Germany, Russia · 19 Days · 106 Moments · September 2017

Christine 's Tour durch Russia


8 October 2017

Flughafen in Moskau. Bald starten wir nach Berlin und hoffen, dass alles klappt. Die Koffer sind angekommen, der Zoll macht keine Probleme im Haus ist alles ok. Heute Nacht ist der gepackte Koffer abgestürzt. Ich wollte es erst nicht glauben und hielt Achims Bericht für einen Scherz.😳 Aber es war noch alles drin. 🤗

7 October 2017

Besuch im Kosaken- Museumsdorf.
Ankunft in Rostov am Don nach einem herrlichen,sonnigen Tag an Bord der Ivan Bunin.

6 October 2017

Kapitäns- Dinner Und anschließend bunter Abend. Wir haben viel Spaß mit der japanischen Gruppe.
Ankunft in Rostok am Don. Herrlichems Wetter und wir genießen unsere Letzten Stunden auf der Ivan Bunin.
Heute haben wir einen schönen Flusstag am Don. Die Russen sagen Väterchen Don und Mutter Wolga. Am Abend findet dann das Kapitäns- Dinner statt. Wir sind dabei uns verschönern.😉

5 October 2017

Leider bin ich seit gestern ziemlich erkältet. 😟 Hoffentlich ist es morgen besser und ich kann den Tag mit Tombola, Kapitäns- Dinner und Buntem Abend richtig genießen. Den Sekt, den wir auf die Kabine bekommen haben, müssen wir leider stehen lassen. Mit meiner Erkältung möchte ich nicht noch Alkohol trinken.😥
Armenisches Abendessen Sehr entspannt nach diesem emotional doch anstrengenden Tag.
Diese zerstörte Mühle wurde als Mahnmal erhalten. Die Berichte der russischen Reiseleiter ist immer sehr sachlich und ohne verbalen Angriff auf die Deutschen. Trotzdem fühlt man sich sehr unwohl und betroffen, wenn man das Ausmaß dieser Kämpfe hört und sieht.
Denkmal der singenden und spielenden Kinder vor dem Angriff auf Wolgograd. In dem fast alle Häuser völlig zerstört wurden.
Das riesige Denkmal ' Mutter Heimat ' am heftigst umkämpften Mamajew- Hügel.
Das sind Schüler, die als besondere Auszeichnung als Ehrenwache eingeteilt sind.
Wir sind auf dem Weg nach Rostov am Don und kommen ein zweites Mal an Wolgograd vorbei. Diese Pappel hat als kleines Pflänzchen das Inferno von Stalingrad überstanden. Jetzt dient es als Mahnmal und erinnert an die über eine Million gefallene russische Soldaten.

4 October 2017

Ein erholsamer Flusstag bei herrlichem Sonnenschein. Georgisches Abendessen

3 October 2017

Sonnenuntergang Wir sind am Schiff geblieben und nicht mit zum Wolga- Delta gefahren. Ich hatte Angst vor den kleinen Booten.😨
Die Fisch-Halle mit einer riesigen Auswahl an frischen und geräucherten Fischen.
In der Kyrill- Kapelle
Der Kreml von Astrachan Heute scheint endlich die Sonne.

2 October 2017

Weißrussisches Abendessen
Ein herrlich entspannter Flusstag.
An Bord wird fleißig gearbeitet und sauber gemacht.

1 October 2017

Blick auf den Friedhof und die Steppenlandschaft.
Auf den Steinen stehen die Namen der Gefallenen, die man identifizieren konnte.
Wolgograd Soldatenfriedhof für deutsche und russische Gefallene bei der Schlacht um Stalingrad.
Statue einer Frau, die vor Kummer verstummt ist- die Glocke hat keinen Klöppel.
Russischer Friedhof

30 September 2017

Juri Gagarin, der erste Mensch im Weltall, hat in Saratov studiert und ist auch nur 40km von der Stadt entfernt wieder auf die Erde zurückgekehrt. Das hatte er sich so gewünscht.
Ein sehr beeindruckendes Mahnmal für die Gefallenen des 2. Weltkriegs. Die Kraniche symbolisieren Deo Seelen der Toten , die in die Stadt zurückgekehrt sind, um sich zu verabschieden.
Das Wappen von Saratov Hier lebten bis zur Deportation zahlreiche Wolgadeutsche. Es gibt auch eine'.. . Deutsche Straße'
Das ist der Blick vom obersten Podest des Denkmals auf Saratov.

29 September 2017

Ukrainisches Abendessen. Die Suppenschüssel konnte man aufessen, sie ist aus einem Brot-Teig.
Man muss die Nase vonPinocchio berühren und dann geht ein Wunsch in Erfüllung. Samara ist eine Industriestadt und das Stadtbild hat uns nicht digital gefallen.Viele Baustellen. Man bereitet sich überall in Russland auf die ⚽️ WM vor.
Blick auf das Nonnenkloster.
Schiguli/ Brauerei, 1883 von einem österreichischen Adeligen,Alfred von Wakono, erbaut und noch heute wir hier Bier gebraut.
Samara Der Flügel über der Wolga Symbol der Luft- und Raumfahrtindustrie
' Christus am Kreuz ' Kopie von Salvatore Dali in der polnisch- katholischen Kirche.
Das Märchen 'Pinocchio 'wurde von einem russischen Schriftsteller, der hier in Samara lebt e,nacherzählt und ist in Russland sehr beliebt.

