Panama · 20 Days · 18 Moments · July 2017

Cosima's Journi nach Panama


19 August 2017

Für unsere letzte Nacht haben wir uns in Panama City als kleines Schmankerl ein 5 Sterne Hotel gebucht. Das sogenannte las Americas golden Tower. Wir schlafen hier mit einem super coolen Ausblick über die Skyline von Panama City und genießen unser King Size Bett und eine warme Dusche. Oh wie schön war Panama ❤️

18 August 2017

Zurück in Panama City haben wir unseren Trip auf die San Blas Inseln gebucht. Am nächsten Morgen um ca 5 Uhr früh ging es dann erst mit einem 4x4 Geländewagen für 3 Stunden über Stock und Stein zu einem Mini Hafen, von wo aus es dann weiter auf die San Blas Insel Franklin ging. Es war wirklich ein wunderschönes Erlebnis für zwei Tage auf einer mini Insel (in ca 4 Minuten zu Fuß umrundet) mitten im karibischen Meer zu sein. Noch nie habe ich so blaues, so klares, so warmes und so stilles Meer wie hier gesehen... viel haben wir dort nicht gemacht, außer schlafen, sonnen und baden. Wir hatten also einen sehr schönen Ausklang unserer Reise durch Panama...

15 August 2017

Der Nachtbus zurück nach Panama City war eisig kalt und die 11 Stunden Fahrt haben sich wie zwei Tage angefühlt... aber dafür waren wir gut gerüstet mit allerlei Snacks.

14 August 2017

Gestern haben wir oder besser gesagt hat der Michi sich im Bodyboarding probiert... bei dem hohen Wellengang -der wahrscheinlich für die Einheimischen, geübten Bodyboarder pipifax war- schien das garnicht so leicht gewesen zu sein. Trotz ein paar Spülgängen hat sich der Michi gut angestellt 🏄🏻 Leider hab ich vor lauter Sorge um ihn keine Fotos von dem Spektakel gemacht 😬 Abends haben wir dann noch "einen weltbekannten Habdleser" getroffen, der von sich behauptet hat schon die Hände des Präsidenten gelesen zu haben. Also dachte ich mir ich gebe ihm eine Chance... und siehe da : laut ihm werde ich berühmt, werde viel Geld verdienen, große Karriere machen, ein Mädchen und Zwillings Buben gebären, heiraten, habe eine tolle Zukunft und bin "blessed from God" ! Hört sich bis auf die vielen Kinder soweit ganz gut an 😂 Heut geht es leider schon wieder weiter zurück nach Panama City. Zum Snacken haben wir uns für die Fahrt frische Lychees gekauft. allerdings graust es uns vor der Fa

13 August 2017

Einen Ausflug auf die Isla Bastimientos zum red frog Beach haben wir gestern gemacht. Irgendwie übertrifft hier ein Strand den anderen und viele Strände sind echt wunderschön ! Hier haben wir uns von den Wellen durchspülen lassen, die Sonne nochmal so richtig genossen und ein paar Cocktails geschlürft.🍹 Abends ging es dann zu unserem Lieblings Chinesen hier in Colon 🍲 Heute werden wir wahrscheinlich unseren letzten ganzen Tag damit verbringen die Kunst des Surfens zu erlernen 🏄🏽‍♀️

12 August 2017

Heute haben wir uns dann doch Umentschieden und sind anstatt zum red frog Beach lieber zum Bluff Beach gefahren ! Hier haben wir eine kleine Oase vorgefunden ! Wir sind ja beide eher Fans der rauen See und fanden daher die teilweise gigantischen Wellen, den tollen,sauberen, weichen, beigen Strand und das üppige Grün wunderschön ! Zu unserer Überraschung waren hier so gut wie keine Touristen und nur ein paar einheimische Surfer die auf den Wellen geritten sind. Dazu kommt das der Strand sich über ca 4 Meilen zieht und sich daher bestimmt auch in der Hochsaison für jeden ein Plätzchen finden lässt an dem er seine Ruhe hat. Das Baden ist hier aber leider auf Grund der hohen Wellen und des fehlenden Lifeguards etwas heikel... aber naja, man kann ja bekanntlich nicht alles haben 🤷🏼‍♀️

