Germany · 6 Days · 7 Moments · May 2018

Ems-Radtour


11 May 2018

6. Tag 90 km Wir sind am Ziel: nach 430 km im Sattel und 28 Stunden reiner Fahrzeit. Der letzte Tag war nochmal sehr schön, sowohl vom Wetter, von den Wegen und den Raststopps. In Papenburg kam Katrin ins Träumen als wir an der Meyerwerft vorbei gefahren sind. Hier werden Aidas gebaut. Versteh ich gar nicht! Warum eine Kreuzfahrt, wenn sie mit mir eine Fahrradtour machen kann. Die letzte Fähre haben wir auch noch bekommen und Dank Unterstützung aus der Ferne auch eines der letzten Zimmer im ziemlich ausgebuchten Emden.

10 May 2018

5. Tag 71 km Heute war ein positiver Tag. Da keine Reifenpanne mehr in unserer Reise vorgesehen ist, habe ich um Gepäck einzusparen, die Luftpumpe im Hotel gelassen. Das Wetter war hervorragend um unsere mitgeschleppten Regen-, Windsachen und Pullover anzuziehen. Wäre sonst ja überflüssiges Gepäck. Ausserdem sorgte das Wetter dafür, dass die zahlreichen besoffenen Männergruppen nur vom Biergarten und Schutzhütten gepöbelt haben und keine Alkoholleichen den Weg versperrten. Ich konnte meine Fähigkeiten verbessern, eine gerissenen Kette zu reparieren. Zum Glück war das neben einem Sandfeld, damit ich das Öl auf meinen Händen binden konnte. Das Hotel wurde vor 5 Jahren frisch renoviert, da nimmt man die Preissteigerung zum Reiseführer von diesen Jahr gerne in Kauf. Dank des gemütlichen Personals hatten wir extrem lange was von unserem Essen. So konnten wir viel von den Lebensweisheiten der beiden älteren Damen mitbekommen, mit denen wir den Tisch teilen durften. War trotzdem gut heute!

9 May 2018

4.Tag 78 km Trotz sehr heißer schwüler Temperaturen, überwiegend sandiger Wege, längerer Pausen im Café und an der Ems, sowie Katrin haben wir heute einige Kilometer geschafft. Ehrlicher Weise muss ich gestehen, dass meine alternative Route parallel zum Radweg zwar sehr schön, aber auch zeitintensiv war ( eigentlich nur ein Wanderweg). Ansonsten ein großes Lob für diesen Radweg: sehr gut ausgeschildert, mit vielen Infopunkten und Rastplätzen und fast durchweg autofrei. Die "wer wird Millionär" Frage, wo die letzte Dampflok gefahren ist, können wir jetzt auch beantworten.

8 May 2018

3. Tag 63 km Heute wollten wir (Katrin) es etwas langsamer angehen lassen. Da kam ihr die Panne und die Zwangspause ganz Recht. Ansonsten Eisessen vor der Wallfahrtskirche in Telgte, Nickerchen am Yachthafen Dortmund-Ems-Kanal, Radler im Traditionsbiergarten in Gimbte, Schwimmen im Freibad in Greven. Heute gab es viel Landschaft, Felder, Wälder, Spargel und Pferde und ab und an kreuzten wir auch mal die Ems. Seit Warendorf sind Pferde das Hauptthema der Landschaft. Neben dem Emsradweg gab es parallel auch ein Emspferdeweg.

7 May 2018

2. Tag 98 km Mit viel Sonne, bei idealen Temperaturen, mit leichtem Wind von hinten fuhr es sich auf idealen Radwegen wie von alleine. Eine kleine Aufregung gab es dennoch. Bei einer Steigung wurden wir von 2 Radfahrern überholt. Beide über 80, aber auf E-Bikes. Wer hat sowas erfunden? Wo ist das ehrliche Fahrrad fahren hin? Ich wollte die Challenge annehmen, aber Katrin bremste mich leider. Heute waren 80% der Radfahrer auf solchen Mogelfahrrädern unterwegs. Kleine Fachwerkstädtchen wie Riedberg, Rheda-Wiedenbrück und Warendorf luden zum Verweilen ein.

6 May 2018

1. Tag 22 km Die Tour beginnt nach dem Einchecken im Hotel ohne Gepäck. Es ging einmal zur Emsquelle und über einen kleinen Umweg wieder zurück.
Die Reise mit Fahrrad und Bahn ist wie immer spannend. Besonders wenn der Zug von einem anderen als dem geplanten Gleis abfährt und das Fahrradabteil ohne uns bereits zu voll ist. Wir sind trotzdem mit gekommen.