Thailand · 7 Days · 25 Moments · July 2013

Sabine Kleindienst

Entspannung, Sport und Kultur- Khao Lak


23 July 2013

Laundry Service Auf alle Fälle wird man bei einem längeren Aufenthalt einen Laundry Service in Anspruch nehmen müssen, denn nichteinmal die Badehandtücher werden auf der Terasse trocken. Durch das feuchte Klima kann einfach keine Wäsche richtig luftgetrocknet werden. Wir haben nicht den laundry service des Hotels ins Anspruch genommen. Vor dem Merlin Resort gibt es einige kleinere Geschäfte - so auch einen laundry service - der super sauber und schön verpackt alles innhalb von 2 tagen wäscht und obendrein billiger als der hotellaundryservice ist.
Wasserfälle - Festes Schuhwerk und Blutegel Rund und Khao Lak gibt es einige Wasserfälle die besucht werden können. Zum einen der Ton Chong Fah Waterfall (siehe vorheriger Geheimtipp), zum anderen der Sai Rung Waterfall, der Tong Pring Waterfall und der Lam Ru Waterfall. Alle haben etwas gemein: Blutegel. Wer in den Becken der Wasserfälle Baden möchte sollte umbedingt Badeschuhe mithaben. Generell empfiehlt es sich duch den Dschungel gut bekleidet zu laufen (viele Touristen machen sich in Bikini und Badehose auf den Weg zu den Wasserfällen), da es schon das ein oder andere, wenn auch harmlose, Stechinsekt gibt.
Ton Chong Fah Waterfall Der 5-stufige Ton Chong Fah Waterfall liegt im Lamru Nationalpark. Auf der Bundesstraße (dort Highway 4 genannt - Highway ist aber irritirend für diese Straßenverhältnisse). Beim Kilometer 62,7 biegt man dann ab. Der kleinen Straße bis zum Schild zum "Chong Fah Waterfall" folgen und dann rechts abbiegen. Nach weiteren 5 km stößt man auf eine Schranke, der Einfahrt zum Lamru Nationalpark. Vor dem Nationalpark gibt es einen Parkplatz, wo sich auch ein Kassahäuschen befindet. Für ein paar Bath kann man dann in das Areal des Dschungels. Nach einem Fußmarsch von ca 20 Minuten hat man dann den Wasserfall erreicht. Hier kann auch im Süßwasser gebadet werden. Wer weiter hinauf möchte, findet rechts neben dem Wasserloch einen kleinen ausgeschilderten Weg nach oben. Es lohnt sich auf jeden Fall, denn bei der obersten 5. Stufe fällt das Wasser mehr als 20 m in die Tiefe. Übrigens kann man mit der Eintrittskarte auch den Lamru Nationalpark innerhalb der nächsten 72 Stunden mehrmals besuchen.
Aussen Pfui - aber eigentlich Hui Das Ortszentrum von Khao Lak kann natürlich nicht durch aussergewöhnliche Architektur bestechen. Das Zentrum, das vielmehr eine rechts und links bebaute Bundesstraße ist, besticht in seiner eigenen Art und Weise durch seine Einfachheit. Wo für Dachziegel nicht gereicht hat, schützten jetzt Holzpappeln, Blätter oder sonst welche kreiativen Ziegelimprovisationen. Sommerkleider, Leinenhosen und selbstgemachten Schmuck findet man an jeder Ecke. Wenn auch die Architektur manchmal sehr eigenwillg ist, die Freundlichkeit, Gastfreundschaft, Zufriedenheit und Bemühtheit der Thailänder macht einen Aufenthalt in den Restaurants und Shops zu einem 5 Sternebesuch. Es gibt auch einen kleinen Bazar auf dem vor allem Obst und Textilien angeboten werden.

