North America · 18 Days · 20 Moments · August 2017

Christiane's Abenteuer in Anchorage, AK, Unit


3 September 2017

Seattle letzter Tag. Wir gehen zum Space Needle. Wow wir haben tatsächlich Karten bekommen. Die Auffahrt ist irre. Ohren mache zu. Die Aussicht ist überwältigend. Alles ist so klein. Man kann super weit sehen. Foto gemacht - echt grusselig - ich sehe uralt aus. Muss unbedingt was ändern. Ok erst zuhause!! Wir machen uns auf zu Wasser. Wir machen noch eine Hafenrundfahrt mit. Sehr interessant und man sieht die Skyline super. Langsam müssen wir uns aufmachen zum Flughafen. Bin jetzt ganz froh wenn es wieder nach Hause geht. Endlich wieder richtig waschen und schlafen. Es war eine super Zeit. Viel gesehen und viel erlebt. Wenn ich die Bilder alle auswerte, werden die Eindrücke alle wieder real. Jetzt sitzen wir am Flughafen. Alles erledigt. Bin schon müde, würde am liebsten schon schlafen.

2 September 2017

Seattle letzter Tag. Die Nacht war sehr kurz. Um 04:30 sind wir aufgestanden. Die Imigration ist wieder sehr gut gelaufen. Musste wieder alle Fingerabdrücke geben. Die Zugfahrt ist entspannend. Schlafe immer wieder ein. Seattle empfängt uns mit strahlendem Sonnenschein. Viele Wolkenkratzer, allerdings nicht soviele wie in Vancouver. Wie gehen am Wasser entlang und fshren mit eibnem Riesenrad. Claudia hat Angst und ich finde es einfach nur toll. Riesige Möven, die werden mit Pommes gefüttett. Schadet anscheinend nicht. Wir wollen nach Chinatown. Ist nicht so toll und wir drehen wieder um. Es ist so warm und es geht wieder nur bergauf und bergab. Wir landen im Hard Rock Cafe. Auf der Dachterrasse. Super!! Unser Hostel liegt recht günstig. Eine Kneipe neben der anderen. Wir essen Fisch und Chips. Um 21 Uhr waren wir beide endlich geduscht und sind müde ins Bett gefallen. Morgen haben wir noch einen halben Tag. Super!

1 September 2017

Vancouver Fähre und Autorückgabe hat super geklappt. Die Stadt ist einfach nur wow.wir laufen fast 5 Std rum. Die Leute sehen sehr entspannt aus. Es gibt aber auch viele Bettler. Hochhäuser die in den Himmel reichen. Dazwischen gibt es kleine normale schöne Häuser. Ich weiß nicht was die hier verdienen. Es muss aber viel sein. Für eine Kugel Eis habe ich 6 CAD gezahlt.

31 August 2017

Abfahrt kurz nach 8 Uhr. Wir fahren nach Viktoria
Abfahrt kurz nach 8 Uhr. Wir fahren nach Viktoria. Es ist ein tolle Stadt. Es ist herrlich warm. Wir laufen Kreuz und quer. Überall Blüten und sehr grün. An vielen Stellen sehr englisch. Wir fahren zum Campingplatz. Oh man den zu finden ist nicht leicht. Durch Strassensperren findet das Navi den Weg nicht mehr. Dafür werden wir mit einem sehr schönen Platz belohnt. Man kann fast den Himmel nicht sehen, so hoch und dicht sind die Bäume. Wir machen uns Rühreier und lassen den Tag ausklingen.

30 August 2017

Wir haben tatsächlich noch einen Bären gesehen. Etwas weit weg, aber doch nahe des Campingplatzes. Wow wir hatten nicht mehr damit gerechnet. UNGLAUBLICH. Abfahrt 8 Uhr es regnet und hat nur 12 Grad. Eine lange Fahrt liegt vor uns. Berg rauf Berg runter.

