wir mussten unseren Campingplatz nicht räumen und das Wasser kroch nur bis zu unserer Feuerstelle. Die Gefahr ist gebannt. Heute ging es zum Vernal Fall, den Mist Trail entlang. Unsere ehemaligen Campingplatz-Nachbarn kamen gestern vorbei und meinten, dass wir unbedingt Regensachen einpacken sollen, weil der Weg zum Wasserfall durch die Gischt sehr sehr nass ist (Mist=Nebel), insbesondere wegen dem derzeitigen Hochwasser. Es war so nass wie an den Viktoria Fällen und das hat was zu heißen. Wir sind dann weiter Richtung Nevada Falls und der Weg war wirklich schön und nicht mehr so überlaufen. Sind aber vorher umgekehrt, weil wir nicht schon wieder so nass werden wollten. Theo fand das auch nicht so toll. Er durfte dann aber meinen Brotkanten und da war die Welt wieder in Ordnung.

4 May 2017

Yosemite NP 2. Tag: Nachdem uns Theo heute um 5 geweckt hat, durfte er nochmal kurz in Papas Schlafsack zum kuscheln. Danach wurde unser "Abflug" vorbereitet. Der Plan war zum Glacier Point hoch zu wandern, aber der ist wegen Schnee noch gesperrt. Der nette Herr im Hybrid Shuttlebus hat uns dann die Upper Yosemite Falls empfohlen. Gesagt, getan. Es gab von oben sehr schöne Blicke ins Tal, aber Weg dorthin war für mich sehr beschwerlich, war sicher, weil hier alles so hoch liegt ;-). Der Wasserfall war krass. Von weitem dachte man, dass gerade eine Lawine ins Tal donnert. Yosemite NP day 2: We woke up at 5 due to Theos craving for cuddles, easy to give. After we were ready, we made our way to Glacier Point, but a nice guy on the hybrid shuttle bus, told us it's closed due to snow, he recommended the Upper Falls. And up they were. I was wheezing like a Lokomotive. But the views were very rewarding and the falls very impressive - we thought from the far that there is a landslide.
First day Yosemite NP: After arriving in the very beautiful and impressive valley (looks like giant plow went though the mountains and left a wall of 500m behind) and in between a river at which we are camping right next to. Best camping side ever, except the issue with the high water. During the afternoon the water is rising due to the melting snow in the mountains - we have 30 degrees here. And if we are very unlucky, we have to leave our campsite :(. So, after we arrived and got cosy, we took a walk to the Mirror Lake and had a nice double vision of the Half Dome. On our way back, we met a Black Bear, very scary, but he ignored us, thank god! And Eric had to carry me over a flooded path. So a very uneventful day. Oh no! I forgot to add that I had the first marshmallows in my life.

3 May 2017

Yosemite NP 1. Tag: Heute Morgen durfte Theo das erste Mal im Gras spielen, er fand es sehr interessant, bis wir dann sein Spielzeug raus holten. Dann ging es zum Yosemite. Es ist wunderschön hier. Ein Tal zwischen 500m Steilwänden. Nachdem wir uns eingerichtet haben, sind wir zum Mirror Lake spaziert, von da konnten wir den Half Dome doppelt bewundern. Auf dem Rückweg ist dann ein riesiger Schwarzbär 30m von uns entfernt langstolziert. Sehr beängstigend. Danach musste mich Eric über den überfluteten Weg tragen, auf dem Hinweg sind wir da noch gut lang gekommen. Hier gibt es gerade ein kleines Hochwasserproblem. Da unser Campingplatz direkt am Fluss ist (super schön!!! - North Pines 522), könnte es sein, dass wir demnächst weg müssen :( aber sieht ganz gut aus, wird bald wieder kälter und dann schmilzt nicht mehr soviel Schnee in den Bergen.

1 May 2017

Heute Morgen wollten wir kurz frühstücken und dann etwas chillen. Daraus wurde dann "Oh! Nur kurz zum Meer, dann aber zurück!" & "Oh! Zur Golden Gate Bridge ist es auch nicht weit!" - es war wirklich ein toller&sonniger Morgenspaziergang. Morgen früh holen wir den Wohnwagen und dann geht's ab zum Yosemite Nationalpark. Today in the morning, we just wanted to go out to have breakfast and then go back to the hotel to rest. But then we saw the sea and then the Golden Gate Bridge. After a three hours walk, we came back. Such a beautiful start of the day. Tomorrow morning we'll get our RV and head off to Yosemite NP.

30 April 2017

Das erste Mal Fliegen für Theo: Der Flug von Berlin nach London verlief sehr entspannt und den Flug von London nach San Francisco haben wir auch überstanden (3 Mal mussten Theos Klamotten gewechselt werden und Personen ohne genügend Wechselsachen hatten das Nachsehen: Unsere Sitznachbarin-sie wollte sich halt nicht umsetzen und ich). Ansonsten hat Theo natürlich das ganze Flugzeug becharmed ;) Nun sind wir in San Francisco angekommen und müssen uns erst mal vom Flug erholen. Aber vorher schonmal: Die Sonne scheint und was wir bis jetzt gesehen haben ist toll! First time on an airplane for Theo: The flight from London to Berlin was quite uneventful, but the flight from London to San Francisco was quite hard(just too long, for everyone of us). Now 3 sets of Theos clothes need to be washed ;) otherwise: Theo made a lot of friends during the flight :) Now we are in San Francisco and as far as we could see it looks very nice. Now, we need to rest. https://instagram.com/p/BTh5UVrAr1x/

27 April 2017

Theo packt: Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren! Am Sonntag geht es los! Drei Monate US Westküste mit unser kleinen Familie! -------------- Theo is packing: The preparations are keeping us very busy, currently. The flight to San Francisco is going on Sunday! Three months up and down the US west coast with our small family!