22 July 2013

Quad Tour Über Pub buchten wir eine Quad-Tour. Vom Traininsgelände weg ging es dann ca 1 1/2 Stunden durch den Jungel. Der Boxenstop beim Wasserfall lud zum Baden ein. Weil die Männer in unserer Runde einfach nicht genug bekommen konnten wurde die Tour auf 2h ausgeweitet. Großer Spaßfaktor für wenig Geld (ca 30-40 Euro für die Tour). Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es Suppe und Sandwiches.
Tauchen? Ja, aber nur in der Hauptsaison. Im Ortszentrum bieten viele Tauchschulen verschiedenste Tauchausflüge an. Zum Schutz der Natur und der Artenvielfalt ist das Tauchen aber nur in der Hauptsaison erlaubt. Hier können Tagesausflüge zu den Similan Inseln, nach Kho Bon oder Kho Tachai gebucht werden. Wie wir es gesehen haben sind die Tauchschulen super ausgerüstet. Viele Tauchschulen werden von Deutschen Unternehmern betrieben. Wie z.B. Sea Bees.
Elefantenreiten und Elefantenbaden Eine unserer Touren mit Pub ging in den Jungel des Khao Sok Nationalparks - zum Elefantenresort. Dort haben wir die Elefanten gefüttert, sind mit ihnen geritten und haben gemeinsam mit ihnen ein Bad genommen (nur für Hartgesottene - denn das Wasser ist nicht umbedingt sauber).

21 July 2013

Bootstour James Bond Island Wie immer: Gebucht über Pub. Im Nussschalenboot gehts Richtung James Bond Island. Die Gegend lässt einem kaum Zeit den Fotoapparat einmal aus der Hand zu geben. Am liebsten würde man alles mit einem Bild einfangen. Bei der Rückfahrt gibts einen Zwischenstopp in einen Fischerdorf. Dort wird gegessen und man hat auch die Möglichkeit am Markt echte Perlenketten (die dort auch produziert werden) zu erwerben. Toller Tagesausflug!
Tempeltour Wir haben unsere Tempeltour bei Pub (siehe vorheriger Tipp) gebucht. (Natürlich kann so eine Tour auch über ein Hotel gebucht werden. Oder man erkundet alles auf eigene Faust mit dem Auto oder Moped. Broschüren und Informationen findet man in jedem Hotel oder bei den Touristeninformationen) Er hat uns abgeholt und zu den schönsten Tempel in der Region gebracht. Während der Fahrt erzählt der Thailänder gerne etwas über die Geschichte das Ortes, die Religon und ihre Art zu leben.
Elephant Bar Vor dem Merlin Resort befindet sich eine kleine Einkaufsmeile mit Shops, Bars und Restaurants. Dort ist auch die Elephant Bar. Pub, dass ist der Name des Besitzers der Bar, ist dort als Allrounder bekannt - denn er betreibt auch noch eine Travel Agency. Frei nach dem Motto "nichts ist unmöglich", organisiert er wirklich alles. Zu besseren Preisen als im Hotel und mit traditionellen thailändischen Touch. Wir haben mit ihm gemeinsam eine Tempeltour, Elefantenreiten, Quad-fahren und Bootstouren gemacht. Preis der Touren: durchschnittlich 25 Euro. Wir haben hier nicht nur die Kultur besser kennengelernt, sondern auch Pub als Freund gewonnen.