29 August 2017

Heute ganz früher Start. Wir haben eine sehr lange Fahrt vor uns. Es geht nach Uculete. Die Fahrt beginnt schon mit einem Stau. Löst sich aber schnell auf. Es geht durch eine herrliche Landschaft. Wir sehen Berge, Wald und Seen. Im MacMillen Park sehen wir riesig uralte Bäume. Es ist wie in einer anderen Welt. Unglaublich!! Weiter geht die Fahrt bergauf/bergab. Unser Auto macht alles mit. Endlich in Uculete angekommen ist es kalt und es regnet. Nach 30 Grad ist es ziemlich frustrierend. Wir finden den Weg zum Campingplatz und trauen unseren Augen nicht. 8 km auf einem Schotterweg. Schlaglöcher über Schlaglöcher. Wir brauchen über eine dreiviertel Stunde. Dann die Einfahrt. Riesige Spurrille, kommen ohne Defekt drüber. Der Campingplatz ist ganz neu und bei Sonnenschein auch traumhaft. Wir entschließen uns nur heute zu bleiben. Wetter nicht toll, morgen soll es richtig regnen und die Rückfahrt wäre irre lang. Wir können auf den alten zurück. Vielleicht sehen wir sogar noch Bären heute.
So aufgehts in die Stadt rein. Der Hafen ist wunderschön. Ein sehr gepflegter Park. Leider ist ganz viel schon sehr vertrocknet. Es muss unbedingt regnen. Die Altstadt ist nicht so berauschend. Es ist so warm. Wir haben 30 GRAD. Der Verkehr ist nicht ohne. Wir fahren jetzt zu einem Walmart noch ein wenig einkaufen. Dann erstmal wieder heim. Einen Espresso später sitzen wir am Ufer der kleinen Bucht bei unserem CampingCampingplatz. Gehen einen kleinen Rundweg. Ich sehe einen Specht. Toll aber er lässt sich nicht fotografieren. Beobachten eine Schar Wildgänse. Es ist zu schön, wie sie in der Reihe auf dem Wasser gleiten. Abendessen Gemüse und Hühnerbrust. Es ist so schön. Ein toller Sternhimmel. Gute Nacht.

27 August 2017

Erste Nacht gut überstanden. Sind viel zu früh dran für die Fähre. Ist schon spannend. Alles klappt super. Es ist wirklich alles sehr gut organisiert. Die Aussicht ist überwältigend. Das Meer, der Wald dazwischen wunderschöne Häuser. Hier könnte man es gut aushalten. Die 1 1/2 Stunden vergehen wie im Flug und mir ist nicht schlecht geworden. Die Fahrt nach Nanaimo ist sehr spannend. Wir fahren auf dem HW 1 am Meer entlang. Durch kleine Ortschaften und ringsrum Wald. Wir haben einen tollen Campingplatz ausgesucht. Direkt am Meer und Wald. Er ist ziemlich voll und doch hat jeder für sich ein kleines Plätzchen. Wir schauen uns einen Vortrag über Wölfe an. Sehr interessant!! So nah habe ich noch nie einen Wolf gesehen. Jetzt lassen wir den Abend mit einem guten Essen ausklingen. Der Burger war super!!!

26 August 2017

Vancouver wir sind da. Die Skyline von Vancouver ist atemberaubend. Der Sonnenaufgang wunderschön. Das Ausschiffen hat prima geklappt. Auf geht's zum ersten Espresso. Wir finden auf Anhieb den Skytrain. Leider verpassen wir diesen und fahren mit der UBAHN. Können leider nichts von Vancouver sehen. Umstieg zum Buss Umstieg zum nächsten Buss. Dann 7 Minuten zur Campstation. Es ist herrlich warm. Endlich wieder warme Sonne. Der Wagen ist toll. Klein aber vollkommen ausreichend für uns. Der erste Einkauf schockiert uns. Fast 200 Dollar für ein paar Sachen. Es ist alles ziemlich teuer. Nachdem unser Navi uns im Stich gelassen hat, finden wir doch noch den Campingplatz. Er ist nicht der Hit, aber es passt für die erste Nacht. Alles gut verstaut. Wir machen uns super Burger und Salat.

25 August 2017

Der letzte Seetag. Wir packen unseren Koffer und bereiten alles für Vancouver vor. Ich bin schon sehr gespannt. Wir hatten das Glück noch eine Orca Familie zusehen. 6 Stück. Es war so unglaublich. Wunderschöne Delfine schwimmen am Schiff entlang. Sie sehen ganz anders aus. Schwarz und der Bauch ist weiß. Ich dachte erst das sind kleine Orcas. Letztes Mal ein tolles Essen und dann die letzte Show. Es kommt mir viel länger vor.

24 August 2017

Ketchikan - es regnet mal wieder und 5 Minuten später hört es wieder auf. Wir machen einen großen Rundgang in der Altstadt. Viele Häuser sehen verlassen bzw ziemlich runtergekommen aus. Möchte hier nicht wohnen. Sehr viele Patrioten. Überall Flaggen und Sprüche auf den Autos. Gehen durch das Rotlichviertel. Ab September ist hier nichts mehr los. Die Schiffe kommen nur von Mai bis September hier her. Der Ort gefällt mir nicht so besonders. Es liegen 3 Schiffe im Hafen .

23 August 2017

Juneau - Heute geht es früh los. Wir fahren zum Whale watching. Eine knappe halbe Stunde hin. Auf eem Weg haben wir ganz viele Bold Eagle gesehen. Sogar direkt beim Schiff. Dann geht's aufs Boot. Wir sehen soviele Wale. Andauernd ruft jemand Whale Whale!!! Das Wetter ist perfekt. Sagen uns die Führer. Wir haben ca. 20 Stück gesehen. Vor einer Woche war es nur ein einzelner. Das Städtchen ist nicht so besonders. Hauptsächlich wieder Schmuck!!