28 September 2017

Russische Teezeremonie am Nachmittag.
Das alte Stadtwappen von Simbirsk. 1924 wurde die Stadt zu Ehren Lenins, der hier geboren ist, in Uljanowsk umbenannt. Lenin war der Deckname von Wladimir Iljittsch Uljanow.
Hier wohnte Lenin mit seinen Eltern und noch 5 Geschwistern. Er kam aus einem sehr bildungsbewussten Elternhaus und war wie seine Geschwister sehr begabt.
Hier stehen das Geburtshaus von Lenin. Das Museum ist um das Haus herum gebaut.
Eine der zwei imposanten Wolgabrücken.

27 September 2017

Zum Ausklang des Tages in Kazan ein tatarisches Abendessen.
Sonnenuntergang an der Wolga.
Die Ivan Bunin am Abend
Ein Russe und ein Tatare. Das Denkmal steht für die gemeinsame Arbeit für diese Stadt.
Blick vom Kreml auf Kazan.
Die größte Moschee von Kazan, die Kul- Sharif- Moschee. In Tatsrstan leben Muslime und orthodoxe Christen friedlich und gleichberechtigt miteinander. So steht meist neben jeder Moschee auch eine Kirche.

26 September 2017

Die Stadt ist sehr schön, leider war es sehr, sehr kalt. 9 Grad und morgen soll's auch nicht wärmer werden. 😳
Nishnij Novgorod Das Gorki- Museum. In diesem Haus hat Gorki 2 Jahre lang gewohnt. Der Strauß ein Geschenk von Gorki an seine Frau Katharina. Noch Original.
Blick auf die Wolga

25 September 2017

Am Abend legen wir noch in Plios an. Wir bleiben an Bord und hören Kurzgeschichten von Tshechow.
Am Ufer der Woga
Im Kloster Ipatjew musste n die Frauen eine Kopfbedeckung und einen Rock oder ein Tuch bis über die Knie tragen. Hier steht das Haus, in dem Michail Romanow lebte, als er seine Wahl zum Zaren erfuhr.
'Gemischtes Denkmal' Der Sockel war ursprünglich für die Zarenfamilie der Romanows geplant und wurde dann nach der Revolution für Lenin umfunktioniert.
Denkmal für einen patriotischen Bauern, der die Polnische Armee in die Irre führte, als sie den Zaren suchten, um ihn zu ermorden.
Der Feuerwehrturm. Selbst der Zar meinte bei einem Besuch: So einen schönen Turm habe ich nicht in St. Petersburg.
Wir sind hier in Kostroma und das ist der Gründer der Stadt.

24 September 2017

Auf unserer letzten Russland-Reise waren wir schon einmal hier.
Jaroslawl Elias- Kathedrale
So schön hatten wir die Wolga- Promenade nicht mehr in Erinnerung.

23 September 2017

Das Kirill- Kloster. Die Geschichte des Klosters beginnt mit dem Heiligen Kirill 1397. Später im 17. Jahrhundert lebten dort 200 Mönche nach sehr strengen Regeln. Jetzt ist es zwar ein Museum, es leben aber noch immer 10 aktive Mönche hier.
Nachmittags herrliches Wetter und wir sonnen uns an Deck.

22 September 2017

Anschließend geh es durch den Ostsee- Wolga- Kanal mit vielen Schleusen. Und abends hören wir ein Konzert mit russischen Romanzen.
Der Onegasee. Man scheint auf dem Meer zu sein, denn außer den Inseln sieht man kein Land.
Das war auf der Museumsinsel Kishi. Sehr schöner Ausflug, wenn es nur nicht so bitterkalt gewesen wäre.

21 September 2017

Wir fahren durch die zweite Schleuse und sind jetzt auf dem Onega- See.
Das war beim Schaschlik- Picknick im Dorf Mandrogi. Hat Spaß gemacht.

20 September 2017

Der Tag begann damit, dass das IPHONE sich nicht umgestellt hatte und wir haben verschlafen. Der Schreck war groß, aber wir haben es sogar noch zum Frühstück geschafft. Tagesprogramm war eine Fahrt nach Puschkin in den Katharinenpalast mit dem Bernsteinzimmer. Danach noch eine Stadtrundfahrt. Sehr beeindruckend, besonders das Leben der Großen Katharina. Am Abend eine Seenot- Übung. Und anschließend verlässt die Ivan Bunin St. Petersburg. Mit Sekt stoßen wir auf eine wunderschöne Reise an.

19 September 2017

Mit fast zwei Stunden Verspätung starten wir in Berlin. Ein bisschen beängstigend. Aber jetzt sind wir an Bord, sitzen zusammen mit Klaus und Hildegard am Tisch. Sie reisen zufällig mit uns zusammen. Wir haben schon sehr gestaunt, als wir sie in Berlin am Flughafen gesehen haben.😳 Morgen ist um 5.30h Wecken. Also auf eine gute Nacht 🌛und eine wunderschöne Reise.🛳