Germany, South Africa · 16 Days · 43 Moments · February 2019

Christel's Journi nach South Africa


6 March 2019

4 March 2019

Wir sitzen jetzt am Flughafen in Kap Stadt. Es regnet seit heute morgen, also bestes Wetter Adieu zu sagen. Die Weinprobe bei Stellenbosch, eine schöne Hochschulstadt, war sehr lustig. Wir hatten alle einen sitzen, aber ein super Antipastiteller hat uns wieder grade gerückt!🥂🥂💀😊. Fazit von dieser Reise; Super Guides, mit hohem Wissen. Haben unglaublich viel Schönes gesehen und erfahren. Gute bis sehr gute Hotels, immer gutes, delikates Essen, sauberes Südafrika, besser als woanders im Ausland, abgesehen von vielen Town Ships. Höhepunkte waren Krüger Nationalpark, SWASILAND, Durban und in Kap Stadt die Waterfront und der Tafelberg. Alles in allem war uns diese Reise sehr anstrengend. Es wird wohl lieber wieder eine Kreuzfahrt werden.
8

3 March 2019

Wir haben es geschafft: waren bei bestem Wetter auf dem Tafelberg! Ein Traum! Später fuhren wir per Boot an eine Seehund-Insel..Das war ein lustiges Gewimmel! Weiter ging es zum Kap der guten Hoffnung: Berge und Schluchten. Habe nicht gerne aus dem Bus geguckt, das war so hoch🙈🙈 Wir sind bis hoch auf den Leuchtturm gekraxelt. Puh, bei der Hitze! Wir haben dann unterhalb des Leuchtturmes leckeren Fisch gegessen mit Blick auf das Kap der guten Hoffnung, wo viele Seefahrer gestrandet sind. Wir haben noch den Botanischen Garten bei Kap Stadt besucht, war nicht so dolle. Angekommen, geduscht, umgezogen und ab zum Afrikanischen Abend mit Essen. Ein Deminee! Laut, Massenabfertigung, Essen quer durch Afrika. Hat geschmeckt, manches ungewöhnlich. Morgen noch Weinprobe und dann🛫

2 March 2019

Heute sollte nun per Gondel zum Tafelberg hoch gefahren werden. Aber: es regnete und dicke Wolken verhinderten die Sicht Wir wurden auf den Nachmittag vertröstet, weil es da meist wegzieht. War aber nicht so. Wir hatten unten an der Waterfront herrliches Wetter und oben war alles dicht. Wir wurden durch die Stadt gekutscht, waren in Parks mit vielen Eichhörnchen, uns wurden historische Gebäude gezeigt, u.a. das alte Rathaus von dem Mandela seine grosse Rede gegen Apartheid hielt und den Umschwung einleitete. Wir waren auf dem Blumenmarkt und im malayischen Viertel mit den vielen bunten Häusern. An der Waterfront steppte dann der Bär, ähnlich wie Fishermans Warft in San Francisco. Wir haben herrlichen Fisch gegessen, Eis und selbst gebrautes Mitchel-Bier getrunken. Dieter und ich sind dann allein an der etwa 4 km langen Strandpromenade zum Hotel gegangen. Wollten mal eher da sein, weil wirklich alles ganz schön anstrengend ist. Sind meist die letzten 5 Tage immer erst gegen 18.00 im
Hotel gewesen. Duschen, Umziehen, Abendessen, 1,5 h zusammen gesessen und um 6.20 Wecken! Freuen uns langsam auf zu Hause...

1 March 2019

Dann ging es nach Betsy Bay zur Pinguin Kolonie. War das niedlich! Zwischendurch huschten Clippschliefer hin und her. Soeben haben wir weit weg das Kap gesehen beim Fotostopp an einer Stelle, wo es immer Haie geben soll, wenn die Fahne weht. Der Tag wird morgen spannend😎🤗🤗
Wir haben etliche schön Stopps gemacht. Bei Hardy haben wir etliche Souvenirs gekauft. In Swellendamm eine schöne Kirche in Holz von den Holländern gesehen und in Hermanus eine schöne Stadt am Atlantik, längere Rast gemacht : Chips, Salat Eis. Hier kann man sonst Wale beobachten, aber im Moment ist nicht die Zeit dazu.
Wir fahren durch eine Landschaft, die man als Kleine Karoo bezeichnet. Sehr bergig und längst nicht mehr so grün wie im Nordwesten
Der 1. März, es geht nach Kapstadt. Wird sicher ein Höhepunkt. Das kleine Hotel in den Bergen hatte ein wunderbares, mit Liebe hergerichtetes Frühstück. Die Zimmer waren ländlich eingerichtete Ferienbungalows. Sehr sauber. Garten mit schönen blühenden Sträuchern. Uns hat hier überall alles gut geschmeckt. Sind auch beindruckt, wie clean überall die Toiletten sind! Bei den SWAZIS lagen in der einen Männertoilette stapelweise neue Kondome zum "Mitnehnen"🤣😂!

