Germany, Costa Rica · 18 Days · 20 Moments · August 2017

Chrissie's Urlaub mit Eugenia in Costa Rica


29 August 2017

Und nun ist der Urlaub schon wieder fast vorbei! Unsere letzte Station war Dominical und hier haben wir nochmal richtig Sonne getankt! Wir wollen gar nicht nach hause :) es geht uns hier sooo gut ;) P.S. mein neuer Lieblingsplatz ist die Hängematte! Ich brauche so eine! Unbedingt! ☺️😬🤗

27 August 2017

An unseren dritten Tag in der Drake Bay ging es dann zur Caño Island zum schnorcheln. Auf dem Weg sahen wir aber das eigentliche Highlight unseres Trips. Eine Walmama und ihr Baby; und der Kleine hatte ganz ganz viel Spaß dabei das Springen zu üben. Wir haben keine Fotos, nur Videos, aber es war Wahnsinn. Locker 20-30 Sprünge durften wir beobachten. Was ein Erlebnis!! Beim Schnorcheln haben wir natürlich schöne Fischis und auch eine schwimmende Schildkröte gesehen :) Zurück in der Unterkunft erwartete uns das übliche Nachmittagsgewitter, dem wir mit unserem täglichen Cerveza begegneten. Es war so gemütlich dort zumal wir auch kein Internet hatten wegen eines Blitzeinschlags ein paar Tage zuvor. So konnte man noch besser abschalten und wie die zwei Wochen davor spätestens um 20h schlafen gehen ;)

26 August 2017

An unserem zweiten Tag ging es mit dem Guide Roy in den Corcovado Nationalpark. Was ein toller Tag! Wir konnten nicht so viele Fotos machen aber wir haben soooo viel gesehen: Haie, Krokodile, Reiher, drei Verschiedene Affenarten (es gibt vier in Costa Rica), Tapire, Truthähne, Tucans, Aras, riiiiiesige Heuschrecken - so ca 15-20cm lang, Nasenbären, Leguane, Falken etc Die Affen waren mega! Die Guides hier können die Rufe und Geräusche der Tiere nachmachen und dadurch teilweise richtige Affentheater anzetteln weil die Affenanführer glauben ein anderer Affe kommt und will seinen Platz einnehmen. Was ein Spaß! Abends genossen wir mal wieder einen schönen Sonnenuntergang :)

25 August 2017

Unseren ersten ganzen Tag auf der Osa Halbinsel verbrachten wir mit einer knapp 14km langen Wanderung am Strand entlang und durch tropische Dschungelabschnitte. Es war ein wahres Abenteuer. Zunächst ging es mit einem Quad Taxi über Stock und Stein und durch Flüsse zum Playa Rincon - unserem Startpunkt. Grandioses Wetter; blauer Himmel, einsame Strände und toller Dschungel inkl Affen, Aras und andere Vögel erwarteten uns im Anschluss. Wir vermuteten bereits nach einiger Zeit, dass uns irgendwann Regen erwarten würde und natürlich hatten wir unsere Regencapes nicht dabei... Und so war es dann auch; kurz nach unserer Mittagspause hörten wir die Brüllaffen den Regen ankündigen bevor wir ihn dann auch durch den Dschungel näher kommen hörten. Es schüttete und schüttete und wir waren komplett durchnässt. Wir nahmen es mit Humor, denn wir hatten noch ein paar Kilometer vor uns. Was ein Tag! :)

