Europe · 11 Days · 23 Moments · May 2018

Clemens und Steffi's Abenteuer auf Jersey


20 May 2018

Heute haben wir den letzten Tag ganz gemütlich verbracht. Erst im Hotel gefrühstückt, dann in Ruhe durch die Lädchen in der Einkaufsstraße gebummelt, es sind hier Sonntags ein paar auf. In den Supermarkt und am Hafen unseren Salat und Sandwiches gegessen. Dann hat Steffi in der Sonne geschlafen und Clemens hat gelesen. Sehr entspannt. Dann Gepäck an der Fährstation gelassen und die Räder weg gebracht. Noch ein letztes Fish&Chips von Hector's und nun warten wir auf die Fähre zurück nach Frankreich. Schön war's hier! ❤

19 May 2018

Der Bingo-Abend war großartig. Die Leute auf dem Campingplatz sind super nett und man hat das Gefühl gleich familiär aufgenommen zu sein. Großartig! Zum letzten mal das Zelt abgebaut und noch schnell etwas von der Royal Wedding angeschaut. Dann nach Gorey und uns die eindrucksvolle Mont Orgueil Castle angeschaut. Wahnsinn, noch nie so eine verwinkelte Burg gesehen. Unbedingt hin! Dann die restliche Route 1 abgefahren und in St. Helier im Hotel eingecheckt für die letzte Nacht. Den Abend haben wir mit durchgeknallten Schotten, die auf Jersey leben, verbracht. Es gab Bier und Mad-Dog-Shots 🙃

18 May 2018

Bisher gab es ja noch gar kein Bild vom Innern unserer 5-Sterne-Deluxe-Unterkunft. So lümmelt Steffi sich jeden Abend ein. Zu sehen ist maximal die Nase. Heute sind wir mittags vom Camping in Fauxquets weggefahren und nochmal bei der Little Chapel vorbei um die bei Tageslicht und von Innen zu bewundern. Absolut schön. Danach ging es nach St. Peter Port wo wir noch durch ein paar Lädchen sind und nochmal Creamtea genossen haben. Dann ging es mit der Fähre bei absolut ruhiger See nach Jersey. Von dort sind wir dann noch zu einem Camping ( Beuvelande) gefahren und dort einen gut gefüllten großen Campingplatz mit sehr gutem günstigen Camperrestaurant vorgefunden. Fish & Chips war super lecker und jetzt gibt es nocg einen Brownie mit Jersey-Icecream hinterher. Und was ist heute Abend? Kaum zu glauben : BINGO-Abend 🤣

17 May 2018

Die Fähre war nicht am Pier als wir ankamen. Es war eine zu sehen, die drehte sich aber nur etwas entfernt vom Hafen im Kreis. Im Büro der Fährgesellschaft wurden wir dann Ohrenzeugen von irgendwelchen Problemen mit der Anzahl von Tickets und irgendwas mit " we have to mix them up". Dann kam eine 2. Fähre und die erste legte wieder an und lies ca. 70 Mann aussteigen. Wir erfuhren dann, dass dies wohl die erste der beiden 17 Uhr Fähren war und einen Ruderschaden hatte. Somit gab es 120 Leute für eine Fähre mit 90 Mann Kapa. 😨. Dann wurden Freiwillige gesucht, die eine Stunde warten würden. Wir haben angesichts schönen Wetters keine Eile gehabt und sind noch geblieben. Die Fahrt mit dem Traktorbus sollten wir zunächst bezahlen, nach energischer Intervention hatte der Trekkerfahrer Einsicht und beförderte die verbliebenen 25 Mann auf Kosten der Fährgesellschaft. Wir hatten eine tolle Stunde im Pub auf Sark und eine traumhafte Überfahrt bei Sonne und ruhiger See. Lovely.
Heute ging's dann doch nach Sark, nachdem es gestern ja zunächst nicht danach aussah. Wir haben problemlos eine Rückfahrfähre morgens buchen können. Auf dem Weg haben wir uns im einer Bäckerei mit leckeren englischen Pastries und Teilchen versorgt. Die Hinfahrt war mit starkem Seegang, den wir unbeschadet überstanden haben. Die Inselerkundung erfolgte problemlos zu Fuß, wir sind erst Richtung Little Sark und haben einen Abstieg von ca. 60m in eine fantastische einsame Bucht gemacht. Anschließend ging es noch zu dem Venuspool und einem überdimensionalen Liegestuhl auf einer Schafsweide. Anschließend haben wir leckeren Creamtea gegessen und sind weiter über die Insel gewandert. Spektakulär war der Blick aus dem Window in the Rock.Dort gab es keinerlei Absturzsicherung obwohl es an der Kante ca 50m senkrecht in die Tiefe ging. Als wir dann am Hafen waren, kam die nächste Überraschung.

