Singapore, Indonesia · 73 Days · 16 Moments · May 2017

Singapore and Bali


4 August 2017

5 June 2017

Schnorcheln im BioRock war großartig. Man muss nicht erst mit einem Boot rausfahren, sondern geht nur ins Wasser und ein paar Meter weiter beginnt bereits das künstliche angelegte Riff mit seinen Unterwasserfiguren, wie diesen Budda auf dem ersten Bild und vielen tollen Fischen. Wir haben die Zeit am Strand und im Wasser in vollen Zügen genossen und endlich an unserer Urlaubsbräune arbeiten können.

3 June 2017

Balinesischer Tanzabend
Schnappschüsse

2 June 2017

Das Pondok Sari Beach Resort liegt im Norden der Insel und war unser letztes Hotel auf der Reise, in dem wir die letzten fünf Tage verbracht haben. Die Zimmer sind sehr spartanisch eingerichtet aber dennoch schön und sauber. Das Badezimmer ist ein Outdoor-Badezimmer, woran man sich erstmal gewöhnen musste. Direkt am Hotel ist eine von einem deutschen geführte Tauchschule, von der wir uns mehrere Tage Schnorchelequipment ausgeliehen haben. Das Restaurant des Hotels hat eine sehr große Auswahl an Speisen, die alle sehr sehr lecker waren. Selbst Spaghetti Bolognese haben die besser gemacht als manch italienisches Restaurant in Deutschland. Das Wetter im Norden der Insel war im Gegensatz zu unseren beiden anderen Stationen weder regnerisch, noch schwül oder sonst was... Jeden Tag der pure Sonnenschein und schön warm. Das Personal ist wie in allen anderen Hotels auch, sehr zuvorkommend und nett. Der Spabereich und die Massagen sind absolut empfehlenswert. Die pure Entspannung.

1 June 2017

Reisterrassen

31 May 2017

Fotoshootings am Pool ☀️📷

30 May 2017

Das war mit Abstand das schönste und auch teuerste Hotel unserer Reise. Ausschlaggebend für unsere Entscheidung dieses Hotel zu buchen, war der Infinitypool. Und das hat sich gelohnt... Das Hotel ist auf über 1000m Höhe gelegen und deswegen ist es dort in der Regel sehr bedeckt, regnerisch und auch viel kühler als im Rest der Insel. Es besteht aus einem Haupthaus mit Restaurant auf der unteren Etage und eine kleine Bibliothek, ein Billardtisch, eine Tischtennisplatte sowie ein paar Fitnessgeräte in der oberen Etage. Die Aussicht ist einfach unschlagbar. Wir hatten die Gardensuite 1 und sie war wunderschön eingerichtet und auch durch die komplette Fensterfront hatte man einen wunderschönen Ausblick. Im Umkreis des Hotels ist nichts als die Hoteleigene riesige Plantage, durch die man eine Führung machen kann. Das einzig negative an dem Hotel war der service im Restaurant. Die Wartezeiten von 45 Minuten zum Frühstück können einem schon die Laune vermiesen.
Dieser Wasserfall stand schon auf unserer To-Do-Liste, als klar war, dass wir nach Bali fliegen. Leider hatten wir etwas Pech mit dem Wetter, denn es war ziemlich frisch und regnerisch... Sonst hätte man mit Badesachen näher ran gehen können und tolle Bilder machen können. Auf dem Weg zu dem Wasserfall muss man eine Art Wegezoll bei einem Häuschen mit drei balinesischen Jungs bezahlen. Wieviel weiß ich leider nicht, da auch das unser Guide übernommen hat. Ob das so erlaubt ist, dass die Jungs da kassieren, vage ich zu bezweifeln aber es ist allgemein bekannt.
Direkt am Straßenrand an dem Wald gelegen, wo diese süßen Affen leben, sitzen sie dort und werden von den Touristen mit kleinen Bananen gefüttert, die von Balinesinnen verkauft werden. Die Makaken (so heißt die Affenart) sind wildlebende Tiere, was man nicht vergessen sollte. Dem einen bin ich etwas zu nahe gekommen, weil ich, Tourist, wie ich bin, ein Selfie mit ihm wollte und bin daraufhin ganz schön angefaucht worden. Also Vorsicht!!!
Einen riesige Tempelanlage direkt an einem tollen großen See gelegen. Die Anlage ist unheimlich gepflegt und liebevoll angelegt. Ich glaube man muss dort Eintritt bezahlen, bin aber nicht sicher, weil unser Guide sich um alles gekümmert hat.
Auf dem Weg von Ubud nach Munduk haben wir an einer Plantage halt gemacht, auf der unter anderem auch der Luwak-Kaffee hergestellt wird. Das ist einer der teuersten Kaffees der Welt hab ich mir sagen lassen. Zum Geschmack kann ich nicht viel sagen, da ich keinen Kaffee trinke 😬🙈 Dort werden aber auch viele verschiedene Tees angebaut und man sieht die Vielfalt an Obst, Gemüse und Gewürzen, die auf Bali angebaut werden. Wir als Stadtkinder wussten nicht wie zB Zimt oder Vanille wächst. War toll mal gesehen zu haben... Wir haben ein kleines Päckchen des Luwak-Kaffees gekauft für umgerechnet 25€ für 50 Gramm. Bei dem Preis muss der gut sein 😋. Wir haben aber auch nicht mal versucht zu handeln.

