Europe, North America · 27 Days · 79 Moments · August 2017

Kalifornien 2017


14 September 2017

Wieder in Deutschland!

14 September 2017

Home, sweet home! Das war dann vermutlich der letzte Eintrag in diesem Journi! Vielen Dank an alle, die mitgelesen und Feedback gegeben haben!
Im Flugzeug wird eine Konferenz abgehalten, es wird live ins WLAN gestreamt.
In San Francisco ist auch nicht alles Hochglanz! Auf dem Weg zum Flughafen sind wir auch durch die weniger touristischen Stadtteile gefahren.

12 September 2017

Letzter "ganzer" Tag in den USA: Wir haben den Coit Tower erklommen und den Golden Gate Park erkundet. Morgen geht es nach Hause, am Donnerstag kommen wir planmäßig gegen 11 Uhr in Frankfurt an. Ab etwa 0 Uhr am Donnerstag sollte unser Flug hier live zu verfolgen sein: https://www.flightradar24.com/DLH455

11 September 2017

Von Alcatraz aus hatten wir einen fantastischen Blick auf ein sehr seltenes Wetterereignis: Gewitter über San Francisco. Selbst die Rangerin hat gebannt den Blitzen zugeschaut. Nach den Temperaturrekorden der vergangenen Woche haben wir damit schon das zweite "Wetterextrem" mitbekommen und hatten kurioserweise damit jetzt mehr Regen in Kalifornien als während unseres Urlaubs auf Island im letzten Jahr.
Einst wollte hier niemand freiwillig hin, heute gehört es zu den bekanntesten Attraktionen in San Francisco: Alcatraz. Trotz des Touristenbooms ist ein Besuch - vor allem am Abend - dringend zu empfehlen! Nicht nur die gut gemachte Führung konnte Atmosphäre erzeugen, auch das außergewöhnliche Wetter hat Alcatraz für uns zu einem ganz besonderen Erlebnis werden lassen.
Auf der Rückfahrt nach San Francisco fuhren wir durch einen einspurigen Tunnel in die Marine Headlands nördlich der Golden-Gate-Brücke. Dort überraschte uns das Point Bonita Lighthouse mit einem spannenden Zugang (durch einen rustikalen Fußgängertunnel und über eine noch rustikalere Brücke) und einer spektakulären Rundumsicht.
Muir Woods (National Monument, nichts geringeres!). Hier wandert man durch 500 bis 800 Jahre alte und bis zu 80 Meter hohe Redwood-Bäume mit ihrer charakteristischen dicken, roten Rinde. Diese schützt die Bäume sogar (in gewissen Grenzen) vor Waldbränden.

10 September 2017

Wandern in Point Reyes National Seashore. Hier konnten wir mehrere freilaufende Herden der Tule-Wapitis beobachten, eine davon aus weniger als 15 Metern Entfernung.
Spaziergang auf der San-Andreas-Bruchlinie, wo die nordamerikanische und die pazifische Kontinentalplatte aneinanderstoßen. Das war mal ein durchgängiger Zaun über die Plattengrenze hinweg — bis er beim großen Erdbeben 1906 auseinandergerissen wurde.

9 September 2017

Es sieht sehr mitteleuropäisch aus im Napa Valley. Aber Wein an Berghängen findet man hier praktisch nicht, es gibt genug Sonne und Platz in der Ebene. Daher tauchen auch Palmen und Kakteen immer wieder zwischen den Reben auf. Es gibt hier auch interessante Bäume mit auffälliger dunkelroter Rinde, die Manzanita-Bäume.

8 September 2017

Springfield lässt grüßen! Der Kassierer entsprach auch der Comicvorlage!
Letzter längerer Autoreisetag! Den Yosemite-Nationalpark haben wir leider viel zu früh hinter uns lassen müssen. Gerne wären wir noch länger geblieben, aber die bezahlbaren Unterkünfte für die weiteren Nächte waren schon früh ausgebucht. Daher sind wir heute wieder Richtung Westen aufgebrochen und schließlich in Napa gelandet. Wir haben das Städtchen schon ein bisschen erkundet und was wir bisher gesehen haben hat uns gut gefallen!

