Italy · 10 Days · 13 Moments · August 2017

Christa's Abenteuer in Brenzone sul Garda, VR


9 September 2017

11. Tag: Brenzone, Gardasee Heute waren wir nochmal mit dem Rad in Malcesine. Und ja, wir haben ein Eis bei dem Castello gegessen. Das Eis, das wir in Garda letzte Woche gegessen hatten, hat mir besser geschmeckt. Jetzt habe ich gerade alles hinten abfahrbereit für morgen gemacht. Muss nur noch innen aufräumen. Für die 11 Tage habe ich 229 € bezahlt plus 11 € Kurtaxe. Das ist ganz okay.
10. Tag: Brenzone, Gardasee Gestern haben wir eine schöne lange Wanderung mit dem Wanderführer Wolf und seinem Hund Lupo (was ebenfalls Wolf heißt) gemacht: 5 Stunden, aber wir sind erst mit dem Auto nach oben gefahren. Wir brauchten also nicht so viel aufsteigen. Wir haben einige Murmeltiere gesehen und einen Adler. Wir haben die Wanderung sehr genossen, außer Beate. Die kann dem nichts abgewinnen. Sie hat ziemlich rumgemosert, was etwas nervig war. Wir haben Wolf jeweils 7,50 € bezahlt und haben ihm das Essen im Restaurant ausgegeben.

7 September 2017

9. Tag: Brenzone, Gardasee Heute sollte es eigentlich regnen. Aber bisher scheint noch die Sonne. Heute Nachmittag fahren wir nach Arcor in einen Laden, um Weingläser zu kaufen (die gleichen, die oben im Belvedere benutzt werden. Es war ein super Laden. Du hättest die Krise bekommen, weil wir so lange im Laden waren. Ich habe 12 Weingläser gekauft, 3 für das Wohnmobil. Die Ilka hat nämlich mein eines schönes Weinglas zerbrochen.
8. Tag: Brenzone, Gardasee Gestern haben wir eigentlich nicht viel gemacht: tagsüber waren wir am Strand. Ich bin 45 Minuten mit dem Boot draußen gewesen. Ich bin bist Castelletto gegen den Wind gepaddelt. Dann habe ich mich mit dem Strom zurücktreiben lassen. Abends waren wir ein zweites Mal im Belvedere. Diesmal habe ich eine Pizza gegessen, die auch sehr gut war. Das ganze Restaurant war voll, obwohl es unter der Woche war.

5 September 2017

7. Tag: Brezone, Gardasee Morgens sind Ilka und ich mit den Rädern nach Torre del Benaco zum Markt gefahren - wieder zu einem Markt! Wir haben u. a. ein kurzes Salatbesteck zum Einhängen gekauft. Am Nachmittag haben wir doch noch das Boot aufgepumpt. Endlich war das Wasser ziemlich ruhig. Wir sind alle mal zusammen gefahren. Schluss bin ich zum ersten Mal alleine raus. Das ging richtig gut. Es hat Spaß gemacht. Ich werde das Boot doch nicht verkaufen. Das hatte ich nämlich schon überlegt, denn das Wasser war bisher zu unruhig. Abends musste (!) Ich wieder Karten spielen - Phase 10. Na ja, hab verloren.

3 September 2017

6. Tag: Brenzone, Gardasee Heute Nacht war es recht kühl. Aber es scheint die Sonne. Ich mache eine kleine Wanderung nach Campo mit ungewolltem (!) Umweg über S. Antonio delle Fontanellato (der Weg kam mir gleich etwas komisch vor). Von Campo ging es dann runter nach Castelletto, wo ich mich bei einem Aperol erfrische. Abends hat Ilka Knoblauch-Spaghetti gemacht, mit ungefähr 15 Knoblauchzehen für 3 Personen! Sehr gut.