11 August 2017

Heut haben wir unserem Krank sein getrotzt und haben uns an den wunderschönen Playa Estrella gewagt. Zu unserem Glück war es heute bewölkt, die Sonne hat daher nicht so herunter geprallt und die Temperatur war zwar schön warm aber nicht erdrückend! Hier haben wir so richtig mitbekommen was Karibik eigentlich heißt.. weißer Strand, viele Palmen und glasklares Wasser. Ich hab heute auch meinen ersten Seestern live gesehen !! Nur das Faultier fehlt mir jetzt noch auf meiner Liste der Tiere die ich hier entdecken will. Gerne hätten wir heute wenn wir beide gesund gewesen wären am Filthy Friday hier auf Bocas teilgenommen. Jeden Freitag wird hier nämlich ab 11 Uhr früh bis Open End Party bis zum geht nicht mehr gemacht und eigentlich sollte man das schon mitnehmen wenn man schonmal hier ist.. unsere Erkältungen haben uns da allerdings einen dicken Strich durch unsere Rechnung gemacht 🙅🏼 Morgen schauen wir uns dann vermutlich den Red Frog Beach an... Jetzt gehts zum Essen 🥙🥗🍤🥘

10 August 2017

Heute haben wir leider in den halben Tag im Bus verbracht... dafür dürfen wir jetzt aber echte Karibikluft schnuppern! Denn wir sind heute früh vom wunderschönen Boquete auf die wunderschöne Isla Colon gereist (Bocas del Torro)! Hier haben wir uns im Hotel erst einmal von der 7 Stündigen Berg-,Tal- und Wasserfahrt erholt und waren danach super lecker essen. Sogar mit Meerblick! Leider sind wir beide ein wenig krank, sodass wir den ersten Abend hier noch nicht wirklich für uns genießen können... Aber morgen ist ein neuer Tag .. und Hauptsache wir haben uns 👫

9 August 2017

Nachdem an dem Abend der Café Tour außer leckeres Essen und ein paar Bierchen in Boquete Town nicht mehr viel los war haben wir uns entschlossen am nächsten Tag zu den Lost Waterfalls zu wandern. Nach einer halbstündigen Busfahrt mit einem Einheimischen Bus sind wir am Anfang des Wanderweges angekommen und waren ehrlich gesagt schon nach den ersten paar hundert Metern relativ verschwitzt (da war das Wetter auch noch gut). Wir sind dann ca 1,5 Stunden durch den tiefsten Dschungel über Trampelpfade gelaufen/geklettert und an zwei tollen Wasserfällen vorbei gekommen bis wir dann beim letzten Wasserfall unsere kleine Pause gemacht haben, sehr schön wäre es gewesen-hätte es nicht in besagter Pause wie wahnsinnig angefangen zu Schütten. So schnell wie möglich haben wir unsere Sachen gepackt, Regenjacken angezogen und sind quasi in 30-45 Minuten zurück gesprintet,wobei der Weg dann eher einem Fluss geglichen hat. Wunderschön war es aber trotzdem!

8 August 2017

Die Café Tour war wirklich sehr interessant und Carlos unser charmanter Führer hat uns einige interessante Informationen über den Anbau, die Aufbereitung und den Geschmack gegeben! Die Café Plantage hatte ein bisschen etwas von einem kleinen Wald, weil hier nicht nur viele Kaffeesträucher, sondern auch Orangen-, Zitronen-, Bananen- und Avocadobäume angepflanzt waren...

