Slovakia · 2 Days · 10 Moments · August 2017

Wochenend-Mädels-Trip nach Bratislava


27 August 2017

FAZIT: Bratislava ist ein nettes überschaubares Städtchen an der Donau mit netter Altstadt und kleinen Gassen die einladen zum Flanieren. Wer feiern will ist hier auf jeden Fall richtig, nicht nur das große Angebot an Lokalen, auch die günstigen Getränkepreise laden dazu ein. Aber auch wer gut essen, den Abend gemütlich mit ein paar Drinks ausklingen lassen und sich nach dem Sightseeing mit einer guten, günstigen Massage verwöhnen lassen will, kommt voll auf seine Kosten. Beide Richtungen mit dem Twin City Liner würde ich nicht mehr fahren, eher eine Richtung mit dem Zug oder Bus - ist auch günstiger. Oder einfach mit dem Auto. Das Hotel Tatra würde ich jederzeit wieder buchen. Schöne Zimmer, bequeme Betten, guter Kaffee zum Frühstück, das allgemein eine gute Auswahl hatte. Die Lage war einfach optimal, alles war schnell und einfach zu Fuß erreichbar. Mehr als 1, max 2 Nächte würde ich nicht bleiben, so viel gibt es dann auch nicht zu sehen.
Es wird Zeit, wir müssen die Rückreise antreten. Noch schnell zurück ins Hotel unsere Taschen holen. Aber eins müssen wir am Weg unbedingt noch machen - die Mädels wollen Bratislava nicht verlassen ohne ein Crêpe gegessen zu haben. Gut das es gleich in der Nähe vom Hotel welche gibt. Mit dem vermeintlichen Wissen, dass wir noch genug Zeit haben und eh schon in der Nähe der Ablegestelle sind, genossen die Mädels Ihre Nougat-Bananen-Crêpes. Die Taschen geschultert und bereit sich auf den Heimweg zu machen, mussten wir einen Zahn zulegen - der Weg war doch etwas weiter als gedacht und so ganz genau wussten wir auch nicht, wo das Schiff ablegt. Wie wir am Steg angekommen sind, hat die Schiffscrew schon die ersten Leinen gelöst. Abgehetzt haben wir es zum Glück geschafft und sind gleich besonders herzlich empfangen worden. In der Reihe vor uns drei ältere Wiener Pärchen, die nur am nörgeln waren. Welcome home... Die abschließende Frage nach diesem Trip: Mädls wo geht's als nächstes hin?
Wieder zurück in der Altstadt suchen wir abschließend ein nettes Lokal fürs Mittagessen. Fündig würden wir mit dem Urban Bistro. Von Snacks wie einem Chili-Dog oder Schafskäse-Tomaten Bruschetta über Salate (César Salat oder Quinoa-Salat) bis hin zum klassischen Club Sandwich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Das Schafskäse-Tomaten Bruschetta haben wir gleich noch einmal nachbestellt, weil es einfach so gut war!
Tag zwei nutzen wir noch einmal für Sightseeing, alles schön gemütlich bei der Hitze. Einmal hinauf auf die Burg, der Weg ist wie alles in Bratislava nicht lange. Die Hitze macht uns etwas zu schaffen, also beschließen wir oben bei der Burg in das Restaurant zu schauen und suchen uns ein Schattenplätzchen mit Aussicht. Dort hatten sie wirklich gute, erfrischende, selbstgemachte Limonaden.
Scheinbar kommen mit 30 die ersten Anzeichen von seniler Bettflucht, anders können wir es uns nicht erklären, dass wir nach einer durchzechten Nacht und weniger als sechs Stunden Schlaf vor dem Wecker wach sind und vor 10 Uhr beim Frühstück gesessen sind.
Das Bar Rock ist quasi im Zentrum der Partymeile. Noch nicht einmal im Lokal angekommen, hat uns schon einer der Polterer von der Hinfahrt entdeckt. Ok, auf eins bleiben wir. Die Musik war großteils 80er/90er Rock zum mitsingen und man hat sich wieder in seine Teenagerjahre versetzt gefühlt. Die Polterrunde war sehr lustig, vor allem sie zu beobachten. Ca drei Stunden und vier Gin Tonic später war es dann soweit, es muss was zum Essen her, bevor wir den Weg ins Bett antreten. Bitte lass den Pizzaladen noch offen haben, wo wir gefühlt schon 5 mal heute vorbei gelaufen sind. ✅ auch wenn die Auswahl eher mau war um die Zeit, mit einem Stück Margherita kann man nicht viel falsch machen. Mittlerweile laufen wir nicht mehr im Kreis im ans Ziel zu kommen und sind dadurch auch in knapp 5 Minuten im Hotel. Keine 5 Minuten später befinde ich mich bereits im Tiefschlaf und Karin sitzt wieder einmal ungläubig neben mir im Bett, wie schnell ich einschlafen kann. Gute Nacht! 😴