2 September 2017

5. Tag: Brenzone, Gardasee - nachmittags Seit Stunden Regen. Es ist kalt. Der See sieht aus wie das Meer bei Sturm. Abends gibt's dicke Spaghetti mit Tomatensauce. Danach werden wir von Ilka gezwungen, Skipbo zu spielen.
5. Tag: Brenzone, Gardasee Gestern Abend haben wir im Belvedere gut gegessen und getrunken. Ich habe Corniglio mit Polenta gegessen. Sehr gut. Vorher den schönen Insalata mista. Zum Abschluss gab's einen Sambuca. Heute Nacht war es etwas kühler. Gott sei Dank. Ich habe besser geschlafen, obwohl die Mücke noch da ist. Auf unserem Platz sieht es jetzt etwas gedrängt aus. Das Zelt von Jens und Beate ist riesig. Heute morgen ist es kühler, aber die Sonne scheint. Es ist angenehm.

1 September 2017

4. Tag: Brezone Heute Nacht hat es geregnet. Ich habe nicht sehr gut geschlafen, u. a. Weil eine Mücke im Womo war. Erwischt habe ich sie nicht. Sie wird mich heute Nacht wieder nerven. Wir sind dann nach Garda mit dem Rad gefahren zum Markt. Da war das Wetter richtig gut. Endlich konnte ich mal in Ruhe durch die Buden stöbern. Ich habe mir eine Bluse, eine Jacke und drei Unterhosen gekauft (interessant, nicht?). In Brezone hat es heute Nachmittag kurz ganz stark geregnet und gehagelt. Jetzt scheint wieder die Sonne. Jens und Beate kommen heute Abend. Wir haben einen Tisch beim Bürgermeister reserviert.

31 August 2017

3. Tag: Brezone, Gardasee Gegen 7 Uhr aufgestanden und kurz ins Wasser. Angenehm warm, aber ganz schöner Wellengang. Im Laufe des Morgens bewölkt es sich und es fängt leicht an zu regnen. Ilka hat im Internet gesehen, dass das Wetter in den nächsten Tagen doch nicht so gut sein wird wie erwartet. Schade. Gegen 11 Uhr kommt die Sonne wieder raus. Wir fahren mit den Rädern nach Assenza und kaufen Gemüse ein. Nach dem Einkauf gönnen wir uns einen Aperol Spritz. Am Nachmittag ist das Wetter so gut, dass wir uns ans Wasser in die Sonne legen. Abends mache ich mir eine Gemüsepfanne (siehe Foto).
2. Tag: Weiterfahrt bis zum Gardasee Die Fahrt war problemlos. Wir sind gegen 17 Uhr angekommen. Wir haben einen Platz ganz rechts am Rand. Giuseppe hat uns beim einrangieren geholfen. Der Campingplatz ist ziemlich voll. Abends habe ich mir Pellkartoffeln mit Quark gemacht. Lecker. Leider funktioniert der Fernseher nicht. Auch nicht bei Ilka - zu viele Olivenbäume. Nachts war es wieder sehr heiß. Außerdem hat mich der Verkehr auf der Straße gestört. Der ließ aber nach Mitternacht nach.
1. Tag: Abreisetag Abends stehen wir am Rhein beim großen Stauwehr. Ich bin auf die andere Seite gelaufen. Dort ist man schon in Frankreich. Aber nur bis zum Grand Canal d'Alsace, den Kanal, den die großen Schleppkähne nehmen. Er verläuft parallel zum Rhein. Am Kanal befinden sich mehrere Stauwehre zur Stromerzeugung und das Atomkraftwerk Fessenheim. In der Nacht war es sehr warm. Ich habe aber trotzdem gut geschlafen. Nur das Wehr rauschte.
1. Tag: Abreisetag - Stopp in Weil am Rhein Besuch des Vitra Design Museums. Sehr interessant die Entwicklung des Möbeldesigns über die letzten 200 Jahre, außerdem die Möbel, die Firma jetzt herstellt - alles sehr teuer.