7 August 2017

Gestern ging es dann auf einer mir ewig vorkommenden Busfahrt weiter nach Boquete. Ich glaube diese Fahrt kam mir aber nur so lange vor, weil ich mir beim Schnorcheln einen riesigen Sonnenbrand am Popo geholt habe 😬 Während der Busfahrt habe ich das Buch "Wiedersehen im Café am Rande der Welt" gelesen...Davor muss man natürlich auch den ersten Teil gelesen haben! Besonders auf Reisen, aber auch daheim kann dieses Buch meiner Meinung nach für viele "Aha" Momente sorgen und vielleicht sogar für kleine Veränderungen in der Wahrnehmung des eigenen Lebens... sehr empfehlenswert auf jeden Fall! Hier angekommen haben wir abends noch ein wenig die Stadt erkundet und waren beim Essen. Heut früh hab es dann "Breakfast with a view"! Im Laufe des heutigen Tages wollen wir noch eine Café Tour mitmachen...hier wird nämlich Panamas Café angebaut und aufbereitet und abends haben wir vor noch ein wenig spazieren zu gehen und uns evtl die Wasserfälle genauer anzusehen... Oh wie schön ist Panama !

6 August 2017

Am Sonntag kam dann das Highlight unseres Aufenthaltes in Santa Catalina. Für 70$ pro Person haben wir uns für eine Schnorchel Tour auf die Coiba Islands angemeldet. Wir sind also knapp eine 3/4 Stunde im Boot gesessen, als wir die ersten (vermutlich Buckel-)Wale vom Boot aus gesichtet haben. Es war für uns ein total atemberaubender Moment weil diese Tiere mich einfach so faszinieren! Wir sind bis auf ca. 30-40 Meter zu den Walen gefahren und hatten ca. 10 Minuten Zeit die Wale auf Fotos einzufangen. Danach wurden die Wale wieder in Ruhe gelassen. Es ging weiter auf die (Traum-) Insel. Hier hatten wir jeweils eine Stunde Zeit um die Unterwasserwelt rund um die mini Insel zu erkunden.... und es war wunderschön! Tausende bunte Fische und viele Fischschwärme, mit denen wir geschwommen sind, Meeresschildkröten, Rochen und sogar ein kleiner Hai waren hier zu entdecken... insgesamt waren alle Inseln wunderschön und vor allem die Hauptinsel mit einem riesigen Naturschutz Park ist toll!

4 August 2017

Nach ziemlich spannenden und langen Busfahrten sind wir dann am Freitag Abend in Santa Catalina angekommen. Hier gab es leider kein Wlan, deswegen wird jetzt nachträglich geupdated :) Leider hat es ein paar mal so Monsun artig geregnet, dass selbst der Hostelbesitzer Angst hatte, mit dem Kayak zum einkaufen fahren zu müssen. Wir haben es uns dann immer mit ein bisschen Bier und Spielkarten bequem gemacht und abgewartet bis es aufgehört hat zu regnen. Die Stürme waren sogar so heftig das des Öfteren bei einem richtig lauten Donner die Elektrizität der ganzen Stadt nicht mehr funktioniert hat! Geschlafen haben wir in einer kleinen sogenannten Cabaña, was etwas sehr schönes und irgendwie romantisches hatte. Der Strand von Santa Catalina war leider sehr sehr vermüllt.. hier haben die Einheimischen Fußball gespielt und die Einheimischen Kinder haben hier gebadet.. den schöneren Strand haben wir leider nicht mehr gesehen :(

3 August 2017

Heut hatten wir einen wirklich entspannten Tag! Quasi Erholung pur.. Angefangen mit super leckeren Pancakes und von den Hostel Betreibern selbst gemachter Mango-Maracuja Marmelade hin zu einem entspannten "Morning Swim" im Naturpool der Mamallena Eco Lodge, dem Besuch einer Monsterspinne, einem kleinen Spaziergang durch das riesige Grundstück hier, einem wahnsinnig leckeren Abendessen bis hin zu einem leckeren Abschluss Cocktail (Chili margarita). Hier kann man es sich auf jeden Fall gut gehen lassen und viel Quality Time verbringen. Wir werden das hier alles vermissen wenn es morgen auf einer langen Busfahrt weiter geht nach Santa Catalina.