7 September 2017

Für die Verzögerung in der Heimreise wurden wir mit einem schönen Sonnenuntergang entschädigt!
Gestern Abend fuhren wir genau eine Stunde vom Yosemite Valley bis zu unserer Unterkunft. Heute brauchten wir für die Strecke eine halbe Stunde mehr. Grund war ein Fahrzeugbrand auf der Strecke, der sich wohl rasch zu einem kleinen Waldbrand ausgebreitet hat. Im Stau konnten wir die Löschhubschrauber bei ihrer Arbeit beobachten.
Yosemite Valley, die Bilder sprechen für sich! (Sie sind nicht von Bob Ross!)

6 September 2017

Am Nachmittag kamen wir dann im Yosemite-Nationalpark an. Dort roch es unerwarteter Weise nach finnischer Sauna und das Sonnenlicht war rötlich eingetrübt - durch Waldbrände in der Nähe. Diese sind aber zum Glück weit genug entfernt, um unsere Pläne nicht zu stören, und wohl auch ganz normal, wie die Parkbroschüre erklärt. Die Natur im Park ist wirklich beeindruckend und in Fotos schwer zu fassen! Wir haben es trotzdem probiert 😊
Mit über vier Stunden Fahrtzeit war heute unser bisher längster Streckenabschnitt. Wir sind aus dem Chaos der Großstadt San Francisco über die Bay Bridge nach Osten gefahren. Dabei haben wir karge Landschaften, erst kürzlich von Waldbränden heimgesuchte Regionen und tiefe Flusstäler gesehen.

5 September 2017

Der Weg zum Abendessen mit dem Lyft-Taxi wurde durch Straßensperrungen etwas verzögert. Grund war eine Demo gegen Trumps Entscheidung zum Umgang mit Kindern illegaler Immigranten.
Fahrradtour zur Golden Gate Bridge.

4 September 2017

China Town ist die größte chinesische Siedlung außerhalb Asiens. Man steigt aus dem Bus aus und fühlt sich wie in einer völlig anderen Welt!
Die Straßen von San Francisco.

3 September 2017

Angekommen in San Francisco! Nachdem der Mietwagen endlich erfolgreich abgegeben war - eine längere Geschichte voller Missverständnisse - haben wir uns wieder mit Guido getroffen, sind gemeinsam essen gegangen und haben ein paar Eindrücke der Stadt gesammelt. Unser Hotel hat einen historischen Aufzug, der sicherlich nur dank Bestandsschutz noch in Betrieb sein darf.
Highway 1 heute. Am Rand: Hitzeflüchtlinge auf Strandbesuch. Linker Fahrstreifen (Fahrtrichtung Süden): Labor-Day-Verkehr aus der Metropolregion San Francisco. Rechter Fahrstreifen: Freie Fahrt für uns 😊
Año Nuevo State Park - für die tägliche Dosis Bewegung!

2 September 2017

Nach der Kayaktour bei Moss Landing sind wir für das Mittagessen nach Santa Cruz gefahren. Dort war es uns viel zu heiß und unsere Übernachtungslocation in Bonny Doon versprach ähnlich wahnwitzige Temperaturen. Abkühlung haben wir daher am Strand nördlich von Davenport gefunden. Auf den kalten Pazifik ist Verlass! Auf dem Weg nach Norden war die Gegenfahrbahn geprägt von einer meilenlangen Blechlawine von Labor-Day-Großstadtflüchtlingen.
Hitzewelle! 43°C! Kayaktour (ohne Kamera)! Seeotter! Seelöwen! Seehunde!

1 September 2017

Zum Tagesausklang ein Sonnenuntergang am Sunset Drive. Die Millionen Flugameisen, die uns währenddessen genervt haben, lassen wir unerwähnt 😉
Unser erster Wal live und in Farbe! Weit weg, ja, aber echt!
Der 17-Mile-Drive wäre gestern im Nebel untergegangen, daher haben wir ihn erst heute befahren. Wir konnten am Strand die Füße ins Wasser tauchen und jede Menge Tiere beobachten - sogar springende Seehunde!
"This is NOT an ABANDONED CAR" - wer sich noch nicht sicher war, ob das Auto Müll ist oder nicht, wird durch den Aufkleber belehrt.
Vertrauenswürdige Geldautomaten...
Am bisher heißesten Tag aller Zeiten in Monterey (Quelle: Uber-Fahrer) haben wir uns Monterey und die Küste angeschaut.

