Germany · 8 Days · 19 Moments · August 2016

Chris Waikiki

Chris Waikiki unterwegs in Berlin


16 August 2016

Berlin - Tag 9 - Ende Der letzte Tag beginnt noch einmal am Hauptbahnhof, geht hinüber durch das Regierungsviertel hin zum Jüdischen Holocaust Mahnmal mit 2711 wellenförmig angeordneten Stelen. Licht und Schatten sind zu Mittag wesentlich kräftiger, was zu komplett anderen Motiven führt. Den kulinarischen "Höhepunkt " haben wir uns bis zum Schluss aufgehoben. Konnopke's Imbiss mit der wohl leckersten Currywurst der Stadt. Am Prenzlauer Berg hält direkt die U2, von deren Station aus man nur mehr die Stufen hinunter geht und direkt vor der immer stark besuchten Bude steht. Die Reiseführer lügen nicht, es ist wirklich die beste Wurst, die wir nach einem neuntägigen Currywurst Marathon konsumieren. Gut gemacht. Der Rest des Tages ist noch nur in Deutschland erhältliche Lebensmittel einkaufen, zum Flughafen fahren und heimdüsen. Hoffe, die kurzen Berichte haben gefallen und du hattest Spaß bei den auf 10 Bildern limitierten Stories. Danke für 's Followen! 👍🏻

15 August 2016

Berlin - Tag 8 Schwarzenberg bis KaDeWe - Auf der Suche nach Graffiti und Architektur. In den Hackeschen Höfen die Graffitis im Haus Schwarzenberg besucht. Von dort vor zum berühmten Tacheles, das seine Pforten mittlerweile schließen musste. Dafür die neue Synagoge unter einem kräftigen Wolkenmeer fotografiert. Der Potsdamer Platz liegt heute in perfektem Licht. Ebenfalls der darunter liegende Bahnhof sowie die nahegelegenen Mall of Berlin, einem meiner fotografischen beliebtesten Orte in Berlin. Die Architektur begeistert mich jedes Mal auf's Neue. Das KaDeWe ist bestens besucht. An Auswahl fehlt es hier nicht. Siehe alleine die vielen Champagnersorten. Unter dem Dach sieht man weit über Charlottenburg hinaus. Der Sonnenuntergang begleitet uns heute bei der Brücke nach dem Schlesischen Tor. Hinter dem weit entfernten Alex verschwindet sie langsam und bringt die Dunkelheit mit. Was für ein gelungener abwechslungsreicher Tag.

14 August 2016

Berlin - Tag 7 Von der Landsberger Allee bis zum Curry Baude, Berlins zweitbester Currybude. Alternativprogramm bei Depriwetter. - Die Wurst wird in Eigener Fleischerei hergestellt. Die Frische schmeckt man einfach. Die Station Gesundbrunnen ist lichtdurchflutet, die Gegend lässt auf viele türkische Bewohner schließen. Ums Eck befindet sich ein in die Natur eingebauter Flakturm mit Aussicht über mehr als die halbe Stadt. Von dort kann man den Fliegern vom Tegelweg beim Starten und Landen zusehen.

13 August 2016

Berlin - Tag 6 Um den Checkpoint Charly Heute direkt das Currywurstmuseum angesteuert. Daneben die Chilly -Currywurst ausprobiert und begeistert worden. Am Checkpoint Charly ums Eck gibt es Bilder mit Schauspielersoldaten, die ihre Sache super - gegen Geld versteht sich - machen und für jeden Spass am Bild zu haben sind. In der Nähe liegt auch das Ritter Sport Café mit gaaaanz viel Schokoladespezialitäten, sowie das luxuriöse Lafayette Shoppingcenter sowie zwei Blocks weiter der Gendarmenmarkt mit seinem Konzerthaus. Vor dem deutschen Dom treffen sich im Moment hunderte Pokémon Go Spieler und belagern dort die historisch schöne Gegend. Am Alexanderplatz gab es heute eine laute Haschischdemo, die einige Verkehrslinien ausfallen ließ. (=Hanf)
Checkpoint Charly bis Deutscher Dom

12 August 2016

Berlin - Tag 5 Auf dem Weg nach Charlottenburg durch kunstvoll hergerichtete U-S Bahnstationen gewandert. Das Rathaus steht in einer gemütlichen Wohngegend, in dem auch die 'Titanic' Phoenix von Gert Neuhaus zu finden ist. Das Schloss selbst wird zur Zeit renoviert. Vis á vis steht der Prinz von Preussen, Albrecht, und sieht zum Schloss hinüber. Am Kurfürstendamm finden Wohlhabende und Möchtegerns phantastische Einkaufsmöglichkeiten. Ich bevorzuge das Beobachten der Auslagen und deren neugierigen Betrachter. Im Apple Shop hatte dann auch ich helle Freude.
Von Charlottenburg zum Zoologischen Garten
Berlin - Tag 4 - Teil 3 Im Bundesreichstag vergeblich auf die Sonne gewartet. Im jüdischen Mahnmal dem verärgerten Wärter beim Schimpfen zugesehen und mich gefragt, wie lange man permanenten Ärger wohl aushalten kann. Die Mall of Berlin versorgt uns mit der täglichen Currywurst.

11 August 2016

Berlin - Tag 4 - Teil 2 Auf der Suche nach Graffitis und gemalter Kunst im öffentlichen Raum. In der Nähe des Schlesischen Tores fündig geworden. Richtung Ostbahnhof steht die Eastside Gallery, die ehemalige Mauer wurde hier von vielen Künstlern zum Thema Mauer und früheren Osten aussagekräftige Bilder an die Wand gemalt.
Bundesreichstag - Kuppel - Brandenburger Tor - Jüdisches Mahnmal - Mall of Berlin
Berlin - Tag 4 - Teil 1 Heute begann der Tag mit viel Natur, Architektur und öffentlichen Verkehr. Wir fuhren von der Frankfurter Allee zu den Molecular Men, gingen zu Fuß zum Schlesischen Tor bis zum Ostbahnhof.
Graffiti an der Eastside Gallery bzw. in der Nähe des Schlesischen Tores
Bahnhöfe in Berlin sind sehr unterschiedlich gestaltet und meist fotogen. Mit Weitwinkellinse am Handy auch bewältigbar. Entlang der Spree finden sich großartige Erholungsmöglichkeiten von der Promenade bis zum Badeschiff.

10 August 2016

Berlin - Tag 3 Heute begann der Tag bei im Café Lindner bei den Hackeschen Höfe. Bekannt gemacht hat sich das Lokal durch seine exquisiten und vor allem riesigen Tortenstücken. Vor den Höfen ist in einigen Läden Maskerade angesagt. Bei speziellem Wetter begaben wir uns durch die Stadt hinüber zum Alex und später zum gerade frisch nass gewordenen Brandenburger Tor.

9 August 2016

Berlin - Tag 2 Der Tag beginnt mit Currywurst mit Soße oder sollte es nicht heißen Wurst mit Currysoße. Seit wann werden die eigentlich frittiert? Sind auf der Karl Marx Straße in das Computerspielmuseum eingefallen und haben Pacman und Co wieder einmal aufgewärmt. - Danach Sonnen-Schattenspiele bei gefühlten 15° genossen.
Fritten mit Currywurst und KetchUp

8 August 2016

Berlin- Tag 1 Wohnen mitten im Ostblock. Plattenbauten rundherum. Kaum Einkaufsmöglichkeiten. Hier könnte ein neuer Supermarkt Wunder wirken.
Landsberger Allee - Umgebung erkundet und den Bärlin gefunden!