16 May 2018

kaum auf dem Campingplatz angekommen haben wir den Flugmodus an Steffis Handy ausgeschaltet und mussten so erfahren, dass unsere Fähre von Sark nach Jersey morgen Abend wegen schlechten Wetters gecancelt wurde. Jetzt haben wir irgendwie ein Problem, da wir von Sark nur am Samstag wieder nach Jersey zurückfahren könnten sofern das Wetter mitspielt oder aber morgen abend wieder nach Guernsey zurück fahren müssen und dann voraussichtlich am Freitag von Guernsey nach Jersey. Das müssen wir jetzt alles morgen nach Möglichkeit vor 8 Uhr telefonisch klären um unsere Sachen dann voraussichtlich noch mal auf dem Campingplatz zu lassen.
Heute haben wir nach einem Frühstück auf der Terrasse des Campingplatzes erst noch mal ein Nickerchen gemacht und sind dann gegen 13 Uhr losgefahren und haben den nördlichen Teil der Insel erkundet. Diesmal eine ganz andere Landschaft vorgefunden wesentlich flacher und nicht so felsig wie gestern. Unterwegs haben wir noch bei einer Art Kunst Museumsshop angehalten und schönen Stoff gekauft und leckere Pralinen und sind dann vom Norden her nach St Peter Port gefahren. Dort sind wir noch ein bisschen durch die Lädchen gebummelt, die allerdings schon um 5 Uhr teilweise zu gemacht haben und haben uns dann das beste Fish and Chips in town gegönnt. Nach dem übrigen mal haben wir dann noch die Kirche angeschaut die von Ihnen wirklich superschön war , haben noch ein leckeres Bier in einem Pub getrunken und sind dann den bergigen Weg nach Hause geradelt. Den kleinen Umweg zur Little Chapel haben wir gerne in Kauf genommen. Sie ist sehr sehenswert mit den tausenden von kleinen Fliesenscherben.

15 May 2018

What a peaceful ground dieser Campingplatz. Auf Anraten des Besitzers sind wir zur Westküste geradelt und dort entlang der Küste. Diese Häuser mit Vorgarten zum Meer machen einen echt neidisch. An einem Straßencafe noch ein paar Scones mit Cream und Jam gegessen und dann wieder Richtung Campingplatz wo wir leider leicht verbrannte Pizza bekommen haben. Trotzdem lecker! 😋 Überall auf der Straße gibt es kleine Holzbüdchen mit Eiern, Blumen, Spielzeug, einer eingebauten Kasse und man bedient sich einfach selbst. Sehr coole Idee.
Heute morgen nach dem bekannten Frühstück im Hotel zum Fahrrad-Verleih und die Räder verlängert für den Aufenthalt. Dann zur Fähre und ab nach Guernsey. Hier wieder neue Räder geliehen und den Campingplatz gesucht. Straßenbeschilderung ist nämlich Mangelware. Haben ihn aber gefunden - richtig idyllisch. Zelt aufgebaut und wieder auf's Rad die Insel erkunden. Auch hier eine einzigartige Blumen- und Häuserpracht. Und natürlich Sonne pur! Was will man mehr?

14 May 2018

Begonnen hat unser heutiger Tag mit einem leckeren Frühstück bei Sonnenschein auf dem Campingplatz inklusive selbstgemachtem Rührei sowie Croissants und Brot mit Käse. Kurz nach 11 Uhr sind wir dann mit Sack und Pack zum Durell-Zoo gefahren. Ein absolut empfehlenswerter Park mit vom Aussterben bedrohten Tierarten. Neben diversen Vögeln, Schildkröten, einer Vielzahl von Affen haben wir Braunbären sowie die Fütterung von Gorillas und Orang-Utans aus nächster Nähe ansehen können. Auch Flamingos konnten wir in ca zwei Meter Abstand bewundern. Ein absolut nachahmenswertes Erlebnis noch dazu bei tollem Wetter. Von da aus sind wir quer über die Insel in Richtung Süden an die Küste gefahren und haben noch schöne Landschaften und atemberaubende Blicke aufs Meer bei Rock Point genießen können. Jetzt sind wir wieder in dem Hotel in dem wir schon die ersten zwei Nächte verbracht haben, da wir morgen sehr früh auf die Fähre nach Guernsey müssen und die Campingplätze zu weit entfernt sind.