20 July 2013

Thai Food statt Burger und Co Das traditionelle thailändische Essen ist spitze! Die Speisekarten haben im Normalfall für jeden/jede was dabei - von scharf, süß-sauer bis mild und riichitg sweet - eine passende Gaumenfreude sollte zu finden sein. Doch Achtung bei Fast Food (damit ist nicht MC-Donalds gemeint). Viele Thailändische Restaurants und "Frittenbuden" auf den Stränden bieten Burger und Pommes an. Die waren, zumindest in unserem Fall, ungenießbar. Ohnhin sollte man doch, wenn es schon möglich ist, die fantastische Thai-Küche probieren. Vor allem bekannt sind die Suppen: Tom Yam (Achtung scharf) und die Coconut Soup Tom Kha Gai. Aber es gibt auch viele Reisgerichte mit Gemüse und Huhn.
Sonnenschutz Umbedingt notwendig für das Surfvergnügen ist ausreichend Sonnenschutz! Ich habe zusätlich zum 50+ Sonnenschutz ein Lycra-Shirt getragen. Auch wenn die Sonne nicht immer direkt scheint, die Sonnenbrandgefahr ist da - was, wie ich gesehen habe, ziemlich vielen Touristen (die vermeindlich immer gleich braun werden und daher nieee Sonnenschutz benötigen) zum Verhängnis wurde.
Surfer Geheimtipp Bang Niang Beach - Für Anfänger und Fortgeschrittene Grant, ein erfahrener australischer Surflehrer, holte uns im Hotel ab. On Board: Top Surf -Equipment, Erfrischungsgetränke und welcome T-Shirts. Das Ziel: Bang Niang Beach - einfach nur WOW! Das Paket war perfekt: professioneller Unterricht, atemberaubende Kulisse und spitzen Ausrüstung. Großes Plus für Anfänger: der seichte Strandzugang lässt erste Versuche auch ganz ohne Rauspaddeln zu - die ersten 50 - 80 Meter kann das Brett einfach getragen werden. An den nächsten zwei Tagen haben wir nur noch die Bretter ausgeborgt und die Freiheit des Surfens genossen.

19 July 2013

Die Qualität der T-Shirts Wer sich T-Shirts bei den Marktläden kaufen will (vor allem Männershirts) - die Qualität passt. Auch nach einigen Waschgängen passt Farbe und Form immer noch.
Puhket/Patong In Phuket reihen sich dicht an dicht Einkaufscentren, Marktläden, Restaurants, Bars, Clubs und überfüllte Sandstrände. Preislich gibt es in den Einkaufscentren nur minimale Unterschiede zu Europa. Für Schnäppchenjäger empfiehlt es sich am Markt das ein oder andere Souvenir zu suchen. Was mir am meisten Spaß gemacht hat: Bei Kaffe und thailändischem Gebäck einfach nur die Umgebung auf mich wirken zu lassen.
Shoppen - empfehlenswert als Schlechtwetterprogramm Von Khao Lak nach Phuket/ Patong fährt man ungefähr 90 Minuten. Hotels und Travel Agencies in Khao Lak bieten diese Shoppingtouren (für ca. umgerechnet 20€) an. In einem kleinen Bus fährt mann dann Richtung Phuket/Patong. Die meisten Busfahrer wählen die Route so, dass man noch möglichst viel von der Landschaft sieht. Möglich ist auch ein Stop in einer Schmuckfabrik vor Phuket.

18 July 2013

Sommerregen Wir waren im Oktober, in der Nebensaison, in Thailand - das heisst es regnet hin und wieder. Was aber wegen des angenehmen, warmen Klimas nichts ausmacht. Die Regengüsse dauern meistens nicht länger als 20 Minuten. Ein richtig warmer Sommerregen wäre die richtige Beschreibung. Aber der Sommerregen kann sich am Moped wie kleine warme Sommernadeln anfühlen. Abhilfe schafften in diesem Fall Regenjacken - die man idealerweise von zu Hause mitbringt, denn die Qualiät der thailändischen Regenmätel ist nicht die beste.
Insektenspray Morgens - Mittags - Abends - Insektenspray nicht vergessen!! Und am besten man nimmt sich von zu Hause einen großen Vorrat davon mit. Empfehlenswert ist Nobite. Bekommt man bei uns in der Apotheke. Denn das Spray, das es in den einheimischen Supermärkten zu kaufen gibt, ist sehr aggresiv auf der Haut, und ist wohl eher nicht für hellere Hauttypen geeignet.
Entspannen am White Sand Beach Auf jeden Fall einen Ausflug wert! Toller Strand, Korallen, Schnorcheln und gut essen. Wir sind zum White Sand Beach, wie zu allen unseren Ausflugszielen, mit dem Moped gefahren (ist sehr günstig und man erreicht alles).