28 May 2017

Coco Bistro Ubud Seeeeehr leckeres Essen. Wir waren an zwei von drei Abenden da weil es uns so gut gefallen hat.

27 May 2017

Ein wirklich tolles Hotel inmitten beeindruckender Vegetation. Wo das Auge hinsieht, nur grüne Pracht. Wir waren begeistert von dem Hotel, dem Personal, dem Essen, den Massagen, den Zimmern, der Lage - einfach von allem

25 May 2017

Das Marina Bay ist eins der Wahrzeichen von Singapur. Das Gebäude ist sehr imposant. Die Nutzung des Infinitypools ist den Übernachtungsgästen des Marina Bay Hotels vorbehalten. Es gibt zwei Möglichkeiten um als Nicht-Hotelgast ebenfalls diesen Ausblick von oben genießen zu dürfen. Entweder mal kauft sich ein Ticket für die Aussichtsplattform am Rande des 3 Towers für 23$ pro Person oder man ist Gast der Bar Cé La Vi. Um in diese Bar zu können, muss man 20 Dollar pro Person zahlen, welche aber als Gutschein zum Verzehr angerechnet werden. Wir haben für zwei Bier, einen Cocktail und eine Cola zusammen 62$ bezahlt, wovon 40$ bereits bezahlt waren für den Eintritt. Man muss auf jeden Fall mal oben gewesen sein. Die Aussicht ist wunderschön.
Gardens by the Bay inklusive Flower Dome und Cloud Forest Alles für sich absolut sehenswert. Die gesamte Anlage ist wunderschön gestaltet. Um in den Cloud Forest und Flower Dome zu können, muss man sich Tickets kaufen. Pro Person sind das 20 Dollar. Das lohnt sich alle mal. Innen ist es, im Gegensatz zu den sehr heißen Temperaturen draußen, wohl temperiert. Der Wasserfall und die Pflanzenvielfalt sind unsere Highlights gewesen. Die Außenanlage ist frei zugänglich und ebenfalls wunderschön.

24 May 2017

Das Peninsula Excelsior Hotel ist ein Viersternehotel mit einer großartigen Lage. Die Zimmer sind sehr schön eingerichtet und man kann zwischen Raucher- und Nichtraucherzimmer wählen. Das Hotel verfügt über einen Pool und auch über ein Spa-Bereich. Da wir den einen Tag nur Regen hatten, haben wir uns über den Roomservice Essen bringen lassen. Die Preise sind, wie überall im Stadtkern, sehr hoch. Für ein Sandwich knapp 20$ zum Beispiel. Beim Frühstück war für jeden Geschmack was dabei. Asiatisch, westlich, Obst, Eier... was man so braucht.