2 August 2017

Heute Früh ging es vom Albrook Busbahnhof in Panama City weiter hier her.. zur Mamallena Eco Lodge. Nach zwei Busfahrten mit einer halben Schulklasse, wahnsinnigen Ausblicken, aber ziemlich heftigen Fahrern sind wir hier angekommen und waren erstmal sprachlos. Wir können vom Bett in unserem Zimmer direkt die grün bewachsenen Berge sehen und den Vögeln und Tieren draußen lauschen. Die Mamallena Eco Lodge ist gerade auf dem Weg dahin, ein Selbstversorger Hostel zu werden. Hier werden also Pflanzen selbst angebaut, Hühner gehalten, Müll getrennt und und und... Auch haben wir ein paar Treppenstufen unter der Bar einen Naturpool mit kleinem Wasserfall, welcher angenehm frisches Wasser hat und umgeben von (Regen-)Wald ist. Hier fliegen Schmetterlinge so bunt und so riesig, wie wir sie persönlich noch nie gesehen haben. Es ist hier wirklich paradiesisch und sehr gemütlich. Wir freuen uns jetzt auf die nächsten 2 Tage auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde !

1 August 2017

Nachdem wir heute unsere Busfahrt zur Mamallena Eco Lodge im Albrook Busterminal klar gemacht haben und sämtliche kleine Nervenzusammenbrüche wegen unserer nicht vorhandenen Spanisch Kenntnisse erleiden mussten, hat es uns gepackt und wir sind zum Fischmarkt in Panama City gefahren. Der Markt war leider nicht so groß wie erwartet, dafür war das Essen aber sehr lecker 😋 Danach haben wir eine kleine Siesta an einem schattigen Plätzchen im Park nebenan gemacht, um der prallen Mittagshitze wenigstens ein wenig zu entfliehen. Von hier aus ging es weiter in den Metropolitan National Park, welcher eigentlich direkt in der Stadt liegt. Die Einheimischen nennen diesen riesigen Park auch liebevoll die "Lunge von Panama City". Wir haben dort die Artenvielfalt der Pflanzen und Tiere von Panama auf einer 2,5 stündigen Wanderung erleben dürfen und waren beide sehr begeistert! Im Anschluss ging es wieder zurück ins Casco Viejo, wo uns im Café Coca Cola wieder ein leckeres Abendessen erwartet hat!

31 July 2017

Am Mittag waren wir dann im Café Coca Cola und haben dort jeder ein sehr leckeres Sandwich gegessen, für im Vergleich zu anderen Restaurants hier, sehr günstiges Geld.. hier waren auch hauptsächlich einheimische. Danach hat es uns ins "real Panama" verschlagen, fern ab von Tourismus. Wahnsinnig viele Menschen waren hier unterwegs, viele Eindrücke mussten von uns verarbeitet werden und auf jedem Meter wurden wir von anderer lauter Musik begleitet. Ich kam mir ein wenig wie auf einem ewig langen und riesigen Tschechien Markt vor. Vom Café und dem "real Panama" hab ich leider vor lauter Kultur Flash keine Fotos gemacht. Danach hat es uns in eine Bar im "Unesco Casco Viejo" verschlagen, wo das Bier zwar vergleichsweise teuer, aber die Atmosphäre unschlagbar war. Den Abend haben wir dann noch damit verbracht uns gemütlich die Skyline anzusehen und auf einem kleinen Bänkchen vor einer Kathedrale ein-zwei Bierchen zu trinken... einen wunderbaren ersten Tag haben wir also genießen dürfen!
Der erste, verregnete Tag in Panama hinterlässt einen wunderbaren Eindruck der Panamanianischen Altstadt und der verrückten Panamerikaner :) Mal sehen wo und was wir später zu Mittag essen... Der Unterschied zwischen alt, teilweise verrottet und stinkig und neu, gut duftend und schick ist hier Haus für Haus und Meter für Meter zu sehen. Wir befinden uns momentan im Casco Viejo in Panama City