17 July 2013

"Madaaaaam" Massage :-) Traumhafte Massagen (um umgerechnet ca 6-8 Euro) bekommt man links vom Strand des Hotels. Unter dem Baldahin, mit Bilck Richtung offenes Meer - so muss es wohl im Paradis sein. Leider habe ich nur ein Foto vom Ausblick aus dem Baldahin - es war so entspannend, dass ich mal nicht versucht habe jede Szene zu Knipsen :-)
Hotel mit Frühstück v.s. Halbpension Wir haben das Hotel nur mit Frühstück gebucht, weil es uns wichtig war auch aus dem Hotelareal rauß zu kommen. Und das war eine spitzen Entscheidung. Das Essen in den Restaurants im Zentrum von Khao Lak war nicht nur lecker sonder auch preiswert. Für umgerechnet 6 Euro Hummer + Nachspeise ist wirkliche eine Okassion. Hin und wieder haben wir auch im Hotel gegessen. Hier ist das Essen zwar nicht so preiswert wie in den Restaurants, aber auch sehr lecker.
Achtung: Keine Versicherung In Khao Lak ist es anscheinend normal, die Mopeds ohne Versicherung zu verleihen. D.h. sollte irgendwas kaputt gehen, muss man das Moped selbst reparieren lassen.
Tanken Tankstellen im herkömmlichen Sinn gibt es im Raum Khao Lak keine. Benzin wird in 1,5 Lieter Glasflaschen in kleinen Lebensmittelgeschäften, oder in Privathaushalten verkauft. Wenn man also mit dem Moped unterwegs ist, sollte man früh genug darauf achten vollgetankt zu haben, denn die s.g. Tankstellen sind rar gesäht - oder eher willkührlich - denn es kann schon vorkommen, dass man einen Weg Richtung Dschungel fährt, schon seit 10 Min keinen Menschen und kein Haus gesehen hat, und plötzlich taucht ,zwischen Palmen, ein Blechhütte auf, in der Gasoline und Mineralwasser verkauft wird.
Moped mieten Viele Touristen miten sich für die Zeit ihres Aufenthalts ein Moped - so auch wir. Wir haben unser Moped gleich vorm unserem Hotel "Merlin" ausgeborgt. Für umgerechnet ca. 6 Euro pro Tag erhält man Mopeds, die bis zu 80 km/h fahren. Vorteil des fahrbaren Untersatzes - man kann quasi überall hinfahren. Beliebte Ausflugsziele, wie die Wasserfälle der Region, sind mit dem Moped ganz easy erreichbar. Großer und gefählicher Nachteil: in Thailand gibt es so gut wie keine Verkehrsregeln oder Licht bei den Autos und Mopeds. Daher empfiehlt es sich - die Touren vor Einbruch der Nacht zu beenden und das Moped sicher abstellen. Des weiteren empfiehlt es sich immer auf der Mopedspur zu fahren (fast alle Straßen in Thailand haben extra Mopedspuren). Nicht Kurven schneiden!!! Denn das machen die Einheimischen Autolenker gerne - und wenn das Lenker aus beiden Richtungen machen, so kann das ziemlich ins Auge gehen.
Traumhaftes Hotel Das Merlin Resort hat keine Wünsche offen gelassen. Frühstück und Abendessen waren spitze und der Service mehr als nur freundlich. Unser Zimmer mit eigenem Pool vor der Terrasse, Klima, WC, Badewanne, TV (mit Englischen, Deutschen und Amerikanischen Sendern) war tip-top sauber und gekühlt. Der Strand vor dem Hotelareal wäre die perfekte Kulisse für eine kitschige Ansichtskarte. Bodyboards zum Wellenreiten können ausgeborgt werden. Im Loungebereich mit gratis WIFI kann auch noch Abends entspannt etwas getrunken und gegessen werden. Zusammenfassend: Mit Sicherheit eines der besten und freundlichsten Hotels in denen ich jäh gewesen bin!