Europe, North America · 11 Days · 7 Moments · July 2018

Elena's Abenteuer


23 July 2018

Mein 1. Arbeitstag!! Heute hatte ich meinen 1. Arbeitstag. Ich war aber ein Glück nicht alleine mit den Kindern. Kiara ist noch bis Freitag hier und zeigt mir alles ganz genau. Sie erklärt mir wirklich sehr genau wie alles funktioniert und ist so lieb dabei! Der Tag ist schnell vergangen, wir hatten viel Spaß und lachten viel. Zum Ende hin, wurde es etwas anstrengend da Amia, das Baby nicht schlafen wollte. Die anderen zwei waren am streiten also musste ich mich dreiteilen. Doch als Shannon, meine Gastmutter kam konnte ich entspannen. Wir haben noch kurz Mensch ärger dich nicht gespielt, dann bin ich in mein Zimmer gegangen und hatte frei!

22 July 2018

Heute habe ich Annika kennen gelernt! Sie ist ein anderes Au Pair aus meiner Nachbarschaft. Wir besuchten gemeinsam mit unseren Familien einen Freizeitpark in der Nähe. Es war ein großer Spaß! Kiara das vorherige Au pair kam heute aus dem Urlaub zurück. Sie ist sooo lieb! Ich verstehe mich wirklich gut mit ihr.

20 July 2018

Heute habe ich meine Gastfamilie zum ersten mal gesehen 😍 Sie haben mich vom Flughafen abgeholt. Die Kinder haben mir ein Bild gemalt und gaben mir zum Empfang einen riesigen Blumenstrauß und Luftballons! Nach etwa 20 Minuten meine Alana (das mittlere Kind) "I love you" ich hab mich soo gefreut, dass das Eis so schnell gebrochen ist! Auf dem Weg nach Hause sind wir zu einem Restaurant essen gewesen, es war echt lecker! Wir verbrachten den restlichen Tag zuhause und sprachen ein bisschen über unsere unterschiedlichen Kulturen.

18 July 2018

Heute hatten wir einen sehr strikten Zeitplan. Bis 6 Uhr haben wir über Verhaltensweisen, Gefahren und Ernährung und gesprochen. Beim Mittagessen saß ich neben zukünftige Au Pairs aus Brasilien. Es war eine sehr interessante Unterhaltung über Essen, Stars und Musikvideos! Am Abend fand ein Candy picknick statt, an dem jeder ein Teil aus seiner Heimat mitgebracht hat. Mir persönlich haben die süßigkeiten aus m Mexico gut geschmeckt. Es war so was wie eine geschmacksexplosion! Sauer, scharf und süß in einem Bonbon.

17 July 2018

Nach einer sehr kurzen und auch tränenreichen Nacht hatte ich einen erstaunlich tollen Tag. Er begann mit einem Erstehilfekurs der an sich eher langweilig war aber unsere Lehrerin hat es zu einer witzigen Aufführung gemacht. Mit viel Humor und Gelächter haben wir gelernt wie eine Mund zu Mund Beatmung vollzogen wird. Spannend mit einer City Tour durch New York ging der Tag weiter. Leider fing es ziemlich schnell, nach dem die Tour begann, an zu Regnen sodass wir beim fleißigen Fotos machen durchnässt wurden. Doch aufgrund der hohen Temperaturen trockneten die Klamotten rasch. Auf dem Weg zu dem dem 9/11 Memorial hab ich mir ein Hot dog gekauft und ihn für 1 Dollar weniger bekommen da ich gute Argumente hatte! Für drei Stunden hatten wir dann Zeit die Innenstadt von New York zu erkunden. Wir haben dann im erstbesten Laden Souvenirs gekauft was wohl ein Fehler war weil es 100 m weiter nur halb so teuer war. Es war ein atemberaubendes Erlebnis durch die Straßen von NY zu laufen.

16 July 2018

Nach 14 Stunden Flug, sitze ich nun im Bus in New york auf dem Weg zu meiner Unterkunft in der Trainingschool, die zu dem Au pair Programm gehört. Total übermüdet und geplättet gehen mir 10000 Sachen durch den Kopf! Ich versuche nun aber Ruhe zu bewahren und etwas zu schlafen. Was aber eh nicht klappt weil es immer noch sehr aufregend ist aus dem Fenster zu gucken. Es ist einfach eine atemberaubende Stadt.

14 July 2018

Heute war so zu sagen der Anfang meines Abendteuers. Es war ein ziemlich trauriger Anfang.. Aber so fangen alle Abendteuer an, mit Abschied nehmen. Es ist sehr schwer zu wissen, dass man seine Lieben für sehr lange Zeit nicht sehen wird. Aber das ist Teil meines Abendteuers! Teil eines neuen Abschnitts meines Lebens, der nun beginnt. Es kommt eine unglaubliche Zeit auf mich zu, drüben, am anderen Ende der Welt. Um es genau zu sagen 6.869 km weit weg. Was ich bei dem Gedanken fühle? Keine Ahnung, es fühlt sich irgendwie wie ein Film oder Traum an, ein sehr realer Traum, ein Traum an dem man sich nach dem Aufwachen genau erinnern kann. Es ist noch keine Wirklichkeit für mich. Aber ich weiß das der Traum kein Traum ist und in weniger als 3 Tagen zur Realität wird. Bis dahin träume ich noch ein bisschen von den Menschen die ich vielleicht begegnen oder die Orte die ich vielleicht besuchen werde.💭