28 February 2019

Heute geht es nach einem opulenten Frühstück weiter die Garten Route entlang. Zuvor waren wir Knysnas Einfahrtsschneise. Hier mussten die Schiffe ziemliche Manöver bewerkstelligen, um in den Hafen von Knysna zu kommen. Wir schauen uns jetzt noch die Stadt an. Heinzis Brille ist etwas kaputt gegangen, und wir suchen einen Optiker. Danach geht's zur Straussenfarm. Dort soll uns ein Mordssteak erwarten!😜
Heute geht es nach einem opulenten Frühstück weiter die Garten Route entlang. Zuvor waren wir Knysnas Einfahrtsschneise. Hier mussten die Schiffe ziemliche Manöver bewerkstelligen, um in den Hafen von Knysna zu kommen. Wir schauen uns jetzt noch die Stadt an. Heinzis Brille ist etwas kaputt gegangen, und wir suchen einen Optiker. Danach geht's zur Straussenfarm. Dort soll uns ein Mordssteak erwarten! In der Straussenfarm war es sehr schön. Wir haben viel über Zucht und Verwertung erfahren und tolles, butterzartes Straussensteak gegessen. Wir fuhren dann weiter zu einer riesigen Tropfsteinhöhle. Dort im tiefen Innern hat uns ein weiblicher Guide das Ave Maria bei einer tollen Akustik gesungen. Gänsehaut pur. Wir kamen wie immer erst gegen 17.30 Uhr im Hotel an. Somit war keine Zeit für den Pool! Nach einem Abendessen, das ein wenig einfacher ausfiel, sassen wir noch gemütlich beisammen. Unser Reiseleiter hat einige Lieder auf dem Klavier gespielt. Morgen geht's nach Kapstadt. 😎😎
Nach einem opulenten

27 February 2019

Wir hielten an einer großen Brücke und fuhren weiter in einen Nationalpark zur Storm River-Schlucht Eine bizarre, tolle Landschaft. Hier hielten sich überall niedliche Clippschliefer auf. Jetzt fahren wir zur bislang grössten Banging-Brücke der Welt, die Blaubuschbrücke. Nur die Australier haben eine höhere jetzt. Der Sprung geht ca. 180 m tief. Die Brücke ist 454 m lang und 216m tief. Wir haBen auch einen Springer gesehen💀🙈 Wir verlassen jetzt die WestKap und kommen in die OstKap. In der Stadt Knysna ist unser Hotel
Heute fahren wir grade durch Port Elisabeth. Diese Stadt wurde 1820 gegründet. Der Name Port Elisabeth wurde durch einen Gouverneur geprägt, der in eine Elisabeth sehr verliebt war. Sie war eine sehr starke Frau und ist frühzeitig gestorben. PE wurde früher das kleine Kapstadt genannt, heute relativ herunter gekommen, z.T. auch müllig. Hier wurden in den Burenkriegen allein 150000 Pferde getötet. Dafür gab's ein Pferdedenkmal.Jetzt fahren wir die GartenRoute entlang.

26 February 2019

Heute war wieder ein sehr schöner Tag. Wir sind mit dem Bus nach Durban gefahren und haben uns 4 Stunden hier aufgehalten. Das erste Mal Kontakt mit dem Indischen Ozean gehabt. Wasser: "lullwarm"! Durban ist eine herrliche Stadt mit breitem Strand. Haben noch den Botanischen Garten besucht und dann gings mit dem Flieger nach Port Elisabeth und mit dem Bus gleich ins Hotel. Hat alles prima geklappt. Haben einen neuen Reiseleiter: Heiko (175). Aber auch sehr nett. Gutes Abendessen, wieder 2 Glas Wein, der Gürtel von mir ist "eingegangen "! Freuen uns auf morgen, die Gartenroute entlang. Hier ist es um einiges frischer.😎😎
Gestern sind wir in das Gebiet der Zulus gefahren. Es war wieder sehr interessant. Unsere Reiseleiterin Elke ( eine tolle Frau mit grossem Wissen) erzählte uns von einem Zulukönig, wo die Frau nicht vor der Ehe Sex haben durfte, dass sie sich mit ihm eingelassen hatte und schwanger wurde. Als sie ihm das sagte, meinte er, sie hätte nur einen dicken Käfer im Bauch und er verjagte sie mit dem Kind. Er hiess Shaka und würde später ein grausamer Depot! Später wurde er von seinem Halbbruder ermordet Wir waren nochmal in einem Nationalpark und haben wieder einige Tiere gesehen (hätten wir nicht nochmal gebraucht). Kamen spät im Hotel an. Hier war es beim Abendbrot voll und laut. Danach gab es noch Zulu-Tänze.