13 May 2018

Ergänzende Bilder zum vorigen Text mit dem Pub von der Mittagsrast, denn dreigezackten Devil vom Devilshole, atemberaubende Landschaft am Devilshole, sehenwerte Imbissbude an der Rozelbay und Creamtea in Rozels Tearoom. Lecka!
Heute morgen königlich in der Sonne gefrühstückt. Dann Richtung Rozel gefahren. Auf dem Weg beim Devils Hole angehalten. Sehr empfehlenswert, ebenso wie der Pub davor. Die Strecke ist doch bergiger als gedacht. Die Leute sind unglaublich nett und sehr hilfsbereit. Cream Tea gab es am Rozel Bay und auf dem Rozel Campingplatz ist es auch sehr schön (kalt). Hier hätte man sogar in den beheizten Pool springen können. Ähhhh, lass mich mal überlegen.... Nein 🤔

12 May 2018

Mangels käuflichen Essens in dem tollen Pub, habem wir uns anschließend mit Nudeln und Pesto sowie Thunfisch und Bier eingedeckt, was wir dann auf dem Campingplatz gekocht und verspeist haben.
Sitzen gerade bei einem Bierchen in einer Dorf-Pinte, die sehr urig ist. Heute morgen haben wir das Hotel verlassen und sind nach Besichtigung von Fischmarkt und Central Market (übrigens beides unspektakulär) ca 1/3 der Inselumrundung abgefahren. Wunderschöne Radweg mit einem starken Anstieg am Ende. Wir haben unser Zelt bei Daisy Camping aufgeschlagen. Ein sehr schöner Campingplatz. Die Sonne scheint jetzt auch wieder. Somit sollten wir den Schlechtwettertag auch überstanden haben - bei 12 Grad. Gleich noch in den Supermarkt, da die Kneipe Sa kein essen hat und es hier nicht mal ein Restaurant gibt. Echt sehr ländlich. Aber das ist ja auch irgendwie wieder idyllisch ❤
Gestern sind wir mit den Rädern zur Elisabeth Castle gefahren. Bei Ebbe kann man den Weg zu Fuss machen. Wunderschön! Auf der Burg waren alle sooo freundlich. Wir haben einen Kuchen gegessen und von der portugiesischen Bedienung noch Kuchen geschenkt bekommen. Sehr lieb. Um 12 Uhr wird jeden Tag eine Kanone gezündet. Mit einer unglaublichen lustigen Zeremonie - unbedingt zu empfehlen! Dann zurück mit dem Amphibienfahrzeug und mit dem Rad zurück in die City. Ein bißchen gebummelt und geshoppt und in einer Bar versackt. Wir haben sogar "Let it be" Karaoke gesungen 🙊

11 May 2018

Noch ein paar Eindrücke von gestern.
Nachdem wir uns gestern spontan dazu entschieden haben, direkt ein paar Fahrräder auszuleihen, gab es erstmal Fish&Chips mit einer mordsportion Salz. Das tat ganz gut, nach der 1,5 stündigen Überfahrt mit einer sehr rauhen See. Einige waren ganz gelb im Gesicht und haben sich wohl auch übergeben 🤢 Dann sind wir zum Hotel geradelt, was echt sehr schön ist. Kurz aufs Bett gelegt und zack - bis heute morgen liegengeblieben 🤣 hat uns aber sehr gut getan. Jetzt sitzen wir beim Frühstück und radeln gleich mal in die City.

10 May 2018

Ankunft auf Jersey wie zwei Packesel
Eine Seefahrt die ist lustig...
Es geht auf die Fähre. Oh Wunder die Sonne scheint. Um 4 Uhr loszufahren war schon richtig. Viel Luft war da nicht. Aber alles entspannt.
3:30 Uhr: Wecker klingelt - haben wir überhaupt geschlafen? Gefühlt nicht. Sachen sind aber schon im Auto. Daher aufstehen, Zähne putzen und los geht's!