31 August 2017

Sonnenuntergang am passend benannten Sunset Drive in Pacific Grove.
Point Lobos Reservation ist bekannt für die Aussicht auf eine vielfältige maritime Tierwelt mit Seerobben, Ottern, Walen und Delfinen. Von alledem war heute dank Nebel nichts zu sehen. Stattdessen gab es unerwartete Begegnungen auf dem Festland aus nächster Nähe.
Im Pfeiffer Big Sur State Park gab es 2016 einen großen Waldbrand und Erdrutsche. Wir erwanderten den Valley View Trail, der erst seit wenigen Wochen wieder für die Öffentlichkeit zugänglich ist.
Der "Fogust", wie der August hier an der kalifornischen Westküste gerne genannt wird, treibt sein Unwesen. Innerhalb weniger Minuten wird aus strahlendem Sonnenschein eine Sichtweite von unter 50 Metern und nach kurzer Zeit kann der Spuk schon wieder vorbei sein. Der Highway 1 war aber trotzdem sehenswert heute!

30 August 2017

Auf dem Weg vom Highway 1 ins Landesinnere stiegen die Temperaturen heute bis auf 42°C an. Dank Autoklimaanlage haben wir überlebt 😉
Auf dem Highway ist die Fahrbahn durch Truthähne zeitweise blockiert.
Der Seeelefant gehört zu den größten Raubtierarten der Welt. Bei San Simeon kann man sie in ihrem natürlichen Habitat beobachten - zusammen mit Pelikanen und anderen Seevögeln. Auf http://www.elephantseal.org/view.htm kann man die Tiere live beobachten und sie sogar hören!
Der Volvo in der Mitte ist kein Spielzeugauto, ehrlich!

29 August 2017

Heute schlafen wir in Morro Bay, wo jemand einen großen Berg in den Hafen gelegt hat. Robben und Möwen tönen um die Wette. Wir schlafen aber nicht im "Pleasant Inn" auch wenn dort "Pets OK" sind.
Janett fährt zum Pismo Beach, Daniel testet dort die Allradfähigkeiten des Mietwagens. Anschließend gab es ein improvisiertes Abendessen mit Meerblick.
An der Vandenberg Airforce Base waren heute alle Strände geschlossen.
Solvang - der stadtgewordene skandinavische Bereich des Europaparks - war heute leider zu heiß um auch noch Bilder zu machen 😉
Ein kurzer Stopp am Gaviota State Beach.
Unser erster echter Roadtrip-Tag begann heute morgen in Santa Barbara mit der Old Mission.

28 August 2017

Den kalifornischen Insel-Graufuchs gibt es nur auf den sechs der acht Channel Islands - sonst nirgendwo auf der Welt. Wir haben erwachsene und Jungtiere gesehen, die sehr an den Menschen gewöhnt waren und zwischen den Picknicktischen auf Nahrungssuche unterwegs waren.
Sonne satt auf den Channel Islands bei deutlich über 30 Grad! Die hügelige 12-Kilometer-Wanderung war kein Problem, aber die einstündige Anreise mit dem kleinen Katamaran ist nur etwas für starke Nerven und Mägen!

27 August 2017

Der Rattle Snake Trail führte uns zu einer kleinen Oase mit Wasserfall und kühlem Nass für die Füße - bei ca. 30 Grad sehr willkommen! Danach haben wir endlich auch den Pool vom Hotel getestet.