25 February 2019

24 February 2019

Heute war ein aufregend schöner Tag. Haben uns zwar schwer von dem schönen Hotel getrennt, aber wir waren so belohnt worden von Swaziland. Wir müssen unsere Pässe mitnehmen, um in das Königreich einreisen zu können. Dort wurden wir doch ein Kraaldorf geführt und mit schönen Tänzen unterhalten..Am Ende mussten wir alle mittanzen und Heinzi fungierte als Chorleiter. Es war lustig und beeindruckend. Wir wurden über die Lebensweise des Stammes unterrichtet, und man kam sich richtig erbärmlich vor, mit wie wenig diese Menschen zufrieden und fröhlich sind. Unterwegs wieder gut zu Mittag gegessen. Hier schmeckt wirklich alles. Dann sind wir nachmittags in unsrem kleinen"Puppenhotel" angekommen. Alles farbig , bisschen im Kolonialstil gehalten und pieksauber. Freuen uns schon aufs Abendbrot. Morgen geht es zu den ZULUS!😎😎

23 February 2019

Ziemlich kaputt von der Safarie zurückgekommen War aber super! Der KNP ist 260 qkm gross Von den Big 5 haben wir nur 4 gesehen: Löwen, Nashörner, Büffel und Elefanten. Ansonsten viele, viele Gnus, Affen, Impalas u.v.a. war das alles spannend! Jetzt sind wir in einem Superhotel,waren grade schwimmen und freuen uns auf ein köstliches Dinner und paar Gläser Wein am kleinen See. Gestern war es sehr abenteuerlich, haben in einer Rundhütte geschlafen🙈 Darüber später mal mehr Hier schmeckt alles prima🙈🙈. . Morgen geht's ins SWASILAND!

22 February 2019

Im Moment sind 32°C! Wir fahren jetzt in unser Quartier. Am Fluss Sabie haben wir viele Flusspferde gesehen. Alles war sehr schön!
Heute fahren wir schon morgens per Bus durch den Krüger Nationalpark. Immer, wenn ein Tier auftaucht, stoppt der Fahrer. Wir haben schon jede Menge Elefanten, Impalas, Büffel, Gnus und Zebras gesehen.Die Busbilder sind allerdings nicht so gut.Wir schlafen heute in kleinen Rundhütten in der Nähe eines Flusses. Abends gibt es Barbecue 🍔🍗🍖!

21 February 2019

Heute war ein sehr interessanter Tag. Wir sind die Drakensberge lang gefahren. Wir waren auf 2.600 m hoch und haben tolle Canyons gesehen. Unsere Truppe (20Mann) ist klasse. Hier blühen am Strassenrand 100erte von Linien. Herrlich. Im Hotel kurz vor dem Krüger Nationalpark waren wir schwimmen, und ich habe Strauss-Carpaccio und das beste Medium-Steake gegessen. Alles sehr deliciös! Es war sehr erlebnisreich. Temperatur: 29•C! Morgen geht es schon mal an den Rand des Krüger National Park😊😊
Heute morgen sehr gut gefrühstückt

20 February 2019

Wir hatten einen guten Flug mit gutem Service. Wurden gleich von einer deutschen Reiseleiterin in Empfang genommen und mit dem Bus durch Pretoria mit einigen Halts gekutscht. Das Regierungsgebäude gesehen, die Nelson Mandela Statue, herrliche Gärten und zuletzt das Vortrekker- Monument auf einem Berg besichtigt. Hier haben holländische Einwanderer gegen die Zulus gekämpft. Wir haben fast nur dunkle Menschen hier gesehen. Die Weissen wohnen fast alle in den Randgebieten.

19 February 2019

Jetzt geht's bald los. In 20 Minuten ist Boarding nach Johannesburg😜

18 February 2019

Wir fliegen am 19.2.2019 ab Leipzig via Frankfurt nach Johannesburg. Dort werden wir vom Reiseleiter in Empfang genommen und fahren mit dem Bus nach Pretoria. Nach einer Stadtbesichtigung checken wir im Premier Pretoria Hotel ein.🛌🛌
.