24 August 2017

Noch am ersten Abend hatten wir das Glück, dass wir mit Tracy, der sogenannten 'Bug Lady', einen Nachtspaziergang machen konnten. Der dauerte ca 3 Stunden und wir haben diverse Tiere und Insekten gesehen. Wie man sieht einige Frösche, krass akkurat gebaute Spinnenhöhlen mit ihren 'Türen', die man übrigens nur nachts findet/erkennt, Stabschrecken/walking sticks, Skorpione... Das war wahnsinnig interessant! Ich liebe den grünen Frosch mit seinen roten Augen: Rotaugenlaubfrosch :)
Als nächstes ging es zum Corcovado Nationalpark bzw in die Drake Bay! Mit dem Auto fuhren wir nach Sierpe wo wir das Auto für 6 (!) USD/Tag parken 'durften'. Dann düsten wir ab mit dem Boot durch den größten Mangrovenwald Mittelamerikas zur Drake Bay. Bei Ankunft nahm uns Miguel schon im Empfang und wie versprochen erwartete uns ein 'wet landing'. Also aus dem Boot erstmal ins Meer steigen und dann an Land stapfen. Die Unterkunft war ein Traum. Ein Paradies. Weit weg vom 'Dorf' und jeglichem Trubel. Abends genossen wir gemeinsam mit fast allen Gästen der Unterkunft das Abendessen an einer langen Tafel. Nicht günstig aber sehr lecker. Schön war, dass man so mit allen Gästen ins Gespräch kam wenn nicht wieder spanisch die Oberhand nahm. ;)

22 August 2017

So und nun ist unsere Zeit hier schon wieder vorbei :( Morgen geht es wieder offroad zur Fähre, dann mit der Fähre nach Puntarenas und dann nach Ojochal bevor es uns in den nächsten Nationalpark treibt: Corcovado NP. Vorbei sind die Tage an denen wir Kaffeefilter als Teller benutzen und beim Frühstück auf unserer Terrasse unseren Nachbarn, das Streifenhörnchen, beobachten. Oh und wir hatten ziemlich gute Burger hier: Double beef; double cheese :) man muss auch nicht jeeeeeden Tag Reis essen ;) So und nun gute Nacht :)
Wer mich kennt, der weiß was mich glücklich macht und dazu gehören definitiv Sonnenuntergänge! Und davon hatten wir hier wirklich ganz tolle!! Darüber hinaus hab ich mich auch mal wieder aufs Surfbrett getraut ;) das hat auch Spaß gemacht wenn ich auch irgendwie blöd gefallen sein muss einmal. Heute humpeln wir beide hier durch die Gegend ;)

21 August 2017

Nach Turrialba hatten wir eine ziemlich aufwendige und lange Anfahrt zur Nicoya Halbinsel. Um 6h ging es los und wir erreichten den Fährhafen Puntarenas um 9:30h. Wir hofften auf die Fähre um 10h, die aber wie wir dann erfuhren schon voll war :( blöd, denn so mussten wir 3 Stunden warten bis zur nächsten Fähre. Wir suchten somit also ein Lokal mit WLAN und genossen leckeres Ginger Ale. Die Überfahrt nach Playa Naranjo dauerte dann noch ca 1,5 Stunden und danach erwarteten uns 70km offroad nach Playa Teresa. Dafür brauchten wir knapp 2 Stunden und hatten einige Male Sorge um unser Auto wenn wir abermals durch Schlaglöcher mit dem Auto auftitschten... Hier angekommen erwartete uns aber eine sehr herzliche Gastgeberin und eine tolle Unterkunft mit super Pool! Nachts werden wir oft von den starken Regenfällen geweckt und tagsüber relaxen wir in unserer lodge oder am Strand. Nicht zu vergessen unser leckeres tägliches Cerveza und das erste definitiv vor vier Uhr ;)