26 August 2017

Der größte Feigenbaum der USA steht in Santa Barbara. Die Baumkrone ist 50 Meter breit!
Für ein Amtsgericht erstaunlich sehenswert: Das Santa Barbara County Courthouse
Gebührenpflichtiger Parkplatz mal anders: Man faltet seine Scheine sorgfältig und steckt sie in den zur Parkbucht passenden Schlitz - aber bitte ganz, denn dafür gibt es ja sogar das passende Werkzeug. Und wenn man auf diesen Parkplatz - der ansonsten keine Schranke hatte - von der falschen Seite einfährt (oder in der Ausfahrt zurücksetzt), werden automatisch die Reifen aufgeschlitzt!
"Da vorne bei der Figueroa Street müssen wir rechts. Moment - Figueroa Street? Da war doch was..." Und tatsächlich: Wir haben die Sportsman Bar aus dem gleichnamigen Lied von Nerf Herder gefunden! Im Lied wird nur gutes über sie berichtet, und sie sieht auch von außen echt einladend aus! https://www.youtube.com/watch?v=nCPCy5wURfg "There's a place on Figueroa Street Where you can always go Smiling faces you might meet Whoa-oa-oa, all hail The Sportsman Bar Whoa-oa-oa, all hail The Sportsman Bar The trophies on the mantel Are covered with dust And the pretzels are from 1982 The soda from the bar Tastes just like rust Nobody cares, all hail The Sportsman Bar Whoa-oa-oa, all hail The Sportsman Bar There's Mike Green He's fallen to his knees He's mumbling 'bout the State Street rock and roll They took away the booths But unless they take the roof We will see you again here tomorrow ..."
Ältere und neuere Autos auf den Straßen in Santa Barbara

25 August 2017

In Santa Barbara angekommen! Das Konferenzhotel in Goleta haben wir heute verlassen und damit fängt der Urlaub offiziell an 😀
Aus dem amerikanischen Kuriositätenkabinett: Das mit Caution-Flatterband umzäunte Blumenbeet...

24 August 2017

Nur in Santa Barbara!
Konferenzdinner am Strand von Goleta. Es gibt schlechtere Locations 😀
Isländische Bierspezialität!
Ein Russe, ein Pole, ein Mexikaner und zwei Deutsche fahren im Auto durch Amerika. So beginnt ausnahmsweise kein Witz, sondern ein Highlight der Reise: mein erster Raketenstart live und in Farbe! Ein beeindruckendes Erlebnis! (Und zur Erklärung der Einleitung: eine Gruppe Space-Nerds, die aus LA angereist sind, haben uns im Mietwagen mitgenommen zur Startrampe.)
Janett ist unterwegs! 🛫

24 August 2017

Straßenbahn > RE > Flugzeug > Flugzeug > Bus > Taxi/Uber!

22 August 2017

Arbeit stand heute natürlich auch auf dem Programm. Morgen darf ich auf die Bühne!
Sonnenaufgang in der Bucht vor Goleta.
Delphine! 🐬 Eine ganze Schule! Nur ein paar hundert Meter vor der Küste!

21 August 2017

Noch ein Strandpanorama!
Es gibt Länder, in denen kennt man Wasserwaagen. Und dann gibt es 'the greatest country on earth'.
Manchmal hat man keinen anderen Wal...
Von der Sonnenfinsternis haben wir heute leider nicht viel mitbekommen, da es ziemlich bewölkt war. Nur ganz kurz schien die zu etwa 70% verdunkelte Sonne zwischen den Wolken hervor. Dafür haben wir dann am Nachmittag den Stand etwas ausführlicher erkundet!

20 August 2017

Der erste ganze Tag hier in Goleta ging mit einem sehr kalifornischen Sonnenuntergang zu Ende.
Es GIBT also qualitativ hochwertige Armaturen in diesem Land.
Angekommen, ausgeschlafen! Gestern Abend (also so vor 8 Stunden) war keine Zeit mehr für einen Lagebericht, das Bett hatte einfach eine zu große Anziehungskraft! Flug und Einreise waren völlig problemlos, dann hat es jedoch lange gedauert bis unser Bus von Los Angeles Airport nach Santa Barbara bzw. Goleta endlich fuhr. Nach einer kurzen Taxifahrt (die Scheibe des Taxifahrers sah so durchsichtig aus wie der Himmel auf dem Foto) waren wir endlich im Hotel. Nach etwa 26 Stunden auf den Beinen ging es dann nur noch in die Horizontale! Heute schauen wir uns den Campus und die Umgebung an!

19 August 2017

D-AIPZ ist fast fertig zum Losrollen.
Es geht los!