22 August 2017

Wir sind in Skagway. Es regnet!! Bis zur Zugfahrt haben wir noch etwas Zeit. Ein sehr nettes Städtchen. Vom Goldrausch geprägt. Überall kann man Schmuck kaufen. Das historische Museum ist sehr beeindruckend. Welche Strapazen die Leute auf sich genommen haben, um Gold zu finden. Ein Uhr jetzt geht's los. Die Bahn fährt den Weg entlang, den die Goldgräber gegangen sind. Man sieht an manchen Stellen noch die Spur. Unglaublich nach sovielen Jahren. Über 3.000 Pferde liegen in einem Teil der Schlucht. Für den Rückweg haben sie eine Brücke gebaut, die man noch sehen kann. Wir haben Glück mit dem Wetter beim Rauffahren. Der Rückweg ist ziemlich neblig und dann regnet es wieder. Alles sehr beeindruckend. Wir sehen Lachse zu, die versuchen stromaufwärz zukommen. Es sind hunderte. In einen kleinen See liegen dafür ganz viel tot rum. Sehr merkwürdiges Bild. Der Abend klinkt mit waschen und ein paar Shows aus. Sind kaputt, aber glücklich.

21 August 2017

Die Nacht war etwas stürmisch. Habe schlecht geschlafen. Jetzt ist das Meer wieder ganz ruhig. Wir sind heute in der Glacier Bay. Fahren an Seelöwen vorbei, die sich auf den Felsen aufwärmen. Es ist sehr neblig und das Licht ist etwas defus. Es hat etwas mystische an sich. Die Sonnenfinsternis heute morgen haben wir etwas verpasst. Es ist so beeindruckend hier. In den Bildern kann man es gar nicht so einfangen. Es ist eine vollkommen andere Welt.

20 August 2017

Erste Nacht auf dem Schiff liegt hinter uns. Es ist wirklich ein tolles Schiff. Es ist nicht so groß und man findet überall ein kleines Plätzchen. Wir fahren auf den großen Hubbart Glacier zu. Es ist atemberaubend schön. Soviele Teile brechen ab. Ich weiß nicht wo ich zuerst hinsehen soll. Es ist kalt. So wunderschön habe ich es mir nicht vorgestellt. Es ist überwältigend und ich mitten drin.

19 August 2017

Heute geht es weiter aufs Schiff. Bin schon sehr gespannt wie es aussieht. Es ist halb 7 und wir sind schon fertig. Na ja ich bin noch ziemlich müde. Claudia ist schon munter unterwegs. Wir machen jetzt noch einen Spaziergang und dann frühstücken. Daß Hostel liegt hinter uns. Es ist kurz nach 10 Uhr und wir sind unsere Koffer schon los. Ist alles sehr gut organisiert. Irgendwie kommt es mir vor, als ob wir schon länger hier sind. Wir sind noch über einen kleinen Markt geschlendert. Abfahrt pünktlich um 12 Uhr. Wir fahren durch eine wunderschöne Landschaft. Es ist faszinieren was die Natur entstehen läßt. Wir kommen an Treibsandbänken vorbei, Sumpflandschaft, die schneebedeckten Berge und dann kommen die Gletscher. Strahlend blau. Es ist wunderschön. Wir müssen durch einen Tunnel fahren der nur so hoch wie breit ist, dass unser Reisebuss durchpasst. Es ist unheimlich. Es ist stockdunkel. Dann auf der anderen Seite Gletscher und Sonne. Es hat von Mai bis zu heutigen Tag geregnet.

18 August 2017

Erste Nacht liegt hinter uns. Jetzt geht es erstmal zum frühstücken. Ein Bagel und ein Cappuccino 7 $. Ist nicht gerade wenig...Aber es schmeckt. Wir schauen uns die Geschichte von Alaska im Museum an, danach gehts zur AurorA Great Northern Lights Show. Einfach wunderschön. Wir gehen den Coasttrail entlang und kommen bei der Ulufabrik wieder raus. Wir fahren mit der Bimmeln Bahn zurück zum Visitor Center. So jetzt noch ein wenig einkaufen dann geht's zum Burger essen. Sehr fein der Burger das Lokal wird immer voller und es regnet ziemlich stark. Gott sei Dank sind wir gleich zuhause. Duschen dann ins Bett. Ja so schnell ist der 2. Tag vergangen

17 August 2017

Ankunft in Anchorage, Einreisen war super einfach. Die Leute sind sehr freundlich und hilfsbereit. Jeder lächelt uns an. Wir haben unser Hostel Bent Prop erreicht. Es ist einfach, aber das Bett ist himmlisch. Ein kleiner Rundgang durch Anchorage und den ersten Cappuchino getrunken. Wir haben Fischern beim Lachsfischen zu gesehen. Irgendwie wollten nicht viele anbeissen. Haben ein schönen Laden gefunden und ein paar schöne Sachen gekauft. Der Abschluss war beim Thai zum Essen und dann zurück ins Zimmer. Endlich ins Bett nach über 24 Stunden. Der erste Tag hat schon soviele tolle Eindrücke hinterlassen.