Europe · 3 Days · 7 Moments · July 2018

Bregenzer Festspiele, 28. Juli 2018, Carmen


29 July 2018

Liebe Joner Stöcklin-Mitarbeiter Vor 27 Monaten habt ihr mir die Möglichkeit geboten, eine fantastische Erfahrung zu machen, indem ihr mir einen grosszügigen Gutschein für die Bregenzer Festspiele geschenkt habt. Wir, meine Frau und ich, haben diesen jetzt eingelöst und in Form einer kleinen Reise an den Bodensee umgesetzt. Ich möchte euch nochmals herzlich danken. Carmen wird uns in Verbindung mit euch in Erinnerung bleiben.

28 July 2018

Nachdem die Bregenzer Strassenmusiker verklungen sind, wird es jetzt ernst. Die fantastische Inszenierung verlangt von den Künstlern nicht nur sängerische Höchstleistungen ab, sondern auch akrobatische. Neben den diversen Bergseilakten, bei denen unter anderem auch die Sopranistin in der Rolle der Micaëla in über 20m Höhe von Jasskarte zu Jasskarte hangelt, kommen die meisten Darsteller immer wieder in Berührung mit dem Wasser des Bodensees. Zum Beispiel flieht Carmen am Ende des ersten Aktes mit einem Sprung ins kühle Nass und entzieht sich schwimmend der Strafe. Und die Oper endet wie im Original mit Carmens Tod - aber nicht durch einen Messerstich, sondern indem Don José sie ersäuft...
Endlich vor der Seebühne: Das Bühnenbild wirkt auf uns und die noch fast leere Bühne ein.
Ein kurzer Stadtbummel in Bregenz lässt - von Deutschland aus gesehen - etwas südliches Flair erahnen.
Das Wetter verspricht etwas Abkühlung: Ein paar Tropfen sind zu spüren. Es stellt aber auch die abendliche Aufführung in Frage.

27 July 2018

Den schon auf der Fähre beobachteten Fallschirmspringern begegnen wir hier in Langenargen wieder. Sie springen als Attraktion am Uferfest direkt vor unseren Augen in den See. Vermutlich gar nicht so ungern bei dieser brütenden Hitze.
Nach der Fährenüberfahrt von Romanshorn nach Friedrichshafen besuchen wir den Zeppelin-Hangar und sehen den Luftschiffen zu, die non-stop starten und landen.