26 August 2017

Obwohl kaum jemand so richtig Hunger hatte nach dem Süßen, sollte das Abendessen trotzdem nicht länger warten, schließlich war ja auch der Plan unseren Trio vor allem auch kulinarisch voll auszukosten. Wir wollten etwas typisch slowakisches und machten uns auf dem Weg zum 1.Slovak Pub - Andrea hat es auf TripAdvisor gefunden und nachdem wir darüber bis jetzt noch nie enttäuscht wurden waren wir zuversichtlich das es auch dieses Mal wieder sehr gut sein wird. Nach einem kurzen H&M Shopping Zwischenstopp haben wir es auch schon gefunden. Leider hat das Lokal keinen Gastgarten bzw. Klimaanlage, wir haben dann aber doch noch ein nettes Plätzchen gefunden. Es ist etwas urig eingerichtet und die Sitzbänke knarren so dass man etwas beunruhigt ist gleich am Boden zu sitzen. Das Essen war aber sehr gut, auch das Beeftatare das man sich selbst marinieren muss. Nachdem das ganze doch ziemlich deftig war, gings für eine Dusche und ein Discoschläfchen zurück ins Hotel.
Ab zum Sightseeing! Auch wenn wir uns im Vorfeld nicht gerade viel mit Bratislava und den Sehenswürdigkeiten beschäftigt haben - gute lokale waren da schon eher in unserem Fokus bei der Vorbereitung - haben wir recht schnell eine guten Überblick bekommen und haben uns einfach durch die Straßen treiben lassen. Ich würde sagen es ist alles recht überschaubar und in den Gassen reiht sich ein Lokal an das andere, zwischendrinnen noch ein paar Souvenirläden. Bei 37 Grad und Sonnenschein haben wir uns gleich einmal ein Eis genehmigt, gefolgt von einer kurzen Pause im Gastgarten vom Zeppelin Café mit Cappuccino und einem Stück Heidelbeercheescake. Das Personal waren die ersten netten und vor allem sehr freundlichen Slowaken seit wir in Bratislava angekommen sind. Die Torten waren ganz gut, die Tortenvitrine war ein echter Augenschmaus.
Ahoj Bratislava! Nach einer sehr unterhaltsamen Schiffsfahrt mit den beiden verbleibenden Polterern, wo wir sogar zufällig drauf gekommen sind das wir gemeinsame Bekannte haben - die Welt is klein, und der 10. Bezirk sowieso :) - gings für einen kurzen Zwischenstopp ins Hotel Tatra. Die Jungs hatten bei ihrer Polterreise einen Shuttleservice dabei und schon stellte sich für uns nicht mehr die Frage wie wir zum Hotel kommen, Danke nochmal auf diesem Weg 😊Das Hotel Tatra ist zentral gelegen und für den Preis (67€ fürs Doppelzimmer mit Frühstück- über Booking.com gebucht) auf den ersten Blick wirklich tiptop.
Heute haben wir unseren lang ersehnten Mädelstrip (Karin, Andrea, Nici, Kathi, Nisi und ich) nach Bratislava mit einem guten Frühstück in Motto am Fluss gestartet. Gut gestärkt und mit einer Flasche Sekt gings zum Twin City Liner. Erste Reihe fussfrei gings los und kaum abgelegt haben wir auch schon den ersten Jägermeister von unseren Sitznachbarn bekommen, die statt zu 7 nur zu 2 ihren Polterausflug angetreten sind - 5 von ihnen haben den Pass vergessen. Danke Kathi, dass du am Abend davor noch daran gedacht hast, ich hätte bestimmt vergessen!