17 August 2017

Thema Bananenplantage 🍌🍌🍌🍌 Wir haben noch gar nicht von den Dole und Chiquita Bananenplantagen berichtet: Bananen werden immer grün geerntet. Auch hier in Costa Rica werden sie nicht an der Staude reif. Bei der Ernte sind die Bananen hart und noch nicht süß. Um die Bananen zu ernten, wird der ganze Fruchtstand, das Büschel, mit einer Machete abgeschlagen und vom Feld abtransportiert. Erst dann werden die "Hände" vom Büschel abgetrennt, gewaschen und in Kartons verpackt. Schließlich landen die Bananenkartons auf Schiffen und setzen ihre Reise, z.B. nach Deutschland, auf dem Ozean fort.
Gestern waren wir mit Tico's River Adventure auf dem Rio Pacuare unterwegs. Und zwar zum Rafting! Das war soooooo toll! Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht!
Nach den aufregenden tierreichen Tagen haben wir gestern eigentlich fast nur gechillt und gegessen. Die ganze Nacht über hatte es schon stark gewittert und auch morgens war der Regen unser treuer Begleiter. Zum Nachmittag hin verschwanden die dunklen Wolken und wir verbrachten etwas Zeit am Strand. Da überraschte uns dann zwischendurch eine so große Welle, dass unsere Decke und auch mein Telefon ein intensives Bad im karibischen Meer nahmen. Aber es geht noch. :) juhu! Für den Abend buchten wir eine Tour, um Schildkröten bei der Eiablage zu beobachten. Zu dieser Jahreszeit kommen dazu tausende Schildkröten nach Tortuguero. Das Erlebnis war schon sehr besonders. Heute ging es nach Turrialba: für 120km braucht man hier locker 3 Stunden. Kurvenreich; max 60 km/h; andauernd nur 40 oder 25 km/h ... so Fahrten sind daher irgendwie trotzdem ziemlich anstrengend. Morgen geht es auf eine Rafting Tour :)

15 August 2017

Am späten Vormittag trafen wir dann Juan zu einer Tour zu Fuß durch den Nationalpark. Die guides hören die Tiere schon aus der Ferne und wissen wonach sie Ausschau halten müssen. Da haben wir gar keine Chance überhaupt irgendwas zu sehen... :)
Nach der Bootstour sahen wir dann noch diesen Kumpel im Baum chillen. Die Tiere sind so gut getarnt. Unfassbar; man nimmt sie gar nicht wahr.
What a day!!! Und das mal im positiven Sinne! Um 5:45h legten wir mit Roberto ab und begaben uns auf eine Bootstour der besonderen Art. Rein in den Dschungel auf Tiersafari ;) Und es gab einiges zu sehen: Affen 🐒, giftige Frösche 🐸, Reiher, Vögel, Kaimane...

14 August 2017

What a day!!! Duschdrama; Autodrama; Gepäckdrama. Alle gelöst bis auf das Gepäck. Mein Rucksack stinkt; nein das ist untertrieben (!), er hat gebadet und zwar in Benzin - auf der Bootsfahrt zum Tortuguero NP. Bin richtig gefrustet. Haben versucht das heute auszuwaschen... vergeblich; hoffe also darauf morgen eine Wäscherei zu finden, die die Gurte warm durchspült denn so ist das echt unerträglich :( Gute Sache: Leguan 🦎 gesehen direkt an unserer Unterkunft und nette Costa Ricaner kennengelernt und super Abendessen (Casada - was Costa ricanisches) gehabt 😬🤗

13 August 2017

Blick von unseren Balkon heute auf das schöne Tal - Regenbogen inklusive :) Happy girls! 🤗
Teil 2 - nur noch einige Fotos :)
Teil 1 unseres heutigen Ausflugs zum La Paz Waterfall Garden. Leider ist ja der Vulkan Poas aufgrund der derzeitigen Eruptionen nicht erreichbar weshalb wir uns eine Alternative suchen mussten. Also ging es über 1000 Höhenmeter und durch kurvige Straßen hoch hinauf zum La Paz Waterfall Garden. Es war ein toller Ausflug und wir waren schon ziemlich von den Vögeln, Schmetterlingen, Fröschen, Schlangen, Faultieren, Kolobris etc. beeindruckt. Hatte zwar teilweise etwas Zooatmosphäre aber angeblich wurde keines der Tiere aus ihrer freien Wildbahn entzogen. Die Wasserfälle waren ok ;)

12 August 2017

Auf geht's; ab geht's! Juhuuuu! Mal schauen, ob die ganzen Vorurteile von Mittelamerika zutreffen ;) wir wurden ja vor diversen Dingen gewarnt: Drogen, Überfälle, Menschenhandel...